GameStar.de
› Legends of Aria: Das “Anti-WoW” – Kein Händchenhalten in der Sandbox
Legends of Aria: Das “Anti-WoW” – Kein Händchenhalten in der Sandbox

Legends of Aria: Das “Anti-WoW” – Kein Händchenhalten in der Sandbox

Das MMORPG Legends of Aria ging aus dem Online-RPG Shards Online hervor und will den Spielern jetzt große Freiheiten bieten.

Das sogenannte “Emergent Gameplay” steht bei Legends of Aria im Vordergrund. Dies bezeichnet die Freiheiten der Spieler, all das zu tun, was sie wollen und so ihren eigenen Weg zu gehen, Situationen auf ihre eigene Art zu meistern und die Welt mit zu verändern.

Dies stellt im Prinzip einen starken Kontrast zu Themepark-Spielen wie World of Warcraft dar.

Shards Online PreAlpha_Screen_MarketSpieler sollen keinem vorgegebenen Pfad folgen

In World of Warcraft laufen die Quests fast wie auf Schienen ab. Es gibt eine vorgegebene Story, ein Ziel, das es zu erreichen gilt und einen bestimmten Weg, um dieses Ziel zu erreichen. Jeder Spieler, der diese Quest annimmt, folgt exakt demselben Pfad und bekommt am Ende dasselbe Ergebnis serviert. Das soll in Legends of Aria nicht so sein.

Es wird keine vorgegebenen Pfade geben, um etwas zu erreichen. Die Spieler müssen ihre eigenen Wege und Methoden finden. Auf diese Weisen sollen sich Spieler viel mehr als ein Teil der Spielwelt fühlen und nicht in dem eingeschränkt werden, was sie tun können.

Wie Spieler Aufgaben erledigen, bleibt ihnen überlassen. Knacken sie das Schloss zur Schatzkammer oder sprengen Sie die Tür? Überfallen sie die Wache und stehlen den Schlüssel? Verwandeln sie sich in eine Maus und kriechen unter dem Türschlitz durch? Derartige Freiheiten sind laut Warren Spector das, was das medium Computerspiele so besonders macht.

Viele Freiheiten für die Spieler

Und derartige Freiheiten sollen die Spieler in Legends of Aria genießen. Die Entwickler des Spiels sind sich im Klaren, dass dies sicher nicht jedem gefällt. Immerhin ist World of Warcraft als Themepark-Spiel extrem erfolgreich. Und auf gewisse Weise ist WoW auch Konkurrenz. Denn wer WoW spielt, der hat weniger Zeit für andere Spieler.

Doch die Entwickler von Legends of Aria glauben, dass es viele Spieler gibt, die sich mehr Freiheiten in einem MMORPG wünschen. Und diesen will man diese Freiheiten auch geben. Erscheinen soll das Onlinespiel noch in diesem Jahr.

Weitere Artikel zu Legends of Aria:

Shards Online heißt jetzt Legends of Aria – Ein Ultima Online 2?

Shards Online: Das war 2016 – 2017 wird noch besser, Alpha startet Mitte Januar

QUELLE Venturebeat
Andreas Bertits blickt auf über 10 Jahre Berufserfahrung im Gaming-Journalismus zurück. Er war 6 Jahre Redakteur des Spielemagazins PC Games, bevor er sich selbstständig machte und ist nach wie vor leidenschaftlicher Gamer.