GameStar.de
› Destiny: Unglaublich! – Alle Raid-Endbosse ohne Waffen gelegt, “One Take”
destiny-zorn-raid

Destiny: Unglaublich! – Alle Raid-Endbosse ohne Waffen gelegt, “One Take”

Bei Destiny ist einem Hütertrupp Unglaubliches gelungen: Sie meisterten alle Raid-Endbosse im Challenge-Mode auf 390 – ohne Waffen, ohne Wipes, ohne Tode. Und das alles “One Take” – also in einer Aufnahme.

Vor wenigen Stunden ging ein Video online, das in die Destiny-Geschichtsbücher eingehen wird. Es stammt vom Youtuber Gladd, der auf seinem Kanal schon mehrere starke Leistungen in den Raids vorstellte.

In dem neuesten Video seht Ihr laut Gladd eine der härtesten Destiny-Team-Herausforderungen überhaupt: Sie schafften es, die Raid-Challenges von Atheon, Oryx, Crota und Aksis ohne Waffen und direkt hintereinander zu meistern – “One Take”. Die Raids waren dabei auf der höchsten Schwierigkeitsstufe. Es gab keine Wipes, keine Tode, keine Unterbrechungen. Sobald eine Challenge abgeschlossen wurde, wurde die nächste gestartet.

Wir betten das Video hier ein. Darunter geben wir die Zeitangaben an:

  • 0:49 – Atheon
  • 5:10 – Oryx
  • 22:35 – Crota
  • 34:00 – Aksis

So lief der Wahnsinns-Run

Beinahe 70 Stunden dauerte es, bis diese Meisterleistung im Kasten war. Jeder Tod bedeutete Neustart, jede fehlgeschlagene Challenge ebenfalls. Laut Gladd mussten sie extrem oft von vorne beginnen, aber ihre Beharrlichekeit führte sie letztendlich zum Sieg über die selbst auferlegte Challenge. Sie trotzten ärgerlichen Glitches, ungewöhnlichem Boss-Verhalten, Missgeschicken und Pech.

Für jeden Boss legten sie sich eine Strategie zurecht, die sie stundenlang einübten.

  • Atheon: Sechs Jäger mit den Helmen Himmlischer Nachtfalke (Die Goldene Kanone feuert einen Schuss ab, der 6-fachen Schaden verursacht) und Achlyophagen-Symbiont (Goldene Kanone erhält einen zusätzlichen Schuss). Für Atheon wurde der Nachtfalke verwendet. Danach wechselten sie zum Symbionten, um die Orakel und Adds zu clearen.
  • Oryx: Auch dieser Boss war ein Job für die Jäger. Fünf Spieler hatten den Himmlischen Nachtfalken und einer den Achlyophagen-Symbiont. Für die Challenge mussten alle 16 Bomben gleichzeitig detonieren.
  • Crota: Die Strategie war: Zwei Titanen mit der Waffen-Bubble sind verantwortlich, die Bubble zu stellen und mit dem Schwert auf Crota einzuprügeln. Zwei Sonnensänger-Warlocks zwangen Crota mit den Solar-Granaten in die Knie und zwei Jäger mit dem Nachtfalken kümmerten sich um die Überseele.
  • Aksis: Hierfür waren sechs Sonnensänger-Warlocks notwendig, die mit ihren Fusionsgranaten und dem Sternenfeuerprotokoll-Brustschutz dem Endboss zusetzten. Dieser Boss wurde als einziger nicht auf 390, sondern auf 380 gelegt. Der Grund: Die 390-Version war in dieser Woche nicht verfügbar. destiny-aksis-challenge

Die Relikte wurden nicht eingesetzt, um Adds zu töten oder zusätzlichen Schaden anzurichten. Das Relikt in der Gläsernen Kammer nutzten sie ausschließlich zum Reinigen, das Schwert wurde nur benutzt, um an Crota Schaden anzurichten und die Kanonen bei Aksis fanden nur gegen die Servitoren Anwendung.

Ttime meint: Definitiv eine starke Leistung, die den meisten von uns wohl niemals selbst gelingen wird. Zumindest mir würde dafür die Geduld und Zeit fehlen. Die größte Herausforderung besteht wohl schon darin, erstmal fünf Kumpel zu finden, die mit mir 70 Stunden lang diesen Run üben. Da lehne ich mich doch lieber zurück, schaue dieses Video und denke mir: “Heftig!”

Wie sieht Eure Meinung dazu aus?


Hier findet Ihr eine weitere, beeindruckende Leistung in den Raids:

QUELLE reddit
Tom Rothstein

Tom “Ttime” ist seit Anfang 2016 mit an Bord. Er bleibt für Euch vor allem bei The Division, Destiny und der FIFA-Reihe am virtuellen Ball.