So sollen Charaktere in Star Citizen perfekt mit Gegenständen hantieren

Das kommende Weltraum-MMO Star Citizen will eine glaubwürdige Spielwelt erschaffen, in der NPCs den Eindruck machen, als lebten sie in dieser.

Die Entwickler des Spiels legen sehr großen Wert darauf, dass die Animationen passen. NPCs, die einfach nur irgendwo in der Gegend herumstehen und darauf warten, dass der Spieler sie anspricht, soll es in Star Citizen nicht geben. Die NPCs gehen Tätigkeiten nach und sollen mit Tausenden von Objekten in der Spielwelt interagieren.

Skripts zu aufwändig – KI soll es richten

Es wäre aber ein enormer Aufwand, das alles skripten zu müssen. Beispielsweise bestehen Raumschiffe aus unterschiedlichen Modulen und ein NPCs müsste für jedes Modul und dem Umgang mit diesem ein eigenes Animationsskript bekommen.

Um diesen Aufwand zu minimieren, entwickelte das Team eine KI. Diese kümmert sich darum, welche Animation bei einem NPCs bei der Interaktion mit einem bestimmten Objekt getriggert und abgespielt wird. Beispielsweise nehmen NPCs aus Zorn ein Glas Wasser und leeren es über einen Laptop, um diesen zu zerstören.

Animationen müssen sich natürlich anfühlen

Allerdings bringt dies auch Probleme mit sich, wie in einem neuen Video gezeigt wird. Beispielsweise wenn mehrere Personen an einem Tisch sitzen.

Das Spiel soll dann nicht für jede Person dieselbe Animation abspielen, da dies sonst die Illusion zerstören würde, sich in der Spielwelt zu befinden. Daher ist ein System nötig, das verschiedene Animationen abspielt, die sich anders anfühlen. Einer lehnt cool am Tisch, der andere rutscht auf der Bank hin und der dritte lehnt mit dem Ellbogen auf der Tischkante.

All das koordinieren und so ins Spiel einzubauen, dass es Sinn macht und gut aussieht, ist ein großer Aufwand. Es ist zudem einer der Gründe, warum man bisher noch nichts Neues zum Single-Player-Modus Squadron 42 gesehen hat. Denn an der Animations-KI muss noch einiges getan werden, bevor man Squadron 42 in Aktion zeigen kann.

Star Citizen nimmt so langsam den Stand eines Early-Access-Titels an, der dann mit Start der Alpha 3.0 erreicht werden soll. Alpha 3.0 ist noch für diesen Herbst geplant.