20-jähriger YouTuber spielt Fremden einen gefährlichen Streich – Wird erschossen

In den USA ist ein YouTuber bei einem „Prank“-Video erschossen worden. Der ging mit einem Metzgermesser auf eine Gruppe von Fremden in Nashville, Tennessee, zu. Einer der Männer fühlte sich bedroht, griff zur Waffe und feuerte. Der YouTuber starb. Den Schützen erwartet offenbar keine Anklage.

So kam der YouTuber ums Leben: Wie mehrere US-Seiten berichten, kam der 20-jährige YouTuber Timothy Wilks am Freitag ums Leben. Der plante einen „Robbery Prank“ für seinen YouTube-Kanal: Er wollte einen Überfall vortäuschen, eine Gruppe von Passanten furchtbar erschrecken und deren Reaktion dann ins Netz stellten.

Er und ein Freund näherten sich mit Metzgermessern einer Gruppe von Fremden. Die hatten keine Ahnung, dass das nur ein Witz für YouTube sein sollte. Ein 23-jähriger Mann, den Wilks als Opfer auserkoren hatte, zog eine Waffe und erschoss den vermeintlichen Angreifer. Dessen Freund blieb unverletzt.

Das fand auf einem Parkplatz vor einem Trampolinpark in Nashville, Tennesse, statt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Wird der Schütze dafür zur Rechenschaft gezogen? Wahrscheinlich nicht. Im Moment wurde noch keiner für den Tod des 20-jährigen belangt. Die Polizei sagt, sie führt weitere Ermittlungen durch, ob der Mann in einem Akt der Selbstverteidigung gehandelt hat.

Es heißt der 23-jährige Mann habe der Polizei gegenüber ausgesagt: Er habe geschossen, um sich und andere zu schützen.

Das Recht von Tennessee erlaubt es den Bewohnern des US-Bundesstaates eine Waffe zu besitzen und zu tragen – aus Gründen des Selbstschutzes.

Das Recht sagt sogar, ein Mensch habe keine Verpflichtung, selbst die Flucht zu ergreifen, sondern darf tödliche Gewalt anwenden, solange er rechtmäßig handelt und sich an einem Ort befindet, an dem er sich aufhalten darf.

Nashville-YouTuber
Der freie Journalist Roger Fregoso teilte Bilder des Tatorts auf Facebook. (Quelle: Facebook)

YouTube-Pranks werden immer krasser

Was sind “Pranks”? Pranks waren früher mal harmlose Scherze, die Paola und Kurt Felix bei „Verstehen Sie Spaß?“ mit Prominenten trieben. Oder für die Jüngeren: Pranks waren früher mal harmlose Scherze, die Ashton Kutscher auf MTV in “Punk’d” trieb.

Auf YouTube nimmt das mittlerweile absurde Formen an und die Scherze werden immer krasser, um überhaupt noch Aufmerksamkeit zu erregen.

In Deutschland warf der YouTuber ApoRed 2016 einer Gruppe von Passanten vor einer Hamburger Sparkasse eine Tasche hin, brüllte „30 Sekunden habt ihr alle Zeit, lauft lieber, wenn euch euer Leben etwas wert ist!“ Der fingierte also einen Terror-Anschlag und wurde dafür rechtlich belangt.

YouTuber Wilks wollte seinen Fans offenbar den Kitzel bieten, zu zeigen, wie Leute reagieren, wenn sie in Todesangst versetzt werden, indem er sich ihnen mit einem Metzgermesser nähert.

16-Jähriger wird erschossen, als er seine Xbox One verkaufen wollte

Mit solchen Prank-Videos sind einige YouTuber in der Vergangenheit zu Stars geworden. Doch die Videos waren schon immer umstritten. Oft liest man unter solchen Videos dann Kommentare wie: „Muss erst einer sterben, bevor ihr erkennt, wie hohl das ist?“

Das ist jetzt passiert. Ein Journalist vor Ort schrieb: Das sei ein tragischer Vorfall. In einem Moment wurden zwei Familien zerstört.

Über einen ähnlich krassen Fall berichteten wir auf MeinMMO zu Weihnachten 2017. Dort wurde ein Unschuldiger bei einem “Swatting-Vorfall” erschossen. Zwei Call-of-Duty-Spieler waren miteinander in Streit geraten und einer beschloss dem anderen ein Polizei-Einsatz-Kommando ins Haus zu schicken. Er hatte aber tragischerweise die falsche Adresse:

Call of Duty: Unschuldiger bei SWATTING erschossen

Quelle(n): Inven, Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
71 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Leya Jankowski

Liebe Community, da wir nachts nicht die nötige Moderation gewährleisten können, habe ich hier die Kommentare vorübergehend deaktiviert.

Ich habe noch einige Kommentare gelöscht, die in Richtung “selbst Schuld” und “Darwin Award” gingen. Uns ist ein respektvoller Umgang in unserem Forum enorm wichtig, was auch für die Menschen gilt über die wir berichten. Habt bitte Respekt vor den Toten und ihren Angehörigen.

In den Morgenstunden werden die Kommentare wieder geöffnet. Danke für euer Verständnis.

Edit: Kommentare sind wieder offen.

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von Leya Jankowski
DiaboIo

“Respekt vor Toten” ist nicht gegeben wenn man “Darwin Award” schreibt? Dein Ernst? Der Typ hatte kein Respekt vorm Leben, wenn man, mit der Ausnutzung von Todesängsten im Netz, auffallen will. Der ist nicht nur nominierter für den Darwin Award. Er wird ihn gewinnen. Völlig zurecht.

Damit es auch der Letzte, dieser speziellen Community hier, begreift, NATUERLICH mein Beileid den Angehörigen. Keine Mutter will ihren Sohn zu Grabe tragen. Aber über den Typ an sich kann ich nur schmunzeln. Kein Respekt vorm Leben. Ciao.

Leya Jankowski

Ja, das ist mein Ernst. In den Kommentaren ging das Niveau gestern Nacht nur nach unten und nicht nach oben. Da ich hier heute Morgen keine Kommentare sehen wollte, die ganz weit unter die Gürtellinie gehen, habe ich mich entschlossen hier rigoros zu reagieren.
Ihr könnt hier gerne über den Vorfall diskutieren und wie du siehst, habe ich auch nicht alle Kommentare gelöscht, die sich kritisch mit dem Verhalten des Verstorbenen auseinander setzen. Ein kurzes “Tot verdient”, “Selbst Schuld” oder mal eben hingeklatschtes “Darwin Arward” helfen der Diskussion aber nicht, sondern sind eben nur respektlos.

NeinFalsch

Keine Mutter will ihren Sohn zu Grabe tragen. Aber über den Typ an sich kann ich nur schmunzeln. Kein Respekt vorm Leben. Ciao.”

richtig ekelhaft.

DiaboIo

juckt mich 0

Blaz0rz

Kann man so machen… Oder man lässt die Leute sagen, was sie denken.

Blaz0rz

Ich bin mir nicht sicher, ob alle geschriebenen Kommentare von der Meinungsfreiheit gedeckt waren – ich bin kein Jurist und habe sie auch nicht alle gelesen. Scheinbar habt ihr andere Grenzen als ein Großteil der Community (was ja auch okay ist).

Leya Jankowski

Oder wir nehmen auch mal hin anzuecken und bleiben der Linie treu mit euch auch in die Diskussion zu gehen. Du wirst nicht viele Websites finden, wo die Autoren selbst noch mit kommentieren und sich aktiv beteiligen, weil sie sich selbst in dem Klima nicht wohlfühlen.

In unseren Kommentarrichtlinien steht, dass wir ein respektvollen Umgang miteinander gewährleisten wollen. Dazu gehört es für mich auch respektlose Kommentare zu löschen, die zu der Diskussion nichts beitragen. So schaffen wir langfristig ein Umfeld, in dem es auch respektvolle und wertvolle Diskussionen gibt.
Ich habe absolut nichts dagegen, dass ihr euch hier beschwert oder sowas auch mal doof findet, da können wir auch gerne drüber reden. Ab wo für uns die Grenzen überschritten sind, entscheiden aber wir.

Kesselflicker

Mit dem Opfer (ich schreibe mal nicht Täter,weil die Aktion nicht den Hintergrund einer Straftat hatte),habe ich einfach kein Mitleid.

Es ist durch die eigene Dummheit umgekommen.

Wer mit einem Messer,einer Axt oder irgendwas was als tödliche Waffe verwendet werden kann oder so aussieht, auf fremde Menschen los geht,muss einfach damit rechnen,das die entsprechend reagieren und nicht automatisch weglaufen,sondern vielleicht direkt zum Gegenangriff übergehen.

Das hier hätte in Deutschland genauso passieren können und ist es auch schon.
Hier ist zwar die Wahrscheinlichkeit geringer,das die andere Person eine Schusswaffe zieht,aber dafür vielleicht ein Messer oder ähnliches.
Wenn Gefahr für Leib und Leben besteht,ist es auch erlaubt tödliche Gewalt anzuwenden.

Wenn das also passiert,die sich verteidigende Person anschließend vor Gericht steht,die Situation schildert wird das Gericht wohl auch zu Gunsten der Person entscheiden,die sich gewehrt hat,weil sie in dem Moment von ausgehen musste,Opfer einer schweren Straftat zu werden und das eigene Leben bedroht sah.
Wenn also dann in der Situation als Reaktion durch Angst und Panik selbst ein Messer gezogen wird und der Angreifer damit schwer verletzt oder getötet wird,wird der Angreifer wohl ebenso Eigenverschulden zu hören bekommen.

Wer Nachrichten schaut,sollte auch wissen,dass Messerangriffe in den letzten Jahren mehrfach vorgekommen sind und häufig mit terroristischen Hintergrund.

Bei Youtube gibt es einfach genug Leute die für Klicks alles machen,ohne vorher nachzudenken.

Es wird auch nicht umsonst drauf hingewiesen und sogar verboten,auf Karneval oder so keine Spielzeugpistolen und Gewehr zu tragen oder die zumindest eindeutig zu kenntzeichnen,weil die Polizei schnell von einer Bedrohung ausgehen kann und entsprechend reagiert.

Das hier sollte ein warnendes Beispiel für Nachahmer sein.

Karl

Die Lage so aus, dass eine Person mit einem (wohl großen Metzgermesser) eine dort aufhaltende Gruppe Menschen attackieren wollte. Ich hätte genauso gehandelt und nicht erst Nachgefragt, ob er vorhat mich oder andere mit dem Messer verletzen oder töten zu wollen (man sieht ja was hier in Deutschland jeden Tag passiert) Daher hat der Mann richtig gehandelt und sollte auch keine Rechtlichen Konsequenzen davontragen. Ausserdem, wie primitiv muss man Denken, mit einer solchen Aktion etwas „Spaß“ haben zu wollen? Mein Beileid für den Angreifer ist sehr verhalten.

Und sehr nettes MMO Team….löscht doch bitte nicht erneut meinen Beitrag!

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von Karl
Karl

Stört das denn jemanden? Ich habe dies als Antwort auf seinen Beitrag geschrieben und auch hier als eine “Aussage” für die Gesamtheit! Habe nun den Beitrag ein wenig
“geändert”.

Naja, Leute erschrecken ist ja auch, wenn es auf einer “lustigen” Basis bleibt wirklich amüsant und geht voll i.O. Ich lache gerne mit und auch über sowas,aber hier ging es nun zu weit.

Euch allen einen schönen angenehmen Tag

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von Karl
Threepwood

Wenn die Kids mit Todesangst Unbeteiligter Berühmtheit erlangen und Kohle machen wollen, habe ich kein Mitleid bei Konsequenzen dieser Art. Hoffentlich war er berühmt genug, um auch nur 2 von 50 dieser Spacken zum Nachdenken zu bewegen.
Sowas in Staaten zu machen, wo Leute Waffen tragen zeigt auch, wie sehr Bildung auf sämtlichen Ebenen erfolgreich vom Netz verdrängt wird.

Aus Pranks wurden im Laufe der letzten Jahre Grenzüberschreitungen, die zwangsläufig auf Mauern prallen. Steigerungen haben eben auch eigene Grenzen. Youtube und andere Plattformen fördern sowas auch fleißig. Sie profitieren von allen Entwicklungen. Videos geben Klicks, (tragische) Entwicklungen geben Klicks und wie hier, einer fällt weg und 10 Neue kommen wahrscheinlich nach. Schon ein bisschen ekelhaft, was wir so treiben.

Ruiner

Auf Berichte dieser Art hab ich gewartet. Die Amis übertreiben maßlos mit ihren “pranks” dass sowas passieren muss ist nur die logische Konsequenz. Vorallem in Tennessee wo gefühlt sogar die alte Oma in der Handtasche ne Magnum hat.

Coreleon

Mit 20 kommen die Leute halt auf wirklich blöde Ideen und die gehen mitunter nicht gut aus. Diese “Prank” Geschichten gehen regelmäßig fürchterlich daneben, gerade in den USA schießt halt auch mal einer.
Aber auch in DE, die Story mit “ApoRed” geht ja noch weiter, ein 13 Jähriger hat das kopiert und einen Rucksack in ein Cafe geworfen mit “ahlua akbar”. Was sowas für Folgen haben kann, will ich mir nicht vorstellen.

Bin daher zwiegespalten ob man dazu Artikel schreiben sollte, das bringt halt manchen erst auf die Idee sowas zu versuchen aber da dies auch auf YT massenhaft zu finden ist, wäre es wohl witzlos das hier zu unterschlagen.

Eher sollte YT die Sachen sperren oder demonetarisieren + Warnung. Das würde solchen Content für Youtuber unattraktiv machen und recht schnell verschwinden…vielleicht.

MfG

Moncky

So lange die Klicks stimmen vollkommen in Ordnung! Wo ist das Problem die news wird doch auch mehr oder weniger hier verkauft durch die Klicks von daher wenn mein mmo es in Ordnung findet bitte mehr davon

Und gesetzlich her scheint ja alles in Ordnung zu sein so wat also

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von Moncky
Zavarius

Das grenzt an Selbstmord… Oh warte.
Das war mehr als fahrlässig.
In einem Staat wo in jedem 2. Haushalt eine Waffe als Bewohner lebt, sowas abzuziehen… Wew. Ne. Hand aufs Herz, aber ich hätte ab einem gewissen Abstand auch abgedrückt. Es ist in einem Reflexmoment nicht möglich zu wissen, was Spaß und Ernst ist. Und gezogen hat er sie bestimmt auch nicht in einer Sekunde.

Darwin-Awards…

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von Zavarius
Sha

Vieleicht wäre es in Zukunft besser die Kommentarfuntion bei solchen Nachrichten zu Speeren.

Ich empfinde die Kommentare schockierender als die Nachricht selbst.

Leya Jankowski

Hallo Sha, Kommentare schließen wir nur ganz selten. Wir stecken lieber die Zeit und Mühe in Moderation, da uns der Austausch auch bei sensiblen und kritischen Themen wichtig ist. Wir schließen die Kommentare bei sensiblen Themen schonmal über die Nacht oder wenn der Moderationsaufwand so hoch wird, dass wir ihn nicht mehr gewährleisten können. Im zweiten Fall haben die Beiträge in der Regel aber schon um die 100+ Kommentare.

N0ma

Wie man sieht regelt sich in US von selbst.

Bodicore

Klingt unmoralisch aber der Schütze hat in dem Momment das richtige getan.
Ich hoffe er kann damit leben.

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von Bodicore
Cah0s

Wieso sollte er nicht, er wusste nicht das es ein dummer “spaß” war, was wenn es ein realer mord versuch gewesen wäre und er sich nicht gewährt hätte? Menschen sind dumm und finden spaß selbst an dem wo kein spaß zu finden ist, selbst schuld.

Spaß oder nicht, er hat sich nur menschlich verteidigt.

Frank

Nur weil er richtig gehandelt hat, hat er trotzdem einen Menschen getötet. Soldaten werden auch dazu ausgebildet Menschen, die sie umbringen wollen, zu töten. Trotzdem haben genug eine posttraumatische Belastungsstörung. Jemanden zu erschießen ist nicht wie im Film oder einem Spiel. In der Realität ist das mit das abgefuckteste was einem passieren kann. Völlig egal ob es gerechtfertigt war oder nicht. Und wenn man nachträglich dann noch erfährt, dass es nur ein dummer 20 jähriger Youtuber war macht es das nicht besser.

Karl

Trotzdem sah die Lage so aus, dass eine Person mit einem (wohl großen Metzgermesser) eine dort aufhaltende Gruppe Menschen attackieren wollte. Ich hätte genauso gehandelt und nicht erst Nachgefragt, ob er vorhat mich oder andere mit dem Messer verletzen oder töten zu wollen (man sieht ja was hier in Deutschland jeden Tag passiert) Daher hat der Mann richtig gehandelt und sollte auch keine Rechtlichen Konsequenzen davontragen. Ausserdem, wie primitiv muss man Denken, mit einer solchen Aktion etwas “Spaß” haben zu wollen? Mein Beileid für den Angreifer ist sehr verhalten.

Frank

Ich habe doch auch gar nicht gesagt, dass er rechtlich belangt werden sollte oder man Mitleid mit dem Toten haben soll. Es ging lediglich darum, ob der Schütze damit leben kann. Und bei Cah0s klang es so, dass nur weil es gerechtfertig war er das locker wegsteckt. Und das kann man gerne anzweifeln wenn man sich eben die Fälle von PTBS im Militär, Feuerwehr oder Polizei anschaut. Ich kenne jemanden der musste einen Selbstmörder von den Bahngleißen kratzen. Solche Bilder gehen einem nicht mehr aus dem Kopf. Dann muss man sich mal ausmalen wie es jemandem geht, der grade einen 20 Jährigen erchossen hat.

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von Frank
Karl

Da stimme ich dir voll zu, denn mit Sicherheit ist es für den einen oder anderen recht schwierig damit umzugehen, und sich nun im Einklang zu halten.
Doch er in erster Linie hat er sich und andere durch seine Aktion verteidigt, Leben, sowie Gesundheit gerettet (wie gesagt, er wusste ja nicht dass das ein “Spaß” war oder werden sollte) Das sollte er sich nun immer vor Augen halten.

Bezüglich nicht rechtlich belangt zu werden sowie ob man Mitleid haben sollte oder nicht, war lediglich nur meine Meinung dazu und sollte deine Aussage in keinster Weise beeinflussen.

Alitsch

Ich finde etwas anderes viel trauriger, die YouTuber kommen mir wie Kinder vor die Ihre Grenzen immer weiter ausprobieren wollen. Welche Botschaft ist wohl bei 100 oder mehr Jungen YouTuber dadurch angekommen? Es noch besser und „ krasser“ zu Macher als sein Prank. Oder zur daraus zu lernen das einige Scherze zu weit gehen.
Ich befürchte das solche Entwicklungen und Fälle in n der Zukunft zu nehmen werde, besonders bei der Jungere Generation.

Ally13

Ich habe mit solchen Leuten auch kein Mitleid. Er hat es verdient, so einfach ist das.
Nicht nur dort ist das eine dumme Idee, sondern überall! Solche Personen haben den Bezug zur Realität völlig verloren. Ein Idiot weniger.

Coreleon

Er war 20 und kam auf eine ziemlich blöde Idee, da den Tod gerechtfertigt zu halten finde ich reichlich gewagt.

ImInHornyJail

Also den Tod haben solche Leute nicht verdient aber mit 20 mit ZWANZIG Jahren sollte man dann doch geistig so weit entwickelt sein, dass man gewisse Situationen korrekt einschätzen kann oder zumindest die möglichen Reaktionen auf eine Aktion in Betracht ziehen…
Viele hier tun so als ob er 10 war und er nicht genau wusste was er tat.

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von ImInHornyJail
Coreleon

Kann dir aus Erfahrung sagen (hab viele Jahre eine Horde in dem Alter unter mir gehabt) nein. Da wohnen noch viele bei Mutti oder sind gerade ausgezogen und haben den Sprung von Schule -> Erwachsen noch nicht gemacht. Da sind echt viele Geistig noch 16 und verhalten sich genauso. Das vergisst man gern im laufe der Zeit und fragt sich dann was der sich bei X gedacht hat…die Antwort ist da: “gar nichts”.

ImInHornyJail

Ok. Kommt auch vielleicht auf den Jahrgang, das Umfeld und die Erziehung an. Jedenfalls kann ich aus Erfahrung sagen, dass meine Freunde und ich sowas nicht gemacht haben…Evtl. liegt es auch daran, dass “damals” (haha vor 8 Jahren) der Hype um diese Pranks nicht so groß war oder einfach komplett an uns vorbei gegangen ist.

Frank

Jedenfalls kann ich aus Erfahrung sagen, dass meine Freunde und ich sowas nicht gemacht habe

Ich denke die wenigsten werden so etwas dummes gemacht haben. Aber trotzdem kennt man immer wieder irgend einen, der was richtig dummes gemacht hat in dem Alter. Viele haben dann auch noch Glück aber manch einen erwischt es eben besonders hart. Das jetzt auf eine bestimmte Generation zu schieben oder zu sagen, der Typ hätte er verdient ist da schon etwas hart, findest du nicht? Gerade 20 jährige Männer haben noch viel Scheiß im Kopf. Und manche eben ein bisschen mehr.

ImInHornyJail

Ich habe nicht gesagt, dass er es verdient hat.
Klar hat jeder Scheiße im Kopf aber unser Scheiß hat halt nur uns verletzt, wenn etwas schief ging. Wir sind nicht mit Messern auf andere losgegangen oder haben Anschläge gefaked. Sowas habe ich damals auch nicht wirklich in den Nachrichten gehört. Aber vielleicht habe ich das auch einfach nicht mitbekommen und es wurde damals auch schon gemacht…

Coreleon

Da langt es ja wenn nur einer eine blöde Idee hat und das geht auf YT Viral. Das sehen dann ggf. Millionen Leute und ein paar kopieren das dann. War bei allen ähnlichen Sachen der letzten Jahre so, Horrorclowns, Fake Anschläge, Fake Überfälle, Swatting, diese Aktionen mit auf Dächern klettern und selfies machen usw usw.

Viele denken halt mit 20 nicht darüber nach was da passieren kann, ist ja bisher nichts passiert und wenn dann passiert das ja nur “den Anderen”. Leider endet sowas manchmal tragisch…

NeinFalsch

wenn man schreibt, dass jemand den tod verdient hat, ist man halt menschlich gesehen irgendwo falsch abgebogen.

sind das diskussionen, die man hier haben möchte? @Leya Jankowski

Blaz0rz

Dann sind wohl 50% der Leute hier (vor der Löschung der Kommentare) falsch abgebogen. Aber Hauptsache, du hast den Durchblick und weist uns alle darauf hin.

NeinFalsch

wenn jemand schreibt, dass jemand anders den tod verdient hat, ja, dann ist man irgendwie falsch abgebogen.

was stimmt denn nicht mit euch?

die gaming community kotzt mich einfach nur noch an

Blaz0rz

Was hat das denn mit der Gaming Community zu tun? Wenn ich nicht zocken würde, wäre ich trotzdem dieser Meinung. Man muss nicht jede Meinung gut finden, aber sie zu respektieren wäre schon gut. Mit solchen Aussagen wird ja niemand beleidigt, diskriminiert oder geschädigt.

Kesselflicker

Wenn also damals jemand gesagt hat Hitler verdient den Tod ist man menschlich falsch abgebogen ?

Das kann könnte man dann ja heute noch den Überlebenden seiner Verbrechen erzählen 🙄

Oder,aus jüngerer Zeit, den Opfern der IS Terrorherrschaft.

Alltägliche Verbrecher wie Kindermörder,die Kinder vergewaltigen und ermorden ? Klar hauptsache man ist menschlich und steckt solche Bestien ein paar Jahre zur Resozialisierung in den Knast.

Sry aber solche Sprüche sind einfach nur weltfremd.

Mit der Gaming Community hat es auch nichts zu tun.

Vielleicht solltest du dir mal vor Augen halten,dass es Menschen auf der Welt gibt,die sich nicht verhalten,wie man es von zivilisierte Menschen erwarten kann und solche Grausamkeiten machen,bei denen es nur verständlich ist,wenn die Gesellschaft fordert,das diese Monster sterben.

In dem Fall hier finde ich es aber auch übertrieben, zu sagen jemand hätte für so eine Dummheit den Tod verdient.

Phoesias

Es tut mir Leid das sagen zu müssen, aber solche ein Vorhaben in den USA, wo bekanntermaßen Jeder eine Waffe tragen darf, ist das hochgradig fahrlässig.

Gut, der Mann war 20 Jahre alt, da macht man Fehler. Ein junger Kerl, er hat leider nie die Chance an Reife zu gewinnen und daraus zu lernen…wie tragisch und unnötig.

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von Phoesias
Max Mustermann

Das erinnert mich an die pranks mit dem “killerclown”. Der hat vor passanten mit einem vorschlaghammer den melonenkopf einer puppe zerschlagen, und ist dann auf die passanten losgerannt.
Das ging glaub ich solang gut, biss er mal mit einer waffe bedroht wurde, oder sogar auf ihn geschosswn wurde. Weiss ich net mehr so genau. Schon ne zeit lang her 😅

Aber ich vermute, die videos sind immer noch auf youtube.

Coreleon

Da gab es etliche Vorfälle und einige Tote weil da Leute dann geschossen haben oder die mit dem Auto über den Haufen fuhren ect ect ect. In einigen fällen sind die Opfer halt auch verletzt worden oder gestorben, da zb einen Herzinfarkt bekamen. Das wird dann billigend in kauf genommen und hab ich kein Verständnis für.

Shin Malphur

Mir wollte auch mal einer ein Bein stellen und mich umschubsten als „Prank“. Meine langjährige Kampfsporterfahrung, unter anderem in MMA, konnte aber keinen Prank erkennen, sondern nur jemanden der mich grundlos auf offener Straße angriff. Hab ihm aus Reflex einen linken Haken verpasst, einen Schritt zurück gemacht, bin in Kampfstellung gegangen und hab abgewartet, ob er nochmal zum Angriff ansetzt. Der Typ hat es aber wohl nicht kommen sehen, ist zu Boden gegangen, war aber bei Bewusstsein noch und hatte sich auch nicht den Kopf angeschlagen. Da kam dann sein Kumpel aus von irgendwo her, fuchtelt mit dem Handy rum und meinte „das ist nur Prank alter!! Chill!!“

Fand ich nicht lustig und die beiden Jungs dann plötzlich auch nicht mehr. Hab davon abgesehen, die Polizei zu rufen und sie haben mir auch keinen Anlass gegeben mich noch weiter zu wehren, also bin ich gegangen.

Was ich mich aber immer noch frage…was hätten die mit jemandem gemacht, der sich nicht zu wehren weiß? Hätten sie den auf dem Boden liegen lassen, wären mit der Kamera hin und hätten gesagt „oh Prank digga haha“ und der Typ wäre vom Boden aufgestanden und hätte sich mit denen gefreut oder was?! Was erwarten die?!

Ich kann also den Schützen in dieser Geschichte sehr gut verstehen. An seiner Stelle hätte ich vermutlich ähnlich gehandelt. Es lässt sich jetzt leicht sagen: Anschießen reicht, mit der Waffe bedrohen und rückwärts laufen, blabla. Aber in so einer Situation fühlt man sich nicht gut, man fängt an zu schwitzen, längere Denkprozesse funktionieren nicht mehr, da wird schnell reagiert und man hat Schiss um sein Leben. Kurz: Man fühlt sich echt scheiße und der Bruchteil einer Sekunde entscheidet: Flucht oder Angriff. Als in Würzburg im Zug einer mit ner Axt durch gelaufen ist und wahllos Leute angegriffen hat, war das ne ähnliche Aktion, nur eben kein Prank. Wer soll da bitte den Unterschied erkennen, wenn es nur einen gibt in dem Moment, in dem es zu spät ist?

Hoffentlich macht diese Story die große Runde! Es soll ne Warnung an alle „Youtuber“ sein, die der Meinung sind solche Angriffe seien in Ordnung, nur weil man sie als Prank bezeichnet.

CrypticDawn

Tl;dr

Aber der Anfang hat sich schon angehört wie eine Geschichte aus dem Paulanergarten

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von CrypticDawn
N0ma

Hattest du Glück das der nicht verletzt wurde. Bei sowas kann man leider auch Schuld bekommen.

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von N0ma
McPhil

Spiel dumme Spiele,
gewinn dumme Preise.

Gothicmaster

Eigentlich hat er doch erreicht was er wollte, auf dem Parkplatz hatte jemand Todesangst, war halt nur nicht das vermeintliche Opfer.
Klassischer Fall von selber Schuld.
War aber auch schon immer so, die dümmsten einer Spezies sterben, natürliche Evolution.

Tut mir nur um die Angehörigen leid.

MeisterSchildkröte

mitleid geht bei mir nicht über null hinaus. was muss man kaputt sein um andere überhaupt in die gefühlslage zu versetzen. da es unendlich viele dumme menschen gibt die sowas für fame, klicks, geld und belustigung machen, sehe ich hier aber auch die plattformen in der pflicht. videos löschen, accounts löschen. einfach keine plattform dafür bieten. selbst der versuch sich so einen namen zu machen sollte zum gegenteil führen.

selbst wenn es am ende als “witz” aufgeklärt werden würde, kann da bei den betroffenen ein langfristiger schaden entstehen. das wird billigend in kauf genommen.
genau wie bei diesen bomben pranks. dass da leute anschließend angst vor ansammlungen haben.. evtl panisch auf die straße rennen und überfahren werden.. who cares, clicks baby!

von daher, so hart es klingt, verdient

Zord

Mein Mitleid geht an den Schützen der jetzt damit leben muss einen anderen Menschen erschossen zu haben.

Brezel

Murica halt. Solche Storys da drüben gibt es ja wie Sand am Meer. Vor ner Woche haben sich 2 Nachbarn da drüben so gefetzt bis einer ins Haus gerannt und mit seiner Waffe dann den Nachbar und seine Frau erschossen hat. Das ist traurige Normalität da drüben.

TNB

Stimmt in DE würden wir uns einfach abstechen lassen oder wie?

Binny

der Vorfall hat nichts im geringsten mit dem hier zu tun. dort gings um einen streit weil ein nachbar dem anderen beim schneeräumen seinen schnee auf´s nachbargrundstück gebaggert hat. daraus resultierte ein streit bis einer mit der waffe drohte und die frau ganz großkotzig von gegenüber mehrmal rief er solle doch schiessen. was der nachbar dann eben auch tat. btw hat er sich danach noch selber erschossen nachdem er wohl realisierte was er angestellt hat.
das ganze drama daran war dass der 15jährige sohn des getöteten paares alles mit ansehen musste.

Agravain

WTF?!
Die haben sich so sehr gefetzt wegen fucking Schnee in der Einfahrt?
Wie kann sich sowas so sehr zuspitzen das man mit Waffengewalt am Ende drohen muss?

Cyberware

Also ein Prank ist für mich, wenn aus dem Aufzug ein Mensch in einem T-Rex Kostüm kommt um mich zu erschrecken und man auf dem zweiten Blick zu lachen beginnt weil man sich wirklich deswegen erschrocken hat.

Das Vortäuschen eines echten Angriffs, der auch auf dem zweiten Blick als Lebensbedrohlich eingeschätzt wird und dementsprechende Stressreaktion und Traumata verursachen kann, sollte immer als Straftat eingestuft werden und alle Möglichkeiten der Notwehr eröffnen.

Loenne

Mein Beileid an seine Familie….
dennoch stellt sich mir die Frage wie man(n) im Land der unbegrenzten Dämlichkeiten man(n) so doof sein konnte.

Agravain

Weil die Dämlichkeit eben bei manchen auch unbegrenzt ist 😉

CandyAndyDE

Wundert mich, dass das bei der amerikanischen Waffenkultur nicht schon früher passiert ist. Also ich würde mich sowas dort nicht trauen.
Überhaupt, man weiß nie 100%ig wie Leute auf sowas reagieren. Heute reicht oft schon ein Blick und die Leute gehen sich an die Gurgel.

Alex

Ich finde Pranks generell echt fragwürdig, vor allem solche und wer sowas auch noch in den Staaten versucht wo jeder ne Waffe hat, naja der hat echt kein Mitleid verdient.
Mein Mitleid ist bei seiner Familie.

Snake

Pranks wo man andere normal erschreckt, z.b. habe ich ein Video auf YT gesehen wo das Team Passanten gefragt hat ob sie kurz auf das Auto aufpassen können, dann die Person abgelenkt und ein Modell eines Satelliten auf die Motorhaube gelegt. Sowas finde ich ja inordnung weil da niemand zu schaden kommt, das was hier im Artikel zu lesen ist, da kann ich nur sagen selbst schuld solche Pranks gehen gar nicht. Wenn willst suche ich dir mal den Link zu dem Video raus. Ist wirklich gut gemacht ^^

Skyzi

Sind genug Leute wegen solchen Mist gestorben… Hauptsache Klicks und was hat man davon ohne Worte ..

Andy

Also würde nie behaupten dass er den Tod verdient hat,aber wenn man es so drauf ankommen lässt kann es eben schwere Schäden hinterlassen.Hier wird jemand mit dem Tod bestraft für etwas was absolut gar nicht witzig ist.

ImInHornyJail

#justamericathings
Da sieht man 2 Seiten.

  1. In Amerika hat fast jeder eine Schusswaffe dabei, die auch in jeder Lage (hier zu sehen) gezogen wird.
  2. Die Prank Idioten. Wie Jada es schon geschrieben hat. Die tun alles fuer ihre scheiss Clicks. Wenn der Prank durchgeht ist der Geprankte der Idiot. Kriegen die Leute aber Kontra heisst es “Just a Prank bro”

Beide Seiten sind total dumm und gehen mir auf den Keks. Beide Seiten verletzen auch Menschen. Bei Waffen ist es klar wieso und je nachdem was die fuer ein Prank machen kann das auch in die Hose gehen…

Alexander Leitsch

Leider gibt es auch bei uns Menschen, die solche Pranks machen. Ich hab schon zig Personen gesehen, die in eine ähnliche Richtung gingen, siehe Bombenprank von ApoRed.

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von Alexander Leitsch
ImInHornyJail

Ja, leider gibt es die ueberall. Halloween war auch so ein Ding mit den Horrorclowns…

Snake

Da wollten mich mal welche erschrecken, habe den Clown verprügelt, die wollten anzeige erstatten, habe gesagt können sie machen dann erfahren ihre Eltern was passiert ist. Die haben sich darauf hin entschuldigt, ich habe mich auch entschuldigt und das Wars.

TNB

Nein in Amerika hat nicht fast jeder eine Schusswaffe dabei, nicht mal Ansatzweise.

ImInHornyJail

Also war das ein sehr sehr sehr sehr sehr unglücklicher Zufall, dass ausgerechnet diese Person eine Schusswaffe dabei hatte? Wie hoch ist denn die Chance, dass ein Amerikaner eine Schusswaffe dabei hat? 1:100000?

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von ImInHornyJail
TNB

Kommt auf den Bundesstaat und die Lage an. In den Demokratischen Staaten und in Städten wirst du extrem wenige mit einer Waffe treffen. Auf dem Land und im Süden eher. In meinen 4 Jahren in den USA habe ich jedenfalls nie jemanden kennengelernt mit Waffe und auch nie jemanden gesehen mit einer (außer Polizisten und Security).

Aber ja grundsätzlich ist es ein unglücklicher Zufall das er eine Waffe dabei hatte, aber wie gesagt hängt das extrem stark vom Staat ab. In Nevada ist die Chance vermutlich noch am höchsten, gefolgt von den südlichen Staaten und den mittleren Kornkammern.

Wenn du es drauf anlegst kannst du natürlich auch in die Chicago Southside gehen, da triffst du vermutlich etliche, da würde aber auch niemand so einen Prank machen.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Tagen von TNB
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

71
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x