Der Super-Dungeon in WoW Shadowlands ist so gut, dass ich sogar Magier dafür spiele

Der Release von World of Warcraft: Shadowlands liegt noch einige Zeit entfernt, aber etliche der neuen Features können schon in der Alpha getestet werden. MeinMMO-Autor Benedict Grothaus gehört zu den Testern und kriegt von einem Feature einfach nicht genug.

Was ist das für ein Dungeon? Es geht um Torghast, Turm der Verdammten. Torghast ist eine Art Super-Dungeon, in dem sich Spieler unter anderem legendäre Gegenstände erarbeiten können.

Es handelt sich dabei um ein Endgame-Feature der neuen Erweiterung Shadowlands, das für Spieler auf der neuen Höchststufe 60 ausgelegt ist. Der Dungeon wird immer schwerer und bietet so eine wachsende Herausforderung.

Belohnungen gibt es dafür allerdings in der Alpha noch nicht. Legendarys und andere Gegenstände wurden noch nicht implementiert. Für jeden Durchgang kriege ich im Moment nur recht wertlose Platzhalter. Außerdem sind nur vier Klassen zugelassen:

  • Priester
  • Magier
  • Hexenmeister
  • Dämonenjäger
Über den Autor: Benedict spielt seit mittlerweile über 15 Jahren World of Warcraft und hat, mit einigen Pausen, seitdem ein fast durchgängiges Abo. Hier auf MeinMMO begleitet er das MMORPG seit August 2017 und unterstützt Cortyn. Er pflegt unter anderem die aktuelle DPS-Liste von WoW.

Seine hauptsächliche Aktivität in World of Warcraft sind zwar Raids, aber er hat sich auch schon im PvP (vor allem in der Arena) und in Mythic+-Dungeons ausgetobt. In der Zeit hat er sich jede der 12 spielbaren Klassen angesehen, neigt aber generell eher zu Nahkämpfern.
Benedict von MeinMMO

Obwohl ich vermutlich als Alpha-Tester mehr Zeit darauf verwenden sollte Bugs zu finden und mir alle Gebiete ausführlich anzusehen, muss ich zugeben, dass ich viel zu viel Zeit in Torghast verbringe.

Mittlerweile sind sicherlich 10-15 Stunden meiner Alpha-Spielzeit nur in diesen Dungeon geflossen und ich habe noch immer nicht genug. Torghast alleine wird mich für Monate an Shadowlands fesseln – und das zu Recht.

Torghast, das neue Endgame-Feature

Was macht Torghast so gut? Der Clou an Torghast ist, dass der Dungeon endlos schwerer wird. Er ist in Ebenen unterteilt, in denen ich Gegner besiegen und Belohnungen sammeln muss. Mit den verteilten „Anima“ kann ich meinen Charakter während des Dungeon-Runs stärken.

wow torghast seltsame buffs
So sieht eine Auswahl aus. Es gibt auch einige seltsame Fähigkeiten, wie etwa, dass Charaktere nach der Zeitkrümmung sterben … eher weniger hilfreich.

Dabei sind verrückte Builds möglich, weil viele Anima die Funktionen von Zaubern und Fähigkeiten grundlegend verändern oder sogar eine Synergie miteinander aufbauen. Das ist ähnlich wie ein Diablo 3 – nur, dass das gesamte Spiel gequetscht ist in einen Dungeon.

Sterbe ich dabei allerdings zu oft, verfolgt mich ein riesiges Monster, das mich sofort aus dem Leben keult, wenn ich ihm nicht entkomme. Es gibt zwar keine Zeitbegrenzung, aber das regt den Nervenkitzel schon an.

World of warcraft torghast tarragrue hinter gittern
Hinter Gittern ist der Tarragrue ja ganz niedlich, aber wenn er dann hinter einem her stapft, ist er nicht mehr so knuffig.

Völlig verückte Builds und stundenlang Spaß

Was für Builds sind möglich? Ich selbst mag keine der Klassen, mit denen Torghast gerade spielbar ist. Eigentlich spiele ich Schurken, Krieger und Todesritter schon seit vielen Jahren. Für den Test habe ich mir aber einen Magier erstellt, Platz 6 der beliebtesten Klassen von World of Warcraft, und hatte einen Heidenspaß dabei.

Die momentane Auswahl an Fähigkeiten in Torghast für den Magier umfasst etliche Perks, die auf dem Zauber „Blinzeln“ aufbauen. In meinem bisher lustigsten Run bestand mein Build aus folgenden Kern-Fähigkeiten:

  • Blinzeln hat keine Abklingzeit mehr und kostet kein Mana, dafür kann ich mich nur noch mit 3 Metern pro Sekunde („RP-Walk“) Bewegungsgeschwindigkeit bewegen
  • beim Wirken von Blinzeln hinterlasse ich 10 Sekunden lang ein Spiegelbild
  • Spiegelbilder verfügen über mehr Zauber, die sie einsetzen können
  • der Zauber „Spiegelbild“ beschwört eine zusätzliche Kopie

Dazu kamen etliche nützliche Fähigkeiten wie erhöhtes Tempo und Schaden. Am Ende kam ich dann dazu, dass ich kaum globale Abklingzeit auf Blinzeln hatte und Bosse nicht mehr selbst bekämpft habe. Stattdessen habe ich mich gegen eine Wand geblinzelt und meine etwa 30-50 Spiegelbilder die Arbeit machen lassen:

Das Tolle daran ist, dass sich diese Anima sogar stapeln lassen, sodass ich noch mehr Spiegelbilder beschwören könnte oder meinen Schaden noch weiter erhöhen. Unbedingt effizient war das zumindest auf der Stufe noch nicht, aber wahnsinnig lustig.

In anderen Runs habe ich mir einen Build rund um „Arkane Explosion“ gebaut, der diese bei ihrem ersten Einsatz um 850% verstärkt und meinen Schaden stetig weiter erhöht hat, sodass ich quasi nur noch explodierend durch die Level gerannt bin.

Und das waren nur die Möglichkeiten des Arkan-Magiers – einer Klasse, die ich eigentlich gar nicht mag. Wenn ich mir nun vorstelle, was ich als Krieger, Todesritter oder in einer Gruppe dort möglicherweise anstellen kann, juckt es mich richtig in den Fingern.

Ich hoffe nur, dass es für Torghast keine Beschränkung gibt wie für die Visionen von Patch 8.3. Das eigentlich beste Feature von BfA konnte ich so überhaupt nicht genießen.

Wird Shadwolands wirklich so gut?

Neben Torghast gibt es aktuell noch nicht viele Features, die sich in der Alpha testen lassen. Das erste Gebiet „Bastion“ sowie neuerdings das blutige „Revendreth“ im Bloodborne-Stil sind im Moment noch die Highlights.

WoW Shadowlands Revendreth Screenshots 5
Die neue Zone Revendreth hat was vom viktorianischen Bloodborne.

Asmongold behauptet, dass Shadowlands die beste Erweiterung aller Zeiten wird. Dem kann ich noch nicht zustimmen, denn dazu gibt es einfach noch zu wenig zu sehen. Im Moment kommt es vor allem aufs Testen und weniger auf die Inhalte an.

Ich bin mir aber sicher, dass Shadowlands richtig gut werden und sicher auch in unsere Liste mit den besten WoW-Erweiterungen kommen wird. Zudem sehe ich jetzt schon, dass ich persönlich sehr viel mehr Zeit im neuen Addon verbringen werde, als ich es aktuell in Battle for Azeroth tue, und sei es nur, um mehr urkomische Builds in Torghast auszuprobieren.

Mehr zu Alpha & Beta von Shadowlands

Nachdem nun Revendreth eingeführt wurde, fehlen noch drei weitere der neuen Gebiete von Shadowlands: Maldraxxus, Ardenweald und der Schlund. Ob und wann diese zu testen sind, kann ich noch nicht genau sagen.

Zudem fehlt noch immer eines der wichtigsten Kern-Features der Erweiterung: Die Pakte. Die sind im Moment nicht im vollen Umfang zu testen und sind etwas, auf das ich mich ebenfalls sehr freue.

MeinMMO wird die Entwicklung im Auge behalten und über die wichtigsten Infos und Details zu Shadowlands und der Alpha berichten. Wenn ihr euch ein Bild der neuen Erweiterung machen möchtet, könnt ihr euch selbst zum Testen anmelden. Alle Infos zu Alpha & Beta findet ihr hier in unserem Sammelartikel.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!

20
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
onions4everyone
3 Monate zuvor

Ich hoffe nur, dass es für Torghast keine Beschränkung gibt wie für die Visionen von Patch 8.3. Das eigentlich beste Feature von BfA konnte ich so überhaupt nicht genießen.

du sprichst mir aus der seele. ich – hasse – timegating.
auch wenn mir bewusst ist warum das drin is, ICH HASSE ES. ich will zocken wann ich will und was ich will!

Obwohl ich vermutlich als Alpha-Tester mehr Zeit darauf verwenden sollte Bugs zu finden und mir alle Gebiete ausführlich anzusehen, muss ich zugeben, dass ich viel zu viel Zeit in Torghast verbringe.

nur weil du dich auf ein feature konzentrierst heißt das nicht dass du „falsch“ alpha testest. dir werden eher bugs zu torghast unterkommen die du reporten kannst. die restlichen dinge in der alpha werden auch von anderen teilweise genauso exzessiv gespielt wie du torghast rannimmst.

ich mag den authoren-bart, bin ich bisschen neidisch das meiner nich so fluffig ist.

Hamurator
3 Monate zuvor

Schade eigentlich, dass Karazhan schon als Raid fungiert. Der Turm von Medivh wäre für das Deep-Dungeon-Konzept eigentlich ideal.

Hamurator
3 Monate zuvor

Bin mal gespannt, ob der Turm auch nach Shadowlands noch angegangen wird. Dadurch, dass diese sog. Deep Dungeons recht abgekapselt vom Rest sind, ist auch die Zugänglichkeit in der Hinsicht stets vorhanden.

IchhassePvP
IchhassePvP
3 Monate zuvor

Schon wieder veränderte Skills und damit veränderte Builds, anstatt mal dahin zurück zu kehren wo das Spiel herkam, nämlich feste Skillungen die man kaum bis gar nicht verändert.
Schließlich hat man einst maximal auf eine PvP-Skillung oder von DD auf Tank/Heal oder andersherum gewechselt.
Ich kann schon diesen seit MoP üblichen Mist nicht leiden, von wegen der Boss braucht jetzt unbedingt Talent X und der übernächste Boss unbedingt Talent Y.

Dazu kommt dann noch dass es sich um einen Solo-Dungeon zu handeln scheint, für was spielt man bitte ein MMORPG, wenn es schon wieder so eine Art „Magier Turm“ oder eine Art „Feuerprobe endlos“ gibt die man solo spielt?

Und mit solchen Features soll das dann die beste Erweiterung aller Zeiten werden?

Da hat wohl der Mr. Asmongold reichlich Dollar-Scheine eingeschoben für diese leere Behauptung, anders kann jedenfalls ich mir einen solchen Unsinn nicht erklären.

Ach ja es sei noch erwähnt, dafür 15 Jahre WoW zu spielen sieht der gute Benedict Grothaus verdammt jung aus, wobei man sich bei sowas ja durchaus sehr täuschen kann, manche haben sich ja nur gut gehalten und sind tatsächlich älter.

alfredo
3 Monate zuvor

für leute die nicht mit veränderungen klar kommen gibts eh classic.

onions4everyone
3 Monate zuvor

die verädnerten builds und skills sind auch nur da um die solo-ability von klassen wie zB magier anheben zu können ohne dabei das balancing im restlichen spiel anzugreifen. geh mal solo in ne vision rein als magier und dannach als blood dk. als das rauskam musst ich lachen weil ich einfach leute mitziehen konnte für 2 bonusbosse die afk waren, während ein bekannter gerade mal so solo den 1 bonus boss down bekam bei selben gear.

das konzept haben sie sich wahrscheinlich von hearthstone abgekuckt, das macht mir dort am meisten spass, wenn ich hearthstone zocke dann ausschließlich die adventures mit den abgedrehten deck-building möglichkeiten.

is n schöner frischer wind der nebenbei ruhig weiter blasen kann. nur weil wow ein mmo ist heißt das nicht das es ausschließlich multiplayer parts haben muss. 90% reicht auch völlig. da bleibt wie immer zu sagen: wenns nicht gefällt einfach meiden, das restliche spiel is groß genug um andere interessen abzudecken.

und der letzte absatz von dir: soll dasn kompliment oder skepsis sein? holy …
falls letzteres, atme paar mal ganz tief durch, erinnere dich an tolle momente und hinterfrag ob sone haltung für dich mehrwert bringt.

Namma
3 Monate zuvor

Das klingt erstmal etwas ungewohnt, aber dennoch sehr lustig, wenn ich mir so vorstelle das man das dann mit Freunden zusammen macht, könnten da wirklich lustige Sachen bei raus kommen smile

Aber es steht und fällt mit der Zugänglichkeit, den Belohnungen oder eventuellen Zwang denke ich.
Aber da muss man mal abwarten grin

Nein
3 Monate zuvor

Ich hab auch super viel Spaß in Shadowlands. Zum Glück hab ich sogar direkt 2 Alpha invites bekommen und kann so mich selbst auch in Thorgast reinbringen, mit Klassen die nicht rein können.

Aktuell versuche ich mich am Paladin. Aber das ist echt tricky noch, da es kaum Fähigkeiten gibt.

Mandario
3 Monate zuvor

Klingt irgendwie nach nem Spiel in einem Spiel.

N0ma
3 Monate zuvor

Finde es schade das der Endlos Dungeon nicht aufs Standardbuild setzt. Stattdessen irgendwelche unausgereiften Fun Skills. Damit wirds auch ein reiner Fun Dungeon.

Nico
3 Monate zuvor

das trägt aber zur abwechslung bei. Und es sagt ja niemand das du nicht dein primärbuild verstärken kannst, du kannst ja bei den animas immer auswählen

N0ma
3 Monate zuvor

Abwechslung reicht mir wenns auf jeder Stufe schwerer wird.

Bodicore
3 Monate zuvor

Oh Gott ein Fundungeon…
Spielspass kann ich ja mal gar nicht gebrauchen cool

alfredo
3 Monate zuvor

geht in richtung roguelike, solche spiele sind sehr beliebt.

N0ma
3 Monate zuvor

Deshalb schrieb ichs. Spiele die recht gerne zb Fraktale in GW2 ziemlich lange und ziemlich hoch gespielt. Ich mags generell nicht wenn man die Standardskills ersetzt, da lernt man nicht seine Klasse zu spielen. Dazu kommt das die meist unbalanced sind. Warum sind wohl aktuell nicht alle Klassen zugelassen. Ich brauch und mag auch keine OP Skills.

IchhassePvP
IchhassePvP
3 Monate zuvor

Da stimme ich zu, kann diese ständigen Talentwechsel auch nicht leiden.

Endzeitxd
3 Monate zuvor

Was für Talentwechsel? Das was du bereits oben ansprichst, geht total am Thema vorbei. Würden diese Skills außerhalb des Turms so bleiben, würde ich dich verstehen. Aber die sind nach einem Run wieder weg. Roguelike halt.. Nur erhöhte Schwierigkeit ist keine Abwechslung. Dann gibt es wieder den To-Go-Build und man kommt nur weiter, wenn das Gear stimmt. So hast du wenigstens jeden Run etwas anderes. Ansonsten kann man ja auch einfach M+ spielen. smile

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.