World of Tanks zeigt Gnade mit den bösen Jungs und hebt Banns auf – Aber nicht alle

In World of Tanks gesperrte Spieler dürfen hoffen. Denn Wargaming kündigte zum 10. Jubiläum des Online-Spiels eine Amnestiekampagne an, in deren Rahmen einige Sperren aufgehoben werden sollen.

Was wurde genau angekündigt? Wargaming erklärte, dass das 10. Jubiläum von World of Tanks bevorsteht. Und man möchte denjenigen, die eine dauerhafte Sperre im Spiel und im Chat erhalten haben, die Chance geben, wieder mitspielen zu können.

Den Spielern wird eine zweite Chance gegeben, die sie dazu nutzen sollen, darüber nachzudenken, was für sie in einem Spiel am wichtigsten ist.

Wir hoffen, dass Spieler, die eine Amnestie bekommen, in der Lage sind, aus ihren Fehlern zu lernen und die Prinzipien des Fair Play einzuhalten. Wenn sie aber dabei erwischt werden, dass sie die Regeln erneut verletzen, werden sie sofort gebannt, und dieses Mal richtig.

Anton Pankov, Produktdirektor
World-of-Tanks-titel-01
Wer in World of Tanks gesperrt wurde, kann jetzt auf Gnade hoffen.

Wargaming gewährt Amnestie

Welche Spieler sind genau gemeint? Es geht im Speziellen um diejenigen, die vor dem 24. März 2020 einen dauerhaften Bann im Spiel und im Chat bekommen haben. Es ist allerdings so, dass nicht jeder Spieler entsperrt wird. Hier geht es um World of Tanks und nicht um den Ableger World of Tanks Blitz. Unter die Amnestie fallen folgende Verstöße:

  • Verkauf von Konten (nur für Fälle mit einem Chat-Bann, Fälle mit einem Spiel-Bann zählen nicht dazu)
  • Zerstörung verbündeter Fahrzeuge (Teamkill)
  • Spielernamen, welche die Spielregeln verletzen
  • Flooding und Werbung im Chat
  • Beschimpfung von Spielern und Administratoren im Chat

Nicht von der Amnestie profitieren Spieler, die folgende Regelverstöße begangen haben:

  • Unterschiedliche rechtliche Verstöße
  • Betrug und Spam
  • Botting (Erstellen und Kontrollieren von Bots, die menschliches Verhalten imitieren)
  • Verwendung verbotener Mods
World-of-Tanks-1-0-08

Ab wann werden die Spieler entsperrt? Ab dem 3. August können Spieler damit rechnen, dass ihr Bann in World of Tanks aufgehoben wird. Allerdings kann es einige Zeit dauern, bis jeder entsperrt wurde.

Entsperrte Spieler müssen damit rechnen, unter Beobachtung zu stehen. Wargaming erklärt, dass faires Gameplay oberste Priorität hat und wer erneut gegen die Regeln verstößt, der muss damit rechnen, wieder gesperrt zu werden.

Außerdem soll diese Aktion nicht heißen, dass Spieler keine Sperren mehr fürchten müssen, weil sie vielleicht sowieso irgendwann wieder entsperrt werden. Bisher ist dies eine einmalige Aktion zum 10. Jubiläum von World of Tanks.

Was haltet ihr von dieser Amnestie-Aktion? Findet ihr sie gut? Sollten dauerhaft gesperrte Spieler eine zweite Chance bekommen? Übrigens, wollt ihr zum 10. Jubiläum von World of Tanks auch mitspielen? Wir verraten euch in einem Artikel, warum sich der Einstieg im Jahr 2020 noch lohnt.

Quelle(n): Website von World of Tanks
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
schaican

Moin ja der Jahrelange spielerschwund treibt wg schon zu seltsamen Entscheidungen wg und fair play da sie kaum gegen das „warpack“ vorgehen passt das nicht

ZerberusAC

Wenn man mal überlegt wie lange es in WoT dauert bis man nen Perma-Bann kriegt, dann müssen diese Leute sich schon echt einiges geleistet haben. Diese Spieler zu entbannen ist Bullshit.

Wird dem Spiel aber vermutlich auch nicht weh tun, weil vermutlich eh nur ein Bruchteil der Spieler überhaupt ein Interesse daran hat zurückzukommen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x