World of Tanks Blitz: Ideal für Fans taktischer Gefechte mit wenig Zeit

World of Tanks Blitz war eigentlich als reine Mobile-Version des Panzer-MMOs World of Tanks konzipiert. Doch in den 6 Jahren seit Release wurde aus dem reinen Handy-Game eine vollwertige Light-Version des „großen Bruders“, die vor allem für Neueinsteiger in die Welt der Panzer attraktiv ist. Das gilt vor allem mit dem neuesten Update 7.

Das Free2Play-Spiel World of Tanks Blitz erschien am 26. Juni 2014. Anfangs war es nur auf iOS-Geräten verfügbar, die Android-Version kam dann im Dezember nach. Ein Jahr später erscheint Blitz dann auch für den PC und für Steam schließlich im November 2016.

Im Laufe seiner Entwicklung mauserte sich das frühere Mobile-Game immer mehr zu einem Cross-Plattform-Titel und einer einsteigerfreundlichen Version des klassischen World of Tanks.

Das gilt vor allem jetzt, da mit Update 7 und dem 6-jährigen Jubiläum des Spiels Blitz mehr denn je an den „großen Bruder“ erinnert. Doch warum ist Blitz so ein guter Einstieg und was macht das Spiel anders, als das alte World of Tanks? Wo genau liegen die Stärken des „kleinen Bruders“?

World of Tanks Blitz – Das sind die Inhalte

Um was geht es in World of Tanks Blitz? World of Tanks Blitz ähnelt im Grund-Gameplay stark dem regulären World of Tanks:

  • Ein Team besteht aus 7 Spielern
  • Zwei Teams bekämpfen sich auf einer fest definierten Map
  • Es gilt, entweder den Gegner komplett zu erledigen oder ein strategisches Ziel zu erobern und zu halten
  • Wer abgeschossen wird, ist aus dem Spiel und kann nicht mehr aktiv an der Partie mitwirken
  • Jeder Spieler fährt einen Panzer aus der Zeit um die beiden Weltkriege
  • Nach jedem Spiel gibt es – abhängig von der Leistung – Spielgeld und Erfahrung
  • Damit schaltet ihr Upgrades für eure Panzer frei oder erforscht neue, bessere Tanks

Da Panzer keine Rennautos mit MGs sind, fahren die Fahrzeuge gemächlich und zwischen den Schüssen liegen mehrere Sekunden Nachladezeit. Das macht die Gefechte zu spannenden, taktischen Stellungsgefechten, in denen man sich sorgsam einen Vorteil herausspielt.

wot-blitz-01 - update 7
Die aus World of Tanks gewohnten Panzergefechte funktionieren auch auf Mobile.

Was sind die Besonderheiten von World of Tanks Blitz? Die Panzer aus World of Tanks werden von Wargamings Boss Victor Kislyi gern als „Tamagotchi für Väter“ bezeichnet. Denn anstatt komischer Viecher könnt ihr hier liebevoll gestaltete Panzer erforschen und ausbauen.

Mit dem Lieblings-Tank geht’s dann ab in launige Gefechte, die in gut 10 Minuten oder weniger fertig sind. Damit können die Schlachten perfekt in der Zeit ausgefochten werden, die der Partner noch im Bad braucht oder wenn der Besuch für den Spieleabend noch auf sich warten lässt.

Das gilt für das klassische World of Tanks wie auch für Blitz. Doch die Blitz-Version hat den großen Vorteil, dass ihr sie auch mobil nutzen könnt. Wer mag, kann schon seine ersten Panzerschlachten morgens nach dem Aufstehen via Smartphone auf dem Klo ausfechten. Krieg ist eben ein dreckiges Geschäft.

Solltet ihr guten Mobilempfang haben, steht auch einem schnellen Gefecht am Bahnhof oder im Zug auf dem Weg zur Arbeit nichts im Wege. Oder eine Runde Panzer-Schießen in der Mittagspause, weil die Kollegen euch wieder mal versetzt haben? Kein Problem, Zeit für ein bisschen Blitz ist fast immer.

Dieser Launch-Trailer zu World of Tanks Blitz zeigt: Auch im Café kann man Panzern begegnen.

Gibt es Cross-Play oder Progression? World of Tanks Blitz kann auf iOS, Android, PC und Steam gespielt werden und alle vier Plattformen können im Gefecht zusammenspielen. Der Großteil der Spieler ist auf Mobil-Plattformen unterwegs, wobei Android hier die Nase klar vorn hat. Insgesamt wurde Blitz über 137 Millionen Mal auf sämtlichen Plattformen heruntergeladen.

Zusätzlich zum Crossplay gibt es noch Cross-Progression. Das bedeutet, dass ihr euren Fortschritt global und plattformübergreifend nutzt. Wenn ihr also morgens auf dem Klo eine Runde spielt und es euch später vor dem PC gemütlich macht, dann habt ihr die auf dem Lokus erspielten Fortschritte hier ebenso verfügbar.

Wie steuert sich Blitz? Die Steuerung auf Mobile-Geräten klappt intuitiv via Touchscreen. Links ist ein virtueller Joystick, mit dem ihr den Panzer steuert. Den Geschützturm bewegt ihr mit dem rechten Daumen. Unaufdringliche Buttons lassen euch in die Zoom-Ansicht wechseln, Munition auswählen und feuern.

Der Feuerbutton ist zur besseren Ergonomie auch auf der linken Seite zu finden. Außerdem könnt ihr das ganze Interface auf Linkshänder-Nutzung umstellen.

wot blitz interface
So sieht das Mobile-Interface aus.

Wer auf dem PC oder via Steam spielt, kann mit Maus und Tastatur ins Gefecht ziehen, was freilich einen ordentlichen Vorteil gegenüber den Mobile-Spielern darstellt. Diese können sich jedoch auf eine praktische Zielhilfe verlassen, was die Gefechte wieder etwas fairer macht.

Wer jedoch erst gar keinen Bock auf wildernde PC-Spieler auf Mobile hat, der kann in den Optionen einstellen, dass er nur mit Spielern der gleichen Steuerungsart zusammen spielen will.

Wie viele Panzer und Nationen gibt es? Blitz hat zwar nicht so viele Tanks wie World of Tanks selbst, aber mit über 370 Panzern aus 8 verschiedenen Nationen gibt es einiges an Fahrzeugen, die ihr spielen könnt.

Die Tanks sind auf 10 Ebenen (Tiers) angesiedelt. Auf Tier 1 findet ihr einfache Panzer aus der Zeit zwischen den Weltkriegen. Tier 5-6 sind die berühmten Tanks des Krieges, wie der berüchtigte Tiger oder der legendäre T-34.

Auf den späteren Tiers finden sich dann Panzer aus dem Kalten Krieg oder experimentelle Tanks, die nie oder kaum im Einsatz waren. So findet ihr hier unter anderem die dicke fette „Maus“, den überschweren Superpanzer der Wehrmacht.

World-of-Tanks-Blitz-Halloween-helsing_01
Diese coolen Spezial-Tanks gab’s zu Halloween.

Was steckt sonst noch im Spiel? Die Gefechte in Blitz finden auf insgesamt 29 Maps statt. Mit manchen Modi kommen neue Maps dazu. Regelmäßig gibt es nämlich spezielle Ereignisse im Spiel, die eigene Spielmodi und Karten bieten. Hier eine kleine Auswahl:

  • Realistischer Modus: Hier seht ihr weniger weit und Hilfsmittel wie die Entdeckungs-Anzeige oder der Indikator für schwache Panzerung fehlen.
  • Uprising: Ein launiger Modus zu Halloween, in dem ihr spezielle Vampir- und Werwolf-Tanks fahrt und einzigartige Skills für eure Panzer freischaltet
  • Gravity: Hier spielt ihr auf dem Mond bei geringer Schwerkraft. Eure Tanks sind beinahe schwerelos und Rückstoß und Treffer lassen eure Panzer hilflos durch die Gegend trudeln.
So sieht der Uprising-Modus zu Halloween aus.

Ist World of Tanks Blitz Pay2Win? Wie bei World of Tanks stellt sich auch bei Blitz die Frage, ob das Free2Play-Game denn fair ist, oder ob die Echtgeld-Inhalte wie dicke Premium-Tranks und spezielle Munition fiese Vorteile im Gefecht geben.

Doch auch in Blitz gilt: Echtgeld-Tanks sind keine Überwaffen ohne Schwachstellen. Sie sind vielmehr gut, um auf einer bestimmten Stufe Spielgeld zu farmen. Manche sind besonders gut auf einen bestimmten Spielstil hin ausgerichtet. Sie haben aber stets auch genug Schwachstellen und sind oft voll ausgebauten regulären Maschinen ihrer Stufe am Ende unterlegen.

Die berüchtigte „Gold-Munition“ ist tatsächlich in vielen Situationen stärker als die regulären Granaten. Doch die besondere Munition ist erst auf hohen Stufen wirklich effektiv und kann stets auch mit Spielgeld bezahlt werden.

Update 7 – Das ändert sich mit dem Jubiläums-Patch

Wann kommt das Update? Der erste Teil von Update 7 zu World of Tanks Blitz erscheint am 17. Juni 2020. Es bringt umfangreiche Grafik-Verbesserungen sowie neue Panzermodelle. Am 9. Juli 2020 soll dann ein neuer Spielmodus namens „Skirmish“ dazukommen.

Das dicke Grafik-Update für Blitz

Das ändert sich alles an der Grafik? World of Tanks Blitz bekommt mit Update 7 ein lang ersehntes Grafik-Update. Denn die Grafik, die 2014 noch recht hübsch war, ist 2020 nicht mehr zeitgemäß. Daher haben die Entwickler die Engine des Spiels überarbeitet und packen jetzt weitere Features drauf.

Kanonenrückstoß: Bisher blieben die mächtigen Rohre eurer Panzer bei einem Schuss rigide und bewegten sich nicht. Das ist allerdings weit weg von der Realität, denn die enorme Energie, die beim Abschuss von dicken Panzergranaten entsteht, würde genug Rückstoß erzeugen, um den Turm und die Geschütz-Aufhängung zu zerstören.

wot-blitz-04 - update 7
Geschütze werden nun durch Rückstoß in den Turm gedrückt.

Um einen weiteren Level an Immersion und Atmosphäre zu schaffen haben eure Geschütze jetzt einen Rückstoßeffekt, der das Geschützrohr kurzzeitig in den Turm drückt und wieder herausfahren lässt.

Treffer-Markierungen: Wenn ihr jetzt getroffen werdet. Sieht man klar die Einschusslöcher oder Dellen in der Panzerung. Auch dieses Feature hilft, die Immersion zu steigern.

Allerdings hat es auch einen taktischen Nutzen, denn so wisst ihr genau, wo der Treffer herkam und wo es euch erwischt hat.

Bleibende Panzer-Spuren: Ab sofort hinterlassen eure Tanks dicke Spuren im Boden. Das erhöht ebenfalls die Atmosphäre, denn nichts zeigt besser, das ihr eine tonnenschwere Kriegsmaschine steuert, als dicke Furchen im Boden.

Dynamische Schatten: Durch diesen neuen Effekt haben nun alle Objekte dynamische Schatten, nicht nur eure Tanks.

Warum all diese Neuerungen? Laut Wargaming will man mit den Grafik-Updates das Spiel attraktiver und vor allem lebendiger gestalten. Denn wenn überall Schatten zu sehen sind, Panzer dicke Furchen in den Boden reißen und die Rümpfe von Tanks mit Einschusslöchern übersät sind, kommt eine intensive Schlachtfeldatmosphäre auf.

Hier seht ihr die Inhalte des Grafik-Updates auf einen Blick.

Hilfe, ich habe nur ein schwaches Gerät, läuft Blitz jetzt noch bei mir? Wenn ihr Blitz nach wie vor auf eurem alten Handy oder Laptop zocken wollt, dann habt keine Sorge. Wargaming hat an euch gedacht und eine Option eingebaut, in der ihr die verbesserte Grafik wieder abschalten und bestimmte Features auf Wunsch deaktivieren könnt.

So können High-End-Geräte die volle Pracht genießen, während Besitzer von schwachen Maschinen nach wie vor auf minimalen Settings flüssig zocken können.

Die weiteren Inhalte von Update 7

Was gibt es noch alles Neues? Zusätzlich zum Grafik-Update kommen drei neue Tanks ins Spiel. Es handelt sich um leichte britische Panzer – Wendige kleine Flitzer der Stufen 8, 9 und 10.

Hier seht ihr die neuen Brit-Tanks in Aktion.

Aber noch spannender ist der brandneue Spielmodus „Skirmish“. Ein frischer Modus, der noch mehr Action und Geschwindigkeit ins Spiel bringen soll:

  • Teams bestehen hier nur aus 5 statt 7 Panzern
  • Die Maps sind kleiner als üblich
  • Es gewinnt der, der zuerst die Gegenseite auslöscht.

„Skirmish“ ist eine Art 5vs5-Deathmatch mit Panzern und ohne Respawns. Dieser Modus ist vor allem für die actionreichen und kurzweiligen Gefechte auf Mobilgeräten ausgelegt und dürfte das rasante Spielgeschehen von Blitz nochmal deutlich beschleunigen.

Darum lohnt sich der Einstieg in World of Tanks Blitz

Das sind die Unterschiede zum „großen“ World of Tanks: Wie schon eingangs genannt, ist Blitz dem ursprünglichen World of Tanks zwar ähnlich, aber unterscheidet sich in einigen Kernbereichen dann doch von „Original“:

  • Das Spiel ist weniger komplex. Ihr könnt eure Tanks zwar wie gewohnt aufrüsten, aber nicht die Crew. In World of Tanks müsst ihr mühselig die Mannschaft trainieren, um wertvolle Perks und optimale Gefechtsleistung zu bekommen.
  • Es gibt Komfort-Features wie eingeblendete Panzerungs-Anzeigen oder ein Icon das aufblinkt, wenn euer Tank entdeckt wurde. Letzteres ist in World of Tanks ein Perk, den ihr erst freispielen müsst.
  • Die Teams und Maps sind kleiner, das erlaubt schnellere und rasantere Runden
  • Statt über 600 Panzer hat es in Blitz „nur“ etwas mehr als 370 Fahrzeuge. Dafür sind die Forschungsbäume knapper und ihr könnt schneller und konkreter Fahrzeuge höherer Stufen freispielen.
wot-blitz-03 - update 7
Kettenspuren sind mit Update 7 gut zu sehen.

Darum ist Blitz ideal für Neueinsteiger in die Panzer-Welt: Das ursprüngliche World of Tanks erschlägt Neueinsteiger regelrecht mit seiner Vielzahl an Panzern und Konfigurationsoptionen. Da wird so mancher potenziell interessierte Panzer-Fan erstmal abgeschreckt und rührt das Spiel womöglich erst gar nicht an.

Diese Zielgruppe, zu der auch im Schnitt jüngere Spieler gehören, dürfte hingegen mit Blitz viel eher warm werden. Denn das „World of Tanks Light“ bietet rasantere Action, kürzere Gefechte und weniger Optionen und Modi. Das macht alles übersichtlicher, ohne jedoch das spaßige Kern-Gameplay zu vernachlässigen.

In seinem Herzen ist Blitz nach wie vor ein „richtiges“ World of Tanks. Also ein eher gemächliches, taktisches Spiel, in dem dicke Panzer über die Schlachtfelder rumpeln, sich gegenseitig ausmanövrieren und Granaten in die schwach gepanzerten Stellen jagen.

Nur ist Blitz dem Namen getreu schneller, griffiger und kurzweiliger. Daher eignet es sich besonders gut für Neueinsteiger, die gerne mit Panzern spielen und auch gerne unterwegs oder auf dem Klo ein paar Tanks abfackeln wollen.

Und welcher Zeitpunkt eignet sich für den Neueinstieg besser, als das neue Update 7? Wer hingegen dem großen Bruder eine Chance geben will, findet hier gewichtige Gründe dafür:

10 Jahre World of Tanks – Warum sich der Einstieg im Jahr 2020 noch lohnt

Stärken und Schwächen von World of Tanks Blitz

Pro
  • Taktische Panzergefechte
  • Über 370 Fahrzeuge aus 8 Nationen
  • Launige Spielmodi zu Events
  • Faires Free2Play-Modell
  • Crossplay und Cross-Progression
Contra
  • Grafik auf PC auch nach Update nicht wirklich zeitgemäß
  • Nur PvP-Spielmodi
  • Auf höheren Stufen ist viel Grind nötig, um alles freizuspielen
  • Mobile-Spieler im Nachteil beim Crossplay mit PC-Spielern

Potential: Vielversprechendes Update

Ich spiele schon sehr lange World of Tanks und als ich einmal kurz Blitz ausprobierte, war das launige Spielgefühl des „Originals“ sofort wieder da. Denn egal ob am Touchscreen oder mit Maus und Tastatur, das klassische WoT-Feeling war bei Blitz stets dabei.

Dabei schätze ich die vereinfachte Komplexität von Blitz sehr. Die kommt mir als Casual-Spieler mehr entgegen, denn ich möchte tatsächlich lieber mal eine schnelle Runde auf dem Klo oder im Zug drehen, als abends stundenlang mit dem Clan komplexe Gefechte zu fahren.

Witzigerweise kann ich das mit Blitz auch, denn dank Cross-Progression spricht nichts dagegen, den Porzellanthron gegen den Gaming-Sessel auszutauschen und via Steam oder Windows einfach weiter zu zocken. Wer also mal in die Welt der Panzer reinschnuppern will, der macht mit Blitz nichts verkehrt. Und mit Update 7 sieht es – zumindest auf dem Handy – jetzt wieder schick aus.

fragt meinmmo jürgen

Jürgen Horn
Redakteur bei Mein-MMO

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!

2
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Platzhalter
23 Tage zuvor

Gut, der Artikel wurde anscheinend überarbeitet.

Max Mustermann
23 Tage zuvor

„Da Panzer keine Rennautos mit MGs sind, fahren die Fahrzeuge gemächlich…“

Ferrari105… 😏

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.