10 Jahre World of Tanks – Warum sich der Einstieg im Jahr 2020 noch lohnt

Wargamings Panzer-MMO World of Tanks kam vor 10 Jahren heraus und feiert 2020 sein Jubiläum. Doch kann ein Spiel nach so langer Zeit noch begeistern und lohnt es sich überhaupt noch, damit anzufangen oder nach einer Pause wieder in den Panzer zu steigen?

Was ist eigentlich World of Tanks: World of Tanks erschien im August 2010 und ist im Grunde ein taktischer Team-Shooter mit historischen Panzern aus der Zeit um die beiden Weltkriege. Zwei Mannschaften aus ungefähr gleich starken Panzern treten gegeneinander an und erobern Punkte oder ballern sich zu Schrott.

Nach dem Gefecht gibt’s Punkte und Spielgeld. Damit motzt ihr den Panzer auf oder schaltet Tanks höherer Stufen frei. Das Spielprinzip ist einfach zu lernen, aber auf höheren Stufen schwer zu meistern.

Fun Fact: Zu Release wurde aufgrund der Namensähnlichkeit tatsächlich von diversen Spielern angenommen, World of Tanks wäre ein MMORPG á la World of Warcraft, aber mit Panzern statt Orks und Elfen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
World of Tanks erlaubte sich damals ein paar Scherze auf Kosten von World of Warcraft.

Für wen ist World of Tanks? World of Tanks richtet sich vor allem an Spieler, die ein eher gemütliches Spielerlebnis wünschen. Denn ein Panzer ist kein Sportwagen und so tuckert ihr eher gemächlich und vorsichtig über die Map. Da ihr Gegner erst aufklären und dann auf die komplexe Ballistik-Engine für das Schießen vertrauen müsst, spielt sich World of Tanks viel taktischer als beispielsweise Call of Duty oder Overwatch.

Zusammen mit dem Sammel- und Ausbauaspekt des Spiels, bei dem ihr immer mehr historische Fahrzeuge freispielt, wurde das Spiel in einem Interview schon vom Wargaming-Boss als „Tamagotchi für Väter“ beschrieben (via spiegel.de).

Was hat sich in WoT alles getan?

Seit dem Start von World of Tanks im Jahr 2010 hat sich einiges getan. Diese besonderen Highlights gab es zuletzt:

  • Mit Version 1.0 wurde im Jahre 2018 die Grafik endlich generalüberholt und das Spiel sieht wieder frisch und neu aus.
  • Neben den bekannten Nationen der Weltkriege USA, Deutschland, Großbritannien, Sowjetunion und Frankreich kamen im Laufe der Jahre noch Italien, Polen, Schweden, Japan, China und die Tschechoslowakei dazu.
  • Artillerie wurde im Jahre 2019 grundlegend geändert. Anstatt massiv Schaden auszuteilen, betäubt sie jetzt Panzerbesatzung.
  • Es gibt seit 2019 auch endlich Radpanzer, die sind schneller und spielen sich komplett anders als Kettenfahrzeuge.
  • Im neuen Modus Frontline gibt es nun 30vs30 Massengefechte.
  • 2019 wurde auch endlich das nervige Friendly-Fire aus dem Spiel gestrichen.
  • Seit 2020 gibt es tatsächlich abgefahrene Tanks mit Doppel-Geschützrohr!
  • 2020 hat World of Tanks auch einen Battle-Pass nach dem Vorbild von Battle-Royale-Games bekommen. Ihr könnt euch nun regelmäßig besondere Goodies freispielen.

Wargaming und die martialische Power-Metal-Band Sabaton aus Schweden haben seit 2017 eine Zusammenarbeit am Laufen, daher gibt’s auch einen speziellen Tank im Stil der Band im Spiel. Die Musiker sind da sogar als Crew für den Panzer verfügbar.

World-of-Tanks-1-0-05
Mit Version 1.0 wurde World of Tanks viel hübscher und sah endlich wieder zeitgemäß aus.,

Das sind die neusten Highlights mit Patch 1.9: Im neuesten Patch für World of Tanks hat sich wieder einiges getan, um das Spiel einsteigerfreundlicher zu machen:

  • Fahrzeuge der Stufen 1 bis 6 haben mehr Hitpoints, das erhöht ihre Lebensdauer und verzeiht euch mehr Anfängerfehler, da ihr nicht mehr so oft One-Shot-Opfer seid.
  • Die Tech-Bäume wurden ordentlich aufgeräumt und man hat nun auf jedem Tier Fahrzeuge, die sich möglichst unterschiedlich spielen. Die jetzt rausgeflogenen Panzer könnt ihr aber dennoch über ein eigenes Menü freischalten.
Mit neuem PvE-Modus will euch World of Tanks zurück holen – Lohnt es sich?

World of Tanks 2020 (wieder) anfangen? Das muss man wissen

Damit der (Wieder)einstieg in World of Tanks optimal klappt, haben wir von MeinMMO den populären YouTuber Mootality, einen der größten deutschen WoT-YouTuber, für ein paar Tipps und Ratschläge gewinnen können.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Hier bei Mootality findet ihr die Argumente für den perfekten Einstieg in Videoform.

MeinMMO: Was kannst du Neueinsteigern als Erstes raten?

Mootality: „Einfach spielen! World of Tanks wirkt am Anfang wie ein großes Monster, welches erst Stück für Stück bezwungen werden will. Spielt deshalb einen Panzer öfter, sofern er euch Spaß macht. So sammelt ihr Erfahrung, Übersicht und das ohne größeren Frust. Behaltet solche Panzer definitiv in der Garage, damit man immer wieder auf sie zurückgreifen kann!“

MeinMMO: Auf was sollen neue Spieler achten?

Mootality: „Da in World of Tanks 15 gegen 15 gespielt wird, empfiehlt es sich natürlich nicht allein irgendwo hin zu fahren. Auch mal Deckung bei Beschuss aufzusuchen, ist oft sehr entscheidend, da vielleicht ein Teammitglied gerade eine bessere Schussposition hat. Teamwork ist das A und O in einem Spiel wie World of Tanks.

Das funktioniert natürlich nicht immer, aber mit ein bisschen Erfahrung und Karten- und Panzerkenntnissen wird es schnell übersichtlicher. Größtes Hilfsmittel ist dabei die Minimap unten rechts. Diese kann und sollte man auf jeden Fall zu schätzen lernen und gegebenenfalls größer machen in den Einstellungen. Ebenfalls hilfreich sind 1-2 Freunde, welche mit euch regelmäßig in die Schlacht ziehen!“

Russische Panzer eignen sich für den Einstieg in World of Tanks

MeinMMO: Welcher Tech-Tree ist für den Anfang empfehlenswert?

Mootality: „Diese Frage wird sehr häufig gestellt, da es in World of Tanks zehn Forschungsbäume verschiedener Nationen gibt. Für Anfänger empfehlen eigentlich alle Spieler immer die russischen Panzer. Diese verzeihen Fehler, sind auf allen Gebieten gut bis großartig und können in jedem Spiel mithalten. Fast alle Stufe 10er Fahrzeuge des russischen Forschungsbaumes werden auch im Lategame wie Clanwars oder Turnieren gefahren.“

MeinMMO: Auf was sollten Wiederkehrer achten?

Mootality: „Kommt wohl immer darauf an, wie lang jemand schon nicht mehr spielt. Seit 1.0 gibt es eine fantastische Grafik, neue Sounds, viele neue Panzer und Nationen. Auch das Matchmaking hat sich im Detail verändert, was es fairer macht als früher, wenn es auch für viele trotzdem noch nicht weit genug geht.“

Gerade jetzt ist es eine gute Idee, mit World of Tanks zu starten

Das ist unser Fazit: In der Tat hat sich in World of Tanks vieles zum Besseren geändert. Gerade die verbesserte Zugänglichkeit mit mehr Hitpoints, schlankeren Tech-Trees und Komfort-Features wie fehlendem Friendly Fire und Battle-Pass dürfte vielen Neueinsteigern 2020 zugutekommen und den Frust zum Spielstart abmildern.

Dank der verbesserten Grafik und den umfangreichen Updates ist World of Tanks nach wie vor gut aufgestellt und ein Spiel, das sich auch 10 Jahre nach Release noch gut spielt. Wargaming steht nach wie vor hinter seinem großen Top-Game und wird es auch in Zukunft stetig weiterentwickeln.

Ihr könnt also guten Gewissens auch gut 10 Jahre nach dem Release (wieder)einsteigen und ein paar Runden mit dem Panzer drehen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
27 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Rubear

Ah Werbung für die Russenmafia

Ibra

Ich spiele World of Tanks (WOT) 6 Jahre und habe mittlerweile in den Random Battles über 30.000 Gefecht. Das heißt ich habe all die großen falschen Entscheidungen von Wargaming (WG) miterlebt. Ich rate jedem vom Spiel im Jahr 2020 ab, weil das Spiel in den letzen 4 Jahren einfach kaputtgemacht wurde durch seinen Entwickler WG. Erst fing es damit an, dass Premium Panzer eingeführt wurden, die besser sind als die Standard Panzer aus dem Forschungs-Baum, z.B. die Einführung vom Defender bzw. Objekt 252U (Pay to Win) der viel besser ist als der IS-3 (beide Stufe VIII). Früher war es so, dass Premium Panzer nicht besser waren (max. gleich stark). Ihr einziger Vorteil bestand darin, dass man mehr Geld im Spiel verdienen konnte und das war voll in Ordnung. Dann gab es in der Zeit auch das Problem mit der Artillerie, die einfach enormen Schaden verursacht hat. Zuerst hat WG den Schaden der Artillerie reduziert, jedoch wurde später die Feuer-rate erhöht, weil sich Arty-Spieler beschwerten, dass sie nicht mehr richtig spielen können. Somit wurde es später noch schlimmer. Hinzu kam noch, dass der sogenannte „Stun“ eingeführt wurde. D.h. wenn man von der Artillerie getroffen wird oder wenn auch die Granate nur neben einen aufschlägt, dann wird die Besatzung quasi geschwächt und einer Timer läuft. Wenn der Timer abläuft, dann ist die Besatzung wieder auf 100 %. Und dieser „Stun“ nervt gewaltig. Und auch der Splash-Schaden ist nicht zu ertragen. Man stellt sich vor, die Granate der Artillerie schlägt 10m neben dem Panzer auf dem Boden verursacht trotzdem so viel Schaden, dass bis zu 1/4 der HP vom Panzer abgezogen werden kann und dazu kommt noch das Besatzungsmitglieder getötet werden (viel zu oft). WG sagt, dass durch die Artillerie Camping vermieden wird und dadurch ein dynamisches Spielverhalten erzeugt wird. Meiner Meinung nach bewirkt es das Gegenteil. Ich persönlich versuch mich, vor allem wenn ich 3 Artillerie im gegnerischen Team sehe, von ihr zu verstecken und damit bin ich in der Dynamik eingeschränkt. Artillerie hat nichts in einem Panzer Spiel zu tun, da sie kein Panzer ist! Und wenn, dann max. 1 pro Seite.

Jetzt kommen noch die Probleme der Stufe X (10) Panzer. Es wurden Clan Reward Panzer verschenkt wie das Objekt 907, viel viel besser als dessen Brüder Objekt 140 oder T62A aus dem russichen Forschungs-Baum, allein durch die V-Förmige Wanne, deutlich bessere Panzerung. Später kam noch mit der Einführung des Stufe X Panzer Objekt 277-Linie ein Stufe 9 Panzer, der Objekt 257, ebenfalls mit V-förmiger Hülle. Die Seitenpanzerung ist so bescheuert, dass es einen frustriert gegen so einen Panzer in der gleichen Stufe zu spielen, geschweige mit einer niedrigeren Stufe. Dann gibt es noch die neuste russische Medium Linie, die Objekt 430U Linie. Eigentlich ist es eher ein Heavy Tank, da der Turm mehr Panzerung hat als die Maus (jeder in WOT weiss, dass die Maus im Prinzip keine Panzerung hat). Das Objekt 430U war total unnötig! Die Deutschen Panzer haben immer gelitten. Mit der Einführung des Grille 15 war ich begeistert. Ein toller Panzerjäger, dann wurde er generft weil er angeblich zu stak war, was überhaupt nicht der Fall war. Dann kam aber ein total OP Panzerjäger der Russen, Objekt 268 V4, Frontalpanzerung extrem schwer zu penetrieren, auch mit Gold-Munition und das Teil ist schneller als die Grille 15 (mit 60t Masse, total unlogisch), die ja generft worden ist weil sie ja OP war. Angeblich wurde der V4 generft, aber im Spiel habe ich das nicht so wirklich gemerkt. Der einzig gute deutsche Panzer im Speil ist der Leopard 1, aber erst nachdem er einen Buff bekommen hat. So ist der Panzer gut, nicht OP, aber gut. Der E50M ist schrott und die bekanntesten deutschen Panzer Tiger I und II sind zum lachen! Die sind Futter für die Russen, wobei der Tiger I in seiner Stufe 7 noch ok ist.

Der neuste Clan-Reward Tank ist der T95/FV4201. Auch ein total OP Panzer, in Hull-Down Position unschlagbar und viel besser als seine Brüder Patton M48 (USA), Centurion Action X (UK) oder STB (JAP), die eine ähnliche Spielweise besitzen. Absolut unfair der Panzer!

Dann gibt es noch die sogenannten Kampagnen. Es gibt 2 Stück, die Erste führt zu einem russischen Heavy Tank der Stufe 10, dem Objekt 260, kein schlechter Panzer aber auch kein extrem guter Panzer. Des Weiteren bekommt man im Verlauf dieser Kampagne den T-55A aus der DDR, auch kein schlechter Panzer, dieser ist aber mittlerweile schlechter als sein Bruder T-54 aus dem russischen Forschungs-Baum (gleiche Stufe 9). Die neuste Kampagne führt ebenfalls zu einem russischen Heavy Tank, dem Objekt 279(e). Dieser hat 4 Gleisketten und ist aktuell neben dem EBR der schlimmste Panzer dem man im Spiel als Gegner treffen kann. Absolut OP, Fast keine Schwachstellen und die die er hat, kann man nur von ganz nah treffen, aber 200-300m unmöglich (nur mit Glück). Wer sich so einen Dreck ausgedacht hat, der gehört in die Hölle. Wenn man einen Platoon/Zug mit 3 dieser Panzer begegnet, dann hat man zu 95% die Partie/das Match verloren. Das macht keinen Spaß. Das ist wie wenn man mit einem Messer zu einer Schießerei geht. Da kann man nur verlieren.

Und zu guter letzt, die scheiß Rad-Panzer, die französischen EBR’s. Die Stufe 10 kann bis zu 95 km/h erreichen und auf der Stelle wenden. Im realen Leben würde die Besatzung aufgrund der G-Kräfte ohnmächtig werden, aber bevor das passieren würde, würde das Fahrzeug umkippen. Aber WG juckt das nicht. Die EBR sind verdammt schnell, decken einen für das gegnerische Team schon nach 10 Sekunden Spielbeginn auf und was am meisten stört ist die Präzision der Kanone bei voller Fahrt. Das ist so verdammt unfair und nicht ausgeglichen. Aber WG sieht da kein Problem.

Ich kann nur jedem vom Spiel abraten. Ich selbst spiele ab und zu noch, weil ich im Spiel schon vieles freigeschaltet habe und viel Zeit investiert habe. Nur aus diesem Grund spiele ich es noch, in der Hoffnung, dass sich was ändert. Aber ich hoffe schon 4 Jahre das war passiert, aber es tut sich nicht viel.

Wie gesagt, lasst die Finger weg von World of Tanks. Es lohnt sich nicht für Neueinsteiger! Die Community ist auch nicht die beste. Ganz schlimm sind (bin selber Ausländer) die Polen und Tschechen, da es dort viele Kinder spielen. Absolut unmöglich, ist wie mit den Russen bei Counter Strike.

VValdheim

Muss dir da leider fast in allen Punkten zustimmen. Bei den Clan-War Panzern kann man wenigstens noch argumentieren dass Spieler sich diese erst verdienen mussten und nicht einfach kaufen konnten, trotzdem ist es schlimm mit anzusehen wie diese Clan-Wars nur aus genannten Panzern bestehen. Da muss sich dringend was ändern. Community wie gesagt furchtbar daher Chat aus! Was du da für Kinder hältst sind leider größtenteils Erwachsene die sich wie Kinder verhalten, Kids spielen Fortnite (auch in Polen!) 😉

Mich persönlich stört an der aktuellen Lage nur dass aktuell zu viele Premiumpanzer entwickelt werden anstatt neue techtrees (freispielbare Panzer) einzuführen. Das fällt in letzter Zeit besonders auf. Auch sind diese leider, wie du beschreibst, teilweise etwas stärker als normale Panzer, als OP würde ich diese allerdings nicht bezeichnen, das trifft meiner Meinung nach eher auf die Clan-War Panzer zu. Trotzdem würde ich es begrüßen wenn sie wieder so wären wie damals.

Wenn man allerdings über diese Nachteile hinwegsehen kann, KANN man in diesem Spiel nach wie vor Spaß haben und es kommt eben noch hinzu dass es in Grunde keine Konkurrenz gibt da Armored Warfare keine playerbase mehr hat und Warthunder sich mMn doch zu sehr von WoT unterscheidet.
Ich fände es super wenn WoT endlich mal Konkurrenz bekommen würde aber bei der aktuellen Lage können Wargaming leider tun und lassen was sie wollen.

WoT ist alles andere als perfekt aber ich finde man kann nach wie vor darin Spaß haben wenn man es richtig angeht (mit Freunden spielen, Chat aus, Premiumabo und keinen Focus auf T10/Clan-Wars)

Ibra

Bald kommt ja noch das Objekt 780 raus, ein neuer russischer HT. Er wird schon der russische T95/FV4201 genannt und wird wahrscheinlich ein Clan Reward Fahrzeug sein, somit wird wieder auf die geschissen, die keine Interesse daran haben, Clan Wars zu spielen!

Jetzt seih mal ehrlich, dass hier muss doch stimmen:

Skorpion G > Rhm
E25 > St. Emil u. J-Panther
IS-3A > IS-3
Progetto 46 > Panthera

Alles Premium Panzer die besser sind und der Progetto 46 ist aktuell der beste Medium Panzer von allen der Stufe 8, es gibt keinen besseren aktuell.

VValdheim

Ja stimmt leider. Zwar nur geringfügig besser aber eben trotzdem besser :-/

Schlachtenhorn

„Dann gab es in der Zeit auch das Problem mit der Artillerie, die einfach enormen Schaden verursacht hat. Zuerst hat WG den Schaden der Artillerie reduziert, jedoch wurde später die Feuer-rate erhöht, weil sich Arty-Spieler beschwerten, dass sie nicht mehr richtig spielen können. Somit wurde es später noch schlimmer. Hinzu kam noch, dass der sogenannte „Stun“ eingeführt wurde. D.h. wenn man von der Artillerie getroffen wird oder wenn auch die Granate nur neben einen aufschlägt, dann wird die Besatzung quasi geschwächt und einer Timer läuft. Wenn der Timer abläuft, dann ist die Besatzung wieder auf 100 %. Und dieser „Stun“ nervt gewaltig. Und auch der Splash-Schaden ist nicht zu ertragen. Man stellt sich vor, die Granate der Artillerie schlägt 10m neben dem Panzer auf dem Boden verursacht trotzdem so viel Schaden, dass bis zu 1/4 der HP vom Panzer abgezogen werden kann und dazu kommt noch das Besatzungsmitglieder getötet werden (viel zu oft). WG sagt, dass durch die Artillerie Camping vermieden wird und dadurch ein dynamisches Spielverhalten erzeugt wird. Meiner Meinung nach bewirkt es das Gegenteil. Ich persönlich versuch mich, vor allem wenn ich 3 Artillerie im gegnerischen Team sehe, von ihr zu verstecken und damit bin ich in der Dynamik eingeschränkt. Artillerie hat nichts in einem Panzer Spiel zu tun, da sie kein Panzer ist! Und wenn, dann max. 1 pro Seite. “

Tatsächlich ist es durch diese Änderungen besser geworden.
Vorher war es nämlich so das beide Seite gebetet haben, die hinter dem Rohr das die Granate trifft, die auf der anderen Seite das sie nicht trifft.
Da zu den Zeitpunkt selbst mit einer Granate 3 Spieler sofort aus dem Spiel zu nehmen keine Seltenheit war.
Das die Artillerie von einer One-Hit-Maschine in eine Supportposition gedrängt wurde, fand und finde ich für das Gameplay angenehmer.
Die Stun-Mechanik nervt vergleichsweise wenig, ich kenne kaum Leute die wirklich davon effektiv eingeschränkt werden, im Notfall nimmst du entweder Splitterschutz oder drückst das Medkit.
Das sie bei einem Schadensabfall von Overall 80% den Splashradius um 20% angehoben haben, ist verständlich.
Das Camping wird tatsächlich vermieden als auch gefördert, wenn du zu lange an derselben Stelle kleben bleibst, kriegst du eine neben den Dach (den Panzer direkt zu treffen ist ineffektiver für Arty, was ich als einziger Kritikpunkt sehe, dadurch wird genaues Zielen teilweise sogar bestraft), andererseits bestraft es auch wenn du einfach zu hirnrissig durchrasen willst.
Ja, es verlangsamt das Gameplay, macht es aber den gesamten Spielverlauf flüssiger.
Und wenn du wie behauptet Jahre mit dem Spiel verbracht hast, dann müsstest du 1. die Zeit kennen wo noch bis zu 9 Artys in beiden Team sein konntest (Mit One-Hit-Mechanik) und 2. Müsstest du doch diese doch Mittlerweile Akzeptiert haben, da sie eben Bestandteil des Spiels von Anfang an waren.

Ibra

Also mich nervst der „Stun“ gewaltig. Ich habe auch selber Arty für die Kampagnen gespielt, sonst bin ich kein Arty Spieler. Ich bin nur bei den Amerikaner uns Russen auf Stufe 8, d.h. 2 Arty in der Garage von über 200 Panzern. Während der Kampagnen habe ich schon reichlich Einblick in die Arty Mechanik bekommen und es tat mit echt im Herzen weh, wie ich manche Spieler damit fertig gemacht habe, mit einer Stufe 8 Arty. Und wenn man 3 insgesamt im Spiel pro Seite sind, finde ich, dass es keinen Spaß macht für die, die normal Panzer spielen und fighten. Mit einer Arty pro Seite kann ich echt leben, weil dann kann auch Camping unterdrückt werden, aber mit 3 macht es keinen Spaß und wenn man dann noch von 3 fokussiert wird, weil man top-tier ist oder weil die deine WN8 sehen, dann könnte ich kotzen. Wie gesagt ist meine Meinung, ich respektiere eure und hoffe das ihr auch meine respektiert.

Schlachtenhorn

Ich bin überrascht, im WOT Forum würde man mich für meine Ansicht komplett Runterbeleidigen, weil die Möchtegern Topspieler allen anderen ihre Meinung für ungültig erklären müssen.
Ich kann den Frust durchaus nachvollziehen wenn sich 3 Artys auf ein Ziel einschießen, wenn man dann selber das Ziel ist, macht es die Sache nicht angenehmer.
Jedoch kann man das dann Taktisch umsetzen, Positionen Pingen für Gegenfeuer, gezieltes nutzen um Verbündete den Rücken freizuhalten oder anderes, denn so nervig es für einen selber ist, so besteht das Team aus 14 weiteren Spielern wodurch du denen es angenehmer machst.
(Allgemein sollten 3 Arty Spieler nicht einen einzelnen permanent beharken, da dadurch enorm viel Unterstützung verloren geht.

Franzl

Kein einziger normaler, also kaufbarer Premium Panzer ist besser als seine erspielbaren Pendants! Explizit der Defender ist deutlich(!) schwächer als ein IS3. Es ist krass wie lange sich dieses Gerücht vom OP-Defender hält.
Der Defender hat eine deutlich höhere Unterwanne, die zur Spitze also nach oben, wie alle spitzen Russen, dünner wird! Er kann sogar von vielen auf gleicher Stufe direkt bei den 2 Löchern neben der Kanone durchschlagen werden. Im Gegensatz zum ungestylten Pendant fehlt ihm sogar vorne Schutzblech über der Kette was dadurch zur Schwachstelle wird.
Die Oberseite des Turm ist durch eine zusätzliche Leiste schwerer zu treffen. Er hat einen höheren Alpha-Schaden, jedoch deutlich längere Ladezeit und größere Streuung. Außerdem ist er im Gegensatz zum IS3 wesentlich weniger beweglich, nahezu unmöglich mit Schlingern etwas zu bewirken. Genauso wie beim IS3 aber etwas später ist er beim Anwinkeln durch die zugewandte Ober(!)wanne zu durchschlagen.
Ich persönlich bin in sämtlichen Werten 10-30% mit einem IS3 besser.
Fahrt einen Defender, es gibt ihn oft genug, und fangt an zu weinen, aber erzählt nichts von OP-Panzern, nur weil ihr ihn nicht habt!
Ein Vorteil des Defender besteht in Eurer Angst, Ihr schießt lieber auf andere Gegner oder rennt gar weg, das ist aber rein psychologisch.

Ibra

Defender, IS-3A, Progetto 46, E-25, Skorpion G, die Panzer sind definit besser als ihre Gegenparts aus den Tech-Tree und Kaufbar sind sie alle, nicht permanent aber sie werden in bestimmten Intervallen im Store verkauft. Das mit dem Defender ist deine Meinung, aber meine bleibt weiterhin, dass der Defender besser ist. Ein guter Spieler haut mehr aus dem Defender raus als mit einem IS-3, alleine schon weil der Alpha-Schaden größer ist. Dieser Meinung sind auch viele der bekannten Streamer, Russen halt. Ich kenne ganz genau die Schwachpunkte am Defender, die sind auch alle korrekt die du genannt hast, aber treff sie erst mal, für einen Anfänger ist es sehr schwer und zweitens treffen Stufe 6 Panzer gegen den Defedner an und mit 440 Alpha (max. Roll 550) bist du mit einem Stufe 6 leicht raus aus dem Spiel.

Franzl

Wie leicht man Leuten Pay2Win verschleiern kann! Natürlich ist allein die Tatsache, dass es „Goldmunni“ gibt, die man ohne Echtgeld nicht konstant nutzen kann Pay2Win. Aber Geld bringt weitere Vorteile, so muss man nicht erst mit schwacher Crew oder abgeschwächten Modulen fahren. Und schwache Module oder eine 75%-Crew nachen es sehr schwer bis schlicht lächerlich. Nur um mal die offensichtlichen Pay2Win Elemente zu nennen! Wer das nicht sieht ist schon extrem dumm, oder verblendeter Fan.
Außerdem bekommen nicht alle Spieler die gleichen Vorraussetzungen: Einige für Wargaming „brauchbare“ Petsonen erhalten deutlich bessere Werte und starke Kritiker oder bei ihnen unbeliebte Personen teils extrem schlechte. (Trefferchance, Durchschlagschance, sogar Sichtsystem) Auch hier wieder viele Fans die das nicht sehen wollen, die glauben dann tatsächlich sie wären nur so schlecht. Wer davon profitiert wird es hingegen nie zugeben.
Radpanzer wurden schon erwähnt, die machen alles was WoT ausmacht kaputt und sind lächerlich OP.
Artis, denke ich, sind nur 3 je Seite zu viele. Es müssten maximal 2 sein und diese dürften keine 600 oder gar über 1000 Schaden machen.
Premimpanzer, zumindest die normal kaufbaren, sind keineswegs OP. Hier herrscht oft nur Angst weil man das glauben will und sie nicht hat. Einzig der Tier10 mit dem (f) im Namen, habe ich den Verdacht, er hat keinen realistischen Schwachpunkt in einem breiten Winkel von vorne und ist oft der Durchbrecher der oft gar keinen Schden erhält. Ich habe ihn aber nicht.

Also Radpanzer, Goldmunition, zu viel und zu starke Arty, Jagdpanzer oder Heavys die auf hochexplosiver Munition basieren und für den eigenen Panzer zu hohe Gegner sind die tatsächlichen Mechanikprobleme, die mehr Frust als Fun erzeugen.
Die größte mir je untergekommene Betrügerei ist jedoch, dass es unterschiedliche Werte nach Account gibt. Natürlich nicht welche man selbst skillen kann.

Trotzdem ein geiles Spiel, wenn es dann mal läuft und man nur etwa 1/3 bounced.^^ Mit Bonus versehene Accounts bouncen nur zu 10%, selbst bei extrem schlechten Zielen! Hingegen kann ein Malus Account 20 gut gezielte und optimale Schüsse bouncen oder gar nicht treffen. In Folge!

Ich habe deswegen jedenfalls vor Monaten jegliche Zahlungen eingestellt und propagiere dafür. Eine andere Chance für ein faires Game sehe ich nicht. Trotzdem spiele ich weiter, ich habe auch vorher eibfach zu viel bezahlt um das einfach wegzulassen, deutlich weniger allerdings, da der Frust viel eher einsetzt und häufig überwiegt.
Ich empfehle außerdem nie nachverfolgbar zu kritisieren, denn dann ist man wirklich kaputtmanipuliert und hat gar keinen Spaß mehr.
Nur eine Verschwörungstheorie? Ich habe eine gute Selbstreflektion, kenne meine Schwächen, habe etwa 40.000 Spiele und eine Winrate von 50,4%, 6940WTR. Das ist nichts besonderes. Aber ich lehne Goldmunition ab und nutze sie nur extrem(!) selten und es ist mein erster und einziger Account. Seit 2 Jahren steige ich ab, hauptsächlich durch weniger Schaden, also mehr bouncen und weniger treffen. Nicht so unicum streamer.

VValdheim

Ich persönlich würde da trotzdem noch zwischen „pay 2 win“ und „pay 2 progress“ unterscheiden und WoT definitiv zu Letzterem zählen. Gewinnen wird man hier auch nicht wenn man unendlich viel Geld für dieses Spiel ausgibt. Erfahrung, Skill und natürlich das leider sehr schlechte Matchmaking sind es am Ende die hier über Sieg und Niederlage entscheiden. Ich möchte das Preismodel von WoT hier nicht verteidigen denn dieses ist, besonders wenn man sich die Premiumpanzer ansieht, leider völlig überteuert aber man wird durch Geld reinpumpen nicht gewinnen, man kommt lediglich schneller voran. Ich selbst nutze, wenn ich mal wieder reinschaue, nur die Premiummitgliedschaft und habe mir hin und wieder mal einen Premiumpanzer gekauft um damit mehr Silbercredits farmen zu können (Stichwort: schneller vorankommen). Lediglich die Premiummitgliedschaft würde ich als dringend nötig erachten um in WoT Spaß zu haben denn sonst ist der progress deutlich zu langsam.

Franzl

Goldmunition.

VValdheim

Goldmunition in ihrer alten Form (mit Echtgeld kaufen) gibt es nicht mehr. Man kann diese nur noch mit Silbercredits kaufen, diese kann sich wiederum jeder verdienen, mit echtem Geld halt schneller daher „pay 2 progress faster“. Wie schon anderorts erwähnt, ich möchte WoT’s Preismodell nicht verteidigen aber ich sehe es eben nicht als ein klassisches p2w game an sondern als eines in dem man seinen Fortschritt mit echtem Geld beschleunigen kann.

Jannis Treutler

Also Fakt is 1.das sich damit gebrüstet wird das endlich Radpanzer ins spiel gekommen sind welche absolut nicht im ansatz gebalanced sind und so nicht bzw überhaupt nicht ins spiel gehören. Klar alle modes die vorteile verschaffen werden verboten aber dann den Radpanzern nen aimbot des grauens geben der dich in voller fahrt bei 100 km /h trifft. Räder aus was weis ich titanstahl sieht dagegen alt aus. 2. Endlich doppelgeschütz Panzer. Des einzige was da bei rausgekommen is das der Tier 10 Panzer total unbrauchbar ist aber keine sorge der Tier 8 premium für die Günstigen 46€ ist absolut total overpowert hat panzerung eines 9ner Superheavys und gunhandling eines 10 mediums absoluter witz. Ich Spiel seit 7 jahren das spiel und würde behaupten das ich es ganz gut kann Hab auf den meisten Russenheavys 3 gun marks egal ob tier 10 oder 8 aber meine liebe der Is 3welcher zu den guten zeiten des spiels das nonplusultra auf tier 8 wa ist ein absoluter witz und nicht konkurenzfähig genen das 703 mit seinen 2 Geschützen.4. und jez kommt das aller beste an dem spiel die Artillerie. Sie ist die klasse im game für die du am wenigsten skill brauchst aber dafür absolut jedem panzer auf dem schlachtfeld des game versauen kannst . Der schaden ist ja dabei nicht mal unbedingt das schlimme damit könnte man ja vill noch leben aber 500 schaden zu bekommen dann durch dienso super erfindung Stunn 25 sekunden absolut unbrauchbar zu sein und dann noch mit jedem schuss mindestens 1 meistens mehr besatzungsmitglieder zu verlieren ist die absolute frechheit. Diese klasse mus raus aus dem spiel . Und ich würde übrigens jedem die chinesiche mediums empfehlen die sind sind super fahren halt bloß mit kanonen rum die 2 stufen unterihnen schon da waren und da nichtmal gut waren.

VValdheim

Sehr schön und für WoT Nicht-Kenner absolut verständlich geschrieben 😉

MisterFister

@sprousaTM
Pay to Win ist hier ganz klar nicht der Fall.
Wenn ich mir etwas in einem Spiel für Echtgeld kaufen kann was mir Vorteile beim leveln etc. Gibt dann ist es PAY TO WIN. Wenn man sich jetzt nur Skins für die Panzer im Shop kaufen könnte für Echtgeld wäre es kein PAY TO WIN. Nur mal zur Klarstellung. Ich kann auch nur jedem von diesem Spiel abraten. Es macht Aggressiv und das ist keine gute Eigenschaft für ein Spiel. Die Teams sind so dermaßen unbalanced, sodass man von Beginn an schon bald sagen kann welches Team gewinnt, wenn man die WN8 Statistiken sich anschaut. Zudem kommt dann noch das RNG bei den Schüssen hinzu die einen völlig in den Wahnsinn treiben können! (Du meinst du triffst den Gegner aber das Spiel sagt einfach nö). Auf der anderen Seite kann das gleiche passieren aber wie oft kommt sowas vor das der gegenüber einen nicht trifft? Zudem kommt noch hinzu das viele Panzer stark benachteiligt sind auf bestimmten Tierstufen das man sich mit den Panzern quasi durchsterben muss! Es gibt noch mehr Punkte (premiumtage des öfteren nicht bekommen aber das Geld einbehalten etc) aber das sollte ja wohl genügen um vorgewarnt zu sein. Für mich ist eines klar. Das Spiel oder irgendeines von Wargaming? Nie wieder!

sprousaTM

Sorry, aber für mich ist pay to win, wenn ich für Echtgeld spielentscheidende Vorteile kaufen kann. Und das ist eben nicht so. Goldmunition kann man normal kaufen (auch wenn ich die muni bescheuert finde). Alle Boosts für exp, geld usw sind nciht spielentscheidend. Man lvlt schneller, kommt schneller vorwärts. Matchentscheidend ist das doch nicht. Bei Premium Tanks lässt sich drüber streiten. Ich finde sie bis auf 1-2 Ausnahmen maximal gleichwertig zu anderen Tanks im Techtree… Und da gibts genug Balanceprobleme zwischen den Nationen.

Pay to win wäre für mich ein Tank mit deutlich mehr HPs und Armor als alle anderen Techtree tanks mit deutlich mehr Schaden und Boostern, die den Dmg erhöhen und nur für Geld erhältlich sind… das gibt es aber eben nicht.

Ibra

Das heisst, wer sich z.B. einen Skoprion G oder Progetto 46 kauft, der hat keinen Vorteil? Das muss du mir mal erklären, denn ich finde ein Skorpion G ist deutlich besser als ein Ferdinand oder RHM, alleine schon weil er die gleiche 128 mm Kanone hat und viel bessere Mobilität aufweist. Und der Progetto 46 ist wohl schlechter als der Panthera? Hat ja nur 2s Ladezeit zwischen den Schüssen und nicht 2,5s wie der Panthera und er ist ja auch nicht so langsam. Und der IS-3A, mit seinen 3 Patronen, die einen Stufe 6 oder 7 Panzer mit einem Clip auslöschen kann ist auch keine erkaufbarer Vorteil? Also WORLD OF TANKS ist gnaz klar PayToWin, nicht seit beginn, aber es wurde immer mehr und ist es auch zur Zeit. Das ist Fakt! Nach 6 Jahren und 30.000 Battles kann ich das behaupten. So ein Typ wie QuickyBaby wird dir das nicht sagen, weil er ja von WOT lebt, aber andere Streamer sagen es dir schon, DezGames, Skill4LTU, SirFoch, …

TNB

Kann jeden nur abraten. Das Spiel weißt alle negativen Eigenschaften von F2P Spielen auf. Der Grind ist abartig und mit Echtgeld Einsatz hat man massive Vorteile. Habe es früher immer mal wieder ausprobiert und gespielt, bin aber immer wieder an den oben genannten Punkten gescheitert. Wer es wirklich intensiv spielen will mit Clan und Wars etc. der wird jede Menge Geld ausgeben müssen. Auch als casual stößt man sehr schnell an Grind Grenzen und wird auch in anderen Bereichen „genötigt“ Geld auszugeben.

Und wenn das nicht schon genug wäre, ist die Community absoluter Abfall. Da wird nur beleidigt und gehatet. Nach einem Clan War den wir damals gewonnen haben, wurden Member von uns mit dem Tod gedroht und einer aus dem anderen Team hat die Adresse rausgefunden von einem Member etc. Solche Leute sind da unterwegs.

Desweiteren kann man dank den Mod Support sich massive Vorteile schaffen. Ich weiß nicht ob es mittlerweile eingeschränkt wurde, aber dank den Mod Support konnte man quasi legal cheaten.

Die ständigen Balancing Probleme sind da schon fast Nebensache, aber auch das haben die nie in den Griff bekommen und hat das ernsthafte Spielen auch massiv beeinträchtigt.

Ich kann wirklich jeden nur abraten einen großen bogen zu machen. Einzig komplett casual mal für einen Tag in der Woche bisl fun haben mit Kumpels ist es okay, dann hat man aber auch kein Progress. Als Hauptgame oder intensiveres zocken ist es nicht geeignet.

sprousaTM

Der Modsupport wurde da schon eingeschränkt und deine oben genannten Aspekte sind so auch nicht mehr wirklich gültig. Klar kommt man mit nem Premiumkonto schneller voran, aber man wird überhaupt nicht gezwungen eins zu kaufen.
Natürlich kann man den Grind noch weiter verkürzen, wenn man EXP umwandelt, dazu gezwungen wird man aber auch nicht.
Gerade als Casual kann man das Game sorgenfrei zocken. Pay to Win ist hier ganz klar nicht der Fall. Die zeiten sind vorbei, wo die Goldmunition nur für Gold kaufbar war.

Dass die Community Abfall ist, unterschreibe ich so aber gern 😀 Zum Glück ist der Combatchat normalerweise aus.

schaican

na ja zum moden sagt dir das „WarPack“ etwas
ja goldmunition gibt es jetzt für credits aber nur ca 10% verdienen im Spiel genug credits für ihren goldverbrauch die anderen kaufen die creditspakete aus dem shop
den chat ausmachen? macht in einem Teamspiel sehr viel sinn
es hat 10 jahre für mich persöhnlich spass gemacht und vieleicht schaue ich mir mal irgentwann den PvE-modus an aber im moment ist mir meine knappe Online-zeit für dieses spiel zu schade
nachtrag
PvE-modus ist durch, Battelpass auf stufe 45, Panzer erhalten
eigentlich nicht schlecht der modus macht laune mit vernünftigen Leuten aber leider hast du auch in diesem Modus Leute die angst um ihren Lack, wertung, weiß der geier was haben.
Diese Leute verlieren lieber das spiel als sich den Lack zu verkratzen und vermiesen dadurch allen anderen das Spiel.

sprousaTM

Tatsächlich hat sich in den letzten „wahrscheinlich“ 1-2 Jahren relativ viel getan in WoT. Durch die Aufträge, Events, Booster usw kommt man wirklich extrem schnell vorwärts. Dazu neben dem TAgessieg noch 5x erweiterte XP.
Mit Twitch Prime kommen in kleinen Abständen auch aktuell immer Carepackages dazu, wenn man Amazon Prime hat. Das gibt aktuell für 2 Wochen den Löwen und Skorpion G als Leihpanzer (beides Tier8 Premium tanks) mit ner 100% Crew und 20x 5fach XP.

Was früher Monate gedauert hat mit irrsinnigem Grind, ist teilweise in ein paar Tagen erledigt. Im besten Fall läuft grade ein Event, das die gespielte Linie pusht mit extra XP, weniger XP kosten und niedrigeren Kaufkosten pro Tank. Dazu dann die Booster für 100% mehr xp, 300% crew XP und Geld/free XP reinknallen. Aufträge fahren mit extra XP und mit Glück noch Blaupausen haben, die das Erforschen eines Panzers reduzieren.

Das einzige Manko meiner Meinung nach ist halt weiterhin die Nutzbarkeit der Goldmunition, die für jederman verfügbar ist und bestimmte Panzer obsolet macht. Klar kosten die deutlich mehr Credits pro Schuss, aber wenns über Sieg/Niederlage entscheidet während man mit dicken XP Boosters fährt, nutzt es doch eben jeder. Daher kann ich nur zu schnellen wendigen Panzern raten oder zu denen, die trotz Goldmunition fahrbar bleiben durch RICHTIG viel PAnzerung.

VValdheim

Mit den kleinen und wendigen Panzern muss man allerdings erstmal umzugehen lernen. Nach mittlerweile fast 6000 Gefechten (ich weiß, das ist für WoT tatsächlich sogar wenig!) bin ich immernoch ein richtig mieser Lighttank-Fahrer, Mediums hingegen gehen da tatsächlich ganz gut. Aber ja man muss echt nen Weg für sich finden mit dem Goldspam klarzukommen. Immerhin kann man diese Munition, auch wenn sie immernoch Goldmun genannt wird, nicht mehr mit Gold kaufen sondern muss dafür Silber (die ingame Währung) zahlen.

VValdheim

Schaue immer wieder mal für 1-2 Monate rein. WoT ist in dem was es tut meiner Meinung nach immernoch ungeschlagen. Armored Warfare hatte gute Ansätze, hat es dann aber letzten Endes leider verkackt und heute so gut wie keine Spieler mehr. Somit bleibt nur noch Warthunder dass sich gänzlich anders anfühlt. Mir persönlich liegt es nicht allerdings gibt es auch viele Spieler die Warthunder bevorzugen. Am besten einfach beide mal antesten.
Ein Tipp für WoT: Das Spiel hat eine unglaublich toxische community die locker mit der aus LoL mithalten kann daher ist die meiner Meinung nach beste Funktion im Spiel den Partychat ausschalten zu können. Verringert den Frustfaktor praktisch um min. 90% 😀

Daniel

Uiuiui, bitte nicht den Chat ausschaltung! Ja, es gibt da immer wieder Idioten, aber es ist eben trotzdem ein Teamspiel und der Chat die eine Möglichkeit der Kommunikation. Dadurch sind bei mir auch schon öfter gute gemeinsame Aktionen entstanden

VValdheim

Ja einerseits hast du da natürlich Recht allerdings komme ich mit dem Pingsystem bestens klar und für die meisten Aktionen reicht das locker. Es hat halt meinen Spielspaß locker verdoppelt und ich würde es nie wieder rückgängig machen. Natürlich hatte auch ich dadurch vorher hin und wieder mal super Teamaktionen und nette Menschen im Chat aber das Negative hat da so dermaßen überwogen dass das für mich persönlich leider der einzige Weg war mir meinen Spaß zu bewahren.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

27
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x