World of Tanks 1.0 angespielt: Das Game, was ich immer haben wollte!

World of Tanks 1.0 ist endlich erschienen und sieht besser aus denn je. Durch die Verbesserung bei Grafik und Sound ändert sich das ganze Spielgefühl, obwohl beim Gameplay alles gleich bleibt!

Schon lange warte ich auf Version 1.0 von World of Tanks. Denn ein gründliches Grafik-Update des Panzerspiels wurde schon vor Jahren angekündigt. Jetzt ist es endlich soweit und ich konnte die neue Version in Prag bei einem Pre-Launch Event live spielen.

Klar hätte ich World of Tanks 1.0 schon vorher auf dem Test-Server zocken können. Doch wie der Wargaming Boss Viktor Kislyi wollte ich so lang wie möglich damit warten, um die neue Version optimal genießen zu können.World-of-Tanks-1-0-01

Daher war ich schon voller Vorfreude, als ich in Prag nach einigen Präsentationen und Interviews endlich in den Raum mit den PCs durfte, wo World of Tanks 1.0 auf mich wartete.

Ein Panzer steht im Walde …

Kaum hatte ich mich an den Game-PC gesetzt, fiel mir schon die erste Neuerung auf. Wunderschöne Tanks voller Details stehen im Startmenü mitten im Wald! Im Hintergrund werkeln Soldaten herum, alles wirkt lebendig.

World-of-Tanks-1-0-hangar-01Früher standen meine Maschinen in muffigen Garagen herum. Überall lagen Teile und kein Mensch war zu sehen. Es wirkte wie ein in aller Eile verlassener Panzerstützpunkt vor dem Blitzkrieg. Ich fand die alte Szenerie nie sonderlich motivierend, die neue hingegen umso mehr.

Doch genug vom Auswahlmenü! Da ich auf einem Presse-Account spielte, konnten ich mir sofort die dicksten Tanks aussuchen und ich fing mal mit einem Panther II an.

Die volle Dröhnung!

Schnell war ein Match gefunden und die erste Map wurde geladen. Doch es war nicht die Grafik, die mich zuerst umhaute, es war der Sound! Die Intros für die Maps waren schon immer beeindruckend, aber für 1.0 hatten die Tontechniker von Wargaming wirklich Außergewöhnliches geleistet.

World-of-Tanks-1-0-09In 1,5 Jahren und mit der Unterstützung des Prager Symphonieorchesters sowie zahlreicher weiterer Künstler entstanden stimmungsvolle Soundtracks, die jeweils perfekt die Atmosphäre der jeweiligen Map einfingen.

Musik wie aus einem Film

So auch in der Map, die sich gerade öffnete: Overlord. Die Map zeigt den Landeplatz der Alliierten in der Normandie und das Intro klingt majestätisch und auch irgendwie traurig. Außerdem erinnert es an den Soundtrack des Films „Saving Private Ryan“.

World-of-Tanks-1-0-07Spätere Maps bezauberten mich mit anderen exzellenten Intros. Darunter die afrikanische Wüstenmap El Halluf, die von der traditionellen Musik der Berber inspiriert ist oder den skandinavischen Klängen auf „Fjords“.

Die Paris-Map hingegen präsentiert eine martialische Version der Marseillaise und „Ruinberg“ wurde von den Kompositionen von Johann Sebastian Bach inspiriert. Die sowjetische Map „Prokhorovka“ ruft patriotisch zum Kampf für Mütterchen Russland auf und bei der griechischen Musik in Cliffs bekomme ich sofort Appetit auf Gyros, Souvlaki und Ouzo!

Der wahre „War Thunder“

Kaum ist der letzter Ton des Intros verklungen, geht die Schlacht los und die Musik tritt dezent in den Hintergrund. Das Thema der Map ist immer noch hörbar, aber weniger aufdringlich. Außerdem passt es sich dynamisch an die Situation der Schlacht an. Da noch nichts passiert ist, bleib die Musik neutral. Sollte sich das Blatt wenden, wird die Mucke bedrohlicher oder schmettert siegessicher im Hintergrund, wenn unser Team die Oberhand gewinnt.

World-of-Tanks-Neue-Grafik-LandschaftDoch der wahre Star der Soundkulisse sind die vielen Effekte, die kurz nach dem Start der Runde erklingen. Plötzlich röhren viele hundert PS-starke Motoren in den Stahlkolossen auf und mit rasselnden Ketten setzt sich unser Team in Bewegung. Effekte und Musik spielen hier perfekt zusammen und mir läuft ein Schauer den Rücken hinunter.

Bald darauf kommt noch de Donner der Geschütze hinzu und Granaten pfeifen mit Überschall durch die Luft. Neben uns schlägt ein Geschoss mit einem lauten Krachen ein. Ein weiteres Projektil trifft den angewinkelten Rumpf meines Tanks und prallt mir schrillem Kreischen daran ab.

So muss sich eine Schlacht anhören!

Die neue Grafik ist tödlich!

Bereits der Sound der neuen Version ist extrem gut gelungen und sorgt – gerade wenn man es zum ersten Mal spielt – für ein ganz anderes Spielgefühl. Ist das wirklich noch das gleiche World of Tanks? Auch grafisch mag man das kaum glauben. Denn bereits 25 Maps erstrahlen in neuem Glanz und sehen einfach fantastisch aus.

World-of-Tanks-1-0-04Vor allem die in 1.0 neue Map „Glacier“ ist eine wahre Augenweide! Die Map ist ein gefrorener Gletscher im hohen Norden. Um eine zugefrorene Bucht herum liegen die düsteren Wrackteile von zerstörten Kriegsschiffen. Geradeso, als wäre hier vor kurzem noch eine epische Seeschlacht in World of Warships ziemlich mies für eine Seite ausgegangen.

Oh mein Gott, das Eis bricht!

Vor mir liegt die bereits erwähnte gefrorene Bucht und ich fahre mit meinem tonnenschweren Tiger II unbekümmert drauf los. Ich denke mir noch „Lol, eigentlich müsst das Eis unter dem Gewicht zusammenbrechen“.

World-of-Tanks-1-0-06Da sehe ich plötzlich, wie sich Risse im Eis um meinen Tank herum ausbreiten! Vor Schreck bleibe ich stehen und betrachte mit morbider Faszination, wie mein Tank inmitten eines Geflechts aus Rissen steht. Das war ein Fehler!

Denn das Eis bricht zwar nicht – es ist nur ein Grafikeffekt. Aber dafür nehmen mich die Feinde aufs Korn und schießen meinen armen Tank zu Klump. Das Eis hat mich also wirklich gekillt!

Staunen statt kämpfen!

Überhaupt lenken mich die Grafik und die neuen Havoc-Physik-Effekte ständig von der Schlacht ab. Ja, ich sollte an der Front tapfer meinen Kameraden zur Seite stehen. Aber ich habe einfach zu viel Spaß, die Maps zu erkunden und die neuen Effekte zu testen.

World-of-Tanks-1-0-08Unter anderem mache ich die folgenden Dinge:

  • Ich verbringe eine ganze Runde damit, auf der britischen Map „Redshire“ all die kleinen Steinmäuerchen um die englischen Bauernhäuser platt zu walzen. Die Steine fliegen physikalisch korrekt um meinen Panzer herum, es ist eine Freude!
  • Auf der Wüstenmap „El Halluff“ heize ich mit einem Scout-Tank mit solcher Freude durch die Dünen und bewundere die Spuren im Sand, dass es mich glatt an einem Abhang überschlägt.
  • In „Mines“ schieße ich herumstehende Traktoren zu Klump und fahre mit Karacho durch einen Geräteschuppen! Das Kabuff fliegt spektakulär in alle Richtungen auseinander! Yeah!
  • Ein andermal fahre ich mit 70 Sachen durch einen Tümpel! Die Bugwelle vor meinem Panzer spritzt vor mir davon!

World-of-Tanks-Neue-Grafik-WasserDie neue Core-Engine sieht einfach super aus und zaubert zahlreiche coole Details auf den Schirm. Geschosse schlagen in den Boden ein, lassen Erdreich herumspritzen und hinterlassen kleine Krater. Unebenheiten im Untergrund werden korrekt von der Federung der Panzerketten aufgefangen und Gras und Wasser wird von der Druckwelle unserer Mündungsenergie niedergedrückt.

All dies Effekte sind aber rein kosmetisch. Wenn man sich davon nicht ablenken lässt, folgen daraus keine spielerischen Vor- oder Nachteile. Außerdem soll World of Tanks auch mit der neuen Engine noch auf den selben Maschinen laufen wie die alte Version.

Aber wohl nicht mit der neuen Ultra-Einstellung bei der Grafik.

Fazit: World of Tanks, wie ich es immer haben wollte!

Als ich die neue Version von World of Tanks 1.0 zum ersten Mal spielte, war es wirklich, als wenn ich das Spiel ganz neu erfahre. Klar, im Grunde ist es wirklich das exakt gleiche Game. Es hat sich nichts am Gameplay geändert. Alles läuft noch so wie zuvor.

Doch es „fühlt“ sich einfach wie ein komplett neues Spiel an. Ich war schon fast froh, wenn es mich erwischt hatte, weil ich so gleich eine neue Map mit neuer Musik und neuen Effekten und Settings sehen konnte.

Und die neuen Animationen an den Tanks sowie die extrem coolen Soundeffekte tragen noch mehr dazu bei, dass sich das „neue“ World of Tanks wie ein anderes, moderneres Spiel anfühlt.  Ich freue mich schon auf viele Gefechte in der neuen Engine!

Vielleicht sehen wir uns ja auf dem Schlachtfeld, ich bin jedenfalls der Panzer, der immer das Terrain kaputtfährt und fasziniert auf Geschosskrater starrt!

World of Tanks kostenlos spielen

Dieser Button ist mit einem so genannten Affiliate-Link versehen. Mit einer Anmeldung über einen dieser Links erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision. Für Euch ändert sich dabei nichts.


Erfahrt hier, warum der Wargaming-Boss Viktor Kislyi bis zum Release von 1.0 die neue Version nicht gespielt hat.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (1) Kommentieren (35)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.