Das neue Waffen-Crafting in Destiny 2 ist endloser Grind – Darum lohnt es sich trotzdem

Das neue Waffen-Crafting in Destiny 2 ist endloser Grind – Darum lohnt es sich trotzdem

In Destiny 2 bedeutet das neue Waffen-Crafting vor allem eins: Wer die beste Waffe will, der muss viel spielen. MeinMMO durfte bereits exklusiv einen Blick auf die genauen Details sowie Kosten werfen und verrät, was euch genau erwartet und warum es sich dennoch lohnt.

Wenn die Hüter am 22. Februar beginnen, sich in Witch Queen ihre ganz persönliche Wunschwaffe zu schmieden, wird das tatsächlich eine langwierige und vor allem zeitaufwendige Angelegenheit. Auch im neuen ViDoc von Bungie konnten die Spieler neue Details dazu sehen.

  • Spieler müssen zuerst das passende Waffenmuster finden.
  • Dann braucht man eine „Tiefenblick Resonanz“-Waffe mit dem gesuchten Perk.
  • Um den Perk zu extrahieren, muss man mit der Resonanz-Waffe spielen und die Aufgabe erledigen.
  • Spieler brauchen neue Materialien, um ihre Waffe formen zu können.
  • Ein vollständiges Meisterwerk aus einer fertig geformten Waffe bekommt nur, wer die Waffe lange spielt und sie dadurch auflevelt.

Wie teuer es für euch genau wird, was da an Grind auf euch zukommt und welche Materialien ihr euch bald in der neuen Erweiterung Witch Queen erspielen werdet, durfte MeinMMO exklusiv bereits vorab bei Bungie entdecken.

waffen-crafting-destiny2-erweiterteperks-witchqueen-shape4
Bis zur perfekten Waffe ist es ein langer Weg.

Neue Materialien müssen gefarmt werden: Neben den bekannten Aszendenten-Bruchstücken für Rüstungen wird es auch eine spezielle Aszendenten-Währung für Waffen geben: die sogenannte „Ascendant Alloy“, also eine Art Aszendenten-Legierung. Sie wird, was wir bisher wissen, ebenfalls auf 10 Stück limitiert sein und nur in herausfordernden Aktivitäten erhältlich sein.

Dazu kommen verschiedene weitere Element-Materialien und Legierungen:

  • „Neutral Element“
  • „Energetic Element“
  • „Adroit Element“
  • „Mutable Element“
  • „Ruinous Element“
  • „Resonant-Alloy“

Die Kosten für eure Wunsch-Waffe sind hoch

Nehmen wir als Beispiel das saisonale, legendäre, kinetische 540er Impulsgewehr „Piece of Mind“ aus der kommenden „Saison der Auferstandenen“. Wenn wir uns beim Formen der Waffe auf die teuersten Optionen, mit verbesserten Perks, konzentrieren, dann würde euch diese gecraftete Waffe, am „Sci-Fi-Fantasy-3D-Drucker“, wie Joe Blackburn das Relikt nennt, folgendes kosten:

  • Waffenrahmen: „Schnellfeuergehäuse“ (erfordert Waffen-Level 7) +10 Reichweite
    = Kosten: 20x „Resonant-Alloy“ + 40.000 Glimmer + 12 Verbesserungskerne
  • Waffenlauf: „Verlängerter Lauf“
    = Kosten: 75x „Neutral Element“
  • Verbesserter Perk: „Überfluss“ (erfordert Waffen-Level 7)
    = Kosten: 1x „Ascendant Alloy“ + 70x „Energetic Element“ + 2000x „Neutral Element“
  • Verbesserter Perk: „Vorpal-Waffe“ (erfordert Waffen-Level 15)
  • = Kosten: 1x „Ascendant Alloy“ + 70x „Adroit Element + 2000x „Neutral Element“
  • Abschließende Kosten, um die Waffe zu schmieden:
    = 5x „Resonant-Alloy“ + 10.000 Glimmer + 750x „Neutral Element“.

Ihr müsst zudem dieselbe Waffe immer wieder bekommen, um alle gewünschten Eigenschaften daraus am Relikt extrahieren zu können. Sobald die Spieler dann ein bestimmtes Level erreicht haben, können Sie beispielsweise auf „Handhabung“, oder auch „Reichweite“ +10 Punkte dazu erhalten.

Die Spieler müssen sich also intensiv mit dem Waffen-Crafting beschäftigen.

Das Formen einer exotischen Waffe, wie beispielsweise der Maschinenpistole „Osteo Striga“, kostet zudem noch etwas mehr. Hier müsst ihr erneut die Kosten für die Perks blechen und natürlich auch das Schmieden der Waffe selbst. Das wird euch dann auch wieder einiges an Material kosten.

  • 7x „Resonant Alloy“
  • 15.000 Glimmer
  • 2.375 „Neutral Element“
  • 1x „Ascendant Alloy“
  • 70x „Ruinous Element“
Das kostet euch das Schmieden einer exotischen Waffe. (exklusive der Kosten für die Eigenschaften)

Dieses Beispiel zeigt, wie hoch die Kosten für eine „Waffe nach Wunsch“ am Ende in etwa ausfallen würden. Bedenkt bitte, dass sich die Kosten bis zur Veröffentlichung von Witch Queen, nochmal etwas verändern könnten.

Eure erste „geformte“ Waffe wird die Glefe: Die Glefe ist eine Projektilwaffe, ein Schild sowie eine Nahkampfwaffe in einem und wird Spezialmunition nutzen. Alle notwendigen Materialien bekommen die Spieler zunächst von Bungie und werden auch über eine Quest ans Formen von Waffen herangeführt.

Wie diese erste Quest, zum Freischalten des Waffen-Crafting in der Enklave genau abläuft, könnt ihr hier nachlesen:

Destiny 2 verrät endlich mehr zum Waffen-Crafting, dem spannendsten neuen Feature in Witch Queen

Die Materialien gibts aus verschiedenen Aktivitäten: Danach wird man sich alle neuen Materialien fürs eigene Crafting selbst erspielen müssen. Teilweise bekommt ihr sie in allgemeinen Aktivitäten, manchmal aber auch nur aus speziellen Herausforderungen. Im Grunde also aus denselben Aktivitäten, die ihr jetzt auch spielt: Raids, Dungeons, Dämmerungen und Prüfungen von Osiris.

Das wird dafür sorgen, dass die Hüter für ihre Wunschwaffe einiges zu erledigen haben und auch lange dafür spielen müssen. Ob die Materialien später auch käuflich zu erwerben sind, wissen wir derzeit noch nicht.

Doch auch wenn der Grind hoch und der Content damit in die Länge gezogen wird, könnte sich das durchaus wesentlich mehr lohnen als das noch vor Witch Queen der Fall war.

waffen-crafting-destiny2-erweiterteperks-witchqueen-shape5
Das Relikt wird euch, auf dem Weg zu eurer Wunsch-Waffe die Taschen leeren.

Darum wird sich das Waffen-Crafting trotzdem lohnen

Natürlich sind die Kosten nicht zu verachten. Aber das wird nicht nur der Preis für eine individuelle Waffe sein. Diese Änderung wird den Hütern indirekt auch mehr Platz im Tresor verschaffen. Joe Blackburn, Game Director von Bungie, hatte dies bereits in einem Interview angedeutet:

Ein Nebeneffekt eines deterministischen Beutesystems besteht darin, dass Spieler nicht mehr Hunderte Versionen derselben Waffe in ihrem Tresor speichern müssen. Das Ergebnis sollte sein, dass die Spieler in der Lage sein werden, sich relativ schmerzlos anzupassen, indem sie einen neue Roll erstellen, wenn sich die Meta in Bezug auf den Waffenarchetyp oder die Vorteile ändert.

Ihr könnt eure eigene Wunsch-Waffe also immer wieder neu „formen“ und sie nochmals verändern, wie ihr das gerade möchtet. Natürlich ist das mit Kosten und Aufwand verbunden. Aber die Spieler werden ab dem 22. Februar immer ganz genau wissen, was sie am Ende bekommen.

Die Chance auf eine God-Roll liegt bald bei 100%: Früher war eine God-Roll reinstes Glück. Die Spieler investierten Stunden in eine Aktivität in der Hoffnung das ihnen einmal die eine Waffe droppen würde, die sie gerne hätten. Ob sie droppt, wusste niemand und viele Hüter warten sogar bis heute auf ihre Wunschwaffe.

Destiny2-ViDoc-WitchQueen-08,februar2022-7
Das Grinden von Aktivitäten ist bald sinnvoller als je zuvor.

Einige Hüter wünschen sich daher schon länger, sie könnten gezielter auf ihre Wunschwaffe hinarbeiten, statt sich nur auf ihr Glück zu verlassen. Bungies erster Schritt in diese Richtung war der Umbral-Umformer. Hier konnte man bereits die Waffe, die man bekommen würde, stark einschränken. Mit dem neuen Waffen-Crafting jedoch wird bald sogar noch mehr möglich sein.

Alle herstellbaren Waffen werden zudem über mindestens ein Ursprungs- beziehungsweise Herkunftsmerkmal verfügen. Was es damit auf sich hat, könnt ihr hier nachlesen:

Destiny 2 beendet die Schreckensherrschaft der Schrotflinten und macht Exotics zu Monstern

Das könnte, trotz hoher Kosten und viel Grind, für wesentlich mehr Engagement bei den Hütern sorgen, wenn es darum geht ihre ganz persönliche God-Roll zu schmieden. Wer das System von Destiny 2 mag und kein Problem damit hat in einem Spiel langfristige Ziele zu verfolgen, wird das System bestimmt mögen.

Das System ist übrigens nicht ganz neu:  Dieses Crafting-Prinzip, dass Bungie zu Witch Queen damit einführt, ist nicht neu. Auch in anderen Spielen, wie beispielsweise Warframe, wissen die Spieler beim Grinden ebenfalls vorher genau, was sie am Ende für ihren Aufwand bekommen.

Bungie wird zudem noch viele weitere Perks, in den nächsten Seasons ins Spiel bringen. Somit werden in Zukunft auch immer wieder neue Perks für die Schmiede hinzukommen und die Vielfalt vergrößern.

Wie seht ihr das? Findet ihr die Kosten für die eigene Wunsch-Waffe angenehm? Ist der Mehraufwand beim Grind für euch in Ordnung, wenn ihr ganz genau wisst, was ihr am Ende dafür bekommt? Oder findet ihr, die Kosten sind viel zu hoch und nur für Vielspieler zu erreichen? Und glaubt ihr, das baldige Platzen der Hüter-Tresore ist damit in Zukunft kein Thema mehr? Hinterlasst uns eure Meinung doch bitte in den Kommentaren.

Quelle(n): Bungie ViDoc
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
44 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Marcel Brattig

Die Frage ist wie gut die Waffen am Ende auch wirklich sind die sie uns dann zum craften zur Verfügung stellen oder kann man jede bisherige Waffe craften?
Zweite Punkt ist ob es sich die Waffen dann mit anderen Vertretern ihrer Art überhaupt messen können. Es gibt ja schließlich immer paar Waffen die herausstechen. Einsiedlerspinne, Fellwinters Lüge usw.
Nicht das die Waffen erst mit dem 100% Godrolle so stark sind wie andere die ganz normal droppne können oder halt in bestimmten Aktivitäten gibt. Menschen sind von Natur aus faul und wenn es einen einfacheren Weg gibt dann wird der auch genutzt.

KingK

Es kommt eine neue 540er? Nice!! Ab da bin ich ausgestiegen 😂

Dominic

Ich finde das Grundkonzept hinter dem Crafting System sehr gut. Die Möglichkeit meine Waffe so aufzubauen wie es für mein Spielstil am besten passt ist sehr gut. Da ist es mir ehrlich gesagt auch egal wenn andere wieder ankommen und meinen das meine Waffe so wie ich sie gechattet habe doch kein God Roll ist. Was ich aber seitens Bungie echt doof finde ist die Begrenzung auf 10 von den Legierung. Der einzige Grund warum so etwas wieder gemacht wird ist das man wie beim Transmog System dann wenn man entweder kein Bock zum farmen hat oder die Grenze von 10 Stück die Saison erreicht hat, den Rest sich per Silber aus dem Store kaufen kann.

Shirou Amakusa Tokisada

Ich würde sagen du siehst das mit der grenze KOMPLETT falsch weil meiner Vermutung nach ist das wie bei denn Golfbällen wo man ja auch nur 10 im inv haben kann bevor Ende ist weswegen man sich immer neue Farmen muss und ich denke das wird hier ähnlich sein

Bienenvogel

Ich bin ehrlich, das klingt alles ziemlich kompliziert. Allein die Auflistung von dem was man braucht um überhaupt anzufangen.. uff. Da brauche ich definitiv noch ein Erklärbärvideo auf Youtube.

Das kann gut (tiefes System, das Beschäftigen mit der Materie belohnt) oder schlecht sein (künstlich aufgebläht, in die Länge gezogen).
Für „New Lights“ auf jeden Fall noch ein riesiger Stolperstein. Das Spiel ist ja jetzt schon teilweise unheimlich verworren für komplette Neueinsteiger und nun kommt so eine Mechanik dazu. Aber die schon erwähnten Ersteller der Erklärvideos werden sich freuen.

Davon abgesehen… allein die Option dieses gezielten Craftings ist sicher ein Fortschritt. Wer wirklich DEN Roll haben muss, der kann sich das nun erarbeiten. Kann gerade am Ende von Seasons, wo nix mehr passiert, sicher nochmal eine Motivation sein.Und Waffen scheinen ja weiterhin mit Zufallsrolls zu droppen.🤔 Wenn man also gar keinen Bock hat, nimmt man wie gehabt das was einem vor die Füße fällt, bis man Glück hat.

Naja, im Endeffekt werde ich das Crafting eh erstmal entspannt aus der Distanz verfolgen, da ja nächste Woche Horizon kommt und ich mich lieber damit beschäftige. Vielleicht hat ja Bungie dann im April, wenn ich mit Witch Queen anfange, schon wieder was geändert. 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Bienenvogel
King86Gamer

Also bin mir echt nicht sicher ob sich der ganze Aufwand überhaupt lohnt. Mir waren die sogenannten God-Rolls immer egal. Zocke immer das was mir am besten liegt und mir Spaß macht.
Deswegen bin ich dem ganzen Crafting System auch noch recht skeptisch. Hat gefühlt irgendwie kein Mehrwert für mich. Selbst wenn man die ein oder andere Waffe erstellt ist man ja quasi fertig damit, man wird sich ja keine 10 HC oder so erstellen. Gut wird immer welche geben die dies machen aber für mich würden erstmal ein paar wenige, wenn überhaupt, reichen. Das Artefaktmod wird so oder so wieder eine Meta vorgeben.

Bin gespannt wie oft ich es im Endeffekt nutzen werde. Aber momentan bin ich eher der Meinung das ich es nicht wirklich benötige.

RaZeR

Wenn dir Godrolls egal sind bist du halt nur ein Casual D2 Gamer und nicht die Zielgruppe.. Denn normalerweise gehen Leute (egal ob PvE Rentner oder Trials Sweater )wöchentlich in die jeweiligen Aktivitäten um die besten Waffen mit den besten Rolle (Godroll) zu bekommen.. Denn godrolls sind für pvp sehr wichtig und essentiell, genauso wie für hochrangige Aktivitäten

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von RaZeR
Todesklinge

Ich glaube Bungie begeht da einen großen Fehler.
Wenn man einmal die Beste Waffe hat, muss die nächste stärker sein usw. das geht sehr schnell auserkontrolle.

Bisher gab es in einem gewissen Abstand immer neure und bessere Waffen, mit dem wahnsinnigen Ziel irgendwann ein Godroll zu kriegen. Nun wirft man das ganze über den haufen um das Glücksmoment dauerhaft zu zerstören.

Man siehe bei World of Warcraft und den Fehlern daraus, wie sinnfrei so ein system ist. Kaum erscheint ein neues Addon wird die bisherige Waffe wieder nutzlos = das ständige verführen und versprechen mit etwas kurzfristigem.

Reggie

Meine Lieben, lasst euch doch bitte nicht so von Bungie ver…..! Jetzt muss noch mehr gegrindet werden als vorher und da war es schon zu extrem. Ein Spiel sollte gespielt werden, wegen dem Game und nicht um wie auf Arbeit Stunden abzugrasen, nur damit ich irgendwie beschäftigt bin. Was ist das hier Arbeitsbeschaffungsmaßnahme, für verschwendete Lebebszeit! Der Grind bei Destiny steht schon lange in keinem guten Verhältnis zur Zeit….

Shirou Amakusa Tokisada

Naja man muss aber im Gegenzug sagen um sowas geht es in einem Loot Shooter um das Grinden weswegen man damit leben muss und ich hab bin ehrlich das crafting kann gut sein solange man nicht Meister Waffen als Beispiel craften kann

RaZeR

Du hast anscheinend das Prinzip eines Loot Shooters und vorallem das Prinzip von Destiny nicht verstanden, genauso wenig wie du anscheinend Destiny 1 gespielt hast indem der Grindfaktor nochmal um einiges höher war als in Destiny 2 und Borderlands 3 zusammen.

Ich weiß ja nicht ob du Destiny 2 mit einem StoryGame verwechselst aber Destiny 2 musst du mit einem MMORPG wie WoW oder anderes vergleichen.. Denn auch wenn in Destiny das MMO fehlt und es deutlich anders aussieht und ein shooter ist.. ist das Kernsystem gleich.. Und mir ist neu das man dort gute Waffen hinterher geschmissen bekommt.

Grinden war schon immer ein Kernfaktor von Destiny.. Und Destiny Veterane haben das nie schlimm gefunden da man dann wenigstens noch länger was zu tun hatte.. jetzt kommt ne neue season oder ein neues dlc raus und man ist nach 2 Wochen schon wieder durch mit allem.. abgesehen von den wöchentlichen locks..Da finde ich es doch eher ätzende das die quests und seasonalen Fortschritte mittlerweile wöchentlich gelocked sind damit leute nicht rushen können ..
Ich will lieber gleich jede quest und das ganze durchzogen können anstatt wochenlang zu warten und wenn man halt den schon durch ist hat man trotzdem noch seine wochenlangen grindquest für Waffen Schiffe und anderes..

Ich weiß noch wie ätzend die Quests für die 3 Exotischen Schwerter aus D1 war.. aber 1. War man dann noch stolzer es geschafft zu haben und da manche Sachen einfach zu ätzend für manche Leute waren, hatte auch nicht jeder diese Waffen sondern nur Personen die sich diese lange scheiße angetan haben.
Und das sowas in D2 nicht mehr belohnt wird ist mies.. und für mich war das mit einer der Gründe warum ich mit dem Spiel aufgehört habe.. Die Hochzeiten eines guten Destinys sind schon lange vorbei und werden auch nicht wiederkommen.. Destiny 2 ist Noob freundlich geworden.. das sieht man auch wenn man hier die Kommentare durch geht.. jeder hat jede Waffe doch spielen tut man immer das gleiche..

Der_Frek

Finde das alles in allem ziemlich gut. Wenn ich jetzt überlege, wieviele Monate ich gebaucht habe, um endlich mal eine Frozen Orbit mit Schnappschuss zubekommen, dann ist das mit dem Zeitaufwand auch ein geringes Übel. Zumal man seine Zeit dann auch gezielt investiert.

Die Materialien werden wahrscheinlich mal wieder Verbesserungspotenzial haben, aber erstmal schauen wie es wird.

WooDaHoo

Ich wollte etwas ähnliches schreiben. Was mich aber ein wenig stutzig macht, ist die Geschichte mit den Tiefenblick-Resonanz-Waffen. Wenn man da nicht die passenden Perks drauf hat, sucht man ja genau wie jetzt schon und muss zusätzlich noch die Materialien zusammen farmen. Es heißt also nicht zwangsläufig, dass man die „Wunschwaffe“ schneller bekommt. Wenn ich es bis heute für ein Gerücht halte, dass Schnappschuss auf dem Auge von Sol rollen kann, kann ich zukünftig genauso Pech haben. So verstehe ich zumindest das System. Was Drops und Fundorte für die Materialen anbelangt, hoffe ich inständig, dass sie es nicht übertreiben. Und wenn doch, bleibt man halt im Zweifel bei dem, was nebenher dropt oder im Tresor gammelt.

Mich würde auch interessieren, ob es eine Möglichkeit geben wird, die Perks auf einer bereits fertigen Waffe zu ändern, wenn z.B mal wieder lustig an der Effizienz einzelner Perks gedreht wird. Stell dir mal vor du arbeitest wochenlang an deiner Wunschwaffe und plötzlich wird einer der bisher wichtigen Perks entwertet. Oder einer, den du bisher nicht auf dem Schirm hattest, stellt sich als viel besser heraus, als du in der Waffe verbaut hast (ich sag nur „Firmly Planted“). Dann nochmal von vorn beginnen zu müssen, stelle ich mir (je nach am Ende tatsächlichen Aufwand) dezent demotivierend vor. ^^

Der_Frek

Die Waffen kannst du wohl jederzeit wieder umbauen. Heißt, wenn dir mal eine Waffe mit nem Perk dropt, der dir noch gefehlt hast, dann löst du den da aus und packst ihn in deine „Lieblingswaffe“.

Natürlich gegen entsprechenden Ressourcenaufwand 🤷🏿‍♂️

CandyAndyDE

Das einzige, was mich nervt ist, dass die Ressourcen schon wieder gecappt sind.

Entweder bekommt man die Sachen tonnenweise hinterher geworfen oder man ist immer wieder erneut am farmen/grinden. Einen sauberen Mittelweg gibt es irgendwie nie bei Bungie.

Millerntorian

Ich bin vorsichtig abwartend, wie sich dieser sog. „endlose Grind“ dann in der Realität spielen wird. Wenn das Game es mir erlaubt, sozusagen im normalen Abklappern der Weeklys oder auch mal neben der Spur (im Endgame) alles zu erfarmen, habe ich damit kein Problem. Sollte ein bestimmtes Material etwas Mehraufwand erfordern, auch ok.

Denn mal ehrlich; bei fast allen Ressourcen wurde in der Vergangenheit oft rumgejammert und dann stellte man fest, dass das Inventar damit komplett zugemüllt wurde und man gar nicht wusste, wohin damit.

Wenn allerdings das Crafting nur Mittel zum Selbstzweck wird, um Spieler über Gebühr zu Lasten von wirklichem Content ingame zu halten, dann wäre dies fatal. Denn auch das ist Fakt; hinsichtlich des Endgames oder der Variation im PVP und entsprechender Innovationen haben wir bis dato fast gar nicht gehört

Und nun bitte keiner mit den alten Maps &Co, solche Statements disqualifizieren sich doch eigentlich selbst.

Was ich allerdings beim besten Willen nicht nachvollziehen kann, ist die Deckelung auf 10 Einheiten. Was soll das? Das ist lineares angelegtes Materialwesen und keine spielerische bzw. gestalterische Freiheit, sondern ein Korsett. Hier sollte Bungie noch mal in sich gehen und dies optimieren. Dies als persönlicher Wunsch; passieren wird natürlich rein gar nichts. Nervt mich jetzt schon, 10 Aszendenten und 50 Prismen. Ich hab grad nix zum meisterwerkeln, was sich lohnen würde und bei den Händlern kann ich die Rangaufstiegsprämien nicht einlösen, weil Inventar voll. Danke für gar nichts ihr Entwicklungsömmel.

Na schauen wir mal; und in Anbetracht des Umstandes, dass alle meine häufig genutzten Items sog. god roles sind (kein Kunststück nach nun 5 aktiven Jahren Destiny 2…das sollte dann auch gefälligst so sein), drehe ich nun nicht durch, dass ich ggf. nicht mehr „konkurrenzfähig“ wäre.

Und wenn es dann ggf. für so manches etwas dauert, stört mich das nicht. Das exzessiv exklusive Fokussieren auf ein Videospiel überlasse ich in gewohnter Manier anderen Menschen. Ich investiere die Zeit, die ich investieren möchte (sind Stand heute 3.589h u. 44. min. WastedTimeOnDestiny 2…da darf ich mir locker eine nonchalante Haltung leisten) und komme auch zum Ziel.

Zumal 2022 abseits von Destiny ein Spiele-Kracher-Jahr wird und dann gibt es ja auch noch die kommenden warme Monate mit Wein, Weib und ’nem V2 unterm Hintern. Sprich; lieber die kurvige Eifel statt ’ne kriegerische Gleve… 😉

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Millerntorian
Sleeping-Ex

„…ebenfalls auf 10 Stück limitiert sein…“

Buuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuh!

no12playwith2k3

Ich sehe schon wieder ein hoffnungslos überfülltes Inventar für den ganzen Materialien-Wucher. Ganz zu schweigen von der Poststelle…

Stephan Niggemann

Seit dem es Destiny im F2P gibt, lese ich immer wieder in Discord, Facebook und auch hier viel, „das ist mir zu viel, das will ich nicht“ Destiny ist mal gestartet mit einem Ziel. Es sollte Spieler finden , unterhalten und halten. Es hat sich eine große Hardgamer Com gebildet. Nachdem es F2P wurde und die meisten Sachen ohne Kosten erspielbar sind, wird das Mimimi immer größer. Muss ich doch heute in FB lesen „Wird die Schmiede auch für alle spielbar sein, auch wenn man das DLC nicht kauft?“ Leute, es ist ein Online Rollen-/Shooter Game. Warum sollen alle alles geschenkt bekommen? Das crafting System finde ich Mega. Um ein Zitat hier aus den Kommentaren zu nehmen, ich werde 45 und ich suchte immer noch meine 2 bis 3 Spiele. Ich hoffe nur, das man in einer Season die Artefakt gepushten Waffen zusammen kriegt. Sprich , ich glaube kommende Season sind es 4. Man muss doch nicht alles haben. Baut euch das zusammen was ihr spielen wollt. Es ist / sollte nie ein Spiel für Casuals sein. Bis Activision kam . Ich habe fertig

Todesklinge

Wir leben in einer Welt in der alles kostenlos sein muss.
Unsere wahre Währung ist die Zeit.
Das Ziel ist die Spieler zeitlich an das Spiel zu fesseln und ja nicht mehr loslassen.

Du kannst dich darauf vorbereiten das du mit jedem Addon (Jahr) alles wieder von vorne machen darfst.

Kleines Licht

Bis jetzt hört es sich ganz OK an. Ein großes bedenken hab ich allerdings und was anscheinend noch kaum einer auf den Schirm hat, was passiert wenn bungie sich denkt dieser bestimmte Waffen-/Archetyp ist zu stark und muss generft werden. Wenn ich Wochen lang die Waffe Grinde und mittendrin oder fertigen waffe ein Nerf kommt wäre ich schon ziemlich sauer🙈 im Endeffekt wird sich zeigen wie lange es dauert und wie hoch die drop raten sind. Falls es wirklich sehr lange dauert muss bungie Fingerspitzengefühl beweisen an der Waffenbalance (was sie zum Glück mittlerweile einigermaßen können).

KingFritz

Da hab ich auch schon dran gedacht. Wenn ich als Feierabend und Familienpapa Zocker all meine wenige freie Zeit beim Spielen in ein paar Waffen stecke, und Bungie diese dann irgendwann nerft, werde ich nicht gerade vor Freude in die Hände klatschen. Das wäre dann aber auch mein Ausstieg aus Destiny – bin dabei seit Oktober 2014.

Raibo

Liest sich so, als würde ich es so viel nutzen, wie das tolle Transmog-System. Nämlich gar nicht. Bungie muss immer alles verkomplizieren und gönnt den Spielern nichts. Und dann kommen noch die Hardcore-Gamer und finden es Klasse, da nicht jeder so tolle Waffen haben kann, wie sie. 😅 Als müsste man sich in einem Videospiel was beweisen. 🙄

DoubleYouRandyBe

Ja genau so siehts aus. Es gibt sehr viele Leute die sich in Spielen anderen was Beweisen müssen oder sich selbst.

Ich hatte so eine Zeit als WoW erschien da war ich so um die 20. Völlig normal in dem Alter denke ich. Kritisch wirds meiner Meinung nach erst wenn man so gegen 40ig geht und immer noch denkt Erfolge in Spielen seien von gewissen Wert. Jedenfalls wenn man es über alles andere stellt.

Ich finds immer Witzig wenn es ein neues Emblem zu erspielen, freischalten gibt, dass man damit Angeben muss egal wie Kacke es aussieht 😃

Scofield

Hmm sieht mir jetzt auf den ersten Blick überladen aus. Ob das der normale Spieler überhaupt ergrinden können? Zumal ja jetzt wohl viele Waffen sowieso schon wieder nutzlos zu sein scheinen. Da geht bestimmt einigen die Motivation flöten.

Würde mich nicht wundern wenn bungie da nochmal nachbessert und eventuell das System vereinfacht. Falls es nicht so gut ankommt.

theMIKster

Die Frage ist doch wer bestimmt dann was als God/Curated Roll durchgeht?
Im Moment bin ich das noch für mich selbst, da ich weiß wie ich spiele und vor allem was ich gerne spiele.
Grinding und leveln ist für mich das Gleiche…ich mach es weil ich muss, da sonst kein Endgame oder Progress.
Spaß hab ich definitiv schon lange nicht mehr dabei, dafür ist das Prinzip in Destiny einfach zu repetitiv.
Ab 22.02 heißt es mal wieder Augen zu und durch.

Martin G.

Warum sind von den Aszendenten Legierungen auch nur 10 im Inventar möglich? Muss man jetzt nicht wirklich verstehen. Damit der Rest auf der Poststelle Verloren gehen kann, wenn man mal z.B. in „Strähnen“ unterwegs ist, einem das Postfach regelrecht zugemüllt wird und dann Plötzlich 😬 „auf der Poststelle ist kein Platz mehr“ Aszendenten Legierungen weg, ggf. noch Bruchstücke & Prismen auch weg und dies nur weil man die Strähne im Strike, Gambit od. so nicht unterbrechen wollte. Oftmals wird das Postfach, durch dies, auch schlichtweg vergessen! Es hätte genug Platz für mehr. Andere Recourcen können auch in Grösseren Mengen im Inventar gehortet werden.

Chris

Es ist genau die Art von Grind, die man für gewöhnlich auch gerne macht. du arbeitest auf deinen Loot hin und die Waffe wächst gemeinsam mit dir. zudem bringt das System einen dazu, alle möglichen Waffen mal zu spielen, was grade im Midgame PvE und zumindest im Quickplay PvP für mehr Abwechslung sorgen kann.. Die Frage ist jetzt nur wie aufwendig der Grind ist. Wenn man da für eine Waffe Craften mit einem Roll um die 10h Stunden braucht, ist das zu viel. Außer natürlich man farmt so ziemlich alles ganz entspannt nebenher. Beim Leveln hingegen sollte es dann nicht zu schnell und nicht zu kurz gehen. Sonst merkt man nichts von der Progression oder man hat das Gefühl nicht voran zu kommen.

sukk_u

Hab für die Scout mit Glühwürmchen,glaub ich etwa 8 Stunden die Dämmerung gespielt.Bei meinen zwei Clankameraden ist sie erst Tage später mal gedroppt.
Da würden mir jetzt 10 Stunden für einen Roll nichts ausmachen,sofern es auch solo geht

Chris

Rng bei Destinyloot ist teils sehr schlecht gelöst. Man bekommt teils nach 100ten Stunden erst seinen Godroll. Das als Referenzwert zu nehmen wäre vielleicht nicht optimal. Das Weaponcrafting-System ist ja in mehrere Stufen eingeteilt. Da geht es ja bereits mit der Resourcenbeschaffung los. Du musst für deinen Roll gleich mehrere Resonanzwaffen Farmen und Spielen. Zieht sich dieser Teil zu lange werden die Mehrheit der Spieler weniger bock darauf haben. Zumal du dann ja noch deine Waffe leveln musst. Das soll laut TWAB am meisten Zeit kosten, also wären wir so schon pro Waffe bei mehr als 20h, wenn allein die Beschaffung im Durchschnitt um die 10h Kostet.
Wenn man also alleine 10 Waffen auf nen ordentlichen Stand bringen will, müsste man über 200 Stunden spielen. Das ist schon ne Hausnummer
Um das in nen anderen Kontext zu bringen: Das übersteigt die Zeit, die man im Schnitt benötigt, um alle Inhalte aus Beyond Light und Shadowkeep zusammen mal ge- und erspielt zu haben um mehr als das doppelte….

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Chris
EsmaraldV

Ich Frage mich, ob sich viele Spieler diesen grind antun, wenn sie eh schon viele/alle God Rolls besitzen.

Für casuals liest sich das nach verdammt viel „Arbeit“. Grind an sich ist ok, aber wenn der Spaß drunter leider bzw. es zuviel wird, wird’s schwierig, die Spieler bei Laune zu halten.

Bleeding2252

guten tag,
werde ich wohl nie meine Wunschwaffe bekomme ich bin Feierabend Spieler und habe nur ein paar stunden in der Woche zeit und die werde ich mit Spaß im spiel füllen und nicht Grinden also Waffe ade da spiel ich lieber meine alten und wenn ich nicht mithalten kann höre ich destiny auf aber sinnloser grind für eine waffe nö das schaff ich zeitlich nicht ziemlich schlechte idee leute ans spiel zu binden

Chris

Das ganze sollte es grade Spielern wie dir eher die möglichkeit geben an nen Godroll zu kommen. Du kannst gezielt drauf hinarbeiten während du deine Lieblingsaktivitäten spielst. Der Grind sollte dadurch nicht mehr werden als es das bereits jetzt ist. Bloß mit dem Unterschied, dass du dich nicht auf den Glück verlassen musst, dir Platz im Tresor erspart wird und du nun eher ne Verwendung für Rolls auf Waffen bekommst, die dich sonst eher weniger interessieren.

Snake

Hmm…Ascendant Alloy…bekommt man also nur durch herausfordernde Aktivitäten…ich weiß, abwarten und Tee trinken aber für mich klingt das so als würde man gezwungen werden Großmeister Aktivitäten zu machen. Naja. Mal sehen was da kommt.

Snake

Die Bruchstücke kann ich auch bei Banshee kaufen oder bei den Fraktionen erspielen. Da muss ich nicht für in die Spitzenreiter Schwierigkeit.

Snake

Wird man sehen. Sie sollten wenigstens auch bei den Fraktionen zu bekommen sein finde ich. Wenn Sie bei banshee gekauft werden können wird das bestimmt auch so teuer wie mit den Bruchstücke xD

P3CO

OMG 😩
Das hört sich alles andere als schön an, wenn ich schon lese das wieder zichs neue Materialien/oder hier Elemente genannt, ins Spiel kommen die man farmen soll…Aber viel krasser hab ich grad gestaunt, als ich gelesen habe das die Waffe in zichs einzelteilen erfarmt werden muss , wenn ich richtig verstehe teilweise random drop `!?
Joa, ich bin kein Feind vom Grind, echt nicht, aber des alles liest sich schon ziemlich zäh, ich möcht weder vorher rumheulen noch sonst irgendwas dazu sagen, ich wills erst sehen, aber mich beschleicht jetzt grad ein ganz übles Gefühl….
mhhhhhh

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von P3CO
Patsipat

Der „endlose“ Grind wird sich bei den meisten Spielern wahrscheinlich darauf konzentrieren erst einmal ihre Favoriten zu leveln… Spielt ja nicht jeder die aktuelle Meta.

Ich für meinen Teil habe zb schon vor längerer Zeit den Perk für das Fusionsgewehr abgelegt weil ich einfach nicht dem Platz habe 7 Punkte zu opfern.

Hardboiled

Und das gute ist, niemand merkt den Unterschied. Du kannst alles, inkl. Raid und Dämmerung auch ohne Godroll spielen ohne negativ aufzufallen. Einzig im PVP gibt es Unterschiede.

Was ich da lese nervt mich schon jetzt.😀

Doc80

Das werden wohl die alten Waffen doch nicht so schnell ersetzt werden.. beim dem Grind!
Mal schauen wie der Unterschied sein wird beim Damage..

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Doc80
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

44
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x