Titanfall 2 vs Battlefield 1: Das sagt EA zur Release-Kritik der Spieler

Der CEO von EA erzählt, was er von der Kritik zu Titanfall 2 hält und warum sich das Spiel in der nächsten Zeit noch gut verkaufen wird.

Letzten Freitag, am 28. Oktober, wurde Titanfall 2 für PC, Xbox One und PS4 veröffentlicht. Schon im Vorfeld kritisierten Fans den Release-Zeitpunkt, der kurz nach Battlefield 1 und eine Woche vor Call of Duty Infinite Warfare lag. Schon vor dem Release sagte Andrew Wilson, der CEO von EA, dass sich Titanfall 2 nicht mit anderen Spielen in die Quere kommen würde. Nachdem die Verkaufszahlen des Spiels bisher gering sind, wurde Andrew Wilson gefragt, ob er in Zukunft weitere Shooter so knapp nacheinander veröffentlichen würde.

„Es gibt 3 Arten von Gamern“

Als Antwort auf diese Frage sagte Wilson, dass es eigentlich 3 Arten von Spielern gibt: Die, die Battlefield und den strategischen Charakter des Spiels mögen, die Spieler, die schnelles, flüssiges Gameplay möchten und Titanfall 2 bevorzugen und dann gibt es noch die 3. Art von Spieler, die einfach die besten Shooter aus 2016 spielen möchten und sich deswegen beide Spiele kaufen. Er fügte außerdem hinzu, dass man besonders zufrieden mit der Qualität der beiden Titel ist. Die Reviews auf Metacritic bestätigen die gute Qualität von Titanfall 2.

Titanfall2-kampf

„Wir glauben, dass beide Spiele sich über lange Zeit verkaufen werden. Nicht nur in diesem Quartal und über die Feiertage, sondern auch bis tief in die kommenden Jahre.“ Die Spieler nehmen die DLC-Strategie von Titanfall 2 außerdem gut an, sagt Wilson. DLCs mit Inhalten wie Maps und Spielmodi sollen kostenlos verfügbar sein. Blake Jorgensen von EA sagt, dass man das Titanfall Franchise für „viele, viele Jahre“ aufrecht erhalten will. Jorgensen erklärt die Strategie hinter dem Titanfall 2: „Ein Teil der Strategie, wenn man ein Franchise aufbaut, ist langfristige Betrachtung. Man hat eine andere Herangehensweise zu einem neuen Franchise, als zu einem bereits existierenden wie bei Fifa oder Madden.“ So könnte uns in Zukunft also noch viel mehr Titanfall-Content erwarten.Titanfall2

Patrick meint: Aus Sicht von EA waren die Release-Termine der beiden Spiele offenbar nicht „schlecht“ gewählt. Etwas anderes würde man in einem öffentlichen Interview aber vermutlich auch nicht sagen wollen. Mir persönlich hätte es besser gefallen, wenn mehr Zeit zwischen den beiden Veröffentlichungen gelegen hätte. Denn mir persönlich liegen eigentlich beide Spiele. Spieler, die nur einen der beiden Titel spielen möchten, interessiert es wahrscheinlich wenig, wann der andere Titel veröffentlicht wird und wie sich dieser verkauft.

Möchte man beide Titel spielen, ist man aktuell allerdings hin- und hergerissen, welches den Vorzug erhält. Geld wächst ja nicht bei jedem auf den Bäumen (leider!). Wie von EA erwähnt, greift hier der langfristige Plan. Spieler, die sowieso beide Titel spielen möchten, werden sie sich kaufen. Dennoch: Meine Vermutung ist, dass man mit dem Release von Titanfall 2 zu einem anderen Zeitpunkt noch mehr neue Spieler für Titanfall 2 hätte gewinnen können. Dazu gehören bestimmt auch Spieler, die aktuell (noch) mit Battlefield 1 beschäftigt sind und deswegen kein weiteres Spiel brauchen.

Passend dazu: Battlefield 1 oder Titanfall 2 – Welcher Shooter eignet sich für mich?

Welche Art von Gamer seid Ihr? BF1, TF2, beides oder keines der beiden Spiele?

Autor(in)
Quelle(n): Gamespot
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (14)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.