The Elder Scrolls Online: Was ihr über das neue Gebiet Elsweyr wissen solltet

Das neue Gebiet Elsweyr in The Elder Scrolls Online sticht mit einer außergewöhnlichen Landschaft und Kultur hervor. Außerdem blickt es auf eine blutige Vergangenheit zurück. Lest in unserem Special, was sich in der bisher veröffentlichten Lore so alles über Elsweyr erfahren lässt.

Elsweyr besteht zum größten Teil aus Wüste und befindet sich im Süden Tamriels. Damit ist es der perfekte Ort um mal eine Leiche loszuwerden! Außerdem ist es die Heimat der Khajiit – eines humanoiden Katzenvolkes – und wird in drei große Hauptregionen aufgeteilt:

  • Pellitine
  • Anequina
  • und Quin’knurr.

Woher kommt der Name Elsweyr? Der Name der Provinz Elsweyr leitet sich von einem alten khajiitischen Sprichwort ab:

Man findet eine perfekte Gesellschaft immer nur anderswo

„Anderswo“ auf Englisch lautet Elsewhere. Allerdings scheint es nur ein Zufall zu sein, dass das khajiitische Wort Elsweyr und das Elsewhere in der Sprache des Kaiservolkes ähnlich klingen.

Nichtsdestotrotz übersetzen viele den Provinznamen einfach mit „Anderswo“, obwohl Elsweyr ein Name ist und eigentlich keine eindeutige Bedeutung hat.

Eso_Elsweyr_Trailer3

Abwechslungsreiche Landschaft

Im Norden von Elsweyr findet ihr die aus den Trailern bekannten Wüsten und Steppen, im Süden erwarten euch hingegen riesige Dschungel und Wälder. Also vergesst nicht euer Mückenspray!

Eine detaillierte Karte des neuen Gebietes, wie es dann auch im Addon sein wird, haben wir leider bisher noch nicht gesehen.

Diese Zweiteilung prägt jedenfalls auch das Siedlungsbild. Während die Wüstenkhajiit im Norden wie Nomaden leben, sind die Khajiit im Süden eher sesshaft und gründeten sogar einige große Städte.

Doch auch im Norden werdet ihr die ein oder andere Stadt finden, keine Sorge!

Da steppt die Katz

Die Khajiit waren schon lange vor allen anderen Bewohnern auf Elsweyr ansässig und im Vergleich zu den anderen Völkern zu ihrer Zeit hoch entwickelt.

Noch bevor Menschen überhaupt erste schriftliche Aufzeichnungen über Elsweyr gemacht haben, entwickelten sich die ersten khajiitischen Städte bereits zu Zentren eines weltumspannenden Handelsnetzwerkes.

ESO Elsweyr Environment

Krieg, Krieg ist immer gleich

Viele hundert Jahre lang war Elsweyr aufgeteilt in viele kleine Reiche. Dann kam plötzlich die Pest und traf besonders die Khajiit sehr hart.

Das Gleichgewicht zwischen den Reichen zerbrach und es bildeten sich zwei Großmächte: Im Norden hatte von da an ein kriegerischer Stamm aus Anequina das Sagen, während im Süden eine reiche Händlerschicht aus Pellitine die Macht an sich reißen konnte.

Eine sehr alte Karte von Elsweyr

Da sich diese beiden Parteien nur selten einig waren, kam es immer wieder zu ordentlichen Raufereien. Zeitgleich etablierte sich das Kaiserreich in Cyrodiil durch den Aufstieg der Remanen. Es dauerte nicht lang, bis auch die Königreiche der Khajiit mit eingegliedert wurden, was zu noch mehr Unruhen unter der Katzenmenschen führte.

Eine Hochzeit zwischen den zwei gesellschaftlich hoch gestellten Khajiit – Keirgo von Anequina und Eshita von Pellitine – beendete die Differenzen und die zwei Königreiche wurden zusammengeschlossen zur „Konföderation von Elsweyr“.

Bildquelle: Elder Scrolls Wiki.

Allerdings lag die Macht von da an ausschließlich in den Händen des Khajiitadels. Dies störte die Khajiit des Nordens nach einer Weile dann doch sehr und so kam es in den folgenden Jahrhunderten trotzdem immer wieder zu Revierkämpfen.

Einmarsch des Dritten Kaiserreichs

Eines Tages kreuzte der, allen Elder Scrolls Fans wohl bekannte, Tiber Septim schließlich auf. Er eroberte den südlichen Teil von Elsweyr und vertrieb die dort lebenden Khajiit mit Gewalt.

Nicht Cäsar. Tiber!

Doch das war ihm nicht genug. In den Kolloshallen, einem monumentalen Gebäudekomplex in Elsweyr, baute er heimlich das Numidium wieder auf.

Die Kolloshallen in Elsweyr

Eine gigantische Maschine mit ungeheuren Mächten, die ursprünglich vom dwemerischen Meisterarchitekten Kagrenac erbaut wurde.

Pläne des Anumidium aus einer Dwemer Ruine. Ein deutsches Ingenieurstudium hätte den Jungs gut getan.

Mit deren Hilfe konnte er schließlich seinen Tamriel-Feldzug erfolgreich abzuschließen. Als die dritte Ära begann, war ganz Elsweyr schließlich Teil von Tiber Septims Kaiserreich geworden.

Mehr zum Thema
ESO: Wir haben Elsweyr und den Nekromanten schon vor Release gespielt
Autor(in)
Quelle(n): elderscrollsportal.de
Deine Meinung?
Level Up (5) Kommentieren (3)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.