The Division: So unterscheidet sich die Release-Version von der Open Beta

Die Open Beta hat vielen von uns einen Einblick in Ubisofts The Division gewährt. Bis zum Launch wird aber noch einiges umgestaltet, das ist klar. Wir greifen mögliche Veränderungen auf.

Auf reddit hat ein User eine gewaltige Aufgabe übernommen, für die die meisten von uns wohl keine Zeit haben: Er schaute über 12 Stunde Gameplay-Videos und „TheDivisionGame-Streams“ des letzten Wochenendes an und filterte interessante Aussagen der Entwickler heraus.

Division-In-GameSein Ziel war es, auf einige seiner Fragen Antworten zu finden. Er habe bemerkt, dass auch der Community noch einiges unklar sei. Allerdings müsse sich der User dafür entschuldigen, dass er leider keine Belege für die folgenden Aussagen vorweisen könne, da er sich die jeweiligen Minuten nicht aufgeschrieben habe. Aber er würde sich davor hüten, der Division-Community falsche Tatsachen vorzusetzen.

Daher an dieser Stelle der Hinweis: Diese Angaben sind ohne Gewähr! Allerdings erscheinen sie recht realistisch.

Das soll sich zum Release verändern

  1. Man startet das Spiel auf Level 1, nicht wie in der Beta auf Level 4.
  2. Die Dark-Zone-Händler der Testphasen hatten Items auf dem Superior-Level (lila) im Angebot. Diese waren aber nur deshalb verfügbar, damit die Agenten auch Waffen dieses Ranges testen konnten. In der finalen Version des Games kommt Ihr nicht so einfach an diese Waffen heran.
  3. Es wurde zudem von einem „In-Game-Loot-Loop-System“ gesprochen, das wir bisher noch nicht kennengelernt haben.
  4. Weiterhin soll es nicht nur in der Dark Zone die besten Ausrüstungsteile geben: Auch PVE-Aktivitäten sollen rentabel sein, was Loot angeht. Während eines Community-Podcasts kam die Aussage: „Einige der besten Ausrüstungen im Spiel könnt Ihr durch Crafting bekommen.“
  5. Das User-Interface bekommt ein Update zum Release, um den Bildschirm übersichtlicher zu gestalten.Division-Rhodes
  6. Die Missionen werden drei Schwierigkeitsstufen haben: Normal, Hard und Challenge-Mode.
  7. Weiterhin habe ein Entwickler ausgesagt, es gebe neben der Dark Zone ein End-Game, worüber man zurzeit noch nicht sprechen könne.
  8. Der Großteil aller Bugs, die während der Beta-Phasen zum Vorschein kamen, sind bereits beseitigt. Um diese im Vorfeld zu eliminieren, wurden schließlich beide Beta-Tests durchgeführt.
  9. Das Spiel soll drei verschiedene Einstellungen für Farbenblinde zur Verfügung stellen.
  10. Nach dem Launch soll es wöchentliche Wartungsarbeiten geben, um eventuell auftretende Bugs, Fehler, etc. zeitnah zu beheben.
  11. In der Operationsbasis wird es einen NPC geben, der die normale Division-Währung (orange) in DZ-Währung transformiert. Dies soll auf einem bestimmten Wechselkurs basieren.
  12. Wie bereits bekannt, soll es auf den Konsolen Grafik-Settings geben, mit denen Ihr die Frame-Rate erhöhen könnt.

Division-KampfMan darf davon ausgehen, dass sich zum Launch noch einiges mehr verändern wird. Wenn man bereits vor Release alles weiß, was in dem Spiel auf einen zukommt, wäre schließlich die ganze Überraschung im Eimer. Und irgendwo will ja jeder auch Unerwartetes entdecken.


Dennoch ist eine ordentliche Vorbereitung das A und O, um in der Postapokalypse New Yorks zu überleben. Hier gibt es einige Tipps, damit Ihr in der Dark Zone nicht hoffnungslos untergeht.

Autor(in)
Quelle(n): reddit
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (39)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.