Star Wars: Battlefront durchbricht Download-Rekord – neue Inhalte angekündigt

Der Online-Shooter Star Wars: Battlefront durchbricht derzeit alle Download-Rekord, die Electronic Arts bisher aufgestellt hat. Zudem wurden neue Inhalte angekündigt.

Laut EA handelt es sich um den größten und erfolgreichsten Start eines Onlinegames in der Geschichte des Unternehmens. EA erklärt, dass man sehr hohe Erwartungen an den Verkauf des Spiels hatte, die man kurz vor Release doch etwas zurückschraubte. Allerdings wären diese niedrigeren Erwartungen bei weitem übertroffen worden. Genaue Zahlen wollte das Unternehmen jedoch nicht nennen.

Star Wars Battlefront Test

Ob die anvisierten 13 Millionen verkauften Exemplare erreicht werden können, wird man noch sehen. Doch auf diesen Lorbeeren will man sich nicht ausruhen, denn schon jetzt arbeitet man weiter an ersten DLCs und sogar an kostenlosen Inhalten.

Da kommt noch viel mehr!

Am 8. Dezember (für alle Vorbesteller bereits am 1. Dezember) wird mit The Battle of Jakku der erste DLC für den Shooter erscheinen. Electronic Arts ist sich der Kritik bewusst, die Spieler momentan äußern. Ein Kritikpunkt ist, dass Spieler der Meinung sind, dass es momentan zu wenig Content geben würde und genau hier möchte man in Zukunft nachbessern. Denn The Battle of Jakku wird nicht der einzige DLC bleiben. Wer sich alle kommenden DLCs sichern möchte, kann sich einen Season Pass für das Spiel kaufen, der rund 50 Euro kostet.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Darüber hinaus will man aber auch kostenlosen Content anbieten. Neben dem bereits angekündigten 40-Spieler-Modus „Wendepunkt“, soll es in Zukunft noch weitere Gratis-Updates geben. Darunter befinden sich dann etwa neue Sternenkarten und Maps. Demnächst wird man weitere Inhalte für Star Wars: Battlefront konkret ankündigen. Sowohl DLCs als auch kostenlosen Content. Man darf gespannt sein, was da noch alles auf die Fans von Star Wars: Battlefront zukommt.

Empfehlung des Tages: Unser Test zu Star Wars Battlefront.

Quelle(n): ea.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Chris Utirons

Wenn man ehrlich ist, ist das Spiel momentan auch nicht mehr wert wie Garden Warfare, ich denke die Star Wars Lizenz macht es da etwas teurer, vom Spaß her sind beide Spiele gut.

für 55 Euro kann man aber auch schonmal etwas mehr erwarten 😉

DaKuAt

Was mir fehlt ist wie früher im splitscreen die 100 Feinde mit meiner Freundin zu dezimieren und die ganze Map zu nutzen und spawnpunkte einzunehmen ansonsten hab ich größte freude daran

Darm

Für mich ist es ein Fun Game wie Mariokart oder PvZ Garden Warfare bestens geeignet für zwischendurch, es macht auf jeden Fall Laune.
Und ja wer Star Wars mag wird seine Helle Freude damit haben.

Das Argument das die Leute es nur wegen Star Wars kaufen verstehe ich ja, aber ist das wirklich ein Kritik Punkt, ich meine das gehört halt logischerweise zum Spiel dazu und ist klar ein teil des Kaufgrundes.
Ist ja bei anderen Titeln auch so, siehe Fallout usw.

Wer erinnert sich noch an Duke Nukem Forever, das Spiel hat sich wirklich nur durch seinen Namen verkauft XD.

Lifeo Fmusic

Danke! Genau meine Meinung etwas kürzer gefasst, die ich weiter unten ein wenig erläutert habe!^^

Haui

Ich glaube Scooter bringt es hier am besten auf den Punkt…
„Hype.r Hype.r“

;-pppp

Fayt1989

Die Leute beschweren sich über zu wenig content. und eas abtwort darauf istja dann kauft euch doch hier für 50 euro den season pass xD xD xD die witzbolde 120 euro ist mir das spiel keines falls wert

Phinphin

Du solltest die News nochmal lesen. EAs Antwort darauf ist, dass sie neben den kostenpflichtigen Season Pass auch noch kostenlosen Content nachliefern werden.

Lifeo Fmusic

Des Weiteren, warum 120€? Zum Release kostete es etwa bei Media Markt 55€, für Konsolen wohlgemerkt. Season Pass drauf sinds 105€. Oder man nutzt etwa Gamestop, tauscht zwei Spiele ein und zahlt 10€ bzw gibt es Online-Händler, bei denen es für den Pc ebenfalls runtergesetzt ist oder war. Wer heute keine Preise vergleicht, ist selbst Schuld. Trotzdem kann ich Ihre Kernaussage verstehen und bin da ähnlicher Meinung. Für den vollen Preis hätte ich es mir nicht zugelegt.

Keragi

Na sehr schön ein guter Grund das Spiel nicht zu kaufen, da wird ein Spiel mit wenig Content produziert und im nachhinein wird content über dlc verkauft, wie kann es sein das der dlc so schnell vertig ist, könnte man ihn nicht gleich einbauen und den release nach hinten schieben? Stimmt das geht nicht verliert man bares Geld. ich denke das wird sich erheblich rechnen und man wird weit mehr verdienen als es für die auftecht erhaltung des Spiels nötig wäre.

Freaker

Wer sagt denn das der DLC bereits fertig ist, mit der knappen Entwicklungszeit von 2 Jahren haben die sicherlich nicht schon die DLC’s fertig gestellt, sieht man doch schon am geringen Umfang des Hauptspiels.
Leider sind es immer die Leute die meckern, die es nichtmal gespielt haben, ja das Spiel krankt am geringen Umfang, trotzdem macht es den meisten Spaß, es ist ja auch ein gutes Spiel, dem man halt die geringe Entwicklungszeit ansieht.

Kelasar

Also mich beschleicht immer mehr der Gedanke, dass SW Battlefront das perfekte Beispiel dafür ist, was in der Gaming Branche nicht mehr stimmt.
Da kommt ein Spiel auf den Markt, dass anhand der Kritiken bestenfalls auf Wertungen von 4/10 oder 5/10 kommen dürfte, tatsächlich aber allein dadurch, dass da Star Wars auf der Packung steht, am Ende doch auf und über 7/10 Punkte kommt.
Nun ist es in diesem Fall auch noch so, dass das Spiel scheinbar nur gut aussieht und ansonsten an dem wichtigsten Punkt, nämlich dem Content, komplett auf der Strecke bleibt. Viele bemängeln fehlenden Content und zu schnell aufkommende Langeweile.

Gratulation EA… So läuft das heutzutage.
Man kauft sich mit Star Wars quasi die Rechte zum Geld drucken. Einen Selbstläufer, der ganz offensichtlich nur, also nichts weiter, als gut aussehen muss.
Allein durch die Lizenz ist man in der Lage weniger als mittelmäßige Ware abzuliefern, dafür Vollpreis zu verlangen und dann, nachdem trotzdem „alle Erwartungen übertroffen worden“, wird nachgeschoben, nochmal fast zum Vollpreis. Und auch da werden wieder Downloadrekorde aufgestellt, weil die meisten ja die Kosten für den Vollpreistitel, der langweilig is, nich umsonst bezahlt haben wollen.

Ich bin jetzt an dem Punkt angekommen, wo ich es traurig finde. Da wird mit widerlichster Abzocke, das Geld aus den Wünschen und Träumen der Fans und Kunden geschaufelt. Zu blöd, das sowas funktioniert und stets mit einem „that´s Business“ erklärt und entschuldigt ist.

chevio

Guter Beitrag! find ich..

Zitat: und stets mit einem „that´s Business“ erklärt und entschuldigt ist.

Dieses sich selbst entschuldigen und vor unangehmen, eigenen, in Frage stellenden Gedanken flüchten betrachte ich auch mit einem schlechten Gefühl. Unter anderem, wenn ich es wieder einmal bei mir selbst merke ^^ Nicht nur im Gamingbereich. In allen Bereichen ist diese Tendenz zu beobachten.

EA ist aber nicht Schuld daran, dass es so kommt. Dort gibt es niemanden, der vor ein paar Jahren beschlossen hat: “ Wir saugen die Spieleindustrie jetzt leer bis nichts mehr da ist“

Eher entwickelt sich dieses Ausbeuten in kleinen, harmlos aussehenden Schritten, Hier eine Feature streichen, weils zu aufwändig ist, dort einen Programmierer weniger weil die Stelle doch nicht in den Finanzplan passt. Alles kleine in sich unschuldige Schritte, die ein Konzept erschaffen, welches wenig Idealismus und viel Berechnung enthält. Und beim nächsten Projekt ist die Referenz in vielen Fällen das finanziell erfolgreiche letzte Konzept. Bei EA sitzen Menschen wie wir.. Die zu verurteilen is ein Schuss in den Ofen und dient nur dazu sich selbst in ein besseres Licht zu rücken.

Diese Entwicklung können wir in vielen Bereichen beobachten. Nicht nur Gaming. Stichwort: Gegenseitiger Respekt. Soziales Denken. -> Politik, Medienfreiheit, usw.

Was ich sagen will: Es ist unser eigenes Produkt, das wir da jetzt ernten. Da müssen wir durch auch wenn es bitter schmeckt. Dagegen vorgehen können wir nur, indem wir, also jeder Einzelne, es besser machen. Aber nicht verurteilen.

Kelasar

Ich würde EA an der Situation niemals die Schuld geben. Am Ende is es für die ganzen Krawattenclowns ja wirklich nur nen Geschäft, bei dem schwarze Zahlen wichtiger sind, als zufriedene Kunden.
Und wir Kunden kaufen, obwohl wir unzufrieden sind. in dieser Branche scheinen die beiden wichtigsten Punkte in keinster Weise voneinander abzuhängen. Paradoxer Irrsinn.
Wir erkaufen uns mit jedem neuen solcher Titel eine verbesserte Abzocke für den nächsten Titel.
Und das is ein Fass ohne Boden, weil uns die großen Geldgeber bei den Eiern haben. Es geht hier um die Leidenschaft am Spielen, also werden wir immer weiter kaufen, was man uns vorsetzt.

Zurück zum Thema: EA is nich dran schuld, aber mein eigener sehr subjektiver Eindruck ist, dass es eben häufig Titel von EA sind, die in der Hinsicht besonders auffallen.
Und wenn ich jetzt an andere große Publisher denke, die sich das Ganze mit ansehen: Die lernen fleißig vom Meister.
In 10 Jahren bekommt man für 69€ nur noch nen spielbaren Trailer.

Phinphin

Ich finde es immer ein bisschen seltsam, wenn man sich darüber echauffiert, dass ein Spiel deswegen vielen mehr Spaß macht, weil es in einem populären Universum spielt. Oder weil nur die Grafik toll ist. Oder nur der Soundtrack.

Ein Spiel muss Spaß machen, egal wodurch. Wenn ich mich bei jedem Spiel mit ner Checkliste nebendran stelle und dann das Spiel niedermache, weil ein Spiel nur wegen X oder Y so erfolgreich ist und Z sowie W nur eher durchschnittlich, dann dürfte ich heutzutage gar nichts mehr spielen. Ich kann mich schließlich bei jedem erfolgreichen Spiel an irgendeinem Punkt aufhängen.

Lifeo Fmusic

Das Folgende wird zwar wahrscheinlich zu bösen Kommentaren führen, aber um Kelasars Beispiel aufzugreifen, hier meine Meinung zu den Bewertungen von Fallout 4: Warum lese ich überall, dass die Steuerung hackelig ist, es immer wieder zu Bugs kommt Marke ’schwebende Gegner‘,’Questverlauf blockiert‘ und Ähnlichem, dass die Ladezeiten nicht gerade kurz sind, Begleiter minutenlang verschwinden, die Missionen altbacken und die Inszenierung hölzern ist und dann am Ende trotz allem eine hohe 80er bis mittlere 90er Wertung dabei herauskommt? Das ist für mich persönlich völlig unverständlich und nicht objektiv. Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit würde ein anderes Spiel mit diesen Kritikpunkten solche Wertungen nicht einfahren. Doch auf diesem Spiel steht nunmal Fallout. Was möchte ich also damit sagen? Ich persönlich finde Fallout überhyped. Kann man trotzdem damit Spass haben? Ja! Fehlt Battlefront derzeit Inhalt? Ja. Kann man trotzdem damit Spass haben? Klar! Letzlich ist es immer die eigene Erwartung, die für oder gegen ein Spiel spricht. Man sollte sich manchmal aber vielleicht einfach auf die positiven Dinge eines Spiels konzentrieren und über die Fehler oder den Umfang hinweg sehen können. Dann hat man allgemein mehr Spass daran.

Xion

Vielleicht sollte man einen Kauf nicht von irgendwelchen Spielebewertungen abhängig machen. Viele populäre Gaming Zeitschriften und Portale verdienen damit ihr Geld.
Heutzutage gibt es so viele Möglichkeiten einen Eindruck von Spielen zu bilden. Youtube und Twitch zum Bleistift.
Sollte das Spiel dennoch nach einem Kauf nicht überzeugen, gibt es einige Möglichkeiten sein Geld zurückzufordern (z.b nach 2h Spielzeit bei Steam)

zum Thema Spaß: natürlich muss ein Spiel Spass machen, aber ein Spiel das dir 10h Spass für 100€ bietet steht in keinem Verhältnis. Spiele nur auf Spass runterzubrechen ist ein wenig oberflächlich und ist meist subjektiver Natur welche Kriterien ein Spiel für den jeweiligen Spieler erfüllen muss, damit es lukrativ bzw der Kauf gerechtfertig ist.

Lifeo Fmusic

Dem stimme ich voll und ganz zu.
Natürlich sollte ein Spiel irgendwo ein gesundes Verhältnis zwischen Kosten und Nutzen bzw Spielspass/-zeit haben. Daher finde ich die Kritik des fehlenden Umfangs bei Battlefront, um mal beim konkreten Beispiel zu bleiben, absolut nachvollziehbar und gerechtfertigt. Meine spezielle Meinung bei Star Wars resultiert aber auch daraus, dass ich lediglich 10€ dafür gezahlt habe, im Austausch für 2 Spiele, die ich schon länger nicht mehr angefasst habe.

Andererseits gibt es Spiele wie Journey. Bei meiner etwas gemächlicheren Spielweise war ich nach ca. 4 1/2 bis 5 Stunden durch. Dieser Titel müsste damals an die 20€ gekostet haben (korrigiert mich, wenns nicht stimmt).
Hier würde ich mal behaupten, dass, rein objektiv betrachtet, die Spielzeit dem Preis nicht gerecht wird.
Subjektiv jedoch war ich gerne bereit, diesen Preis für eines der besten Spiele, die ich bisher genießen durfte, zu zahlen.

Damit möchte ich sagen, dass es immer im Auge des Betrachters liegt, was er bereit ist, für einen Artikel zu zahlen. Seien dass nun Games, Haushaltsgeräte, Autos oder Sonstiges.

Um dein Beispiel ‚Twitch‘ und ‚YouTube‘ aufzugreifen:
Genau diese Quellen waren es, mitsamt diverser Onlineartikel, die mich im Endeffekt dazu brachten, mir kein Fallout 4 zuzulegen. Es hat mich nicht gefesselt, mir die Kritikpunkte der Artikel nur bestätigt. Da ich ein Konsolenkind bin, wäre ein ‚testen‘ des Spiels einem geschätzten Verlust von 20-30€ gleichgekommen, da ich keine Firma kenne, die gekaufte Discs wieder zum Vollpreis erstattet. Ein Nachteil der Konsolen oder Vorteil von Steam, je nachdem, wie mans sieht.
Daher war das keine Alternative für mich persönlich. Jedoch hast du recht, wenn du sagst, dass man vielleicht erstmal ein Spiel testen sollte, um für sich selbst herauszufinden, ob es einen anspricht und man bereit ist, dafür Geld auszugeben.

Aber nun genug, ich sprenge heute die Kommentarsektion.^^

VINCEnAtiOn

Das Problem ist leider dass das Spiel zwar total cremig Aussieht aber sau kurzweilig ist! Man hat fast nix freizuspielen, Massenschlachten gibts nur auf 4 maps und irgendwie hat man das gefühl nach 2 std schon alles gesehn gehabt zu haben 🙁 Wenn es nicht
Star Wars wär und von der Atmosphäre zehren könnte würde dem Spiel das selbe blühen wie Titan Fall… Erst Hybe und nach 2 woche redet keiner mehr von

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

18
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x