Star Wars Battlefront 2: Pay2Win? – Bedenken kommen auf

Wird der Online-Shooter Star Wars Battlefront 2 durch die Loot-Boxes Pay2Win-Elemente ins Spiel bringen?

Star Wars Battlefront 2 bietet alle kommenden DLCs kostenlos an. Während Electronic Arts und Dice mit dem Verkauf der DLCs beim ersten Teil noch Geld machten und so die weitere Entwicklung sowie die Serverinfrastruktur finanzierten, ist das bei der Fortsetzung anders.

Bei Star Wars Battlefront 2 kommen Loot-Boxes ins Spiel, welche zufällige Star Cards enthalten.

troopers feuer battlefront 2

Loot Boxes bieten Star Cards mit Boosts

Star Cards nutzt ihr im Shooter, um mehr Lebenspunkte zu erhalten, eure Waffe kurzzeitig zu boosten oder eine Spezialfähigkeit zu bekommen. Sind sind also sehr nützlich und tragen auch maßgeblich dazu bei, wie gut ihr im Spiel abschneidet und welche Partei gewinnt.

Loot-Boxes mit den Star Cards erhaltet ihr im Spiel, indem ihr durch gewonnene Matches Credits sammelt. Allerdings könnt ihr euch die Kisten auch gegen Geld kaufen. Wie Electronic Arts bekannt gegeben hat, könnt ihr euch auch gleich mehrere der Kisten gegen Geld zulegen.

Wer mehr Kisten kauft, erhöht seine Chance auf legendäre Items

Nun kommen Befürchtungen von Seiten der Fans auf, dass dies zu einem Pay2Win-Element führen könnte. Denn wer sich viele der Loot-Boxes kauft, der hat Zugriff auf mehr Star Cards und kann diese in den Gefechten einsetzen und sich Vorteile verschaffen. Momentan ist noch nicht klar, wie groß diese Vorteile sein werden.

In den Kisten kann sich Loot mit epischer und legendärer Qualität befinden, der dann durchaus einen spürbaren Vorteil verschafft. Kauft sich jemand nun viele Loot-Boxes, dann erhöht er damit auch die Chance, diese Items zu finden. 

Spieler befürchten jetzt, dass ein Spieler sich gleich zum Spielstart eine Menge der Kisten kauft und dann durch die Star Cards so stark im Spiel ist, dass er Monate lang die Ranglisten anführen wird. Nicht, weil er so gut ist, sondern weil er so viele Boosts durch die gekauften Star Cards besitzt. Ob dem wirklich so ist, das werden wir noch sehen. Electronic Arts jedenfalls sollte sicherstellen, dass solche Situationen anderen nicht den Spielspaß verderben.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Weitere Artikel zu Star Wars Battlefront 2:

Star Wars Battlefront 2: So funktionieren die Mikrotransaktionen

Star Wars Battlefront 2: Die 8 Klassen genauer vorgestellt

Quelle(n): Eurogamer
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Robert Hatkeinenamen

Guckt euch aktuell mal Pubg an…keine aufplopp Achievments im Spiel…kein Fortschritt…keine Level und es macht richtig viel spass. Bei BF oder zB. Sniper Elite 4 wird man zu geballert mit Errungenschaften etc pp das es nervt. Im Grunde bedeuten viele Achievments nur das jemand deutlich mehr Zeit reingesteckt hat in das Spiel als ich…toll gut gemacht. In BF 3 und 4 konnte ich nie die ganzen tollen Waffen freischalten da die Zeit dafür viel zu hoch angesetzt war. Ich finde es mittlerweile besser wenn sich die cracks optisch etwas erspielen können…aber Waffen und ähnliches sollte Tabu sein.

Oglasses

Paytowin ist glaube ich das geringste Problem… 1. Es macht keinen Spaß, mehr Frust als Lust
2. Es ist langweilig
3. Die gleichen Fehler und noch schlimmer wie bei Teil 1

CandyAndyDE

Das Spielt kommt am 17. November raus. Wie kannst du das jetzt schon beurteilen?

Darkkkonator

Dann gib doch mal ein paar mehr Informationen als nur * es ist lw oder es hat die gleichen fehler wie teil 1* 😉

Ace Ffm

Dann ist es ja gut das ich hauptsächlich die Kampagne zocken möchte. Würde mich wundern wenn der MP mich länger interessiert. Deshalb macht mich das jetzt kaum verrückt.

Keragi

Dieses ehlendige p2w thema bei so vielen spielen ist echt nurnoch nerfig. „uh da könnte einer eine rangliste anführen“ da kräht doch kein Hahn nach als ob sowas von Relevanz wäre. Soll halt jedes Spiel wieder monatliche kosten haben und gut is dann wirds entweder gespielt oder eben nicht aber diese ständige missgunst anderen gegenüber ist so langweilig.

Rene Kunis

Ist der gleiche Mumpitz wie bei CoD infinite warfare. Da hatten auch leute viele vorteile weil die waffen in den lootboxen schon arg stark waren

BenDanger

Man muss erst einmal abwarten wie sich die gekauften Star Cards auf das Spiel auswirken aber dennoch gebe ich jedem Recht, diese Pay2Win-Thematik ist wie ein Geschwür in den Eingeweiden.
Die sollen lieber inhaltsstarke und umfangreiche DLCs schaffen und diese verkaufen. DLCs die in der Regel kostenfrei sind, strotzen in der Regel nicht mit Inhalt und das befürchte ich hier auch.

Phinphin

Finde das gesamte Starcard-System unnötig. Aber hier sieht man ja, wieso sie daran festhalten. Wenn es um „Sammelkarten“ geht, ist bei vielen wohl auch die Hemmschwelle niedriger zu zahlen. Würden die direkt die Waffen oder Ausrüstung (anstatt Sammelkarten) in verschiedenen Qualitätsstufen verkaufen, wäre der Protest wohl wesentlich größer.

Ansonsten können gerade in kleineren Kämpfen die verschiedenen Qualitätsstufen der Starcards das Zünglein an der Waage sein. Da ist es natürlich nicht so toll, wenn man sich mit Echtgeld großzügig eindecken kann. Auch wenn man natürlich berücksichtigen muss, dass die Echtgeldkäufer primär einen zeitlichen Vorteil haben.

Letztendlich ist die Balance in Battlefront 2 aber ohnehin wieder so für die Katz, dass es wahrscheinlich auch keinen großen Unterschied macht, ob ich mit grünen Starcards oder mit lila Starcards durch die Gegend renne.

Fly

„Würden die direkt die Waffen oder Ausrüstung (anstatt Sammelkarten) in
verschiedenen Qualitätsstufen verkaufen, wäre der Protest wohl
wesentlich größer.“ – Kann mich nicht dran erinnern, dass es bei den letzten Battlefield-Ablegern einen Aufschrei bzgl. der kaufbaren Short-Cuts gab. ^^

Phinphin

Die Waffen bei Battlefield gibt’s auch nur in einer Qualitätsstufe.
Da gibt’s kein: Wenn du diese goldene m16 kaufst, lädst du 30% schneller nach als in der Standardversion. Du könntest zwar ne andere Waffe nehmen, die schnell nachlädt, die hat dann aber wieder andere Nachteile wie größere Streuweite oder weniger Schaden.

Derdon

Irgendwie frag ich mich echt langsam warum inzwischen in jedem Spiel die p2w Diskussion kommt… jemand der sich teure bzw. gute Hardware Leisten kann/will kann auch Vorteile haben…

Fly

Was genau hat jetzt die Hardware mit Mikrotransaktionen zu tun?^^

Seeeee

Ich empfinde dies, als Alpha-Spieler, sehr über zogen da es zwischen den verschiedenen Arten von Star Cards nur kleine prozentuale Unterschiede in der Verbesserung gibt. Eine epische Card bringt z.B 10% mehr Reichweite für einen Skill und die legendäre dann 15% oder 20%.

DukeStarscream

Ich finde, das rein kosmetische Dinge kaufbar sein sollten. Es hört sich hier aber so an, als sei das nicht der Fall. Wenn dem wirklich so sein sollte finde ich das nicht gut.

Fly

Sollten die Star Cards ähnlich sein wie in Battlefront I, seh ich da keine Gefahr. Da war jetzt auch keine dabei, die ich irgendwie overpowered fand. Erstmal zurücklehnen und Tee trinken.^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x