So starteten die MMORPGs Aion, Blade & Soul und Guild Wars 2 in das Jahr 2019

Der koreanische Entwickler und Publisher NCSoft hat die Geschäftszahlen für das 1. Quartal 2019 offengelegt. Im Fokus stehen dabei die MMORPGs Aion, Blade & Soul und Guild Wars 2. Wie sind die in das Jahr gestartet?

Wie liefen die ersten Monate in 2019 für NCSoft? Bei fast allen Spielen gingen die Einnahmen von NCSoft nach unten. Besonders stark betroffen ist der heimische Markt in Korea.

Dort wurden im letzten Quartal 2018 noch rund 302 Mrd. Won eingenommen. Von Januar bis März 2019 gab es diesmal jedoch nur rund 259 Mrd. Won. Im Vergleich zum ersten Quartal 2018 ist der Rückgang sogar noch größer.

Nur der Westen mit Europa und Amerika blieb stabil und nur in den Royalties, also den vermieteten Lizenzen, konnte NCSoft im Vergleich zum vorherigen Quartal ein Plus verzeichnen.

Fast alle Spiele von NCSoft haben Einbußen

So geht es Aion: Schon seit dem ersten Quartal 2018 gehen die Zahlen von Aion fast durchgehend bergab. Mit den 12,3 Mrd Won aus diesem Quartal steht es schlecht da, doch es ging ihm Mitte 2017 mit rund 10 Mrd Won schlechter. Aufgepäppelt hatte das Spiel dann der Patch 6.0.

Die hier aufgeführten Einnahmen beziehen sich jedoch auf die koreanische Version des Spiels. In Europa wird es von Gameforge vertrieben und die Einnahmen laufen unter Royalties. Zuletzt machte Aion bei uns vor allem durch Server-Zusammenlegungen Schlagzeilen.

So geht es Blade & Soul: Auch Blade & Soul hat in den Einnahmen im Vergleich zum Vorjahr eingebüßt, wobei 2018 schon ein schwaches Jahr für das MMORPG war.

Die Stimmung im Spiel wandelt sich immer mehr, da es häufiger Beschwerden zum Thema Pay2Win gibt. Das Anfang April gestartete Dungeon-Event hat die Stimmung sogar nochmal verschlechtert. Eine Hoffnung scheint das Update auf die Unreal Engine 4 zu sein, welches 2019 kommen soll.

Blade and Soul

So geht es Guild Wars 2: Das erste Quartal 2019 lief aus Sicht der Zahlen gut für das MMORPG aus dem Hause ArenaNet. Neben Lineage 2 war es das einzige Spiel, welches ein leichtes Plus in den Einnahmen erringen konnte.

Aus Sicht der Spieleschmiede lief jedoch vieles anders als Optimal. So kam es auf Anweisung von NCSoft zu Entlassungen von mehr als 100 Mitarbeitern.

Nach eigenen Aussagen hat dies jedoch keinen negativen Einfluss auf die Entwicklung und die Pläne für Guild Wars 2. Stattdessen wurden andere Projekte der Firma eingestellt oder gekürzt. Doch trotzdem hat sich die im Mai erscheinende Episode um rund einen Monat verspätet.

Auch der mobile Markt schwächelt

Das dritte Quartal 2017 brachte einen riesigen Boom im mobilen Markt. Mit Linage M und weiteren Mobile Games gelang NCSoft ein kräftiger Sprung in den Einnahmen. Sie alleine erreichten rund 550 Mrd Won. Doch dieser Trend setzt sich aktuell nicht fort.

Wie läuft es bei den mobilen Spielen? Die Einnahmen sind auf den tiefsten Wert seit dem Release von Lineage M gefallen und das, obwohl im Januar mit Aion: Legion of War ein neues Spiel auf den Markt gekommen ist.

Im November 2018 gab NCSoft bekannt, dass sie für 2019 nicht auf Mobile-Games setzen, sondern auch wieder MMORPGs für den PC und die PS4 entwickeln möchten.

Wenn euch keines der Spiele von NCSoft überzeugt, könnt ihr euch auf diese 13 neuen MMORPGs freuen:

Diese 13 neuen MMORPGs erscheinen 2019 – Release-Liste
Autor(in)
Quelle(n): Earnings Report
Deine Meinung?
Level Up (2) Kommentieren (11)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.