Orbus VR Reborn: Virtual Reality MMORPG plant großen Relaunch im April

Orbus VR Reborn will zeigen, wie die Zukunft der MMORPGs im Virtual-Reality-Bereich aussehen könnte. Mit einem großen Relaunch und neuen Features verlässt das Onlinespiel im April die Early-Access-Phase.

MMORPG in der virtuellen Realität

Was ist Orbus VR? Im Dezember 2017 startete das MMORPG Orbus VR in die Early-Access-Phase. Mit dem Spiel wollte das Entwicklerteam einen Einblick in eine mögliche VR-Zukunft des MMORPG-Genres bieten. Dieser erste Version war jedoch nur eine Art Grundgerüst:

OrbusVR Screenshot 1
  • Die Grafik ist simpel und wenig detailliert
  • Es gibt nur Standard-Quests, bei denen man Monster jagen muss
  • Es gibt kein Klassensystem
  • Crafting und Ressourcen-Sammeln läuft sehr simpel ab

Dafür tauchen die Spieler mittels einer VR-Brille tiefer in die Spielwelt hinab, als dies sonst in einem MMORPG möglich ist. Man fühlt sich so, als wäre man in dieser anderen Welt.

Wie kam diese erste Version an? Grundsätzlich nahmen die Spieler Orbus VR gut auf. Die Bewertungen auf Steam sind mit 81% „sehr positiv“. Für viele stellt die Immersion der VR-Welt wirklich eine Art neue Stufe dar. Allerdings gibt es einfach viel zu wenig zu tun. Die Early-Access-Version zeigt nur, wohin die Reise geht.

Alles wirkt noch ausgereift, wie bei einem Konzeptspiel. Das schreckt natürlich auch Spieler ab, die sich etwas mehr erhoffen.

ARK Park: Dinos füttern – VR-Spiel wird virtueller Jurassic Park

Der Neustart bringt fast ein neues Spiel mit sich

Was kommt mit dem Relaunch? Nun kündigte das Entwicklerteam einen (Re)Launch an. Damit verlässt das MMORPG die Early-Access-Phase und will gleichzeitig deutlich mehr Content und ein grundsätzlich runderes und umfangreiches Spiel bieten.

  • Es gibt Charakterklassen, darunter Barden, Schamanen und zwei noch geheime
  • Das PvP-System wird optimiert
  • Ihr erkundet neue Spielgebiete
  • Der Low-Poly-Grafikstil bleibt zwar erhalten, soll aber detailreicher werden
  • Ihr bekämpft neue Feinde
  • Es ist möglich, euren Helden zu individualisieren
  • Die Performance und Stabilität werden verbessert
  • Neue Aktivitäten kommen ins Spiel, darunter Wettrennen auf dem Rücken von Drachen, öffentliche Events in Dungeons und Abenteuer auf Luftschiffen
  • Das Crafting- und Gathering-System wird überarbeitet

Ist Orbus VR Reborn ein neues Spiel? Es hat sich so viel am Spiel seit der Early-Access-Version getan, dass man fast schon von einem neuen Produkt reden kann. Daher auch der neue Name. Wer aber Orbus VR gespielt hat, der darf kostenlos zu Orbus VR Reborn wechseln.

Wann startet das VR-MMORPG? Die Entwickler erklärten, dass der Start des Spiels im April 2019 stattfindet. Ein genaues Datum wird noch bekannt gegeben.

Was braucht ihr, um mitspielen zu können? Ihr benötigt ein VR-Headset wie HTC Vive oder Oculus Rift mit Touch-Controllern. Später sollen auch weitere VR-Brillen von anderen Herstellern unterstützt werden. Zudem ist ein guter PC nötig. Minimal solltet ihr eine CPU der Marke Intel Core i5-4950 oder AMD FX 8350 sowie 8 GB RAM und eine Nvidia GTX 970 oder AMD Radeon R9 290 als Grafikkarte besitzen.

Das erste Virtual Reality MMO „Wizard Online“ erscheint noch 2016!
Quelle(n): UploadVR, Venturebeat, Steam
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!

9
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Balmung
1 Jahr zuvor

Hatte mir OrbusVR direkt zu Weihnachten 2017 damals geholt. Beim ersten VR MMO direkt am Anfang dabei zu sein war einfach Ehrensache. wink

Leider muss man eines dabei sagen: Schwertkämpfe in VR machen durch den fehlenden Impact echt keinen Spaß, aber gerade Magie Klassen, Bogen und andere Fernkämpfer machen dafür richtig Spaß, weil da gibt es keinen Impact.

Ansonsten ist man wirklich deutlich mehr drin und es fühlt sich völlig anders an als ein MMO auf dem Bildschirm.

Muss aber gestehen, dass ich in 2018 kaum in das Spiel reingesehen habe, die Chance im April beim Relaunch dabei zu sein werde ich aber nutzen. Ich hoffe es gibt dann auch eine etwas komplexere Charaktererstellung, die war mir in MMOs schon immer wichtig damit das Charaktername nicht die einzige Unterscheidung zu anderen Spielern ist.

Keragi
Keragi
1 Jahr zuvor

Ohne Laufband in jede Richtung wird sowas eh nichts und wer baut sich sowas schon in die Stube. Das ganze teleport gelaufe macht einfach keinen spass und bei normalem laufen im stand wird einem zu schnell schlecht im Kopf.

Bonebanger
Bonebanger
1 Jahr zuvor

Ich habe jetzt seit 2 Jahren eine Rift cv1 uind davor schon das DK2, die Rift lag bis vor 4 Monaten in der Kiste nach meinem Umzug.

Ich hab dann mal wieder alles aufgebaut und angefangen Skyrim Vr zu spielen (jaja ich weiß der 100te skyrim port) mit natürlicher Lokomotion (früher immer nur Teleport genutzt bei den Spielen) und ich hatte erhebliche Schwierigkeiten mit motion sicknes.

Aber ich hab nicht aufgegeben und hab dan immer in kleinen happen gespielt und die seasons wurden immer länger. Heute habe ich ganz genau ZERO motion sicknes egal wie lange ich spiele.
Manchmal habe ich Sonntags das Headset über 6 Stunden lang auf!
Es ist eigentlich wie mit Fahrad fahren, am Anfang kannst du dich nicht mal auf dem Bike halten und jahre später fährst du wie ein Irrer einen Berg runter.

In der VR Scene redet man dann davon seine „Vr Legs“ zu bekommen. Und ganz ehrlich wenn du mich vor nem halben jahr gefragt hättest wie es um VR steht hätte ich gesagt es stirbt, aber seit ich meine „legs“ hab suchte ich jeden Titel weg den der Markt her gibt!

Wenn ich die wahl habe zwischen Vr oder Desktop würde ich zu 200% nur noch Vr nutzten.

Ich warten sehnsüchtig auf ein ESO oder ein WOW in VR.

Zerial Jurai
Zerial Jurai
1 Jahr zuvor

wollte auch grad schreiben das mit dem schlecht werden ist nur gewönungsache, wurd mir auch am amfang aber nach dem 10. mal hat sich der körper drauf eingestellt, wurde praktisch kalibriert hehe und jetz spiele ich nurnoch spiele mit freien bewegen normalen standlaufen nie wieder teleport

Keragi
Keragi
1 Jahr zuvor

hmm ok das finde ich sehr positiv^^ also ich kann zb stationäre Spiele wie beat Saber auch 4-6 stunden spielen je nach tagesform grin aber wenn ich zb subnautica in vr probiere bekomme ich nach 30 sek anzeichen für kopfschmerzen und magenunwohl und muss abbrechen sad

Zerial Jurai
Zerial Jurai
1 Jahr zuvor

ich warte lieber da drauf smile https://www.youtube.com/wat

Alex Lein
Alex Lein
1 Jahr zuvor

ach du scheiße, sieht das Game geil aus! Wenn ein VR MMORPG mal in so einer Grafik kommen sollte, dann tschau RL

Zerial Jurai
Zerial Jurai
1 Jahr zuvor

ist der neue
Exklusivtitel von oculus kommt noch dieses jahr

Bonebanger
Bonebanger
1 Jahr zuvor

Oh ja das hab ich auch auf der Wishlist, dieses Jahr kommen generell ein paar gute VR Titel.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.