Fortnite: Twitch-Streamer Ninja täuscht Burnout vor, kündigt Comeback an – Asmongold ätzt „Hätte einfach zu YouTube gehen sollen“

Fortnite: Twitch-Streamer Ninja täuscht Burnout vor, kündigt Comeback an – Asmongold ätzt „Hätte einfach zu YouTube gehen sollen“

Anfang September 2022 kündigte der Fortnite-Streamer Tyler „Ninja“ Blevins (31) an, eine Pause von Twitch und Social Media zu. Nun meldet er sich mit einem aberwitzigen Comeback zurück, doch das kommt nicht bei allen gut an.

Zum Hintergrund:

  • Ninja hatte Ende 2017 seinen großen Durchbruch mit Fortnite und legte daraufhin eine beispiellose Karriere hin: Er war dauerpräsent auf Twitch, wurde sogar zu Talkshows eingeladen und ist wohl der erste richtige Mainstream-Streamer
  • Auch Jahre später hat er noch den Twitch-Kanal mit den meisten Followern, doch seine große Ruhmeszeit ist vorbei: Ninja ist mittlerweile ein „normaler Streamer“ mit 10.000 Zuschauern im Schnitt
  • Am 1. September sorgte Ninja mit einem mysteriösen Tweet und einem plötzlich abgebrochenen Stream für Aufsehen, ihm schien plötzlich alles zu viel zu werden. Er sagte: „Ich kann nicht mehr, Kumpel – Ich hab die Schnauze voll“ – Wir fragten euch: Ist das echt oder alles nur Show?
  • Zur gleichen Zeit endete auch Ninjas exklusiver Vertrag mit Twitch, er hat jetzt nicht mehr den Status eines „Partner“ – das sorgte für Spekulation: soll da ein Wechsel zu YouTube vorbereitet werden, oder ist er ausgebrannt und hört ganz auf?
  • Inzwischen scheint es ganz, als habe Ninja den Burnout vorgetäuscht, um ein Comeback der besonderen Art ankündigen zu können.

Ninja entdeckte Fortnite genau zur richtigen Zeit und wurde damit riesig. Alles, was ihr zum kunterbunten Shooter von Epic wissen müsst, seht ihr hier:

Verhaltene Reaktionen auf Ninjas großes Comeback: Interessant, aber …

Um dieses Comeback geht es: Am 9. September, etwas über eine Woche nach seinem vermeintlichen Burnout, kündigte Ninja sein Comeback an, auf Twitter erhielt das Video bereits über 700.000 Aufrufe. Der Clou an der Sache: Ninja will jetzt einfach überall streamen – allem Anschein nach gleichzeitig.

Das Ganze soll schon morgen, am 10.09.2022, um 19:00 unserer Zeit losgehen.

Auf diesen Plattformen soll Ninja zu sehen sein: Ninja kündigte an, „überall live“ sein zu wollen. Dabei listete er alle gängigen Plattformen auf: Twitch, YouTube, Facebook, Instagram, TikTok und Twitter. Sogar Patreon und Onlyfans schloss er nicht vollkommen aus, wobei letzteres eher ein Scherz sein dürfte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
So kündigte Ninja sein Comeback an

Das ist das Besondere daran: Wie der E-Sport-Journalist Jake Lucky berichtete, sei Ninja damit der erste große Streamer, der auf jeder Seite livestreamen wolle. Er sah in der Entscheidung jedoch ein Zeichen, dass es für Ninja wohl keine großen Exklusiv-Angebote gab (via Twitter).

Hinter der Aktion könnte eine kürzlich erfolgte Regeländerung von Twitch stecken: Streamer haben jetzt mehr Freiheiten, auf anderen Plattformen zu streamen, mit Einschränkungen für Partner. DrDisrespect dachte bereits in eine ähnliche Richtung:

DrDisresepct findet neuen, innovativen Weg, sich über Twitch lustig zu machen

Jake Lucky sagte jedoch auch, er sei neugierig, wie die kombinierte Zuschauerschaft aussehen würde. Diese Einstellung scheint auch der MMORPG-Streamer Zack, besser bekannt als „Asmongold“, zu teilen. Er reagierte auf Ninjas Ankündigungsvideo und sagt: „Daran ist nichts wirklich aufregend.“

Das hat Asmongold dazu zu sagen: Der WoW-Streamer hält das Ganze wohl für keine gute Idee. Er fürchtet, dass die Interaktion mit den Zuschauern und die Qualität insgesamt unter dem Multistreaming leiden könnten. Ein einzelner Stream mit 7.000 Zuschauern sei 7 Streams mit je 1.000 Zuschauern vorzuziehen.

Angesichts der geänderten Regeln von Twitch sei Asmongold jedoch auch neugierig, was diese Entwicklung angeht. Denn sollte Ninja mit der Aktion Erfolg haben, würden andere es ihm sicher bald gleichtun. Er probiere es jetzt quasi für alle aus.

Dennoch scheint er den Schritt für die falsche Entscheidung zu halten: Ninja hätte einfach zu YouTube gehen sollen, denn dort sei er beliebt.

Asmongold findet, Ninja habe das nicht nötig

Hatte Asmongold auch etwas Positives zu sagen? Durchaus. In Asmongolds Augen hat Ninja „das Spiel gewonnen.“ Er sei der erfolgreichste Gamer. Doch man könne nicht immer so beliebt sein wie Ninja im Jahr 2018, das sei einfach der Weg der Dinge.

Ich habe den Eindruck, [Ninja] sollte sich einfach zurücklehnen und sich entspannen. Er sollte genießen, dass er – meiner Meinung nach – der erste Mainstream-Gaming-Celebrity ist. Scheiß auf die Zuschauer, mach einfach, was du willst.

Asmongold via Twitch

Asmongold scheint nicht wirklich nachvollziehen zu können, warum Ninja diesen Aufwand betreibt. Er könne ja einfach Zeit mit seiner Frau und seinen Freunden verbringen.

Was haltet ihr von Ninjas Comeback? Ist es ein interessantes Experiment oder doch eher ein verzweifelter Versuch, sich an den einstigen Ruhm zu klammern? Hättet ihr Interesse an solchen Multi-Plattform-Streams und wenn ja, wo würdet ihr sie am liebsten sehen wollen? Lasst uns gerne einen Kommentar mit eurer Meinung da.

Wenn Ninja nicht gerade auf einem halben Dutzend Plattformen gleichzeitig streamt, versucht er, andere auf dem Weg zum Erfolg als Streamer zu begleiten. Doch sein Streaming-Kurs erhält viel Kritik.

Der größte Streamer auf Twitch bietet „Masterclass“ für 200 € an – Aber Tester machen sich darüber lustig

Quelle(n): YouTube
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
David

Ganz ehrlich, ich finde es lächerlich dazu noch nen Artikel zu verfassen. Ich glaube es gibt viele Spieler auf diesem Planeten mit echten Behinderungen egal ob psychisch oder physcher Natur, die so ein Verhalten seitens gesunder „content creator“ nicht gutheißen….Fakt ist, schön dass es eure Kommentare und likes erhöht trotzdem traurig einer solchen Luftpumpe von Mensch auch noch eine weitere Plattform zu geben

pyronimoeTTV

Danke.
Diese besagten Spieler gibt es tatsächlich, ja.

Zuletzt bearbeitet vor 14 Tagen von pyronimoeTTV
StrobeChan

Der Typ ist nicht zu beneiden, ich hoffe er hat wirklich mal einen burnout und wird depressiv denn gesundheit kann er auch mit seinem „reichtum“ nicht kaufen. In meinen Augen ist der Typ ne lachnummer und nicht mehr das was er früher mal war.
Ihr glaub doch wohl nicht das er das wegen der Community macht – natürlich macht er das wegen der Kohle. Ich meide Ihn schon lange und unterstütze lieber die klein sind und nicht so Proleten die mit „tricks“ die Leute verarschen.

Amyfromtheblock

Ich glaube wegen dem Geld macht er es wirklich nicht mehr sondern nur um Fame . Wenn jemanden Mal eine große Nr war und die Nr 1 war kann ich mir vorstellen das es schon rein kickt wenn man merkt das der Ruhm rum um seine eigene Person immer weniger wird

Don Mephisto

Ganz unabhängig von streams auf verschiedenen Plattformen usw. ist das vortäuschen einer Erkrankung um Aufmerksamkeit zu generieren das Allerletzte.

Mustafa Koc

Ja leider sieht es voll danach aus.

Ich hab eh nicht erkannt, was es sein Problem war, als er spontan sein Stream abgebrochen hat.

ShadowStrike1387

Dieses PR nur für Aufmerksamkeit und Anteilnahme der Community und für daraus resultierende „Clickbaits“ seinerseits auf Online Seiten zu sorgen mit Artikeln über sein mögliches Aufhören als Streamer, weil man sich fragt, ob er mit dem Thema Streaming ein für allemal durch ist… Nur, um mit anschließender „Wunderheilung“ seinerseits ne Woche später wieder mit großem Tamtam vor die Kamera zu treten und so tun als wäre nie was gewesen… Ich würde mal sagen, da hat Ninja den Bogen gelinde gesagt „etwas überspannt“ meiner Meinung nach…

Ich meine, selbst hier auf Mein MMO hat man sich ernsthaft gefragt was mit ihm los ist und dann kommt er daher und zieht so ne Show ab… Geht für mich überhaupt nicht. Fine ich richtig daneben.

MeisterSchildkröte

denke er versucht verzweifelt wieder zu alten ruhm zu kommen.

was sonst sollte ihm das geben? geld hat er wohl genug, und wird er heute längst nicht mehr in dem maßstab wie früher verdienen, brauch er ja auch nicht.
interaktion mit den zuschauern fällt raus wie asmongold es ja treffend beschreibt.

warum also noch so verkrampft streamen? und nicht entspannt wie man es ihm empfiehlt.

bleibt für mich nur die hoffnung auf fame. wie ein sportler oder künstler.. hat man einmal diese zustimmung bekommen, werden viele süchtig danach.

Charmin Flaschet

Dumm für kleinen struggelnden, die meist blöd genug sind/waren sich für ein Taschengeld an Twitch zu verkaufen und nicht von Ausnahmen profitieren können.😭

Dekatelon

welche Ausnahmen?

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Dekatelon
Charmin Flaschet

Exklusivoptionen – oder auch: individuellen Zusatzvereinbarungen zu Partnerverträgen.

Daniel (Comp4ny)

Na ich glaube kaum dass er auf Twitch on sein wird, wenn er auf anderen Plattformen parallel streamt. Das verbieten alleine die TOS als Twitch Affiliate (unter Partner).

Z4nt0Z

Im Beitrag steht doch das es eine änderung gab.

Hinter der Aktion könnte eine kürzlich erfolgte Regeländerung von Twitch stecken: Streamer haben jetzt mehr Freiheiten, auf anderen Plattformen zu streamen, mit Einschränkungen für Partner. DrDisrespect dachte bereits in eine ähnliche Richtung:

Alex

Ist halt was er meinte, dennoch ist gleichzeitig streamen verboten, steht auch in dem von dir verlinkten Artikel.

Daniel (Comp4ny)

Ja es gab Änderungen, aber DAS was ich angesprochen habe, ist nach wie vor verboten. Steht auch KLAR in dem von dir genannten Artikel. Gerne nochmal für dich:

Zitat:

Das neue System sieht zwar Streams auf anderen Plattformen vor, aber nicht gleichzeitig mit einem Twitch-Stream. „Sobald du deinen Live-Stream bei Twitch beendet hast, kannst du sofort woanders weiterstreamen“, heißt es dazu.

Wobei ich gerade auch sehe, dass NINJA kein – Twitch Affiliate mehr ist.
Das erklärt natürlich gerade auch, warum er auf Twitch und anderen Plattformen streamen kann und darf.

Schaut man sich nämlich einmal die TAA (Twitch Affiliate Agreement) den Punkt 2.2 einmal genauer an, steht da klar und deutlich, Zitat:

During the Exclusivity Period of any Live Twitch Content, you will not, nor permit or authorize any third party to, broadcast, stream, distribute, exhibit and otherwise make available such Live Twitch Content in any manner. 

Das bedeutet, dass wenn man Twitch Affiliate ist, man nicht gleichzeitig auf mehreren Plattformen streamen darf und auf Twitch selber.
Weiter oben unter Punkt 2.2 steht auch, dass der Inhalt den man auf Twitch erstellt, exklusiv für 24 Stunden nur auf Twitch zur Verfügung gestellt werden darf.

Will man also ein Best Of machen o.ä., darf man das erst nach 24 Stunden veröffentlichen.

justus

er ist kein partner mehr

Huehuehue

Das zeitgleiche Streamen wäre auch Affiliates verboten. Ist er aber auch nicht mehr. Er kriegt also kein Geld mehr von Twitch – dafür kann er überall gleichzeitig machen, was er will, Geld kommt aber nur mehr durch Donations rein dann.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Huehuehue
N0ma

Was wir sehen, er erklimmt die nächste Stufe zum Erwachsensein, er ist über 30.

Huehuehue

Welche Stufe des Erwachsenseins ist denn „vortäuschen eines mentalen Zusammenbruchs/mentaler Überforderung um 8 Tage später mit einem großen Comeback zu glänzen“ genau?

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Huehuehue
N0ma

das ist einfach nur Marketing

Huehuehue

Äußerst grenzwertiges Marketing.

N0ma

durchaus
aber der Marketingexperte weiß je grenzwertiger je mehr Reichweite
machen btw auch große Firmen

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

22
0
Sag uns Deine Meinungx