MU Legend will eine Lücke im vernachlässigten Hack&Slash-Genre füllen

Sind die Entwickler mit dem Open-Beta-Test von MU Legend zufrieden ? Was sagen sie zu den Cheatern? Wir haben Webzen für Euch interviewt.

Seit Anfang November könnt Ihr das „Hack and Slash“-MMORPG MU Legend im offenen Beta-Test zocken. Das Game wird danach einen Soft-Launch bekommen, damit Ihr Eure Beta-Fortschritte mit ins fertige Spiel nehmen könnt. Jetzt sind die ersten „Test-Wochen“ abgelaufen und brachten einige positive und negative Dinge mit sich.

Wir haben die Entwickler auf Probleme und künftige Features angesprochen. Im Interview erfahrt Ihr, wie sich der Start von MU Legend für die Entwickler anfühlt und wie es in 2018 mit dem ARPG weitergeht.

War Diablo eine Inspiration für MU Legend?

Mein-MMO: Erstmal wollen wir uns für das Interview bedanken. Wir haben hier auf Mein-MMO.de eine leidenschaftliche Community, mit der wir gemeinsam auf den zukünftigen „MU Legend“-Content gespannt sind. Mit wem haben es unsere Leser zu tun?
Dennis Czybulka: „Hallo! Ich heiße Dennis Czybulka und bin der COO von Webzen Dublin, dem offiziellen Publisher für MU Legend Global markets.“

Mein-MMO: Die Spieler und die Presse bezeichnen MU Legend oft als „Diablo-MMO“. Hatte man bei der Entwicklung von MU Legend im Hinterkopf, ein Diablo-MMO mit MMO-Features zu erschaffen, oder woher kam die Inspiration für das Game?
Dennis Czybulka: „Wir lesen diese Phrase häufig und es macht uns auf gewisse Weise stolz. Wie wohl nur wenige von Euch wissen, war der Release von MU Online (dem Vorgänger von MU Legend) im Jahr 2001. Die Marke „MU“ ist sehr bekannt und beliebt in Lateinamerika, Osteuropa und Asien. MU war in Deutschland nie wirklich bekannt und das wollen wir jetzt ändern. Die Inspiration beruhte also eher auf unserem eigenen Spiel. Wir wollten einen würdigen Nachfolger von MU Online erschaffen, ohne die Neuerungen des Hack&Slash-Genres zu vernachlässigen. Dabei zielten wir mehr auf MMO-Features.“

Mein-MMO: Ihr Quarter-View-MMORPG wurde noch vor großen Mitstreitern wie Lost Ark oder Project TL von NC Soft veröffentlicht. Ist es ein Vorteil oder war es sogar ein Ziel, MU Legend noch vor den Games der Konkurrenz zu veröffentlichen?
Dennis Czybulka: „Ich würde es nicht unbedingt ein „Ziel“ nennen. Es war eher ein netter Zufall. Unser Ziel war es, MU Legend zu veröffentlichen, wenn es unseren Vorstellungen der Qualität entspricht. Das Hack&Slash-Genre wurde eine Zeit lang allgemein vernachlässigt und wir wollten eine Lücke füllen, von der wir glauben, dass es sie gibt. Insgesamt bin ich glücklich über das Timing des Releas.“

Mein-MMO: „Hack&Slash-MMORPG“ ist ein ziemlich junges Genre und es scheint sich immer noch zu entwickeln. Was ist die größte Herausforderung dabei? Ist es das Hinzufügen von MMORPG-Features zu dieser Art von Spiel?
Dennis Czybulka: „Wenn man ein großes Projekt wie dieses startet, wirken die Herausforderungen und Hürden riesig. Viel Zeit geht für das gute alte Brainstorming und für das Entwickeln von Konzepten drauf. Je mehr wir über das Spiel nachdachten, desto natürlicher fühlte es sich an, MMORPGs und Hack&Slash zu kombinieren. Wie etwas, das immer zusammengehören wollte, aber bisher nie kombiniert wurde.

Wir sind glücklich über die OBT-Version und den anfänglichen Empfang unserer Spieler. Die Roadmap von MU Legend für 2018 ist aufregend und wir freuen uns schon darauf, diese mit unseren Spielern zu teilen und ihr Feedback zu der Bearbeitung bestimmter Features zu hören.“

MU Legend Beta Deutsch

Was macht MU Legend besonders?

Mein-MMO: Mit diesem Genre, das jedes Jahr beliebter wird und immer mehr Quarter-View-MMOs auftauchen lässt: Was ist das Herausstellungsmerkmal von MU Legend?
Dennis Czybulka: „Wir können unser Spiel ja nur mit bisher erschienenen Games vergleichen. Dabei können wir sagen, dass das Tempo und das allgemeine Gefühl in MU Legend einzigartig sind. In vergleichbaren Games ist das Early- und das Mid-Game eher eine „Notwendigkeit“ und das Ziel ist, so schnell wie möglich das Endgame zu erreichen, um das volle Potenzial des Charakters zu entfalten. In Hack&Slash-Games geht es um AOE-Fähigkeiten. Dabei möchte man so stark wir möglich sein, doch das wird meist erst in den hohen Leveln freigeschaltet.

Wir gehen da anders ran: Der Charakter fühlt sich bereits in den ersten Leveln mächtig an und schaltet früh AOE-Skills frei. So bekommt jeder Spieler das Hack&Slash-Feeling. Für die Zukunft haben wir einzigartige Features geplant, die sich wohl stark auf das gesamte Genre auswirken werden.“

Mein-MMO: MU Legend ist seit Anfang November spielbar. Wie viele Spieler sind dem OBT bisher beigetreten und spielen regelmäßig?
Dennis Czybulka: „Normalerweise kommentieren wir unsere Spielerzahlen nicht. Allerdings können wir sagen, dass wir schon weit vor unserem Plan neue Server öffnen mussten. Wir sind mit den Zahlen des offenen Beta-Tests bisher sehr zufrieden.“

Mein-MMO: Wo wir schon bei Spielerzahlen sind: Es gibt einige Nutzer, die es mit „Fairplay“ nicht so ernst nehmen. Wir konnten sehen, dass gegen Zen/Redzen-Verkäufer vorgegangen wird. Das Auktionshaus und die Handelsfunktion sind aktuell wegen dieser Probleme deaktiviert. Gibt es ein Update über den Fortschritt im Kampf gegen die Betrüger und wie man gegen die Zen/Redzen-Vorkäufer vorgehen wird? Die Spieler fürchten, dass das Auktionshaus für lange Zeit deaktiviert wird.
Dennis Czybulka: „Wir nehmen dieses unerwünschte Verhalten besonders ernst. Leider war die Deaktivierung des Auktionshauses und der Handelsfunktion zu dieser Zeit nötig. Allerdings sollte zum Zeitpunkt, bei dem Ihre Leser das Interview lesen können, das Zen-Auktionshaus wieder aktiv sein. Wir arbeiten weiterhin daran, die anderen Probleme zu beseitigen.“

Mein-MMO: Sind in den ersten Wochen Unterschiede beim Spielerverhalten zwischen den verschiedenen Regionen aufgefallen? Spielen Leute aus Deutschland oder Europa beispielsweise anders als Spieler aus China?
Dennis Czybulka: „Die größten Unterschiede sind meist die Zeit, die im Spiel verbracht wird, das Sozialverhalten gegenüber anderen Spielern oder einfach, wo die Spieler das Game zocken. In Asien und Lateinamerika gibt es beispielsweise große Gruppen, die zusammen in Internetcafés spielen.“

MU Legend Titel Klassen

Cash-Shop und weitere Updates in MU Legend

Mein-MMO: Ist man im Mu-Legend-Teams zufrieden damit, wie der Cash-Shop seit Start des OBT funktioniert, oder sind Änderungen aufgrund von Spielerfeedback geplant?
Dennis Czybulka: „Cash Shops sind immer ein sehr sensibles Thema. Nicht nur unter den Spielern, sondern auch firmenintern. Wir analysieren immer noch und werden anhand der Ergebnisse Änderungen an Elementen vornehmen, die laut Spielern oder unseren Mitarbeitern nicht gut funktionieren.“

Mein-MMO: Wir bekommen bald das erste große Inhaltsupdate für MU Legend. Eins der neuen Features sind 3v3-Kämpfe – Wann können wir damit rechnen?
Dennis Czybulka: „Die 3v3-Kämpfe werden am 5. Dezember veröffentlicht. Wir arbeiten schon an einem weiteren großen Update, das ein paar coole Gilden-Features aktivieren wird. Das kommt Anfang Januar.“

Mein-MMO: Kann jeder Spieler gleich loslegen oder gibt es bestimmte Voraussetzungen für die 3v3s? Beispielsweise Level- oder Gear-Voraussetzungen?
Dennis Czybulka: „Charaktere müssen mindestens Level 65 sein, um 3v3s zu betreten.“

Mein-MMO: Sind Gleichstellungen der Ausrüstungen (wie in Tera) geplant, bei denen jede Klasse gleichwertige Ausrüstung zum Spielen bekommt, oder wird sich das Matchmaking-System um Unausgeglichenheiten kümmern?
Dennis Czybulka: „Im Gegensatz zu Tera wird die 3v3-Arena kein Ausgleichssystem für Ausrüstung haben. Spieler können alles benutzen, in das sie Zeit gesteckt haben, um sich stärker zu machen. Wir hoffen, dass Spieler dadurch die Möglichkeit bekommen, ihren Freunden und Gegnern zu zeigen, wie stark sie sind. Allerdings werden Artefakte in allen PvP-Inhalten deaktiviert, denn sie würden die Balance zwischen den Charakteren gefährden.

Unser Matchmaking-System nutzt Kampfabzeichen und Winpoints, um Matches so fair wie möglich zu gestalten. Wir werden weiter daran arbeiten, um den Spielern faire und spaßige PvP-Gefechte zu bieten.

MU Legend Titel3

Wird es PvP-Seasons geben?

Mein-MMO: Ein Spiel zu balancen ist besonders im PvP-Bereich schwer. Es gibt immer „diese eine Klasse“, die offenbar „op“ ist. Mussten die Klassen speziell für das Gruppen-PvP angepasst werden (vielleicht Fähigkeiten abgeschwächt)? Man hört aus anderen Spielen immer wieder, dass es schwer ist, ein Spiel für PvP und PvE gleichzeitig zu balancen.
Dennis Czybulka: „Wir machen uns in allen Inhalten Gedanken um die Klassen-Balance. Speziell bei den PvP-Inhalten haben wir Artefakte deaktiviert, um für eine bessere Balance zu sorgen.“

Mein-MMO: Wird es unterschiedliche Warteschlangen für Solo- und Gruppenspieler geben? In anderen 3v3-Games können sich Spieler als Dreier-Gruppe anmelden und gegen andere Dreier-Gruppen zocken oder als zusammengewürfelte Gruppe im Solo-Play gegen andere zusammengewürfelte Gruppen spielen.
Dennis Czybulka: „Erstmal wird es nur Singleplayer-Anmeldungen geben. Für die Zukunft sind allerdings Veränderungen geplant.“

Mein-MMO: Für das gewisse „Etwas“ bringen Entwickler oft Season-Modi oder andere PvP-Events in ihre Spiele. Können wir in MU Legend PvP-Seasons, Turniere oder andere 3v3-Events erwarten?
Dennis Czybulka: „Wir haben ein paar Dinge geplant. Aber wir wollen jetzt noch nicht damit herausrücken.“

Mein-MMO: Der kompetitive Faktor ist in PvP-Modi besonders hoch. Spieler wollen zeigen, wie gut sie im Vergleich mit anderen Spielern sind und ihre Erfolge teilen. Erwartet uns ein PvP-Fortschritt-System, das uns für erfolgreiches Spielen im PvP mit Titeln, Ausrüstung oder Skins belohnt?
Dennis Czybulka: „Spieler verdienen Kampfabzeichen und Winpoints für die Teilnahme an der 3v3-Arena. Mit mehr Winpoints erreichen Spieler eine höhere Liga. Spieler in einer höheren Liga erhalten mehr Kampfabzeichen für Siege und Niederlagen. Diese Kampfabzeichen können gegen nützliche Items wie Sage’s Stone und Magic Gem beim Kampfabzeichen-Händler eingetauscht werden. Dort gibt es noch weitere attraktive Items, die Ihr eintauschen könnt.“

Mu Legend Title

Bald gibts Neuigkeiten zu Gilden-Kämpfen

Mein-MMO: Neben 3v3-Kämpfen freuen wir uns auch auf Massen-PvP wie Gildenkämpfe. Gibt es dazu Neuigkeiten?
Dennis Czybulka: „Verfolgt weiterhin die Medien. Wir werden darüber schon bald sprechen!“

Mein-MMO: Zu guter Letzt: Wird es nach dem PvP-Update auch ein PvE-Update geben? Wenn ja, gibt es einen Tipp, was uns erwartet?
Dennis Czybulka: „PvE-Inhalte sind natürlich aufgrund des Genres wichtig für uns. Im Moment können wir aber leider keine weiteren Informationen darüber mitteilen.“

Der PvP-Modus von MU Legend ist auf dem Weg. Das solltet Ihr darüber wissen

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Longard

Lost Ark würd ich ja Zocken, aber das hier? Ne lass mal.

ParaDox

Das Hack&Slash-Genre wurde eine Zeit lang allgemein vernachlässigt und wir wollten eine Lücke füllen, von der wir glauben, dass es sie gibt.

Was soll denn das für ne Lücke sein die der gute Herr Czybulka da anspricht? Von einer Massenabwanderung bei der Genrekonkurrenz hab ich nichts mitbekommen, wird wahrscheinlich auch daran liegen, dass es diese Lücke so gar nicht gibt oder nur ein paar tausend Spieler groß ist.

Normalerweise kommentieren wir unsere Spielerzahlen nicht.

Jaja, wenn denen die Leute die Bude eingerannt hätten dann wäre hier keiner Müde mit tollen Zahlen um sich zu werfen. PUBG, Dota2, League of Legends und Hearthstone machen das ja Immer gerne. Gut die können auch Zahlen veröffentlichen die sich gut anhören und nicht nur ein müdes Lächeln verursachen.

Im Moment können wir leider keine weiteren Informationen darüber mitteilen.

Das ist der ganze Kern aller Aussagen von Herr Czybulka. Viel geredet und trotzdem nichts gesagt. Wir arbeiten dran wir analysieren noch, eine Antwort auf die Frage, warum die ganzen Diablo3, POE, und Grim Dawn Spieler zB. alles stehen und liegen lassen sollen und zu ihnen wechseln sollen, ist das bei weitem nicht.

Zindorah

Spiel ist tatsächlich sehr tot, alles wird Solo gelaufen, da es einfach unendlich viele Hacks gibt.

Außerdem hat man sein Gear sehr sehr schnell zusammen. Ich war am Anfang mehrere Tage auf #1. Echtgeld ist einfach der Schlüssel für Top#1

Original Gast Chris

für mich immer noch ein absolutes top game und ich suchte es ohne ende….. das aber schon viele spieler geleavt sind kann ich gut verstehen… es ist ein sehr teures game wenn du nicht nur hinter her laufen willst.

edit : seid heute sind die prägungsrollen auch per gebundene red zen 3 stück die woche erhältlich.. die rollen waren für meinen geschmack das grösste problem.

Franz Ferdinand

Wer sich mal einen Überblick über dieses „Spiel“ machen möchte,sollte mal das offizielle Forum besuchen.
Unglaublich kompetente Moderatoren,das Forum wirkt wie ein Friedhof,kein Wunder das Spiel ist ingame so gut wie tot.
Auf die Frage warum seit der ersten Beta jetzt in der OB alles für maximalen Erfolg nur noch über den Chash Shop geht,gibt es von Moderator „Alex“ folgende Antwort:

„Ich denke mal, dass ich keine Geheimnisse ausplaudere, wenn ich erzähle,
dass wir nicht von Luft und eurer Liebe alleine Leben (Auch wenn die
Liebe besonders gut schmeckt^^). Klar ist es schön, wenn man seine
Top-Gear besonders schnell zusammen hat aber wir als
Publisher/Entwickler müssen da eine Balance finden, die manchmal
scheinbar zu Ungunsten der Spieler ausfällt, das aber nur, weil sie in
den Tests sehr zu gunsten des Spielers ausfiel. Balancing funktioniert
nunmal in beide Richtungen

Zitat Ende.
Fazit:Finger weg von dem Dreck,Grafik,Gameplay und Design sind keinen einzigen cent wert,auch wenn diese Firma in Dublin das gerne anders sehen möchte.

Asys

Ich finde an dem Satz nichts Schlimmes von ihm…

DiaboIo

Man sollte bei dieser Ehrlichkeit eher die Entwickler unterstützen als auf „Pride and Accomplishment“ der anderen Firmen zu setzen (Ich hoffe es ist verständlich auf welche Kontroverse ich hier anspiele)

De

Stimme dir zu. Habe das Game selbst gespielt, bis hin zum Endgame, der reinste Witz. Das Game hat NULL Balance der Klassen/Sets. Content mit NULL wiederspiel wert. Es besteht aus Dailies und dann 2x Epic Dungeons Rest des Tages Lupa (vergleichbar Greater Rift D3 nur 1000x schlechter). Content wird geblockt indem man z.b Epic Dungeons nur 1x pro Tag machen kann. Crafting hat NULL Wert, weil Items die man Bauen könnte schneller als Drop bekommt oder AH. Dazu der Pay2Win Shi*. Next Content kommt PvP, das wird Super P2W vs Free Player. Die Liste könnte Endlos weiter gehen, die Entwickler fahren das Game vor die Wand, mehr nicht.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x