Mecker Mittwoch: SWTOR – Das MMO, das kein MMO sein will

SWTOR hat eine tolle Geschichte – aber ist das Spiel überhaupt noch ein MMO? Cortyn meint: Nicht für jeden.

Einen schönen Mittwoch wünsche ich Euch! Schön, dass Ihr zwischen euren Overwatch-Matches, Weltquests und Destiny-Dämmerungsstrikes (oder wie das Gedöns heißt) die Zeit gefunden habt, hier mal reinzuschauen. Heute reden wir ein wenig über ein MMO, das eigentlich zu einem Solospiel geworden ist.

Vergangene Tage in SWTOR

Nachdem der 4. Twink in World of Warcraft nun auf der Maximalstufe eingetrudelt ist, kam ich mit einem guten Freund in der vergangenen Woche ins Gespräch, ob wir nicht mal wieder in Star Wars: The Old Republic reinschauen sollten. Besonders nach dem neuen, bombastischen Trailer war er ziemlich gehyped.

Wir haben lange über die Vergangenheit und unsere Sith-Karriere in SWTOR geschwärmt und kamen dann darauf, wie das Spiel sich in den letzten Jahren gewandelt hat.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Zu Beginn war das Ganze ziemlich cool: Man erledigte die “Planetenquests” zusammen, bei Dialogen wurde reihum entschieden, wer eine Antwort geben darf. Bei der persönlichen Klassenstory durfte man zwar keine Entscheidungen fällen, aber den anderen bei ihrer Story zuschauen – das war spannend und cool.

Als wir vor knapp einem Jahr dann “Knights of the Fallen Empire” gestartet haben, wollten wir eigentlich zusammen zocken – doch das ging nicht. Sämtliche Handlung (bis auf ein oder zwei Planetengebiete) war für Solospieler gemacht und im Grunde alles instanziert. Es lief dann darauf hinaus, dass wir zusammen im Skype abhingen, während wir parallel die Kapitel durchspielten und uns danach von unseren Entscheidungen (und den Unterschieden in den Auswirkungen) erzählten. Das war zwar noch immer cool, hatte aber nicht mehr sonderlich viel mit “gemeinsam spielen” zu tun. SWTOR hatte – zumindest für uns – einfach komplett den MMO-Anteil verloren.

Swtor Kotfe Valkorion Outlander
Coole Story – aber nichts für Gruppenspieler.

SWTOR – Besser dran, wenn es kein MMO ist

Unserer Meinung nach ist SWTOR durch die letzte Erweiterung durchaus ein besseres Spiel geworden – allerdings kein MMORPG mehr. Sämtliche Gruppenaktivitäten sind optional und einige gar so gut “versteckt”, dass sie beim normalen Spielen gar nicht auffallen. Für uns ist SWTOR nicht mehr als ein solides Singleplayer-RPG mit eingebautem Chat geworden. Versteht mich nicht falsch: Wir hatten ungeheuer viel Spaß in SWTOR. Aber eben nicht zusammen, sondern jeder für sich alleine.

SWTOR - Knights of the Eternal Throne

Das scheint sich auch mit “Knights of the Eternal Throne” nicht groß zu ändern, denn auch hier werden wieder 9 Kapitel erzählt, die aller Voraussicht nach, reine Solo-Erfahrungen sein werden. Die Story wird sicher genial, aber mehr als gemeinsames “darüber reden” wird uns das Spiel wohl nicht mehr bieten können.

Vielleicht sehe ich die Sache auch einfach falsch. Wie nehmt Ihr SWTOR im Augenblick wahr? Spielt Ihr, so wie ich, eigentlich nur für die Solo-Inhalte? Oder habt Ihr Spaß in den Gruppenaufgaben?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
DaddelZeit

Das einzige was ich bei nem MMO brauche ist eine halbwegs große und organisierte RP-Community. Und gerade das ist es, warum auch ich kürzlich wieder zurück bin (nachdem mich das letzte große Update vertrieben hatte weil der RP-Zeitsprung vorerst etwas inkonsistent gehandhabt wurde)

Muss aber zugeben, dass ich bisher kaum ein MMO gespielt habe weil ich das Gameplay oder die Quests interessant fand. SWTOR hat zumindest halbwegs brauchbare Stories (wenn auch keine so genial designten Quests wie The Secret World)

Sweet

Ich persönlich LIEBE SW:Tor. Schon als ich es das erste mal spielte konnte ich nicht aufhören. Danach hab ich mir gedacht Wow zu spielen, doch schon nach 1 Stunde hab ich es beendet und sofort deinstalliert. Der Grund: Es war Langweilig und mega kompliziert für mich. Ich wusste gar nicht was ich machen soll bin einfach durch die (für mich komplexe) Welt spaziert und hatte kaum eine Ahnung was als nächstes kommen soll. Bei SW:Tor ist das anders gewesen. Da habe ich sofort gewusst was als nächstes kommt. Habe Missionen gemacht um aufzusteigen, bessere Ausrüstung zu bekommen UND die STORY weiter zu spielen. Denn bei SW ist die Story der Kern im ganzen Spiel. Das war es mich angetrieben hat SW:Tor aktiv zu spielen. Dazu noch meinen Charakter von der Persönlichkeit her anzupassen und noch die Gefährten mit ihren eigenen Hintergrundgeschichten. Vor allem bin ich noch ein Mega Star Wars Fan und ein Star Wars Spiel wo man seine Saga erleben kann zieht doch jeden Star Wars Fan in seinen Bann. Das Problem bei der ganzen Sache ist, dass SW:Tor als MMORPG erschienen ist. Und fast jeder behandelt es wie ein MMORPG. Das heißt jeder erwatet, dass Gruppeninhalte erscheinen und man zusammen spielen muss. Dabei kann man SW:Tor nicht als MMO bezeichnen und behandeln. Man muss SW:Tor einfach als Solo-RPG mit Online-Elementen betrachten. Es kommt auch auf den Spieler selber an wie er SW betrachtet. Ich sehe es z.B als ein Solo-RPG mit Story etc. und NEBENBEI mache ich Online Inhalte wie PvP, FP, OP und irgendetwas mit Freunden. Deshalb wird auch SW:Tor auch von manchen gehated weil sie es als MMO ansehen. Ich habe auch deshalb MEGA Angst, dass es tatsächlich eingestellt werden kann ( Ich bete zu Gott, dass das NIE passieren) Am besten wäre es, wenn SW:Tor als Solo Game erschien wär. Dann wäre es mega Erfolgreich. Dann muss man SW:Tor einfach als ein Solo-Game mit Online-Elementen betrachten.

RatchetFreaker

Verzieh dich, deinen Hirnschiss will keiner sehen.

Koronus

Das ist ein Bot der in Disqus den idealen Lebensraum gefunden. Der ist wie ein Questmob. Dem macht es nichts aus ständig eingestampft zu werden und kommt nach kurzer Zeit wieder. Den wird man erst los, wenn eine Gebietsüberholung gemacht wird.

Damian

Ich sehe das Problem nicht… Es gibt immer noch Instanzen und Raids, warum sollte man denn in noch mehr Gruppencontent gezwungen werden?

Derzeit bin ich viel in Legion unterwegs und sehr ärgerlich darüber, dass man für alle möglichen Dinge, wie Handwerk, Mainstory etc. in Inis gewzungen wird, um weiter machen zu können.
Ich mag Gruppencontent (zumindest so wie er derzeit in MMO’s präsentiert wird) ohnehin nicht besonders, aber Gruppenzwang ist einfach keine gute Lösung…

Ich wäre immer sehr dafür, dass sich der Inhalt an die Spielervorlieben anpasst, also z.B. herunterskaliert, wenn man alleine unterwegs ist. Dürfte eigentlich kein großes Problem sein und jeder bekommt, was er mag…

Ectheltawar

Persönlich geht es ja nicht um einen “Zwang”, es geht doch eher um die eigentliche Möglichkeit. Klar bietet SW:ToR auch heute noch Instanzen, Raids und nicht zuletzt PvP, alles optionaler Gruppencontent. Ich selber queste aber auch gerne mit anderen zusammen und genau hier hakt es enorm. Hier würde ich mir eben immer noch die Optionale Möglichkeit wünschen. Ist das nicht möglich, ist es eben eher ein Solo-RPG und dann muß ich es auch unter diesen Gesichtspunkten vergleichen. Und da haben andere Solo-RPGs einfach erheblich mehr zu bieten.

Dein letzter Vorschlag ist aber sicherlich etwas das man nur unterstützen kann. Ich weiß das viele solche skalierenden Systeme nicht mögen, persönlich finde ich sie aber gar nicht schlecht. Bin aber auch ein Spieler der von so etwas profitiert, da ich manchmal halt Lust auf Gruppenspiel hab und an anderen Tagen lieber gänzlich alleine unterwegs bin.

El Caputo

Gibt das überhaupt noch, so wie es vor ein paar Jahren noch war: der Tank geht vor, Heiler ist clever genug zu folgen, DDs fallen notfalls um wie die Fiegen.
Meine letzten Eindrücke sind, dass man den Tank nicht mehr wahrnimmt, was dessen verantwortungsvolle Rolle terminiert, und die Gruppe sich durch Instanzen durchbombt… Fazit: MMO-RPG? Gibt’s das überhaupt noch? (Frage mit einer Gegenfrage beantworten.. wie unhöflich von mir).

Luriup

Ich muss gestehen,dass ich schon zum Release 2011 Story und Planeten komplett solo gespielt habe.
Ausnahme waren die Helden 2/4 Missionen.
Gruppencontent war für mich immer BG/FP/OP.
Gut die Heldenmissionen macht man jetzt auch solo mit Gefährten.
Wenn ich das mal mit ESO Release vergleiche,
wo ich alle 3 Allianzen durchgespielt habe ohne einmal in eine Gruppe zu müssen,
dann war das eher ein Solo RPG als SWToR heute.
Einziger Gruppencontent für mich war dort das AvAvA.

Also mich stört der Focus auf Solo Storymodus nicht.

Das letzte Spiel wo ich mit meinen alten DAoC Kumpels von 1-60 zusammen gespielt habe war Terra.

O815 the Future

Das was man in DAoC erlebte, wird nie wieder ein anderes Spiel bringen.

Ectheltawar

Ich hatte auch mit dem letzten AddOn meinen Account reaktiviert, sicherlich nicht zuletzt durch die wirklich genialen Cinematics angeregt die es zum AddOn gab. Es hat zwar eine tolle Story die auch fesselt, zumindest nachdem man den Verlust seiner zuvorigen Besatzung verkraftet hat, aber umso länger ich es spielte, umso mehr merkte man das es wirklich ein wenig MMO verloren hatte.

Letztlich hatte ich es dann wieder an den Nagel gehangen und wollte schauen was das nächste AddOn nun bringt. Leider sind die Infos da ja sehr dünn. Ich befürchte aber das es lediglich eine fortgeführte Storyline geben wird. Im Bezug auf SWToR find ich das aber nicht ausreichend. Der Kern ist und bleibt ja immer noch das MMO und aktuell ist es als reines MMORPG ziemlich unbrauchbar, weil eben das gemeinsame spielen etwas umständlich gestaltet ist.

Das kann man nun aus zwei unterschiedlichen Betrachtungswinkeln sehen:

1. Für ein MMORPG besitzt es eine wirklich geniale Story die packend erzählt wird und im Vergleich zu anderen guten RPG-Spielen habe ich eine tolle Onlinefunktion um eben diese RPG-Perle auch mit anderen zu spielen.

2. Für ein MMORPG besitzt es eine doch recht schlechte Möglichkeit das Spiel gemeinsam zu bestreiten und im Vergleich zu aktuellen Singleplayer-RPGs ist es dann auch eher mau, da diese unlängst wesentlich bessere Möglichkeiten bieten was den Individuellen Verlauf des Spiels angeht.

So oder so betrachtet hat es aber definitiv ein Alleinstellungsmerkmal und entweder gefällt einem Spieler das, oder eben nicht. Mir persönlich hat es eben nicht gereicht. Wenn ich ein MMORPG spiele will ich da einfach mehr Möglichkeiten haben es auch gemeinsam zu spielen und wenn ich ein Singleplayer-RPG spiele, erwarte ich schlicht mehr echte Individuelle Entwicklung.

P.S.: SWToR bietet zwar Auswahlmöglichkeiten in Dialogen, aber zumindest aktuell führt alles so oder so zum gleichen Ende und Auswirkungen sind auch nur bedingt wirklich spürbar.

Erzkanzler

Ein gutes MMO sollte (in meinen Augen) für beide Lager Content bieten.

Ich erlebe es gerade in Blade&Soul, meine üblichen Verdächtigen können mit dem Setting nix anfangen, somit spiele ich vorerst Solo. Was gut funktioniert, es sei denn ich möchte eine kleine Instanz betreten die nicht für Solo-Spieler ausgelegt ist sich aber nicht im Gruppenfinder befindet… Da ein halbes Jahr nach Release noch jemanden zu finden ist unmöglich. Ergo Gilde suchen oder skippen (was bei B&S recht gut funktioniert).

Natürlich, ein MMO lebt von Gruppenerfahrungen im Idealfall zwingt es aber Solospieler nicht in Gruppen und Gruppenspieler nicht in Soloinhalte.

Mit dem Begriff MMO verbindet SW:ToR meiner Meinung aber deutlich mehr als z.B. PokeMongo, Overwatch oder Fifa *zwinker*

Marco Elmpt

Ich würde das Spiel echt gerne heute noch spielen. Doch leider ist es bei mir nur am laggen und nicht flüssig. Keine Ahnung was die gemacht haben aber selbst mit nem 6700k und 980Ti geht es nicht sauber von der Hand.

cortees

Der gegenwärtige Client verursacht massive Einbrüche der Performance, wenn die Nameplates für Mobs aktiviert sind – dies scheint bei einigen eine Standardeinstellung zu sein, vielleicht ja auch bei dir. Das simple deaktivieren würde hier reichen um flüssig spielen zu können.

Marco Elmpt

Danke für den Tipp, ich probiere es mal aus.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x