Einer der größten Streamer im deutschen Twitch spricht über seine Einnahmen: „Der verdient mehr als meine ganze Familie“

Einer der größten Streamer im deutschen Twitch spricht über seine Einnahmen: „Der verdient mehr als meine ganze Familie“

Der luxemburgische Twitch-Streamer LetsHugo stand kürzlich im Fokus des Senders RTL in seinem Heimatland, der eine kleine Dokumentation über ihn veröffentlichte. In dem Interview sprach er unter anderem über seine monatlichen Einnahmen und gewährte interessante Einblicke in sein Leben als erfolgreicher Content Creator.

Wer ist LetsHugo? LetsHugo, mit bürgerlichem Namen Hugo, ist ein 20-jähriger Streamer aus Luxemburg, der in seinen Streams Hochdeutsch spricht. Dadurch konnte er seine Zielgruppe weit über die Grenzen seines Heimatlandes ausbauen und befindet sich unter den 50 meistgesehenen Streamern des deutschen Twitch (via SullyGnome).

Schon in seiner Jugend entwickelte er eine Leidenschaft für Videospiele und begann später mit dem Streaming. Im Juli 2019 entschloss sich Hugo, seine Präsenz auf Twitch erheblich zu verstärken. Sein großer Durchbruch erfolgte im März 2023, als er als Teilnehmer bei der „No Food Challenge“ seines Twitch-Kollegen Maximilian „Trymacs“ Stemmler in Erscheinung trat.

Hier könnt ihr mehr über LetsHugo erfahren:

Streamer verrät, ab wann ein Monat „gut“ ist

Was sagt der Streamer über seine Einnahmen? In der nun veröffentlichten Dokumentation schätzte RTL das monatliche Einkommen von LetsHugo auf 20.000 bis 40.000 Euro. Der Streamer relativierte diese Angaben und betonte, dass sie in „guten Monaten“ zutreffen könnten, das jedoch beispielsweise im Januar 2024 nicht der Fall sei.

„Mehr? Nein, nein, nein. Also ich sage euch jetzt, dieser Monat wird auf jeden Fall weniger als 20k“, erklärte LetsHugo. Zugleich fügte er etwas scherzhaft hinzu: „Um ganz oben zu sein, muss man auch mal wieder am Boden der Tatsachen sein. Um abzuspringen“.

Die Äußerungen von LetsHugo lösten im Chat kontroverse Reaktionen aus, als sich der Streamer die Doku mit seinen Fans ansah.

Einige Zuschauer äußerten Empörung über seine Einnahmen und verglichen sie mit ihrem eigenen Lebensstandard. Kommentare wie „Der verdient mehr als meine ganze Familie zusammen“ oder „Du verdienst mehr als das 10-fache von mir“ häuften sich.

Insbesondere die Tatsache, dass der Streamer erst bei einem Einkommen von mehr als 20.000 Euro von einem „guten Monat“ zu sprechen scheint, ist für die Zuschauer wohl schwer greifbar.

„MrBeast ist die amerikanische Version von LetsHugo“

Welche Ziele hat der Streamer? Auch wenn LetsHugo betonte, kein Geld für das Interview erhalten zu haben, deutete er an, dass er stets nach neuen Möglichkeiten suche, seinen Erfolg zu steigern. In der Dokumentation wurde er sogar mit dem berühmten amerikanischen YouTuber MrBeast verglichen.

Trotz seines Erfolgs strebt LetsHugo weiterhin nach Höherem. Er erklärte im Interview mit RTL, dass er nicht nur in Luxemburg, sondern auch in Deutschland weiter aufsteigen möchte. Sein Ziel sei es, „in die Top 5, Top 4, Top 3, Top 2 und schließlich zur Nummer 1“ aufzusteigen.

Bereits im November 2023 sorgte LetsHugo für Schlagzeilen, als er in einem Clip auf eine Reality-TV-Show reagierte, in der eine Teilnehmerin 1.500 Euro als viel Geld betrachtete. LetsHugo kommentierte trocken: „Ein Stream“.

Quelle(n): luucaa auf YouTube
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
WerWieWas

Soll doch jeder das Bekommen, was ihm angeboten wird! Verstehe diese Diskussion nicht. Die Konzerne wie Amazon und/oder Twitch könnten die Gelder auch in einem noch größeren Verhältnis für sich beanspruchen. Wayne interessierts?

pinaris1

Ich kann immer nicht so ganz nachvollziehen, warum man sich so extrem darüber echauffiert, dass Streamer 5-Stellig im Monat verdienen, während man beispielsweise nie Beschwerden darüber liest, dass ein Günther Jauch 125k für 1 Folge Wer wird Millionär verdient hat oder ein Dieter Bohlen über 1Mio mit einer Staffel DSDS macht 🙄 und die investieren dabei nicht mal einen Bruchteil an Zeit und Aufwand irgendwelcher Streamer…
Sind doch wohl alle in gewisser Weise dem Unterhaltungssektor zuzuordnen, ob nun Streamer oder halt Fernsehstar und im Vergleich zu letzteren verdienen Streamer ja sogar noch schlecht. 😅

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von pinaris1
Blackstone30

Die Frage, warum ein Günther Jauch zum Beispiel für eine Sendung soviel bekommt ist eigentlich leicht zu beantworten. Zumindest aus meiner Sicht.

  1. Günther Jauch ist seit vielen Jahren eine Größe im deutschen Fernsehen.
  2. Er begeistert Millionen von Menschen jede Woche (jung und alt)
  3. Bei einer Sendung wie WWM kann man immer noch dazulernen
  4. Er wirkt charmant, respektvoll, höflich und hat eine gewisse Ausstrahlung

Schaue ich mir da im Gegenzug Streamer an wie MontanaBlack, der es nicht einmal schafft einen kompletten Satz zu sagen ohne seinen degenerierten Wortschatz ala Digga, Alda, Wallah zu nutzen.
Oder eben diese besagten LetsHugoTV bei dem ich gestern 1 Minute zugeguckt habe und folgendes gesagt wurde…
“Als wir letztens bei dem Samsung Event in Frankreich waren…digga das Essen…davon hab ich erstmal 3 Tage Dünnschiss bekommen. Knossi auch..der hatte auch 3 Tage Dünnschiss.”
Das mag vielleicht bei der Fraktion Kindergarten gut ankommen, aber sowas niveauloses bekommt noch soviel Geld durch Subs und Donations? Nein Danke.

pinaris1

Jetzt vergleichen wir aber auch ein Vorzeigemodell des Fernsehstars gegenüber irgendwelchen Extremen unter den Streamern…
Nehmen wir stattdessen mal einen Oliver Pocher, der gerade Geld damit verdient seine Frau zu verunglimpfen oder den von mir genannten Dieter Bohlen, der Geld damit macht Kids im Fernsehen zu beleidigen.
Es gibt ja auch nicht nur diese “niveaulosen” Streamer, auf zB einen Noway4u treffen alle die von dir genannten Punkte genauso zu, aber der setzt sich dafür jeden Tag 10 Std vor seinen Rechner und streamt und das wahrscheinlich so um die 340 Tage im Jahr.

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von pinaris1
Arnas

Whataboutism. Ich verteidige ja nicht automatisch einem Jauch, nur weil ich diese großen Streamer kritisiere, die Geld fürs dumm in die Kamera rülpsen bekommen.

pinaris1

Whataboutism? Absolut, streite ich gar nicht ab.
Aber letztlich gibt es heutzutage scheinbar großes Interesse an Leuten die in Kameras rülpsen, woraus dann eben auch der entsprechende Verdienst resultiert und die Empörung wäre doch bei jedem anderen Streamer genau dieselbe gewesen.
Mir persönlich ist es auch ein Rätsel, wie ein MontanaBlack zum erfolgreichsten Streamer Deutschlands werden konnte.

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von pinaris1
Don77

Nichts in dieser Welt wird so Gerecht verteilt, wie die Ungerechtigkeit

All Might

auf 1 streamer der erfolgreich ist kommen aber auch 1000 die scheitern

Arnas

Was mich so stört, ist das Streamer ja halt alles in den Arsch geschoben bekommen. Und dann trotzdem noch zusätzlich donations von zuschauern annehmen. Dabei verdienen die sich dumm und dämlich durch ihre werbedeals und bekommen alles an equipment am ende gestellt, werden kostenlos auf events eingeladen, bekommen unterkunft etc bezahlt. Und die Zuschauer sind auch noch so stulle und werfen denen in form von donations ihr weniges geld in den rachen. Einfach nur ekelhaft.

Pernox

Du hast es erfasst! Sobald man auf Twitch Live geht hat man sofort 10k Zuschauer die dir jeden Tag einfach so zuschauen. Du musst nichts tun im Grunde…man kriegt alles in den Arsch geschoben. Die Werbedeals auch…60 Placements am Tag für 10k pro Placement…da ist man dann ja direkt bei 600k AM TAG. Abgesehen davon, dass diese Placements dann natürlich gefiltert werden müssen, da dich jedes zweite Placement direkt zu Kick katapultiert.

Manchmal frage ich mich echt, ob Kommentatoren ihre Nachrichten nochmal überdenken, bevor sie auf Absenden drücken.

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Pernox
Schuhmann

Ja, du hast völlig Recht.

Ich muss aber sagen, dass ich mich bei Influencern schon sehr wundere manchmal. Also grade LetsHugo verdient ja ohne Ende Geld und sagt dann: “Kann mir mal wer Pullis schicken ,mir ist kalt”

Also dieses “Ich hab viel Geld, gebe es aber nicht aus, weil ich kann ja auch Sponsoring-Scheiß bekommen” ist schon eine Einstellung, die manche Streamer haben, aber nicht alle.

Ich denke, es ist da wichtig, wer spät Influencer wurde und wer früh. Wenn du das normale Leben kennst und mit 30 Influencer wirst, wie DrDisrespect oder so, dann hast du einfach ein anderes Mindset, als LetsHugo, der ja offenbar gar keinen Bezug zur Realität in vielen Dingen hat.

Also dieses “Millionär fragt Leute nach Gratis-Klamotten” …. damit werd ich auch nicht warm.


Es gibt bei Influencern echt große Unterschiede, ist schwer die alle in einen Topf zu werfen:

Tyler1 bezahlt seine Mutter, damit sie für ihn kocht – das find ich smart.
Asmongold hat Kohle ohne Ende, aber gibt nichts für eine Reinugungskraft aus, die ihm sein Zimmer aufräumt – das find ich total schräg.

pinaris1

Bei Asmongold frag ich mich immer, ob dessen Nachbarn eigentlich wissen, dass der schmuddelige Typ mit dem zugemüllten Haus & Garten ein scheiß Multimillionär ist… 😅

Arnas

Cry me a river. Wer sich überhaupt ein Equipment leisten kann und Räumlichkeiten um damit überhaupt anzufangen, ist schon echt priviligiert.

Blackstone30

Auch nur so ein übelst penetranter Streamer mit Absolut 0 IQ was sich auch durch deine Zuschauer widerspiegelt und dazu einer von diesen Heuchlern. Hieß es nicht noch vor etwas längerem…Er würde jetzt kürzer treten aus gesundheitlichen Gründen? Irgendwelche Herzprobleme? Und dann sieht man ihn dennoch fleißig Streamen, bei dieser Food-Challenge mitmachen und bei anderen Events. Kürzer treten sieht bei mir anders aus…Aber gut für Geld macht man alles…selbst so ein Kasper. (Und nein ich bin nicht von Neid zerfressen. Wenn ich Heim komme von der Arbeit weiß ich wenigstens, was ich geleistet habe?)

Jup

Aber Mal ganz ehrlich. Der Typ ist halt einfach wirklich richtig Stulle im Gebälk und ich sitz hier mit Meisterbrief im Elektrohandwerk und bin froh dass ich mir die Stulle zum Abendessen gerade so noch leisten kann 😂

BUTCHUALL

Fühl ich 100 %

Blackstone30

Ist ja nicht nur der Typ selber…sondern auch seine Zuschauer die sich diesen Mist stundenlang auch noch reinziehen und feiern.

Lydia Poethig

Die Ankündigung war speziell auf seine “Streak” bezogen. Zuvor hatte er 4 Jahre lang ohne Ausnahme täglich gestreamt. Mittlerweile gönnt er sich einen Ruhetag die Woche. Laut TwitchTracker war er in diesem Jahr im Schnitt pro Woche an 5,9 Tagen für 6 Stunden auf Sendung. Letztes Jahr waren es in diesem Zeitraum 7 Tage a 20 Stunden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

18
0
Sag uns Deine Meinungx