Hearthstone: Streamer Disguised Toast findet die coolsten Kombos der neuen Erweiterung

Dem Streamer „Disguised Toast“ gelingt es schon wieder, die witzigsten Kombos in Hearthstone zu finden. Einige Kombinationen mit den neuen Karten legen sogar das komplette Spiel lahm.

Wenn eine neue Erweiterung von Hearthstone erscheint, dann läuft der bekannte Streamer Disguised Toast zur Höchstform auf. In der Community ist er für seine aberwitzigen Kombinationen und genialen Spielzüge bekannt. Außerdem ist er ziemlich gut darin, Spielfehler aufzudecken und versteckte Interaktionen herauszufinden. Das hat er auch schon jetzt bei „Verschwörung der Schatten“ reichlich getan. Seine besten Funde und Kombinationen wollen wir hier kurz vorstellen.

Ein Deck sorgt für Bombenstimmung

In den vergangenen Stunden hat Disguised Toast neben dem schon jetzt allseits gehassten Murloc-Deck vor allem mit einem Krieger-Deck experimentiert.

Das Deck basiert darauf, den Gegner nicht mit direktem Schaden zu töten, sondern zahlreiche Bomben in das Deck des Gegners zu bringen, die beim Ziehen dann den notwendigen Schaden verursachen.

Durch Kombinationen mit der neuen Karte Bombenmeister Bumm, die für jede Bombe im gegnerischen Deck 2 Bummbots herbeiruft, macht die Kombination in vielen Fällen einen kurzen Prozess mit dem Gegner, wenn sie denn funktioniert.

Wenn ihr das Deck selbst spielen wollt, hier ist der entsprechende Code dafür, den ihr einfach in Hearthstone kopieren müsst.

Deck-Code: AAECAQcGyAO67ALN7wKS+AKggAOblAMMS/sBsgid8AKb8wKD+wKe+wKz/AL1gAOXlAOalAOSnwMA

Lustige und vernichtende Interaktionen im neuen Addon

Schon mit Erzmagier Vargoth (den es umsonst gibt) gelang es Disguised Toast, Hearthstone zum Abstürzen zu bringen. Durch eine geschickte Kombo schaffte er es, den Erzmagier in 6-facher Ausführung auf das Schlachtfeld zu bringen und dann ihren Effekt auch noch zu verdoppeln. Er spielte daraufhin ein Deck der Wunder, das 5 Zauberkarten in das Deck mischt. Dieser Effekt wurde 12 Mal wiederholt durch Erzmagier Vargoth.

In seinem nächsten Zug begann er nun, die 60 Zauber der Reihe nach zu ziehen und automatisch zu wirken. Das Ergebnis war, dass das Spiel nicht mehr funktionierte. Hearthstone konnte so viele Effekte offenbar nicht abhandeln. Die Partie endete nicht, obwohl sein Gegner auf 0 Lebenspunkte sank.

Coole Interaktionen zwischen Charakteren: Immer wieder baut Blizzard Easter Eggs ein, wenn sich bestimmte Karten im Spiel treffen. Das ist auch in Verschwörung der Schatten der Fall. Anstatt ihrer gewöhnlichen Voice-Line kommen die Karten dann mit einem besonderen Spruch daher.

  • Spielt man den Diener Khadgar aus, während der Gegner einen Medivh als Magierhelden spielt, dann ruft Khadgar: „Ich habe Euch schon einmal besiegt, Meister! Das kann ich auch erneut schaffen!“
  • Wird Khadgar (Diener) gegen einen Khadgar (Magierheld) ausgespielt, dann ruft ersterer: „Betrüger! Ich bin der echte Khadgar!“
  • Wird der Diener Vereesa Windläufer gegen den Kriegerhelfen Garrosh benutzt, dann ruft sie: „Du wirst büßen! Für Rhonin!“ Das sagt sie, weil Garrosh in World of Warcraft dafür gesorgt hat, dass Vereesas Mann Rhonin in der Explosion einer Manabombe starb.

Neue Bugs in Verschwörung der Schatten

Doch nicht nur coole Interaktionen hat Disguised Toast gefunden, sondern auch noch einige eindeutige Bugs aufgedeckt, die mitunter aber nur in sehr speziellen Situationen auftreten.

Vendetta funktioniert nur beim Schurken: Die Schurkenkarte Vendetta sollte 0 Kosten, wenn man die Karte einer anderen Klasse auf der Hand hat. Das bedeutet aber auch, dass jede andere Klasse Vendetta immer umsonst spielen sollte. Ein Priester mit Vendetta müsste kein Mana zahlen, da Vendetta selbst „eine Karte einer anderen Klasse“ ist. Das ist aber nicht der Fall. Der Bonus von Vendetta wird nur ausgelöst, wenn man noch eine weitere, fremde Karte auf der Hand hat.

Lebensraub mit Gottesschild und Weitreichendem Stoß: Wenn man einem Diener mit Gift oder Lebensraub den Zauber „Weitreichender Stoß“ verpasst, sodass er auch benachbarten Dienern seinen Schaden zufügt, dann wird weder Lebensraub noch Gift auf die benachbarten Diener angewandt, wenn das ursprüngliche Ziel Gottesschild besitzt. Der normale Schaden wird aber dennoch zugefügt. Ein klarer Bug, der zeitnah behoben werden sollte.

Priester mit Heilungs-Fehler: Die beiden Priester-Diener Stachler der Rüpelbande und Auchenaiseelenpriester interagieren nicht korrekt. Der Todesröcheln-Effekt des Stachlers heilt den gegnerischen Helden um 5 Lebenspunkte. Der Auchenaiseelenpriester wandelt Heilung in Schaden um. Wenn der Auchenaiseelenpriester im gleichen Moment wie der Stachler stirbt, sollte das Todesröcheln wieder Heilen, da solche Effekte erst nach dem Tod abgehandelt werden – das geschieht aber nicht. Stattdessen fügt der Stachler trotzdem Schaden zu.

Habt ihr auch schon coole Kombinationen oder lustige Interaktionen zwischen Karten gefunden? Sind euch auch schon Fehler untergekommen, die gefixt werden müssen? Mit welcher Karte experimentiert ihr gerade?

Hearthstone: Alle 135 neuen Karten aus Verschwörung der Schatten
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (1) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.