„Hatten wir in tausenden Stunden Testzeit nie“ – Gronkh hat einzigartiges Pech im kommenden Steam-Hit, Entwickler rätselt

„Hatten wir in tausenden Stunden Testzeit nie“ – Gronkh hat einzigartiges Pech im kommenden Steam-Hit, Entwickler rätselt

Manor Lords ist ein mittelalterliches Aufbau-Spiel, das aktuell die Wishlist-Charts auf Steam anführt. Als Twitch-Streamer hatte Erik „Gronkh“ Range die Gelegenheit, es vorab zu zocken – und dabei so viel Pech, dass es dem Entwickler sogar helfen könnte.

Was hat Gronkh angestellt? Der testete im Stream kürzlich Manor Lords: Die Mittelalter-Simulation eines einzelnen Entwicklers ist derzeit das meistgewünschte Spiel auf Steam. Obwohl er durchaus Spaß zu haben schien, beendete Gronkh seine Session abrupt, als zwei seiner Ochsen bei einem Feuer ums Leben kamen.

Wie der Streamer erklärt, seien die Nutztiere der „Flaschenhals“ des Spiels: Ohne sie gehe es nicht weiter, man müsse sich erst einen neuen Ochsen zulegen und das dauere dann wieder. Bereits bei einem vorherigen Anlauf war ihm sein einziger Ochse abhandengekommen.

Gronkh erhielt daraufhin eine E-Mail des österreichischen Mittelalter-Experten und Content Creator „Copeylius“, der bei Manor Lords als historischer Berater mitwirkt. Die Antwort verlas er im nächsten Stream.

Vor Gronkh hat das noch keiner geschafft

Was für eine Antwort erhielt Gronkh? Copeylius teilt Gronkh mit, dass man sich mit seinem „Ochsen-Problem“ befasst hätte. Die offizielle Diagnose: Pech. So verlor der Twitch-Streamer sein erstes Rindvieh offenbar durch einen bis dato unbekannten Bug.

Den Fehler habe man intern bislang nicht rekonstruieren können, erklärt Copeylius. Es habe wohl etwas damit zu tun gehabt, dass Gronkh einen zweiten Anbindebalken platziert hatte, obwohl er nur einen Ochsen hatte. Hat man mehr Ochsen als Anbindebalken, erscheint im Spiel nämlich eine Warnung, dass die Tiere nicht ordentlich untergebracht sind – der umgekehrte Fall scheint aber für Probleme zu sorgen.

Die fragwürdige Ehre, ein bislang völlig unbekanntes Problem zu entdecken, wird Gronkh allerdings gleich zweimal zuteil: Keinem Alpha-Tester sei es bislang gelungen, Ochsen bei einem Feuer zu verlieren, so Copeylius.

„Du hast es geschafft, gleich zwei Situationen mit Ochsen entstehen zu lassen, die wir in tausenden Stunden Testzeit nie hatten“, schreibt der Historiker und gratuliert Gronkh an dieser Stelle herzlich. Muss man schließlich auch erstmal schaffen.

Den entsprechenden Stream-Ausschnitt seht ihr hier:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von TikTok, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum TikTok Inhalt

Ein Gutes hat Gronkhs Pech aber: Denn genau solch ein Feedback kann helfen, das Spiel zu verbessern und für den anstehenden Early Access ab dem 26. April 2024 fit zu machen. Daher bedankt sich Copeylius auch nochmal im Namen des Entwicklers bei Gronkh.

Der Twitch-Streamer nimmt sich vor, Manor Lords irgendwann nochmal eine Chance zu geben – dann hoffentlich ohne Probleme mit widerspenstigen Wiederkäuern.

Kuriose Bugs lieferte auch Baldur’s Gate 3: Durch den unglaublichen Umfang des Rollenspiels entstanden oft extrem spezifische Situationen, welche die Entwickler so wohl einfach nicht vorhersehen konnten. Ein Spieler fand einen solchen Fehler und ruinierte sich damit seinen Save – andere scherzten, der Bug müsse eigentlich nach ihm benannt werden.

Quelle(n): Gronkh.tv
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
tobster

Da haben die Tester wohl nur die Gutfälle getestet und die Grenzfälle nicht angesehen oder in Betracht gezogen. Gute Tester reizen Systeme aus.

N0ma

Auf die komischen Ideen auf die Anwender kommen, kommst du oft nicht, ich kenns.
Man braucht so eine DAU 😉 Gruppe zum Testen.

tobster

Deswegen soll ich als Entwickler nicht meine eigenen Features testen. ‘Tunnelblick’ nur auf das, was ich erwarte.

N0ma

Klar als Entwickler testet du eh, reicht aber nicht. Du kommst nicht auf alles was Anwender damit anstellen.

Roan

Man kann unmöglich alle Fälle testen die es gibt, da es unendlich viele Konstellationen gibt bei einem auch nur etwas größeren Programm. Selbst ein Taschenrechner hat schon unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten. Somit wird es zwangsläufig immer Fälle geben, die dann erst später auffallen, weil man auf diese Idee einfach selbst nicht gekommen ist. Dass es bisher nicht gelungen ist, das Problem mit den Ochsen die im Feuer sterben zu replizieren spricht ja schon Bände, da muss bei Gronkh ja gleich mehrere Dinge schief gelaufen sein um das zu erreichen.

Chucky

Klar ist er der erste.. Er hat ja vorab schon nen key bekommen…

Tehra

So wie x influencer ebenfalls? Er war nicht der einzige und es gab durchaus vorab, dieöffentliche Demo letztes Jahr und ich will behaupten dass auch im closed Status x tester damit beschäftigt waren, das Spiel zu testen.

Mal davon ab auch diverse Magazine sicher zeitig mit Keys versorgt wurden

Fearloc

Klingt als wär da jemand neidisch🤔

Also offensichtlich ist er nicht der erste, wenn es schon einen ganzen Haufen Tester vorher gab.
Davon abgesehen ist er auch nicht der einzige, der schon einen Key hat. Gibt mehr als genug Content Creator, die es schon einige Tage spielen.

Chucky

Ich sehe schon die gronk verteidiger Fraktion ist anwesend.

Ich korrigiere mich: Er ist EINER der ersten.

Fearloc

Meine Aussage hat nix mit Gronkh per se zu tun. Mir wäre es egal, über welchen Streamer oder whatever in dem Artikel geschrieben wird.
Mir ging es lediglich darum, dir aufzuzeigen, dass dein Kommentar mega unnötig ist, da offensichtlich nur auf Gemecker und Stunk ausgelegt😁

Chucky

K.
Ich empfinde deine kommentare als unnötig und total unrelevant. Die einzige Person die hier auf Ärger aus ist, bist eindeutig du:) Aber hey, wer nichts anderes kann… 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Chucky
Roan

Damit widersprichst du deiner ersten Aussage. Die erste Behauptung war, dass er ja natürlich als erstes den Fehler findet, da er als erstes Zugang hatte. Dies ist aber eben nicht wahr, es gab noch viele weitere die einen Zugang bekommen haben. Und von denen hat eben keiner es geschafft, dieses Problem zu haben wie Gronkh.

RaminBlake

Neid nein! So finanzschwache Leute wie Gronkh sollen ruhig Keys und High End Systeme und sonst was geschenkt bekommen. Die könnten sich das gar nicht leisten. Wenn ich mal nen 5er über habe spende ich ihn damit der Arme sich mal ein Eis leisten kann.

Daniel

Ist das wirklich so schwer nachvollziehbar? Stattdessen ist es wohl leichter zu schmollen und nur zu sehen, was man sehen will.

Gronkh hat nichts davon, es ist nur der Tropfen auf dem heißen Stein, aber es geht nicht um die Bereicherung.

Gronkh hat Spaß an solchen Spielen, und das ist so ziemlich die beste zielgerichtete Werbung, die sich ein Entwickler wünschen kann. Als Bonus kann der Entwickler die vergangenen Streams ansehen, Bugs gut nachvollziehen und sowohl die Reaktionen des Spielers als auch der Zuschauer beobachten, zum Beispiel, ob der Plot gut ankommt, etc.

Und gute Werbung ist normalerweise teuer.

Ich habe mir mal sagen lassen, dass er, im Gegensatz zu anderen Streamern und Co., gerne mal kostenlos (für den Entwickler) an Playtests von Indie-Studios on Stream teilnimmt.

Fearloc

Genau das. Und das mit der Werbung trifft halt nicht nur auf Gronkh zu, sondern auf so ziemlich alle Streamer.

Was den finanziellen Aspekt angeht, den @RaminBlake anspricht: Streamer können so oder so Games und Hardware über die Steuer absetzen, da das für ihren Job als Arbeitsmaterial gilt. Warum dann nicht als schlauer Soft- oder Hardwareentwickler etwas schenken und die Streamer dafür werben lassen?

Solche Reaktionen wie von @RaminBlake und @Chucky zeigen bloß wieder, dass sie nicht verstanden haben, wie das läuft🤷🏻‍♂️ aber Hauptsache erstmal sinnlose, sarkastische und bissige Kommentare verfassen, obwohl man keine Ahnung hat.

RaminBlake

Sorry, aber in meinem Dafürbefinden ist Influencer kein Beruf. Berufe sind die, die was zum Allgemeinwohl und zur Gesellschaft beitragen wie Pfleger, Krankenschwestern, Maurer, Bauern etc. (was kriegen die eigentlich geschenkt?) Ohne die würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren ohne Influencer schon. Influencer und Influenza sind beides Dinge die kein Mensch braucht.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von RaminBlake
Nareshh

Darf man deinen Aussagen entsprechend entnehmen, dass du zu den genannten Berufsgruppen gehörst und es Neid ist oder dein Beruf (und damit dein Broterwerb) von der Gesellschaft auch nicht als überlebensnotwendig angesehen wird?

Für meine Person kann ich sagen: stimmt, mein Beruf ist für die Gesellschaft nicht überlebenswichtig. Okay, ohne ihn würde es keinen Luftfahrt Tourismus geben oder Luftfracht. Aber überlebenswichtig ist er nicht. Trotzdem ist es ein Beruf. Und geschenkt bekommen ich auch nichts. Dürfte ich nicht Mal annehmen… Leider.

Aber ich glaube eher, dass allgemeine Problem mit dem Broterwerb “Influenzer” ist, dass ihn noch immer nicht jeder versteht und dass zu viele Plastikfische im Karpfenteich schwimmen (von außen hui, von innen hohl). Es sind Produkttester, entweder bezahlt oder unbezahlt, also vom Hersteller. Kann übrigens jeder machen. Es gibt sogar Firmen, die sich nur darum kümmern, Produkte zu verschicken, welche man dann testet und man anschließend eine Beurteilung schreibt. Wer das entsprechend ohne Firma macht, meistens innerhalb seines Hobbies, und darüber online berichtet ist schon Influenzer. Ist übrigens schwieriger und aufwendiger als man erwartet. Mal eben 100 Views bei YouTube sind gar nicht so schnell erreicht. 100 Follower schon Mal gar nicht.

Roan

Wir könnten auch wieder in Höhlen leben, dann bräuchte auch niemand einen Maurer.

Was du findest oder nicht ist halt ziemlich irrelevant bezüglich was es für Berufe gibt. Sofern man damit Geld verdienen kann, ist es ein Beruf. Ob man diesen Beruf unnötig findet, spielt dabei schlicht keine Rolle.

Streamer sind dabei Teil der Unterhaltungsbranche, so wie ja auch Schauspieler, Musiker, Künstler, Schriftsteller usw. Keinen dieser Berufe ist fürs tägliche überleben auch nur ansatzweise notwendig. Aber in der heutigen Zeit geht es zum Glück nicht einfach nur darum, dass man überleben will, neben essen, Unterkunft usw möchte man eben auch Unterhaltung. Und da unterscheiden sich die Interessen eben sehr stark, der eine bevorzugt gute Bücher, andere mögen Filme und wieder andere schauen eben gerne Streamer.

Und was Gratisgeschenke betrifft, ja die bekommt man vor allem in der Unterhaltungsbranche, aber auch da nur wenn man einen gewissen Bekanntheitsgrad hat. Was hätte ein gaming Studio davon, einen unbekannten Streamer ein Spiel zu schenken. Oder eben einen Maurer? Man muss sich klar darüber sein, dass diese Geschenke ja nicht uneigennützig sind, die schenken es denen nicht, weil sie die so toll finden, sondern weil sie sich selbst davon einen Profit versprechen, eben in Form von Werbung. Und es gibt kaum eine bessere Werbung, als wenn bekannte Personen deine Produkte nutzen, zumindest bei den Fans dieser Personen. Je bekannter diese Person, desto mehr Leute kann man über diese erreichen. Logischerweise sind sehr bekannte Personen eben auch häufig die, die sowieso schon viel Geld haben (man muss ja schon einen gewissen Erfolg haben, um Bekanntheit zu erreichen). Das liegt in der Natur der Sache. Darüber eine Neiddebatte zu entfachen ist einfach nur kompletter Schwachsinn.

Umgekehrt muss einem ebenfalls klar sein, dass die Unterhaltungsbranche eben auch die mit Abstand unsicherste Branche ist. Wer sich da einen Fehltritt erlaubt, kann sehr schnell abstürzen und vor allem in Krisenzeiten wird natürlich am ehesten die Unterhaltung eingespart. Und auch davon abgesehen gibt es nur wenige, die es in dem Bereich zu Erfolg schaffen, die meisten verbleiben in der Bedeutungslosigkeit und können es lediglich als Hobby ausleben aber sich nicht darüber finanzieren. Wer hingegen Maurer lernt, der wird diesen Job auch ziemlich sicher ausüben können und hat darüber auch ein stetiges Gehalt ohne ständige Schwankungen. Letztlich hält einen doch niemand davon ab, es selbst in der Unterhaltungsbranche zu versuchen, die Wahrscheinlichkeit erfolgreich zu sein ist halt nur sehr stark vom Glück abhängig und wenn man alles darauf setzt dies zu schaffen, ist das ein hohes Risiko, welches ich persönlich nicht eingehen würde. Wer das macht und es wirklich schafft, dem gönne ich das, ich hab dafür ein vernünftiges gleichbleibendes Gehalt und kein wirkliches Risiko ohne Einkommen dazustehen.

Daniel

Viele Berufe treffen auf deine Kriterien nicht zu, je nachdem wie und für wen man definiert. Es gibt auch einige, die ich auch nicht als “richtigen” Job ansehe. Aber es interessiert nicht wie du oder ich es definieren. Es kommt darauf an, wie sich der Begriff Beruf definiert: [Tätigkeit, mit der jemand sein Geld verdient]

Die meisten die sich aber als Influencer bezeichnen, sind im Grunde nur Verkäufer bzw. Werbepartner.
(So wie die vom Teleshopping schätze ich)
Wenn sie nicht für Produkte direkt werben, also eher Streamer oder so sind, sind sie darauf runter gebrochen sowas wie Schauspieler. Sie unterhalten Leute mit ihrer online persona.

Sie genießen nur zusätzlich die Vorteile, die egal wer, als selbständiger in Anspruch nehmen kann, z.b dass man etwas von der Steuer absetzen kann.

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von Daniel
OMWG

Ja er hat einen Key bekommen, wie viele andere auch. Gronkh ist nämlich nicht der einzige, der einen Vorabzugang bekommen hat.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

20
0
Sag uns Deine Meinungx