Die ursprünglichen Spieler von Fortnite sind grade echt angepisst – Und das zu Recht

Das Spiel Fortnite war über anderthalb Tage nicht spielbar. Jetzt ist eine neue Map in Fortnite: Battle Royale da. Doch eine Gruppe von Spielern ist gerade frustriert über Epic: Die ursprünglichen Spieler und Käufer von Fortnite, die Fans von „Rette die Welt.“

Wer sind die ursprünglichen Spieler von Fortnite? Was viele heute gar nicht mehr wissen: Das Fortnite, das die meisten kennen, wurde von Epic in Rekordzeit zusammengeschustert.

Das Team von „Unreal Tournament“ soll den Battle Royale innerhalb weniger Wochen programmiert haben. Sie ließen sich dabei offensichtlich von PUBG inspirieren, was deren Entwickler Bluehole nicht so super fand.

fortnite-rette-die-welt-3

Das eigentliche Fortnite kam einige Monate vorher, im Sommer 2017 als kostenpflichtiger „Early Access“-Titel für PC, PS4 und Xbox One heraus, nachdem Epic jahrelang an dem Spiel entwickelt hatte. Das sollte eigentlich das Vorzeigeprojekt für die „Unreal Engine 4“ werden, verschob sich aber lange, war dann verschollen und fast schon vergessen.

Fortnite: Rette die Welt ist ein Coop-Shooter, in dem Spieler Forts errichten können, um die gegen Zombies zu verteidigen.

Spieler gibt 1500$ in Fortnite aus, kriegt den falschen mythischen Helden

Das war im Sommer 2017 kurzfristig angesagt, das Interesse der meisten Spieler verflog aber schnell. Wohl auch weil das Monetarisierungs- und Fortschritts-System des Spiels direkt aus einem chinesischen Mobile-Game zu stammen schien.

In den Folge-Monaten wurden Rette die Welt mit einigen neuen Modi, wie Survival, durchaus engagiert, aber etwas zweifelhaft weiterentwickelt.

Seit Fortnite Battle Royale so ein Hit ist, hat sich die Entwicklung von Fortnite: Rette die Welt augenscheinlich weiter verlangsamt. Zwar hat Epic das Fortschritts-System verbessert und die Loot-Lamas öffentlichkeitswirksam fairer gestaltet, aber große Sprünge gab es in Fortnite die letzten Monate nicht mehr.

Fortnite rette die Welt Titel

Epics vergessene Kinder: „Wir kriegen einfach nichts“

Darum sind die Spieler jetzt angepisst? Auch bei „Rette die Welt“ war Fortnite durch das schwarze Loch für knapp anderthalb Tage nicht zu spielen. Manche dachten sogar, Epic plant nun „Rette die Welt“ wie angekündigt, kostenlos herauszugeben.

Als Fortnite aber wieder ging, wartete keine neue Welt auf die PvE-Fans:

  • Fortnite Kapitel 2 brachte für „Rette die Welt“ kaum Änderungen
  • und nur eine dünne Roadmap (via epicgames)

Epic sagt selbst, dass das Update zum Saisonstart für Rette die Welten diesmal kleiner als die bisherigen sei. Man wolle jetzt „Weniger Updates veröffentlichen – die sollten sich aber stärker auswirken.“

Fortnite-rette-die-welt-free2play

Die Spieler von Rette die Welt fühlen sich mit Fortnite Kapitel 2 von Epic endgültig im Stich gelassen und abgehängt. Auf reddit machen sich frustrierte Spieler Luft:

  • die PvE-Spieler fühlten sich wie „Spieler zweiter Klasse“ – dabei hätten sie ja auch für das Spiel bezahlt, bekommen jetzt aber kaum was Neues (via reddit)
  • die Server seien fast 48 Stunden unten gewesen und Battle Royale bekam so viele Verbesserungen, doch die PvE-Spieler bekommen praktisch nichts, nur „fucking Reskins“ und eine „beschissene Roadmap“ (via reddit)
  • es sei klar, dass Epic die Leidenschaft für „Fortnite: Rette die Welt“ verloren habe und das Spiel aufgegeben hat (via reddit)
fortnite-rette-die-welt-2

Mangel an Fortschritt ist frustrierend

Das steckt dahinter: Fortnite: Rette die Welt sollte eigentlich 2018 schon als Free2Play-Titel „fertig“ erscheinen. Stattdessen wurde dieser Release auf unbestimmte Zeit verschoben.

Es kam dann im November 2018 ein größerer Patch für das Spiel, der das Interface überarbeitete – aber das war’s auch schon fast.

Seitdem kommen nur Versprechungen und minimale Verbesserungen. Es ist im Moment nicht zu sehen, wie Epic das Spiel weiterführen wird oder wann genau dieser „Free2Play“-Release kommen soll, der eigentlich für 2018 angesagt war.

Auch jetzt stellt man Spielern vor allem Features in Aussicht, die „vielleicht“ noch kommen, sagt aber wenig Konkretes.

Fortnite: Rette die Welt hat sicher nicht wahnsinnig viele Spieler, aber einige treue Fans, die sich jetzt mehr und mehr vernachlässigt fühlen. Das Schreckgespenst, was darüber hängt, ist „Paragon“: das Action-MOBA von Epic war mit viel Potential gestartet, wurde dann aber ruhmlos beendet.

Die Fans haben das Gefühl, dass ihrem Spiel auch so ein Schicksal bevorstehen könnte.

Fortnite bricht das große Release-Versprechen und alle finden’s okay
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (13) Kommentieren (41)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.