Fortnite: Ninja erklärt, warum er super erfolgreich ist – Trotz wenig Mixer-Zuschauer

Der Streamer Tyler „Ninja“ Blevins ist mit Fortnite zu einem Star geworden. Seit dem Wechsel von Twitch auf Mixer hat er aber viel weniger Zuschauer. Doch das täuscht, wie er sagt. Es laufe immer noch herausragend bei ihm.

Damit wird Ninja häufig aufgezogen: Der Streamer Tyler „Ninja“ Blevins war 2018 die herausragende Persönlichkeit auf Twitch. Er schaffte es im Zuge des Hypes um Fortnite, zu einem Star im Gaming zu werden, der in Talkshows eingeladen wurde und sogar auf das Titelbild von Sportzeitungen kam. Das hatte vor ihm noch kein Gamer geschafft.

Seit seinem Wechsel im August 2019 von Twitch zum Konkurrenten Mixer sind Ninjas Zuschauerzahlen bei Live-Streams aber viel geringer geworden:

Mit diesem enormen Zuschauer-Verlust beim Live-Streaming wird Ninja gerne aufgezogen.

Twitch-Streamer und Beobachter machen sich darüber lustig, wie wenig Zuschauer Mixer überhaupt hat und Ninja ist häufig der Empfänger solcher Sprüche. Aus verständlichen Gründen findet Ninja das überhaupt nicht lustig. Einem, der ihm blöd kam, hat er angedroht, ihn obdachlos zu kaufen. Denn Ninja habe so viel Geld, um sich mal eben eine Bank zu krallen.

fn-drake-ninja-troll-01
Ninja und Drake erreichten bei einem Stream 2018 über 600.000 Zuschauer gleichzeitig.

„Ich hol immer noch Millionen von Views, Dude“

Das sagt Ninja nun: In einer Reihe von Äußerungen während seines Fortnite-Streams erklärt Ninja, dass es ihm noch immer herausragend gut geht und er „Millionen von Zuschauern“ erreicht, nur eben nicht auf Mixer:

Es juckt mich nicht. So viele Leute kommen und nehmen das als ersten Flame gegen mich. Die beiden Male, als mich Tfue angriff, sprach er davon, dass ich Ruhm brauche, weil meine Zuschauerzahlen runtergehen. Der nimmt Bilder von meinen niedrigsten Zuschauerzahlen an jedem Tag.

Dude, ich hol immer noch Millionen von Views auf Twitter, Instagram und Tik Tok. Wenn ich ein Fortnite-Video auf YouTube hochlade, kriegt das Millionen von Views.

Ninja

Gerade dass ihn sein Rivale Tfue, die Nummer 1 auf Twitch, so angreift, kann Ninja überhaupt nicht ab. Sieht sich Ninja doch als jemand, der so viel für Streamer getan hat.

Denn er sei auch für alle anderen auf Mixer gewechselt:

Der Wechsel von Mixer war massiv, nicht nur für mich. Ich hab das nicht nur für mich gemacht. Einer der Gründe, warum wir das getan haben, war es, einen Präzedenzfall zu schaffen. Damit Plattformen anfangen müssen, die Streamer zu bezahlen, damit sie bleiben, und sie zu bezahlen, damit sie wechseln.

Ninja

Das sagt Ninja über Mixer: Auf seine Zahlen bei Mixer ist Ninja stolz. Denn obwohl die Plattform nicht mal 5% aller Streaming-Stunden weltweit auf sich vereinigt, könnten er und Kollege shroud bis zu 10.000 Zuschauer ziehen, wenn sie ein Turnier spielen.

Wenn er in „Warzone Wednesday“ unterwegs sei, dem CoD-Turnier von Keemstar, erreiche er bis zu 14.000 Live-Zuschauer. Das sei so wie 80.000 oder 90.000 Zuschauer auf Twitch.

Laut Ninja sei das ein „unglaublicher Erfolg.“

Streaming-April-2020
Laut den Zahelen aus dem April 2020 ist Mixer etwa 40-mal kleiner als Twitch.

Das ist die Situation bei den Streaming-Diensten: Mixer hat mit shroud und Ninja zwei Mega-Stars der Plattform Twitch eingekauft; konnte damit die eigene Streaming-Plattform allerdings kaum vergrößern. Während Twitch, YouTube und Facebook im Live-Streaming wachsen, stagniert Mixer auf niedrigem Niveau.

Die Funktion von Ninja und shroud scheint eher die von „Markenbotschaftern“ für Microsoft zu sein. Man geht davon aus, dass Ninja als ehemaliger Halo-Profi zentral dafür sein wird, Halo Infinite für Xbox Series X zu bewerben.

Das Video zeigt die Aussagen von Ninja ab 0:31:

Konstantes Hänseln nervt Ninja sichtbar

Das steckt dahinter: Ninja hat mit allem Recht. Der Wechsel von Twitch auf Mixer hat für ihn viel Positives gebracht:

All das ist unbestritten.

Als Gamer wird es ihn sicher wurmen, dass er im „Highscore“-Rennen um die höchsten Zuschauerzahlen keine Rolle mehr spielt. „Wer hat die meisten Live-Zuschauer?“ ist letztlich der Highscore, nach dem sich Streamer untereinander messen.

Bloomberg enthüllt, was Mixer den Twitch-Stars Ninja und shroud so zahlt

Auch wenn Ninja mit allem Recht hat, was er sagt. Das konstante Hänseln, dass er auf einer Plattform „ohne Zuschauer spielt“ nervt ihn sichtbar. Und die Leute, die ihn damit aufziehen, wird es ganz egal sein, welche guten Argumente er hat.

Denen macht es einfach zu viel Spaß, ihn damit zu quälen.

ninja-tfue-titel-01
Die beiden gelten als Rivalen: Tfue und Ninja.

Auch wenn Ninja aus seiner Sicht so viel für andere Streamer getan hat, ist er immer wieder in Konflikte mit ihnen verwickelt. Denn immer wieder maßregelt Ninja andere für ein – in seinen Augen – falsches Verhalten.

Anderen Streamer passt es ganz und gar nicht, dass Ninja sie belehrt und kritisiert. So gingen an Weihnachten zwei der größten Fortnite-Streamer auf Ninja los.

Quelle(n): dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Weizen

Kann dem doch egal sein wie viele Views der holt, der hat genug Kohle um nie wieder was machen zu müssen.

Platzhalter

Ninja du bist weiser/reifer geworden

Die anderen müssen sich die Lunge aus dem Körper “sprinten” und immer am Laufen bleiben um Oben zu bleiben und schnell ausbrennen (Du hast da selbst Erfahrung gemacht). Du kannst hingegen einen Marathon laufen und kommst trotzdem und entspannter (als früher) ans Ziel. Sicher das Polster macht es nun entspannter.

Deswegen ist das “Reife” in meinen Augen. Auch wenn er es nicht lesen wird, das “du” bleibt

Paulo (Mr Kermit001)

Würde ich tun wie er. Der kann spielen und nicht spielen wie er möchtet. Keinen Druck im Gegensatz zu anderen.

huhu_2345

Also Aussagen wie “Ich bin nicht für mich sondern für alle anderen auf Mixer gewechselt” Zeugen zumindest bei mir nicht gerade für Reife.
Besonders wenn eine solche Aussage erst Monate nach dem Wechsel kommt.
Er hat es sicherlich nur für sich getan und nur für sich, was vollkommen in Ordnung ist.
Ich glaube kaum das er sich auch nur einen Gedanken um andere Streamer gemacht hat bevor er Unterschrieben hat.
Ständig kommen solch Aussagen wenn er sich gehänselt fühlt.

Platzhalter

kann sein oder auch nicht

Nora

Also wenn ich mir so die Aussagen der letzten Wochen von ihm anschaue bemerke ich weder Weisheit noch Reife.

Platzhalter

Wer frei von Sünde sei, der werfe den ersten Stein

Ezio Annonymus

Gebt mir einen Stein, Gebt mir einen Stein !!!!
😛 😛 😛

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x