FIFA 20: Profi erlebt krasse Anfeindungen nach Match gegen Streamer

Nach einem Spiel gegen einen großen FIFA-20-Streamer steht das Handy von Profi René Nußbaumer plötzlich nicht mehr still. Tagelang gehen Hate-Nachrichten bei dem 23-Jährigen ein. Im Interview mit MeinMMO erzählt der Spieler, wie er damit umging.

Was ist passiert? René Nußbaumer kommt aus Österreich und spielt professionell FIFA für das Paranoia Team von L4K eSports. Ende April trifft er, ohne es anfangs zu merken, in der Weekend League auf FIFA-Streamer Krasi. Das Spiel endet mit 1:0 für Nußbaumer – doch es gab ein Nachspiel.

Der Streamer hatte einen 40-sekündigen Clip aus dem Video geschnitten, dass für Aufsehen sorgte. Dort ist zu sehen, wie Nußbaumer hinten rum spielt, um Krasi vom Ball fernzuhalten. Der Clip wurde unter anderem über Twitter und reddit geteilt.

Auf Twitter schrieb der Streamer dazu: „Leute wie Nussi 1513 sollten kein FUT Champs spielen dürfen. Das hat er 90 Minuten nonstop gemacht. Er hat den offensichtlichen Verbindungs-Vorteil ausgenutzt, denn er ist deutsch, um den Ball zu halten, seit er das 1:0 in der 15. Minute gemacht hat. Genieß den Sieg, ‚Deutscher Pro.’“

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt
Quelle: KrasiFIFA/Twitter

Das Video erreichte offenbar jede Menge Leute.

Den Clip hatte Krasi nach Aussage Nußbaumers angekündigt: „Er hat mir eine Twitter-DM geschrieben, ich solle mich dann lieber von sozialen Medien fernhalten“, erzählt der 23-Jährige: „Ein paar Stunden später ging es los mit Nachrichten, Beleidigungen, Beschimpfungen. Mir gegenüber, meinem Spielstil gegenüber. Das ging so weit, dass da sogar Bedrohungen dabei waren.“

„Ich hab sowas noch nie erlebt“

Wie Nußbaumer erzählt, hatte das Spiel nachts stattgefunden: „Ich wusste nicht, dass gestreamt wurde. Es war drei Uhr morgens in der Früh, ich musste meine Spiele fertig bekommen“, erzählt Nußbaumer. Für ihn war das eine Weekend-League-Partie, die wie jede andere wirkte: „Ich hab bis zur Pause nicht mal gewusst, dass ich gegen ihn spiele.“

Die beiden trafen in einem Weekend League Spiel aufeinander

Mit einem solchen Echo auf allen Kanälen hatte er nicht gerechnet – und war dementsprechend schockiert: „Los ging es auf Twitter, wo Krasi sehr aktiv ist. Da dachte ich, ich stelle Twitter eben ein paar Stunden ab. Dann ging es auf Facebook los, wo ich in mehreren FIFA-Gruppen bin. Weiter ging es bei Instagram-Messages, auf allen Social-Media-Plattformen ging es drunter und drüber. Aber eben nicht nur ein paar Stunden, sondern drei, vier Tage“, erzählt Nußbaumer, der sich plötzlich mit einer Flut an Beleidigungen konfrontiert sah: „Ich wurde ‚Ratte’ genannt, habe Rattenbilder bekommen.“ Auch ein Twitter-Post zur betreffenden Weekend League wurde sehr harsch kommentiert.

Cybermobbing im E-Sport kann schlimme Konsequenzen haben

Nußbaumers Trainer, Ugur Dertli, erzählt von Angriffen, die zum Teil sehr nahe gingen: „Die wurden sehr persönlich. Die haben seine privaten Bilder rausgeholt, haben die bearbeitet. Haben Sachen gesagt wie ‚geh dich umbringen, geh dich erhängen, wie du aussiehst’.“ Da gingen die Alarmglocken bei dem Coach los, der in dem Zuge selbst einige krasse Nachrichten erhielt: „Cybermobbing kann zu schlimmen Konsequenzen führen, das ist auch im eSport nicht unmöglich.“

Wie ging Nußbaumer damit um? Gerade zu Anfang sei es sehr schwer gewesen, mit der plötzlichen Situation umzugehen, erzählt der Spieler: „Das ist das allererste Mal, das ist noch nie passiert. Ich wurde noch nie so gehatet“.  Dabei habe ihn irgendwann gar nicht mehr der Inhalt, sondern eher die Masse der Nachrichten erschreckt.

Ihm blieb nur, die Nachrichten zu ignorieren: „Ich wollte kein Öl ins Feuer gießen“.

Nußbaumer steht wie einige professionelle Spieler bei der Agentur „L4K eSports“ unter Vertrag. Dort habe habe man dem Spieler den Rücken gestärkt und sei auch gegen die Kommentare vorgegangen, erklärt CEO Teoman Arslan: „Wir haben auch mit den anderen Spielern über den Fall gesprochen. Sie fanden das schrecklich, sollten sich aber raushalten.“

Warum spielt man so defensiv?

Was war das Problem? Wer sich den Clip anschaut , sieht einen Spieler, der viel den Ball hinten rum spielt. Zumindest 40 Sekunden lang, betont Arslan: „Da wird nur ein Teil des Spiels gezeigt. Über das Spiel hatte Krasi sechs Schüsse auf’s Tor.“

Auf Nußbaumers Seite sollen es fünf gewesen sein. Ein Offensivfeuerwerk war es also wirklich nicht, wie Nußbaumer auch zugibt: „Ich spiel auf Sicherheit und Ballbesitz. Ich bin keiner, der 20 Torschüsse, sondern eher 5 oder so hat. Das sind dann aber auch gefährliche Chancen“, erklärt er. So spiele er immer – nicht nur gegen Profis. 

FIFA 20
Torschüsse will Nußbaumer möglichst abwehren

Der Erfolg stehe als Profi hier nun mal im Vordergrund, erklärt Trainer Dertli: „Das Allerwichtigste ist, dass hinten die Null steht. Das ist die Devise. Zu Torchancen kommt man immer“, erklärt er die Taktik: Dabei gehe es auch darum, sich vom Pressing des Gegners fern zu halten: „Natürlich nicht komplett auf Zeit spielen, das macht niemand absichtlich.“

Das Spiel gegen Krasi sei ein sehr schweres gewesen – kein Wunder, schließlich ist Krasi ein gestandener Profi. Nußbaumer hatte, Dertli zufolge, ebenfalls fünf Torschüsse, die aber eben nicht reingingen: „Wären die Chancen alle drin gewesen, wäre es ein 5:0 geworden. Dann hätte er auch offensiv gespielt und es wäre egal gewesen, wenn man noch ein Gegentor kriegt. So war es aber ein Spiel, in dem nichts rein wollte – und man natürlich auf Erfolg aus ist.“

Man dürfe die Führung nicht aus der Hand geben, was gegen Spieler wie Krasi aber fast ein Ding der Unmöglichkeit sei: „Gerade wenn man merkt, dass das Spiel in eine komische Richtung läuft. Dann muss man seinen Spielstil halt ändern. Das macht auch den Unterschied zwischen einem Casual und einem kompetitiven Spieler aus.“

Mit einem solchen Echo hätte aber niemand gerechnet, zumal ein solcher Spielstil im Profi-Bereich nicht unbedingt ungewöhnlich wäre: „René hat es mit dem Spielstil bis zur Qualifikation für die eBundesliga geschafft. Taktischer Ballbesitz ist ja kein Ausnutzen von Spielfehlern“, so Arslan. Auch die genau gegenteilige Reaktion auf den Stil habe man schon erlebt: „Da spielte ich gegen einen Profi, dem ich im letzten Spiel sein 30-0 verhauen habe. Der hat genau das Gegenteil gemacht, hat mich angeschrieben mit ‚GG’.“

Mittlerweile seien die Kommentare wieder abgeklungen, erzählt Nußbaumer. Eine einfache Erfahrung sei das aber nicht gewesen. 

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
DDuck

Naja er spielt schon den ein oder anderen Ball nach hinten, aber auch gut die Hälfte seiner Pässe sind horizontal…

1. Ist das glaube ich nicht verboten oder?!
und 2. wurden Schweinsteiger und Kroos, zwei prominente Querschieber, für diese Art Fußball zu spielen als Top-Stars bezeichnet.

Wo ist sein Problem und das seiner Kiddy-Army?

BlackSheepGaming

Verlauf speichern, Polizei gehen, anzeigen. Ist ganz einfach (auch wenn es lästig und zeitraubend ist). Anders lernen es die Leute nicht mehr.

Zavarius

Der Sieg zählt. Solang die Kiddys nicht die Geldgeber sind, zählt nur der Erfolg. Die Aussagen des Trainers sind absolut richtig. Würde mich genauso wenig interessieren, wenn letzendlich nur die Siege und der Erfolg über deine berufliche Existenz entscheiden.

Gummipuppe

Cybermobbing Cry Baby! Man weiss um das toxische Verhalten der „Fanbase“. Schade das der Tweet so alt ist. Ein Monat später zu schreiben, das er ein Idiot ist, wirkt albern bzw misst dem zuviel Bedeutung bei.

Mohjoe

Also bist du der Meinung, dass man alle Profis, Personen des öffentlichen Lebens einfach im Netz beleidigen kann ohne Konsequenzen nur weil man als Profi das ja wissen muss/sollte, dass die com toxisch is? Ganz merkwürdige Meinung die du vertrittst.
Ist definitiv nicht meine…

Gummipuppe

Deine Interpretation meines Kommentares ist falsch. Krasi veröffentlicht, mit dem Wissen, wie toxisch seine Fans reagieren werden, einen kurzen Ausschnitt, behauptet Sachen, die keiner von uns, anhand eines 40 Sekunden Schnipsels wirklich nachweisen kann und lässt dem Cybermobbing seinen Lauf. Dieses Verhalten finde ich zutiefst abscheulich und ich hätte Krasi gerne geschrieben, das er ein Idiot ist, was sein idiotisches Verhalten nahelegt. Das du dir daraus ein „das man alle Profis, Personen des öffentlichen Lebens einfach…“ zusammenbastelst, ist nur ein Konstrukt deiner Fantasie und habe ich in keiner Weise formuliert. Wie du meine Aussage verrührt und zurecht drehst, ist tatsächlich auch nicht meins…

Mohjoe

Oh man… Mein Fail. Sorry. Ignorier einfach mein Kommentar 🙈

Gummipuppe

Danke für die Richtigstellung. Und ich bemühe mich, es beim nächsten Mal, vielleicht klarer zu formulieren. Grüße

Momo

Liebes MMO Team auch ich wurde von diesen Streamer beleidigt. Hatte das Spiel 3:0 gewonnen und am nächsten Tag hatte ich ganz viele ,, Hatenachrichten“ auf meiner Playsi. Er hatte dazu in seinem Youtubevideo auch noch meine Psn ID veröffentlicht.

Dat Tool

Verstehe das Problem nicht. Wenn ich führe spiele ich auch oft so. Ist ja nicht verboten also…..

MeisterSchildkröte

dem streamer scheint ja klar zu sein was er mit seinem post auslöst. kann man den da nicht rechtlich auch in die verantwortung ziehen?

Kamualia

ja typisch deutsch halt, wie im echten Fußball XD

N0ma

Ok ich kenne jetzt 2 FIFA Streamer und beide streamen im Unterhemd 🙄

TNB

Was willst du uns jetzt damit sagen? Verstehe das Problem nicht.

Mapache

Er möchte damit wohl andeuten das dem ein oder anderen FIFA-Streamer ein gewisser Asi-Touch anhaftet.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

15
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x