Dieser Spieler ist jetzt FIFA-18-Weltmeister – und 250.000 Dollar reicher

MSdossary entschied das Finale des FIFA-eWorld-Cups 2018 für sich und ist jetzt FIFA-18-Weltmeister! Hier gibt’s die Infos zum Spielverlauf, zum Preisgeld und zum Sieger.

Es ging um 400.000 US-Dollar: Vom 2. bis zum 4. August liefen die Final-Spiele des FIFA-eWorld-Cups in London. Die 32 besten FIFA-18-Spieler, die sich im Laufe der vergangenen Monate qualifizierten, traten im Grand Final gegeneinander an, um das Preisgeld von insgesamt 400.000 Dollar unter sich auszumachen.

Der Sieger allein erhielt 250.000 Dollar – und wie am Abend des 4.8. im Finale entschieden wurde, geht das Geld an MSdossary nach Saudi-Arabien.

So lief das Finale der FIFA-18-WM ab

Der Weg zum Finale: Die 32 qualifizierten Teilnehmer spielten erst eine Gruppenphase sowie anschließend drei K.-o.-Runden, um den besten PS4-Spieler und den besten Xbox-One-Spieler zu finden. Diese Matches spielten die Teilnehmer stets auf der für sie bevorzugten Plattform.

Das Finale bestritten dann der PS4-Champion und der Xbox-One-Champion in zwei Spielen. Ein Spiel auf der PS4, dann ein Spiel auf der Xbox. So wurde herausgefunden, wer konsolenübergreifend der beste FIFA-18-Spieler – und somit Weltmeister – wird.

Xbox-Champion wurde Mossad „MSdossary“ Aldossary aus Saudi-Arabien, PS4-Champion wurde der Belgier Stefano Pinna.

msdossary-3

Die beiden Final-Spiele gingen recht eindeutig aus:

  • Das erste Match war auf der PS4, auf der bevorzugten Plattform von Pinna. Der Belgier machte daher zu Beginn Druck und hatte zwei gute Chancen. MSdossary konzentrierte sich zunächst auf die Verteidigung und aufs Kontern. In der 38. Minute ging MSdossary dann in Führung.
  • Direkt nach der Halbzeit legte MSdossary in der 52. Minute mit einem Kopfballtor nach. Ihr könnt es hier sehen:
  • Das Spiel ging 2:0 für MSdossary aus. Seine ganze Klasse zeigte er dann aber erst auf der Xbox. Er spielte extrem dominant und souverän, ließ hinten nichts anbrennen und erzielte in der 30. und 82. Spielminute seine Tore. Pinna hatte auf der Xbox keine nennenswerten Chancen.
  • Nach beiden Spielen stand es 4:0 für MSdossary – er gewann überlegen und verdient die FIFA-18-Weltmeisterschaft.
pinna
Pinna kämpfte im Finale, war aber dennoch unterlegen

Wie sehen die Preise für MSdossary konkret aus?

MSdossary darf sich nun nicht nur FIFA-18-Weltmeister nennen, er bekam auch einen Pokal überreicht, er erhielt eine Einladung zu den „Best FIFA Football Awards“ und sackte die Wahnsinns-Summe von 250.000 US-Dollar ein – das sind rund 215.000 Euro.

Allerdings wird sich auch Pinna nicht lange grämen. Denn der Zweitplatzierte erhält stolze 50.000 Dollar, die Halbfinalisten 20.000, die Viertelfinalisten 10.000 und jene, die unter die besten 16 kamen, 2500 US-Dollar.

msdossary-pokal
MSdossary mit Pokal

MSdossary galt im Voraus übrigens als einer der Top-Favoriten. Bereits beim FUT-Champions-Cup in Manchester zeigte er dieses Jahr seine Weltklasse und wurde souverän Champion. Der 18-Jährige tritt für das eSports-Team Rogue an.

Nun beerbt er Spencer „Gorilla“ Ealing, der letztes Jahr Weltmeister wurde und dieses Mal im Viertelfinale scheiterte, als besten FIFA-Spieler der Welt. Auch viele weitere Top-Favoriten, wie der Argentinier nicolas99fc oder der Deutsche Megabit, schieden schon früh im Viertelfinale aus.

FIFA 19 FUT: Alle Neuerungen im Ultimate Team – Neue Karten, Icons

Wie schlugen sich die deutschen Teilnehmer?

Michael „MegaBit“ Bittner war einer der Favoriten auf den Titel, allerdings traf er im Viertelfinale auf MSdossary, an dem es kein Vorbei gab.

Insgesamt traten acht Deutsche an – Deutschland war somit die mit Abstand teilnehmerstärkste Nation. Jedoch kam keiner über das Viertelfinale hinaus. Die deutschen Träume platzten früh.

Das waren unsere Jungs im Grand Final:

  • Kai „deto“ Wollin
  • Marvin „M4RV“ Hintz
  • Philipp „Eisvogel“ Schermer
  • Mohammed „Mo_Aubameyang“ Harkous
  • Tim „TheStrxnger“ Harkous
  • Michael „MegaBit“ Bittner
  • Niklas „Nraseck“ Raseck
  • Lukas „Sakul“ Vonderheide

Die komplette Zusammenfassung des FIFA-eWorld-Cups 2018 könnt Ihr hier nachlesen.

Autor(in)
Deine Meinung?
3
Gefällt mir!

11
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Paulie
Paulie
1 Jahr zuvor

(Gelöscht.)

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Irgendwie habe ich das Gefühl, bei deinen Kommentaren geht’s sehr selten um Spiele und mehr um dumpfe Stammtisch-Themen.

Ich glaube, das bringt einfach nix. Ich hab jetzt auch schon einiges gelöscht immer wieder – aber das scheint dich nicht zu interessieren.

Lassen wir’s gut sein.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Also haben es die e-Sportler wie die DFB Elf gemacht wink Wobei die meisten es ja immerhin ins Viertelfinale geschafft haben wink

Zerberus
Zerberus
1 Jahr zuvor

Bei den deutschen gilt in der Weltspitze leider immer noch Quantität statt Qualität.
Wir haben zwar inzwischen einige Jungs die oben mitspielen können, aber für den ganz großen Wurf reicht es leider nicht :S

Kendrick Young
Kendrick Young
1 Jahr zuvor

wie wieder im jeden spiel 10 tore oder mehr fallen oh man. gott sei dank ist fifa18 bald vorbei

Zerberus
Zerberus
1 Jahr zuvor

Eigentlich sind in keinem einzigen 10 Tore oder mehr gefallen. Die Begegnungen gingen immer über 2 Partien….und da ist man in wenigen Matches an die Gesamtzahl von 10 Toren gekommen…

PS: Nur der deutsche “Topfavorit“ MegaBit hat es geschafft sich ein 2:8 zu fangen…

Foxx382
Foxx382
1 Jahr zuvor

Trotzdem ist es wieder so gewesen, dass teilweise sehr viele Tore gefallen sind und auffallend viele in der 45. und 90. Minute (dank des angeblich nicht vorhandenen Momentums).

Zerberus
Zerberus
1 Jahr zuvor

Das ist kein Momentum, das ist “Sport“
Das passiert in der Bundesliga und generell in anderen Sportarten genauso, und wird auf physische und psyschiche Gründe zurückgeführt.
Deswegen kommt es im späteren Spielverlauf oftmals noch zu Veränderungen am Ergebnis. Die meisten Tore fallen in der Schlussviertelstunde einer Halbzeit.
Schau dochmal was bei der WM dieses Jahr passiert ist….massig Tore in der Nachspielzeit.

Man muss nicht immer Krampfhaft das Momentum suchen, vor allem weil die Tore wo so viele Tore gefallen sind fast alle klare Sieger mit einem großen Vorsprung hatten.

Foxx382
Foxx382
1 Jahr zuvor

Spielst du FUT18 selbst kompetitiv, also sprich regelmäßig Weekend League? Wenn ja, würdest du verstehen was ich meine. Die Foren sind darüber hinaus voll von Videos zum Thema. Es geht überhaupt nicht drum, dass in der Schlussviertelstunde nochmal alles nach vorne geworfen wird, sondern vielmehr darum, dass beispielsweise Spieler, die frisch eingewechselt wurden und einen Passwert von jenseits der 90 haben keinen Ball mehr über drei Meter spielen können, 99er Pace Spieler von Lowbob Verteidigern einfach abgelaufen werden oder Torhüter wie Courtois, Neuer oder de Gea gar nichts mehr halten. Das ist so oft geskriptet und diejenigen, die eSports mäßig… Weiterlesen »

Zerberus
Zerberus
1 Jahr zuvor

Mal aus Jucks drüber geguckt. Es gab alleine an die 60 Siege mit 3 oder mehr Toren Differenz, dazu noch viele mit 2 Toren Unterschied…dagegen gab es gesamt nicht mal 60 Unentschieden… mit hoher Toranzahl sind es sogar nur 20…. Also nur ein Bruchteil der gesamten Spiele ging überhaupt Unentschieden aus… Da braucht man auch keine Weekendleague für zu spielen, um zu sehen das es Bullshit ist. Das angebliche Momentum gibt es solange es die FIFA-Reihe gibt..und solange heulen Spieler rum, dass sie benachteiligt werden. Das ist auch kein FIFA-Exklusives Phänomen. Das gibts in einigen PvP-Titel…das Gejammer wird nur jedes… Weiterlesen »

Herr Kapitän
Herr Kapitän
1 Jahr zuvor

Toll zu lesender Artikel. Danke smile

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.