Evolution: Ein Mix aus No Man’s Sky und Spore!

Mit Evolution: The Ultimate Creative Sandbox soll ein Multiplayer-Spiel entstehen, welches Teile aus No Man’s Sky mit Will Wrights Spore mischt.

Das Onlinespiel befindet sich aktuell mitten in einer Steam-Greenlight-Kampagne und konnte sich dort dank des interessanten Spielprinzips direkt auf Platz eins begeben. Denn ihr startet als eine einfache Lebensform im Wasser. Von dort aus entwickelt ihr euch wie in Spore zu einem etwas höherstufigen Lebewesen. Eure Entscheidungen während jeder Evolutionsstufe haben Auswirkungen auf euch und bestimmen beispielsweise, ob ihr eine Kreatur seid, die im Wasser oder an Land lebt.

evolution-creatureVom Einzeller zum Eroberer des Weltalls

Nun entwickelt ihr euch stetig weiter, nehmt Nahrung zu euch, versucht zu überleben und trefft auch auf andere Spieler, die ähnliche Entwicklungen durchgemacht haben. Ihr entscheidet, ob ihr euch mit diesen anderen Spielern zusammenschließt oder gegen sie kämpfen wollt. Gemeinsam baut ihr ganze Zivilisationen auf. Doch dabei bleibt es nicht. Denn selbst, wenn ihr eine Zivilisation auf einer Welt errichtet habt, entwickelt ihr euch weiter und greift nach den Sternen. Ihr baut Raumschiffe, um mit diesen zu anderen Planeten zu fliegen und ferne Welten zu erkunden und zu kolonisieren.

Es soll Tausende von Planeten in der Galaxis geben, die unterschiedliche Biome bieten und auf allen dürft ihr landen. Die Entwickler geben an, dass Evolution: The Ultimate Creative Sandbox zwar ein Multiplayer-Spiel werden soll, aber kein MMO. Die genaue Anzahl der Spieler pro Server soll noch bekanntgegeben werden. Crafting spielt ebenso eine Rolle wie die Verbesserung eurer Spielfigur anhand von Skills und Zaubersprüchen – ja, auch Magie spielt eine Rolle. Übrigens solltet ihr euch während der Evolution gut überlegen, wie eure Kreatur später aussehen soll. Ein sechsarmiger Spieler mit sechs Waffen könnte einem zweiarmigen Spieler überlegen sein.

Sollte das noch nicht Grund genug sein, sich auf Evolution: The Ultimate Creative Sandbox zu freuen, dann vielleicht das: Es wird mysteriöse Schwarze Löcher im Spiel geben! Ein Erscheinungstermin für das sehr ambitionierte Onlinespiel steht aktuell noch nicht fest.

Andreas meint:

Ein interessantes, wenn auch extrem ambitioniertes Konzept. Wenn das alles so klappt und keine Langweile aufkommt, dann dürfte der Untertitel The Ultimate Creative Sandbox zutreffend sein. Interessant auch, dass all die Kritik rund um No Man’s Sky dem Spiel nicht schadet. Wer weiß, vielleicht schaffen es die Entwickler ja, uns alle positiv zu überraschen.

Autor(in)
Quelle(n): Kotaku
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (6)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.