Ein Monat GO Beyond – So sehr hat es Pokémon GO verändert

Das Update GO Beyond hat Pokémon GO in vielen Belangen verändert. Neues Maximallevel, neue Pokémon und neue Jahreszeiten. Ein Monat nach Release des Updates steht jetzt die Frage im Raum: Wie sehr wurde das AR-Game verändert?

Das war GO Beyond: Am 30. November startete das größte Update aller Zeiten in Pokémon GO. Mit dem Namen GO Beyond veränderte Niantic viel:

  • Das Maximallevel wurde auf 50 angehoben und man muss für die 10 neuen Levels jeweils 4 unterschiedliche Aufgaben lösen
  • Die 6. Generation wurde eingeführt – Erste Monster aus der Kalos-Region erscheinen nun im Spiel
  • Die Jahreszeiten wurde eingeführt – Alle 3 Monate ändert sich das Thema in Pokémon GO und andere Monster erscheinen außerhalb von Events häufiger
  • Die PvP-Liga wurde angepasst – Es gibt ein neues Ränge-System und andere Belohnungen

Wurde Pokémon GO ein besseres Spiel?

Das hat das neue Maximallevel verändert: Für die Vielspieler gab es endlich wieder eine Menge zu tun! Diejenigen, die schon lange auf Level 40 waren, müssen jetzt wieder EP sammeln oder zumindest Aufgaben lösen.

Unter den besten Spielern der Welt brach ein regelrechter Wettlauf aus. Wer schafft es als Erstes auf Level 50 und wie schnell können manche Level bewältigt werden?

Mittlerweile hängen die Extrem-Spieler an Level 48 fest. Dafür muss man 8 Wochen lang Aufgaben bewältigen. Die sind natürlich noch nicht um, sodass man noch nicht weiß, was bei den letzten beiden Leveln auf die Spieler wartet.

Pokémon GO Level 48 Titel
Level 48 lässt die Trainer mindestens 8 Wochen warten.

Für die Normalos unter den Spielern hat sich mit dem Level wenig verändert. Wer noch nicht auf Level 40 war, der hat eigentlich nichts von der Levelerhöhung mitbekommen.

Mit dem neuen Maximallevel kamen aber auch die XL-Bonbons ins Spiel und die haben durchaus für Furore gesorgt. Nur Level-40-Spieler oder höher können diese Bonbons finden und Pokémon droppen sie nur äußerst selten. Mit den XL-Bonbons könnt ihr Monster ab Level 40 weiter hochleveln. 296 XL-Bonbons braucht ihr für Level 50 und das ist durchaus hart – vor allem bei seltenen Monstern.

Durch GO Beyond wurde das Aufleveln von Pokémon also nochmal deutlich schwerer und wer jetzt ein Monster auf Level 50 haben möchte, muss haufenweise Pokémon des gewünschten Exemplars fangen.

Das hat die 6. Generation verändert: Die erste Welle der 6. Generation kam zu Pokémon GO und sorgte gleich erstmal für Kritik. Die Monster waren allesamt verdammt schwer zu fangen. Die Fangrate ist einfach so schlecht, dass ein normaler Pokéball meist nicht ausreicht.

Richtig starke Pokémon aus der 6. Generation kamen auch erstmal nicht ins Spiel. So sind zwar die Starter-Pokémon verfügbar, doch die sind nicht wirklich überragend.

Generell hat die 6. Generation also nicht viel verändert, außer vielleicht den Vorrat der Hyperbälle bei einigen Trainern. Dennoch war es zumindest zu Beginn erfrischend, dass man mal neue Monster auf dem Bildschirm hat.

Erste Pokémon aus der Gen 6 sind jetzt im Spiel.

Das haben die Jahreszeiten verändert: Die festliche Jahreszeit ist Anfang Dezember gestartet und veränderte die Spawns grundlegend. Manche Monster, wie etwa Kramurx oder Rattfratz, tauchen gar nicht mehr in der Wildnis auf. Stattdessen sitzen plötzlich überall Müllsäcke, denn Unratütox ist das wohl häufigste Monster in dieser Jahreszeit.

Grundsätzlich kann man also festhalten, dass die Einführung der ersten Jahreszeit viel an den Spawns verändert hat. Es bleibt jedem selbst überlassen darüber zu urteilen, ob die Spawns nun wirklich besser sind. Es herrscht etwas weniger Variation in der Wildnis, doch dafür gibt es Monster wie Unratütox, die immerhin mehr Sternenstaub pro Fang geben.

Das hat der PvP-Modus verändert: Für Fans des Modus gab es wieder mehr zu entdecken. Das Rang-System ist sicherlich für einige Spieler besser, denn man steigt nun mehr Ränge auf und wird mehr belohnt.

Im Gegenzug wurde der Pool der Pokémon-Belohnungen erheblich vergrößert. Zeitweise gab es über 15 unterschiedliche Monster als Belohnung.

Grundsätzlich wurde die PvP-Liga durch das System verbessert. Es ist lohnender für alle Spieler und beschert mehr Belohnungen.

Dennoch wurde der PvP-Modus für die breite Masse damit nicht spannender. Immer noch schauen sich zahlreiche Trainer den Modus nur an, wenn es eine Quest verlangt.

Wurde Pokémon GO durch das Update besser? Für Vielspieler auf alle Fälle, denn es gab endlich wieder etwas zu tun! Außerdem haben die EP, die man über Monate oder sogar Jahre gesammelt hat, endlich wieder nützlich.

Das große Highlight war also auf alle Fälle die Levelerhöhung. Dennoch waren auch die anderen Neuerungen durchaus gut. Die Kalos-Region dürfte uns noch über die nächsten Monate weitere Inhalte bringen und die zweite Jahreszeit soll Anfang März starten. Dort gibt es dann sicherlich auch eine Menge zu entdecken.

Man kann also durchaus sagen, dass Pokémon GO mit GO Beyond besser wurde. Dennoch hat man auch gemerkt, dass es an einigen Stellen durchaus berechtigte Kritik gibt. Es bleibt abzuwarten, ob Niantic auf diese Kritik reagiert oder ob es in Zukunft weiterhin diese Punkte zu bemängeln gibt.

In 2020 warten auf jeden Fall schon die nächsten großen Events auf euch:

Pokémon GO 2021 – 8 Dinge, die uns im neuen Jahr bereits erwarten

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Xpiya

Go Beyond ist halt nur für die Dauerspieler gedacht. Wie man sich trauen kann ein Lvlcap zu erhöhen und weiterhin für Casuals das alte lvl40 immernoch fast unerreichbar zu lassen ist mir echt schleierhaft. Ist ja in Ordnung das Dauerzocker auch was brauchen, aber dann sollte man doch die EP Hürde bis lvl40 mal anpassen.

Gibt ja viele Threads wo die Leute rummaulen weil sie 8Wochen 50km laufen müssen… mal ehrlich… seit das Bonus EP Zeugs abgeschaltet ist brauch ich für 10mio. EP sicher wieder 9-12Monate… in der Zeit lauf ich dir Locker 2000km.

Und die Dauerzocker finden das auch nur deshalb ok weil sie ihre extra EP mitnehmen konnten. Hätte mal gern die Gesichter gesehen wenn es wie in WoW wäre und allesamt ab lvl40 von 0EP angefangen hätten.

Die neuen Pokemon der Gen 6 sind schon ok, warum Starter Pokemon ausserhalb von Com Tagen immer so schwer zu fangen sind versteh ich zwar nicht aber ist ja selbst bei Bisasam usw. so. N bischen schade, dass die Pokemon allesamt nicht zu gebrauchen sind, erst wenn sie ne gute Community Day Attacke bekommen, bis dahin ist das ja rein für den Pokedex.

Das sie Geld verdienen müssen versteh ich auch, aber warum man wirklich fast jede Spezialforschung hinter ner Paywall versteckt ist mir auch schleierhaft. Naja sei es drum, die ganzen Corona Erleichterungen machen das Spiel wirklich aktuell endlich gut spielbar… sobald die aber wieder abgeschaltet sind, werd ich wohl auch wieder aufhören… aber bis dahin hab ich sicher noch ne Menge Spass.

Moncky

Pokemon hat sich im Positiven geändert aber auch zum negativen grade im Pay Shop sehe ich leider immer mehr Pay Events und nicht grade billig wie ich finde . Bin mal gespannt wie lange es noch gut geht .

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x