Destiny: Kleinere Streamer starten Spenden-Aktion für todkranke Kinder

In der deutschen Community von Destiny gibt es im April eine neue Bewegung. Kleinere Destiny-Streamer haben sich zusammengetan, um Geld für sterbende Kinder zu sammeln.

Wir sind nicht RealKraftyy, aber wir wollen helfen

„Wir sind nicht RealKraftyy, aber wir wollen helfen“, so könnte man die Idee von „Helli the Hell“ zusammenfassen. Der Streamer ist 39 und kommt aus Düsseldorf.

Er hat vielleicht nicht die Reichweite wie die großen englischsprachigen Streamer und auch unter den deutschen Streamern gibt es größere, die mit Facebook-Gruppen oder Fanseiten zusammenarbeiten, aber Helli hat eine Mission.

Der Düsseldorfer will dem dortigen Kinderhospiz „Regenbogenland“ helfen, indem er in seinem Destiny-Stream Spenden für sie sammelt.

Das Regenbogenland pflegt unheilbare kranke, mehrfach behinderte und schwerstbehinderte Kinder in Düsseldorf, die nur eine eingeschränkte Lebenserwartung haben. Im Regenbogenland sollen das Leben und die Lebensfreude im Mittelpunkt stehen. Es gibt Spielzimmer, in denen die Geschwister der Kinder mit den Kleinen spielen können: Das Kinderhospiz soll wie ein zweites Zuhause sein, die Familien der Kinder entlasten.

Das Hospiz finanziert sich zu 75% aus Spenden. Da kann jeder Euro dabei helfen, die Zukunft des Hospiz zu sichern.

Im April hat sich „Helli the Hell“ dazu entschlossen, alles, was an Geld in seinem Stream über Spenden reinkommt, an das Kinderhospiz zu spenden. Er weiß, dass Leute im Internet oft skeptisch sind, was solche Spendenaktion angeht, deshalb sagt er: „Wenn Ihr das nicht über mich machen wollt, spendet direkt ans Kinderhospiz.“ Hier geht es zur Webseite des Kinderhospiz Regenbogenland.

Helli will aber auch Spendenquittungen, ausgestellt durch das Hospiz, an jeden übersenden, der ihm seine Privatanschrift mitteilt.

Ballern für den guten Zweck, auch wenn das Hospiz skeptisch ist

Die Spenden-Aktion läuft seit dem 1. April und einige andere, kleinere deutschsprachige Streamer wie das Team Niederroler aus Österreich und PanDa_mir haben sich der Aktion angeschlossen. Auch sie geben ihre Spenden im April an das Hospiz Regenbogenland ab.

Es läuft deutlich besser als erwartet. Man hat seit Monatsanfang schon mehr als 1000€ für das Hospiz an Spenden eingespielt, sagt Helli.

Ganz reibungslos läuft die Aktion allerdings nicht. Das Kinderhospiz war skeptisch, als man gehört hat, dass da „Shooter-Spieler“ spenden. Es könnte andere Spender verschrecken, fürchtet man, wenn man mit „gewaltverherrlichenden Spielen“ in Verbindung gebracht wird. Es gibt aber einen Kompromiss: Das Logo des Hospiz soll nun nicht im Livestream eingeblendet werden, wenn Destiny gespielt wird.

Mein MMO meint: „Ballern für den guten Zweck“ – vielleicht mag das in der Öffentlichkeit ein bisschen komisch rüberkommen. Für Gamer besteht dieser Konflikt aber nicht. Deshalb unterstützen wir die Aktion gerne.


Hier gibt es die Links:

Autor(in)
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

35
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Thorsten Wagner
Thorsten Wagner
2 Jahre zuvor

Hi Leute,

ich bin Deathmatcher11 vom Team Niederroler.
Ich möchte auch bezüglich dieses großartigen Posts meinen Dank aussprechen.
Ich find es wahnsinnig stark von euch dass ihr diese Aktion mit einem Beitrag auf eurer Homepage unterstützt.

Der größte Danke gilt nichts desto trotz den Spendern.
Wir haben bisher eine unglaubliche Summe zusammengetragen.
Und das nur mit eurer Hilfe.

Meine Freunde ich wünsch euch alles gute und freue mich drauf euch im Stream begrüßen zu dürfen. <3

Euer Deathmatcher11
i.V. Team Niederroler

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

schöne Sache!

Offtopic: Wie kommt es eigentlich, dass ihr noch nicht über Quake berichtet? Scheint doch eventuell ein riesen Ding zu werden. Die Beta kam zumindest sehr gut an!

EinenÜbernDurst
EinenÜbernDurst
2 Jahre zuvor

Gute Aktion, aber leider sieht man auch wieder mal, das es da eine einseitige Akzeptanz gibt. Schade, denn die positiven Hintergründe wie eine vernetzte, sozial engagierte Community geraten so leider in den Schatten der ewigen Killerspielediskussion.

TH Athletics
TH Athletics
2 Jahre zuvor

Hey und ein allgemeines Hallo an alle, ich bin Helli und Initiator dieser Aktion. Ich möchte mich zum einen für die tolle Unterstützung bedanken. Ich bin sehr nah am Kinderhospiz dran und möchte gerne etwas klar stellen, bevor diese Diskussion aus dem Ruder läuft. Das Kinderhospiz ist eine friedvolle Einrichtung in der Kinder täglich um Ihr Leben kämpfen. Ich kann einen Interessenskonflikt zu Shootern schon irgendwo nachvollziehen. Da geht es nunmal ums töten. Es ist jedoch so, dass nicht das Hospiz das Problem per se sieht, sondern viel mehr die Leute, die in der Öffentlichkeit das Hospiz aufgrund solcher Kooperationen… Weiterlesen »

BigFlash88
BigFlash88
2 Jahre zuvor

hallo, da warscheinlich mit meinem kommentar die diskussion erst angefangen hat möchte ich hier nur nochmal klar stellen dass die aktion top ist und ich mir auch sicher bin dass sich dass hospitz freut, ich wollte damit nur erwähnen wie traurig es ist dass wir uns als gamer immer noch rechtfertigen müssen und mit vorurteilen zu kämpfen haben, wollte damit keine killerspiel debatte lostreten

TH Athletics
TH Athletics
2 Jahre zuvor

kein problem…ich hätte vermutlich genauso reagiert, wenn ich nicht so nah thema wäre. alles gut. schönen abend noch

nau-513
nau-513
2 Jahre zuvor

Ich würde es eher als e-sport bezeichnen. Nix anderes wie Fußball oder ähnliches. Jedoch fiktiv und daher der Vorstellung unbegrenzt.
Und destiny ist eher fantasy.
Man sollte nicht immer alles so direkt nehmen. Greetz.
Ps. Coole Aktion von allen die daran beteiligt sind.
Pps. Schön das mein-mmo.de bei sowas gerne was dazu macht. Weiter so

Ninja Above
Ninja Above
2 Jahre zuvor

Oh gott, immer dieses Killerspielgerede…
Trotzdem ne gute Aktion

Udo Dosenbier
Udo Dosenbier
2 Jahre zuvor

Sie wollen mit dieser Art von Spielen nicht in Verbindung gebracht werden, aber nehmen das Geld trotzdem? Ich nenne so etwas Doppelmoral.

Erzkanzler
2 Jahre zuvor

Ob sie bei einer großzügigen Spende von Heckler & Koch auch skeptisch geworden wären? Zumindest alle großen deutschen Parteien hatten damit ja jetzt nicht so das Problem grin

Xurnichgut
Xurnichgut
2 Jahre zuvor

Moral hat bei manchen Entscheidungen im echten Leben eben keinen Platz.
Nehme ich als Chef einer Lungenklinik Spenden von Philipp Morris an, wenn ich weiß, dass diese meinen Patienten helfen können? Ja, selbstverständlich. Ist es moralisch verwerflich? Ja, absolut. Pragmatik steht da über der Ethik. Sollte nicht so sein, aber wenn das nötige Geld eben nirgendwo sonst herkommt, ist das eine relativ einfache Entscheidung.

Erzkanzler
2 Jahre zuvor

Immer eine Frage war der Spendende als Gegenleistung erwartet. Letztlich schweifen wir vom Thema ab.

Psycheater
Psycheater
2 Jahre zuvor

Und schön in diesem Kontext mal ganz nebenbei die bösen, bösen gewaltverherrlichenden Killer-Spiele wieder ans Tageslicht gehievt ????????????????

Bishop
Bishop
2 Jahre zuvor

Und so kommt man von einer Spendenaktion zu meinem (vorsicht ironie) „Lieblings Thema“: das wir alle Gewaltbereite, gewallt verherrlichende, Spielsüchtige Verrückte sind die alle Amokläufe planen. -.- Na Danke für die Netten Worte. Genau so sammelt man spenden, als erstes mal klarstellen was wir doch für Monster sind. O.o Wollen die unser Geld nicht? Ich bin der Meinung das es genau so viel wert ist wie das von nem schwarzen, ner Transe oder dem Kaiser von China!

Xurnichgut
Xurnichgut
2 Jahre zuvor

Naja, diese ‚Killerspiel-Monster-Debatte‘ ist eher ein Phänomen der frühen 00er-Jahre. Das hatte in etwa so viel Gehalt wie der Katharsis-Unsinn, den die Spieleindustrie dem entgegensetzen wollte. Heutzutage ist das in Politik und Forschung schon eine deutlich differenziertere Debatte.
Aber wie schon unten geschrieben: Das Hospiz muss mit harten Vorurteilen und überholten ‚Killerspiel‘-Vorstellungen auf Seiten der Bevölkerung rechnen, das ist für viele Menschen nach wie vor schwer nachzuvollziehen.

Xurnichgut
Xurnichgut
2 Jahre zuvor

Verstehe nicht, warum sich Leute hier so aufregen. Dass die Darstellung von Gewalt (sei es nun über Filme oder Computerspiele oder andere Formen) bei Kindern zu einem Nachahmungspotential führt, ist in der Forschung unbestritten.Es bedeutet nicht, dass Kinder, die Shooter zocken, gewalttätig werden. Es bedeutet nicht, dass Kinder, die Shooter zocken, wahrscheinlicher gewalttätig werden als andere.Aber es bedeutet sehr wohl, dass Kinder, die Gewaltdarstellungen konsumieren, das Potential besitzen, diese nachzuahmen.Das sind wirklich hochsensible pädagogisch-psychologische Themen. Die teilweise doch arg polemischen Kommentare hier halte ich für sehr bedenklich. Wenn man keine Ahnung von der Materie hat (und darunter verstehe ich universitäre,… Weiterlesen »

Xurnichgut
Xurnichgut
2 Jahre zuvor

Der Stream an sich ist natürlich trotzdem ne tolle Aktion, das muss ganz klar gesagt werden!

Ninja Above
Ninja Above
2 Jahre zuvor

Mag sein, jedoch war die Begründung des Hospizes eine gänzlich andere: man will nicht mit Killerspielen in Verbindung gebracht werden weil das andere Spender abschrecken könnte (wenn so etwas verderbliches wie killerspiele das Logo des Hospiz präsentiert)
Spender könnten verschreckt werden und nicht Kinder mit Gewalttätigen Bildern gefüllt werden.
Deshalb lieber genauer lesen bevor man anfängt alle anderen zu belehren. grin

Xurnichgut
Xurnichgut
2 Jahre zuvor

Ich habe mich nirgends auf das Kinderhospiz und dessen Argumentation bezogen, sondern auf einige Kommentare hier. Wenn ich richtig lese, steht das so in meinem ersten Satz.Es ging mir darum, die Diskussion von diesen Stammtischparolen „Shooterspiel-Amoklauf-alte ahnungslose Politiker-etc“ etwas wegzuholen, da solche Diskussionen bei diesen Themen immer unweigerlich auftreten. Das ist dann aber ein Niveau, das bei solchen Themen niemanden weiterbringt.Zur Argumentation des Krankenhauses: Ich kann das schon irgendwie nachvollziehen. Die müssen sehen, wie das auf die Öffentlichkeit wirkt. Du bist in der Materie drin und kennst dich aus. Aber Lieschen Müller sieht nur die Kooperation von Hospiz und Shooter.… Weiterlesen »

BigFlash88
BigFlash88
2 Jahre zuvor

und genau auf dass wollte ich ja nur hinaus das „lischen müller“ von uns gamern ein schlechtes gewaltverhärlichendes bild hat, sonst nix. ich hab hier keine hassparolen gegen politiker oder andere personen geschrieben, es ging nur darum dass dass bild des bösen aggressiven gamers noch in den köpfen vieler menschen ist

Xurnichgut
Xurnichgut
2 Jahre zuvor

Jo, alles gut. Ist halt ein streitbares Thema, da darf man sich auch ruhig mal aneinander reiben^^

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

„Aber es bedeutet sehr wohl, dass Kinder, die Gewaltdarstellungen konsumieren, das Potential besitzen, diese nachzuahmen.“ – Das ist soweit nicht unbedingt falsch, aber man muss sagen, dass dies meistens nur bei Kindern oder Jugendlichen zu sehen ist, die ohnehin starke Probleme in sozialen Bereichen haben oder selbst Opfer von Gewalt wurden. Also man muss das schon ganz klar trennen. Ein Jugendlicher, welcher „normal“ aufgewachsen ist und dem Medienkompetenzen vermittelt wurde, wird durch Videospiele nicht unbedingt gewalttätiger. Ich durfte mich in Rahmen einer Hausarbeit mit den aktuellen Forschungsstand dieses Themas beschäftigen und man muss wirklich sagen, dass es sehr schwer ist… Weiterlesen »

André Wettinger
André Wettinger
2 Jahre zuvor

Das ist genau der Punkt, das Gaming mit Gewalttätig / Sucht gleich gestellt wird in unser doch so demokratischen Deutschland. Jeder wo zockt ist gleichzeitig ein potenzieller Amokläufer. Solche Vergleiche haße ich wie die Pest. Hätten die Verantwortlichen wo wahrscheinlich im Alter von 50+x ist, Kenntnis von dieser Generation hätte es über sowas keine Diskusion gegeben.

Andreas Straub
Andreas Straub
2 Jahre zuvor

Was hat das mit dem Alter zu tun? Ich bin auch fast 60 und zocke täglich (natürlich vor allem Destiny ;-). Ich denke das hat eher mit dem geistigen Alter zu tun. Ich kenne hier einige Menschen, die sind schon mit 40 in geistiger Hinsicht sehr „alt“. Solche Spendenaktionen begrüße ich zudem sehr.

André Wettinger
André Wettinger
2 Jahre zuvor

So ne Spendenaktion ist immer Top keine Frage. Ich persönlich bin eh der Meinung, lieber Spende ich bei sowas als irgendwo auf dem Erdball. Was das Alter betrifft bist du leider in einer Klasse wo die Voruteile gegen Gaming einfach größer sind. ( ist aber auch regional unterschiedlich. Auf dem Land schlimmer als in der Stadt )
Das ist einfach dieses Stumpfe denken gegen was neues. Obwohl das „Hobby“ Gaming schon längst in in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen ist.

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Ja, das ist schon interessant. Ich bin 40 Jahre alt, verheiratet und habe drei Jungs. Ich zocke seit 25 Jahren und selbst in meinem Alter gibt es genügend Leute, die es seltsam finden, dass ich meine Zeit mit Konsolenspielen verbringe. Viele reden allerdings auch nicht öffentlich darüber, machen es aber daheim trotzdem. Gaming hat in der Tat in vielen Köpfen noch einen komischen Ruf. Das wird oft in Schubladen gesteckt, da sich viele Leute nie wirklich damit beschäftigt haben. Eine Akzeptanz ist leider meistens nur bei jüngeren Leuten vorhanden.Egal, ich renne in meiner Freizeit trotzdem mit einem Destiny T-Shirt rum… Weiterlesen »

André Wettinger
André Wettinger
2 Jahre zuvor

Jahrgang 1980 ✌️????????

Andreas Straub
Andreas Straub
2 Jahre zuvor

Jahrgang 1957 – und ja, ich habe auch ein Destiny T-Shirt (Jahr 2, das schöne dunkelblaue) – derzeit 1778h „wasted“ on Destiny. (-:

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Ich würde es nicht „wasted“ nennen sondern „spent“. wink

Grant Slam
Grant Slam
2 Jahre zuvor

Dito ???? und dieses Jahr bin ich wieder da mit Tshirt meiner Triumphe und Gametag. Bin auch Jahrgang 1976

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

So siehts aus. smile
Ich lasse mir noch was auf den Rücken drucken, damit der nicht so leer aussieht. Ein paar Destiny Zahlen meiner Erfolge in über 2.200 Std. Spielzeit. Das wird ne schöne Auflistung. wink

BigFlash88
BigFlash88
2 Jahre zuvor

die aktion ist super und so, aber es ist schon sehr traurig wie rückschrittlich leute denken (shooter spieler spenden rückt schlechtes licht auf hospitz). in zeiten wo conchita und andere transvestiten als „normal“ angesehen werden und schwul und lesbisch sein „eigentlich“ keine rolle mehr spielen werden ego shooter oder spieler im allgemeinen noch so verwerflich gesehen. vl sollten deutschland oder österreich beim nächsten eurovisionssongkontest einen gamer auf die bühne schicken dass die welt sieht dass wir auch nur menschen sind

dh
dh
2 Jahre zuvor

Tja. Manch ein Streamer macht Videos über sein neues Auto o.ä. was er sich von seinem Twitchgeld gekauft hat, andere machen sowas.
Ich finde es sehr gut, das es Streamer gibt, die solche Aktionen machen.^^

Fluffy
Fluffy
2 Jahre zuvor

naja,…

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Geile Aktion! Habe auch schön öfter bei solchen Stream-Spendenaktionen für den guten Zweck gespendet und sehe da auch keinen Konflikt zwischen einem Shooter und dem guten Willen dahinter. So erreicht man auch eine Zielgruppe, die sich so bei „normalen“ Spendenaktionen eventuell gar nicht beteiligen würde, da sie es gar nicht mitbekommen. smile

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.