Destiny: Ist Haus der Wölfe wirklich Destinys letzte Chance?

Der MMO-Shooter Destiny soll eine Franchise begründen, die zehn Jahre hält. Doch vor dem Release des nächsten Bausteins kommen Zweifel auf. Entscheidet sich am DLC „Haus der Wölfe“ die Zukunft des Spiels?

Zehn Jahre soll die Franchise „Destiny“ überdauern. „Aber wie eigentlich?“, fragt man sich im Moment. Denn Destiny krankt daran, dass es einfach zu wenig zu tun gibt. Eine Krankheit, die es freilich mit anderen MMOs teilt. Anfang Dezember kam der letzte DLC f´ür Destiny heraus und der war dünn. Sehr dünn sogar.

Dunkelheit lauert wird allgemein als enttäuschend wahrgenommen

Einen Strike für alle brachte „Dunkelheit lauert“ nur. Der zweite Strike „Der unsterbliche Geist“ kam für die Playstation exklusiv. Und die sind kaum darum zu beneiden: Denn der ist laut Statistiken der unbeliebteste Strike überhaupt.

Destiny-Eris-Morn-Voice
Mit das Beste an Dunkelheit lauert: Eris Morn (hier mit ihrer menschlichen Stimme).

Drei neue Story-Missionen gab’s, die schon beim ersten Mal zu wenig und noch weniger Neues boten. Eigentlich waren es nur bestehende Missionen rückwärts. Einzig die neue Art, wie die Missionen vergeben wurden, wirkte wie eine interessante Ergänzung zum bestehenden Konzept: Mit dem tragischen Schicksal von Eris Morn fand sich so etwas wie ein roter Faden in Destiny.

Dazu kam noch der Raid „Crotas Ende“, der im Vergleich zum Vorgänger „Die Gläserne Kammer“ eher dürftig abschnitt und bei vielen unter den hohen Erwartungen blieb.

Das eigentlich Motivierende, was neu hinzukam, war der Item-Reset: Die Spieler mussten, unter viel Gemaule, ihre alten legendären Rüstungen und Waffen gegen neuere austauschen. Das galt diesmal zum Teil auch für exotische Waffen und Rüstungen. Darauf will man das nächste Mal aber verzichten.

Destiny-Atheon
Atheon: Der bessere Crota?

Das Haupt-Problem mit „Dunkelheit lauert“ war, dass die Spieler dafür 20€ bezahlen mussten und sich für diesen Preis, wie auch von Destiny, so viel mehr versprochen hatten. Denn so gut das Spiel ist und so viel Zeit die Spieler damit auch verbringen, ist augenscheinlich, um wie viel besser das Spiel an zahlreichen Stellen noch werden kann und muss. Der DLC „Dunkelheit lauert“ entwickelte das Spiel allerdings nicht oder (bei freundlicher Betrachtung) nur wenig weiter, sondern brachte lediglich „mehr vom selben.“

Das zweite Problem ist, dass Dunkelheit lauert seit 4 Monaten das einzige ist, was die Spieler neu bekamen. Seitdem Mitte Januar mit 6 Wochen Verspätung der Hard-Mode von „Crotas Ende“ öffnete, warten die Spieler auf neue Aufgaben. Und „Haus der Wölfe“ ist augenscheinlich noch weit weg. Zwischen April und Juni 2015 soll es erscheinen. Mit jeder Woche steigen die Erwartungen. Es scheint unwahrscheinlich, dass Haus der Wölfe noch im April kommt, sonst wären bereits erste Promo-Aktionen angelaufen.

Destiny-Landen

Was kann man von Haus der Wölfe erwarten?

Haus der Wölfe, von vielen im Voraus schon dank Season-Pass bezahlt, wird sich wahrscheinlich nicht gravierend von „Dunkelheit lauert“ unterscheiden. Darauf wiesen zumindest erste Leaks hin, die genau dasselbe Bild vom neuen DLC zeichneten wie vom alten: Wenige Missionen, ein Strikes, ein Raid.

Allerdings war dieser Leak schon vor dem Release von Destiny entstanden. Bungie hatte mittlerweile Monate Zeit, auf das Feedback der Spieler zu reagieren und es einzubauen.

Destiny-Haus-der-Woelfe
Veralteter Leak?

So gab es zum einen die klare Ansage, dass man einen weiteren „Reset“ bei den exotischen Waffen nicht durchführen wird. Zum anderen tauchten Hinweise auf, dass man eine Art „Zweiten Turm“ neu ins Spiel bringen könnte.

Ansonsten herrscht im Moment Funkstille darüber, was Bungie wirklich für den DLC vorgesehen hat. Alles, was wir über den DLC zu wissen glauben (und das ist eine Menge), ist Monate alt und wahrscheinlich seit Monaten veraltet. Die Politik von Bungie scheint es zu sein, uns maximal wenige Wochen in die Zukunft schauen zu lassen. So stellt man im Moment häppchenweise den Patch 1.1.2. für Destiny vor.

Destiny-Speaker

Warum ist Haus der Wölfe für Destiny so wichtig?

Der nächste DLC „Haus der Wölfe“ ist für Destiny deshalb so wichtig, weil viele Spieler ihn über den Seasonpass bereits erworben haben und sich den DLC auf jeden Fall noch ansehen werden, auch wenn sie im Moment gelangweilt und/oder enttäuscht sind.

Aus einer anderen Warte betrachtet, ist „Haus der Wölfe“ jetzt der erste Zeitpunkt, an dem man sehen kann, ob Bungie das Feedback der Spieler wirklich angenommen und begriffen hat. Von September, dem Release, bis zum Dezember, dem ersten DLC, war zu wenig Zeit, um auf das Feedback der Spieler wirklich zu reagieren. Bis auf eine Ausnahme: Eris Morn habe man eingeführt und zum zentralen Punkt der Story gemacht, nachdem man gehört habe, dass Spieler eine Story vermissten, hieß es.

Jetzt vor Haus der Wölfe hatte man einige Monate mehr Zeit, um auf Feedback zu reagieren: Wunderdinge wird man allerdings nicht vollbracht haben. Dafür ist ein MMO zu komplex. Bungie hat augenscheinlich noch Schwierigkeiten, Veränderungen an Destiny vorzunehmen. So zu sehen bei den langwierigen Problemen sieht, wie den fehlenden Fixes bei exotischen Waffen oder dem Bug mit schwerer Munition.

Destiny-Turret

… aber es ist noch nicht die letzte Chance für Destiny

Man kann allerdings nicht, wie viele Fans das tun, nun sagen: „Das ist die letzte Chance von Destiny!“ Das ist eine verständliche Reaktion, aus der Frust, enttäuschte Hoffnungen und ein Gefühl der Ohnmacht sprechen: eine Trotz-Reaktion, aus dem Gefühl geboren, man werde von den Entwicklern nicht ernst genommen. Die Spieler möchten mit dieser Äußerung ihrerseits Macht gewinnen und Druck ausüben.

Allerdings: Wenn man sich anschaut, in welch desaströsem Zustand sich etwa The Elder Scrolls Online nach dem Release befand. Wenn man sich erinnert, wie mies die Stimmung dort lange Zeit war und wie TESO nun wieder glitzert und funkelt, so sieht man, dass Spieler vergessen. Vor allem angesichts einer Werbekampagne, Langeweile, erkennbarem Potential und wenn das Ding ein tolles Gameplay hat.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass Spieler rasch wütend werden und schwören, ein Spiel nie wieder anzufassen. Aber sie sind furchtbar inkonsequent darin, zu diesen Entscheidungen zu stehen.

house-of-wolves-reef-social

Sogar wenn „Haus der Wölfe“ auf ganzer Linie enttäuschen würde, hätten Activision und Bungie sicher die Mittel, mit der nächsten, dann größeren Erweiterung „Komet“ so sehr die Werbetrommel zu rühren, dass Spieler dem Game eine neue Chance geben werden.

Allerdings wären Bungie und Destiny in einer deutlich besseren Lage, wenn sie den DLC so hin bekämen, dass er die jetzigen Spieler besänftigt und ihre Erwartungen erfüllt. Doch wie sehen die genau aus? Was erwarten sich die Spieler vom DLC?

Destiny-Team

Was muss Destiny bei Haus der Wölfe anders machen?

Zu diesem Punkt möchten wir gerne Eure Meinung hören. Wir werden „bekannte Forderungen“ in einer Aufzählung zusammentragen. Ihr habt die Möglichkeit, Euch den wichtigsten Punkt darunter auszusuchen. Und Ihr könnt in den Kommentaren natürlich Eure Meinung sagen.

Welcher Aussage stimmt Ihr am meisten zu?

  • Mehr Story und Atmosphäre: Destiny sollte hier dringend beginnen, sein Potential auszuloten und eine spannendere Geschichte erzählen – mit Cutscenes und … revolutionärer Gedanke: Einer Art Spannungsbogen und Handlung. Die tollen Nebenfiguren sollten stärker ins Licht rücken, die vielen weißen Flecken in der Story-Landkarte verdienen es, gefüllt zu werden. Und wenn jemand dafür sorgen könnte, dass Ghost mehr macht, als 3 Minuten lang Türen zu öffnen, während wir seinen Robo-Hintern verteidigen müssen, wären wir demjenigen sehr dankbar!
  • Ein besserer Raid und interessantere Gegner: Es wäre zu wünschen, dass Bungie mit Haus der Wölfe da weitermacht, wo man mit „Die Gläserne Kammer“ aufgehört hat, und auf interessantere Boss-Mechaniken setzt und vielleicht auch ein paar neue Gegnermodelle bringt. Es macht doch keinen Spaß, wenn jeder Boss im Spiel einfach nur ein bestehender Gegner ist, der zu viel Chappi gegessen hat und fünfmal so groß geworden ist.
  • Eine höhere Wiederspielbarkeit von alten Raids und Strikes und allgemein mehr Auswahl: Eines der größten Versäumnisse von Dunkelheit lauert war es, den alten Raid „Die Gläserne Kammer“ zu entwerten, indem die Items dort nicht auf die neuesten Stufe gebracht wurden. Auch die Strikes verlieren bei ihrem xten Besuch viel an Reiz. Hier müsste sich Bungie durch zufällige Modifikatoren oder andere Gimmicks etwas einfallen lassen.
  • Mehr exotische Beutezüge, Schatzkarten, Events und Abenteuer: Auch außerhalb des starren Ablaufs sollte Bungie für Einzelspieler Besonderheiten einführen, ganz spezielle Aufträge, an deren Ende eine Belohnung in Destiny wartet, die nicht jeder hat und für die sich der Ärger lohnt. Was ist mit Schatzkarten oder was ist mit mehr PvE-Events?

Welcher der vier Aussagen würdet Ihr am stärksten zustimmen? Oder seid Ihr für Punkt 5 „Was anderes …“? Dann schreibt es in die Kommentare.
[yop_poll id=“2″]

Und zur Frage aus der Überschrift könnt Ihr Euch natürlich auch äußern:

[yop_poll id=“3″]

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

109
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Adnan
Adnan
5 Jahre zuvor

Leider zu spät, aber trotzdem mal n paar Ideen:

Wenn man in Raids statt einfach nur Waffen „Mods für
Waffen“ finden würde, zum Beispiel statt der Heze-Rache einen Mod
„Raketen bilden Clusterbomben“ oder statt Crotas Hunger einen Mod
„Zielsuchende Raketen“, könnte man sich seine Lieblingswaffen basteln.

Wenn man die Mods dann auch noch stacken könnte, würde es
besonders interessant werden, weil man dadurch seine Waffen zum Beispiel
besonders stark, stabil oder schnell machen könnte, mehr Clusterbomben oder
noch aggressiver bei der Zielsuche.

Spezielle Mods könnten vllt besonders selten sein und zum
eigentlichen Vorteil noch zusätzlich die Waffe optisch verändern, wie zum
Beispiel in Flammen setzen oder so. Dann würde man sich andere Chars auch genauer
angucken.

Mir fehlt bei Destiny ein Indikator besonders erfahrene
Spieler direkt zu erkennen. Ich rede nicht von Trophäen und dem Hüter-Lord. Da
achtet wohl kaum jemand in Random Truppen drauf. Grimoire-Punkte haben auch
keine Aussagekraft. Ich habe Crota schon über 175 Mal gelegt und es ist
komisch, wenn mir dann jemand, der ihn fünf Mal gelegt hat, erklärt, wie der
geht. Wenn man jetzt aber drei goldene Sterne oder so in der Ecke vom Abzeichen
hätte, wüsste man gleich, dass man da nicht mit einem Anfänger spricht. Diese
Auszeichnungen müssten aber echt schwer zu verdienen sein, so dass nicht jeder
zehnte mit denen rumläuft und fast keiner alle hat.

Zax
Zax
5 Jahre zuvor

Ich spiele Destiny seit der ersten Stunde.
PvP mag ich gar nicht, dafür umso mehr den kooperativen PvE Teil.

Ich beobachte seit einigen Wochen, dass nur noch rund 10% der Leute
aus meiner Destiny-Freundesliste dieses Spiel spielen und eben 90% nicht mehr!

Danach gefragt, woran es liegt, kam unisono als Antwort:
Zu wenig Abwechslung sorgt für Langeweile.

Weitere häufige Anwtworten waren:
Ich spiele nur noch, weil ich den Raketenwerfer haben möchte, dessen Namen man nicht erwähnen darf wink
Habe schon alles an exotischer Ausrüstung und Waffen was es gibt und drei Charaktere auf Level 32.
Es dauert zu lange bis der nächste DLC kommt. Besser wäre, wenn er schon im März erschienen wäre.
Spiele erst wieder, wenn endlich der neue DLC rauskommt, und hoffe, dass der gut ist, sonst war es das für mich mit Destiny.

Auf die Frage, was man besser machen sollte, kamen folgende Antworten:
Mehr Abwechslung im Spiel.
Der Tresor ist zu klein und (ohne App) man muss in den Turm zum Tresor um an Waffen und Ausrüstung zu kommen. Ein Orbital-Tresor wäre cool smile
Bei Beutezügen und Missionen lassen sich die Videos nicht überspringen – das nervt beim x-ten Mal.
Waffen eines Typs wechseln und Munitionssynthese benutzen etc. geht auch nur über das duselige Menü. Hier sollte eine bessere Lösung her.
Wieso werden die Waffen aus dem PvE für das PvP generft? Ich will eine 331’er Vex für die PvE-Gegner.
Wieso kann einer 4 Wochen im Voraus sagen, was Xur bringt, wenn Bungie uns weis machen will, dass alles zufällig ausgelost wird? Da werden wir zahlenden Spieler von Bungie für dumm verkauft!

Ich denke es wird noch einmal einen Schub mit dem nächsten DLC geben, sollte der aber wieder die Erwartungen der Spieler/innen enttäuschen, werden viele künftig weg bleiben.
Dann wird Bungie am 10-Jahresplan wohl noch etwas nachbessern dürfen wink

Gruß
Zax

Chris
Chris
5 Jahre zuvor

Ich habe dieses Spiel intensiv (3x 32er) gespielt. Von der Steuerung und vom Feeling bin ich absolut begeistert. Aber mein Durchhaltevermögen ist eher darauf begründet, weil ich wie die meisten Spieler auch, Jäger und Sammler bin. Für mich ist „Haus der Wölfe“ tatsächlich die letzte Chance. Nicht weil ich den paar Euro für den wenig gebotenem DLC Content hinterhertrauere, sondern weil ich Bungie es nicht zutraue zu liefern. Das die Story sehr schwach ist, wurde ja schon hinreichend diskutiert und ist über jeden Zweifel erhaben. Es sind die unsinnigen Game Design- & UX Entscheidungen im Spiel (z.B. sehr eng bemessene Tresorkapazität, Spawn von Gegnern an immer der gleichen Stelle (Null Dynamik), langweiliges Waffen Design, keine Namenvergabe des Chars, PVP Zwang für exotische Beutezüge, Bugs Bugs Bugs, usw.) Selbst die mobile Anwendung für den Tresor – viel zu umständlich zu bedienen (bis man sie da alleine „durchgeklickt“ hat).

Das Spiel wirkt auf mich einfach nur lieblos dahin geklatscht und das letzte DLC erst recht. Spiegelverkehrte Strikes?! Die Spiele Schmiede lacht sich schlapp über uns. razz Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber auch andere Mütter haben hübsche Töchter.

jokl
jokl
5 Jahre zuvor

Ich hätte gerne das Steuerkreuz genutzt und nciht für unsinnige Aktionen wie tanzen.
Primär-, Sekundär und -Schwere Waffen per Druck auf dem Steuerkreuz wechseln. Dann kann man endlich zwischen Schrot und Sniper, Scout und Handgun etc. wechseln, ohne im Kamp in das blöde Menu zu müssen und warten bis das geladen hat!!

Jans Rozkalns
Jans Rozkalns
5 Jahre zuvor

Der erfolg von destiny ist nur durch markt lücke entstanden Jahre lang gabs kein Spiel in dieser form.
Ich fande Inhalt gut bis Story vorbei war.
Endgame besteht einfach nur aus raid pro dlc und grind abgesehen von ziemliche langweiligen PvP.
Das ist für ein solchen online game welchen keins ist in Wirklichkeit verarsche.
Ein MMO shooter sollte deutliche öfters updates habe als einmal in 4 Monaten mit paar strikes und raid.

gisi
gisi
5 Jahre zuvor

Hallo erstmal! Ich bin einer der Destiny Spieler die eher unregelmäßig zum zocken kommen… dies tut (meiner Meinung nach) dem Spiel jedoch kein großen Abbruch. Hab zwar noch kein 32er und finde den momentanen Content (im vergleich mit anderen Games) sicherlich auch etwas „dünn“ aber Destiny ist und bleibt für mich ein Highlight. Dies liegt viel an der (wie von TONZ angesprochenen) Art und Weise wie Bungie mit Kritik umgeht und auf die Community reagiert. Klar kann man auch den Frust verstehen der sich aufbaut wenn man 20 Euro in ein DLC investiert und lediglich Content im Umfang von einigen Wochen Spielzeit (wenn man nicht jeden Tag spielt!) erhält, gleichzeitig aber Monate auf neues warten soll. Lasst euch sagen das es nachvollziehbar ist aber dennoch nichts schlechtes heißen muss! Wer hat schon den Blick hinter die Kulissen? Auch wenn HDW nicht VIEL neues bringt, bin ich mir sicher das Bungie durchaus auf die Spieler eingehen wird (weil sie eben auch Geld damit verdienen möchten) und es auf lange Sicht gesehen deutlich erweitern und verbessern werden. Macht euch klar das Entwicklung IMMER Zeit in Anspruch nimmt und das das reagieren auf die Community immer eine Verzögerung des momentanen Ablaufs bedeutet… und das eventuell bereits erarbeitetes (vom Spieler wie vom Entwickler) verworfen werden kann! Ich sehe bisher zwar nur das GEWALTIGE Potential des Spiels, will aber auch momentan einfach nicht aufhören zu spielen xD Fazit: Destiny ist nicht nur für den „Harten Kern“ interessant sondern eben für jeden der eine tolle Story, Atmosphäre und (größten Teils) Community genießen. Das Spiel hat zwar noch hier und da Verbesserungen und Erweiterungen VERDIENT, aber alles in allem steh ich der Zukunft Destinys sehr positiv gegenüber wink

Chris Utirons
Chris Utirons
5 Jahre zuvor

“ eben für jeden der eine tolle Story“, also dass kann ich nicht nachvollziehen.

Wenn Destiny eines nicht hat dann Story. Sie haben ein schönes Universum aufgebaut aber an Story fehlt es momentan.

Ansonsten sehe ich das genauso erstmal abwarten wie es sich entwickelt.

maxx
maxx
5 Jahre zuvor

definitiv die letzte chance. langweilen kann ich mich auch wo anders.

özi
özi
5 Jahre zuvor

Was ich mir vorstelle? Schaut euch WARFRAME mal genauer an, damit ist eig alles gesagt.

Mike
Mike
5 Jahre zuvor

Vielleicht ists ja wirklich so wie bei GTA V! Wobei der Vergleich mit GTA hinkt da die DLC’s/Updates Gratis sind. Nicht so bei Destiny – und seien wir uns ehrlich, es hat keiner ein Problem für Updates/DLS’s zu bezahlen ABER wenn man dafür nichts bekommt ist es sehr wohl ein Problem! Ich stelle mir unter einem DLC für 20€ einfach mehr vor sad

sergej
sergej
5 Jahre zuvor

Bestes Beispiel….
Gta haut ein neues dlc raus und wird zum meistverkauftem spiel der woche.
Wenn bungie ordentliche dlc macht profitieren sie auch davon, dass mehr neue spieler dazu kommen .

Das spiel ist viel zu trocken . Die story ist kaum vorhanden. Kann mir einer erklären warum und wofür wir hüter kämpfen ?

Hans
Hans
5 Jahre zuvor

für den Loot …

Mann-Im-Mars
Mann-Im-Mars
5 Jahre zuvor

Ich gehe davon aus das alle die sich hier bei mein MMO die Artikel
durchlesen Interesse an einem Spiel haben (obwohl man sich bei manchen da gar
nicht so sicher ist). Seit Destiny besuche ich diese Seite mehrmals die Woche.

Ich selber Spiele gerne Destiny und sehe wie viele andere
auch das Potenzial was in diesem Game steckt. Jedoch muss man auch realistisch
sein und sich überlegen warum es so viel Kritik gibt und auch TONZ räumt ein
das viele Spieler das Game verlassen, und dafür muss es ja Gründe geben.

Bungie hat Destiny nicht als Spaß an der Freude entwickelt
sondern um Geld zu verdienen, diese Tatsache sollte man sich immer im
Hinterkopf behalten, vor allem wenn man das Spiel +DLC / Hüter Edition erworben
hat dann wurde das einem nicht Geschenk.

Destiny ist nicht das Spiel geworden was die Herstellen beworben
und versprochen haben und dem kann keiner wiedersprechen, doch nun ist das Kind
in den Brunnen gefallen und alle hoffen das es schwimmt. Auch ich hoffe das
Destiny besser wird und Bungie das Spiel voran bringt den Stillstand ist tot, denn
wenn die Server abgeschaltet werden kann keiner mehr spielen.

Deswegen kann ich es gar nicht verstehen wenn sich Leute
freuen wenn kaum noch Leute spielen, je mehr desto besser ist doch die Devise
und man kann sich immer noch aussuchen mit wem man Spielt.

Das was Destiny bietet ist den meisten einfach zu wenig und
ich kann das auch nachvollziehen. Hab z.B. seit Februar meine 32er voll, kann
es durch EB und weiter RAIDEN zwar verfeinern doch mit dem nächsten DLC dann
doch wieder alles in die Tonne Kloppen und das hab ich auch im Hinterkopf, was
mich nicht davon abgehalten hat die Gear zu holen. Deswegen finde ich es auch
gut das die EXO-Waffen diesmal bleiben das ist eigentlich nur ein Schlag ins Gesicht
für diejenigen die sich die Mühe machen. Man Farmt um ein Ziel zu erreichen
doch das Ziel ist nicht Farmen!

Gotteshand
Gotteshand
5 Jahre zuvor

Schaut Euch mal an was aus Warframe mit den Jahren geworden ist….

Richtig heftig was da abgeht.
Ganze Metropolen zum Handeln, eigene Raumschiffe..begehbar, Weltraum Kämpfe, Tierzucht, PvP Events um die Herrschaft, Eroberungen, Headhunter Bountys, Entwicklungslabore, Eigene Gilden Dojos, Unterwasser Kämpfe, Wingsuits, Planeten Survival gegen Wetterbedingen.. OmG ich könnte ewig so weiter schreiben…

Und alles fing an mit anwählbaren Schlauchlevel….

Gotteshand
Gotteshand
5 Jahre zuvor

Der große Teil ist genau das nicht.
Wäre der große Teil es, wäre Driveclub am Ende nicht doch noch ein Erfolg geworden.
Oder Unity…oder GTA nach den ganzen Online Debakeln.

Gotteshand
Gotteshand
5 Jahre zuvor

Toller Artikel. Trifft absolut den Punkt.

Der Artikel ist auch nicht negativ geschrieben, sondern vielmehr ehrlich und objekiv.

Meine Meinung ist, Haus der Wölfe wurde nicht umsonst verschoben, nach all der argen Kritik an Crotas DLC.

Destiny wirs spätestens mit Komet einen riesen Sprung machen.

mee
mee
5 Jahre zuvor

Ich glaube ja auch das wir zwar mit HDW keinen fünffachen Rückwertssalto **:-)** bekommen aber sie haben das DLC verschoben eben weil sie manche fehler nicht nochmal machen wollen. Es wird aufwärts gehen vielleicht nicht so schnell aber mit kleinen Schritten und ich find Destiny hat das auch verdient da so viel Potenzial dahinter steckt…. und sind wir mal ehrlich wenn man Familie und Beruf hat und pflegt und ein bisschen perfektionist ist hat auch noch was zu tun in Destiny smile

visii
visii
5 Jahre zuvor

Ich hab jetzt sicher 30 mal crota gespielt oder atheon 3 charackter alle auf 32 wenn das neue up mir nicht gefällt höre ich auf investiere kein rapen meher

visii
visii
5 Jahre zuvor

Du träumst zu viel satur

Saturnaday
Saturnaday
5 Jahre zuvor

Ich verstehe nicht, wieso alle Destiny schlecht machen, vorallem weil es so oft gespielt wird. Selbst wenn Haus der Wölfe ein kompletter Griff in’s Klo wird, bin ich mir sicher, dass Destiny immernoch seine Spielerzahl aufrecht erhalten kann. Der Comet (Destiny 2?), ein riesen DLC wird sicherlich erneut viele Spieler bringen. Ich persönlich sehe in Destiny viel Potential. Wenn der 10Jahresplan von Bungie endet, wird jeder nur noch staunen können, was passiert ist! Erstmals, weil neue Waffentypen hinzukommen werden, dann sehr wahrscheinlich 2 weitere Planeten (Europa, was eigentlich ein Mond ist… Glaube von Jupiter?), der Merkur wird endlich spielbar mit Missionen und Strikes und wenn es schon neue Planeten geben wird, dann wird es vielleicht sogar neue Rassen geben? Vielleicht muss man am Ende den Turm vor einem letzten großen Angriff schützen und es kommt zu einem epischen Ende? Nimmt Geduld und Zeit mit und lasst euch überraschen. (und ich meine nicht den Exotic Sniper)

TONZ
TONZ
5 Jahre zuvor

Ich finde diesen Artikel scheiße! … Vorab, dies ist keine persönliche Kritik an den Verfasser. Zum sachlichen: Ich finde den Artikel als sehr negativ geschrieben. Wie kann es sein, dass man nach Meinung fragt, welche sich auf ausschließlich negative Aussagen bezieht? Wo ist: „Das machst du geil Bungie!“? Ich möchte kurz meine Situation zu Destiny beschreiben. … Ich habe 3x32er, 2810 grimoire, 27 Tage pve und ca 7 Tage pvp. Unser Clan hat sich bedeutend verkleinert, spürbar deutlich andere Clans auch. Die Spielzeit geht bei den meisten zurück. Ich spiele mit Leuten aus mind. 5 verschiedenen Clans. Ich spiele täglich mit mind. 3-4 anderen regelmäßig, und ja, ich arbeite, und ja, ich bin stolz auf meine Verdienste in Destiny. Die meisten mit denen ich spiele sehen dies genauso. Wir haben fast alle, alle items (ja, mir fehlt immernoch ein exo, …, der falkenmond). Wir spielen relativ professionell, können uns Dank der items auf jede Situation einstellen, …, genießen es zusammen. Pvp hatte ich diese Woche eine Truppe mit 6 Spielern, wo der gefühlte grimoire Durchschnitt bei 2750 lag, drei davon über 2900. Eisenbanner 20k zu 3,7k gewonnen, wow war das geil. Über 2h kein Match verloren. Gestern habe ich endlich die Trophäe makelloser raid erhalten, waren dazu zu 5. bei crota, hat ca. 30min gedauert. Werde diese Woche 3x Rang 5 Eisenbanner erreichen, und ja, ich habe den perfekten JH bekommen (aus meiner Sicht perfekt). Arkus, Aggressive ballastik, Messucher und Feld-Scout-wow! Ich habe jede Waffe, bis auf eine, die ich haben möchte. Ich liebe es! Die mit den ich spiele lieben es auch. … So. … Jetzt zu den unzufriedenen. Ich finde es scheiße, sich über etwas aufzuregen, Miesmacher brauche ich nicht, diese ziehen die Stimmung mit drei unpassenden Aussagen herunter. Brauch ich nicht mit Spielen! Ich habe Leute gefunden, die nach wie vor einen mords-Spaß an destiny haben, und haben werden. Ich habe nun knapp 150k Glimmer im Tresor, für jeden char jedes IB-item gekauft, auf jeden char mind 7x rufpakete für nach dem dlc. Ich spiele dieses Game so gut wie nie alleine, aber jmd, der rumjammert, mit dem spiele ich nicht gerne, diese Menschen meide ich. … Das Spiel ist der Hammer, und ich kenne genügend, die dass genauso sehen. Ich komme auch nochmal darauf zu sprechen, dass dies ein mmo ist, und viele nicht mmo Spieler dieses Spiel auch getestet haben. Die meisten, denen mmo nicht liegt, sind enttäuscht, wünschen sich das Spiel perfekt, die anderen die es lieben sind begeistert. Das Spiel lebt von der cummity, …, nicht jeder Spieler ist gesellschaftsfähig oder fähig das Spiel auf einem guten Level zu spielen. … Diese Spieler sind raus! Jetzt spielt der harte Kern, ein Traum wird wahr. Die meisten unbrauchbaren oder nicht förderlichen aussortiert, nice! Ja, …, viele Worte meinerseits. Ich liebe dieses Spiel, und spiele mit denen, die es auch lieben. Wir freuen uns aufs dlc und darauf wie bungie reagiert. … Wahnsinn, was Bungie für den Spieler tut, Hochachtung meinerseits. An allen Ecken wird darauf reagiert, was die Spieler wollen. Das Spiel lebt und wächst mit und durch die Community. Am befriedigsten für mich ist das gameplay, die itembefriedigung jene ich erfahre und im Vordergrund die Community. … Wer dieses Spiel alleine spielt, tut sich in meinen Augen keinen Gefallen und spielt das falsche Spiel, mmo, bro. Wer hatet? Die die nicht 3h am Stück Glimmer Farmen gewohnt sind oder wollen, die die kein Bock auf pvp haben, die die keine Destiny Freunde haben, und vorallem die, die kein mmo spielen möchten, aber vieles bei Destiny gut finden, was sie in anderen Spielen nicht finden (Aufzählung bleibt erspart). So, das war’s, was ich sagen wollte. Ein endgeiles Spiel.

TONZ
TONZ
5 Jahre zuvor

Achso, der letzte perk JH ist Kontrolle der Massen.

m_coaster
m_coaster
5 Jahre zuvor

Du bist ein Hardcore Spieler. Schön. Wirklich. War ich früher auch mal. So Anfang 20. Bedenke nur eins, mit den richtigen leuten macht es auch Spaß Kirschkerne zu spucken. Mit den richtigen Leuten macht fast jedes 0815 MMO Sau viel Spaß und man kann oft unendlich viele Dinge machen. Das kann aber nicht das Ziel eines Spiels sein. Im übrigens sind auch viele einfach angenervt das Bungie ein Spiel bringen wollte das gewisse Dinge bot, es wurden diverse Sachen gezeigt und am Ende war am Release Destiny ein anderes Spiel.

Nur in einer Sache widerspreche ich Dir entschieden. Ich spiele seit über 10 Jahren mit Leuten MMOGs und gerade diese Leute sind von Destiny enttäuscht.

Du darfst übrigens auch ohne deine Erfolge zu posten mit dem Spiel Spaß haben. wink

Alex_sany
Alex_sany
5 Jahre zuvor

Da du von Falkenmond sprichst weiß ich, dass du auf der Playstation zockt. Die Wahrscheinlichkeit, dass es auf der PS4 ist, ist daher recht groß. Kannst mich ja, wenn du magst, adden (psn: Alex_sany81). Ich bin noch ähnlich begeistert wie du dabei smile
Hab aber „nur“ 2750 Grimoire Punkte und nur ca. 50k Glimmer im Tresor xD Mir fehlen noch 2 exo Waffen bis zur perfekten Sammlungen (Monte Carlo und Der 4. Reiter). 22 exotische Waffen sind auch komplett vollgelevelt (doppelten nicht mitgezählt).
Jede exotische Rüstung für alle Klassen hab ich auch. Makellosen Raid hab ich bereits im Dezember bei VoG geschafft und seit Januar Platin.
Die Leute die so wie du noch denken und begeistert dabei sind, werden leider weniger in der Freundesliste. Also evtl. können wir ja mal den ein oder anderen Raid mal zusammen machen.

Synkro92
Synkro92
5 Jahre zuvor

Würde dich mal einfach als Freak/Suchtii bezeichnen, ohne dem ganzen einen negativen Beigeschmack zu verleihen. Es gab sie schon immer und in allen Games und es wird sie immer geben. Nur ein Game auf Teufel komm raus ewig zu zocken bis man dann mal endlich Kryptarchen Level 1000 erreicht für 5 Grimoire-Punkte ist nunmal nicht jeden sein Ding. Verstehe bitte auch das es viele gibt die das game zwar mit der gleichen Begeisterung wie du gespielt haben aber ab einem gewissen Punkt einfach die Lust verlieren. Ein CoD z.B. verliert iwann den Reiz, jedoch waren die einzelnen Teile von CoD niemals darauf ausgelegt Langzeitspielspaß zu bieten. Aber wenn ich Destiny habe und es DLC’s u. Updates gibt und auch eine entsprechende Entwicklung versprochen wurde, dann darf man in dem Fall enttäuscht sein.

Mann-Im-Mars
Mann-Im-Mars
5 Jahre zuvor

Ich kann mich hier vielen Vorredner nur anschließen. Ich spiele seit fast Anfang an und habe mittlerweile drei verschiedene Charaktere alle auf 32.
Als erstes würde ich mir wünschen, dass von Bungie mehr offizielle Informationen kommen denn dieses ganze rum gelieke liegt größtenteils daran dass von den Verantwortlichen nichts kommt. Ein Beispiel dazu ist das es hieß dass das nächste DLC (HoW) im März kommt, das war überall zu lesen und keiner hat dem widersprochen und es hätte auch zu dem vorherigen Zyklus gepasst. Bei uns hat das jeder für voll genommen und sich angesträngt sein Char optimal auf das nächste DLC vorzubereiten. Als dann die offizielle ansage von Bungie kam das es erst im 2 Quartal kommt haben wir alle ganz schön blöd aus der Wäsche geschaut, vor allem was ist das für eine Aussage 2. Quartal (das geht von April bis Juni, ich finde diese Aussage einfach unzureichend !!! Ich zahle ja auch nicht dann irgendwann im 3.Quartal).
Desweiteren würde ich mir eine vernünftige Story wünschen, den das was bis jetzt bei Destiny an Story gezeigt wurde ist in meinen Augen einfach unzureichend. Hab den Bericht gelesen „Was ist mit der Story passiert“ oder so ähnlich und ich muss sagen das ja eine Story und die auch gut durchdacht vorhanden war und alles was davon übrig ist sind die Grimorie Karten welche von vorne bis hinter verbugt sind. Hierzu ein weiteres Beispiel, als ich von einem Kommilitonen gefragt wurde, nach dem ich die Story in zwei Tagen Spielzeit jedoch kaum Inhalt mit ein paar Videosequenzen durch hatte, um was es geht konnte ich ihn keine richtige Antwort geben was ich sehr bedauerlich fand. Mittlerweile bin ich schlauer doch als ich die Story das erste mal durch hatte war für mich die Kernaussage „einfach Gegner metzel der Rest ist egal“. Fühlte mich kein bisschen in das Spiel integriert oder herangeführt.
Als nächsten Punkt würde ich gerne die Events ansprechen welche eigentlich jeden Monat kommen sollten. Was ist aus dem PVE Event geworden, bis jetzt nur einmal gesielt und in der Versenkung verschwunden? Das Eisenbanner Event kommt mittlerweile regelmäßig doch ich kann mich an eine Zeit erinnern da war dem auch nicht so. Vor allem die Aufgaben zu den Event sind alles andere als einfallsreich doch ist es schon mal ein Vorteil dass aus „Automatikgewähr“ -, „Primer“ -Abschüsse geworden sind. Denn alle spielen ja immer nur mit Automatik gewähren deswegen muss man die mal wieder nerven, hmmm warum nur?
Was ich auch noch unbedingt ansprechen muss sind die vielen Bugs im Spiele. Ich kann einfach nicht verstehen wie man so unfertige Sachen raus bringen kann, vor allem wenn sogar die Entwickler selbst am Raiden sind und sich darüber aufregen wenn Crota einfach aufsteht oder bei Atheon das Porten mal wieder fehlgeschlagen ist. Klar kann man kleine Fehler im Nachhinein noch fixen aber die Aufgeführten Bugs sind Gravierend.
Das was Destiny bis jetzt am Leben gehalten hat war die Community, die Leute mit denen man zusammen gespielt hat doch hierzu noch mal eine kleine Geschichte. Als ich angefangen habe zu spielen hatte ich 5 Freunde in meiner Playlist alle aus real life. Mittlerweile sind es knapp 100 von dehnen min. 50 am Dienstag on waren und so im schnitt min.30. Mittlerweile wenn 10 in Destiny on sind ist das schon eine Leistung und ich find es schade das so viele abwandern doch dann stellt sich mir die Frage wie Bungie auf die Monsterzahlen kommt?

Sorry für den riesen blocktext, doch ich musste mir das mal von der Seele schreiben. So im Nachhinein ist mein größter Wunsch eigentlich der, das Bungie genau das liefert mit dem Support was zu Beginn auch versprochen wurde (vor allem wenn es stimmt das da knapp 6 Jahre Entwicklung dahinter stecken)

m_coaster
m_coaster
5 Jahre zuvor

Ich denke der neue DLC wird Leute die vor kurzem noch spielten wieder aktivieren und die Spielerzahlen werden durch die Spieler verbessert die damals den Season Pass voller Hoffnung gekauft haben. Leute die richtig gefrustet sind, und davon kenne ich einige, die werden diesen DLC auslassen und auf eine 1.5 bzw. 2.0 Version warten und dann wohl Destiny noch eine Chance geben. Dieser DLC verzögert aus meiner Sicht nur die sichenden Tot. Der Auschwung, die Entscheidung, wird später in diesem Jahr gefällt.

Am Ende fehlt Destiny fast alles aus der Umfrage. Am meisten eine faire Informationspolitik. Ich habe mich selten von einem Spiel und DLCs so verarscht gefühlt. Wer die Vergangenheit und E3 Präsentationen mit dem vergleicht was man bekommen hat, und nun zum Teil in DLCs wiederfindet, ohne passende Geschichte, sorry, der kann nur so richtig abkot…..

Mann-Im-Mars
Mann-Im-Mars
5 Jahre zuvor

Der letzte Absatz triff genau ins Schwarze, kann dem nur 1000%ig zustimmen ! !!

wal-werde
wal-werde
5 Jahre zuvor

so leute ab freitag ist erstmal schluss mit destiny bis zum nächsten dlc.am freitag kommt nämlich Borderlands: The Handsome Collection ich freu mich auf tausende waffen und ausrüstung das wird wunderschön.mfg

mee
mee
5 Jahre zuvor

War auch schon am überlegen ……. ich hatte das einser recht viel gezockt nur leider hab ich mich an dieser Comicgrafik satt gesehen. Ich persönlich fände Borderlands mit Destinygrafik viel ansprechender auch wenn damals die Grafik ganz cool war.

Marc Kaminski
Marc Kaminski
5 Jahre zuvor

Wünsche mir eine zusammenhängende Welt in der es friedliche und gegnergebiete gibt.
Quasi ein turm aus dem man herausgehen kann und ich selber entscheiden kann wann ich meine waffe ziehe.
Habe ich die waffe auf den rücken sehe ich meinen hüter, zieh ich meine waffe switch ich in die Ego Ansicht.
Das were mal was cooles

Issa
Issa
5 Jahre zuvor

Ich würde mir sowas auch sehr gerne wünschen !

Gotteshand
Gotteshand
5 Jahre zuvor

Jap. Errinert mich etwas an das Brachland aus wow damals smile und dann bitte noch Open World PVP. Wuuuuuu . Und sogar mehrere Spielbare Fraktionen . OMG …sry hab etwas rum gesponnen wink

Scofield
Scofield
5 Jahre zuvor

Für mich als Destiny Spieler der seit Beginn dabei ist, sind alle angegeben Punkte eigentlich wünschenswert aber wenns einen treffen muss dann doch bitte einen Raid der so gut ist wie die Gläserne und auch im Hard mode dann wieder was anders macht, quasi zwei raids in einem.

Neue Story Missionen mit guten Zwischensequenzen wünschen sich sicher viele aber macht das jetzt noch einen Unterschied? Ich denke nicht, die Haupt/Originalstory ist nunmal crap da kann man nix mehr machen.

Exo Beutezüge wäre gut, gäbe aber auch die Möglichkeit einfach mal nen bisschen vom RNG weg zugehen und mehr den besseren Spielern die Exos zu geben. Wird aber aus Gründen wie Fairness etc nicht passieren. Also her mit den Beutezügen…Aber zu erst nen guter Raid : )

Stelze
Stelze
5 Jahre zuvor

Es täte ja der Abwechslung gut (und da sind zumindest in meinem Freundeskreis viele dafür) wenn man ein paar Raumschiff Gefechte einbauen würde bei Destiny. Paar Piraten jagen, im Riff oder Asteroiden Gürtel Schiffe beschützen die Glimmer abbauen, die ein oder andere Versorgungsflotte der Kabale / Gefallenen angreifen und zerstören etc.. Die Schiffe die man bekommt sollten, so finde ich, nicht nur kosmetisches Beiwerk sein…

mee
mee
5 Jahre zuvor

Ich finde die Idee mit der Versorgungsflotte nicht schlecht und als Gewinn würde dann einen Betrag x als Glimmer rausspringen. Das würde eventuell das reine Glimmer farmen im Sperrgebiet ablösen (vorrausgesetzt es ist änlich gewinnbringend)

Gotteshand
Gotteshand
5 Jahre zuvor

Klingt sehr nice

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Jahre zuvor

Es war ja nur als Beispiel von Dingen gemeint, die man nicht rational begründen kann bzw. von denen Dingen, wo man sich schwört: „Nie wieder!“ und dann wacht man doch mit einem Brummschädel auf. Alkoholismus ist da noch mal was anderes. Ich hab mehr auf einen Kater angespielt, den haben ja wahrscheinlich viele schon erlebt und gesagt: „Nie wieder das Zeug!“ So wie es auch bestimmte Liebesbeziehungen gibt, bei denen man weiß: Das ist nicht gut für mich, aber trotzdem flammt es immer wieder auf.

Ich hab neulich einen Bericht gelesen, dass die leidenschaftliche Beziehung, die Spieler zu ihrer Spielkonsole entwickeln, im Hirn dieselbe Prozesse auslöst wie „echte Liebe“, also dieses bedingungslose Verteidigen von XBox gegen PS oder umgekehrt – und wie leidenschaftlich das ist – kommt daher.

Es sagen bei sowas viele: Ja, das kann schon sein, aber das gilt nicht für mich. Ich bin total rational und hab Kontrolle über mein Fühlen und Handeln.

Glückwunsch, ich hab das nicht. smile

BigBadWolf
BigBadWolf
5 Jahre zuvor

Zitat: „Man kann allerdings nicht, wie viele Fans das tun, nun sagen: „Das ist die letzte Chance von Destiny!“ Das ist eine verständliche Reaktion, aus der Frust, enttäuschte Hoffnungen und ein Gefühl der Ohnmacht sprechen: eine Trotz-Reaktion, aus dem Gefühl geboren, man werde von den Entwicklern nicht ernst genommen. Die Spieler möchten mit dieser Äußerung ihrerseits Macht gewinnen und Druck ausüben.“

Das ist keine Trotz-Reaktion, das ist einfach gesunder Menschenverstand, nicht mehr und nicht weniger…

Es ist immer noch dem Kunden überlassen wie er Urteilt, das hat einfach mal überhaupt nix mit trotzig zu tun.
So ein Schmarrn^^

mee
mee
5 Jahre zuvor

Da steckt schon ein fünkchen Wahrheit mit drin….. ich sehe einen Großteil der

User die meinten nach dem DLC (HDW) nicht mehr zu spielen schon bei Comet am suchten wink

Cedric Biester
Cedric Biester
5 Jahre zuvor

Klar, ich hab es bei LoL auch oft das ich aus Frust sage ich höre auf…nach 2 Tagen spiel ich dann wieder. Selbiges für CoD/Gw2/TESO etc. So wie die hater der Konsolen die sie am ende trotzdem kaufen.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Jahre zuvor

Es entspricht zu 100% meiner Erfahrung, was ich da geschrieben hab. Auch wenn man das nicht so gerne hört.

Aber es ist so oft, dass man wo liest „Das reicht! Die kriegen keinen Cent mehr von mir! Nie wieder!“ oder „Das war das allerletzte Mal!“ und dann liest man ein halbes Jahr später so Sachen wie „Ach! Ich hätte es besser wissen müssen, ich hatte mir ja eigentlich geschworen …, aber dann …“, so viele schreien immer: „Ich hör jetzt sofort auf!“ und ein Vierteljahr später sind sie immer noch da.

Gaming ist emotional, das ist nicht alles rational. Da gibt’s Botschaften und Bedürfnisse, die am Hirn vorbeigehen und Instinkte ansprechen. So ist es bei vielen anderen Sachen auch. Jedes Wochenende gucken die Leute Fußball, da sind welche dabei, die mit ihrem Verein abschließen und sich schöweren, nie wieder ins Stadion zu den Luschen zu gehen und das war das letzte Mal und eine Woche später sind sie wieder da. Oder bei Fernsehserien oder bei Liebesbeziehungen oder Alkohol.

Du schimpfst doch auch seit Monaten auf Destiny und schleichst immer noch um das Spiel rum. Also „gesunder Menschenverstand“ ist: Man schließt mit Sachen ab. Das ist eine Fähigkeit, die den meisten von uns (mir auch) völlig abgeht.

BigBadWolf
BigBadWolf
5 Jahre zuvor

Ich habs schon mal gesagt , ich habe für HoW bezahlt, daher „schleiche“ ich auch hier rum und zieh mir die Infos raus die ich benötige um gut abschätzen zu können wie es weitergeht.
Und klar schimpfe ich, Zurecht smile Und natürlich kucke ich mir HoW, Bungie´s letzte Chance an. Nur das entscheidet ob ich (und tausende Andere) bei der Marke bleiben oder halt nicht.

Ich bin bei der Thematik überhaupt nicht emotional, ich hätte auch gerne das mich Destiny noch weiter begleiten darf in meinem Leben. Aber ob das so wird, entscheidet nur der Inhalt von HoW, ein Comet oder Destiny 2 kommt mir nicht in die PS4 wenn der Inhalt ähnlich mager wie in Dunkelhait ist….

Chris Utirons
Chris Utirons
5 Jahre zuvor

Sind aber nicht alle trotzig ;). Ich will eigentlich Destiny spielen, nur bietet es mir für das Geld viel zu wenig hier stimmt das Preisleistungverhältnis für mich nicht. Ich bin da nicht emotional nur rational für ca 90-100 Euro bekomme ich besseres auf dem Markt. Aber ich bleibe an dem Spiel dran, denn manche Spiele wie zum Beispiel Diablo3 haben sich richtig gut geändert. Darauf hoffe ich noch bei Destiny, momentan ist es mir einfach zu langweilig wink

MisMG
MisMG
5 Jahre zuvor

Destiny ist ja noch recht jung (Launch Sept. 2014) und ich bin mir sicher, dass Bungie mit der Community im Rücken, noch sehr viel mit Destiny vor hat. Man muss sich nur mal bei Reddit anschauen, was täglich über Destiny geschrieben wird.^^

Allerdings finde ich auch, dass Destiny aktuell schon das Geld wert ist. Ich spiele seit Release und habe sicher schon ein paar Hundert Stunden zusammen. Seit ein paar Monaten zocke ich regelmäßig mit einem Kumpel zusammen.

Gotteshand
Gotteshand
5 Jahre zuvor

Genau so ist es.

m_coaster
m_coaster
5 Jahre zuvor

Ähm hast du nicht letztens geschrieben das MMOs die man einmal wegpackt, weggepackt bleiben? Es gibt nur wenige Spiele bei denen eine Auferstehung geklappt hat (ESO und FF14). Auch bei Wildstar glaubst du nicht dran… Destiny, hat wie so oft (hier) die Sonderolle. Kann man aber nicht verübeln, Destiny ist das Zugpferd. Ich selber bin aufgrund von Destiny auf euch gestoßen grin

Da Destiny aber kein MMO ist, denke ich, bei einem 2.0 können sie nochmal zurückkommen. Der jetzige DLC hat nur wenig Relevanz weil ich denke Bungie hat sich leider noch immer nicht gefunden und experimentiert wild herum.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Jahre zuvor

Ehm nee. Dass Spieler zu einem Game zurückkommen ist ganz normal. Das passiert bei WoW etwa ständig. Wenn ein Game aber mal unter eine kritische Masse gefallen ist, dass sich das MMO davon nochmal erholt, ist was anderes. Das sind 2 verschiedene Phänomene. Ob Spieler sagen „Hier gibt’s wenig zu tun, ich mach Pause“ oder ob Leute sagen „Fesselt mich nicht, ich bin weg.“ WildStar hat komplett andere Probleme als Destiny. Dass es nur wenige Games gibt, die eine Auferstehung geschafft haben, ist keine Meinung, das ist halt so. FF XIV hat dafür einen Relaunch gebraucht. ESO war nie derart tot, aber da tut die Buy2Play-Umstellung jetzt auch gut.

Gotteshand
Gotteshand
5 Jahre zuvor

Ich gebe Dir Recht.
Wie oft haben die Leute sich von WoW abgeschworen…

Gotteshand
Gotteshand
5 Jahre zuvor

Naja recht hat der Ersteller des Artikels.
Wie oft habe ich es erlebt. Wie was Sektor und Cyrax nicht in Mortal Kombat mit dabei…spiel ich nicht !!!!

Was schon wieder ein neues Assassins Creed ? Blaaaaa spiel ich nicht….

Und was war wink

keinname
keinname
5 Jahre zuvor

Ich kann Na Sicha und Wolf Fang nur zustimmen! Destiny ist einfach nur noch langweilig inzwischen und der Content wird gestreckt bis zum abwinken um noch mehr Kohle aus den Spielern rauszupressen..nicht mit mir..haus der wölfe ist definitiv die letzte Chance aber auch nur weil ich`s schon bezahlt habe…..ansonsten wäre schon längst Schluss.

Eisfuchs69
Eisfuchs69
5 Jahre zuvor

Mit Freunden zocken, Leute kennen lernen oder in einem angenehmen Flow entspannen – Destiny ist dafür genial geeignet. Ich bin Destiny dankbar, das es mir soooo lange Spaß gebracht hat und freu mich auf die Zukunft. Die Lücken zwischen den DLCs machen mir nichts aus, denn dann hab ich Zeit für Dragon Age, The Witcher & Co. Wo wir aber beim Wünschen sind: Als festen PVE Part hätte ich gerne ein eigenes, bewohnbares Raumschiff. Der Ausbau würde unendlich erspielbare Belohnungen bringen. Aber bitte nicht nur Slipstreamantrieb mit Photonentorpedos. Ich will einen Holoraum, einen Robobutler, Haustiere und einen männlichen Sex Androiden. Auf dem Turm einen Wechsel-Perk-O-Mat für eigene Waffen, den man mit überzähligen Bruchstücken füttern kann. Oder einen GenDesigner, der sich ums Aussehen kümmert und auf eine Bezahlung mit Waffenteilen besteht wink

KingK
5 Jahre zuvor

Hab auch endlich zeit für Dragon Age, jetzt wo ich in Destiny fast alles habe^^

Eisfuchs69
Eisfuchs69
5 Jahre zuvor

Morgen mach ich eine Ausnahme. Unser Rudel sammelt sich Dienstags für den Neustart wink

KingK
5 Jahre zuvor

Joa, genauso machen wir es auch wink

Gotteshand
Gotteshand
5 Jahre zuvor

Ähnlich wie in Warframe smile

Eisfuchs69
Eisfuchs69
5 Jahre zuvor

Kenne ich gar nicht – nun bin ich neugierig wink

NaSicha
NaSicha
5 Jahre zuvor

Dadurch dass der Content so gering gehalten wurde ist Bungie jetzt ziemlich im Vorteil… man bedenke sie brauchen sich jetzt nicht großartig mit Ruhm bekleckern sondern 1-2 nervige Dinge abändern und alle sind zufrieden da sie damit zufrieden sind weil es so wenig zu tun gibt. Die Leute werden klein gehalten damit Brotkrümel wie ein Steak erscheinen. Denkt mal drüber nach warum so ignorant gehandelt wird. Bungie weiß auch dass dieser simple aber dennoch geniale Coop das spiel am Leben halten wird. Ich lasse mich gern des anderen belehren aber es wirkt so als ob dort 2 Leute sitzen die zu 30% arbeiten und bei großen änderungen holen die sich ein paar leiharbeiter die garnicht richtig in der Materie stecken. Peace!

BigBadWolf
BigBadWolf
5 Jahre zuvor

THIS!

mee
mee
5 Jahre zuvor

Ich muss ja da Bungie ein bisschen in Schutz nehmen ich glaube nicht das diese Entscheidung so wenig Content zu bringen seitens von Bungie kam. Da wird Aktivision ihre Finger im Spiel gehabt haben! Ist wie bei Blizzard….

Wolf Fang
Wolf Fang
5 Jahre zuvor

Wenn ich könnte würde ich den 2ten DLC von Destiny zurück geben. Ich war damals so euphorisch beide DLC direkt zu kaufen… jetzt spiele ich seit Ende Januar nicht mehr und das wird sich wohl auch mit dem DLC nicht mehr ändern. Ich nehme es als Lehrgeld….. ich kaufe keinen Season Pass mehr oder ähnliches dann lieber später und etwas teurer sofern ich dann noch Spiele. Destiny hat einfach viel zu wenig Inhalt. Selbst in der Zeit die ich es aktiv gespielt haben waren es die letzten Wochen nur noch Dämmerung und Raid. Mit deutlich mehr Inhalt wäre das ganz was anderes, denn Destiny ist an sich kein schlechtes Spiel nur könnte es den 4 fachen Inhalt vertragen.

Uncool ist und bleibt auch die offensichtliche verar….. der Leute von wegen war immer so geplant usw usw.

LadyWolf
LadyWolf
5 Jahre zuvor

Destiny muss viel mehr Variabilität aus dem Detail herausholen. Waffen und Rüstungen müsste man stärker individualisieren können (beim Eisenbanner kann man seine Waffen wenigstens nochmal auswürfeln), außerdem verstehe ich die Beschränkung der Exos nicht bei der Ausrüstung. Das Raid-Gear ist zum Teil nicht viel schlechter, manchmal sogar besser. Was nützt mir so viel exotische Ausrüstung, wenn ich nur ein verdammtes Teil tragen kann? Mein größter Aufreger ist das Lootsystem. Das System der Exo-Beutezüge empfinde ich als einzig guten Ansatz.
Ja, und das leidige Thema PvP-Loot. Ich spiele leidenschaftlich PvP, aber der verdammte Loot ist ein Witz. Immer auf Platz 1 und 2, nach 10 Matches habe ich dann ein blaues Scout-Gewehr, ein blaues Engramm und einen hässlichen Shader. Und irgendein Noob mit 4 kills und ner K/T unter 1 bekommt Falkenmond. da fühle ich mich verarscht.

Keve1993
Keve1993
5 Jahre zuvor

Naja, bei den Waffen gibts schon zum Teil grosse Unterschiede. Wäre schon heftig wenn ich mit Gjallahorn, Eisbrecher und Falkenmond oder Suros/Roter Tod gleichzeitig rumrennen könnte :).
Bei den Rüstungen fände ich es aber sehr gut und machbar.

mee
mee
5 Jahre zuvor

Sie müssten den Loot der Dämmerung wieder interessanter machen und/oder zumindest die aktuellen Bruchstücke verteilen und nicht die von den jeder schon mehr als genug hat. Gut immerhin kann man die noch für die Eisenbanner Rüstung verwenden aber trotzdem ich kenn Leute die haben schon 1000 von den Teilen ….

Ausserdem find ich zwar das Konzept von Xur ganz gut ABER wie hier schon einer geschrieben hatte würde ich was dran ändern. Die einfachste Variante wäre wenn man entweder die Teile teurer machen würde oder eben weniger Münzen verteilen lässt bei der Weekly. Hintergrund ist ganz einfach das man eben nicht alles was man haben will kaufen kann bzw. auch nicht doppelt und dreifach. Wenn man aber an die denkt die eben nur ein Char haben ist es eigentlich garnicht mal so verkehrt wie es momentan ist deshalb ist die Lösung die gleiche wie es auch für die Vorhutmarken und den Glimmer angewand wird. Ja dadurch wären alle wieder gleichberechtigt und man müsste wieder ein bisschen die Marken sparen weil man eben die Marken nicht hin und her schieben kann.

paul neumann
paul neumann
5 Jahre zuvor

Klar wären Neuerungen wünschenswert…aber seien wir doch mal Ehrlich…. dieses Spiel ist für mich und viele viele andere immer noch absolut spielenswert. Der Spielspass ist nach wie vor der absolute Hammer.

Krombacher Pils
Krombacher Pils
5 Jahre zuvor

Aber genau das haben sie ja auch hier in dem Artikel geschrieben… Bungie hat mit Destiny vieles richtig gemacht und das Spiel hat sehr sehr viel Potenzial, ABER sie haben es an manchen Stellen einfach nicht zu ende gedacht (so scheint es zumindest).
So ist zb der alte (und meiner Meinung nach deutlich spannendere Raid) VoG völlig nutzlos geworden. Bis auf die Exokiste und das mögliche Exo-Loot bei Atheon, gibt’s da ja nun wirklich nichts mehr zu holen. Sehr schade. Zumal es auch viel zu wenig Exo-Waffen gibt, sodass sehr viele Spieler auch diese schon alle haben.

Gleiches gilt für die Strikeplaylist… ich mein, schön und gut dass es die gibt, aber mittlerweile sind 90% der Spieler auf Level 32, warum geht die Playlist dann nur bis Level 26?! Was soll das für einen Sinn machen?
Wenn es schon so wenig strikes gibt, dann muss man die bestehenden ja wenigstens ansprechend machen (zB jedes mal andere Gegner, oder wenn es immer die selben sind diese wenigstens an immer anderen Orten spawnen lassen etc)

Sempertalis
Sempertalis
5 Jahre zuvor

Eine Mischung aus Mass Effect und Destiny wäre mein Traum….

KingK
5 Jahre zuvor

Ich finde Bungie müsste an fast allem schrauben, was du uns zur Abstimmung zur Auswahl gestellt hast. Von Haus der Wölfe erwarte ich aber in erster Linie einen anspruchvollen Raid ähnlich der gläsenern Kammer, den man nicht solo bestreiten kann. Ausserdem muss die Story rund um das Riff und die Königin lebhafter und mit weitaus mehr Inhalt gestaltet werden.
An für sich ist die Story aber nur ein Leckerbissen, den man einmal erlebt und danach eben nicht mehr wirklich spielen wird. Daher liegt der Fokus auf den Dingen, die man immer wieder macht: Raids, Strikes, Missionen, Beutezüge. Letztere könnten auch eine Auffrischung vertragen. Das mit Eris war ja nett, aber auch schwer eintönig, da man fast alle ihrer Beutezüge in Mission 1 auf dem Mond, oder der Faust von Crota auf der Erde erledigen konnte/kann. Ich finde es müssten noch einige neue allgemeine Beutezüge von Xander hinzukommen.
Also ein bißchen mehr Story, bzw. lebhaftere NPCs und ganz großer Fokus eben auf Raids und Strikes etc.
Bin ja eher Verfechter von Destiny und spiele es immer noch gerne, aber momentan ist die Spielzeit nur noch auf Raid und Dämmerung nach Wochenreset begrenzt.
Dennoch ist das nicht das Ende. Selbst wenn der DLC nicht gut wird, für den Sommer wirds wohl gerade noch langen und im September kommt dann ggf. nen richtiger Kracher. Sollte das Addon allerdings auch keine Weiterentwicklung zeigen, wird die Luft ganz dünn für Bungie und das Projekt Destiny wäre arg gefährdet.

Alex_sany
Alex_sany
5 Jahre zuvor

Voll und ganz meine Meinung!

Coreleon
Coreleon
5 Jahre zuvor

Are u mad bro? ^^
Wüsste nicht das wir mal in einem raid gewesen wären, schließ net von eurem „LORDZofOWNAGE-Clan“ auf andere ,troll ma weiter Kiddy…ich hol mal popcorn für die show.
€: Mitm Gast Account? -.^ det is ja süß

IGotSkillz
IGotSkillz
5 Jahre zuvor

Lass ma nen raid zocken dann seh ich mal das du nur ein blender bist. Geht mir echt aufn sach solche typischen dauerhater wie du.

Coreleon
Coreleon
5 Jahre zuvor

Kein Problem, mein GT haste ja nun und damits spaßig wird VOG HM , mitm Launcher auf Crota ballern kann ja jeder wink

IGotSkillz
IGotSkillz
5 Jahre zuvor

X box one ps4 ?

Coreleon
Coreleon
5 Jahre zuvor

Xbox 360 zzt noch wink

FoaF
FoaF
5 Jahre zuvor

hatte auch mal das „vergnügen“ in diesem LORDZofOWNAGE-Clan.

so ne Blender-Truppe sieht man nicht jeden Tag grin

Der Clan-Name allein sagt scho viel über das Alter/Niveau der Truppe aus

BeOWolF
BeOWolF
5 Jahre zuvor

Ich würde es begrüßen wenn mal ein crafting System Einzug halten würde und man die Slots der Waffen frei spielen und mit selbst gebauten teilen modifizieren könnte…das würde dem Farmen mal etwas Spaß verleihen…außerdem solte man in der Welt etwas mehr interagieren können in vorm von npc’s was das umher irren auf dem Viel zu kleinem Gebieten interessanter gestalten würde!
Hab es ja selbst viel zu hoch gelobt und war leider sehr über die Ausmaße von destiny entäuscht, hoffe sie bekommen es hin eh sie destiny 2 für 70€ an den man bringen wollen…den das gleiche in rot…da fall Ich nicht noch mal drauf rein

Coreleon
Coreleon
5 Jahre zuvor

Hoffe Bungie macht HOW besser als TDB ,denn für nen dlc war das nun wirklich dünne,andere Spiele vertreiben im selben Preisbereich Addons . Ich verstehe zudem bungies Fixierung auf das pvp nicht,das können andere shooter nunmal einfach besser und damit werden sie sich auf biegen und brechen keine Spieler angeln können.
Destiny’s stärke ist halt der „COOP“ mode,sprich PvE Teil und da sollten sie mit dem nächsten Content drop mal ausm knick kommen.
Zudem sollten sie evtl Xur nochmal überdenken,so nett das ist,das der freitags mal mit neuem Spielzeug kommt,so zweifelhaft sehe ich das ganze inzwischen. Waffen wie Icebreaker haben lange spieler bei dropp in jubelstürme verfallen lassen,nun sind sie halt „pfffft“. Evtl sollte man die Waffen einfach streichen oder selbige nur mal anbieten zu ostern,Weihnachten ect. Ja nun werden viele aufschreien aaaaber denkt einen moment darüber nach. Was macht ihr so wenn alles habt? Richtig… nix mehr ^^
Mal sehen ob bungie liefern kann und die sollen sich mal nen rudel übellauniger Moderatoren,mit holzbein und Glasaugen besorgen für ihre Foren,das ist ja schlimm da. Also sowas hab ich ja auch noch nicht bei nem Spiel gesehn…und hab wirklich ne meeeeeeeeeenge spiele mitsamt com erlebt. Oo

MfG

mee
mee
5 Jahre zuvor

Wobei der COOP genau so im PvP zutrifft, ich find es vieel lustiger zu sechst im Team PvP zu spielen da mach Destiny genau so viel Spaß wie z.b. der PvE im Coop.

Coreleon
Coreleon
5 Jahre zuvor

Ja das PvP is durchaus nett und spiel das auch ganz gerne,jedoch sind im Bereich Shooter Konkurrenten wie COD ,BF und co aufm Markt. Daher wäre es sinnvoll den PvE Bereich zu boosten,welcher ohne frage wohl die meisten fans hat. Da schwächeln andere shooter dafür. wink

MfG

Lexi
Lexi
5 Jahre zuvor

Ich fände es gut, wenn man im Raid auf jede klasse angewiesen ist.
Es ist traurig, dass ein Spieler den Crota raid alleine schafft.
Dabei kommt mir das Team Gefühl nicht auf.
Man sollte zudem auf die Abilities der jeweiligen Klassen setzen und dadurch die Notwendigkeit von jedem einzelnen setzen, weil bei Crota meist nur der schwertträger wichtig war. Der Rest durfte meist nur dumm mit dem gjallarhorn oder Crotas Hunger draufballern und hoffen das Crota fällt.

Coreleon
Coreleon
5 Jahre zuvor

Oh ja! Zudem ist es doch im Prinzip so das man ohnehin nur 3der 6 subklassen „gebrauchen“ kann ,bei Bossen im Raid oder auch Strikes. Es läuft immer nur auf : Defender,Sunsinger,Gunslinger hinaus. Der rest is nur bedingt geeignet, weil nur suboptimal oder schlicht nicht zu gebrauchen.
Mal ab davon ist CE nen joke, selbst wenn bungie die ganzen glitches fixt ist VOG viel anspruchsvoller,da geht aber dennoch ne ganze ecke mehr.

MfG

Alex_sany
Alex_sany
5 Jahre zuvor

Gunslinger? Gerade im Crota Raid spielt man (naja bzw. ich) mit dem bladedancer.
Ich finde alle subklassen haben seine Vor- und Nachteile, aber „zu gebrauchen“ sind die definitiv alle. Kommt auf die Situation drauf an.

Coreleon
Coreleon
5 Jahre zuvor

Schwert Träger @ Crota klar,aber die Ritter Messern? Eher nicht wink
Ja spielbar sind sie schon,nur im meta game läuft es auf die 3 Klassen hinaus,weil sie einfach der Gruppe Vorteile bringen. Wenn die Leute nicht sehr seltsam sind kann man freilich im Raid rumlaufen wie man will. Hab da ja schon echt krude dinge von anderen Teams gehört. Oo
MfG

Alex_sany
Alex_sany
5 Jahre zuvor

Klar kann man auch die Ritter messern, mach ich auch (aber nur auf normal, auf hard doch zu riskant). Die Vorteile einer Subklasse beschränken sich aber nicht nur auf Super. Es gibt da auch andere nette Dinger. Und vor allem die Unsichtbarkeit beim bladedancer ist im Crota raid Gold wert. Ob die erste Passage oder bei Hexen (unsichtbar reinlaufen um den Kreischer zu erledigen und auch noch heil rauszukommen) und als Schwertträger sowieso. Ich kann nur für mich sprechen, aber ich spiele mit dem Jäger den Crota Raid nur als bladedancer.

Krombacher Pils
Krombacher Pils
5 Jahre zuvor

sehe ich nicht so… In beiden Raids ist es meiner Meinung nach völlig egal mit welchem Fokus man spielt. Klar ist es hilfreich wenn das Team hier und da mal in ’ner Titan bubble Schutz findet und Gegner von ihr geblendet werden, aber es ist doch genauso hilfreich, wenn der selbe Titan mit der Chaosfaust die 15 Leibeigenen weghaut die einen grade zB in der Lampenphase verfolgen.

Coreleon
Coreleon
5 Jahre zuvor

Ich zitiere mich mal selber mit : „[…]bei Bossen im Raid […]“
Den Templar mit FoH anspringen ? Eher nich und auch die adds nich, Atheon…auch nich so der bringer.
Hexi? Naja die Ritterlein machen nach dem Jumpin Hackfleisch aus dir und Crota würd ich das bei den adds nur mit viel Langeweile austesten wollen.
Bei den zwischen events , klar da isses durchaus praktisch aber bei BOSSEN sind gerade melee Super mist und unpraktikabel. Normal ist das noch sone sache , da kann man sowas bringen und wird wiederbelebt, HM könnte das evtl ganz böses juju geben. wink
Man kann ,keine frage, auch als Striker die Bosse bespielen nur frage ich mich da ob ich dem Team damit mehr helfe als mit meiner Bubble.
Selbes gilt für den Voidlock , der kann echt nett bomben aber bei den Bossen gibts net die unmengen an adds, die der wegnuken müsste und grad im HM gehen die locks immer auf Selfrezz. wink
Bladedancer hat natürlich ein paar nette sachen drauf mit Unsichtbarkeit aber HM Ritter Messern? Eher uncool,Atheon Orakel versuchen zu meleen (hab ich zwar noch nicht gesehen aber werd das nächste id mal anregen lach).

MfG

Alex_sany
Alex_sany
5 Jahre zuvor

Ich weiß trotzdem nicht warum du deine Aussage, dass nur „3 der 6 Subklassen zu gebrauchen sind“ jetzt nur auf die Bosse einschränkst?!? Es ist einfach situationsabhängig was wann besser ist. Man kann ja auch mitten im Raid/Strike den Fokus ändern. Ich bleibe dennoch bei meiner Aussage, dass alle 6 Fokuse sehr wohl „zu gebrauchen“ sind. Wenn man auch noch PvP mitbetrachtet, dann sowieso.

Coreleon
Coreleon
5 Jahre zuvor

Ich habe sie nicht JETZT eingeschränkt, sondern von vornherein (les es nochmal nach bro) und das DANN sogar nochmal weiter ausgeführt warum :
„Der rest is nur bedingt geeignet, weil nur SUBOPTIMAL oder schlicht nicht zu gebrauchen.“
Wann habe ich mich denn zu irgendwann „mitten im Raid/Strike oder gar PvP geäußert?
Richtig!
Gar nicht!
Deine Argumentation ergibt schlicht keinen Sinn, weil von was völlig anderem sprichst und dies als Gegenargument zu verkaufen versuchst. Oo

Alex_sany
Alex_sany
5 Jahre zuvor

Ich versuche gar nichts zu verkaufen wink Mir ist es auch egal wann du es eingeschränkt hast ob von vorne rein oder egal wann. Warum diese Einschränkung? Sind die Bosse das einzige was zählt? Auch wenn bei irgendeinem Boss paar Klassen besser sind, als die anderen, trotzdem gibts doch andere Situationen wo widerum andere Klassen im Vorteil sind.

Coreleon
Coreleon
5 Jahre zuvor

Hab auch nie was anderes in der Richtung geschrieben wink
Es ist dennoch ein berechtigter Kritikpunkt, das bungie die Bosse durchaus auch so gestalten kann , das man die Subklassen tatsächlich alle benötigt, es hat ja seine gründe warum es 6er Raids gibt bei 6 Subklassen, den Gedanken hat bungie demnach also schon mal gedacht nur halt nicht konsequent umgesetzt.
Wenn man die Spieler z.b. bei Atheon mit Voidshield Adds in Massen zukippen würde, wäre nen Voidlock gold wert. Selbes Spiel lässt sich mit dem Striker spielen .
Hab wirklich viel MMO Erfahrung gesammt und im bereich PvE lassen sich da bei Encountern schon vergleiche anstellen.
Die eine Umsetzung war ggf besser ,die ander schlechter aber zumeist haben sich alle Entwickler stets bemüht jede Klasse/Subklasse/Skillung ect. bei einer Mechnik in den Fokus zu rücken.
Das seh ich bei destiny bei den Bossen einfach nicht, da läufts auf DSG raus und eben dies Thema kreist ja nicht nur bei mir rum,sondern findest auch auf reddit und den bungie foren.
Bosse sind nunmal ein wichtiger Faktor, Trash zu nuken war und ist in keinem Spiel irgendwie anspruchsvoll ,daher seh ich das als sekundär ob da mit FOH 20 Thralls killen kann oder peng,geht auch mitm Raketenwerfer ,Badjuju oder nem MG ect. wink

In anderen Bereichen sind die anderen Subklassen natürlich „besser“ glaub es gibt genug heultopics über Bladedancer,Striker und Voidlock im PvP wink

Ich switch bei meinen Chars uch laufend die Klassen,nur musste ich und auch ander feststellen das bei den Bossen dann doch alle das selbe spielen und das is doch irgendwie schade.

MfG

LIGHTNING
5 Jahre zuvor

Ich hab mich schon oft gefragt, warum bei der Vorhut Playlist nicht zufällige Modifikatoren und vielleicht sogar zufällige Gegnertypen auftauchen. Wäre doch viel lustiger, wenn mal ein Minotaur beim Phogoth stünde und man den vielleicht mit Solar-Burn wegfetzen könnte… grin

Azzra
Azzra
5 Jahre zuvor

ich spiel seit knapp 3 monaten und was mich am meisten ankotz ist es das ich alleine keine raids machen kann und irgentwelche spieler suchen muss um überhaupt ein raid vollständig zu absolvieren bungie sollte mal eine spielersuche wir bei den Strikes machen das wär mal nicht schlecht weil langsam hab ich keine lust mehr auf destiny -_-

Krombacher Pils
Krombacher Pils
5 Jahre zuvor

Das Problem dabei ist, dass man Raids anders als strikes kaum schaffen kann ohne Kommunikation untereinander. Das klappt vielleicht in ’nem eingespielten Team, aber mit lauter randoms kann das ganz schön nervig werden.
Und guck dir mal an wie viele random Spieler in der Strikeplaylist einfach nur afk rumstehen und sich durch ziehen lassen wollen… warum sollte das dann bei raids anders sein?
Wenn du Mitspieler finden willst, kann ich dir nur den Tipp geben einer deutschen Destiny Gruppe auf facebook anzuschließen. In der in der ich bin sind über 12000 Spieler, da findest du immer Leute die mit dir den Raid machen.
Mach ich auch so, wenn meine Kollegen grade keine Zeit haben.

Private_panic
Private_panic
5 Jahre zuvor

Ich kann allen Punkten nur zustimmen weil ich bin eigentlich ein absoluter Pve Spieler und naja ich bin Mega mäßig enttäuscht vor drei Wochen wurde das neue DLC angekündigt bzw es sollte spielbar sein, alleine die Tatsache wie viel Geld ich in dieses Spiel investiert habe Premiumacc season Pass das Spiel selbst….. Da muss dringend was kommen!!!!!

Sideeffect
Sideeffect
5 Jahre zuvor

Also ich finde es echt traurig das bungie es nicht schafft auch den Spielern etwas anzubieten was Event betrifft die keine pvp fans sind.seit Anfang an dreht es sich nur um pvp Events,mit einer einzigen ausnahme.das ist doch ein Witz.desweiteren die exotischen Beutezüge,geht auch wieder nichts ohne pvp spielen zu müssen.wie die meisten die Destiny spielen habe auch ich mir ein bisschen mehr davon versprochen nach dem ganzen Tamtam der gemacht wurde um das Game.und treue spieler von der ersten Stunde an jetzt mittlerweile über ein halbes Jahr lang immer die gleiche schei… machen zu lassen ohne Aussicht auf etwas neues in den nächsten zwei Monaten ist auch sehr bitter.man hatte sich so auf Anfang März gefreut,dann die Enttäuschung.jetzt auf mitte Mai gefreut,da kommt der nächste Hammer.bei soviel frust und Langeweile der meisten spieler glaub ich kaum das Destiny überhaupt zwei Jahre bestehen kann,und schon gar nicht zehn Jahre.da müsste bungie schon einiges aus dem gut zaubern und das so schnell wie es geht.um nicht noch mehr spieler zu verlieren.es ist wirklich ein gutes Spiel,aber leider zu wenig inhalt.und das auf ganzer Linie bis jetzt.von der Story angefangen bis hin zum eintönigen gameplay da nichts neues dazu kommt.schade bungie,aber einige Preise solltet ihr wohl anstandslos zurück geben und sie erst dann wieder entgegen nehmen wenn das Game auch hält was es versprochen hatte vor Release.

Yorck
Yorck
5 Jahre zuvor

Definitiv Bungie’s letzte Chance! Wird Haus der Wölfe wieder so mickrig ausfallen, werden sich sehr viele Spieler überlegen nochmals Geld in eine Erweiterung zu investieren. Und die Konkurrenz schläft nicht…!

Timmmey
Timmmey
5 Jahre zuvor

Naja ich bin soweit ganz zufrieden, hab ne 32er RAID und 32er Eisenbanner Ausrüstung aber halt erst 2815 Grimoire Karten Punkte… Wie so ein Noob… Geh halt auch 40-50std Arbeiten in der Woche. Die Leute die sich beschweren dass es zu wenig zu tun gibt versteht ich nicht… Habt ihr Platin und 2900was weiss ich wieviel G.Punkte?

IGotSkillz
IGotSkillz
5 Jahre zuvor

Was für ein dummer dummer kommentar. Ich werd niemals im leben alle grimore punkte haben wozu auch steigert das meinen spielspaß oder meine fähigkeiten. Sind diese billigen punkte wirklich deine penisverlängerung das ist aber traurig.

Tim
Tim
5 Jahre zuvor

Automatische Mitspielersuche bei allen Aktivitäten, ist eine Schande dass man dies nicht als Option anbietet. Nur 1 mal die Woche Loot bei Nightfall und Raid, ist ein Schlag ins Gesicht fuer treue Spieler die anderen helfen. Gjallahorn fuer alle , es spaltet die Spieler in Arm u Reich. Unglaublich schlechtes Loot im Nightfall, Bruchstücke. Die Liste der Frust und Neidmomente , macht das Spiel kaputt.

ZeRo
ZeRo
5 Jahre zuvor

naja meine erwartungen sind nicht allzu hoch. Es sollen ja nur 2 neue exo waffen kommen und die lohnen sich meiner meinung genau so viel wie drachenatem und 4.reiter. Der raid wird auch nur pro waffengattung eine neue bieten und es gibt dann halt wieder ne einheitliche raidruestung die jeder traegt. Dazu ein neuer strike und 3 neue pvp karten. Also alles in wie in tdb. Wenn man nichtmal seine exos wieder aufwerten muss dann hat man noch weniger zu tun als vorher sollte bungie nicht noch einiges in petto haben. Ich glaub echt das wird sehr duenn das ganze. Und dann sin 20 euro echt ein wucher.

Daher sollten neue events kommen, schatzkarten, neue shader und die moeglichkeit diese zu kombinieren, shader fuer waffen und raumschiffe, waffen die man ueber mehrer bounties entwickeln muss wies eigentlich schon versprochen war bei der necro, auch titel die man sich verdienen muss waeren ok. Osiris event sollte dann auch mal starten aber das kommt wahrscheinlich auch erst mit komet.

greetz

KingK
5 Jahre zuvor

Mehr Individualisierungsmöglichkeiten würde ich mir auch wünschen. Unterschiedliche Raidrüstungen mit unterschiedlichen Boni und Aussehen. Vielleicht 3 verschiedene Tiers pro Char, die aber untereinander kombiniert werden können. Synergie Effekte oder Setboni wie bei D3 wären auch schön.

Deniz Mizrak
Deniz Mizrak
5 Jahre zuvor

Also ich finde man könnte Beutezüge aller Zeitrennen mit Sparrow oder irgend ne Kletterchallenge oder ein fliehenden Feind jagen und töten über einen Planeten der Klettern und Sparrowfahren kombiniert. Man hat doch all die Möglichkeiten bei Destiny und das währe schon abwechslungsreicher als töte den Boss oder töte10 Majors usw. Doch das aller wichtigste sind neue gegner arten und mehr Story

Silent
Silent
5 Jahre zuvor

Würde mich echt freuen wenn Bungie endlich eine Spielersuche für die Raids und den Nightfall einführt. Das Argument man bräuchte ein eingespieltes Team zieht nicht.
Wöchentlich muss ich ins Forum gehen um wildfremde Spieler, meist Amis, für den Raid zu gewinnen.

Zweitens fänd ich es toll wenn es die Option gäbe die alten Raids auf dem neuen Höchstlevel zu Spielen, hierbei sollten natürlich die alten Raidsachen mit dem Neuen Lichtwert gedroppt werden. Somit ist auch eine größere Vielfalt im Spiel.

Panda
Panda
5 Jahre zuvor

Ne Spieler suche für raids, hoffe das die so etwas nie machen. Wenn ich mir vorstelle das dann irgend son vollhong einfach so rein kann der kein Plan hat evtl. Waffen die nicht brauchbar sind und er nur Mist macht ! Ne danke ,dann kann man ihn auch nicht aus dem raid rauswerfen ! Das geht mal garnicht

mee
mee
5 Jahre zuvor

Find ich auch nicht gut, für die Raids braucht man halt ein paar Kolegen oder einen Clan. Eventuell könnte man im Turm (wie z.b. die Bar) einen bereich zum Treffen machen für die Raids aber mit besserer Kontaktmöglichkeit…

Für den Dämmerungsstrike könnt ich mich aber noch überreden lassen smile

Stef
Stef
5 Jahre zuvor

Wenn man sowas einführt dann sollte man sich aussuchen können ob man eine Suche haben will oder nicht. Bin aber auch eher dagegen

Keve1993
Keve1993
5 Jahre zuvor

Man sollte eher eine Gruppe aufmachen können im Turm, der dann Spieler beitreten können. Der Leader der Gruppe soll die Möglichkeit besitzen, Spieler die nicht kommunizieren können oder nerven rauszukicken. Dazu müsste natürlich die Anzahl Spieler im Turm vergrössert werden oder es gibt diese Möglichkeit extra in einem zweiten Turm der für dieses System ausgelegt ist.

Alastor Lakiska Lines
Alastor Lakiska Lines
5 Jahre zuvor

Mit den Gefallenen hat man zu mindest den Vorteil, dass sie mit ihren Mosquitos eigene Fahrzeuge haben…damit kann man sicher etwas anstellen. Aber ich habe keine zu hohen Erwartungen….Bungie ist den Spielern (bis auf einen), noch die Fate of All Fools und ihren Beutezug schuldig und PvE-Events sind seit fast einem halben Jahr auch nicht mehr existent.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.