Die Erweiterungen und DLCs von Destiny – Vom Besten zum Schlechtesten

Das Warten auf die kommende Erweiterung Shadowkeep für Destiny 2 geht weiter. In der Zwischenzeit haben wir uns gefragt, welche die bisher besten und die schlechtesten Erweiterungen im Destiny-Universum waren. Stimmt Ihr unserem Ranking zu oder habt Ihr da ganz andere Vorstellungen?

Was ist das für ein Ranking? Für dieses Ranking haben sich Tom, Sven und Micha einmal an den virtuellen Stammtisch gesetzt und Tacheles geredet: Welche Erweiterungen und DLCs aus dem Destiny-Universum wussten zu gefallen, bei welchen wird nur noch mit den Augen gerollt?

Zu einer Einigung zu kommen war gar nicht so einfach. Ein Mitglied des erlesenen Kreises der selbsternannten „Destiny-Experten“ wollte sich nämlich vehement weigern, die erste Destiny-2-Erweiterung Forsaken so hoch zu bewerten wie die anderen beiden Hüter.

Nach harten Verhandlungen und einigem Zähneknirschen stand jedoch das Ranking. Da die Entscheidung so schwer fiel und alles andere als einstimmig war, lassen wir die Beteiligten zu Wort kommen. Wir erklären, wie wir gewählt haben und warum Sven die Träumende Stadt so sehr hasst.

Destiny grimoire Oryx

Erweiterungen und DLCs von Destiny – Das ist unser Ranking

Unser Ranking von Top (oben) bis Flop (unten):

  1. König der Besessenen (Destiny-Erweiterung, 2015)
  2. Forsaken (Destiny-2-Erweiterung, 2018)
  3. Dunkelheit lauert (Destiny-DLC, 2014)
  4. Das Erwachen der Eisernen Lords (Destiny-Erweiterung, 2016)
  5. Saison der Opulenz (Destiny-2-Jahrespass)
  6. Saison der Schmiede (Destiny-2-Jahrespass)
  7. Haus der Wölfe (Destiny-DLC, 2015)
  8. Kriegsgeist (Destiny-2-DLC, 2018)
  9. Saison des Vagabunden (Destiny-2-Jahrespass)
  10. Fluch des Osiris (Destiny-2-DLC, 2017)

Tom: Dunkelheit lauert wird für mich wohl immer der beste „kleine DLC“ bleiben

Das sagt Tom: Ob König der Besessenen oder Forsaken die beste Destiny-Erweiterung war, die es jemals gab – da möchte ich mich nicht endgültig festlegen. Beide Erweiterungen krempelten das Spiel gehörig um und hievten Destiny (TTK) und Destiny 2 (Forsaken) auf ein deutlich besseres Level.

Während mir in TTK vor allem die Story rund um Eris und Oryx gefiel, die im grandiosen Königsfall-Raid endete, begeisterte mich Forsaken mit dem Triumph-System und der Träumenden Stadt.

destiny-2-träumende-stadt

Dunkelheit lauert wird für mich wohl für immer der beste „kleine DLC“ von Destiny bleiben. Denn den Crota-Raid spielte ich rauf und runter und verfolgte mit Begeisterung, auf welch verrückte Arten andere Hüter Crota legten. Zudem brachte Dunkelheit lauert viele ikonische Waffen ins Spiel, wie den Schwarzen Hammer oder Crotas Wort. Zum Release von Dunkelheit lauert gab es zwar Beschwerden, dass zu wenig Content für das Geld drinstecke, aber an die Zeit mit dem DLC habe ich mit meine schönsten Destiny-Erinnerungen.

Das Erwachen der Eisernen Lords, das teils als Notlösung angesehen wurde, um die Zeit bis zu Destiny 2 zu überbrücken, stellte letzten Endes doch einen würdigen Abschluss von Destiny 1 dar. Die Erweiterung brachte mit dem Felwinter-Gipfel nicht nur einen coolen Social-Space, der von Wölfen bewohnt war, sondern auch mehrere ikonische Waffen aus Jahr 1 zurück, die Nostalgie-Gefühle auslösten, wie die Gjallarhorn oder die Eisbrecher.

Die Drifter-Saison und das Schlusslicht Fluch des Osiris landen einheitlich auf den letzten Plätzen. Während die Drifter-Saison nur etwas für Gambit-Fans bot und auch die Abrechnung nicht überzeugen konnte, lief bei Fluch des Osiris so einiges schief. Eigentlich will ich da gar nicht mehr dran zurückdenken.

destiny 2 drifter season 6
Der Vagabund

Sven: Mit der „Herr der Ringe”-Optik von Forsaken bin ich nie warm geworden

Das sagt Sven: König der Besessenen und Forsaken sind in meinen Augen die besten Erweiterungen für das jeweilige Spiel. TTK machte Destiny 1 spürbar besser, Forsaken verbesserte das bis dahin gescholtene Destiny 2. Doch so gut Forsaken für Destiny 2 auch sein mag: Ich liebe einfach das düstere Setting von TTK und bin mit der „Herr der Ringe”-Optik von Forsaken nie wirklich warm geworden. Deshalb ist TTK für mich persönlich die bessere Erweiterung.

Aus genau diesem Grund folgt für mich danach auch schon Dunkelheit lauert. Gerade, was Bungie im Höllenschlund unter der Oberfläche des Mondes geschaffen hat, bleibt für mich bis heute unvergessen.

Danach folgt das Erwachen der Eisernen Lords. Ich habe das neue Gebiet „Pestlande” geliebt und fand das SIVA-Setting einfach klasse.

destiny-eiserne-lords

Auch wenn mir die Bling-Bling-Optik der Leviathan nie gefallen hat, so hat mich die Kelch-Mechanik aus Saison der Opulenz überzeugt. Anschließend kommt die Schwarze Waffenkammer mit ihren Schmieden und dem Gefallenen-Raid „Geißel der Vergangenheit“. Dieser verkörpert bis heute meinen Lieblings-Raid in D2. Zudem fand ich die futuristischen Rüstungen der Schmieden einfach gut.

Alles, was danach folgt, ließ mich im Prinzip kalt oder hat mich enttäuscht. Weder Haus der Wölfe noch Kriegsgeist konnten mich richtig packen. Da Gambit absolut nicht meins ist, habe ich noch nie so wenig Destiny 2 gespielt wie zur Saison des Vagabunden. Und über Fluch des Osiris muss ich, glaube ich, nicht wirklich viel sagen.

Osiris-Destiny
Mag denn wirklich niemand Fluch des Osiris?

Micha: Ich bin froh, dass man für die Sonnenwende-Rüstung nicht auf den Merkur musste

Das sagt Micha: Die ersten beiden Einträge auf dieser Liste machten es mir wirklich schwer: König der Besessenen oder Forsaken? Ich liebe Forsaken, aber die Jagd nach den Baronen fand ich mit den einzelnen Abenteuern nicht gut gelöst und der Bruch zwischen der Uldren-Story und der Träumenden Stadt war mir zu stark.

König der Besessenen hat mich im Gegenzug von Anfang an fesseln können. Ich mag das Grabschiff und den Kingsfall-Raid und Oryx hat sich als Bösewicht wirklich bedrohlich angefühlt. Am Ende gaben wohl Oryx‘ niedliche Hühnerfüßchen den Ausschlag.

Danach – natürlich – Dunkelheit lauert mit dem Crota-Raid.

destiny-crota

In meiner persönlichen Einschätzung wäre Das Erwachen der Eisernen Lords erst auf einen späteren Rang gelandet. Die Saison der Opulenz und die Saison der Schmiede aus dem Jahrespass von Destiny 2 mag ich da sogar noch lieber. Mit dem Raid Zorn der Maschine aus Iron Lords bin ich nie wirklich warm geworden. Aber die Schmiede-Aktivität aus der Erweiterung hat mir wirklich bis zuletzt Spaß gemacht.

Nur bei drei Positionen auf dieser Liste waren Tom, Sven und ich uns wirklich einig: Dunkelheit lauert, Saison des Vagabunden und Fluch des Osiris. Der DLC um Osiris ist mir wirklich noch immer ein Graus und ich bin froh, dass man für die Sonnenwende-Rüstung nicht auf den Merkur musste.

Seid Ihr mit unserem Ranking einverstanden oder hättet Ihr ganz anders abgestimmt?

Alles zu Destiny 2: Shadowkeep – Release, Vorbestellen und Features
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
27
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
52 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mark

1. Forsaken
2. König der Besessenen
3. Erwachen der Eisernen Lords
4. Saison der Opulenz
5. Dunkelheit lauert

Shadows of Yor

Meine Reihenfolge:
1. König der Besessenen
2. Erwachen der Eisernen Lords
3. Forsaken
4. Haus der Wölfe
5. Dunkelheit lauert
6. Kriegsgeist
7. Fluch des möchtegern Osiris

Den Jahrespass besitzte ich nicht.

xKVN87x

Kann mich bei der Reihenfolge zu 100% anschließen

Bienenvogel

Muss mir nur die Titelmusik von TTK anhören und dann ist alles klar. 🙂

1. König der Bessessenen
2. Forsaken
3. Erwachen der Eisernen Lords
4. Haus der Wölfe
5. Dunkelheit lauert
6. Saison der Opulenz
7. Kriegsgeist
8. Fluch des Osiris
9. Saison des Vagabunden / Schmiede

Patrick BELCL

Wird mal Zeit für ne PVP Season ich würde sagen wir haben jetzt lange genug den kürzeren gezogen ????
meinetwegen können auch 1-2 neue strikes und n mini Raid dabei sein

(keine Sorge durch das neue Stand-alone System der seasons müsst ihr es ja nicht kaufen ????)

Dave

habt ihr nur nach umfang gewertet oder sind auch andere kriterien eingeflossen? wenn ich spaßfaktor und wiederspielbarkeit mit einfließen lasse, würde ich forsaken auch deutlich weiter unten einordnen. Haus der Wölfe z.b. dagegen steht bei mir viel weiter oben. die erweiterung kam zwar allgemein nicht gut an, hat bei mir aber bis heute einen bleibenden eindruck hinterlassen, ähnlich wie dunkelheit lauert.

Wrubbel

Hm, für mich fallen die D1 Dlcs raus deswegen:
1. Forsaken
2. Opulenz
3. Kriegsgeist
4. Drifter
5. Osriris/Schmieden

Kann mich bei Osiris und Schmieden nicht entscheiden welches das schlechtere sein soll. Bei beiden gefällt mir der Raid und der Rest war/ist komplett für A*.

Ceallach

saison der schmiede war der Tod…. die schlechteste sch**sse ever…. da versteh nicht wie die oberhalb von kriegsgeist sein kann…

Felwinters Elite

Das selbe hab ich mir auch gedacht .

Ceallach

ich hab das etwa 2h angezockt, seit da bin ich destiny frei…

Felwinters Elite

Wobei die aktuelle Saison schon ganz ok ist. Content ist ok und spaßig und der Titel ist mal weniger geschenkt

Psycheater

Kann Ich absolut zustimmen. TTK auch bei Mir auf Platz 1 und FdO natürlich auf dem letzten Platz; denn dieses DLC war einfach grandios schlecht

LIGHTNING

5. Saison der Opulenz (Destiny-2-Jahrespass)
6. Saison der Schmiede (Destiny-2-Jahrespass)
7. Haus der Wölfe (Destiny-DLC, 2015)

Also selbst als vollkommener PVP Muffel muss man doch ganz klar anerkennen, dass HdW mit den Trials deutlich mehr bewegt hat als diese lächerliche Schmiede. Und Skolas ist immer noch in fürchterlicher Erinnerung, denn gerade in der Anfangszeit war das nicht einfach. Versteh daher nicht wie man diese Seasons vor Haus der Wölfe ranken kann. Ansonsten kann man der Liste so zustimmen. 😉

Marki Wolle

Ja das mit den Trials hat mich auch verwundert????

Frau Holle 1

TTK mit dem Oryxraid fand ich auch sehr gut.
Zorn der Maschine definitiv auch, wegen der Geschwindigkeit in der man spielen musste.
Der Boss stand nicht nur rum und wartete auf den Tod,das „Stunnen“ durch springen auf den Rücken war phänomenal. Diese Mechanik hat mir auch noch nach 50 Abschlüssen die Nässe unter die Achsel getrieben……

So stark die Raids mit Oryx und Riven waren, hatten sie doch (zumindest für Leute mit weniger Zeit) den Nachteil,dass sie doch einige Zeit in Anspruch nahmen.
Deshalb finde Ich GdV und KdL auch gelungen obwohl sie auch als „Strikes“ bezeichnet werden.
So kann man aber halt auch „mal kurz“ einen Raid laufen.

NephiinitiV

In dieser Auflistung sieht man ganz deutlich das die Idee mit dem Jahrespass nicht gut war/ist.

Folglich wäre es sinnvoll diese Idee ganz vom Destiny-Franchise fern zuhalten.

Fly

Die Schmiede wäre bei mir deutlich weiter unten, definitiv unter Haus der Wölfe und Kriegsgeist. Das einzige, was an der Schmiede für mich gut ist, ist die dazugehörige Lore. Die Schmieden selbst und vor allem Freischaltung derselben, naja. Dazu muss ich wohl nicht viel sagen.^^
Und Osiris ist verdient so weit unten, wie es nur geht.

De Lorean

Die quest um alle schmieden freizuschalten war elendig lange und eintönig und dann kann man die schmieden noch nicht mal vom Orbit anwählen und alle 3 schmieden sind quasi gleich und dazu gab es 0 Story. Saison der Schmiede ist für mich der absolute Tiefpunkt gewesen. Kriegsgeist hat mir sehr gut gefallen. eskallations Protokoll zock ich immer noch liebend gerne. PVP Maps und Strikes dazu. So muss es sein.

Destiny Man

@Sven Galitzki: Amen Bruder! Herr der Ringe Optik ist genau die richtige Bezeichnung. Auch die Bäderabteilung von Claus passt meiner Meinung nach überhaut nicht ins Setting. Dunkelheit lauert war von der Stimmung und der Wiederspielbarkeit her die beste Erweiterung. Die ersten Versuche der Lampenphase waren wohl das geilste, was ich videospieltechnisch erlebt habe. In dieser Phase habe ich wohl am meisten Destiny gespielt, denn es gab zwei geile Raids, in denen man die besten Waffen erspielen konnte. Vom Feeling her war diese Phase unerreicht, jedenfalls für mich..

StillAhead

Ich bin hier wohl ein echter underdog…
Bei mir kommt, nach forsaken und ttk, house of wolves auf platz 3. Das liegt wohl daran, dass ich the dark below übersprungen habe und rise of iron bis heute nicht gespielt habe, weil ich mir keine ps4 anschaffen wollte:)…
Aber mal ehrlich: Trials in destiny 1 jahr 1 waren für mich die höhe des spiels bis dato.

Noes1s

Komisch, hab die Waffenkammer iwie viel lieber gespielt als die Menagerie, mit diesem calis kram wurde ich nie warm, den kelch finde richtig scheisse.

Mir hat tatsächlich Kriegsgeist sehr gefallen und ich mag den mars total.

Forsaken ist imho Platz 1 und TKK wird -abseits des klasse raids- bissle overrated

Marki Wolle

Fühle hier echt wie Tom, Destiny 1 Vanilla war halt echtes Neuland für viele und als man sich dann etwas eingelebt hatte, kam Dunkelheit Lauert und hat nochmal eine Schippe draufgelegt, und als dann noch Taken King kam und eingeschlagen hat wie eine Bombe boa????????????????, also die „Feelings“ also die Gefühle was ein Destiny ausmacht sind bis heute unerreicht.

Bei Vanilla und Dunkelheit Lauert sowie bei Taken King haben einfach alle Dinge gepasst, düster, bedrohlich, 1A Designs bei Rüstungen und Waffen, gute Exos, ordentliche Raid Bosse, Normal und Hardmode, Viele Strikes, Massenweise Loot und und und, ob dieses Stadium ein D2 oder so jemals erreichen wird wage ich zu bezweifeln, alleine schon wenn man Modi und den Loot immer nach 3 Monaten wieder fallen lässt.

PS: Sehr schöner Artikel, das hat bestimmt richtig Laune gemacht das auszudiskutieren, da hätte ich ja gerne mit dabei gesessen????

Malgucken

Genau mein Meinung, Destiny 2 wird nie Destiny 1 Status haben.
Auch ein Grund warum es zurück auf die XBox geht ????

Noes1s

D2 ist imho aktuell besser als D1 es je war imho

Glaube man glorifiziert auch ein wenig wenn man da an alte erlebnisse denkt.

D1 hatte türlich den „alles ist Neu“ Bonus

Destiny Man

D2 bietet momentan vielleicht mehr Content, aber das bessere Spiel ist es nicht. Dafür wurden bei der Entwicklung von D2 viel zu viele Dinge geändert, die in D1 wunderbar funktioniert haben. Es wurde zwar manches wieder eingeführt, aber das generelle Niveau von D1 wurde nicht mehr erreicht. Und so wie es momentan aussieht, wird das auch so bleiben, wenn man sich das neue System mit den Seasons anschaut…

Marki Wolle

Der Everversum Fokus wird zusehenst bedrückender.

Malgucken

Dadurch das ich immer wieder D1 spiele, kann ich Dir nur widersprechen und befürchte sogar, das durch Armor 2.0, das dieses Spiel unübersichtlich wird.

Hans Wurst

Wieso sollte das unübersichtlich werden? Du hast halt nun zwei zusätzliche Slots in die du die Perks quasi wie Mods reinmachen kannst. Mehr ist das doch nicht.

Malgucken

Intellekt, Stärke und Diziplin kommt auch noch dazu. Von daher abwarten wie es in der Praxis wird.

Simply Loik

Kann ich nicht so unterschreiben, Gunplay und Movement fühlt sich alles andere als „besser“ an.

Es mag mehr Content haben, aber das war’s auch schon.

KingK

Ich stimme eurem Ranking bei 1-4 zu.

Taken King hatte für mich auch die mit Abstand beste Atmosphäre. Bis heute unerreicht, mehr ist da gar nicht zu sagen!

Forsaken war auch mega stark, aber nach der Anfangseuphorie hat mir das Elfensetting auch nicht mehr besonders gefallen. Es war gut und es kamen tonnenweise Verbesserungen ins Game, aber die Atmokrone behält der König der Besessenen auf!

Dunkelheit lauert hat mich auch lange gefesselt. Selbst wenn der Raid am Ende eher ein Strike war und bis heute voll mit Glitches ist, hatte ich da eine richtig gute Zeit. Wer hat noch den Soundtrack im Kopf, wenn man das Schwert bei Crota aufnahm?
Nur die wenigen Missionen waren etwas schwach auf der Brust. Dafür bleibt Omnigul natürlich unvergessen^^

Rise of Iron war ebenfalls sehr gut, aber blieb hinter den Erwartungen zurück. Gerade nach dem starken TTK. Trotzdem gabs hier einen super Raid, der lediglich eine unpassende Phase hatte (die Maschine auf dem Wall), ansonsten aber ziemlich stimmig war.

Den reinen Content Vergleich müsste Dunkelheit lauert eigentlich gegen RoI verlieren, aber die Atmosphäre war beim kleineren DLC dichter. Ausserdem war es der erste DLC überhaupt, der unser geliebtes Destiny ins nächste Kapitel führte. Das vergisst man nicht!

Marki Wolle

☝????

kotstulle7

1. TTK und Forsaken…kann man nicht wirklich sagen was besser ist (eher Forsaken)
2. Eiserne Lords
3. Season der Opulenz
4. Kriegsgeist
5. Dunkelheit lauert (nur wegen Raid)
6. Haus der Wölfe (nur wegen Trails)
7. Season des Drifters (nur weil die Story geiler war als bei Ada)
8. Season der Schmieden
9. Osiris (leider, weil Osiris eig. der „Babo“ ist)

Mars4tw

Ach ja, der Crota und der Oryx Raid. Welch schöne Erinnerungen. Meiner Meinung nach die besten Raids aus allen DLC.

huhu_2345

Da mir D1 besser gefiel würde ich auch die DLCs dementsprechend alle vor den Seasons und Forsaken Einordnen.
Mit Forsaken mussten sie einfach einen Weg zur Besserung einschlagen, darum würde ich das auf Platz 1 von Destiny 2 setzen.
TTK wäre auch bei mir auf Platz 1 und Osiris/Vagabund Teilen sich den letzten Platz gemeinsam.
Die Season des Vagabunden habe ich sogar Komplett ausgelassen.
Kein Freund von Gambit auch wenn ich mit jetzt mit dem neuen Gambit Modus anfreunden konnte.

Raiiir

Ich würde eure Liste so einordnen:

1. König der Besessenen (Destiny-Erweiterung, 2015)
2. Dunkelheit lauert (Destiny-DLC, 2014)
3. Das Erwachen der Eisernen Lords (Destiny-Erweiterung, 2016)
4. Haus der Wölfe (Destiny-DLC, 2015)
5. Forsaken (Destiny-2-Erweiterung, 2018)
6. Kriegsgeist (Destiny-2-DLC, 2018)
7. Fluch des Osiris (Destiny-2-DLC, 2017)
8. Saison der Opulenz (Destiny-2-Jahrespass)
9. Saison der Schmiede (Destiny-2-Jahrespass)
10. Saison des Vagabunden (Destiny-2-Jahrespass)

Marki Wolle

Die Annual Pass Saisons würde ich auch definitiv ganz nach unten setzen, allein wenn man weiß was wir bei D1 schon davon gehabt haben.

Laura

OT
frage an die macher dieser seite:
habe soeben für den 08.11. hideo kojimas „death stranding“ vorbestellt…

muß ich mir jetzt eine andere seite suchen oder werde ich hier (genau wie seit 5 jahren für destiny) jeden tag auch die neuesten infos über ds präsentiert bekommen?

p.s. ein herzliches, unendliches dankeschön für eure arbeit, für all die destiny-infos die ich seit 5 jahren tag für tag hier „aufgesaugt“ habe! ????

Kaiserp

Ich bin zwar nicht von der Redaktion, aber ich denke mal da das hier eine Seite für Online Games (DS wird meines Wissens nach Single-player) ist, musst du woanders deine Infos zu DS holen…

Z31TG315T

Im Großen & Ganzen ist das Ranking stimmig, nur die aktuelle Season würde ich mit der Vorherigen tauschen. Zum einen weil die Lore um den Vagabunden, Orin, den Neun usw viel mehr Tiefgang hatte als die Opulenz, zudem finde ich Gambit besser als die Menagerie
Just sayin‘

Kaiserp

Meine Liste:
1. TTK (hatte einfach eine bessere Atmosphäre als Forsaken und natürlich einen der besten Raids)
2. Forsaken (s.o. Und die Barone waren bei weitem nicht so geile Gegner wie Oryx, aber sonst geniale Erweiterung vor allem der Raid)
3. Eiserne Lords (mega stimmiges Gebiet, Eiserne Lords & Siva = tolle Lore)
4. Opulenz (Meni ist einfach toll ;))
5. Dunkelheit lauert (War okay)
6. Kriegsgeist (War auch okay, aber den Raid mochte ich gar nicht)
7. Wölfe (war ziemlich lw, klar Prison of Elders war nicht schlecht, aber nicht besonders abwechslungsreich)
8. Vagabund (Gambit ????, mittlerweile finde ich die Season nicht mal mehr so schlecht, aber das war meine inaktivste Destiny Zeit)
9. Schmiede (Enttäuschung pur)
10. Osiris (noch mehr Enttäuschung: Osiris der spannendste Char aus der Lore und dann das)

Zerial Jurai

hmm also ich fand
Osiris am besten gehört für mich auf platz 1 da es mich sehr stark an stargate erinerte und ich ein mega stargatefan bin und immernoch von ein stargate mmo träume 🙂

Dat Tool

Vergleich das eine bitte nicht mit dem anderen. Ich fände ein Stargate Game auch mega genial weil ich den Film, den Pilotfilm zur Serie und die Serie selbst klasse fand. Aber Osiris war einfach Scheisse. Diese Stargate Thematik gibt es teils auch auf dem Mars in Destiny zu bestaunen nicht erst seit CoO

Freeze

Das hat mich eigentlich schon immer geärgert, dass es kein richtig cooles, erfolgreiches Stargate Spiel gibt 😀

Frau Holle 1

aufm Merkur hab ich immer das Gefühl,dass der eine Scheibe ist…….

Dat Tool

Die Moglichkeiten wären unbegrenzt. Leider sind die Kapazitäten begrenzt. Was so ein Spiel wohl an Speichereinheiten fressen würde. Ich möchte ja dann auch auf Fremde Welten auf die Goa’Uld Schiffe etc.
Vllt wirds ja bald was…

Bungie kann ja Planeten und sowas ^^

kriZzPi

Ich möchte daran erinnern das man bei Mh für 40 Euro ein addon bekommt was circa so gross sein wird wie das Hauptspiel 😀

Dat Tool

Für mich persönlich zählt Forsaken nicht als Erweiterung sondern als eine Notwendigkeit, zum damaligen Zeitpunkt, um Destiny 2 einigermaßen gerade zu biegen.
TTK kam zu einer Zeit als das Spiel lief. Contentflaute okay aber es war stimmiger als es aktuell den Anschein hergibt

kotstulle7

Ja und Nein. Würdest man die Erweiterungen tauschen, wären für die meisten Forsaken vorne.
TTK war genial, aber zu den Zeitpunkt als es kam, bzw die Wochen zuvor, waren die Spieler noch sehr skeptisch, weil man nicht wusste was kommen wird. Ich erinnere mich an Kommentare die lautenden ungefähr nach Letzte Chance

Kartoffelsack

Die Kommentare mit letzte Chance gibt es bei Destiny 2 am laufenden Band, zu jeder Zeit (vlt anfangs bei Forsaken nicht). D1 war von der Stimmung her selbst zu Schluss von Y1 fast wie zu den Hochphasen von D2. Jedenfalls war das mein Eindruck. Es gab gefühlt weniger Contentdürren, es sind mehr innovatie Sachen eingeführt worden, mehr Langzeitmotivation usw. D2 hat immer noch nicht zu D1 aufgeschlossen aus meiner Sicht. Wahrscheinlich ist viel Nostalgie dabei, jedoch glaube ich trotzdem, dass ein Reset zu D1 zu Beginn von D2 hier deutlich sinnvoller gewesen wäre, anstatt eine Zwischenlösung wie jetzt einzuführen. Vieles wird auch falsch angegangen: z.B. jetzt mit Armory 2.0 werden alte Raids wieder sinnvoll, da die sie aufs Maxlvl gebracht werden mit Armory 2.0. In D1 hat man einfach gesagt, alle Raids geben Maxlvl und die zusätzlichen Ornamente eingeführt. Dadurch hatte man noch mehr von den alten Raids, als jetzt dann in D2. Generell wird in D2 noch spärlicher recycled als es in D1 der Fall war.

Noes1s

hä? Warum und wieso ein dlc erscheint ändert doch nicht das geringste an dessen qualität ?

Einfach null kausalität, Dlc ist Dlc. Ob das game nun vorher schwach war und danach göttlich oder bereits gut und dann noch besser. Komische Ansicht.

Dat Tool

Da steht ja auch. Für mich persönlich ????

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

52
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x