Destiny 2: Sony kauft Bungie für 3,2 Milliarden Euro

Destiny 2: Sony kauft Bungie für 3,2 Milliarden Euro
Breaking

Sony Interactive Entertainment hat heute angekündigt, den Spiele-Entwickler Bungie (Destiny 2) für 3,6 Milliarden US-Dollar gekauft zu haben.

Das ist die Nachricht: Sony hat heute angekündigt, Bungie für 3.6 Milliarden US-Dollar gekauft zu haben.

Bungie wird als unabhängige Unter-Firma weitermachen und von dem aktuellen CEO Pete Parsons sowie dem Rest des aktuellen Management-Teams betreut werden.

Bungie bleibt unabhängig und ein Multiplattform-Studio

Bleibt Destiny auf Xbox? Ja, das sieht so aus. Von Sony heißt es: Bungie bleibe ein „Multi-Plattform-Studio“ mit der Option, Spiele selbst herauszubringen und Spieler überall dort zu erreichen, wo man sie erreichen will.

Man betont ausdrücklich, dass sich der Kauf durch Sony nicht auf die Spiel-Erfahrung anderer Plattformen auswirken soll. Es werde keinerlei „Plattform-Exclusives“ bei Destiny 2: The Witch Queen geben, der nächsten Erweiterung.

Der Plan besteht weiterhin, Destiny bis ins Jahr 2024 und „The Final Shape“ weiterzuentwickeln. Auch Cross-Plattform bleibe weiter bestehen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
So soll die neue Vision von Destiny 2 aussehen.

Wichtiger Schritt, um Reichweite der PlayStation zu erhöhen

Das sagt Sony: CEO Jim Ryan sagt:

„Wir hatten eine starke Partnerschaft mit Bungie, seit dem Beginn der Spielereihe Destiny, und ich könnte nicht begeisterter darüber sein, das Studio offiziell in der PlayStation-Familie willkommen zu heißen.“

Jim Ryan, CEO Sony Interactive Entertainment

Ferner sagt Ryan, der Kauf von Bungie sei ein wichtiger Schritt der Strategie, die Reichweite der Plattform PlayStation zu erweitern. Man wisse, wie wichtig die Community für Bungie sei und freut sich darauf, Bungie auf ihrem Weg als unabhängiges und wachsendes Studio zu unterstützen.

Destiny-2-Pete-Parsons-1140x445
Pete Parsons, der CEO von Bungie.

Das sagt Bungie: Bungie betont, mit Sony habe man einen Partner gefunden, der einen bedingungslos unterstützt und der einem die kreative Freiheit lässt, die im Herzen Bungies schlägt.

Man glaube, dass Sony, wie Bungie selbst, davon überzeugt ist, dass die Game-Welten nur der Anfang von dem sind, was die Spielreihen Bungies ausmachen können.

Zusammen will man „ikonische Spielemarken“ entwickeln, die rund um die Welt gespielt werden. Heute gehe man den Schritt zu einer weltweiten Multi-Media-Entertainment-Firma.

Bungie sagt: Sie können jetzt mehr Mitarbeiter für Destiny 2 einstellen

Was für Auswirkungen hat das für Destiny 2? Bungie sagt, was die Spieler von Destiny 2 sofort bemerken werden, sei, dass sie jetzt „neue Mitarbeiter“ in ihrem Studio anheuern werden.

Man werde für „alle Teile von Destiny 2“ rekrutieren und für die Welten, die dahinter liegen.

Im November 2020 hatte Luke Smith eingestanden, dass Bungie nach der Trennung von Activision Blizzard wahrscheinlich nie wieder so eine große Erweiterung wie Forsaken (2018) für Destiny würde machen können. Das scheint sich jetzt wieder geändert zu haben.

Chef von Destiny 2 meint: „Unwahrscheinlich, dass je wieder sowas wie Forsaken kommt“

Sony sagt: Keine Reaktion auf Kauf von Activision Blizzard durch Microsoft

Das steckt dahinter: Der Kauf von Bungie wird natürlich als eine direkte Reaktion auf den Kauf von Activision Blizzard durch Microsoft gesehen. Sony leugnet das aber.

Activision Blizzard hatte erklärt, man musste verkaufen, weil man sich für die „neue Welt“ nicht mehr als groß genug ansah. Denn in der neuen Welt des Entertainments konkurriere man mit Billionen-Unternehmen wie Apple, Facebook oder Google.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt

Das ist schon der 3. große Kauf im Gaming 2022. Vorher hatte bereits Take-Two den Mobile-Entwickler Zynga übernommen.

Der Unterschied beim Kauf von Bungie durch Sony im Vergleich zu den beiden anderen großen Käufen ist jetzt, dass Bungie kein an der Börese gehandelt Unternehmen ist und es daher kein Übernahme-Angebot gibt, sondern gleich von einem Kauf gesprochen wird und nicht nur von einer Kauf-Absicht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Sony will selbst mehr MMOs entwickeln

Sony sagt allerdings: Der Deal war bereits seit 5 bis 6 Monaten in Planung und daher keine Reaktion auf die anderen Deals. Mit dem Kauf von Bungie erwarte man:

  • die Möglichkeit, selbst mehr „MMOs“ zu entwickeln – also „Live-Service-Multiplayer-Games“
  • einen Zuwachs an technischen Möglichkeiten
  • und die Aussicht, Spiele als Filme und TV-Serien umzusetzen

Der Kauf ist sicher auch eine Reaktion von Bungie darauf, dass Destiny 2 seit der Trennung von eben diesem Activision Blizzard seit 2019 nicht mehr so weiterentwickelt werden konnte wie in den Jahren davor.

Update, 1.2., 10:04 Uhr: Sony hat in einem Interview erklärt, was hinter dem Kauf von Bungie steckt:

Destiny 2: Sony erklärt, warum sie Bungie kaufen – Wundervolle, aggressive Pläne

Quelle(n): gamesindustry.biz
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
43
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
147 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bienenvogel

Mh, interessant. Moment.. heißt das wir müssen nicht mehr bei jedem Patch das komplette Spiel kopieren?! 😀 Scherz.

Das kam ja wieder aus dem Nichts. Immerhin bleibt alles wie gehabt und niemandem wird etwas „weggenommen“ (Gruß an Micro$oft ;))

Wäre ja irgendwo auch ironisch gewesen, wenn D2 jetzt plötzlich PS exklusiv sein sollte, nachdem Bungie in den letzten Jahren ja so darauf bedacht war Crossplay zu pushen. Außerdem machts ja keinen Sinn Destiny plötzlich in seiner Reichweite zu behindern. Und es wäre wohl etwas umständlich gewesen (vom Shitstorm der primär auf dem PC spielenden Youtuber/Streamer und ihren Gefolgen mal abgesehen)

Mal schauen ob sich da jetzt in der Zukunft spürbar was ändert bei Destiny, ich glaube es ja eher nicht. Vermutlich gibts eher Everversum-Kram der an andere PS-Marken angelehnt ist. Ein Kratos-Emote oder ein Ornament für die Gleve die aussieht wie der Speer von Aloy, etc. Irgendwas in der Richtung kommt doch bestimmt.

Ob die Richtung für Sony jetzt so gut ist.. keine Ahnung. Eigentlich ist das letzte was ich persönlich dieser Tage brauche, noch mehr Service-Games. Aber warten wir mal ab.

Haihappen

Sony nimmt der Xbox kein D2, aber allerspätestens nach Matter sieht die Exklusivität sicherlich anders aus.

Umgekehrt bleibt ESO, Fallout 76 und Warzone definitiv auf der PS und alles andere wird wohl exklusiv bleiben.

Demnach regeln beide Unternehmen die Sache sehr ähnlich.

Bienenvogel

Stimmt, im Falle deiner drei Beispiele ist es tatsächlich ähnlich.

Was Matter angeht weiß man einfach noch zu wenig um da mMn wirklich was beurteilen oder vergleichen zu können.
Das“Wegnnehmen“ bezog ich auch auf zukünftige neue Ableger bekannter Serien, die bisher eben plattformübergreifend waren, wie TES6. Mit der Exklusivität von Starfield (obwohl ja ähnliches Genre, vermutlich auch Gameplay, etc.) habe ich daher weniger ein Problem, da dass eben neu ist und ich damit als PS-Spieler nie in Berührung kam/kommen werde, wie auch bei Halo oder Gears of War. Das sind und waren eben immer XBox Marken und das ist ok so. Wenn aber Spieleserien plötzlich exklusiv werden, hat das für mich einen faden Beigeschmack. Das ist als würdest du eine gute Serie schauen und die nächste Staffel gibts dann nicht mehr bei allen Streaminganbietern zu sehen, sondern nur noch bei Disney+. Ist halt irgendwo.. naja. 😅

N0ma

Oh der Run auf die verbliebenen Studios…

Stoffel

..

Es wird keine exklusiven Inhalte bei The Witchqueen geben….. Aber danach wohl schon so wie sich das anhört

Irina Moritz

Ja, ich denke, dass es wieder ähnlich gehandhabt wird wie damals, als Bungie noch bei Activision war. Hier eine Ex-Waffe, da ein kleinerer exklusiver Inhalt. Es wäre sonst sehr Sony-untypisch (wenn auch begrüßenswert).

Dion00

Also ich glaube für Bungie und Destiny-Spieler ein super Ding.
Stellt euch vor EA oder Ubisoft hätten Bungie gekauft.
Für mich positiv, da nur Sony oder Microsoft Bungie bzw. Destiny qualitätiv nach vorne bringen können.
Sony hat (nur meine Meinung) seit Jahren top PS-Spiele rausgehauen und Microsoft hat durch den zukünftigen Kauf von Activison Blizzard gleich mehrere Studios, die sicherlich Bungie hätten unterstützen können, was ich jetzt nun von Sony natürlich hoffe.
Und wer weiß, vielleicht komme ich als ehemaliger D1-Spieler dann zurück, aber ich glaube nicht, das so schnell neuer Content mit der Unterstützung von Sony erzeugt werden kann.
Vielleicht ändert sich auch bei D2 nichts und man konzentriert sich auf Matter oder auf komplett neue Spiele, dann wäre ich aber enttäuscht von Sony.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Dion00
Scardust

Also, wenn Sony so einen laschen Griff beibehält wäre ein Kauf von Digital Extremes meiner Meinung nach passender gewesen. Gut, da hat Tencent wohl zu tief die Finger drin und Bungie hat ja bzw. arbeitet ja an weiteren Projekten. Schöner fände ich es, wenn sie da mehr eingreifen würden damit Destiny wieder das wird was es mal war.

Antester

Erster Gedanke: Super! Jetzt noch die Führung komplett raus kicken und ein paar fähige Leute dafür rein und man könnte doch mal wieder einen Fuß rein setzen. Zweiter Gedanke, es ist Bungie. Bis sich da was ändert, bin ich in Rente.

Scardust

Jipp, vor allem Luke. Den Typen hab ich gefressen.

Scardust

Seit seiner Lügerei von Destiny 2 Release an ist er bei mir unten durch. Auch viele weitere Entscheidungen die auf seinem Rücken gewachsen sind gehen mir zumindest gegen den Strich. Bin kein Freund von ihm und absolut überzeugt, Destiny hätte sich besser entwickelt ohne ihn.

Chris

Welche Lügen denn?
Bis auf Standartisiertes PR-Zeugs, das aber nie wirklich gelogen ist, kam da nie viel bei rum. Das Problem war doch vor Allem, dass eben Kommunikation ein Witz war. Nich selten kam eine Ankündigung für eine Ankündigung oder es wurde gesagt man wolle Problem X lösen, aber nicht wie. 🤣🙈
Aber vielleicht hab ich da auch irgendwas vergessen, kann gut sein.

NicEast

du hast da nen Fehler drinne. Du hast „vergessen“ geschrieben. Du meintest ganz sicher „verdrängt“ ne^^
Wie immer bei den Bungos

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von NicEast
Chris

Nein, ich rede bewusst von vergessen.
Bei dir kommt es schon fast so rüber als würdest du bereits aus Prinzip gegen Bungie schießen. Also nenne doch auch mal Beispiele anstatt nur abfällige Kommentare abzugeben. Danke.

NicEast

hey ich würde das jetzt nicht abfällig nennen.
Ich verstehe das eher als sarkastische Spässe. Ich mache sie zwar auf Bungies Kosten, aber ich bin über die wirklich negativen Gefühlen ihnen gegenüber hinweg. Glaube mir, abfällig sieht ganz anders aus. Die Phase hatte ich im zweiten Jahr nach D2. Hui war ich da salty
D2 ist für mich zwar zuende – egal was die da noch bringen, es interessiert mich einfach nicht mehr, aber ich hoffe ja immer noch auf ein D3, welchen Namen es dann auch bekommt. Dewegen schaue ich immer mal wieder rein, was die so treiben

Scardust

Luke hat mehrfach gelogen und die Community das Gegenteil bewiesen und dann immer wieder zurück gerudert. Such mal bei Destiny 2 nach, XP, Loot und Glimmer-Bremse. Spätestens danach wusste jeder der nicht verblendet ist mit wem man es da zu tun hatte.

Chris

Dort wurde nicht gelogen sondern einfach das ganze nicht ordentlich Kommuniziert. Es kam Kritik von der Com und Bungie hat das dann raus gepatcht.
Das war nicht astrein, aber hier kann nicht von „lügen“ die Rede sein.
Ob es unter seiner Führung schlechter lief als es hätte sein müssen: Kann sein. Das will ich nicht abstreiten oder bestätigen 🙈

Im übrigen war das auch alles zu Zeiten unter Activision. Nur als Reminder, weil gerne gesagt wurde, dass da alles besser war und auch deutlich mehr Content gewesen sein soll. 🙈

Scardust

Es war gelogen. Lies die Geschichte nochmal auf Reddit nach. Ich hab mich damals nicht verlesen oder so und es war auch nicht einmalig sondern mehrmals! Activision hin oder her, die haben sicherlich nicht zu ihm gesagt er soll so ne Bremse einbauen und verneinen, dass war ganz klar Bungie Sache weil man die Findigkeit der Spieler sich zu optimieren massiv unterschätzt hatte und daher die Bremsen einführte um nicht jede einzelne Ecke patchen zu müssen. Ich habe damals nur noch die DLCs gespielt die ich quasi beim Release von D2 mitgekauft hatte um was für mein Geld zu sehen und seit dem bin ich raus weil sowas eine absolute Sauerei ist.

Bei Bungie muss man leider sagen, es war damals nicht besser, es war nur anderst… sch****. 😂

no12playwith2k3

Im Leben wird der Deal keine Auswirkungen auf Destiny haben.

Die bei Sony schielen auf Matter. Und das zurecht.

Tony Gradius

Halte ich für unwahrscheinlich. Wieso sollte eine neue IP, die ebenso gut floppen wie einschlagen kann, irgendwie werthaltiger für Sony sein, als eine seit 2014 arrivierte Franchise mit einer riesigen Fanbase, dessen Lore ohne Mühe nebenbei auch noch genug Material bietet, um Sonys Filmsparte ganze TV-Serien füllen zu lassen?

no12playwith2k3

Matter spielt im selben Universum. Da wird Destiny – eher in Verbindung des In-Game-Shops – als gute Referenz gelten.

Shirou Amakusa Tokisada

Ja trotzdem kann Matter floppen das darf man nicht vergessen ich denke Sonys Hauptgrund ist einerseits Destiny und das wissen das Bungie gute Shooter machen kann

Gönndalf

Kann man die Qualität eines Entwicklers und seiner Leistung an dessen Ablösesumme bemessen? Hat MS nicht knapp 80 Mrd. für Blizzard gelatzt? Ich weiß: Äpfel und Birnen… Bethesda hat ja immerhin auch 7,5 Mrd. gekostet.
3,2 Mrd. find ich erschreckend wenig.

Motzi

Für ein Unternehmen mit knapp 900 Mitarbeitern, dass aktuell von genau einem Titel lebt? So langsam scheint der Bezug zu solchen hohen Geldsummen verloren zu gehen.

Dion00

Zum Vergleich:
Ich glaube Bethesda hat 500 Mio., Bungie 250 Mio. Umsatz gemacht (Berichte v. anderen Usern bei Gamestar) aber leider normal geworden, dass heutzutage so hohe Geldsummen bezahlt werden. Gaming ist gefragt wie noch nie und man sieht das auch an den Umsätzen.
Die Zeiten haben sich geändert und ich glaube nicht, dass auch kleine Studios für kleines Geld zu haben sind.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Dion00
Der_Frek

Finde ich auch. Bei einem kolportierten Marktwert von 2 Mrd. Dollar klingt das mit dem Portfolio schon angemessen.

Antester

Der Preis ist sagt alles, da herrschte wohl eine echte Notlage (Drogen alle?) und man hat den ersten Rettungsring ergriffen.

Der_Frek

Denke die Wahrheit steckt irgendwo dazwischen im Detail. Bungie scheint ja z.B. seine Rechte als Publisher zumindest in Bezug auf Destiny behalten zu haben…. wie ist das bei Bethesda?
Solche Vertragsmodaltäten wirken sich ja am Ende immer auf die Gesamtsumme aus.

Chriz Zle

Der Kauf durch Sony kann eine Sache mit sich bringen, KANN!, Rückenstärkung im finanziellen Bereich.
Sprich, Bungie könnte damit mehr produzieren und weniger an Grenzen denken.

Ob das so kommen wird, werden wir sehen.

Millerntorian

Nun, kaufmännisch gesehen der richtige Schritt Sony’s. Nicht nur der Umstand, dass mit Sony Pictures ein anderer Zweig des Franchises am Start steht, um hier den Destiny-Faden ggf. filmisch oder anderweitig zu verarbeiten (und ich leg einen Fünfer in den Topf, dass dies mittelfristig passieren wird), sondern auch die, allen Beteuerungen zum Trotz, Geschäftspolitik Sony’s, sich breiter zu positionieren (Stichwort gaas…denn dies ist nun mal ein Trend der Zukunft), macht für mich das Ganze stimmig.

Sony hat in Anlehnung an das Microsoft-Modell (Game Pass) ja ähnliches in Planung (wobei ich da schon immer irritiert war, denn mit NOW gibt es bereits etwas Vergleichbares. Ich denke aber, das Kommende wird sich deutlicher in Richtung Triple A und aktuellen Spielen direkt zum Release orientieren), da macht es für mich durchaus Sinn, sich ein innovatives Studio wie Bungie an Bord zu holen. Ich glaube auch, ab 2025 (man munkelt ja bzgl. des Datums, was den Release des kommenden Arbeitstitel MATTER angeht, aber wenn man im Zusammenhang von „The final Shape“ von 2024 redet, ist durchaus anzunehmen, dass dann 2024ff. etwas Neues kommt.) dürfen wir gespannt sein.

Stichwort Exklusivität. Es war schon immer Sony Mentalität, diese Exklusivität zu leben. Wer genau liest (so manche Kommentare haben dies mal locker unterschlagen) erkennt, dass die nächsten, kurzfristigen DLC’S (womöglich bis 2024?) davon nicht berührt werden. Danach steht es Sony selbstverständlich frei, ihre Geschäftspolitik wie gewohnt auszuleben. Zumal Aussagen wie „die Reichweite der Plattform Sony zu erweitern“ nur dann Sinn ergeben, wenn man eben nicht alle Plattformen übergreifend in einen Topf schmeisst, sondern die Sony-Kundschaft durch exklusive Gimmicks ködert. We’ll see…spiele eh seit Jahrzehnten auf der Sony-Schiene.

Ich glaube allerdings nicht, dass Destiny in so hohem Maße umgehend von diesem Kauf profitieren wird, wie nun manche annehmen. Sondern wohl eher die kommenden Arbeitstitel. Die Kapazitäten (ich war überrascht, denn ich hatte immer noch die Zahl 600 hinsichtlich Mitarbeitende im Kopf. Nun liegt sie um 50% höher…erstaunlich) scheinen jetzt schon massiv in die Zukunft und nicht die Gegenwart eingebunden zu sein.

Aber da mag ich auch falsch liegen, und wir Destineros erleben per sofort ein höchst stabil performendes Game mit stets innovativem und reichhaltigem Content*

*Kleiner zynischer Ausrutscher…ich hatte noch keinen Morgenkaffee. Sorry…

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Millerntorian
Chriz Zle

Hast meine Meinung sozusagen mir aus dem Kopf gesaugt, und zu Papier gebracht 🙂

Loki

Ich vermute auch, der Kauf wird sich vorerst noch nicht auf D2 auswirken. Ähnlich wie du spekuliere ich darauf, dass das neue Spiel dann Sony Exclusive wird. Möglicherweise bekommen wir ja ein richtiges Brett von Spiel.

Bezüglich der Performance und Stabilität kann ich nur sagen, dass andere Entwickler mit ähnlichen Problemen sich rumschlagen, und noch langsamer als Bungie auf Bugs reagieren. Ich zocke ja aktuell fast nur Cod: Warzone und nun ja, was Activision da abliefert ist ziemlich bescheiden. Einen Charakter Skin bei dem ab Sichtweite von 35m der Körper nicht sichtbar ist, sondern nur der Kopf ist nur ein kleines Beispiel. Zusätzlich noch eine neue BR Map, welche fast komplett Bäumen und Hügeln besteht und noch viele viele weitere Bugs.

Martin G.

Deine Komentare sind wie immer Top und auf den Punkt 👍. Auch ohne Morgenkaffee😉

Dastil

Find ich nicht sooo schlimm persönlich, auch als jemand der mit Sony fast gar nichts zu tun hat.
Da kommt aber sicher noch mehr, denn die kaufen die nicht einfach für die Summe ein, um dann nichts zu machen.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Dastil
Achilles

Seit wann bejubelt man Eigentore?

Sleeping-Ex

Kommt drauf auf wessen Seite man steht.

Drachengott

Also ich habe den Glauben an destiny 2 schon längst verloren nee danke das werde ich sowieso nicht mehr spielen.

Bon A Parte

Danke das du dich uns hier mitteilst. 😊

Shirou Amakusa Tokisada

Also ich muss sagen Witch Queen ist schon gut geworden da muss sagen das Sony gut eingekauft hat

Phoesias

Mich wunderte allem voran die Info, dass Bungie 900 Angestellte beschäftigt.

So geil Destiny ja ist, Bungie hat ja schon den Ruf als Recycle-Weltmeister auch weil sie im Vergleich zur Konkurrez ja wirklich im Schneeeeeeckentempo Content veröffentlichen. In der Zeit wo die an Witchqueen arbeiten hat Genshin Impact so viel content veröffentlicht wie alle D2 addons zusammen

Hab halt gedacht da sitzen iwie 150 € Leute und die haben keine Ressourcen, pfeiffen aus dem letzten Loch was das betrifft aber jetzt ist ja auch klar, die machen die bewusst nicht mehr als sie müssen – Sparflamme läuft halt

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Phoesias
Antiope

Die sollen crunchen für die 10 Euro pro Saison… /s

Bon A Parte

Von welcher Konkurrenz redest du da? Wer haut den Content da schneller raus? Da wäre ich ja sehr gespannt wen du meinst. The Divison? Fallot 76? Anthem vielleicht sogar? Bitte erläutere es mir.

EsmaraldV

er hat doch ein Beispiel genannt.

RammsiHartmann

Genshin Impact, ein F2P game welches sich über Shops finanziert und erst Ende 2020 rauskam.

Glaube das sollte man nicht als Content Nachschub Beispiel nehmen. Wer weiss wie viel von den Erweiterungen schon so gut wie durchentwickelt war als das Spiel released wurde um es dann Stück für Stück rauszuhauen.

Nichtsdestotrotz ist bungie in Sachen ,,schnelle Updates und Erweiterungen“ halt wirklich lahm, siehe allein PvP Maps😅

EsmaraldV

Generell gibt es einen Content-Mangel in D2, das mit den fehlenden Maps und Strikes ist für mich schon erschreckend. Wenn man selbst bei großen DLC`s nur noch auf altbekanntes zurückgreifen muss, dann ist das für mich einfach ein sehr schlechtes Zeichen.

Bon A Parte

Strikes und Maps machens aber auch nicht.

Wenn wir das Gedankenspiel nehmen und die Strikes, die mit BL raus gingen, damals drin gelassen hätten wären wir am exakt gleichen Punkt. Es geht nicht um die Menge, sondern Qualität. Strikes bringen nicht viel, wenn die Strike Playlist absolut belanglos ist.

Ähnlich wäre es mit Gambit oder PVP. Natürlich wäre es ‚was neues‘ wenn jetzt alte Karten reinkommen aber wenn die nie weg gewesen wären, hätte man sich in den letzten 15 Monaten auch an denen vollkommen satt gespielt.

Bon A Parte

Okay, das habe ich überlesen, das stimmt.

Aber wie auch weiter unten angeführt, mal sehen wie das auf lange Sicht ist und mehrere Jahre. Da wäre dann Genshin Impact aber auch das erste Spiel oder GaaS das einen ständigen Contentfluß hat. Haben ja nicht wenige bisher versucht.

Irina Moritz

Die 900 Angestellte sind nicht alle nur Entwickler. Es ist HR dabei, alles Mögliche an Management, PR, Marketing und viele andere, die nichts mit der eigentlichen Entwicklung zu tun haben. Die Frage ist da eher, wie viele im harten Development-Kern sind.

Phoesias

Das ist wohl klar, aber selbst wenn Du 250 Leute abziehst bleiben 650 (!?+-100) Entwickler – die sich einzig allein um das Destiny Franchise kümmern, was andere betreibt Bungie ja nicht seit ..kA 10 Jahren ?

Mal zum Vergleich, Digital Extremes, die Dudes hinter Warframe, haben 346 Angestellte, also nahezu ein Drittel.

Sony Santa Monitac Studios, ein AAA Studio und Aushängeschild Sony’s, beschäftigt mit 456 Angestellten gerade mal knapp die hälfte.

Inscomniac Games hat laut Info auf der eigenene Homepage 250 Angtestellte. Die haben 2018 Spiderman rausgehauen, 2020 Miles Morales und 2021 Ratchet & Clank und werkeln parallel an Mravels Wolverine.

Ich kenne mich mit Entwicklung nicht aus und schnappe als Gaming Fan hier und da so zahlen, Daten, Werte auf für Games die entwickelt wurden und mein gefühl sagte mir spontan das 900 Leute doch schon sehr crazy groß ist und wenn ich überlege, dass die sich ausschliesslich um Destiny kümmern dann fühlen sich lauwarem recycle-Seasons und aufgewärmte Raids und sogar Addons (Shadowkeep = alter Mond) doch echt ziemlich dürftig an.

Dachte halt die wären auch so 250 – 300 Leute etc. aber die sind ja gigantisch groß

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Phoesias
Phoesias

Das ist mal interessant, Danke Dir, dann habe ich Bungie wohl Unrecht getan

Klingt logisch das insbesondere Sony / Xbox / Nintendo Studios oder alle Studios die unter großen Publishern arbeiten, was für Bungie ja nicht gilt weil eigenständig, vom gesamten Netzwerk profitieren und viel Fleisarbeit generell anderweitig stattfindet.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Phoesias
Motzi

Sony braucht Titel für das Spieleabo, das demnächst neu starten soll. Da macht sich ein Titel wie Destiny ganz gut.
Und es geht mit Sicherheit nicht nur um Destiny, sondern um ne ganze Reihe neuer Franchises, die in Zukunft die Zeit und das Geld der Spieler binden sollen.

Tronic48

Ich bin davon nicht so begeistert.

Es soll nichts Exklusives für die Konsole geben, wer das glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann.

Jede Wette das es das früher oder später geben wird, Waffen, Rüstungen usw. Sony wird sich das doch nicht nehmen lassen wenigsten mal eine Waffe und oder Rüstungsteil Exklusive zu bringen, sie wollen doch auch ihre Konsole verkaufen, und mit solchen Aktionen kann man gute Werbung für die Konsole machen.

Sony weis ganz genau was sie da jetzt haben, Destiny 2 ist einzigartig, und immer noch der Beste Shooter in seiner Art, und das wissen sie auch.

Ich jedenfalls sehe das nicht so wie die meisten hier, so wie es war, Bungie alleine und hat dabei die volle Kontrolle über ihre Arbeit, was sie machen, wie sie es machen, und vor allem wann sie es raus-bringen, jetzt leider nicht mehr, und das werden wir früher oder später schmerzlich erfahren.

Aber okay, vielleicht sehe ich auch alles nur so schwarz, ich hoffe es, ich hoffe es wirklich.

Freeze

Die PS Exklusiven Sachen gab es früher schon und wird es, nach Witch Queen, sicher wieder geben. Da bin ich mir auch sicher. Ist nur die Frage wie viele Jahre die anderen Plattformen diesmal darauf warten müssen.

Scofield

Es wird ja auch explizit geschrieben, keine ps exklusiven Sachen für witch queen. Das haben die nicht aus Zufall so geschrieben.

Ich teile deine Meinung nicht. Was heißt hier schmerzlich erfahren. Die Playstation studios sind für die besten spiele der letzten Jahre verantwortlich. Das bedeutet also, dass sony sehr wohl weiß, wie ein gutes Spiel funktioniert.

Wenn bungie jetzt noch Unterstützung von anderen Studios bekommen sollte kann das ne sehr gute Sache werden.

Tronic48

Okay, schmerzlich erfahren ist jetzt vielleicht das falsche Wort, da haste recht.

Und was die Exklusiven Sachen angeht, da kommt es ja auch drauf an was es den ist, braucht man das unbedingt auf dem PC, Spiele ich damit, z.B. wenn es ein Scharfschützengewehr ist, wäre mir das egal weil ich damit nicht Spiele, usw.

ansonsten sollte man sowie so erst mal abwarten.

Scardust

Ich hoffe das es so ist! MS hatte auch gesagt das es nichts exklusiv wird und plötzlich hieß es dann Starfield wird exklusiv und TES6 auch. Tja. Da muss natürlich eine entsprechende Gegenantwort kommen. Laufende Verträge werden nicht angefasst, alles andere ist offen. Wir werden sehen wohin sich das in den nächsten Jahren entwickeln wird.

JUGGI

Hoffe auf Playstation exklusive Raids. Dann können wir PC‘ler und Xboxler mal lernen andere Spiele wieder zu spielen 🙂

Mr.Tarnigel

Überraschend ja und auch nein. Der Zeitpunkt ist überraschend. Gerade weil man jetzt denken könnte das liegt am Activision Deal von Microsoft. Wahrscheinlich nicht, hat es aber mit Sicherheit beschleunigt.
Im Gegensatz zu den Activision Deal könnte man denken Ach das kleine Bungie da, interessiert doch keinen.
Doch es ist sogar Mega spannend. Den ich glaube Bungie ist zurzeit das Einzigste Studio das mit mehr manpower und Geld einen COD Konkurrenz Titel machen könnte. Mit Halo und Destiny haben sie ja gezeigt das sie es könnten. Den eins weiß man wenn man einen Bungie Titel zockt das Gunplay ist eines der Besten wenn nicht sogar das beste.
Sony hat sich aufjedenfall sehr viel Erfahrung eingekauft.
Also ich glaube Bungie wird einen COD Konkurrenz Titel machen für Sony um einen Titel zu haben falls MS sagt so COD only PC and Xbox.
Und das wäre schön krass weil Bungie das ja kann und das gut.

🦔

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Mr.Tarnigel
Juzu

ich gebe dir recht das bungie gunplay mega gut kann, ich hoffe nur selbst das du falsch liegst. ich wünsche mir nicht noch einen multyplayer shooter.

Irina Moritz

Der Zeitpunkt ist überraschend. Gerade weil man jetzt denken könnte das liegt am Activision Deal von Microsoft. 

Solche Deals werden nicht mal kurz nebenbei innerhalb von paar Wochen entschieden und abgeschlossen. Der Kauf wurde schon vor Monaten geplant. Aber ist schon witzig, wie sich die Zeiträume überschnitten haben. Erst Take Two, dann MS und jetzt Sony. Alle sind am Shoppen.

EinLootDude

Ich hoffe nur das es nicht wieder wie in D1 ist wo es Waffen und Strikes nur auf der Playstation gab….

Aber wenn nun mehr an Destiny 2 „geschraubt“ werden kann und evtl. ein Film oder Serie entsteht dann bin ich gerne dabei. 😃

EliazVance

Genau das wollte ich auch gerade schreiben. Sony und sein Exklusivkram, ist in einem Spiel wie Destiny ein unglaublicher Störfaktor. Aber eventuell überrascht Sony ja ausnahmsweise mal positiv. Dank Crossplay stehen die Chancen ja ganz gut, könnte sonst wirre Folgen haben.

EinLootDude

Stimmt wenn eine Partei einen Strike extra hat wird es schwer mit Crossplay😆

berndguggi

Ein Film?

Ich mag das Spiel aber ein Film?
Verfilmungen eines Computerspiels sind selten eine gute Idee.
Dazu noch die Destiny-„Story“.
Gutes Storytelling ist nicht die Stärke des Spiels.

EinLootDude

Destiny hat eigentlich ein sehr umfangreiches Universum das auch eine gute Story bietet. Allerdings kommt diese in den spielen leider nicht gut bzw klar rüber.
Um die Story gut zu verstehen muss man sich leider die Bücher zu Hilfe nehmen.

Das Potenzial ist auf jeden Fall da finde ich 🙂

Nolando

Der Vorteil bei Destiny ist die unglaubliche Menge an Lore.
Die können Filme rausbringen ohne in der Zeit von Destiny zu spielen.

das Leben der Eisernen Lords, die Mission von Taeko-3 aus dem Strike Savathuns Lied, die Kriege des goldenen Zeitalter.

Du brauchst dich noch nicht mal auf die Hüter beziehen, du kannst dir auch die Geschichten der Schar nehmen oder Variks bevor er den Hütern half oder die entstehung des schwarzen Gartens.

Alles wurde während der Spiele nur angekratzt und es gibt genug Potenzial in all diesen Geschichten, auch wenn ich kein Lore spezialist bin. das was ich bisher gelesen habe war immer mindestens einen Kurzfilm wert.

EsmaraldV

Das stell ich mir ja lustig vor, wenns die ersten Gespräche eines Filmes gibt:

Sony: „Liebes bungie-team, um was gehts denn eigentlich in eurem Destiny-Universum?“
Bungie: „also…, ähm…“

Eilmeldung: „Sony verkauft bungie!“

EinLootDude

😂

Sagittarii

3,2 Milliarden Dollar um sich Kompetenzen in Sachen Recycling zu holen? Cooler Move🤣

Tony Gradius

Und da geht meine Hoffnung genau in die gegensätzliche Richtung: ab mit Recycling und Content Vault in die Hölle. Zurück zur innovativen Forsaken-Zeit. Aber du hattest wohl andere Absichten mit diesem Beitrag.

Tony Gradius

Someone at Sony really wants more vault space.

Chris

Made My Day 😀

Bon A Parte

Der Deal hat lange Zeit keinen Sinn für mich gemacht. Warum kaufst du Bungie und gibst dann groß und breit bekannt, das alles bleibt wie es ist und keine Exclusives kommen?

Aber dann ist mir aufgefallen, das Sony etwas hat was weder Microsoft oder anderer Publisher hat. Sony besitzt Sony Pictures. Natürlich wird sich Sony über die Einnahmen von Destiny freuen aber ich glaube deren großes Ziel ist es das alles auf die Leinwand zu bringen und damit den großen Reibach zu machen. Das Bungie so etwas vorhatte, sagten sie ja bereits letztes Jahr.

Chris

Denke auch, dass dieser Deal deutlich länger bereits geplant worden ist. Das storytechnische Potential, das in Destiny schlummert, kann gut hnd gerne mit großen Namen wie Star Trek oder Star Wars mithalten. Wenn man das idealer Weise mit ner Serie ausschöpft, könnten die Massig was dran verdienen. Aber ob und wie alles kommt, bleibt abzuwarten.

Bon A Parte

Die ideale Lösung die ich mir wünsche würde, wäre die das Bungie nun mit mehr Ressourcen weiterarbeiten darf und ‚alles beim alten‘ bleibt. Das Spiel und alles was folgt bleibt Multi-Plattform.

Sony nimmt sich die Film und Fernsehrechte und baut daraus sein eigenes Destiny-Verse. Da man mit Sony eben nicht sowas wie Netflix hat, sondern ein echtes großes Studio, kann man sogar hoffen, das da was echt gutes bei rum kommt.

berndguggi

Also für mich ist die Destiny Story einfach nur wirr. Eine Menge von Storylines die dann plötzlich enden und ins Nichts verlaufen. Charaktere spielen plötzlich – für eine Saison – eine wesentliche Rolle und sind dann wieder aus dem Blickfeld. Wechselnde saisonale Bösewichte/Bedrohungen welche die Menscheit bedrohen. Funktioniert in einem Spiel aber nicht im Film.

Gibt es überhaupt eine Computerspielverfilmung die wirklich gut war und an Filmklassiker a la Das Imperium schlägt zurück oä heranreicht?

Bon A Parte

Da gebe ich dir absolut recht, die Story die in großen Teilen über die Jahre erzählt wurden sind recht wirr und sporadisch. Im letzten Jahr hat man schon stark mit der Qualität angezogen aber diese Tendenz muss beibehalten werden.

Was ich aber eher meine ist die Lore des Spiels, alles das was leider im Hintergrund oder Lorebüchern erzählt wird und das ist echt verdammt gut. Leider gibt einem das Spiel nicht so her. Da muss man leider entweder die Bücher wälzen oder Videos schauen. Die perfekte Lösung wäre nun genau für sowas Filme und Serien zu machen. Alleine die Entstehung der Schar ist einfach unfassbar spannend und tief.

Max Mustermann

Sony Pictures steht seit geraumer Zeit zum Verkauf. Die Verhandlungen mit Apple verliefen im Sande, zumindest wurde in letzter Zeit nicht viel berichtet. Sony Pictures alleine hat keine große Marktstellung mehr, seit Disney 20thCenturyFox gekauft hat und somit zum Film Giganten aufgestiegen ist. Würde Apple Sony Pictures kaufen, wäre diese Fusion der einzige Konkurrent gegen Disney. Ich denke also nicht, dass dieser Kauf irgendwie mit Slny Pictures zusammenhängt!

Bon A Parte

Ich hätte gerne Quellen für deine Aussagen. Die letzte News die ich zu deiner Aussage finden konnte war ein einziger Beitrag aus dem Jahre 2019, also schon lange nicht mehr aktuell.

Sony Pictures hatte 2021 und 2020 22-23% Marketshare am Revenue des Box Office in Kanada und den USA, deine Aussage über die Marktstellung ist also falsch. Außerdem gehört Sony Pictures neben Universal, Disney, Paramount und Warner Bros zu den 5 großen Major Studios. Sony hat mit Spider-Man 1,7 Milliarden am Box Office gemacht und mit James Bond über 700 Millionen, wie kannst du ernsthaft behaupten die haben keine wichtige Markstellung mehr.

Max Mustermann

Ich revidiere, im Mai 2021 gab Sonys CEO bekannt, dass die Sony Pictures Sparte nicht mehr zum Verkauf steht. War da nicht mehr auf dem aktuellen Stand.

Luripu

Kann mir nicht vorstellen das Hüter die wie Power Rangers rumlaufen,
erfolgreich an den Kinokassen sein werden.
Das Zeug gibs ja schon 30 Jahre.

jolux

Na toll. Wie ich diese Exklusiv-Schei$$e hasse. 😣

Klar, man bleibt „Multi-Plattform“. Das heißt aber nur, dass jetzt der neue DLC Witch-Queen plattformunabhängig bleibt. Bei neu entwickelten Spielen (Destiny 3 oder was auch immer) können wir davon ausgehen, dass sie Playstation-Exklusiv werden. Genau deshalb kauft Sony Studios.

Das gleiche Theater gab’s ja z.B. auch bei Microsoft/Bethesda.

Mr. Killpool

Da bin ich Mal auf final Shape Gespannt, müsste ja dann eigentlich genauso wie forsaken werden oder besser.
Aber erstmal abwarten was witch Queen bringt.

Christian

Naja ob der Deal gut war, ich weiß ja nicht 🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣 Sieht eher nach einem erbärmlichen Schnellschuss aus. Ich glaube das wird nix 🤣🤣🤣

Irina Moritz

Wie kommst du auf „Schnellschuss“? Glaubst du, der Deal wurde mal eben schnell nach dem Kauf von ActiBlizz beschlossen?

Christian

Habe gesagt das es nach einem Schnellschuss aussieht. Wie es 100% war kann keiner von uns genau sagen, das weiß nur der Aufsichtsrat von Sony und natürlich war das ne Reaktion auf den Deal mit MS und Blizzard. Und der Deal war nicht gut auch wenn viele da hier erzählen. Aber das wird sich erst in paar Jahren zeigen. Sony sollte sich lieber Gedanken machen Hardware zur Verfügung zu stellen🤣 Selbst das bekommt Microsoft besser hin🤣

Irina Moritz

Das würde voraussetzen, dass Sony von dem MS-AB-Deal schon seit etwa einem halben Jahr weiß. Solche Käufe kommen nicht innerhalb von 2 Wochen zustande, sondern können teilweise über Jahre hinweg geplant werden. Für eine „Reaktion“ auf den Acktivision-Kauf wäre das arg kurzfristig.

https://twitter.com/Chris_Dring/status/1488219213923819523

Christian

Aber sei doch mal ehrlich. Soll das alles wirklich nen Zufall sein und dann noch die Gerüchte zwecks einer Klage von Sony gegen den Ms/Blizz/Activision Deal. Das sind zu viele Zufälle. Klar wird das ganze aufgebauscht und ich denke das gerade für Xbox und PC Leute gute Gamingzeiten auf uns zukommen. Aber dieser Bungie Sony Deal wirkt schon sehr nach einer Verzweiflungstat. Dazu muss auch noch sagen das der Ms Blizzard Deal ja auch nicht in 3 Tagen zu Stande gekommen ist, vielleicht war ja auch Sony interessiert und wurde überboten oder es ging Infos zu dem Deal schon vorher an Sony raus und Sony mit Deal reagiert hat und versucht was zu retten. Wäre ja nix neues das „Insider Geschäfte“ gemacht werden in der Branche. Es wirkt halt alles wie ein „Krieg“ der großen, Microsoft gegen Sony gegen Nintendo. Ich denke da werden die nächste Zeit noch weitere News in der Richtung kommen.

Irina Moritz

Aber sei doch mal ehrlich. Soll das alles wirklich nen Zufall sein und dann noch die Gerüchte zwecks einer Klage von Sony gegen den Ms/Blizz/Activision Deal. 

Und gegen was genau sollen sie klagen?

Dazu muss auch noch sagen das der Ms Blizzard Deal ja auch nicht in 3 Tagen zu Stande gekommen ist, vielleicht war ja auch Sony interessiert und wurde überboten oder es ging Infos zu dem Deal schon vorher an Sony raus und Sony mit Deal reagiert hat und versucht was zu retten. 

Wenn man sich den reinen Marktwert von Sony anschaut, sieht man schnell, dass es sich solche Deals gar nicht leisten kann. Der Kauf von ActiBlizz würde glatt die Hälfte ihres eigenen Market Caps betragen, der bei „gerade mal“ 143 Milliarden liegt. Microsoft in seiner Gänze ist ein um einiges größeres Unternehmen (2,3 Billion Net Worth). Sie haben beim AB-Deal mit ihren finanziellen Muskeln gespielt. Die Käufe von Sony haben sich bis jetzt unter einer Milliarde bewegt. Der Kauf von ActiBlizz kam für sie nie in Frage.

Die „Verzweifelungstat“ wirkt an der Stelle nur dazugedichtet und hat abgesehen vom Timing keine Grundlage.

Irina Moritz

Pachter war auch der Mann, der nach dem Tod von Satoru Iwata gesagt hat, dass „der gar nicht so toll“ war. Ein starkes Stück bei einem der einflussreichsten Leute im Gaming. Wenn man sich bei Industrie-Insidern, Journalisten und Devs umschaut, wird davon gesprochen, dass der Deal nie im Leben eine Reaktion sein kann. Dafür war einfach nicht genug Zeit da.

Wenn Sony auf irgendwas reagiert hat, dann wohl eher auf den Kauf von Bethesda 2019. Das würde rein zeitlich besser passen als ein absurdes „Wir haben den Deal innerhalb von 2 Wochen zusammengeschustert“-Szenario.

justBlizzard

Naja zum. wurde er dadurch beschleunigt.

McPhil

Krümmel einsammeln.

EViolet

LOL also das ist ja nicht mal eine Meldung Wert. Gegenüber dem Deal von MS ist das ja Pipifax. Naja Bungie hat es sich eh mit allen großen bereits verscherzt. Von Sony aus gesehen eine reine Verzweiflungstat um gegen MS bzw. der Xbox usw. mithalten zu könne, aber das ist viel zu wenig 🙁

Chris

Zumal das safe keine Reaktion auf den Deal von MS war. So schnell haust du nie und nimmer solch einen Deal über die Bühne.

Chris

Wobei ich persönlich auch sagen muss, dass damals Inhaltlich nicht viel mehr rüber kam. Destiny 2 war ja anfangs ne Katastrophe was Endgame und Co. anging. Die 2 kleinen Jahr 1 DLCs empfand ich persönlich auch als schlechten Witz. Gefühlt hatte so manche Season besseren Content.
Es schien zuletzt ein wenig so als würde Bungie vor allem die ganzen Altlasten an schlechten Systemen der letzten Jahre raus hauen und versuchen das ganze Spiel auf deutlich mehr Langlebigkeit auszulegen.
Inhaltlich war die letzten 2 Jahre nicht ganz so viel los. Storytelling und Patchverhalten hingegen ist auf einem nie da gewesenen Niveau.
Das kommende DLC geht auch deutlich mutigere Schritte als zuvor. Ne neue Waffengattung hatten wir auch zuletzt in Forsaken.
Bin auf jeden Fall gespannt wo es mit Desitny hingeht, hoffe doch in ne gute Richtung.

DoubleYouRandyBe

Bin auch zimlich sicher das MS auch in Gespräch war. Nur schon die kleinen Andeutungen in der Vergangenheit, oder die Gamepass integrierung deuten darauf hin.

Nakazukii

ich finds gut wenn Bungie jetzt mehr Mitarbeiter bekommt die an Destiny arbeiten können, ist nur positiv für die Spieler

Klabauter

Hey ich weiß viele sind anderer Meinung aber ich hätte nichts dagegen wenn Destiny PS only würde.
Naja jedenfalls haben sie nun etwas in der Hand gegen eventuelle XB exclusives. Auch wenn es nur ein Game ist.
Als Gamer wird man sich zukünftig wahrscheinlich eh beide Plattformen kaufen müssen, wenn man alles haben will.

OMWG

Wenn man sich eine Playstation und eine Xbox holt, bleiben einem die PC-Spiele verwehrt. Kauft man sich eine Playstation und einen Gaming PC, kann man alles von Playstation, Xbox und PC spielen und hat sich eine Konsole gespart.

Fole

In naher Zukunft, wird ein PC völlig reichen. Sony hat finanziell Blut geleckt.

Klabauter

Das Problem ist halt das ein guter Gaming PC rund 1500-2000 Euro kostet wenn du ihn neu baust. Da biste mit Series X und PS5 mit 1000 Euro immer noch gut dran.

Klar da fehlen einem Spiele. Vor allem Strategiespiele aber wenn man da nicht so drauf steht.. fehlt einem nicht viel. Um ehrlich zu sein fällt mir gerade kein PC Spiel ein auf das ich nicht auch verzichten könnte.

Die PS5 bringt mir in Destiny im 120hz Modus ordentlich FPS, ruckelfrei. Ob ich nun 120 oder 180 haben interessiert einfach nur noch wenig.

Walez

Das ist ja mal eine News – irgendwie fühlt es sich nach einem „in your face“ Richtung Spencer an, der ja immer wieder gerne mal betonte, wie toll er Destiny 2 findet. Auch wie sich Xbox zuletzt, insbesondere nachdem die DLCs aus dem Gamepass verschwunden sind, u.a. via Tweets auf Twitter bei Bungie angebiedert hat, damit hätte ich nie gerechnet.

„Man betont ausdrücklich, dass sich der Kauf durch Sony nicht auf die Spiel-Erfahrung anderer Plattformen auswirken soll. Es werde keinerlei “Plattform-Exclusives” bei Destiny 2: The Witch Queen geben, der nächsten Erweiterung.“

Danke auch 😜 Selbst Sony/Bungie könnte, nach dem es etliche Vorverkäufe auf der Xbox gibt/gegeben hat, so einen Shitstorm kaum überstehen, würde man es nun anders händeln. Das ist jetzt also nicht wirklich ein Zugeständnis…

Ansonsten freue ich mich aber auch, mehr Mitarbeiter, vielleicht mehr Budget, vielleicht wird doch noch was ordentliches aus dem Spiel 🤭

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Walez
Zord

Denke Sony hat mehr angst das MS bei Call of Duty stöcke in die Speichen wirft als vor Spieler Shitstorms

David

Haha, na endlich bekommt bungie mal gute vibes vom Universum 😆
Aber mal am Rande, destiny 1 war ist und wird immer der Bringer bleiben, ich glaube kaum, dass sony den Betrug an der spielerschaft generell noch rückgängig machen können wird, lasse mich aber gern eines besseren belehren

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von David
Tony Gradius

Na endlich passiert für den leidenschaftlichen Destiny-Fan mal was Positives.
Nach Forsaken und dem Split von Activision haben Kleingeister das Kommando übernommen und nur Drittliga-Erwartungen an die Entwicklung der Franchise erfüllt. Jetzt wird das hoffentlich anders und ich kann mich auf meinen Wiedereinstieg freuen. Einer, in dem ich mich auf wirklich neue Triple-A Unterhaltung freuen kann und nicht auf so was Abstruses, wie die Rückkehr einer unterdurchschnittlichen Knarre, z.B. der Halfdan-D.

For the record: Ich habe zuletzt auf PS5 gespielt, würde aber ebenso Jubeln, wenn Microsoft das Studio gekauft hätte, dass diese Franchise zuletzt so abgrundtief beschissen behandelt hat.

CandyAndyDE

Was haben Rockstar, Microsoft und Activision gemeinsam?
Richtig: Es sind Publisher, mit denen es sich Bungie verscherzt hat.
Ich gebe Sony und Bungie 10 Jahre. Dann trennen die sich wieder.

Wie wollen sie Destiny 2, Matter und die neuen Spiele entwickeln? Die kommen doch jetzt schon nicht klar.

Sehr interessant auch: Witch Queen wird keine PS Exclusivs haben. Habt ihr den Wink mitbekommen? PS Exclusivs für Light Fall.

Wrubbel

Ich gebe Sony und Bungie 10 Jahre. Dann trennen die sich wieder.

Öhm, wie das? Die gehen keinen Deal wie zwischen Activision und Bungo ein, sondern die kaufen das gesamte Studio mit allen Rechten. Wenn Sony wollte können die Bungie auch komplett zerschlagen oder andere verrückte Dinge machen. Das Studio ist Sony Eigentum.

CandyAndyDE

Ich denke die kaufen sich dann wieder frei. Wäre ja nicht das erste mal 😂

Wrubbel

Ähm doch. Bungie hat sich aus dem Vertrag (Kooperation zum Projekt Destiny ) mit Activision rausgekauft, dabei hatten sich die Eigentumsverhältnisse von Bungie nicht geändert. Die blieben gleich aber genau das ändert sich jetzt fundamental.

justBlizzard

Da wurde SONY wohl doch etwas mulmig. Naja und Destiny gegen die ganzen (mit Sicherheit kommenden XBOX exclusives?)

Chris

Man kann auch überall den Konsolenkrieg sehen.. oder verstehen, dass nicht gleich jedes Ereignis dazu gedacht ist eine Antwort auf eine Situation des Konkurrenten zu sein.
Man macht keinen Milliardendeal mal so schnell in innerhalb einer Woche.
Dieses Gehabe a La „Meine Konsole ist die Beste“ hängt einem Mittlerweile zum Hals raus.
Man sollte eher beten, dass nie eine der beiden Firmen den Konkurrenzkampf gewinnt. Denn für die Benutzer wäre das ne Katastrophe.

justBlizzard

Ich persönlich habe einen PC. XBOX ist nicht die bessere Konsole, sie haben die besseren Spiele. (ActiBlizz mit einbezogen)
Also wenn das nicht als „Antwort auf eine Situation des Konkurrenten“ war, dann esse ich ab morgen nur noch rohe Eier mit Schnabel.
SONY hat sicherlich diese Deal nicht aus dem Boden gestampft aber er wurde mit Sicherheit durch den MS Deal beschleunigt.

kotstulle7

Mehr Mitarbeiter…das kann ja hoffentlich nur gut werden

MohsTaverne

War auch mein erster Gedanke.
Die eventuellen Auswirkungen werden wohl aber erst irgendwann später zu spüren sein.

Bleibt nur zu hoffen das irgendwelche Reboots ausbleiben. Die sind ja bisher nicht so wirklich…naja…glücklich gewesen.

Chris

Uff. Großes Uff. Weiß ehrlich noch nicht wie ich das finden soll. Kann gut sein, kann grauenvoll sein. Wir müssen abwarten.

Klabauter

Herr Schuhmann wird es uns bald wissen lassen… 🙂

Chris

Werds auf jeden Fall auch mitverfolgen. Glaube aber das ganze war bereits auf lange Hand geplant. Weil einiges bei den Aktuellen Aussagen überschneidet sich mit dem, was man schon vor Monaten in Interviews gehört hat. Deswegen denke ich auch nicht, dass Sony das als direkte Antwort gemacht hat.
Aber mal schauen.. :3

Sleeping-Ex

Wenn er nicht zu beschäftigt ist Hot Tub Streams zu sichten. 😏

Scofield

Nice 👍

DoubleYouRandyBe

Jo ist doch egal….Hauptsache nicht Tencent. Aber der Spruch mit Eigentständigkeit hält sich nur so lange wie die Zahlen stimmen. Wobei ich in das Managment mehr vertauen setzte als das in Activision 🤪

Mandario

Tencent wartet noch etwas bis sie Sony aufkaufen 🍀😀

Zord

Hm, sieht nicht gut aus für Sony. Habe irgendwie das Gefühl das Bungie das größte war was sich Sony leisten konnte (oder wollte), hatte eigentlich damit gerechnet das sie versuchen EA oder Ubi zu kaufen. Damit wird es sehr schwer werden für die PS gegen MS zu bestehen.

Tarek Zehrer

Ich glaube, die Zeiten von PlayStation vs. Xbox in der bekannten Form sind vorbei. Dafür verfolgen beide zu unterschiedliche Strategien. Sony wird jetzt zwar etwas einstecken, aber insgesamt sehe ich da jetzt nicht so die direkte Gefahr. Bin aber mal gespannt. Ich glaube trotzdem nicht, dass es beim Bungie-Kauf bleibt.

Klabauter

Man munkelt doch schon länger was von EA oder Ubisoft.

Tarek Zehrer

Möglich. Gerade Ubisoft. über SEGA wird auch gemunkelt. Genauso denkbar wären da auch andere japanische Firmen wie Bandai Namco oder Capcom. Vllt. Konami. Aber wenn man da nicht wirklich drin ist, bleibts halt lose Spekulation.

Habe auch schon Träumereien wie Nintendo gesehen, aber das glaube ich erst, bis mir das Schwarz auf Weiß ins Gesicht gedrückt wird. 😀

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Tarek Zehrer
Zord

Das sehe ich etwas anders. Für mich war der Hauptgrund die PS3 und in der Folge auch die PS4 zu kaufen, dass Sony deutlich bessere Exclusiv Spiele hatte. Wenn die Verträge von Activision und Bethesda mit Sony auslaufen dreht sich hier das Blatt gewaltig. Für mich persöhnlich würde das schon reichen um keine PS5 mehr zu kaufen. Vielleicht wird das in der aktuellen Konsolen Generation noch nicht dramatische Auswirkungen haben, auch wenn ich vermute das die Nachfrage bald zurückgehen wird (also die Ebay Preise sinken werden). Spätestens in der nächsten Generation wird Sony deutliche Probleme bekommen

Azaras

naja sony hat starke eigen name (spiele) die hat MS nicht mehr

Zord

Ähm, dank den übernahmen von Bethesda und Activision haben sie so nischen Titel Call of Duty oder Elder Scrolls

Wendigo

Oh, dann ist ja bald alles wieder wie in Destiny 1. inklusive PS Exclusives

MikeScader

es wurde bereits gesagt das die nicht wiederkommen. Also wird kein Ps Exklusives geben.

Simon

Es werde keinerlei “Plattform-Exklusives” bei Destiny 2: The Witch Queen geben, der nächsten Erweiterung. Für die Zukunft kann Sony das also gerne mal eben so beanspruchen wenn ihnen der Sinn danach steht, diese Exklusivität & dieses speerige Verhalten gegenüber anderen Plattformen ist nunmal Markenzeichen von Sony 😉

Wendigo

Ich sehe das auch so, das die Aussage erstmal explizit für Witch Queen besteht.
Alles andere wäre auch erstaunlich, weil die ja 20 Tage vor Release da vermutlich nichts mehr ändern könnten.
Mal abwarten

NoDramaLama8985

Crossplay war der Tigel tot.
ps Spieler die nur mit mnk/CRONUS rum laufen und jetzt wird Evtl! zu einer Firma gewechselt die sowas unterstützt … klasse

p.s für die Entwicklung von Destiny und Ressourcen Management wäre es sicher positiv…

Klabauter

Sony unterstützt das doch nicht. Sie haben von einigen Entwicklern verlangt nur den Dualsense zu unterstützen. Und ohne den geht Cronus usw nur per Remote Play. Was lag mit sich bringt wenn man sein Setup nicht wirklich optimal ausreizt.

Banish

Sorry, aber damit liegst du falsch. Du kannst das System mit Hilfe von Drittanbieter Controller umgehen. S. zB. D2, die XIM Apex ist in der PS5 Version verwendbar und läuft butterweich – leider. Und glaub mir, unter den oberen Top100 Spieler auf der PS, nutzen locker 70%, wenn nicht sogar mehr, Cronus o. die Apex. Auch wenn die Mehrheit nicht dazu steht.

Chris

Beweis so etwas oder lass es bleiben. So unhaltbare Unterstellungen sind einfach ekelhaft. Das hat das Niveau von „Die nehmen uns die Arbeitsplätze weg.“

Chris

Solange du da keine Beweise hast, würd ich mich mit blinden Unterstellungen sehr stark zurück halten.
Glaube nämlich nicht, dass du für den 70% Schwachsinn irgendwelche Beweise hast.
Klingst schon fast wie einer, der das selbe mit gleicher % Angabe auf unserem Discord behauptet hat, aber über die allgemeine Xbox Community. Der ist achtkantig geflogen. 🙈

Klabauter

Das geht nicht in Spielen die auf Dualsense limitiert haben. Dort geht es nur per Remote Play. Vanguard z.B. da geht es nicht mit Drittanbieter Controllern. Destiny funktioniert allerdings da Bungie scheinbar kein Bock hat auf der PS5 nur auf Dualsense zu limitieren.

Hellbert

Ich denke auch das es positiv wäre. Aber ich denke die zusätzlichen Ressourcen werden nicht in Destiny 2 einfliessen. Sondern andern Projekten zuteil.

Chris

Will ich wissen wie gut du im PvP bist? Diese Aufrufe von wegen es seien nur Cronus/MnK Spieler unterwegs höre ich fast ausschließlich von Leuten, deren Skill eher überschaubar ausfällt. Ausnahmen gibt es auch aber naja..
Wie oft werde ich im Tiegel angeschrieben ich sei MnK User obwohl ich nicht mal am PC mit MnK spiele, weil ich es nicht kann… 🤣
Genauso wenn ich so Dinger hör wie „Spieler X nutzt Cronus, die Drehung/Bewegung ist unmöglich mit nem Controller. “
Die selben Leute wissen aber teilweise nichtmal, dass man seine Steuerung auf Individuell umstellen kann. 🤣

Sofern deine Beweise dafür nicht über reine Vermutungen hinaus gehen, solltest dich da mal stark zurück halten.
Im übrigen ist die Übertragung zwischen Xbox und PS in Destiny schlecht. Deshalb kann man auch zwischendurch nicht die Gegner treffen, während sie einen entspannt hiten, obwohl keiner am laggen ist. Das liegt laut Bungie an den unterschiedlichen Servern von Sony und MS.

Im übrigen unterstützt Sony überhaupt nichts. Nur wie willst du etwas gegen Hardware unternehmen, die einem vorgaukelt es sei ein Controller? Es ist ebenfalls ein Xbox Problem. Man braucht hier nicht so zu tun als wären die Dinger dort nicht vorhanden.

GMCentral

Hatte kurt Angst wegen dem PC……. läuft^^ Hoffentlich halten die Wort

Krass bungie geht zu Sony….. niemals damit gerechnet

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von GMCentral
Mr.Tarnigel

Naja ehrlich gesagt konnte man schon damit rechnen. Obwohl der Zeitpunkt das hast du recht echt Überraschend war.
Bungie war doch schon mit fast allen Großen mal zusammen. Erst Microsoft dann Activision jetzt Sony. Brachten dann immer ein richtig gutes game raus.
Halo
Destiny
und dann wahrscheinlich ein clon aus beiden für Sony.
Bungie games muss man zugeben spielen sich immer extrem gut gunplay etc. Man kann echt gespannt sein.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

147
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x