PvE-Legende erklärt, warum ihr euch irrt und Destiny 2 wieder gut wird

Bei Destiny 2 ist die Stimmung gerade im Keller. Bungie will Waffen in Rente schicken. Viele empört diese Idee. Aber eine Legende von Destiny, SC_Slayerage, erklärt in einem Video, warum ihm das Hoffnung für die nächste Erweiterung gibt.

Das ist die Legende: Sc_Slayerage war der erste PvE-Spieler, der sich im Original-Destiny einen Namen machte. Mit dem Clan „The Legend himself“ konnte er schon in den ersten Tagen des Shooters für Aufmerksamkeit sorgen. Er war es, der im Dezember 2014 als Jäger den Raid „Crotas Ende“ solo bewältigen konnte.

Slayerage hat dann immer wieder mit besonders coolen Aktionen für Aufmerksamkeit gesorgt und gilt als ein wirklich vernünftiger, kluger Kopf, der weiß, wovon er bei Destiny spricht.

Slayerage hat 155.570 Follower auf Twitch und 176.000 Abonneten auf YouTube. Damit ist er kein riesiger Content-Creator, aber jemand, dessen Stimme gehört wird.

Vertraut Bungie, coole neue Waffen zu machen

Das sagt er zum „Waffen-Sunsetting“: Mitte Mai hat Bungie mitgeteilt, dass Waffen in Destiny 2 ein Ablaufdatum bekommen. Danach können sie zwar weiter gespielt, aber nicht mehr auf das dann neue Maximal-Level gebracht werden. Das hat viele Spieler wütend gemacht nach dem Motto: „Bungie nimmt uns die Waffen weg, für die wir so lange geschuftet haben.“

Auch bei uns auf MeinMMO fanden die Spieler diese Entwicklung überwiegend negativ. Auf reddit ist die Stimmung noch deutlich aggressiver und negativer gegenüber Destiny 2 und Bungie.

Slayerage sagt dazu: „Beruhigt euch mal.“ Die Spieler sollten nachdenken, bevor sie randalieren.

Letztlich gäbe es zwei Alternativen:

  • Man kann weiter mit denselben Waffen spielen, wie die letzten 24 Monate
  • oder eben nicht

Slayerage zieht Version 2 vor. Er fragt: „Wollt ihr wirklich die nächsten 4 Jahren mit denselben Waffen in Destiny spielen?“

Er sagt, in der Vergangenheit wurden immer wieder die Waffen ausgetauscht. Die Leute regten sich jetzt darüber auf, dass sie erfahren, dass Dinge ein Verfallsdatum bekommen, von dem sie wissen mussten, dass sie eins haben würden.

destiny 2 einsiedlerspinne (1)
Die Einsiedlerspinne (The Recule), eine Topwaffe in Destiny 2.

Wer unbedingt mit „Die Einsiedlerspinne“ spielen möchte, könne das in vielen Modi weiter tun.

Zudem regten sich Spieler über einige Meta-Waffen wie das Scharfschützengewehr „Widerruf“ oder den Granatwerfer „Gipfel“ zwar kontant auf. Doch in dem Moment, wenn Bungie einen Weg findet, die Waffen loszuwerden, schrien die Leute empört auf. Die Alternative sei es dann nur, die Waffen so zu nerfen, dass sie nur noch ein Schatten ihrer selbst sind.

Destiny 2 ohne Activision Blizzard sollte toll werden, ist bislang enttäuschend

Slayerage sagt: Die Zeit ist reif für was Großes und Neues

Darum ist das positiv: Slayerage sagt: Destiny 1 ging für 3 Jahre. Destiny 2 geht jetzt auch für 3 Jahre. Wäre Activision noch involviert, würde jetzt im Herbst 2020 wahrscheinlich ein Destiny 3 erscheinen.

So könne man mit einer „großen Erweiterung“ rechnen. Slayerage weiß zwar nicht mit Sicherheit, dass eine riesige Erweiterung kommt, glaubt aber, dass das wahrscheinlich ist:

Es ist so wenig Vertrauen da, dass Bungie irgendwann noch mal was richtig Cooles macht. Als wäre jeder gute Inhalt und jede gute Ausrüstung bis jetzt nur ein Unfall gewesen. Die Leute glauben, der Waffenruhestand wäre eine Kündigung ihrer Spaß-Versicherung. Das ist eine so unvernünftig negative Sicht auf die Dinge. Glauben diese Leute wirklich, Bungie hätte gar keine Absicht, uns je wieder zu begeistern? Glauben die Leute, dass das Recyclen der Trials die kreativste Leistung ist, zu der das Studio heutzutage fähig ist?“

Hört mal Freunde, dass Destiny seit mehr als einem Jahr in keinem tollen Zustand ist, ist eher ein Grund, auf was Gutes zu hoffen, als auf was Schlechtes. Der Ruf von Bungie als Studio steht auf dem Spiel. Sie wissen, dass sie uns nicht für immer weitere „Shadowkeep“-Jahre geben können.

Sc_Slayerage

Slayerage liest eine lange Liste von Problemen vor, die Destiny 2 tatsächlich hat, sagt aber: Der Waffenruhestand sei nicht auf dieser Liste.

Der Waffenruhestand sei ein „notwendiges Übel“ für ein sich entwickelndes Spiel.

Es kommen wieder Flitterwochen

So sieht Slayerage die Zukunft: Slayerage glaubt, dass das Thema „Waffenruhestand“ jetzt zwar groß ist, aber verschwinden wird, wenn der Hype um Season 12 und die Herbsterweiterung wächst.

Dann würden wieder Flitterwochen beginnen und wir würden alle begeistert sein, Destiny 2 zu spielen. Wir hätten „alle Gründe der Welt, um wieder an sowas zu glauben.“

handy destiny 2
Slayerage glaubt an Flitterwochen im Herbst 2020.

Das steckt dahinter: Slayerage argumentiert hier gegen die allgemeine Stimmung in der Destiny-Community, die von den Entwicklungen seit Anfang 2019 eher enttäuscht ist.

Er glaubt, Bungie macht jetzt reinen Tisch mit alten Sachen, weil sie davon überzeugt sind, dass neue starke Waffen und Inhalte auf uns warten. Er rechnet mit einer viel größeren Erweiterung im Herbst 2020 als Shadowkeep es 2019 war.

Wir werden wohl schon bald wissen, ob er mit der Vermutung Recht hat. Die Herbst-Erweiterung wird traditionell im Frühsommer eines Jahres vorgestellt, aber erst wenn der letzte Inhalt des Vorjahrs erschienen ist.

Sobald die nächste Season, die Season 11, live auf den Servern ist, wird Bungie wohl bald verraten, was wir im Herbst 2020 in Destiny 2 spielen.

Im Video führt Slayerage aus, warum es um Destiny 2 besser steht als viele glauben.

Wir haben uns auf MeinMMO schon ausführlich damit beschäftigt, was uns im Herbst 2020 bei Destiny erwarten könnte: Es sieht so aus, als könnte die nächste Erweiterung tatsächlich vieles von dem umfassen, was mit Activision in einem Destiny 3 gekommen wären.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
26
Gefällt mir!

143
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Walker
1 Monat zuvor

Es gibt ja noch andere, aufgeschobene, ungeklärte Bausstellen bei Destiny 2 . Was soll denn wirklich besser werden? Das sage ich euch der seit TAG 1 – Destiny 1 und Destiny 2 spielt. Bis auf Flickwerk und zurück rudern ist nicht viel passiert – seit 6 Jahren. Da der legendäre Günstling Gladd anscheinend keinen Bock mehr hat die Bungie Fahne hoch zu halten muss nun der Slayerage (für ein paar hübsche Kugelschreiber von Bungie) ran. Ich weiß das Bungie schon sehr großzügige Care-Pakete schnürt um sich Spielermeinungen zu kaufen.

Missed Chance
1 Monat zuvor

Tja, da hat der liebe Slayerage wohl nicht weit genug gedacht.

Die Erfahrung zeigt doch jetzt schon, dass die Waffen mit den Top Perks alle längst im Lootpool sind und von den Spielern erspielt wurden. Die neuen Waffen der letzten Saisons hatten von Saison zu Saison immer schlechtere Perk Combos. Ich spiele seit Forsaken im Grunde mit denselben Waffen.

Die Möglichkeiten, in einem Shooter wie Destiny sinnvolle Perk Combos zu erfinden, sind eben begrenzt.

Dazu werden sehr starke Perks generft und das soll auch in naher Zukunft wieder passieren. Fazit: Ja, es wird neue Waffen geben, aber aufgrund der begrenzten Möglichkeiten und menschlichen Kreativität wird es nicht mehr besser werden, sondern eher schlechter. Dafür spricht ja die ganze Balance-Politik von Bungie.

Was Bungie in all den Jahren nicht geschafft hat ist, Waffen zu machen, die in bestimmten Kontexten sehr stark sind und in allen anderen nicht, und dazu auch die entsprechenden Kontexte zu liefern. Dann hätte man einen Grund, je nach Aktivität ganz spezifisch zu bestimmten Waffen zu greifen und nicht immer dieselben paar OP-Combos einzusetzen.

Von daher glaube ich nicht, dass es besser wird. Wir werden andere Waffen benutzen müssen, aber die werden unseren derzeitigen Favoriten nicht das Wasser reichen können, denn die sind Bungie ja zu stark – und da macht es wenig Sinn, andere Waffen einzuführen, die genau so stark oder stärker sind.

Dazu muss angemerkt werden, dass man bei dem heftigen Grind, den Bungie immer wieder in Destiny verlangt, und den auf Dauer wenigen Aktivitäten, irgendwann möglichst schnell durch diese Aktivitäten durch will. Also nimmt man eben seine OP Loadouts. Wenn Bungie das beschneidet, macht das den Grind nur noch mühsamer und langweiliger.

Alles in allem sehe ich den Spaßfaktor durch die geplanten Änderungen schwinden. Das Gegenmittel wären eben wirklich frische Aktivitäten, für die man spezielle Schießeisen braucht. Aber das ist Bungie zu aufwendig, oder zu schwer.

D4MN47ION
1 Monat zuvor

Achja, die sogenannten „Experten“. Auch besser bekannt als Prognosen-Heinis, Rosa-Brillen-Träger oder Es-wird-schon-alles-irgendwann-besser-werden-Labertaschen. Ich mein, was letzteres betrifft, geht’s auch fast nich mehr schlechter und langweiliger.

Glauben diese Leute wirklich, Bungie hätte gar keine Absicht, uns je wieder zu begeistern?

Und die Umsetzung hätte schon längst passieren müssen, du Knalltüte. Aber is kein Ding, einfach abwarten, das kennen wir ja schon.

Und den ganzen Tag vor einem Game zu hocken, macht noch lange keinen Experten. Denn zum einen muss er seine Follower/Viewer/Abonennten ja irgendwie bei Laune halten, sobald es nix mehr zu tun gibt (was ja seit Monaten recht schnell der Fall is) und zum anderen wird er dafür fleißig bezahlt. Unter solchen Umständen würden mir wahrscheinlich auch die verrücktesten Sachen einfallen.

Die entscheidende Frage wird sein, ob da überhaupt noch jemand an Besserung glaubt? Die Fakten sind ja bekannt: Eine große Herbst-Erweiterung, mit der man sich die Community für ein bis zwei Monate erkauft und anschließend herrscht wieder absolute Content-Dürre bis zur nächsten Herbst-Erweiterung. Super.

Die Aussage von Eric Osborne, dass man nach der Trennung von Activision nun endlich eigene Entscheidungen treffen könne, um dass zu realisieren, was man selber oder die Spieler wollen, hat bis heute keine Früchte tragen können. Denn was konnte uns Bungie seit Shadowkeep denn schon groß anbieten? Ach ja:

– Reskins
– ein unfertiges Armor 2.0-System
– Beutezüge für jeglichen Scheiß
– Reskins
– regelmäßig gesperrte Exo’s
– unvollendete Storylines
– Reskins
– abwechslungsarme und somit langweilige 6-Mann-Spielersuche-Aktivitäten
– weiterhin stumpfes Powerleveln
– Reskins
– en masse Waffen aus dem Vorgänger
– eine fünfte Schwierigkeitsstufe für die Feuerprobe, die keine Sau braucht
– und viele andere schöne Dinge

Hab ich irgendwas Bahnbrechendes vergessen? Oh, stimmt, noch mehr Reskins und Beutezüge – warum all das? Weil denen einfach nix Besseres einfällt, von den Wucherpreisen im Everversum ganz zu schweigen. Im Prinzip hätte man das Game zwischenzeitlich auch in Bounteny 2 umbenennen können; es wäre wahrscheinlich noch nich mal aufgefallen.

Über die grundlegenden Probleme muss man gar nich erst reden, denn diese Liste is nachwievor endlos und nur auf Nachdruck seitens der Community wird dann tatsächlich auch mal das ein oder andere erledigt.

Bleibt somit noch die Tatsache, dass viele Sachen, ob Fixes oder Veränderungen, gerne bis zum Äußersten aufgeschoben werden. Bestes Beispiel ist Xur: Was man mit dem Nudelgesicht vor hat, is durchaus sinnvoll, aber warum nich schon jetzt, warum erst ab der nächsten Season? Rrrrrrrrichtig, damit man uns genau das wieder als neuen Content verkaufen kann.

Ja ja, so’n Konzept is schon ne tolle Sache, was Bungie? – Entwickelt doch auch mal eins!

Und mir will der weis machen, dass die sich jetz plötzlich um 180° drehen werden und demnächst der geilste Shit ever erscheint, hihihi. Klar, wenn man sich’s oft genug einredet, glaubt man’s auch irgendwann. Ich rieche bereits den nächsten Community-Krisen-Gipfel, denn er scheint mal wieder bitter nötig zu sein…

Bis zu diesem katastrophalen dritten Jahr hab ich mich immer wieder eingeloggt, auch wenn’s nix mehr zu tun gab. Aber auch diese Motivation rückt weiter in die Ferne, was sich an meinem aktuellen Season Pass-Fortschritt erkennen lässt, der immer noch im zweistelligen Bereich rumdümpelt.

Ich möchte ja gerne glauben, dass die Dinge sich ändern, aber Scheiße is im Prinzip auch nix anderes, als ’n Furz, der wat wiegt und leere Versprechungen und Ankündigungen, die dann doch nich umgesetzt werden, sind nunmal kein Qualitätsnachweis.

Millerntorian
1 Monat zuvor

…also das mit dem gewichtigen Pups kannte ich auch noch nicht. Habe mich gerade vor Lachen weggeschmissen.

*Das musste ich jetzt einfach noch mal los werden; ein simples Herzchengeklicke hat mir da nicht gelangt.

Unabhängig davon kann man dem von dir Geposteten nichts entgegensetzen, sondern vorbehaltlos unterschreiben (ich schrieb weiter unten ja bereits ähnliche Gedankengänge).

Alitsch
1 Monat zuvor

Ich kann hier nur an Far Cry 3 denken :

Vaas : Did I ever tell you what the definition of insanity is?
Insanity is doing the exact… same fucking thing… over and over again expecting… shit to change… That. Is. Crazy.

Beschreibt irgendwie Destiny und Bungie.

OT : hätte mir manchmal eine Steigerung vom Herzchen gewünscht als weitere Option, weil einige Kommentare sind echt mehr als gut und es ist passiert sehr oft beim MMO Bereich

Missed Chance
1 Monat zuvor

Ich glaube, dass Bungie gar nicht weiß, wie sie die Spieler wirklich begeistern können. Sie sind als Kreative, Spielemacher, einfach nicht gut genug. Sie können es einfach nicht. Ihnen fehlt die Kreativität, die Originalität, der Schuss Verrückheit und Krassheit, den man für so was braucht. Von Bungie wird immer nur Durchschnitt kommen. Das ist jetzt 5 (?) Jahre so. Was soll sich da denn noch ändern? Da bräuchte es schon ein Wunder.

Das ist jedenfalls ganz wertfrei meine Meinung.

Marki Wolle
1 Monat zuvor

Danke das du dir die Arbeit für uns gemacht hast👍

Chriz Zle
1 Monat zuvor

Muss nach längerer Abstinenz hier auch mal wieder meinen Senf dazu geben ^^

Ich finde Slayerage’s Aussage bzw. das er sich allgemein hier zu Wort meldet mehr als verdächtig „marketingstrategisch“ platziert.

Bisher war er nie wirklich jemand der groß in den „Medien“ mitgeredet hat. Eher hat er bekanntlich mit seinen Spieleleistungen geglänzt.
Seine Aussage ist mir persönlich auch viel zu künstlich ins positive gezogen, so als wäre sein Statement ordentlich bezahlt worden.

Das Bungie hier seit vielen vielen Monaten nicht mehr abliefert wie Text und Sprache sollte auch ihm bewusst sein. Nicht eine große Sache war auch wirklich groß. Alles war mehr Schall und Rauch wie sonst was.

Inhalte der Seasons wurden gefühlt immer und immer marginaler und inhaltloser. Weder gab es mal große Erweiterungen des Lootpools mit NEUEM Kram, noch wurden Aktivitäten aufgewertet durch neue exklusive und gute Sachen.

Man lutscht und nagt seit Ewigkeiten an dem selben verrotteten Lootpool rum, spart sich jegliche Materialien da das Ausgeben davon absolut unnütz ist und noch dazu kann man all den ganzen Kram einfach nicht mehr sehen.
Es kamen weder mal neue Strikes ins Spiel, noch neue PVP Maps (und nein ich zähle Remake Karten aus dem Vorgänger in keinster Weise zu NEU dazu!).

Alles wurde irgendwann vom Fortschritt auf Eis gelegt und seither dümpelt das ganze Spiel nur so vor sich hin.

Spitzenwaffen wurden durch Ritualwaffen ersetzt und dann ganz auf Eis gelegt, bitte nennt nun nicht diesen Bogen im gleichen Atemzug ^^

Es kamen neue Dämmerungen hinzu, die aber KEINEN eigenen Dämmerungsloot mit sich brachten.

Trials of Osiris ging absolut nach hinten los und bot lediglich „optische“ Schmankerl für alte Veteranen……ok hier muss ich tatsächlich positiv denken und habe mich tierisch drüber gefreut das ich die To9 Ornamente drauf packen konnte smile

Es dümpeln bspw. noch sooooo viele Waffen usw. aus Jahr 1 im Lootpool die einfach nicht 100% dazu gepackt werden, immer kamen nur so 2-3 alte Waffen wieder.

Ein sehr nettes Feature wurde in Jahr 1 nur sehr kurz verfolgt….nämlich das die Händler exklsusive Ornamente mit verbundenen Aufgaben hatten, das man mit entsprechenden Rängen etwas exklusives freispielen konnte usw.

Damals wurde wenigstens noch der Lootpool der Händler aufgefrischt, auch wenn dann bspw. die Strike Rüstung bei Zavalla einfach nur ein Reskin der Curse of Osiris Rüstung war.

Wir sollen also laut, Slayerage, nicht so salty sein und positiv auf die Zukunft hoffen?! Ich hab jegliche Hoffnung in dieses Spiel schon vor langer Zeit verloren und mich nicht mehr wirklich mit dem Spiel beschäftigt (ausser mal bspw. diese katastrophale Fellwinter Quest gemacht, nein ich habe kein einziges Event gespielt! Und ich hätte mir wirklich gewünscht das es die gesamte Community auch sein lässt…..aber naja selbst mit so nem Bullshit beschäftigt Bungie seine Schäfchen ^^).

Sollte es da keinen riesigen Herbst DLC geben, dann ist das Spiel sowieso zum Tode verurteilt! Das Season Modell hat in der ersten 3 Seasons (Schmiede, Gambit und Oppulence) in meinen Augen wirklich sehr gut funktioniert.
Diese 3 Seasons boten mir persönlich deutlich mehr wie alles was danach kam.

Und ehrlich gesagt mag ich das Season System aktuell gar nicht mehr sehen. Ich möchte einen vollständigen DLC haben bei dem alles bereits enthalten ist und nicht auf Tag X warten muss bis eine 1 1/2 minütige Quest freigeschaltet wird.
Das ist lächerlich und absolut schlecht umgesetzt.

Ich habe mich vor ein paar Wochen an den aktuellsten Assassins Creed Ableger ran gemacht und da mittlerweile um die 150 Stunden investiert und bin aktuell an dem Ziel Level 99 zu erreichen um dann wiederrum Builds zusammen zu farmen etc.
Und erst dann werde ich mich intensiv mit Sidequests, Sammelobjekten usw. beschäftigen.

Fühlt sich herrlich frisch an das Spiel und im Oktober weis ich genau das ich im Valhalla Ableger nahezu versinken werde!

Aber das Destiny was mal meine größte Liebe war ist leider schon länger aus meinem Herzen draußen und wird zum aktuellen Zeitpunkt auch in keinster Weise mehr ihren Platz finden.

Bienenvogel
1 Monat zuvor

Ich fürchte eher, und da bin ich scheinbar nicht alleine, dass Bungie dieses „Sunsetting“ benutzt um wieder richtig schön zu recyceln. Waffen werden abgewertet und dann 2 Seasons später zurückgebracht, am Besten mit veränderten (=schlechteren) Perk-Pools.

Weil wir es scheinbar nach Bungie-Ansicht halt nicht anders lernen, dass z.b. Pulsmonitor ein GOD-Tier Perk ist razz

Das da viele, tolle und vor allem kreative Ideen kommen.. ohje, ich weiß ja nicht. Wenn man die letzten Monate gespielt hat wird man leider etwas pessimistisch in der Hinsicht.

Wichtig wäre eher das aufzufrischen wo man die Waffen letztendlich benutzt. Danach werde ich was auch immer im Herbst/Season 11 kommt beurteilen.

Jupp911
1 Monat zuvor

Vertraut Bungie, coole neue Waffen zu machen

Schwerer Fehler. Sunsetting wäre längst nicht so schlimm wenn wir nicht aus Erfahrung wüssten das wir nur aufgewärmte reskins bekommen würden. D2 hat bei Bungie nur noch eine sehr niedrige Priorität und alleine deswegen wird das alles nix.

Alitsch
1 Monat zuvor

So unrecht hatte er nicht, alle D1 Veteranen sind mit diesen Zyklus vertraut.
„Herbst DLC bingst “ „im Herbst hab wieder was zu tun“ usw. Dieses mal sehe Ich es ein wenig anderes es ist wie mit den Trials, wenn man zu lange auf etwas wartet , verpufft das erwartete Effekt sehr schnell und es wird wertlos

Bungie hatte zu lange gebraucht um etwas zu liefern, weil SK sehr schwach ausfiel. und die Seasons mir den Rest gegeben haben.
Nur gut zu sein wird nicht ausreichen fürs sofort Kauf.

Destiny zu frisieren mag fürs New Light Brigate ausreichend sein, für mich reicht es definitiv nicht, es müssen deutliche weiter Entwicklung/Innovationen drin sein.
Neu Fokuse und nicht wieder aufgepimpte Alte, genauso mit den Gegner, Orte aber all das war schon zu genüge hier diskutiert.

Tommy B.
1 Monat zuvor

Ich respektiere Slayerage als Gamer, aber hier liegt er mMn falsch. Noch nie war die community so geschlossen und einer Meinung, wenn es um die Zukunft des Spiels geht. Es sieht sehr düster aus. Sowohl emotional, als auch rational betrachtet. Diese goldenen Zeiten, die er erwähnt, kann man nicht vergleichen, weil Bungie massive Unterstützung durch Activision hatte.
Als Solo-Studio haben sie bis jetzt nichts kreatives oder spaßiges vorzuweisen. Da sind Bedenken absolut angebracht.
Ich finde es sogar sehr überheblich, ja fast schon narzisstisch, der Meinung zu sein, die ganze community liegt falsch und nur man selbst (in dem Fall Slayer) hat den Durchblick.

Alitsch
1 Monat zuvor

„Da sind Bedenken absolut angebracht“

sehr gut geschrieben, wenn man bedenkt auch bei diese Erweiterung, die Reste (D3 Fetzen) verwendet werden (mussten) aus der Zeit mit der Activision, das stehen die Chancen gut, das es auch gut wird, was ist mit der Zeit danach.
An Anhang der Seasons haben Bungie deutlich gezeigt was Sie alleine auf die Beine bringen können.

Karnisas
1 Monat zuvor

Ein Streamer der nur ein Spiel wirklich spielt bzw. nur durch dieses Spiel bekannt ist, sagt das das Spiel gut und groß werden wird… Tbh. ich würde das auch sagen wenn mein Job daran hängen würde und … sein wir ehrlich er ist Arbeitslos wenn Destinys Community stirbt…

Die Aussage aus seinem Mund hat irgendwo einen faden beigeschmack…

Scofield
1 Monat zuvor

Slayer würde ich als pve Crack bezeichnen aber nicht als pve Experten. Denn beim Wort Experte gehe ich von einer gewissen Intelligenz aus.

Diese hat slayer faktisch nicht. Ich denke er wird von bungie ein wenig „unterstützt“ solche Aussagen zu treffen. Alleine eine Aussage nach dem Motto „alles ist momentan scheisse, seit jahren schlecht. Kann dadurch nur besser werden“. Bitte was?

Warum labert der typ gerade jetzt auf einmal? Von dem hört man meistens nichts in sachen zustand des spiels. Auffällig, da langsam aber sicher die promo Phase für einen herbst dlc beginnen sollte.
Da holt man sich dann halt wieder streamer ins Boot.

Die haben damals schon bereitwillig den cash shop angenommen. Geld reingebuttert wie noch was und dann immer behauptet „ist ja nur kosmetisch, nicht so schlimm“. Wer ernsthaft noch streamern und YouTubern glaubt, sorry aber dem ist nicht mehr zu helfen.

AUT Anti Typ // Belcl Patrick
1 Monat zuvor

So sehr ich ihm auch zustimmen wollen würde in seiner Fantasie das alles gut wird.. aber mein Optimismus in der Hinsicht is weg 😅
Schon klar das Bungie ihr Spiel nicht mit voller Absicht gegen die Wand fährt (auch wenns oftmals schon sehr danach aussieht) aber anscheinend liegt es, zumindest wirkt es auf mich so, nicht am Willen, sondern am Können.

Wenn sies besser könnten, Stichwort Waffen designen, Rüstung designen, neue Aktivitäten strikes usw zu entwerfen, dann würden sies doch tun..
dazu braucht man kein Psychologiestudium um schon im vorhinein zu wissen, wie dieses exzessive Recycling bei der Community ankommt.
Oder gewisse Buffs und Nerfs, einfach nicht im Spiel funktionieren und es in was auch immer für einer Art und Weise kaputt macht, sollte man nach den Spieletests die sie ja angeblich machen (kauf ich ihnen nicht ab) definitiv selbst wissen

Und wenn sies aus eigener Kraft nicht schaffen, sollten sie sich Verstärkung holen. Muss ja kein Publisher sein der ihnen da Daumenschrauben anlegt und sie einschränkt sondern einfach Unterstützung. Aber aktuell arbeiten halt nur gefühlt 10 Mann an Desiny und davon machen 8 Leute die Trailer.

Sie können an und für sich auch genauso weitermachen wie bisher, noch dürfts ja finanziell keine wirklichen Folgen gehabt haben. Aber ich kanns nur von mir und meinem Umfeld sagen: selbst WENN was gutes kommen sollte irgendwann in der Zukunft, reicht gut nicht aus um viele meiner Kollegen und mich mit eingeschlossen, wieder zu catchen und zu animieren das Spiel anzufassen.

Klar is irgendwo noch Interesse da sonst würde ich hier nicht lesen (wobei selbst das massiv weniger geworden ist), aber zum spielen motiviert Bungie für meinen Geschmack einfach 0 aktuell

Millerntorian
1 Monat zuvor

Schade, dass ich diesen Artikel nicht am WE gelesen habe; oder auch besser so.

Nachdem ich alle Kommentare hier unten nun gelesen habe, gibt es inhaltlich nur noch wenig beizutragen, meinem Ärger möchte ich trotzdem mal Luft machen; vlt. gehts mir dann besser.

Erst einmal herzlichen Dank, dass mir noch ein Streamer-Schlauberger die Welt erklären möchte. Meine Meinung bilde ich mir nicht, weil irgendwelche bunten Bildchen über den Monitor laufen (geht mir übrigens auch mit der Tagesschau & Co. so…), sondern ich Fakten über einen längeren Zeitraum sammel, beide Seiten der Medaille versuche zu beleuchten und sich dann für mich eine Denk- und Herangehensweise kristallisiert. Hirn- und kritiklose, opportunistische Gedanken-Lemminge mit dem intellektuellen Niveau eines Grottenolms, haben wir auf der Welt ja weiß Gott schon genug.

Zusammengefasst hat mich dies eigentlich am meisten aufgeregt:

Das ist eine so unvernünftig negative Sicht auf die Dinge. Glauben diese Leute wirklich, Bungie hätte gar keine Absicht, uns je wieder zu begeistern? Glauben die Leute, dass das Recyclen der Trials die kreativste Leistung ist, zu der das Studio heutzutage fähig ist?“

Nein! Das ist pragmatisch du Kasper! Dies basiert auf Erfahrungen, welche man leider jeden Tag ingame machen muss. Sei es mangelnde Stabilität, seit Monaten nicht behobene massive Fehlerprotokolle, fehlende Diversifizierung des Loots, Fokussierung auf immer weniger fordernde Playlist-Aktivitäten in Questlines, stures Festhalten an dröger Erhöhung des PL als Grind-Tretmühle trotz mitskalierender KI, und und und.

Ich könnte eine Riesenliste erstellen, nur wofür? Damit die Kreativen seitens Bungie mal Gas geben? Ich bin skeptisch. Denn ich bin mir sehr wohl bewusst, dass dort kluge Köpfe sitzen, die WIRKLICH ein tolles Konzept und Spielerlebnis kreieren möchten. Das sie es können, darüber sind wir uns alle einig. Aber wollen und entsprechend agieren sind momentan nicht im Einklang. Denn wenn die beste Leistung der vergangenen Saison-Monate bis dato das Kopieren einen 1,5 Jahre alten vorhandenen PVP-Modus (!!!!), stures Absolvieren langweiliger Bounties als Mittel zur Questgestaltung, Textcontent statt spielerisch kreative Umsetzung von Storymissionen,und und und die Messlatte für zukünftige Anstrengungen gewesen sein soll…

Ja dann, du Schlauberger, dann bin ich wohl so unvernünftig negativ!

Antiope
1 Monat zuvor

Der versteht es einfach nicht. Ich kann doch auch ohne Sunsetting die Einsiedlerspinne und andere Metawaffen beiseitelegen. Da brauch ich doch kein Sunsetting für. Und warum auch Nicht-Meta-Waffen obsolet werden sollen, darauf geht diese helle Leuchte auch nicht ein…

Mizzbizz
1 Monat zuvor

Warum nicht das Infundieren ganz abschaffen und es wie in jedem normalen MMO machen? Finde ne starke Waffe und spiel die bis Du ne neue stärkere Waffe findest. Oder auch farmst von mir aus. wink

Marki Wolle
1 Monat zuvor

Dafür wäre ich auch, einfach freies Infundieren, dann würde das Leveln vielleicht sogar Mal wieder Spaß machen, wenn man nicht dauernd mit den letzten Rotz Waffen und Rüstungen rumlaufen müsste!

Vor allem weil man so verwöhnt war bei D1 einfach nur Lichtpartikel zu brauchen, die man wirklich in Hülle und Fülle einfach so bekam

Verdammt ich darf einfach nicht D1 mit D2 vergleichen, irgendwie verliert D2 jedesmal😂

Gorm-GER
1 Monat zuvor

Wie viel hat Bungie dem gezahlt damit der so’n Schwachsinn faselt?

sir1us
1 Monat zuvor

Ist denn in deinen Augen alles Schwachsinn was er sagt ?

Antiope
1 Monat zuvor

Ja, weil aufgrund einiger Leute die ausschließlich Meta spielen es für gut befindet, dass deshalb ALLE Waffen (auch die die absolut nicht Meta sind) obsolet werden und er fälschlicherweise annimmt, dass nur mit Sunsetting Leute auch andere Waffen spielen werden.

Es ist aber eher so. Mit oder ohne Sunsetting werden die Metajünger weiterhin Metajünger bleiben und die Leute die aus Spaß an der Freude sowieso immer egal ob Meta oder nicht wild im Arsenal rumwühlen und immer mal was anderes spielen die würden eher durch Sunsetting vergrault und entweder 1. ebenfalls zu Metajüngern werden (weil einfach die Zeit nicht mehr da ist auch anderes zu grinden was nicht Meta ist) oder 2. komplett vercasualisieren und High-Difficulty-Content von da an eher ignorieren (wozu noch die Mühe?) oder 3. dem Spiel komplett fern bleiben (weils jetzt eh egal ist, da Bungie die investierte Zeit seiner Spieler nicht respektiert).

Ich glaube der Typ hat sich überhaupt null mit dem Sunsetting befasst. Dann wüsste er auch, dass Waffen in Destiny nicht nur Damagezahlen oder Stats die sich erhöhen wie bei den allermeisten MMORPGs, sondern viel mehr als das. Mit einem eigenen Waffenverhalten, Klang, Aussehen, Animationen und und und daherkommen und man sich deswegen (auch wenn es absolut keine Metawaffe ist) nicht davon trennen möchte.

Aber der Typ labert ja nur von Einsiedlerspinne, als wenn das der Grund wäre dass die Leute gegen das Sunsetting sind.

Lieber sollen sie die angeblich overpowerten Waffen nerfen anstatt alle anderen Waffen mit in Leidenschaft zu ziehen. Frei nach dem Motto, anstatt hier und da kleinere Anpassungen vorzunehmen wird einfach alles plattgewalzt und mit irgendwas ersetzt plus MHD. Toll.

Psycheater
1 Monat zuvor

Das ist ja genau das perfide; die Destiny Community will einerseits das alles so toll bleibt bzw. wird wie es zu Destiny 1 war; andererseits wollen sie aber keine Veränderungen und alles so lassen wie es ist. Da kann man nur verlieren, auch wenn Bungie aktuell keinen guten Job machen, so hoffe Ich das sie doch noch die Kurve kriegen.

Und wenn nicht; mit Destiny 3 wird alles genauso wie immer. Weil die Community genau das haben will was Bungie liefert, und das hat nunmal leider keine Konkurrenz

Darksoul
1 Monat zuvor

Ist doch gar nicht wahr!Wir sind alle offen für neues.Das Hauptproblem ist das man Probleme nicht löst und Sie nur umgeht.Das ist der Grund warum alle so sauer sind.
Und es gibt einiges zu beheben,und jedesmal denkt man ja endlich geht die Season zu ende jetzt wird es gemacht.Dann kommt man mit dem noch grösseren Blödsinn daher.
Und vom eigentlichen möchte man gar nichts wissen.Das ist der wahre Grund und auch warum immer mehr die Destiny Welt verlassen.
Nicht weil man nicht offen ist für neues.
Destiny 2 hätte mindestens als es raus kam auf D niveau sein müssen und das war es nicht und ist bis heute nicht der Fall.
Brauchst ja nur die Cd rein zu schieben und 1-2 h spielen dann weisst was los ist.

Tony Gradius
1 Monat zuvor

Take my upvote.

Ach nee, geht ja hier nicht wink

Esszett
1 Monat zuvor

Nein, ich denke da machst Du es Dir zu einfach mit Deiner These! Meine Gegenthese lautet, dass die Community einfach die Schnauze voll hat, dass Bungie ständig im laufenden Spiel Regeln, Gesetzmäßigkeiten und Architektur nach Belieben anpasst, weil (und das ist der maßgebende Punkt) sie ihr eigenes Spieluniversum nicht unter Kontrolle haben.
MHD für Gear? Ja, klar, wenn es ab Beginn die Regel ist, hat auch keiner damit ein Problem. Hier wird es aber nur genutzt, weil es Bungie nicht geschissen kriegt, neues attraktives Gear zu entwickeln.

Da muss dann auch kein Streamer um die Ecke kommen und mir erzählen, dass alles gut wird.
Hat Bungie die Möglichkeit, etwas Cooles auf die Beine zu stellen? Ja!
Haben sie das die letzten Seasons gezeigt? Nope!

Daher möchte ich erstmal etwas sehen, bevor ich mich entscheide, Geld gegen den Bildschirm zu werfen. Was ich die letzten Tage gelesen habe, lässt mich eher skeptisch zurück.

Nakazukii
1 Monat zuvor

ich hoffe echt das er mit seiner these recht behält und Destiny 2 besser wird, ich mein schlechter als jetzt kann es ja kaum werden lol

Snake
1 Monat zuvor

Nakazukii: Destiny 2 kann nicht schlechter werden.

Bungie: Challenge Accepted!

Wollte eigentlich hier das Gif mit Barbey Stinson ein fügen nur ging das irgendwie nicht xD

bacuya
1 Monat zuvor

Mhm.. möchte der gute Slayerage wohl auch einen Besuch in den Bungie Studios huh? Ich erinnere an die ganzen tollen PvP Streamer die uns prophezeit haben das da was „großes“ auf uns zukommt. Streamt von denen eigtl noch jemand die Trials oder waren sie so schnell weg wie sie vorher auf einmal wieder da waren?

Zum Haltbarkeitsdatum von Waffen und Rüstungen, naja, Waffen wäre aus meiner Sicht größtenteils okay auch wenn ich den Frust verstehen kann was unsere Ritualwaffen oder Vertreter wie die Not Forgotten angeht. Es gab immer mal wieder Waffen die alles überragt haben, mit der Zeit aber aus unterschiedlichen Gründen wieder verschwunden sind. Da gäbe es einige für eine Hall of Fame der Waffen. Unten wurde die Eisbrecher genannt. Kaum vorstellbar eine Orakelphase ohne einen warlock und die Eisbrecher zu spielen. Und so kann man es auf X Waffen legen. Es ist okay wenn sie ihre Zeit haben und dann wieder gehen.

Problematisch ist halt nur das Thema Recycling. Das befürchte ich eben auch und damit wird dann alles wieder ad absurdum geführt. Dann brauchen die knarren kein Haltbarkeitsdatum wenn sie genauso wieder in den lootpool wandern nur mit anderem Namen und skin. Da muss schon was neues her… und daran zweifel ich leider stark.

Bei Rüstungen sehe ich das allerdings anders. Sicher ist ein transmog System wie es dann jetzt hoffentlich richtig kommt schonmal förderlich, ist der Aspekt des Aussehens schonmal egal. Aber die Werte sind natürlich immer noch betroffen und das kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen wie man da dann ein MHD draufdrucken will. Ich selbst mache mir da nicht so viel draus da ich eher die PvE Aktivitäten liebe und die sind eigtl alle auch mit nicht optimalen Werten zu machen. Aber es ist schon ein Schlag ins Gesicht für Leute die sich Rüstungen mit entsprechenden Stats ergrindet haben.

Cameltoetem
1 Monat zuvor

Mhm.. möchte der gute Slayerage wohl auch einen Besuch in den Bungie Studios huh?

Alberner kann man seinen Beitrag echt nicht mehr anfangen. Da ist komplett die ganze Glaubwürdigkeit weg wenn du so anfängst. Unmöglich dich nicht als eben einen von den Typen abzustempeln gegen die er spricht. Zurecht.

UGODZILLA
1 Monat zuvor

Und darauf folgt ein total alberner Kommentar? Ja leck mich fett

Cameltoetem
1 Monat zuvor

Worauf dann ein noch alberner Kommentar folgt?

bacuya
1 Monat zuvor

Dir ist schon klar, dass auch ein Streamer seiner Größenordnung nicht aus Spaß Videos online stellt oder? Auch er verdient damit Geld und ist sich darüber im klaren, dass seine Aussage von anderen Medien weiterverbreitet wird. Auch Bungie wird das freudig zur Kenntnis nehmen. Gerade jetzt wo sich die wirklich großen Streamer wie Gladd verabschiedet haben kann man sich da durchaus ein paar Lorbeeren bei Bungie verdienen. Wäre eine Win-Win Situation, gute Publicity für Bungie, höherer Bekanntheitsgrad für den Streamer. Ist ja allgemein bekannt, dass Bungie die Streamer mal einlädt in ihre Studios, da kommen natürlich keine hin die im Nachhinein sagen „da kommt nicht wirklich viel, schade“. Natürlich ist das nur eine Vermutung meinerseits. Aber ganz abwegig ist diese sicherlich nicht. Schließlich behaupte ich nicht, dass er dafür bezahlt wurde, dass wäre in der Tat abwegiger wink

Und wenn du mich aufgrund dessen abstempelst als jemand gegen den er spricht dann hast du wohl meinen restlichen Beitrag nicht gelesen. Schade.

Cameltoetem
1 Monat zuvor

Natürlich ist das klar aber jemanden direkt im ersten Satz so einen Schwachsinn zu unterstellen disqualifiziert dich.

bacuya
1 Monat zuvor

Warum es in meinen Augen kein Schwachsinn ist habe ich dir ja zuvor bereits versucht zu erörtern. Aber da in deinen Kommentaren inhaltlich nicht viel mehr als „Albern“ oder „das disqualifiziert dich“ rüber kommt und du alles andere scheinbar ignorierst erübrigt sich hier eine Diskussion.

Cameltoetem
1 Monat zuvor

Auf jeden Fall. Ich kann das nicht ernst nehmen.

Antiope
1 Monat zuvor

Du vergisst auch alle Waffen die nicht überragend sind, aber trotzdem aus vielerlei Gründen den Spielerns ans Herz gewachsen sind. Sei es einfach nur das Aussehen oder wie sich die Waffe spielt. Diese Waffen werden ganz vergessen in der Argumentation. Es geht immer nur um Metawaffen oder Waffen die aus einer langen Questreihe erfolgten. Das ist mir zu einseitig.

Christopher
1 Monat zuvor

Knarz. Also ich habe mich mit meiner Frau heute mal wieder bei D1 eingeloggt – das erste Mal seit Release von D2. Und… Es hat richtig Spaß gemacht. Der Turm jedes Mal rappel voll. Viele Veteranen, aber auch ganze neue Accounts (mit Grimoire-Punkten <100). Gegipfelt ist das ganze in einer "Modenschau" mit ca. 10 fremden SpielerInnen auf dem Turm, wo jeder seine Schmuckstücke aus dem Tresor vorgestellt hat grin Ich glaube wir spielen morgen mal wieder eine Dämmerung oder so…

BTW – Wenn Bungie mag und mir Geld gibt, mache ich mir auch einen Twitch-Kanal und erzähle was sie wollen. Ich schwör!

Marki Wolle
1 Monat zuvor

Das wundert mich auch immer wieder wie voll es bei D1 ist!

Base4ever
1 Monat zuvor

Naja so hat jeder seine Meinung. Ich denke an tolle Jahre Destiny zurück, aber seit zwei Seasons mache ich nun schon eine Pause. Die Ankündigung des Verfallsdatums lässt mich aber überlegen ob ich überhaupt nochmal zurückkehre.
Die geilste Zeit in Destiny und mein persönlicher größter Erfolg war die Jagd nach der Not Forgotten. Dies hätte ich sicherlich nicht gemacht wenn ich gewusst hätte das die Waffe irgendwann komplett obsolet wird.
Meine Freiheit selbst zu entscheiden womit ich spielen möchte wird mir genommen und damit ist das Game einfach total uninteressant für mich geworden.
Das ist einfach nicht mehr mein Destiny.

Paulo (Mr Kermit001)
1 Monat zuvor

Ich hab destiny deinstalliert und fast 2 seasons nicht gespielt. Irgendwie hab kaum ein Spiel gefunden der mich so angepackt wie destiny. Ja die machen einiges falsch, wie meinen Vorrednern sagten Waffen egal aber die Rüstung ist so eine sache. Man Muss quasi eine Rüstung haben für fast alle Aktivitäten. Und es ist Zeit intensiv. Ich werde die Tage wieder versuchen mich anzufreunden mit destiny hoffe er wird besser. Aber gekauft wird erst nach Berichte von Freunden und hier in den Kommentare 😅. Aber eigentlich will ich wieder zurückkommen und mir die exo Frau wieder zu treffen 🥰 .

Antiope
1 Monat zuvor

Eher ist die Rüstung egal, wenn Transmog kommt. Das Feeling und Gameplay hängt nicht so sehr an der Rüstung als es an den Waffen hängt, meiner Meinung nach.

Paulo (Mr Kermit001)
1 Monat zuvor

Naja denke schon, intellekt Belastbarkeit Erholung und und, finde auch schon wichtig für meine Spielweise. Klar Waffen haben ihr Teil dazutragen aber Rüstung ist meiner Meinung wichtiger. 😅

Antiope
1 Monat zuvor

Ja zum gewissen Grad. Und was du wichtiger findest versteh ich ja, aber für mich ist es halt andersrum. Hab gestern einfach so Spurlose Ödnis mit Fixer Zug und Schnappschussvisier bekommen. Ne 900er Kinetikmaschinenpistole. Dazu Reichweitenmeisterwerk. Hab die direkt behalten. Macht mehr Laune als die Einsiedlerspinne auch wenns objektiv absolut kein PVE-Roll ist, aber ein Roll den ich super finde.

kotstulle7
1 Monat zuvor

Ich erinner mich gerne an die D1 Zeit zurück, wo gesagt wurde, das zu TTK etliche Waffen nicht mitgenommen werden. Am Beispiel Eisbrecher zb. Da habe ich auch richtig Stunk gemacht, weil sie ja auch gleichzeitig generft und zurückgelassen wurde. Ich war richtig sauer, aber am Ende war es besser so. Jedenfalls meiner Meinung nach

Tony Gradius
1 Monat zuvor

Das hat damals keinem so richtig weh getan, weil ein Füllhorn von neuem, hochklassigem Content und ebenso viele neue faszinierende Waffen über einem ausgeschüttet wurde. Das ganze Spiel hat zudem im Vergleich zu HoW einen großen Schritt nach vorn gemacht.
Wenn das jetzt genau so wieder kommt, kräht bald auch wieder kein Hahn mehr nach den zurückgelassenen Waffen.
Nur… ich glaube weder, dass die einen Pfeil wie TTK im Köcher haben, noch dass sie für die abgelaufenen Waffen in ausreichender Menge richtige neue Waffen ad hoc parat stellen können. Ich fürchte, das wird ein Reskin- und Recyclingfest sondergleichen. Sie werden dir deine Godrolls wegnehmen und dir das gleiche in grün vor die Füße werfen, wohl wissend, dass du ewig brauchen wirst, um dir deine Godrolls erneut zu farmen.
Ziel für Bungie wäre dann erreicht: Spieler beschäftigt ohne“ richtigen“ neuen Content zur Verfügung zu stellen.
Die Richtung, in die sich das Spiel seit Shadowkeep entwickelt, läßt mir zur Zeit wenig Raum, etwas anderes zu erwarten. Da lasse ich mich gerne positiv überraschen.

Esszett
1 Monat zuvor

Sauber argumentiert! Entspricht auch exakt meiner Erwartungshaltung. Daher gilt es auch diesmal als mündiger Verbraucher nach dem Release erstmal abzuwarten, was uns angeboten wird, bevor wir die Kasse klingeln lassen. Oder in Bungies Sprache: wenn das Pony nur im Kreis galoppiert, werde ich für den Ausritt nicht bezahlen.

zerial
1 Monat zuvor

wollt ein neuen char machen und neu anfangen um wieder alles kennen zuleren weil ich da schon voll raus bin ok char erstellt und ist sofort 750, was soll der mist soll ich jetz mit 750 überall durchennen ? ist doch langweilig wenn ich neu anfange muss er 0 sein hab das daraufhin wieder gelöscht

Antiope
1 Monat zuvor

Renn mit dem schlechtesten Scoutgewehr herum das du kennst und staune wie auf einmal Scoutgewehre gebufft wurden.

berndguggi
1 Monat zuvor

Ich halte es für unwahrscheinlich, dass eine Erweiterung kommt, die gleich groß ist wie Forsaken oder noch größer. Forsaken wurde mit massiver Hilfe weiterer Studios gestemmt. Aktuell muss Bungie die Saisonen stemmen, arbeitet an der Portierung von Destiny auf die nächste Konsolengeneration, ist Corona bedingt beeinträchtigt und arbeitet zudem offenbar an einem weiteren Franchise. Zu all dem noch eine massive Erweiterung mit neuen Raids, Strikes, Planeten, pvp Maps, Spielmodi, unzähligen neuen Waffen (keine Reskins) mit innovativen neuen Perks, welche die in Rente gegangenen Waffen vergessen machen, etc ?

Dat Tool
1 Monat zuvor

Ich möchte anmerken dass das heute tolle Diskussionen sind. Danke für eure Aufgeschlossenheit und euren Schreibfluss 😉🍸

Marki Wolle
1 Monat zuvor

Gern geschehen😍

Mac31
1 Monat zuvor

Nun Destiny war immer ein Loot-Shooter, und Ja das macht Spaß. So weit so gut. Das eigentliche Problem ist ja nicht, das wir in Zukunft uns neue Waffen erspielen müssen. Darauf stehen wir Ja, sonst würden wir nicht Destiny spielen. Das Problem ist vielmehr, das die Mechaniken in denen wir uns die ergrinden müssen, im Grunde die gleichen bleiben. Anstatt nun das Interessant zu machen, in dem man das mit einer guten Story verbindet, und die ausführlich erzählt. Liegt der Fokus momentan wohl darin, einfach nur alte Waffen in Zukunft weniger attraktiv zu machen. Und uns, mit Reskins von Waffen, öffentlichen Events und Menagerie-Mechaniken abzuspeisen.

Lightningsoul
1 Monat zuvor

Ist ja alles schön und gut, aber der deutsche Streamer, der augenscheinlich vorgestern von Destiny gebannt wurde, hat gestern die ganze Nacht Comp gespielt mit eindeutigem Wallhack und Aimbot und keiner, weder Twitch noch Bungie haben etwas unternommen. Am Ende war er auf Legend und hat so ca. 150 Leuten den Abend versaut.

Wie geht sowas?

Dubstepz_3rdW
1 Monat zuvor

haha, da hatte ich eine Vermutung. Anscheinend hab ich ja doch halbwegs brauchbare Kenntnis über diesen Planeten „Erde“ smile

kotstulle7
1 Monat zuvor

Kann man fragen, wer das war?

Lightningsoul
1 Monat zuvor

Der hier:

kotstulle7
1 Monat zuvor

Noch nie von dem gehört. Ist aber besser so

Lightningsoul
1 Monat zuvor

Naja der ist jetzt weltweit bekannt und wird auf Twitch auf allen großen Destiny Kanälen herumgereicht. Gestern hatte er im Schnitt 150 Zuschauer und der Chat ging halt übelst ab. Verstehe nicht warum der noch streamen darf. Und das Anticheat von Bungie versteht sowieso keiner, wenn nicht mal so ein offensichtlicher Cheater auffällt. mad

Motzi
1 Monat zuvor

Bungie hat keinen Anticheat. Die können erzählen was sie wollen. Wenn selbst Leute wie iFrostbolt mehrfach auf dieselben Cheater treffen (Speedhack, unendlich schwere Munition von Anfang an etc), er diese Leute meldet, 2000 Leute im Chat zuschauen, Clips erstellen und via Bungie Website diese Spieler melden und ein paar Wochen später trifft man auf denselben Spieler, der mittlerweile über 100 flawless Tickets hat mit immernoch mit den gleichen Cheats, dann glaubt doch niemand mehr daran, dass Bungie da überhaupt was unternimmt.
Deshalb spielen ja kaum noch Streamer Destiny 2. Sind eigentlich nur ein paar übrig, die es nicht geschafft haben mit anderen Spielen ihre Community und so ihr Einkommen zu behalten.

MisterTNT
1 Monat zuvor

Natürlich hat bungie einen anticheat der funktioniert aber eben nur mit bekannten Mustern ähnlich wie antivirenprogramme die erkennen auch keine Viren die es vorher so noch nicht gab erst wenn er sozusagen iwo auftritt und die die cheats entwickeln wissen das genau und prüfen jedes Update von bungie dementsprechend mit dementsprechender Wartezeit bevor die cheats wieder freigeben.

Ron
1 Monat zuvor

Also man muss keine Legende sein um zu wissen, dass Bungie das Spiel nicht absichtlich mies aussehen lassen will. Es wird hierfür ganz andere Faktoren geben: Zeit, Geld, blöde Engine, fehlende externe Firmen, schlechte Planung und Erwartungshaltung uvm.
Und joa, da wird mit Sicherheit auch mal etwas tolles kommen, nur bringt es mir halt nicht viel, wenn diese Stabilität in Destiny nicht gewährleistet werden kann und ich nicht mehr jedes halbe Jahr Spaß mit dem Spiel habe, sondern nur noch alle 4 oder 5 Jahre.
Also eine tolle Zauberkugel ist es nicht grad, die diese Legende da hat.

Marki Wolle
1 Monat zuvor

1 Woche um einen Stein umzusetzen🤣

Alex
1 Monat zuvor

Wird sich zeigen, hoffen tue ich das auch, ich hab wie schon mal gesagt nichts gegen das zurücklassen von Waffen wenn genug alternativen geboten werden, solang die Exos ausgeschlossen sind und die jagd auf God Rolls erleichtert wird, da könnten die neuen engramme genau richtig sein, wird sich zeigen.
Das die leute daran zweifeln sollte eigentlich beim letzten Jahr seit SK und Generell in der Entwicklung von D2 zumindest klar sein, es wurden eigentlich schon immer, nicht erst seit SK neue Waffen und Rüstungen auf Spaarflamme produziert, ich glaube nicht das sich das groß ändert.
Das ding ist es wird halt am PvP nichts ändern und vor allem da finde ich waffen wie Gipfel nervig und an Wiederruf wirds auch nichts ändern.
Gut in Trials werden dann eventuell nicht mehr diese Waffen vor kommen und IB auch nicht aber im sonstigen normalen pvp werden sie weiter dominieren außer sie führen dort auch ein PL ein und das würde erst recht die leute aufregen.
Ich warte einfach ab, das Bungie sich die Leute mit der Qualität ihres aktuellen Kontents vergraulen sollte wohl klar sein, auch denen und ich denke mit jedem mal wenn man so etwas reißt werden die leute weiter abwandern. Schon bei Forsaken kamen nicht so viele zurück wie sie es gerne gehabt hätte und das wird sich in Zukunft auch nicht ändern.

Kevko Bankz
1 Monat zuvor

Warum immer dieses entweder….. oder….. Gelaber? Nein, ich will nicht ewig mit den gleichen Meta Waffen rumlaufen müssen. Ich will aber auch nicht, dass Waffen und Rüstungen, die in den letzten Jahren erfarmt werden, durch 1 zu 1 reskins ersetzt werden, die man sich dann wieder durch exakt gleich langweilige Quests erfarmen darf. Ich will, dass meine Zeit, die ich in ein Spiel investiere geschätzt und auch belohnt wird. Keiner will diesen Bullshit von Power Creep und alle, die das als Ausrede nehmen, haben keine Kreativität und Fantasie sich vernünftige Alternativen zu aktuell starken Waffen zu überlegen. Bsp. Spare Ration und Dire Promise. Andere Perkverteilung, Perkkombinationen und generell neue Perks um Alternativen zu schaffen. Und keinen Power Creep.

Ich seh schon wie alle eine komplette Season mit ein und demselben Loadout rumlaufen, weil es einfach keine Alternativen geben wird.
Ich seh das leider nur als billige Ausrede, dass Bungie zu unfähig und faul ist, ihr eigenes Spiel zu balancen.
Werds warscheinlich trotzdem die nächsten Jahre daddeln, egal wie sehr sie versuchen ihre Spieler zu vergraulen.

Chris
1 Monat zuvor

Sag mir bitte nicht du bist der Kefko von YT….
Denn der liebe Kefko äußert sich sehr ähnlich und demonstriert seine „kreativität“ mit Glitch-/Bug-Abusing im PvP. Will dir hier nichts direkt unterstellen, bin bloß verwundert…^^

Kevko Bankz
1 Monat zuvor

Da muss ich dich leider enttäuschen 😂

Chris
1 Monat zuvor

Gott sei dank ey… ^^

TomRobJonsen
1 Monat zuvor

Ich hab die letzten zwei Seasons ausgelassen und freue mich auch die 11te. Wenn es wird wie er sagt, dann umso besser.

Aber wünschen tue ich mir nur, das die Story endlich etwas besser erzählt wird.

Paulo (Mr Kermit001)
1 Monat zuvor

Ich hab bis jetzt auch ausgelassen und sogar gelöscht, hab’s wieder installiert 😏🤷🏼‍♂️ Und bin mal gespannt wie es weiter geht mit destiny und mir. Vielleicht hat mir einen Pause gut getan. 😅

Tony Gradius
1 Monat zuvor

„PvE-Legende erklärt, warum ihr euch irrt und Destiny 2 wieder gut wird “

Cool Story, Bro!

Endlich kommt mal wieder ein Streamer und erklärt mir die Welt. Genau darauf habe ich gewartet. Und mit welcher argumentativen Brillianz, ich bin ganz hin und weg.

Hat nicht einer aus dem Dschungelcamp auch noch ´ne Meinung dazu?

Chris
1 Monat zuvor

Ich hab mich jetzt lange Zeit mit dem Thema beschäftigt und muss immer mehr sagen, dass mir eher das Verständnis für die ganzen Hater flöten geht und ich den Schritt an sich logisch von Bungie finde.
Ich konnte mich auch schon mit den Abgedrehtesten Fantasien rumschlagen, nur weil Leute Händeringend nach Begründungen suchen, um ihre überdominanten Waffen am besten noch bis Destiny 25 zu behalten.

Eines vorweg: Ich sehe in Destiny ebenfalls im Recycling ein Problem, glaube ich auch erst, dass das gesamte Spiel besser wird wenn ich es sehe und ich finde Bungies Umsetzung von der Geschichte auch nicht optimal. (Edit: Ich finde eben die Sache bei den Rüstungen nicht nachvollziehbar) Dennoch ist dieser Schritt einfach nur logisch.

Was erwarten die Leute? Bungie steht mit dieser Situation auf nem verlorenen Posten, egal wie sie es machen. Ich nehme hier mal ein Teil aus nem Script meines nächsten Videos:
„Aber ohne alten Loot mit der Zeit in neuen Endgame-Inhalten abzuschwächen bleiben Bungie nur 3 Möglichkeiten:

Möglichkeit Nr. 1: Sie bringen neue Waffen raus, die aber nicht wirklich stärker sind als ältere Alternativen. der Standartmäßige Destiny-Spieler denkt sich dann aber „Wieso sollte ich mir die neue Waffe ergrinden, wenn ich bereits eine viel bessere besitze?“

Möglichkeit Nr.2: Sie bringen Waffen raus, die möglichst 1:1 auf dem selben Level wie die neuen sind. Das bedeutet aber meist, dass sie sich auch 1:1 Spielen. Auch hier werden sich die meisten Spieler wieder die selbe Frage stellen.

Möglichkeit Nr. 3: Sie bringen Waffen raus, die stärker sind als die bereits vorhandenen Alternativen. Ob sie das über neue Perks realisieren oder über
Waffen selber, ist dabei unerheblich. Früher oder später trifft man hier auf ein Problem: Die Balance. Natürlich können Waffen nicht immer mächtiger werdenohne, dass das zu einem Problem wird. Auf kurz oder lang folgt ein Nerf nach dem Anderen. Zudem bringt man Spieler damit dazu, noch mehr alte Aktivitäten spielen zu müssen um für heute Relevantes Gear zu besitzen. Dass der Spielerpool in solchen Aktivitäten verschwindend gering ist, macht die Geschichte
nicht besser… “

Und sein wir ehrlich, ob die eigenen tollen Waffen irgendwann wegen neuen Waffen durch Nerfs oder ein Powerlevel-Verlust abgeschwächt wird, macht keinen Unterschied. Es werden trz die selben Leute flamen.
Meiner Meinung nach wurden Destiny 2 Spieler zu lange mit diesem Umstand verwöhnt und auch ich hab mich davon blenden lassen, dachte: „Wie kann sowas sein?!“ Bis ich mal logisch darüber nachgedacht hab. Wo ist das bitte hammer und toll wenn man relevanten Loot aus Aktivitäten von vor über 1 Jahr beziehen muss?

Dat Tool
1 Monat zuvor

Und die Rüstung die Sauteuer waren? Waffen kann ich auch einigermaßen nachvollziehen. Die wirst immer hinterher geschmissen bekommen. Egal ob mit Perks oder ohne aber Rüstung wo es auf Werte ankommt zu entwertet nur weil man künstlich neuen Content schaffen will. Dazu fehlt mir jegliches Verständnis. Das hat mehr Zeit in Anspruch genommen bei der Ausbeute an Materialien sprich Misswirtschaft. Wenn das mal stimmig wäre okay. Aber so wie es aktuell ist ist es auch kein Wunder wenn die meisten eben nicht auf den Hypetrain aufspringen!

Chris
1 Monat zuvor

Das ist eben genau der Punkt, den ich in der Umsetzung Müll finde. Rüstungen kann ich selbst nicht nachvollziehen, da gibt es einfach keinen guten Grund für. Um Rüstungen vom Loot her relevant zu halten könnte es eben Extra Perks bzw, auch Seteffekte geben. Damit Leute nicht immer wieder den selben Mist machen müssen um die Rüstungen auf Meisterwerk zu bringen, könnte man zum Beispiel bei Raid Gear spezielle Materialien im Raid dafür Farmen, die auch bei mehrfachem durchlaufen ohne Wchtl. Blockade gefarmt werden könnten. Wenn sich das in nem annehmbaren Zeitrahmen abspielt, würde das auch diversen Aktivitäten deutlich mehr (höhö) „Aktivität“ geben. grin
Also hier gäbe es auf jeden Fall umsetzbare Möglichkeiten, ohne den Kern von Destiny zu verfälschen.

Achso und hier zeigt sich auch meiner Meinung nach das Problem vieler Spieler. Die flamen hauptsächlich wegen den Waffen. Wenige sehen wie du das eigentlich unlogische an der Entscheidung.

Dat Tool
1 Monat zuvor

Genau das meine ich mit Misswirtschaft. Es darf auch die Möglichkeit geben das ich Aktivitäten habe wo ich gezielt Kerne farmen kann um meine Rüstung überhaupt zu verbessern und das nicht nur über den Kauf des Season Passes wo ich nur ein Teil bekomme. Oder nur über Feuerprobe wo immer nur dieselben Drei Strikes dran kommen. Ich finde es auch fatal zu sagen ich brauche permanent neue Gebiete. Ich brauche sie nicht. Letzten Endes kommen wir in dem Spiel nicht drum herum dieselben Aktivitäten öfter zu spielen und ich finde diese Debatte verfälscht das ganze auch etwas. Aber es darf möglich sein die Aktivitäten eben etwas mehr aufzupeppen indem man die Bosse anpasst. Neue Mechaniken entwickelt. Ggf einen weiteren Boss hinzu packen etc. Und wenn dann noch die Ausbeute stimmt. Perfekt.

MisterTNT
1 Monat zuvor

Genau so sieht es aus. Aber…. Blicke man mal in die Kommentarspalten und schaue man was der Rest so sagt? Ginge es nach denen wäre destiny jetzt fertig weil die anscheinend gerne Jahrelang mit ein und demselben Gear rumlaufen und dann heulen das nichts interessantes mehr kommt außer wie ich schon sagte einmal hochhupfen automatik zücken map sprengen alle tot. Und dann ist das auch wieder für genau die nicht richtig.

Michl
1 Monat zuvor

Ich bin relativ oft Deiner Meinung, aber hier geht es um andere Dinge als nur Bequemlichkeit oder Verwöhntheit.
Ich bin einfach der Meinung, dass man die Situation um die Rüstungen, Rituals/Pinnacles oder Raidwaffen hätte eleganter lösen können als mit einem Zeitstempel.
Die anderen 0815 Splitterlieferanten können gerne auf nimmer Wiedersehen verschwinden.
Dass die Jungs und Mädels aus Seattle mit dem Rücken zur Wand stehen- kein Thema.
Trotzdem kann man etwas mehr Innovation und Feingefühl im Bezug auf das Thema von Bungie erwarten.

Chris
1 Monat zuvor

Bei Rüstungen hab ich bereits ergänzt, dass ich die Umsetzung einfach nur schlecht finde.
Sag mir aber mal, wie man das bei Ritualwaffen/Pinnacles oder Raidwaffen eleganter lösen könnte?
Ich mein bei Raidwaffen kann man im großen und ganzen sagen Die meisten sind eh nicht wirklich stark. Da wäre/ist es kein Problem diese 1:1 sogar mitzunehmen und die alten Raids unter Umständen aktiv zu halten. Wenn die vielleicht noch einmal erfarmt werden müssen: Why not? Bei einer Mehrheit der Ritual-/Pinaclewaffen sieht das aber schon ganz anders aus. Viele von denen dominieren stark. Grade viele aus dem PvP und PvE. Man ist ja eigentlich von den Pinnacles weg, weil solche starken Waffen schwer in die Balance zu integrieren waren und für eine recht einseitige Meta gesorgt haben. Indem man jetzt genau solche Waffen mit in die neue Meta nimmt, würde man doch eben nen Schritt zurück in diese Richtung machen.

Michl
1 Monat zuvor

Beispiel: Spieler A hat eine Pinnacle, die „wertlos“ geworden ist er macht eine Zusatzquest bei Banshee, Zavala oder Shaxx und muss am Schluss die Waffe zerlegen um deren Essenz in ein Trinket oder so zu stecken oder eine gänzlich neue Waffe der Marke herausstehender Nagel zu bauen.
So könnte man diese Waffen und den hohen Aufwand sie zu bekommen etwas sinniger gestalten.
Spieler B möchte gerne eine 1:1 Chance auf einen „Curated Roll“ (NICHT God Roll, das wäre wieder zu einfach) einer bestimmten Waffe eines bestimmten Waffen Typs dann müsste man zu Beispiel für eine HC bei Xur das Original der gewünschten Waffe+einige Zusatzmats+die Essenz der Lunas Howl abgeben.
DAS sehe ich als sinnvolle Lösung, die respektvoll mit der Mühe der Spieler umgeht.
Bei den Raidwaffen sind wir soweit daccord, nur, dass ich die Dropchance einiger Waffen verringern und das mit dem oben bei Spieler B beschriebenen verknüpfen würde. So ärgert man sich nicht wie momentan über manche sinnlos Perkkombinationen zu Tode.
Unterm Strich muss Bungie auf die Erfolge und das Erreichte der Spieler aufbauen, statt immer nur alles platt zu walzen und von vorn zu beginnen.

Darksoul
1 Monat zuvor

Mir können Streamer sagen was Sie wollen,ich glaube nichts wenn Sie anfangen gewisse Sachen schön zu reden.
Dabei ist es mir egal ob Sie bezahlt worden sind oder nicht.
Ich glaube nicht unbedingt daran das Sie bezahlt werden das Streamer dazu bezahlt werden.
Was ich mir vorstellen kann wäre maximal das ganze positiver rüber kommen zu lassen und bekommen das Spiel eventuell „kostenlos“.Aber auch das wäre jetzt reine Vermutungen meinerseits.
Aber es wäre eben ein gutes Mittel,wo kein Richter ist,ist auch kein Henker.
Eventuell haben Streamer sogar bessere Infos die Sie so mitteilen wollen.
Dennoch brauchte man keine Streamer die alles „schön“reden,wenn Bungie einfach auch mal besser erklären würde was Sie zu dieser Entscheidung bewogen hat.
Wenn halt nur Standart rüber kommt:Wir wollen euch ein besseres Spielerlebnis bieten,Die Vergangenheit hat gezeigt das es besser ist usw…und alles kurz und knapp in zwei drei Sätzen erklärt ist das zu wenig und kommt natürlich auch auf diktatorische Art rüber.
Wahrscheinlich sind das die schlechtesten News über die neue Erweiterung und es kommt eventuell noch was wo es einen aus den Socken haut.Das würde man zumindest erwarten.
Aber es ist Bungie und nicht ubisoft und Co.
Sie haben in der Vergangenheit immer wieder enttäuscht mit ihren Äußerungen,schlechte ideen,schlechte Umsetzungen des Content,
Ich werde Season 11 gar nicht spielen,und die neue Erweiterung auch nicht kaufen.
Der Grund ist auch weil die letzen zwei Season recht mies waren,und das ganze noch getoppt wurde dem letzten Jahr gegenüber.Da sage ich als Spieler Nein.
Nach 6 Jahren Destiny und etliche Stunden im Spiel verbracht zu haben,wird auch kein Streamer meine Meinung ändern können.Der Vertrauensbonus ist mehr als aufgebraucht.
Und auch andere sagen hier Sie sehen kein Grund weiter zu machen X Stunden zu grinden für Rüstungsteile und Waffen nur das Sie dann 1-2 Season wieder wertlos sind.
Und alles fängt von vorne an.Eben auch der Aufwand auf Meisterwerk ist gros.Uvm also sitzt der Stachel auch bei ihnen recht tief und nicht nur bei mir selbst.
Und allein ein MHD auf Waffen und Rüstungen wird nicht die ganze Probleme im Spiel lösen.
Vielleicht wäre der Schachzug besser gewesen zu sagen das wir in Jahr 4 ein Hardreset durch führen nach 3 Jahren und man würde sich wirklich um die Probleme kümmern.Das wäre sogar besser rüber gekommen.Weil das viele begrüßt hätten.Keiner hat mehr gross Lust sich dorthin zu begeben und ollen Beutezüge und quest zu machen,im Pvp gezielt einzustecken,und langweiligen Pve Kontent zu spielen.

Cameltoetem
1 Monat zuvor

Also ich fange mit S11 erst richtig an. Hab total Bock drauf.

Cameltoetem
1 Monat zuvor

Das wird selbstverständlich gespielt. Sicher stören mich auch Sachen aber Destiny ist sowas wie der sichere Hafen für mich. Das macht mir immer Spaß selbst wenn ich mal ne Zeit bei anderen Games bin.

MisterTNT
1 Monat zuvor

Ganz im Ernst es ist hochgradig lächerlich was hier etliche von sich geben. Der würde bezahlt 😂😂😂 bungie kriegt es sowieso nich hin. 🤣🤣🤣🤣 Habt ihr eigentlich mal über euer Geschwurbel nachgedacht? In D1 waren Waffen schon ab einem gewissen Zeitraum nutzlos. Beispiel Schicksalsbringer die durch imagoschleife ersetzt wurde das gab andern Waffen überhaupt erst die Möglichkeit sich einen Platz im Inventar der Spieler zu sichern und nich nur als eine Erinnerung im Kopf der Spieler nach dem Motto „Hab ich gesehen auch bekommen aber gleich zerlegt“ zu enden. Was passiert denn wenn jede Ritualwaffe jeder season nur immer besser gemacht wird als die nächste? Das man iwann mit einem Autimatikgewehr mit einem Schuss die ganze Map sprengen kann weil es iwann kein besser mehr gibt was sich lohnen würde checkt ihr das eigentlich nicht und der Wille iwas zu grinden ist auch bei Null weil man wenn man hat was jeder spielt oder spielen muss weil jede andere Waffe völlig nutzlos ist. Es ist haaresträubend die Oberflächlichkeit und der nich vorhandene Wille mal sein Hirn zu benutzen. Der Streamer hat völlig recht es ist eine Möglichkeit für destiny sich neu zu erfinden und aus dem sumpf der eintönigkeit eines gewissen Waffensortiments zu entfliehen. Ich vertiefe das mal es ist sogar die einzige Möglichkeit wenn man sich nicht ständig mit Waffen und deren Wirkung überhöhen will um dann iwann im maximum zu enden. Ich würde gern mal hören welche Lösungen die Ach so großen Intelligenzbestien haben die hier meinen sie würden um iwas betrogen oder ihnen würde was weggenommen? Welche Lösung AUßER immer bessere Waffen mit besseren Perks habt ihr denn? Ich akzeptiere diese Lösung nämlich nicht weil wie schon beschrieben endet das iwann im sprengen der map und daran kann keiner wirklich Spaß haben. Ich bin mal gespannt aber weiß jetzt schon da wird nix kommen weil heulen ja einfacher ist als grinden nich wahr?

Dat Tool
1 Monat zuvor

Es geht nicht darum ob die Waffen relevant sind oder nicht! Bungie ist in einer misslichen Lage. Da klingen solche Aussagen halt eben wie gekauft um das kommende Produkt zu werben.

Chris
1 Monat zuvor

Doch vielen geht es leider darum und das ist das Problem. Wie es um die nächste große Erweiterung steht, weiß keiner von uns „Normalos“. Aber viele heulen extremst bei dem Thema mit den Waffen rum und nehmen halt „Aber ich hab dafür gezahlt“ als Begründung. Sie können nicht einsehen, dass dieser Schritt notwendig ist um neuen Inhalten überhaupt den Weg zu ebnen.

MisterTNT
1 Monat zuvor

Tja Chris dann ist ein Großteil der community eben echt so blöde wie die sich im spiel auch anstellen wenn etliche nichmal ein zum beispiel heroisches Event geschissen kriegen wozu brauchen solche Bobs andauernd stärkere Waffen? Destiny 2 war an sich von Beginn an nur für dumme gemacht bis Forsaken. Alles was man investieren musste war Zeit kein können mehr. Du hast völlig Recht es ist der einzige Weg neuen Content überhaupt noch schmackhaft zu halten ohne iwann alles in die Luft jagen zu können wenigstens einer der das mit erkannt hat. Es wird einen Ersatz für Einsiedlerspinne geben die ähnlich funktioniert sowie das mit allen anderen passieren wird. Das bungie das kann haben wir in d1 oft gebug gehabt.

Dat Tool
1 Monat zuvor

Es ist doch aber auch schwer zu glauben wenn nach einem bescheiden Osiris DLC uns plötzliche wieder dieselben Waffen im andern Anstrich vor die Nase gesetzt werden und diese noch nichtmal dominieren. Wie gesagt Waffen kann ich zum Teil noch verstehen.

MisterTNT
1 Monat zuvor

Dann bring eine andere Lösung Dat Tool. Los wir sind gespannt. Gründen besteht daraus sich dauernd das neueste und beste zu erspielen auch wenn man es so ähnlich schonmal hatte. Spielst destiny erst seit ner woche oder was? Ja Osiris war schwach kriegsgeist ebenso aber legen wir jetzt die Maßstäbe an den schwächsten Dingen neuerdings an um ja alten scheiß zu behalten damit man weiter auf hohem Niveau Jammern kann? Ich hatte keinen Stress damit Schicksalsbringer zu farmen dann imagoschleife dann Eisensäge nirwens Gnade dann schlauer Drache dann…. Dann… Dann. Dann. Genau das war destiny. Und die waren alle ungefähr ähnlich mit neuem Anstrich aber immer einen tick besser oder eben nicht je nach Roll. Das war destiny das macht Vielfalt aus

Dat Tool
1 Monat zuvor

Ich glaube du hast meine Aussage nicht verstanden also nochmal.
JA auch ich kann das mit den Waffen verstehen!
Ich verstehe aber nicht das dieselben Waffen die wir schon hatten aus dem Spiel entfernt werden um sie dann 2 oder 3 Seasons/DLC später wieder einzuführen. Nochmal. Dieselbe Waffe nur mit einem anderen Anstrich.
Um es anders zu erklären. Ich habe das Scout X.
Scout X wird ab Season 12 Unbrauchbar da keine Level Skalierung mehr möglich. Okay suche ich was anderes.
Siehe da Scout X kommt in Season 14 wieder?
Die haben doch die Möglichkeit neue Waffen zu kreieren.
Wären die aktuellen Waffen alle mal brauchbar bräuchten wir über sowas nicht reden. Bungie versucht mit dieser Aktion nur seine eigenen Fehler zu kaschieren. Letzten Endes wird das aber nix bringen weil die Kernprobleme einfach vorhanden bleiben werden. Solange da nicht mal was gemacht wird!
Meine Idee wäre: aktuelle Inhalte alle mit anpassen. Menagerie neuen Loot geben.
Waffenschmieden neuen Loot geben.
Feuerprobe alle Strikes rotieren lassen.
Das Kernsystem überarbeiten sprich Materialwirtschaft.
Lass mich spielen wie ich will und zwing mir nicht iwelche BZ auf. Das allerdings passiert im EB weswegen ich die letzten 3 EBs komplett ausgesetzt habe. Das nervt einfach. Ich habe zig Token die ich nicht ausgeben kann weil Bungie mich dazu zwingt erst die Quest zu beenden. Warum?
Bosse mal ein wenig beweglicher machen.
Im Kern das ganze System mal ein wenig mehr anpassen. Die Gegner fühlen sich teils zu leicht an und nein nicht weil ich starke Waffen mitnehme sondern weil sie sich alle statisch verhalten!
Gebt mir tägliche Heroische Missionen zurück wo man auch brauchbares Material farmen kann!
Es gibt so viele Simple Alternativen.

MisterTNT
1 Monat zuvor

Warum sind denn aktuelle Waffen nicht brauchbar weil man von Einsiedlerspinne usw so verwöhnt ist das man nur was stärkeres als brauchbar ansieht. So funktioniert das aber nicht und so geht dein Argument dahin. Vielfalt entsteht wenn sich mehrere Sachen als brauchbar erweisen auf ganz unterschiedliche Weise nicht nur eine oder zwei. Vielleicht hätte es die ritualwaffen nie geben dürfen. Und jetzt wäre ich gespannt wie deine Anpassung aussehen soll. Wie stark sollen die Waffen werden gleich stark wie ritualwaffen der aktuellen season? Das geht nicht damit wäre der grund dieser Waffen nutzlos ich wäre grundsätzlich auch dafür menagiere und andere alte Aktivitäten aufzupeppen wie es in d1 passiert ist mit den neuen raidwaffen usw aber du kannst das zeug nich dauernd stärker machen und darauf läuft es iwie immer drauf raus sowie ich das rauslese. Also wird es immer eine mp geben die Einsiedlerspinne ablöst dann kommt das nächste dann kommt ein neues scout was das aktuell gute ablöst usw usw. Indem man das powerlevel Deckelt macht man die Waffen eben so nutzlos als ständig was besseres zu bringen und wie gesagt iwann die map mitm automatikgewehrorbitalangriff zu sprengen. Ich wüsste ehrlich gesagt nicht wie es sonst gehen soll. In d1 war das alles noch einfacher weil da noch nicht 4 Jahre d2 gespielt waren da war noch Platz für neues aber iwann ist die Luft überall raus du kannst nicht ins unendliche wachsen darum eben so. Wie gesagt was menagiere und alle anderen Aktivitäten die älter sind angeht gebe ich dir recht. Neuer Loot neue Chance und somit neuer Spaß aber nicht dauernd mit stärkerem Zeug. Was die Gegner usw betrifft nunja destiny 2 wurde ursprünglich nicht gemacht um die bestehenden Spieler neu zu fordern sondern das der behindertste Depp dieses Spiel schafft selbst wenn der noch nie einen Controller in der Hand hatte. Das wurde an jeder Ecke deutlich bis Forsaken aber richtig gut wurde es auch nicht bzw noch nicht aber besser. Darum hast du heute eben addepts die nur als kugelfresser durch die map laufen und garkeine richtigen Anstalten machen die wirklich töten zu wollen.

Dat Tool
1 Monat zuvor

Das sag ich doch auch gar nicht😭😭😭
Ich bin da derselben Meinung wie du.
Passt die Waffen alle ordentlich an dann gibt es mehr Vielfalt. Aber hör auf die Waffe aus dem Spiel zu nehmen weil du zu faul bist die Waffen anzupassen nur um sie mir 2 Seasons später wieder unterzujubeln weil dir einfach die Idee ausgeht das Spiel an sich attraktiver zu gestalten.

Im Schmelztiegel wird sich immer irgendwas als gut bewahrheiten. Damit hat ja nicht nur Bungie zu kämpfen. Aber andersrum gehe ich nicht in den Tiegel mit vermeintlich schlechten Waffen nur um vom anderen Haufen überrannt zu werden. Ich möchte auch gewinnen und das liegt ja auch in meiner Natur smile

Zu dem Thema Waffen
Natürlich gibt es aktuell Waffen die unbrauchbar sind. Die meisten Scouts sind unbrauchbar. Es wird in jeder Kategorie nur eine Handvoll gespielt das liegt aber an der Anpassung die Bungie durchführt. Warum soll ich mit einer vermeintlich schwächeren Waffe in eine Aktivität nehmen wenn es bessere Pendanten gibt? Passt alle Waffen einzeln an dann bin ich auch bereit gerne andere Waffen zu nehmen.
Ich finde diese Ritual Waffen Quests waren einfach schlecht designt. Man muss sich sowas überall erspielen können und nicht zu gewissen Aktivitäten gezwungen werden.
Exos sollten an erster Stelle stehen und darunter darf dann alles andere kommen. Nicht umsonst trägt man nur ein Exo mit sich. Wenn jetzt noch alles darunter ordentlich angepasst wird dann würde man so eine Diskussion wahrscheinlich nicht führen.
Gebt mir zusätzlich noch die Möglichkeit das Material zu erspielen das ich für Waffen und Rüstung brauche um diese Aufwerten zu können und du hast einen zufriedenen Kunden. Mich.

MisterTNT
1 Monat zuvor

Kommt ja vieles mit der neuen season was du dir wünschst. Das du zumindest viele Sachen aus allen Aktivitäten nun bekommen kannst und nicht in irgendwas reingezwungen wirst. Grundsätzlich können die ritualwaffen für ich weg man kann das Prinzip erhalten aber dieses Waffen an raids oder ähnliches koppeln mit niedriger dropchance das man sich das zeug im schweren endgame erspielen muss anstatt mit der Beschäftigungstherapie die dann quest genannt wurde. Also ich persönlich ging gerne in den tigel mit sagen wir mal schwachen Waffen nur um zu zeigen das es auch geht wenn nicht so einfach wie mit dem starken zeug. Aber ja man will gewinnen richthg dementsprechend nutz man dann auch was einem was bringt völlig klar und genau darin sollte der Pool ausgeglichenener sein aber scouts sind nicht nutzlos ich spiele noch mida sehr gerne oder entfernter verwandter und sogar mein liebstes scout ist die tango aus der schmiede die hab ich mit nem geilen roll du musst eben nur wissen wie 😁

Dat Tool
1 Monat zuvor

3 Scouts von wievielen aktuellen im Spiel?
Darüber reden wir doch die ganze Zeit. Deswegen meinte ich auch Unbrauchbar>in jeder Kategorie eine Handvoll mit dem man spielt und das andere wird links liegen gelassen weil größtenteils einfach schwächer. Das was wir beide doch wollen ist das auch du deine 3 Scouts mal beiseite legen kannst weil die anderen „einzeln“ angepasst wurden und dementsprechend mithalten können!

Ich lasse mich gerne davon überzeugen sobald das gewünschte auch wirklich draußen ist. Aktuell betrachte ich das alles mit Vorsicht aus der Ferne. Weil wie gesagt. Was bringen mir die neuen Waffen wenn die Kernprobleme wie Misswirtschaft vorhanden bleiben. Letztendlich hängt da Bungies Überleben von ab. Nicht meins!

MisterTNT
1 Monat zuvor

Keine Ahnung 30 scouts 😂 es kommt ja auch drauf an welche kategorie scouts man gerne spielt. Hoher Schaden oder hohe feuerrate. Theoretisch hätte ich noch Jade rabbit nennen können aber 4 machen es dann auch nicht wirklich besser. Gegen die aktuelle autimatikmeta sind scouts auch wenig sinnvoll ja. Zum. Beispiel auf und davon dieses scout sehe ich nie abgesehen von all den blauen. Aber es verschwinden auch viele aus den Augen weil neue kommen aber im Grundsatz sind bei scouts die ab 180er rate interessant der Rest den kannste stecken lassen. Zumindest für mich.

Antester
1 Monat zuvor

Das Problem, das ich bei Waffen sehe (zu Rüstungen hab ich ja schon was geschrieben) ist, das da nichts wirklich Neues kommt, damit ist nicht was stärkeres, sondern Gleichwertiges gemeint. Ich spiele immer noch ab und an Einsiedlerspinne, weil mir noch keine besser kontrollierbare mit gleicher Maggrösse dropte. Ich spiele Jahr 1 Waffen, weil sie Spaß machen, ich spiele neuere wenn sie Spaß machen, das vorschreiben was man zu spielen hat und das ständig hinter herjagen „müssen“ nervt mich.
Lootshooter ja, nicht Grindshooter.

Um dann wird wieder alles hinfällig und künstlich neue Aktivitäten erzeugen, wo eigentlich keine sind.

Aber Bungie bringt ja lieber Waffen aus D1 zurück. Und jetzt wohl auch alte Waffen mit neuem Namen. Dann spielen wir nicht mehr mit Lunas Geheul, sondern mit Mondlied und haben wieder was zu tun, toll oder?

Damit das alte Waffen in neuen Aktivitäten unnütz werden, wird sich also nichts lösen lassen, mMn.

Das Problem ist das 90% schlicht nicht zu gebrauchen sind!
Aber Bungie denkt, oh alle spielen XYZ, das müssen wir ändern, wir machen XYZ schlechter oder nach 3 Tagen unbrauchbar. Fragt euch, was haben wir bei XYZ richtig, aber bei allen anderen falsch?
Man kann einer Waffe auch nachjagen, weil sie geil klingt, eine cool Schussanimation hat, der Effekt völlig neu ist, sie muss nicht „OP“ sein.

Antester
1 Monat zuvor

Die Lösung wäre, alle Waffen mal zu überarbeiten, damit es keine Meta gibt, sondern alles gleich nützlich ist. Es muss nicht immer was besseres kommen, sondern was anderes.
Die Lösung wäre, das Spiel nicht auf tausende Wiederholungen fest zu setzen, sondern auf sinnvoll beschränktes Sammeln von Mineralien etc.
Die Lösung wäre, das Tokensystem komplett über Bord zu werfen, denn was bringen neue Waffen und Perks, wenn ich die nach der Änderung locker mit meinen 10000 Token kaufen kann.
Die Lösung wäre spaßiger Content, den man gerne öfters spielt, anstatt dazu gezwungen zu werden.
Die Lösung wären Spitzenwaffen, die Spitzenwaffen bleiben, weil man was dafür getan hat. Diese sollen gut sein, aber nicht OP (siehe Meta).
Die Lösung wäre, Quest ansprechend, ohne 25 Mal Lootsektor etc. zu gestalten.
Die Lösung wäre, den Spielern damit spielen zu lassen, womit sie/er will und sie/ihn nicht ständig dazu zu zwingen dem allerneueste Zeug hinterher zu jagen, weil ihre/seine vorherige Rüstung plötzlich nur noch Gesamt 50 hat.
Die Lösung ist schlicht, den Spieler nicht zu zwingen, sondern genügend Möglichkeiten zu bieten damit Langzeitspass vorhanden ist (neue Strikes/Raids/Dungeons).
Cerebralbuster aus.

MisterTNT
1 Monat zuvor

Sehe ich grundsätzlich so nicht ein. Grade was du über Rüstungen sagst. Das ist im Prinzip ähnlich wie Waffen. Was nutzt neuer content der im Grundsatz nich besser als der alte ist oder sagen wir besser sein kann nicht muss und ich meine damit nicht nur wetre sondern auch optik. Am Design könnte bungie etliches verbessern und grade mit optischen recyceln aufhören dann wäre der Wille zu grinden auch eher da. Ich will aber nicht 5 Jahre mit einer rüstung rumlaufen. Da ist für mich die langzeitmotivation weg und jede neue season iwie sinnlos wenn ich mit dem Zeug nur Bruchstücke farme. Vielleicht wäre eine gute Idee wieder die Anpassung des chars und der stats in die skillbäume der fokusse zu legen nicht allein ausschließlich in die Rüstungen wie eben jetzt. Beim Tokensystem gehe ich sogar mit dir mit das kann weg denn wer regelmäßig spielt hat soviel von dem Zeug das er bei jeder season die Dinger abgibt und dann wenn neuer content im normalen lootpool drin ist man das zeug mach 10 min hat. Sehe ich ähnlich des Tokengedöns oder auch Prämien über Materialien kann weg so ist der weg auch nich mehr so einfach. Man könnte Rüstungen mit starken stats sogar an schwere endgame Aktivitäten koppeln also den Unterschied der jetzt besteht nochmal pfeffrig nach oben setzen. Aber da sehe ich dann aucg wieder etliche heulen weil man ihnen nichts nachwirft

Dat Tool
1 Monat zuvor

Du läufst nicht 5 Jahre damit rum. Und letzten Endes auch egal da Ornamente vorhanden sind.

Klar wären mir selbst anpassbare Skill Bäume auch lieber also wie zu D1 Zeiten. Das würde aber auch wieder soviel Arbeit mit sich bringen das wird Bungie nicht bringen. Zumindest nicht mehr in 2.

MisterTNT
1 Monat zuvor

Apropos ornaments. Gibt’s irgendjemand dem dieses Valkürengedöns gefällt? Also die Ornamente der letzten beiden seasons super aber das jetzige im Gegensatz dazu wie die ikeloswaffen oder die Rüstung ausm eskalationsprotokoll aussahen ist das absolut zum abgewöhnen 😂 das fürn Titan schießt absolut den Vogel ab meiner Meinung nach

Antester
1 Monat zuvor

Also ich hatte in D1 einen Satz MW-Rüstung für Raids, PvP, sonstiges (Dämmerungsmodifikstor) und war damit voll zufrieden, auch das das PL gleich bliebt, es fehlte nur neuer Content. In D2 ist bestehende Rüstung mit der Neuen Season fast nutzlos (neue Mods) und nun Waffen auch. Ich muss also der Karotte nachjagen, anstatt einfach zu spielen, Betonung muss.

Ron
1 Monat zuvor

ist halt nur bitter, dass dieser Entwicklungsprozess nun schon seit 2014 so geht und man immer noch nicht die perfekte oder zumindest eine gute und dauerhafte Lösung für dieses Problem gefunden hat.

MisterTNT
1 Monat zuvor

Nun dieser Prozess geht deswegen so weil nunja destiny 2 sowie es anfing Scheiße geplant war nämlich für noobs. Für d1 Veteranen war das ein Witz und wo stehen wir jetzt? Leicht über dem wo d1 am Ende stand also eigentlich da wo d2 hätte anfangen müssen . Es ging darum solange weil man über eine halbe Ewigkeit mit jeder neuen season ein Stück weiter zu d1 zurückgekehrt ist und erst dann sich bisschen neu erfunden hat weil man merkte keiner will diesen abgespeckten Schrott der vom Ende von d1 aus gesehen 3 Schritte nach rückwärts ging mit Beginn von d2. Das fühlte sich an wie das halbe destiny 1 seiner Anfangszeit als das Spiel nur aus ner Story mit maximal 5 Stunden Spielzeit bestand. Erstmal ging es zurück dann wieder an den Punkt wo wir in d1 aufhören und jetzt ganz langsam vorann. Ja da hat sich bungie keinen Gefallen mit getan.

illya_cos
1 Monat zuvor

Ich muss nicht alles wiederholen, was hier schon genannt wurde, aber wenn es tatsächlich so kommen sollte und ich meine Waffen und Rüstungen nicht weiter verwenden kann, für die ich so gekämpft habe, dann werde ich keine Spielerin mehr sein. Dann werde ich dieses Game deinstallieren und nie wieder anfassen.
Das, was Destiny ausgemacht hat, wird durch diesen Schritt zerstört. Es wird einfach zerstört, dass man individuell spielen kann, wie man möchte. Und wieder einmal werden die Wünsche der Spieler mit den Füßen getreten.

( Insert Name )
( Insert Name )
1 Monat zuvor

Willkommen in der Welt, zum Start von D1 TTK, da ging es jedem so! Das gleiche nochmal zum Start von D2. Und geackert hat bei D2 niemand! In D1 war der Grind und das Ackern noch real.

illya_cos
1 Monat zuvor

Ich weiß das. Ich bin bei D1, sowie D2 seit Tag 1 dabei.

( Insert Name )
( Insert Name )
1 Monat zuvor

In D2 brauchte man lediglich Geduld, dank der Timegate kacke, bekommen hat letztlich jeder alles!

Michl
1 Monat zuvor

…Bungie vertrauen…der war gut wink
Das Video müsste vermutlich heißen „Slayerage-Bungies last Straw“
Kein Mensch hat etwas dagegen, daß Waffen wie Eynstein, Außenseiter oder Schmugglerwort und die ganzen anderen Splitter-Lieferanten rausfliegen.
ABER die Spitzen/Ritualwaffen oder die Schmiedewaffen zu kastrieren finde ich voll daneben, da hier eben ein recht hoher Aufwand betrieben werden muss. Das gleiche gilt übrigens auch für Raid Waffen (Leviathan ist ausgeschlossen…das ist kein Raid sondern Bungies Gym)
Das letzte Mal war schon ein herber Einschnitt für viele, dieses mal wird es Destiny vermutlich endgültig das Genick brechen.

Andreas Straub
1 Monat zuvor

Die Hoffnung stirbt zuletzt. September ist für mich „D-Day“.

Snake
1 Monat zuvor

Müsste es dann nicht D-Month heißen?

Andreas Straub
1 Monat zuvor

Naja, so lange der Veröffentlichungstag noch nicht genau bekannt ist, mag das richtig sein.

Cameltoetem
1 Monat zuvor

Mensch das hört sich so dramatisch an, mag mir gar nicht ausmalen was dann passiert wenn deine Hoffnung enttäuscht wird. Machst du dann Schluss mit Destiny?

Snake
1 Monat zuvor

Ich glaube dann beginnen die Straub-Alliierten mit der Landung in der Destiny Gegend um zu versuchen Destinypa von den Bungiezis zu befreien xD

CandyAndyDE
1 Monat zuvor

Made my day XD

Andreas Straub
1 Monat zuvor

Das ist der „Destiny Decision Day“. Ja und der entscheidet, ob das Spiel auf meiner Platte weiterleben wird.

Cameltoetem
1 Monat zuvor

Da zuckte es richtig durch meinen Körper. Eine fürchterliche Vorstellung, ein Destiny ohne dich. Undenkbar. Drücke Bungie die Daumen das sie dich auch bloß nicht enttäuschen.

Andreas Straub
1 Monat zuvor

Das betrifft nicht nur mich. In unseren Clan von fast 100 Spielern sind nur noch 5-6 gelegentlich in Destiny unterwegs. So schlimm war es noch nie seit dem Start von Destiny …. Schade, dass dadurch zur Zeit so viele Kontakte zu anderen Spielern verloren geben.

Cameltoetem
1 Monat zuvor

Bei uns sind immer noch jede Menge Spieler unterwegs. Scheint also nicht flächendeckend so zu sein.

WooDaHoo
1 Monat zuvor

Ich würde auch gerne daran glauben, dass etwas Tolles kommt aber momentan klingt gerade das MHD auf Waffen (und Rüstungen!) für mich leider trotzdem eher nach nem Freifahrschein für endloses Recycling mit geringstem Aufwand. Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, freue mich auch immer auf neue Waffen aber irgendwie mag ich nicht so recht daran glauben. Und am allermeisten stört mich die Entwertung von Rüstungen. Das Meisterwerk-Wirtschaftssystem ist so ein Tritt ins Gesicht all derer, die keine Lust oder Möglichkeit haben drei mal die Woche den Grubenboss zu legen oder Dämmerung zu Farmen. Außerdem hat das Spiel auch einfach mal ganz andere Probleme, vor allem Technische, die wohl in dieser Konsolengeneration leider nicht mehr gelöst werden (was Slayerage ja auch anspricht). Warten wir ab, was Bungie liefert oder nicht. Meine rosarote Brille ist vor Monaten in den Gulli gefallen. Und nur Bungie könnte die Angel bauen um sie wieder hervor zu holen. 😉

Marcus
1 Monat zuvor

Das unterschreibe ich so wie das dasteht.

Zudem fühle ich mich veräppelt , denn was die Rüstung anbelangt, so werden die kommenden Rüstungen
wie eh und je sowieso nicht besser sein als das Rüstungsset, was ich gerade spiele.
Die sehen (sahen) immer nur anders aus, das ist alles. Nur werde ich durch das MHD gezwungen,
die neue Rüstung zu nehmen und den unsäglich bescheuerten Grind erneut zu wiederholen,
bis ich die Mats wieder zusammen habe, damit ich die neue Rüstung wieder auf Meisterwerk bringen
kann, weil ich meine alte ja nicht mehr mitleveln kann, aber auf der neuen wieder alle meine Perks
brauche, die meinen Spielstil wie auf der alten Rütung entsprachen.
Genau DA liegt der Hase im Pfeffer, wo ich mir mächtig verarscht vorkomme !
Dieser Grind hängt mir soooooooooooo zum Halse raus.
Und ebenso bin ich absolut dagegen, daß auch die bisherig von mir gespielten Waffen dem MHD
unterliegen werden. Ich probiere gerne neue Waffen aus, aber wenn sie sich dann als nicht besser
als meine bisherigen raustellen, nichteinmal annähernd gleichwertig sind oder nicht ganz konform
mit meinem Spielstil gehen, dann möchte ich die WAHL haben, auch meine alten Waffen weiterzuspielen
und auch weiterleveln zu können.
Bungie ZWINGT mir da aber was auf, was mir meine freie Wahl nicht mehr zulässt !
Sagte Bungie nicht mal irgenwas von wir wollen die Spieler in ihrem Spielstil nicht bevormunden ?
Genau DAS tun sie nämlich mit der Einführung des MHD.
Wie ich schon in einem anderen Posting gesagt habe, wenn das raus ist, dann werde ich Destiny 2
den Rücken zukehren, weil damit für mich der Spielspass endgültig zerstört ist und es keinen Grund
für mich mehr gibt, warum ich das dann noch weiterspielen sollte.

Christus
1 Monat zuvor

Wenn du kein Bock hast ein MMO zuspielen mit MMO mechaniken, solltest du vielleicht Fortnite oder CoD spielen. Und wer einen Shooter auf Konsole spielt naja der vergisst auch beim pinkeln die Hose aufzumachen

Dat Tool
1 Monat zuvor

Den letzten Satz hättest du dir klemmen können!

Antester
1 Monat zuvor

Sein 2. überflüssiger Kommentar (siehe unten) roll

Chris
1 Monat zuvor

Isso xD

Marcus
1 Monat zuvor

@Christus
Aber Hallo !
Ich habe schon auf den allerersten Konsolen und Home-Computern gezockt (und auch Programmiert),
da bist Du wahrscheinlich noch mit der Plastiktröte und Windeln um den Weihnachstbaum gehopst.
MMOs, die ersten MMORPGS, Shooter, RPGs, ARPGs, etc, etc, etc habe ich schon alles was Du
Dir denken kannst gespielt in allen möglichen Kombinationen und wahrscheinlich mehr.
Von Spielmechaniken musst Du mir da wirklich nichts erzählen, Darum geht es auch garnicht.
Konsole habe ich auch schon die meisten hinter mir. Ich bin ein alter Sack (ü.50), aber im Herzen
jung gebliebener Zocker – bevorzugt auf dem PC – und mit Shootern kam ich früher auch
auf Konsole mit Joypads klar, bevorzuge da aber ganz klar Maus und Tastatur auf dem PC.
Daß das auch präziser und feinfühliger vonstatten geht, darüber brauch man garnicht diskutieren,
da wird mir jeder beipflichten. Aber Leute abwerten, weil sie auf Konsole Shooter spielen
(wegen dem Joypad) , das ist das Letze und sagt schon einiges über Dich.
Lustig und geil finde ich es, wenn im PvP PC-ler von Konsoleros in Shootern plattgemacht werden,
was ja garnicht mal selten vorkommt (auch ich wurde da schon mehrmals von Konsoleros nassgemacht).
Da zeigt sich wirklich, wer da die besseren Skills hat (Dicken Respekt vor solchen Konsoleros !).
Aber dann gibt es ja auch solche PC-ler, die von Konsoleros plattgemacht werden und dann
sofort rumschreinen, sie wären von einem Cheater fertiggemacht worden, weil sie in der
festgefahrenen Meinung stecken, daß der Konsolero in Shootern niemals gegen einen PC-ler
auf ehrliche Weise gewinnen könne. Solche Leute tun mir wirklich leid.

Nun, jedenfalls ist dein Kommentar absolut daneben. Solltest Du aber auch schon ein älteres
Semester sein, dann ist dein Kommentar umso mehr noch armseliger.
Schade drum.

Edit:
Würde ich Probleme mit der Spielemechanik in Destiny 2 haben, dann hätte ich vor Steam
keine über 1000 Std und auch seit Umzug zu Steam nicht auch nochmal weitere über 1000
Stunden (also mehr als 2000 Stunden) in dem Spiel verbracht (Ja, das geht, obwohl ich
ganztags berufstätig bin und die ganze Woche durch arbeite).

Chris
1 Monat zuvor

Das mit dem Recycling ist für mich ein schlechtes Argument. Ich kann den Frust verstehen und sehe hier auch irgendwo ein großes Problem in Destiny 2. Recycling stört genug von uns. Aber mit der Rechtfertigung könnte man jedes 2. System abtun ohne es mal unabhängig zu betrachten.
Was die Rüstung angeht bin ich voll bei dir. Ich kann den Umstand ebenfalls nicht nachvollziehen. Bei Waffen erschließt sich das für mich, aber nicht bei den Rüstungen.

Dat Tool
1 Monat zuvor

Haben wir gerade eine Übereinstimmung? xD

Ich sag ja ich kann es auch verstehen das man Waffen nicht immer weiter nach oben skalieren kann was Schaden Stabi etc angeht. Durchaus Logisch. Frischen Wind an Waffen ist auch immer gut vllt ändert es die Meta. Was ich halt nicht verstehe ist. Ich öffne ein Engramm und bekomme noch eine Jahr 1 Scathelocke mit einem Perk?

Chris
1 Monat zuvor

Aber sowas von grin
Hatte es bloß oben nicht rein genommen. Dank dir dann aber gleich auch dort noch ergänzend eingefügt.

Jap das sind auch so Dinger, die ich nicht nachvollziehen kann. Hoffe da kommt endlich etwas Veränderung mit rein.

Marki Wolle
1 Monat zuvor

Also Design technisch fand ich die Anfangswaffen und die Exos bei D1 cool, dann gab es noch 2 Höhepunkte mit den Crota und Oryx Waffen und Rüstungen, Rise of Iron ging es dann schon wieder bergab naja und bei Destiny 2 kann ich nicht behaupten das irgendwelche Rüstungen oder Waffen so gut ausgesehen haben wie die Crota und oder Oryx Rüstungen und Waffen🤷‍♂️ Jedenfalls empfinde ich so

Kurz gesagt seit 2015/2016 gab es nichts Loottechnisches mehr was mich jetzt völlig aus den Socken gehauen hätte! Ich weiß nicht wo Slayerage seinen Optimismus her nimmt, er hat ja auch selber auf den Mangel an Kapazitäten, indirekt hingewiesen durch das fehlen von Activision! Selbst der Glaube daran, das Bungie Solo mutige Schritte und Designs einbringt, wurden sie bis jetzt nicht mal ansatzweise gerecht!

Antester
1 Monat zuvor

Der ist bezahlt. Bungie hat es bisher nicht hinbekommen und wird auch jetzt keine Wunder vollbringen.

Dat Tool
1 Monat zuvor

Denke auch das der was untergejubelt bekommen hat.
Bungie hat es über drei Jahre hinweg nicht geschafft Vielfalt an Waffen zu bieten. Dann werden welche entfernt und bekommen einfach ein paar Blätter draufgepackt!
Jetzt soll ich daran glauben das es besser wird weil die Waffen ein MHD bekommen?

Und selbst wenn das DLC Bombe wird. Wenn die Kernprobleme wie Misswirtschaft nicht angegangen werden ist die Spielerzahl schneller wieder gering als man Avada Kedavra sagen kann!

Dann hat nur Bungie mal wieder die Taschen voll!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.