Umfrage zu Destiny 2 zeigt: Die neueste Idee von Bungie tut euch richtig weh

In Destiny 2 tritt bald ein neues Feature zum Leveln von Ausrüstung in Kraft, über das die Community hitzig diskutiert. Wie sehen die MeinMMO-Leser dieses Streitthema?

Was ist das für ein Feature? Kürzlich stellte Bungie detailliert vor, wie sie legendäre Ausrüstung bei Destiny 2 in den Ruhestand schicken wollen. Im Grunde bedeuten die Änderungen, dass viele der Waffen und Rüstungen bald mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum versehen werden. Ist dies abgelaufen, können die Items nicht höher gelevelt werden, bleiben also für einige Aktivitäten auf der Strecke.

Das Thema wird bis heute in der Community heiß und kontrovers diskutiert – auch hier auf MeinMMO. Wir wollten daher in einer Umfrage von euch wissen, wie findet ihr das neue Level- und Infundier-System?

In diesem Artikel schauen wir uns die Ergebnisse der Befragung an und lassen eure Kommentare zu Wort kommen.

Ausführliche Infos zum Feature, wie dessen geplante Umsetzung oder wann es so weit ist, gibt’s hier:

Destiny 2: Beste Knarren bald nichts mehr wert – Alles zum Waffenruhestand

So habt ihr abgestimmt: Die MeinMMO-Umfrage lief vom 15. bis zum 18. Mai und 1.630 von euch haben fleißig abgestimmt. Jeder Leser hatte dabei nur eine Stimme zur Verfügung.

Die Stimmenverteilung sieht so aus:

  • Eine ausgezeichnete Idee: 5,95 % (97 Stimmen)
  • Klingt gut: 12,64 % (206 Stimmen)
  • Ist OK: 13,68 % (223 Stimmen)
  • Es ist nicht gut: 16,75 % (273 Stimmen)
  • Ich finde es schrecklich: 50,98 % (831 Stimmen)

Das Ergebnis zeigt, dass die Hälfte eurer Stimmen das neue System nicht nur ausbaufähig, sondern zum Haare raufen finden. Es fällt weiterhin auf: je ablehnender die Antwortoption ist, desto mehr Zuspruch erhält sie durch die Bank weg.

Das Mittelfeld der Antworten liegt von den Votes recht nahe beieinander – alle drei Optionen liegen etwa zwischen 12 und 16 %. Nur die beiden gegensätzlichen Pole weisen starke Schwankungen auf: „ausgezeichnete Idee“ mit 5,95% und „finde es schrecklich“ mit 50,98% Stimmen sind die beiden Extreme.

Graph Stimmung hoch Cayde Destiny 2 Titel
Danke für die Veranschaulichung, Professor Cayde

Von den Zahlen her überwiegt also der ablehnende Tenor. Bestätigen eure Kommentare unter der Umfrage dies oder sieht’s dort komplett anders aus?

Das neue System verdirbt euch den Appetit auf Loot

Das sagen die negativen Stimmen: Auch in den Kommentaren unter der Umfrage äußert ihr euch häufig nicht besonders erfreut von dem neuen System:

Ich finde dieses Prinzip nicht gut, zumal der Timer zur „Halbwertszeit“ der Waffen ab deren Release zählt und nicht ab Erspielen. Heißt, wer nun im Sommerloch mal Zeit für die alte Redrix, Luna oder Ritualwaffen der Vorsaison findet, bekommt nach ewigem Grind eine nur eingeschränkt nutzbare Waffe.“

Habalullu via MeinMMO

Dazu gesellen sich noch mehr Kritik und Sorgen. Dabei beschäftigen diese drei Aspekte euch am meisten:

  • Der Grind nach starken Items verliert durch das Mindesthaltbarkeitsdatum deutlich an Reiz
  • Ihr wollt euch von den liebgewonnen Schießeisen nicht trennen
  • Besonders sauer stößt euch auf, dass Waffen aus dem Ruhestand „neu aufgelegt“ werden können und so quasi minimal verändert (oder nur mit neuem Powerlevel) erneut erspielt werden sollen

Es wird aber nicht viel Neues kommen. Die Waffen, die „ablaufen“, werden früher oder später wieder zurückkommen, nur um ein Jahr danach wieder zu verschwinden.

Buckelfips via MeinMMO

Nicht alle sehen es so negativ

Das sagen die positiven Stimmen: Erstaunlicherweise fallen mehr Kommentare unter der Umfrage dem neuen System wohlwollend oder zumindest interessiert gegenüber aus, als es die Umfragezahlen vermuten lassen würden.

So schreibt der MeinMMO-Leser Der_Frek beispielsweise: „Nicht weiter wild. Ob ich nun Pinnacle Gear oder neue Waffen für die Endgame-Aktivitäten farme, ist eigentlich egal. In den meisten Aktivitäten ist ja dann eh kein Powerlevel relevant. Insofern werden die Waffen ja nicht komplett obsolet.“

Dem stimmen auch andere Leser zu und ergänzen, dass andere Spiele solch ein System auch nutzen. Lighningsoul merkt sogar an „Ist doch im Prinzip GENAU dasselbe System wie es damals zu D1 Zeiten auch schon war.“

Destiny-Taken-King
König der Besessenen gilt als die wohl beste Destiny-Erweiterung und ließ einen Haufen Ausrüstung zurück

Aber damit geht bei vielen von euch auch eine Sorge einher, nämlich wie Bungie die Änderung konkret umsetzt:

Waffen auf eine Nutzungsdauer von einem Jahr zu begrenzen, finde ich erstmal nicht schlimm. Ist in den meisten MMORPGS gang und gäbe, dass Waffen mit neuem Content durch neue ersetzt werden. Die Idee an sich ist nicht schlecht, allerdings glaube ich, dass Bungie es bei der Umsetzung wieder mal gnadenlos versauen wird.

Creutzfeld via MeinMMO

Findet ihr eure Meinung in der Umfrageauswertung wieder? Könnt ihr dem Thema mittlerweile etwas abgewinnen oder hat sich eure Einstellung eventuell sogar seit der Bekanntgabe des Waffen-Ruhestandes geändert und tut immer noch ziemlich weh?

Was die Community eindeutig freuen wird ist, dass noch diese Woche ein Fix für die verbuggte Quest „Die Lüge“ kommt. Dann können die Hüter endlich ihre hart verdiente Belohnung spazieren führen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!

49
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Cameltoetem
2 Monate zuvor

Es fällt weiterhin auf: je ablehnender die Antwortoption ist, desto mehr Zuspruch erhält sie durch die Bank weg.

Gefühlt ist das aber doch bei 90% der Dinge die Destiny betreffen hier so. Manchmal meint man die Leute hassen Destiny abgrundtief und werden von einem fiesen, dunklen Diktator gezwungen das Spiel zu spielen oder haben einfach Destiny als Sündenbock ausgewählt. Gespielt wird das Spiel ja dennoch ausreichend. Ja die Steam Spielerzahlen gehen runter ich weiß. Das liegt aber nicht nur an Destiny selber sondern auch an anderen starken Spielen wie CoD.

Mc Fly
2 Monate zuvor

Als langjähriger (und bekennender 😊) Borderlands-Fan bin ich es gewohnt, mit jeder Erhöhung des Level-Cap, Ausrüstung neu zu Farmen und habe dem entsprechend kein Problem damit 🤷

EldarIyanden
2 Monate zuvor

Was auch echt mies ist, dass man bei weniger Spielzeit durch andere Verpflichtungen eben länger braucht um z.b. ne recluse zu erspielen. Im Zweifelsfall 1-2 seasons länger als andere. Wenn man dann stolz die neue Waffe spazieren führt und sich noch ein Ornament leistet, was in Silber nicht gerade günstig ist, ist es doppelt und dreifach ärgerlich wenn dann ein MHD die Waffe für endgame Geschichten unbrauchbar macht. Powercreep is meiner Meinung nach nur ne Ausrede denn bis jetzt wurde zu starkes gear eben generfed. Und im gleichen Atemzug wollen sie alles nach ner Zeit wieder recyceln (wahrscheinlich wieder mit neuen Silber Ornamenten weil die alten nicht mehr funktionieren;-) ).
Bei den Rüstungen is es durch die ganzen upgradematerialien genauso schwachsinnig.
Damit kommt dann auch das Thema fomo wieder auf, welches sie ja eigentlich abschaffen wollten.
Wenn du nicht genug Zeit hast alles gleich zu erspielen gehört es nicht mehr zur meta wenn man endlich soweit ist. Absolut undurchdacht, wenn man die Begründungen als Maßstab nimmt.
Mit der Begründung, dass man wieder mehr recyceln kann und mehr Geld aus neuen, alten Ornamenten usw. Quetschen kann, wäre es wohl nachvollziehbar
✌🏼😉
Aber auch ich werd mich heute wieder bei meinem Lieblingsspiel einloggen 😂🤙🏼

Gorm-GER
2 Monate zuvor

Ich hab mich die letzten Wochen genug über Bungie geärgert. Das mit dem Verfallsdatum war dann der letzte Tropfen der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Fand Destiny schon immer verdammt gut, war mein absolutes Lieblingsspiel. Das die Story über Jahre immer nur Bruchstückhaft erzählt wurde und auch der mangelnde Content hat mich nicht davon abgehalten Destiny 2 zu spielen. Aber irgendwann ging mir Bungies weg den sie mit Destiny gehen wollen, und deren anhaltende Unfähigkeit einfach nur noch auf die Nerven, zumal der Entwickler absolut lernresistent ist und sich nichts ändern wird. Kann mit Dingen Recht schnell abschließen, so auch jetzt mit Destiny. Ist seit letzter Woche deinstalliert, und auch wenn die Marke Destiny vom Erdboden verschwinden würde hätte ich da kein Problem mit.

Wenn diese Trottel so weitermachen wird das auch irgendwann eintreffen.

Björn
2 Monate zuvor

Sehe ich genauso werde nur noch die nächste Season Spielen da ich die ja noch Bezahlt hatte, aber die Herbst erweiterung wird ohne mich stattfinden. Hatte auch mal nachgesehen auf Steam da waren es ja in den letzten 24 Stunden gerade mal 60k die gespielt haben und auf den Konsolen wird es auch nicht besser aussehen, echt traurig wie das Game tot Gepatch wird.

Darth sindar
2 Monate zuvor

Seh ich fast genauso. Die Aktionen haben mich bewogen andere Spiele zu spielen. Die Umfrage zeigte das rüstung 2.0 und auch der Zeit Stempel einfach falsch sind. Setzt das um und das Spiel wird zur Seite gelegt. Ein Freund wollte wieder anfangen und aufgrund der Änderung meint er nein. Zocken wir halt warframe.

Stephan Müller
2 Monate zuvor

Haltbarkeits Mist ist so schwachsinnig Bungie denkt doch mal nach aber scheinbar könnt ihr dass nicht es tut einfach nur noch weh oh man , dass selbe war irgendwann bei D1 auch so die Waffen die man sich hart erkämpft hat in Raids oder im Schmelztiegel waren auf einmal nichts mehr wert Applaus habt ihr ja super hingekriegt geht besser in Ruhestand so bin fertig !.

Khorneflakes
2 Monate zuvor

Ich bin so froh mit Destiny 2 durch zu sein, siet Dezember nicht 1 Minute darin verbracht , sicherlich könnte ich noch einiges nachholen, da ich längere Zeit nicht gespielt hatte aber irgendwann hatte ich nur einen Raid, den ich halbherzig gemacht habe und einfach nur so ein bisschen vor mich hingedaddelt habe, da war’s dann vorbei.
Habe jedoch noch Kontakt zu einigen Leuten aus dem Clan und slebst die hauen mittlerweile alle ab und da sind stellenweise Leute drin mit 1500 Stunden und noch viel mehr, keine Ahnung was die so alles in Destiny machen, dass die so eine Zeit überbrückt bekommen ^^
Destiny 2 hatte seine Momente und hat spaß gemacht aber theoretisch müssten sie es einstampfen und den 3 Teil für 5-10 Jahre entwickeln damit da was ordentliches raus kommt.

Just my 2 cents

Darth sindar
2 Monate zuvor

Yup. Mit den aktuellen Aktionen werde ich mir nie destiny 3 kaufen.

Tony Gradius
2 Monate zuvor

Es gibt seit einiger Zeit keine guten Nachrichten mehr von Destiny.
Nicht nur das… Bungie ist so blöd, sich ohne Not immer weitere Fettnäpfe vor die Füsse zu stellen
Es bleibt nur zu hoffen, dass sich einer der Hersteller guter Egoshooter endlich erbarmt, ein Konkurrenzprodukt herzustellen.
Die Pommesbude Bungie konnte überhaupt nur zu lange herumdilettieren weil das Spiel konkurrenzlos ist.

Darksoul
2 Monate zuvor

Aktuell sehe ich keinen Grund Destiny weiter zu spielen obwohl ich noch ein zwei sachen zu erledigen hätte.Auch weil ich den Sinn jetzt nach der Bekanntgabe nicht sehe.
Wieso soll ich jetzt ich jetzt weiter zocken eventuell noch die Lage genießen da es ab Season 11 schon eingeführt und alles anderst wird.
Wurde ja auch so beschlossen und Sie werden was das Thema betrifft auch nicht zurück rudern bis Sie die ersten Verkaufszahlen auf dem Tisch haben.Das wird frühstens ein Monat nach dem Release sein.Wenn nicht später.
Anfreuden kann ich nich nachwievor nicht damit.Unter anderem liegt es auch daran das ich erwartet habe das Sie wirklich mal die Probleme an der Wurzel nehmen.
Stattdessen schaffen Sie ein weiteres.Und spalten auch die Community damit.
Ein Teil wird bleiben und einer kehrt dem den Rücken.
Statt die Probleme anzupacken umgeht man Sie auch und löst Sie nicht.Das ist ja auch der weiterer Punkt von dem nichts erwähnt wurde,selbst mit der kommenden Season.Abgesehen vom Cheaten.
Ergo alles bleibt irgendwie beim alten und wird jegendlich neues hinzugefügt wo wir uns „nicht“sicher sind.Aber bitte bitte kauft es da wir auf euer Feedback angewiesen sind.
Wir befinden uns nachwievor in „Entwicklung“des Spiels und möchten euch ein besseres Destiny 2 Erlebnis ermöglichen.
Das kann ich so nicht mehr unterstützen,zu gross waren die Enttäuschungen und leere Versprechungen in den letzten 2 Jahre.Und immer wieder hiess es,es wird besser und wurde es nicht.
Viele haben noch ein Reallife mit Familie und Verpflichtungen und was bringt es wenn man mal eine Season auslässt oder Wochen nicht gespielt hat und festellen muss was ich ketztesmal so gespielt habe ist nicht aktuell.
Die Waffen und Rüstungen muss ich komplett neu farmen gehen erstenmal um mithalten zu können.Zack spiel ausmachen.

Darth sindar
2 Monate zuvor

Die Aktionen wird dazu führen das 50 Prozent aufhören. Auch wenn ich es schade finde. Scheinbar ist mal zu blöd um zu erkennen das man das sich alles versäut.

Flocky
2 Monate zuvor

Sollte Bungie das so umsetzen, bin ich und einige Leute mit denen ich zocke raus. Dann war es das mit Destiny für uns. Wir erspielen uns doch keine Waffen wie Nicht Vergessen, Einsiedlerspinne oder Wiederruf und lassen uns die wieder nehmen. Bei den normalen Legendären Waffen ist das okay. Aber Waffen, für die der Abschluss einer Quest erforderlich war, da habe ich absolut kein Verständnis für.

Darth sindar
2 Monate zuvor

Yup. Genau so. Aber auch meine better devil mit 10.000 kills liebe ich. Dh aber nicht das ich keine anderen Waffe nutze. Egal. Bungie hat mit dem Thema allein schon fast alle Spieler verkrault.

Flocky
2 Monate zuvor

Ich spiele vorallem im PvE auch unterschiedliche Waffen. Im PvP wird auch mal rotiert aber nicht so extrem. Besonders gerne spiele ich auch mal mit der Falkner, oder den Seraph Revolver. Wenn ich die Einsiedlerspinne nicht benutze, dann habe ich auch mal Fluchtplan ausgerüstet. Ich hab mittlerweile auch meine Liebe zu Pistolen entdeckt. Was Waffen betrifft, wird mir nicht langweilig. Und jetzt sollen die bald nicht mehr spielbar sein.
Als wäre das nicht schon genug, jetzt werden die Perks auch noch verändert.
Ich bin in der Menagerie was durchgedreht, bis ich alle Waffen hatte, wie ich sie wollte…

Darth sindar
1 Monat zuvor

Yup. Die Änderungen bringt nicht unbedingt neue Spieler und verkrault die alten. Sehr dämlich.

Marki Wolle
2 Monate zuvor

Wundert mich überhaupt nicht, es ist genau dasselbe wie bei D1, da mochten es die Spieler auch nicht, bis man schlussendlich alle Waffen zurück gebracht hat!

Diese Idee ist von vorneherein und abermals zum scheitern verurteilt, wenn man ganz grundsätzlich an die Sache ran geht ist es auch selten dämlich vorhandenen Loot „aus dem Spiel zu nehmen bzw. abzuwerten“ vor allem da es noch nicht mal genug neuen Loot überhaupt gibt🤦‍♂️

Nur weil Bungie zu faul ist sich mal neue Perks, Designs und Stats auszudenken, oder mal bei den Gegnern bei zu gehen…. tja die Quittung wird kommen sobald die erste Welle an Loot zurückgelassen wird!

#RollbacktoD1

Christopher
2 Monate zuvor

Mal abgesehen von kommenden re-Skins, re-Introductions alter Waffen usw. etc.pp…. Aktive Spieler sollten sich mal Gedanken zu den Rüstungen und dem angekündigten Transmog – System machen, sowie den getätigten Aussagen von Bungie dazu.

Spezielles Augenmerk möchte ich für aktive Spieler auf die Aussage im entsprechenden TWAB lenken:

We will be adding a Transmogrification feature to Destiny 2.
This will allow players to turn their Armor into Universal Ornaments.
We plan to allow players to do this with in-game effort OR Silver.

Ich glaube, dass ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehne wenn ich behaupte, es geht hier vor allem um Silber. Wenn man sich die bisherige Everversum-Wirtschaft ansieht, bedenkt dass ein wirtschaftliches Unternehmen wie Bungie Einnahmequelle nicht kappen, sondern eher neue erschließen wird etc. pp.
Wer meint der „in-game effort“ zum Erspielen ist doch fair, dem mag ich sagen: Bei diesem Feigen-Blatt wirst du dir den 9Mios-Grind für „The Lie“ -Quest zurück wünschen um auch nur einen Transmog bewerkstelligen zu können, und dann doch lieber brav dein Silber für deinen Lieblingslook latzen… Wie es Bungie auch möchte.

Und wenn man sich mal anschaut, wie viele Waffen heute schon in einer Season D1-Comebacks oder re-Skins sind… Mal abgesehen davon, dass es keine Exos betreffen soll, aber gerade bei den Exos krasse PvE-DPS-Dealer dabei sind (wegen angeblichen Power-Creeps blabla…).

Nur so am Rande, weil sich alle auf die Waffen stürzen… Geht gerade ein anderes, genauso wichtiges Thema unter.

Also ich würde mir ja generell verarscht vorkommen.

Marki Wolle
2 Monate zuvor

Leider sind einige Spiele Schmieden und Publisher bereits genauso korrupt wie manch andere Branchen, aus jedem Mist muss Geld rausgepresst werden, und der Rücken wird nicht krummer gemacht als er muss😡

Heimdall
2 Monate zuvor

Ich finde diese fadenscheinige Aussage „Wir müssen das machen, da sonst immer nur die selben Waffen gespielt werden oder die TTK zu sehr sinkt“ absolut lächerlich.
Ich brauche keine stärkeren Waffen als Recluse oder MT, ich will gleichwertige.
Bspw. würde ich eine Calus Minitool mit Zen-Moment und Master of Arms der Recluse vorziehen. Aber nein, statt den Perkpool zu erhöhen und die Perks auf ALLEN WAFFEN dropbar zu machen, werden lieber die paar hundert Waffen, die Existieren, für neue Aktivitäten ab season 12 gekillt….
Absolut dämlich, sorry…

ItzOli
2 Monate zuvor

Ist halt im Verhältnis die am einfachsten zu bewerkstelligende Lösung im Verhältnis von Aufwand-Wirkung, daher hat sich Bungie für den Weg des geringsten Aufwands entschieden was gleichermassen ein Armutszeugnis für Bungie bedeutet. Es gäbe viele Möglichkeiten dieser Problematik zu begegnen wie z.b mit der von dir angesprochenen Lösung. Daher ist dies für mich nicht nur dämlich sondern ne designtechnische Frechheit. Und dieser Taken King-Vergleich der hier von gewissen immer wieder gemacht wird hinkt aufgrund der jetzigen Umstände von D2 gegenüber D1 dazumal in vieler Hinsicht. Es würde nun aber den Rahmen des Kommentars sprengen dies lang und breit zu erläutern. Doch allenfalls schreibe ich dazu später ausführlich wieso & weshalb.

Darksoul
2 Monate zuvor

Sehe ich genauso,auch die Aussage das man so die Meta etwas besser im Griff hätte ist mehr als Scheinheilig.
Du brauchst die Waffen ja nur nur etwas zu nerfen das ist ja der minimalste Aufwand dafür das in Griff zu bekommen.
Und Sie glauben ernsthaft so die Meta in Griff zu bekommen in der Hoffnung das Sie dann abgelegt wird.Vorallem wird es Spieler geben die solange farmen werden bis Sie Ansatzweise mit halten kann und das farmen wird eventuell als Begleitung angesehen.
Man kann das ganze deutlich besser Gestalten indem man einfach eben nerft gerade die Meta,und was am Godroll Lootglück dreht oder sogar nich kombiniert indem man einen Sektor oder Boss in einer gewissen Zeit gelegt haben muss.
Aber da dies ja arbeit macht ist es natürlich umständlich.Und geht einen bequemeren.
Bei der Rüstung sehe ich das genauso.
Ich bin sowieso raus,von dem her ist es mir egal was Sie jetzt noch machen oder bringen werden.
Finde es schade für die Spieler die halt für Destiny 1-2 mehr als 3000 h und auch weniger so getreten werden.
Das einzige was machen kannst ist es zu boykottieren indem du die Erweiterung nicht kaufst um ein Zeichen zu setzen.Da es schon in Season 11 anfangen wird gar nicht erst runter laden.Besser das Spiel löschen vorher dann kommt es erst gar nicht dazu das Sie sagen können die Download zahlen sprechen eine andere Sprache.Und lögen sich so noch am Ende in ihre eigene Tasche.
Seit der Ankündigung habe ich es nicht mal mehr gespielt,also ne Woche her.
Weil ich kein Sinn dahinter sehe weiter zu machen,wenn der erste Stein demnächst anrollen wird.
Obwohl ich noch das eine oder andere noch gerne gehabt hätte.

Ron
2 Monate zuvor

„Waffen auf eine Nutzungsdauer von einem Jahr zu begrenzen, finde ich erstmal nicht schlimm. Ist in den meisten MMORPGS gang und gäbe, dass Waffen mit neuem Content durch neue ersetzt werden. Die Idee an sich ist nicht schlecht, allerdings glaube ich, dass Bungie es bei der Umsetzung wieder mal gnadenlos versauen wird.“

Da Aussage ist problematisch, weil 90% der MMORPGs kein Waffenfeeling haben, sondern lediglich die Werte der Figur verändern.
Ob ich in WoW ein Zweihandschwert, eine Zweihandaxt, den Stab oder zwei Dolche mit mir trage, macht abseits der Schadenszahlen keinen Unterschied. Die Spielweise ist nämlich meistens Point and Click, ich visiere da nicht den Helm an, habe keinen Rückstoß, brauche keine Stabilität oder sonstiges.

In Destiny dagegen merkt man auch abseits der Schadenszahlen sehr schnell den Unterschied zwischen Last Word und Thorn, weil man eben nicht nur eine Figur steuert, sondern mehr oder weniger die Waffen selbst.
Also natürlich ist es da schon eher in MMORPGs Schnuppe ob meine Waffe ausgetauscht wird, weil sich meistens nur das Aussehen der Waffen ändert.

Karnisas
2 Monate zuvor

Da muss ich dir bezogen auf WoW widersprechen, wenn du das nur auf Archtype (Axt,Schwert,Kolben) beziehst hast du recht, allerdings werden durch verschiedene Softcaps die Werte auf deinem Char (die auf der Waffe sein können) in WoW sehr wohl deinen Spielstil und dein Spieltempo als beispiel verändern. Bei dir klingt das so als würde man bei WoW nur ein Pen and Paper spielen :D.

Merke grad die ersten Sätze sind eine Grammatische Katastrophe aber ich hab gleich Feierabend… must du dich mit auseinandersetzen @Ron xD

Als beispiel, bei meinem Krieger MUSS ich einen gewissen Grad an Tempo besitzen, damit ich schneller auto hitte mehr Rage generiere meine Rota sauberer fahren und meine Resets besser nutzen kann (nur um einen kleinen einblick in das zu geben was EIN EINZIGER Stat alles verändert). Klar kann man das am Ende nich mit dem Verhalten einer Schusswaffe in Destiny Vergleichen weil sich das Spielverhalten sich einfach in anderer Art und Weise ändert. Allerdings fände ich es dann auch nich fair den Vergleich umgekehrt zu ziehen…

Antiope
2 Monate zuvor

Das ist doch trotzdem ein Unterschied wie Tag und Nacht. In WOW bleibts eher gleich und in Destiny fühlt sich jede Waffe selbst in der gleichen Kategorie und auch im gleichen Archetyp total unterschiedlich an. Dazu noch verschiedenes Artdesign und Sound usw. Eine Waffe in Destiny 2 ist mehr als nur ein Stat (oder Stat plus Gameplayveränderung um 0,0000001%) wie in WOW.

Karnisas
2 Monate zuvor

No Flame aber hast du WoW schonmal vernünftig im Endgame gespielt?

Antiope
2 Monate zuvor

Und nur weil WOW sowas ähnliches macht muss man es noch lange nicht übernehmen. Vieles was WOW macht ist halt kacke bezogen auf einen First-Person-Shooter. Man kann nicht blind Dinge aus anderen Genres übernehmen und meinen das ist total geil.

Chris
2 Monate zuvor

Sorry… aber WoW als Messwert für jedes MMO(RPG) zu nehmen und so zu tun als ob das so 1:1 überall wäre, finde ich dann schon etwas schwierig. Gibt genug Spiele, die weit von einem „Point and Click“-Kampfsystem entfernt sind.

Karnisas
2 Monate zuvor

Ja aber den WoW vergleich hab nicht ich gebracht sondern Ron in seinem ursprünglichen Kommentar.

Antiope
2 Monate zuvor

Genau so ist es!

Chris
2 Monate zuvor

Kann dir hier auch Spiele nennen, bei denen es schon einen Unterschied macht, welche Art von Waffe du spielst und wie diese sich dann auch Teilweise Spielen lassen. In MHW haben sich im vergleich zum normalen Game diverse Punkte in Iceborne verändert. Dort spielt aber mehr der Build eine Rolle und Abhängig davon spielen sich Waffen etwas anders auch brichst du hier jedes MMO übers Knie und stellst die mit WoW gleich, finde ich etwas harsch. Genug spiele sind aber deutlich anders vom Kampfsystem her und machen über andere Wege altes Gear ebenso useless.

Was du eigentlich nennst ist mit ein Grund für nen Reset bei den Waffen. Es gibt hier nämlich immer ein Problem: Um relevante Waffen abseits von Exotics raus zu bringen, gilt immer: „gleich oder besser“. Das realisiert man entweder über Anpassungen in der Meta (was aber ein Limit hat) oder mit immer besseren Waffen. Denn sein wir ehrlich: Es ist unglaublich schwer 1:1 starke Waffen zu erstellen, ohne dabei 1:1 das selbe Feeling zu erzeugen. Also werden die Waffen immer noch stärker. Und Endergebnis sind dann verpönte Nerfs (wobei in der Vergangenheit nicht jeder wirklich nachvollziehbar war). Dadurch hat Bungie aber gleich noch ein weiteres Problem: Zu viele Waffen bleiben nutzlos während sich nur wenige mit den vorher stärksten Waffen überhaupt messen können. Grade das Gunfeeling ist der Grund, wieso ein Destiny sich bei neuen Waffen so schwer tut und ein WoW durch reine Damagezahlen/Angriffswerte da leichte Hand hat.

Wir sind überfüllt mit Legendary Gear. Schau dir mal D1 an: In Jahr 3 waren es +- 230 Waffen, die man wirklich im Endgame nutzen konnte. In Destiny 2 sind wir mittlerweile bei +-450 und nächste Season kommen da noch einmal welche dazu. (Ich hab bei der Zählung bewusst bei D2 Waffen weg gelassen, die bereits zum 2. Mal + gekommen sind) In D1 hat man auch Gear jeweils in Jahr 2 / Jahr 3 nicht höher infundierbar gemacht bzw. einige von Spielern gewünschte Waffen neu übernommen. Das hat auch funktioniert. So hatte man jedes Jahr einen Fresh Start undwar nicht schon immer zum DLC Start voll ausgerüstet. Dass das in Destiny 2 nicht so ist, nimmt Bungie zusätzlich freiheiten. So toll und einfach ist das ganze nun mal nicht, wie du es hier hinstellst.

Karnisas
2 Monate zuvor

TTK hat damals mein „Für alles Bereit“-Automatikgewehr von der Vorhut gekillt… Ich vermisse sie bis heute… sad
Immerhin hab ich mir die alte LDR mit Panzerbrechenden Kugeln aufgehoben :D.

Alles in allem sind die geilsten Waffen ie Destiny je hatte mit TTK gestorben nie gab es welche die sich einfach nur so gut angefühlt haben… man denke an G-Horn, Fatebringer oder Black Hammer. Nur um mein Main Loadout mal zu erwähnen.

Jokl
2 Monate zuvor

Das hab ich im PVE auch die meiste Zeit so gespielt, bis auf Leere Burn im Nightmare, ein super Loadout gewesen.
Den Fatebringer vermisse ich heute noch, eine der besten Knarren ever.

Karnisas
2 Monate zuvor

Bei Void Burn immer Atheons MG gespielt … Korrekturmaßnahme? Hieß sie so ? mit dem erhöhten Heavy Drop einfach ein muss grin

Jokl
2 Monate zuvor

Bei TTK war der Aufschrei ähnlich, wurde aber dank einer tollen Erweiterung und guten Alternativen, im großen und ganzen voll angenommen.
Aktuell sehe ich persönlich nicht dass Bungie die Qualität liefern wird, wenn man schon andeutet dass Waffen recycelt wieder in den Pool kommen ist das schon eher ein Tiefschlag.
Wenn sie wirklich neue Spitzenwaffen bringen würden, die einen neuen Anreiz bieten, bitte, doch davon ist nada zu lesen.
Einheitsbrei zu jagen finde ich wenig motivierend, vor allem wenn die einzig echte Motivation darin liegt, denn optimalen roll zu bekommen.
The Division hat doch ein ähnliches Problem, man optimiert nur, neues ist eher Fehlanzeige, der Vielspieler ist da recht schnell an einem Punkt, wo es langweilig wird und pausiert dann.
Die Langzeitmotivation ist ein Kernproblem dieser Art von Spielen, hart reset von Gear ist bei einer großen Erweiterung, mit neuem Maxlevel etc. völlig ok und gehört dazu.
Einfach ein MHD an Ausrüstung packen, ist doch sehr künstlich generiert, da hab ich gepaart mit dem was sich Bungie seit Sk und schon vorher so geleistet hat bzw. geliefert hat echt bedenken.
Ein Kaufanreiz für die nächste Erweiterung oder gar Season ist für mich aktuell auf jeden Fall nicht vorhanden.

Tronic48
2 Monate zuvor

Ich sag mal so, wenn Bungie tatsächlich immer neue, und keine Recycling Waffen bringt, wäre das für mich In Ordnung, was wahrscheinlich aber nicht der Fall sein wird.

Was auch noch Wichtig ist, sie sollten auch er spielbar sein, nicht nur zum kauf, in den Shop werfen, und er spielbar so das PVE und PVP Hüter immer eine Alternative haben, bei den Aufgaben.

Sollte das so kommen, was ich mir Wünschen würde, dann sage ich her damit Bungie, dann fände ich das Okay, und gut.

Oder ist das zu viel verlangt, von Bungie, viel zu viel Arbeit, wir werden es sehen.

Oliver
Oliver
2 Monate zuvor

Ich habe es gestern schon in einem anderen Beitrag geschrieben, einfach nicht spielen den Mist.
Ich habe mir den ..sch für Luna/NF/Widerruf aufgerissen, dafür das ich Sie jetzt in Rente schicken muss?
Sag mal gehts noch? Ausser diesen Waffen sind ALLE Waffen doch gleich, völlig egal welche ich am Ende Spiele Automatik ist Automatik etc. Alle Waffen glatt gezogen nichts sticht raus und wenn (siehe Spienne) wird es Platt gemacht. Affen wirklich, keinen Cent haben die Verdient mit der Unverschämtheit die die abliefern.

Takaede
2 Monate zuvor

Ich finde das eigentlich gut. So muss man sich wieder mal neues zulegen und andere Strategien ausdenken. Mit Mountaintop und Anarchy durch die Strikes rennen ist auch zu eintönig.

Oliver
Oliver
2 Monate zuvor

Die ansich schon keine Abwechslung mehr sind!

Alex
2 Monate zuvor

Kann dir nur sagen, selbst schuld wenn du nichts anderes spielst gibt mehr als genug alternativen die
Ähnlichen schaden fahren. Ich probiere sehr viele Kombinationen aus und das sollte einen loot shooter ausmachen nicht das man gezwungen wird neues zu spielen weil man selbst nicht aus seiner komfortzone möchte.
Genauso wie die leute die immer noch Spinne nutzen und behaupten es gäbe nichts besseres, das ist einfach nicht wahr quasi jede smg mit z.b. Haudegen performt genauso gut und teils besser, selbst sidearms sind eine sehr gute Alternative. Solche “Metaboys“ werden sich auch im nächsten Jahr nur das besorgen und spielen das dann vermeintliche Meta ist, es ändert halt nichts an eurem verhalten und das will Bungie nicht verstehen.

Antiope
2 Monate zuvor

Freier Wille? Wer zwingt dich denn nur Anarchie und Gipfel zu spielen? Du selbst!

Chris
2 Monate zuvor

Ich hätte ja nichts dagegen, aber die Umsetzung ist mal wieder Müll. Da hätte ich lieber nen Hardcut bei den Waffen. Bei Rüstungen sehe ich dafür nach wie vor keinen sinnvollen Grund. Durch das kommende, richtige Transmogsystem wäre bzw. ist das eh nochmal unsinniger. Aber bei den Waffen: Alles bis jetzt verdiente für neue Aktivitäten deutlich schlechter machen und auch im PvP zumindest bei den Levelvorteil-PvP-Inhalten schlecht machen. Das würde Quickplay etwas Chaotischer machen, was durchaus ok wäre und man könnte Kompetitivere Modi/Eisenbanner leichter balancen, Ich mein wir schleppen nun gut 3 Jahre Loot mit uns rum und die Fülle bringt nun mal diverse Probleme mit sich. In D1 gab es diesen Hardcut ebenfalls und geschadet hatte er dem Spiel nicht, obwohl es dort nicht mal den Grund gab sämtliches Gear useless zu machen. Dieser Hardcut kam ja dank dem Umstieg vom Progressionssystem/Lichtlevelsystem. Aber dieser halbgare Mist, den Bungie da abzieht, halte ich für ne schlechte Entscheidung. Wirkt fast so als wäre sich zwar Bungie über das Problem bewusst, aber traut sich nicht den nötigen Schritt zu gehen, weil man die Spieler nicht verärgern will. Die tun sich aber mit dieser Umsetzung sicher auch keinen Gefallen

Zavarius
2 Monate zuvor

Tja Bungie, dann zeigt mal, wie ihr auf die Com hört razz Die ziehen das trotzdem durch, die Arbeitsersparnis durch das Recyclen der abgelaufenen Waffen ist einfach viel zu geil.

Markes
2 Monate zuvor

Dafür müsste es eine stätigen neuen Waffen Fluss geben, und da Bungie schon sagte das sie eventuell alte Waffen wieder neu Recyceln finde ich das weniger toll.
Heißt das ich muss meine Spinne oder Gipfel oder sonst eine top Waffe wieder neu erspielen, oder wird es ein passendes Gegenstück geben was genauso gut ist.

Ich weiß es werden mich jetzt einige hauen wollen, aber wieso schaut Bungie nicht mal zur Konkurrenz, alias Warframe.
In Warframe braucht man eine Bauplan dann einzelne Komponenten die man sich erspielen muss und erst dann bekommt man die Knarre.

Der_Frek
2 Monate zuvor

Gibt es doch. In Destiny heißt sowas dann aber „Exo-Quest“ 😅

Chris
2 Monate zuvor

Das Warframeprinzip könnte man hier speziell in dem Punkt nicht auf Destiny anwenden. Bzw. können schon, aber es würde nicht zum Spiel passen und würde ein vollkommenes Umkrempeln des Lootsystems erfordern und das auch bei Planetenmaterialien etc. und somit auch beim Aufbau von Aktivitäten. Wobei sich Destiny hier und da dann schon was abgucken könnte (Stichwort Claninhalte).

Destiny hatte auch schon durchaus bessere Methoden beim Loot, egal ob es ein Destiny 2 oder ein Destiny 1 war. Die Menagerie hatte eine sehr gute Methode für Loot, die sich sehr gut auf sehr viele Aktivitäten anwenden lassen hat. Destiny 1 hatte einfach nicht so brachial viele Waffen, wie es ein Destiny 2 mittlerweile hat. Viele Waffen konnte man über alle möglichen Aktivitäten bekommen andere gab es nur wiederum bei bestimmten Aktivitäten. Grade Raid Gear hatte oft einen fantastischen Look. Zudem gab es deutlich weniger Perks ebenso gab es darunter auch nicht so viele Nutzlose, wie heute Teilweise auch immer wieder noch dazu kommen. Das macht das Farmen nach Godrolls sehr umständlich und durch die große menge an Perks und Waffen, fühlt man sich in D2 mittlerweile einfach nur erschlagen. Zudem schmeißt dich das Game auch mit so viel (vor allem sinnlosen) Loot zu. Früher hast du dich über diverse Legendäre Waffen gefreut. Dort hat es einfach nicht so viel gebraucht, weil du nicht an jeder Ecke mit einer zugeschüttet wurdest und das Verhältnis zwischen guten. interessanten Waffen und schlechten, nutzlosen nicht so krass ins negative ging. Zudem wusstest du auch, dass eine Waffe nach diversen Patches vielleicht doch mal interessant wäre.

Oliver
Oliver
2 Monate zuvor

Die man dann für jeden MOD Slot lvl muss! smile

Takumidoragon
2 Monate zuvor

Gab es ja auch in D1. Waffe gekriegt, Perks angeguckt, Waffe gelevelt damit die Perks überhaupt nutzbar waren ^^

Starfighter
2 Monate zuvor

Ich sehe es mit einem weinenden und lachenden Auge! 😀😢

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.