Letzter Wunsch wird der 1. Raid in Destiny 2 ohne Hard-Mode

Bungie bricht mit der Tradition:  Erstmals wird es für einen Raid in Destiny keinen zusätzlichen Schwierigkeitsgrad geben. Der Destiny-2-Raid „Letzter Wunsch“ muss somit ohne einen Prestige-Modus auskommen.

In jedem Raid, den Bungie bisher veröffentlicht hat, gab es irgendeine Form eines zusätzlichen Schwierigkeitsgrades. In Destiny 2 gab es bisher den Prestige-Modus. Dieser bot neue Modifier für den Leviathan-Raid und die beiden Raid-Trakte sowie neue Mechaniken für den Haupt-Raid.

Nachdem „Letzter Wunsch“ nun bezwungen wurde, fragen sich die Fans nun, wann der Prestige-Modus für den neuen Raid an den Start geht.

Kein zusätzlicher Schwierigkeitsgrad für Forsaken-Raid

Die Antwort auf diese Frage könnte viele enttäuschen. Denn wie Bungie nun im aktuellen „This Week at Bungie“-Blog mitteilte, wird es mit der Forsaken-Erweiterung nun anders. Es wird keinen Prestige-Modus für den den Raid „Letzter Wunsch“ geben.

Bungie raid

Bewusste Entscheidung: Begründet wurde dieser Schritt mit einer schwierigen, jedoch bewussten Entscheidung zugunsten eines facettenreichen Endgames. Man wollte mit Forsaken ein Erlebnis kreieren, das mehr Variationen und Belohnungen im Endgame für die Hüter bereithält. Es sollte auch abseits des Raids genug einzigartige Endgame-Aktivitäten geben, an denen man lohnenswerte Prämien ergattern kann.

Als man sich für diesen Ansatz entschied, habe man sich darauf konzentriert, eine einzige Version des Raids zu entwickeln, die keine Stufen hat und gleichzeitig sehr lohnenswert ist – die besten Prämien sollten an jeden vergeben werden, der sich erfolgreich durchkämpft.

Letzter Wunsch ist anders aufgebaut: Das merkt man auch an der Struktur von „Letzter Wunsch“. Der Forsaken-Raid beginnt mit einem empfohlenen Power-Level von 550. Doch mit weiterem Voranschreiten skaliert der Raid viel stärker als seine Vorgänger.

Normalerweise bleiben Raids auf ungefähr demselben Level – lediglich der End-Boss ist von seinem Power-Level her deutlich höher angesiedelt. Doch „Letzter Wunsch“ skaliert kontinuierlich von Begegnung zu Begegnung und endet mit einem Kampf gegen Riven auf Power-Level 580.

Destiny 2 forsaken raid entrance

Zusätzliche Challenge im Forsaken-Raid: Ganz ohne eine zusätzliche Herausforderung müssen die Hüter dann aber doch nicht auskommen. Wem der Forsaken-Raid in seiner aktuellen Form keine angemessene Herausforderung bietet, kann sich am 13. Wunsch versuchen. Dadurch wird die Messlatte in „Letzter Wunsch“ auch ohne neue Modifier oder Boss-Mechaniken auf ein ganz anderes Level gehoben.

Wie sieht es beim kommenden Raid-Content aus? Ob Bungie auch bei den kommenden Raid-Trakten an dieser Design-Entscheidung festhält, ist noch nicht bekannt. Doch wie das Studio mitteilte, soll es schon bald mehr Infos über den neuen Trakt geben. Dieser soll für Besitzer des Annual Pass mit dem Jahrespass-Inhalt „Schwarze Waffenkammer“ im Dezember 2018 ins Spiel kommen.

Autor(in)
Quelle(n): BungieGameRant
Deine Meinung?
Level Up (9) Kommentieren (108)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.