Crowfall angespielt: Das wird endlich wieder ein großes MMORPG

Die Entwicklung des neuen MMORPGs Crowfall schreitet stetig voran und die Entwickler lassen Fans an jedem Schritt teilhaben. Unser Autor Benedict hatte die Möglichkeit, Crowfall anzuzocken und mit den Entwicklern zu sprechen.

Crowfall ist mittlerweile seit einigen Jahren in Entwicklung. Das Kickstarter-Ziel wurde bereits im Februar 2015 erreicht. Seitdem entwickelt sich das Spiel stetig weiter und steht unter keinem Zeitdruck, da das Studio ArtCraft Entertainment selbst produziert und vertrieben.

Spieler wurden schon früh eingebunden und sind ein wichtiger Bestandteil der Entwicklung. Sie sollten so früh wie möglich testen und Feedback geben, um das Spiel zu dem zu machen, was sie selbst haben wollen.

Auch ich hatte die Möglichkeit, mir Crowfall einmal näher anzusehen. Ich habe mittlerweile fast zehn Stunden in das Spiel investiert und mir die aktuellen Features genauer angesehen.

Außerdem habe ich im Interview mit Creative Director J. Todd Coleman und Executive Producer Gordon Walton gesprochen und mir Material zu den nun implementierten Kampagnen angeschaut. Als jemand, der seit über 15 Jahren MMORPGs spielt finde ich: Crowfall sieht echt vielversprechend aus. Und das hat seine Gründe.

Crowfall 2 Kämpfer MeinMMO Exclusive
Zwei Kämpfer in voller Montur. Bild exklusiv für MeinMMO.

1. Ein innovatives, dennoch klassisches Klassendesign

Crowfall bietet Euch die Möglichkeit, aus 11 Klassen auszuwählen, die jeweils zu einer von 3 Aufstiegs-Klassen weiterentwickelt werden kann. Ihr habt also die Auswahl zwischen 33 einzigartigen Klassen für jeden Charakter.

Alles zu den 11 Klassen und 33 Sub-Klassen im MMORPG Crowfall

So funktioniert das Klassen-System

Die Archetypen folgen einem ähnlichen Muster, wie es vielen MMORPG-Veteranen und Rollenspiel-Fans geläufig sein dürfte. Sich eine Klasse auszusuchen, die zum eigenen Spielstil passt, ist also relativ leicht. Es gibt:

  • Fernkämpfer
  • Nahkämpfer
  • Magie-Wirker
  • Unterstützer
  • Hybriden
Crowfall_Wallpaper_MyrmidonRush

Das macht Klassen besonders

Die Klassen selbst sind allerdings deutlich anders und spezialisierter als in den meisten MMORPGs. Es gibt besondere Klassen wie Myrmidonen, Duellanten und spezialisierte Frost- und Feuermagier, die sich von herkömmlichen Klassen wie Krieger und Magier abheben. Außerdem gibt es nur bestimmte Rassen-/Klassen-Kombinationen.

Das Klassendesign bringt einen frischen Wind in das Genre, ohne das Genre selbst dabei neu zu erfinden. Statt vollkommen neue Klassen mit einem neuen Balancing zu erschaffen, entscheidet sich Crowfall dafür, bekannte Archetypen mit neuen Nuancen zu versehen.

Besonders die Aufstiegs-Klassen lassen Spieler ihren eigenen Fokus für die Klasse wählen: Mehr Schaden oder doch lieber Heilung? Sichere Entfernung oder mehr Risiko im Nahkampf?

Das alles macht die Klassen spezieller. So werden bekannte Spielstile vertieft und bieten Spielern die Möglichkeit, sich genau ihre Nische zu suchen.

Frostweber Crowfall

2. Ihr habt eine Aufgabe durch Fertigkeiten

In Crowfall steigt nicht nur das Level Eures Charakters, sondern auch das Eures Accounts. Ihr habt die Möglichkeit, durch passiv ansteigende Fertigkeits-Punkte eine bestimmte Rolle zu erfüllen.

Crowfall: Ein Ritter-Bogenschütze? Disziplinen ermöglichen Klassenkombis

So funktionieren die Spezialisierungen

Während Ihr spielt oder offline seid, sammelt Ihr Punkte für passive Fertigkeiten. Diese sind unterteilt in:

  • Berufs-Fertigkeiten
  • Rassen-Fertigkeiten
  • Klassen-Fertigkeiten

Punkte für diese Kategorien sammelt Ihr jederzeit. Ihr sucht einfach einen Pfad aus, dem Ihr folgen wollt und sammelt so jederzeit Punkte, die Ihr in den verschiedenen Fertigkeits-Bäumen ausgeben könnt.

Durch die Mechanik fallt Ihr nicht hinter anderen Spielern und Freunden zurück, wenn Ihr eine Weile nicht spielt. Wenn Ihr wiederkommt, habt Ihr Punkte für Fertigkeiten zu verteilen, die für jeden Charakter des Accounts gelten.

Crowfall passive Skilltrees

Das nutzen die Fertigkeiten

Die Fertigkeiten aus den Skill-Bäumen sind passive Skills, die Eure Charaktere verbessern. Sie bieten Euch Dinge wie stärkere Angriffe, höhere Erfolgschancen beim Craften oder verbessertes Sammeln von Ressourcen.

Wenn Ihr einem Pfad folgt, sucht Ihr Euch damit eine Aufgabe aus. Ihr bestimmt damit, ob Ihr ein Kämpfer, Sammler oder Handwerker seid. Auf diese Rollen könnt Ihr Euch spezialisieren.

Ihr habt auch die Wahl, mehrere Rollen auszufüllen, müsst dann aber auf Expertise in den einzelnen Rollen verzichten. In Crowfall werden stets alle Rollen gebraucht:

  • Handwerker stellen Ausrüstung für Kämpfer her
  • Sammler besorgen Ressourcen für die Handwerker
  • Kämpfer schützen Sammler bei ihren Touren
Crowfall Belagerung mit Kämpfern

3. Durch Kampagnen gibt es immer etwas zu tun

In einem Video wurden mir die Kampagnen aus Crowfall näher vorgestellt. Die erste „unsanktionierte“ Kampagne ist seit dem 18. Dezember auf den Testservern von Crowfall spielbar. Ab Januar 2019 gibt es die erste „sanktionierte“ Kampagne mit besonderen Belohnungen für die besten Spieler auf der Rangliste. Sanktionierte Kampagnen werden eine Art „Turnier“ sein.

Crowfall soll sich spielen wie „eine Staffel Game of Thrones“

Was sind Kampagnen?

Kampagnen sind zeitlich begrenzte Events in Crowfall, in denen Ihr zufällig generierte Kontinente (Welten) besucht und Aufgaben erledigt. Der Fokus liegt dabei auf dem Sammeln von Ressourcen und dem Kampf zwischen den Fraktionen. In den Kampagnen haben sogar die Jahreszeiten Auswirkungen auf das Spiel.

Es gibt verschiedene Arten von Kontinenten, die verschiedene Aktivitäten bieten:

  • Adventures (Abenteuer), in denen Spieler Ressourcen sammeln und PvE betreiben können
  • Sieges (Belagerungen), in denen wichtige Orte anderer Fraktionen erobert werden
  • Free Cities (freie Städte), in denen Spieler Handel betreiben können.

Dazu gibt es „Breachheads“, Brückenköpfe, die als Stützpunkt der jeweiligen Fraktion dienen. Wie die Welten aussehen und was sie zu bieten haben, ist dabei stets zufällig. Coleman:

Jede neue Kampagne fühlt sich an wie eine Runde Civilization. Alles ist schwarz und du weißt nicht, was es zu sehen gibt, bis jemand die Welt erforscht. Nicht einmal wir wissen das. Wir drücken auf „generieren“ und schauen, was dabei herauskommt.

Crowfall zerstörte Mauer MeinMMO exclusive
Eine belagerte Holzmauer. Bild exklusiv für MeinMMO.

Das macht Kampagnen besonders

Während eine Kampagne läuft, breitet sich der „Hunger“ immer weiter auf der Welt aus, bis er sie vollkommen verschlingt. Der Hunger ist eine Art Winter, der die Umgebung verdirbt und Ressourcen knapper werden lässt.

Da der Hunger sich immer weiter ausbreitet, begrenzt er jede Kampagne auf eine gewisse Zeit. Außerdem können besondere Regeln für Kampagnen existieren. Coleman sagte dazu:

Wenn eine neue Kampagne startet gibt es Voraussetzungen dafür, wer spielen darf. Es könnte Kampagnen nur für Stufe-1-Charaktere geben, dann muss ich einen neuen erstellen. Oder sie könnte nur für Max-Level-Charaktere sein und es dürfen nur Elfen und Zwerge rein.

Dann muss ich durch meine Charakterliste gehen und schauen, welcher Charakter passt.

Das macht jede Kampagne zu einem einzigartigen Event und bietet Crowfall die Möglichkeit, jederzeit neue Regeln zu erstellen, neue Dinge auszuprobieren und Spieler bei Laune zu halten.

Crowfall belagerung mit Maschinen 2

Dazu sind Kampagnen da

In Kampagnen findet Ihr Ressourcen, die Ihr zum Herstellen von Gegenständen braucht. Die besten Items gibt es nur von Spielern, die sich der Herstellung widmen.

Um an die Materialien zu kommen, braucht Ihr einen Kundschafter, der Euch die Position verrät und eine Truppe an Beschützern, die auf den Kampf spezialisiert ist. Nur dann können Sammler sicher die Ressourcen für die Handwerker besorgen.

Mit der hergestellten Ausrüstung könnt Ihr an den Belagerungen teilnehmen, um Eure Fraktion zum Sieg zu führen und auf der Bestenliste zu punkten. Denn Crowfall ist ein MMORPG, das man gewinnen kann.

Die besten Spieler, Gruppen und Gilden erhalten Belohnungen.

Crowfall Trebuchets und Katapulte

4. Kreative Freiheit durch „Eternal Kingdoms“

Crowfall bietet nicht nur Kampagnen, in denen Spieler miteinander spielen können, sondern auch eigene Gebiete zum Bebauen und kreativ werden, die „Eternal Kingdoms“. Die Eternal Kingdoms sind die individuellen Königreiche von Spielern.

Crowfall: Die Welt stirbt, aber Euer Königreich bleibt ewig! So baut Ihr es

So funktionieren Eternal Kingdoms

In Eurem eigenen Eternal Kingdom könnt Ihr auf der Euch zugewiesenen Fläche bauen, wie es Euch beliebt. Allerdings könnt Ihr Gebäude nicht frei „Block für Block“ erstellen.

Stattdessen bekommt Ihr Einzelteile für die Welt und fertige Gebäude, mit denen Ihr Euer Königreich ausbaut.

Das Land ist in Parzellen aufgeteilt, um es leichter gestalten zu können. So lassen sich leichter Wälder anlegen, Städte oder andere Gebiete.

Crowfall Villa

Das könnt Ihr in Eternal Kingdoms machen

Die Königreiche sind nicht nur dazu da, Eure kreative Ader auszuleben. Ihr könnt sie auch mit einigen eigenen Regeln versehen, um eine Art „private Server“ zu erschaffen.

Wenn Ihr Euch dazu entscheidet, ein pazifistisches Königreich zu erschaffen, schaltet das PvP aus und genießt die Idylle mit Freunden oder Fremden. Besonders Rollenspieler dürften damit glücklich werden.

Wenn Ihr eher auf Kämpfe steht, schaltet das PvP ein und veranstaltet Eure eigenen Grubenkämpfe. Auf den Testservern gab es bereits einige Königreiche, die Arenen gebaut haben, in denen Spieler um einen Titel kämpfen konnten.

Crowfall Stadt

5. Das Spielprinzip verspricht Langzeitmotivation

Mit dem einzigartigen Spielprinzip, das Crowfall mit den Kampagnen und dem Klassen- und Talent-System bietet, will es mit dem MMORPG-Genre abrechnen. Die Features wirken dabei allesamt vielversprechend, was Langzeitmotivation angeht.

Durch die Kampagnen wird gefördert, dass Spieler sich immer wieder mit neuen Charakteren auseinandersetzen und neue Dinge ausprobieren. Einen neuen Charakter auf die Höchststufe zu bringen, soll auch nur ein Wochenende dauern. Das bietet Abwechslung in der Spielweise.

Wer lieber kreativ sein will, kann sich in seinem Eternal Kingdom ausleben und immer wieder neue Szenen erschaffen oder sich dem Rollenspiel verschreiben. Wenn andere Spieler ihre Königreiche für Fremde öffnen, lässt sich hier auch viel entdecken.

Crowfall Neu

Ranglisten ermutigen dagegen fleißige PvP-Spieler dazu, immer weiter zu kämpfen und zum Besten zu werden. Da der Fokus von Crowfall ohnehin auf PvP liegt, dürfen sich hier die meisten Spieler zu Hause fühlen.

Das PvP beschränkt sich aber nicht nur auf Kämpfe, sondern auch auf Wirtschaft. Laut Coleman gibt es ganze Königreiche, in denen Spieler versuchen, schlichtweg den Markt mit ihrer Ware zu beherrschen.

Sie senden NPC-Händler mit ihren Gegenständen in die Stadt und versuchen, das Monopol für die besten Waffen und Rüstungen zu halten. Auch ein Wirtschaftskampf wird Teil von Crowfall sein.

Kundschafter crowfall

Für wen eignet sich Crowfall?

Ich habe J. Todd Coleman und Gordon Walton auch gefragt, für welche Zielgruppe sich Crowfall am besten eignet. Die Antwort war recht eindeutig. Coleman:

Hardcore-Gamer, Min-/Maxer und PvP-Enthusiasten sind unsere Hauptzielgruppe. Aber viele Leute denken bei PvP sofort an Kämpfe. Viele unserer Spieler sind Hardcore-PvP-Handwerker. Die wollen einfach nur die besten Waren herstellen und das meiste Geld machen. Darum denke ich, kompetitive Spieler sind unser Bereich.

Besonders zum Bereich des Craftings fügte Gordon Walton hinzu: „Bei uns droppt keine Ausrüstung als Beute.“ Stattdessen gebe es die beste Ausrüstung nur von (Spieler-)Handwerkern.

Der Fokus von Crowfall liegt allerdings stark auf dem PvP-Aspekt.

Crowfall Busch-Monster

Kann ich Crowfall auch alleine spielen?

Auch diese Frage habe ich gestellt. Die Antwort von Coleman:

Es gibt definitiv eine Einzelspieler-Erfahrung. Wir haben gerade sogar einige Einzelspieler dabei. Aber sie spielen es „für einen höheren Zweck.“ Du kannst einen Handwerker spielen, der sich in Schwerter spezialisiert oder einen Kundschafter, der seine Dienste anbietet.

Auch für den PvP-Aspekt für Einzelspieler hat Crowfall gesorgt. Zusätzlich zu den großen Schlachten um Festungen gibt es auch Lagerfeuer und Wachtürme, die von guten Spielern alleine eingenommen werden können.

Crowfall City

Generell dürften Einzelspieler in Crowfall vor allem in einer Rolle als Söldner aufgehen oder zusammen mit immer anderen Einzelspielern als Abenteurer losziehen. An diesen Inhalten wird auch noch weiter gearbeitet.

Die Arbeiten an Crowfall laufen auf Hochtouren und das Spiel wird immer weiter entwickelt. So will Crowfall zu deinem nächsten MMORPG werden.

Autor(in)
Deine Meinung?
178
Gefällt mir!

31
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Skyzi
Skyzi
1 Jahr zuvor

Ich finde es toll

NoSFa
NoSFa
1 Jahr zuvor

Hardcore-Gamer mit viel Langeweile,
würde es denk ich eher treffen.

Ich glaube mit ein Minecraft hat man
mehr Spaß

Ciguminati
Ciguminati
1 Jahr zuvor

OK.

Ectheltawar
Ectheltawar
1 Jahr zuvor

Trotz des PvP-Fokus klingt es alles eigentlich ganz gut und zumindest beim lesen wirkte es so als könnte man auch als PvE-Spieler seinen Spaß haben ohne ständig umgehauen zu werden. Zumindest hatte ich ich es so verstanden das PvP vor allem für die Kampagnen interessant ist und das es da eben auch reine PvE-Kampagnen gibt.

Leider ist die Zielgruppe der „kompetive“ Spieler und spätestens da wäre ich wieder raus. Ich spiele MMORPGs im Regelfall Abends zum entspannen. Wenn ich dann doch mal Lust auf was kompetives habe, starte ich einen Shooter oder ähnliches. Im Zweifelsfall geht natürlich in den meisten MMORPGs auch mal ein Schlachtfeld (soweit vorhanden) als etwas kompetives.

Pantheon kann eigentlich nicht schnell genug kommen. Ich weiß nicht wie viele kompetive PvP-MMORPGs noch erscheinen müssen bevor jemand feststellt das der Markt davon so dermaßen übersättigt ist und obendrein ständig Nachschub erhält, das es mal wieder an der Zeit wird, an andere Spielergruppen zu denken.

Caldrus82
Caldrus82
1 Jahr zuvor

Sag mir ein gutes PvP-MMO aktuell. Die MMOs mit PvP die ich kenne, sind nur spielbar wenn man sich entweder 1 Jahr den Ar*** wund grinded oder aber tief in die RL-Brieftasche greift. Ich warte seit Dark Age of Camelot auf einen würdigen Nachfolger. Jetzt endlich sehe ich mit Crowfall und Camelot Unchained wieder Licht am Ende des Tunnels.
Wer auf hardcore PvE steht, wartet momentan auf Pantheon wie du oben schon geschrieben hast.

BlindWarlock
BlindWarlock
1 Jahr zuvor

So wie ich das im Interview verstanden habe, gibt es keine „reinen PvE-Kampagnen“. In den Kampagnen selbst gibt es aber Welten, die eher auf PvE ausgelegt sind (Abenteuer-Welten). Aber da dort die Ressourcen sind, kann es vorkommen, dass andere Spieler dir da auflauern, um dir dein Zeug abzuknöpfen oder einfach eher an den Nodes zu sein. Irgendwie muss man ja auch auf dem Scoreboard punkten, um die Kampagne zu gewinnen.

Allerdings gibt es „Hotspots“. Die entsprechenden Gebiete bzw. Welten der Kampagne werden gekennzeichnet (mit Rauch, Feuer etc.) und zeigen an, dass hier grade besonders viel PvP abgeht. Die kann man dann gezielt besuchen oder versuchen, sie auf der Reise gezielt zu meiden.

Und es bleibt natürlich immer noch das Crafting, das auch unter „PvP“ fällt in Crowfall, weil es Spieler-gegen-Spieler-Wirtschaft ist, ohne wirklichen NPC-Markt.

sirDav1d
sirDav1d
1 Jahr zuvor

Kann es nicht einfach mal wieder ein schön 80 prozentiges PVE MMORPG geben? sad
Ich mag PVP nicht sonderlich.

Wolfgang Novodny
Wolfgang Novodny
1 Jahr zuvor

Wieder ein Klassensystem, wann gehen die Entwickler von diesem langweiligen System endlich mal weg? Arche Age zeigt wie es gehen könnte.

Hauptsächlich PVP? Also wieder ein Spiel für Ganker und Griefplayer.

Man kann Solo nichtmal Resourchen abbauen?

Das einzig interessante ist „Eternal Kingdoms“.

Caldrus82
Caldrus82
1 Jahr zuvor

Das ist rein deine Meinung. Ich zB mag die festen Klassensysteme. Im Endeffekt sind die „freien“ System wie zB Archeage ja auch nichts anderes, es gibt gewisse Top-Builds und die werden von den meisten Spielern übernommen. In einem Spiel, dass hauptsächlich auf Gruppen-PvP ausgelegt ist, geht es wenig ums ganken, auch wenn das möglich ist und auch von PvPlern gewünscht wird. Wo du her hast, dass man solo keine Ressourcen abbauen kann, keine Ahnung wink
Wenn du ein PvE-hardcore-Spiel haben willst, dann warte auf Pantheon.

Kaito Watanabe
Kaito Watanabe
1 Jahr zuvor

Besonders erfolgreich wird es nicht da es sehr pvp lastig ist und die Grafik viele abschrecken wird

Fellen
Fellen
1 Jahr zuvor

Ja denke ich auch. Die Grafik hat bei Fortnite und WoW auch viele abgeschreckt.

Bermuda
Bermuda
1 Jahr zuvor

Zu dieser Jahreszeit liegt immer ein Hauch Sarkasmus in der Luft wink

Ich bin gespannt aber bleibe skeptisch. Ich finde es gibt Parallelen zu Wildstar was Vermarktung und Zielgruppe angeht…

gem0va
gem0va
1 Jahr zuvor

Also es warten viele auf ein gutes PVP MMO aus dem Westen. Den ganzen Asia Pay2win Schrott will hier keiner und es kommt doch bei nem PVP MMO nicht auf die Grafik an. Wichtig ist die Engine, also das es bei Kämpfen mit paar mehr Spielern nicht lagt

Peacebob
Peacebob
1 Jahr zuvor

„Hardcore-PvP-Handwerker“ … Ein Spiel in dem so etwas geht muss ja gut sein xD

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Darauf freue ich mich schon total. Und auf Camelot Unchained. <3 pvp

Aber gefühlt kommt beides eh erst 2038 raus.

Lars Meyer
Lars Meyer
1 Jahr zuvor

Reiner PvP-Fokus und damit uninteressant.

Schade…Würde mich freuen wenn es endlich mal ein Top MmoRpg gäbe das Wow zeigt wie es geht denn im Moment. .Anderes Thema

Andy
Andy
1 Jahr zuvor

Zuviel Pvp ich bin auch raus.

Karmakula
Karmakula
1 Jahr zuvor

geht mir genauso. Wem’s gefällt. Hatte es immer im Auge behalten. Ich hatte generell nichts gegen PvP doch inzwischen bin ich etwas in die Jahre gekommen und möchte Abends nach der Arbeit nicht noch gestresst werden durch PvP geganke und griefer. Schade ist es da es mich schon interessiert hätte.

Andy
Andy
1 Jahr zuvor

War noch nie ein Fan von PVP,aber alles was auf den Markt kommt oder erst vor kurzem raus kam und für mich interessant klingt,ist alles Open Pvp,Zwang Pvp oder sonst irgend ein Begriff mit Pvp drin.
Also muss ich eben bei alt bewährtem bleiben.

YuccaPalm
YuccaPalm
1 Jahr zuvor

Es war schon immer mein Traum in einem MMO ein Hardcore-PvP-Handwerker zu werden und ein Lagerfeuer solo einzunehmen!

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Kannst ja dann den Kamin raiden smile

blyce
blyce
1 Jahr zuvor

Niemals, da haben Leute für bis zu 7.000 Euro schon vorab fette Burgen gekauft. Die kann man zwar „freispielen“, aber natürlich ist es ein heftiger Nachteil, wenn ihr monatelang mit vielen Spielern erstmal steine kloppen müsst, während reiche Spieler sich bereits alles gekauft haben. Da warte ich doch lieber auf AoC, das nebenbei auch noch grafisch ein wenig mehr hergibt (auch wenn das sicherlich Geschmackssache ist).

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Age of Conan ist doch schon raus smile

Nirraven
Nirraven
1 Jahr zuvor

Wo genau is der Nachteil, haben Leute mit Burgen Vorteile im Kampf?

Caldrus82
Caldrus82
1 Jahr zuvor

Sehr uninformiert leider deine Aussage. Ja, Spieler haben fett eingekauft nur leider ist das für die Kampagne absolut unerheblich, da die Eternal Kingdoms quasi dein Housingbereich sind und somit eine eigene, abgekoppelte Instanz darstellen.

Lygras Hypocrit
Lygras Hypocrit
1 Jahr zuvor

Ich hab Crowfall schon lange nicht mehr verfolgt. Ich meine mich erinnern zu können dass im PvP full loot möglich ist, also dem Gegner das Inventar leer looten. Weiss jemand ob das tatsächlich so ist ?

Thorim
Thorim
1 Jahr zuvor

Ja, das ist so. Es gibt allerdings viele Möglichkeiten, Dinge zu verstauen. Z.B.die beste Rüstung, die man haben kann, würde man vielleicht lieber in die Kiste legen und mit anderem Equip losziehen, wenn man mal alleine ein paar Bäume fällen gehen möchte.

Karmakula
Karmakula
1 Jahr zuvor

ja und worin ist dann der Sinn die beste Rüstung zu haben wenn man die in die Kiste packt? Zum tragen in den eigenen 4 Wänden?

Marnic
Marnic
1 Jahr zuvor

Ist das einzige MMO was mich wirklich interessiert und mich nach vielen Jahren MMO Abstinenz wieder in das Genre zurückbekommt.

Kann mir jemand das Beta System erklären? Kann jetzt jeder der vorbestellt schon spielen? Auch das billigste Paket? In den Erklärungen auf der Homepage steht was von verschiedenen Beta Phasen.

Sind die Server täglich online?

Thorim
Thorim
1 Jahr zuvor

Ich habe mir vor 2-3 Monaten das günstigste Paket gekauft und kann den aktuellsten Built seitdem spielen. Vor dem Patch war der Server ein paar Tage offline, da hätten wohl nur Leute mit höheren Paketen auf dem Testserver spielen/testen können. Seit heute durfte ich auch wieder einloggen.

Ansonsten sind die Server rund um die Uhr online (abgesehen von üblichen Wartungspausen).

Capscreen
Capscreen
1 Jahr zuvor

Bin gespannt drauf, auch wenn es sich vor ein paar Monaten eher noch wie ein Prototyp gespielt hat, glaub ich auch, dass das Spiel, wenn es fertig ist, genial wird.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.