YouTuber ignoriert den Sinn von Borderlands 3 komplett, spielt’s trotzdem durch

In Borderlands 3 hat YouTuber „Senza“ eine beeindruckende Challenge geschafft. Er zockte das Spiel mit gewöhnlichen Waffen und ohne Skillpunkte durch – dabei geht es in dem Spiel doch genau darum?

Waffen sind in Borderlands 3 eigentlich schon ein bisschen wichtig: Waffen, die mit Burgern um sich schießen. Waffen, die Waffen produzieren. Kanonen, die an „Rick and Morty“ oder „Der Herr der Ringe“ erinnern. Borderlands 3 bietet bekanntermaßen Gewehre, Flinten, Pistolen und Pistölchen unterschiedlichster Macharten – von normal bis legendär.

Man könnte also mit Fug und Recht argumentieren, dass das Sammeln der massenhaft vorkommenden, unterschiedlichen Schießeisen in Borderlands 3 einen nicht ganz unwichtigen Teil der Spielerfahrung ausmachen sollte. Zuletzt gab es sogar zu viele Waffen, was schnell weggepatcht wurde.

Borderlands 3 Waffen Seltenheit Loot Drop
Seltene Waffen – möglicherweise überbewertet?

Skills eigentlich auch ganz nett: Die Spieler erfreuen sich am großen Waffensammeln – genau so, wie am Bauen spannender Skillbäume. Die vier Klassen in Borderlands 3 unterscheiden sich vor allem anhand ihrer Fähigkeiten. Egal ob Moze, Zane, FL4K oder Amara – jeden Charakter könnt ihr mit unterschiedlichen Builds zu Eurem eigenen formen. 

Die Waffen und Fähigkeiten machen also einen nicht unbeträchtlichen Teil des Spielvergnügens in Borderlands 3 aus – neben dem schrägen Setting, dem serieneigenen Humor und der Koop-Komponente. YouTuber „Senza“ sah das aber offenbar anders – und hat die etwas andere Herangehensweise gewählt.

Borderlands-3-Zane-Skill
Talentbäume – möglicherweise sowieso zu unübersichtlich?

Senza macht alles anders

Das war die Challenge: Nur weiße und damit gewöhnliche Waffen, keine Skillpoints. Mit dieser Challenge hat sich Senza durch die Welt von Borderlands 3 geschlagen. Sie erinnert ein wenig an die klassischen Pokémon-Challenges: Wozu „Sie alle fangen“, wenn man die Top 4 auch mit einem Level-100-Pummeluff demütigen kann? 

Senza setzte vor allem auf Waffen aus dem Hause Jakobs und Torgue – wegen des hohen Schadens. Mit Revolver und Schrotflinte bewaffnet zog er in den Kampf um die Kammern. Das ging teilweise gut, teilweise weniger: Für Katagawa Ball etwa – ein massiv nervtötender Gegner, wenn man nicht die richtigen Waffen benutzt – brauchte Senza einfach zu lange.

Sowieso schon ein ordentlicher Zeitfresser: Katagawa Ball

Die Kugel lud ihren mühsam weggeballerten Schild einfach wieder auf und der kanonenlose Kammerjäger musste von vorne starten, was Senza eigenen Worten zufolge in eine „verfrühte Midlife-Crisis“ stürzte. Zuvor hatte Captain Traunt ihn schon an den Rande des Wahnsinns gebracht – da half nur noch stumpfes Hochleveln.

Doch auch das erwies sich als schwierig, da manche Gegner sich einfach nicht von den normalen Waffen plätten lassen wollten. So erklärt sich auch die lange Spielzeit Senzas: Wer eine Viertelstunde für einen Maliwan-Soldaten braucht, hat eben ein paar Spielstunden mehr für sich. Wer sich das ganze einmal anschauen möchte, wird hier fündig. Aber Vorsicht: Das Video ist gespickt mit jeder Menge Spoilern und recht derber Sprache.

Am Ende schaffte Senza es tatsächlich und konnte sich über die gemeisterte Challenge freuen: Nach 34 Stunden hatte Senza die Story gepackt. Nicht ganz ohne den ein oder anderen metaphorischen Nervenzusammenbruch, wie er in seinem Video deutlich darstellt – aber letztlich doch erfolgreich.

Apropos Challenges: Bei ZerO bekommt Ihr selbst ein paar Aufgaben. Und so löst Ihr sie:

Borderlands 3: So findet Ihr alle 10 Gelegenheitsziele von Zer0 – Fundort und Belohnung
Autor(in)
Quelle(n): SenzaGamerant
Deine Meinung?
Level Up (16) Kommentieren (11)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.