GameStar.de
› The Division: Wie funktioniert Loot? Wie viele Items verliert Ihr in der Dark Zone?
The Division TRailer

The Division: Wie funktioniert Loot? Wie viele Items verliert Ihr in der Dark Zone?

Wie funktioniert eigentlich der Loot bei The Division? Was ist der Unterschied zwischen öffentlichen und privaten Drops? Was muss ich in der Dark Zone bezüglich Loot beachten? Hier gibt es die Antworten.

The Division ist ein MMO mit RPG Elementen, weshalb Loot wohl zu den spannendsten Aspekten des Games zählt. Die Spieler wollen Belohnungen für ihre Anstrengungen und Erfolge. Es sollen anständige Waffen und Rüstungsteile droppen, sonst macht das Ganze nur halb so viel Spaß. Wir werfen einen Blick darauf, wie der Loot in The Division funktioniert.

Private und öffentliche Drops

Zunächst ist es wichtig, zwischen privaten und öffentlichen Drops zu unterscheiden:

  • Privater Loot: Dieser umfasst alle Drops, die nur Ihr selbst sehen könnt. Dies kann beispielsweise mit den Engrammen von Destiny verglichen werden, welche ab und zu die Gegner fallen lassen, wenn Ihr sie killt. Nur Ihr könnt diese Drops sehen und aufheben. Auch Eure Teammitglieder haben jeweils Ihren eigenen privaten Loot.
  • Öffentlicher Loot: Dies ist direkt das Gegenteil von privatem Loot: jeder kann die Drops sehen und aufheben – ja, zugegeben, nicht sonderlich überraschend. Das Spannende hierbei ist: nur die erste Person, die den Drop aufhebt, bekommt ihn. Die anderen Agenten blicken in die Röhre. Wer zuerst kommt, malt zuerst!

Division-Cleaner-Deckung

Wie verhält sich der Loot im PvE-Bereich?

Jeder Drop im PvE-Bereich, also außerhalb der Dark Zone, ist privat. Dieser Loot gehört nur Euch. Euch ganz allein. Egal ob Ihr in einer Story seid, Zivilisten rettet oder Truhen öffnet.

Wie verhält sich der Loot in der Dark Zone?

In der Dark Zone wird es aber etwas komplizierter: Wenn Ihr NPCs killt, also nicht menschliche Gegner, ist der Loot privat. Jeder Agent bekommt also seinen eigenen Drop.

Wenn Ihr nun aber einen anderen Agenten tötet, der Loot bei sich trägt, ist dieser zum Teil öffentlich. Egal, ob dieser Agent rogue ist oder nicht. Jeder Agent hat nun die Chance, sich diesen Loot zu schnappen. Also beeilt Euch lieber, bevor ein anderer die Items vor Eurer Nase aufnimmt. Es könnte ja eine High-End-Waffe dabei sein.

The-Division-AbholpunktAchtung: Jeder Loot in der DZ ist kontaminiert und wird deshalb in dem gelben Behälter an Eurem Rucksack aufbewahrt. Er muss erst in den Extraction Zones mit dem Helikopter abgeholt werden, damit er in Euren Besitz übergeht und Ihr ihn verwenden könnt. Bis dahin kann Euch ein Agent, der es nicht gut mit Euch mein, den Loot stibitzen.

Nicht jeder Drop eines Agenten in der Dark Zone ist öffentlich

Wenn ein Agent durch seinen Tod Loot verliert, ist dieser in public und private eingeteilt. Eure Gegner können nur den öffentlichen Loot einsammeln. Das private Zeug können sie weder sehen noch stehlen. Was privat und was öffentlich ist, ist nicht Zufall – Euer Rogue-Rang entscheidet:

Im Hauptspiel stehen Euch 9 Slots (in der Beta nur 6) in der Dark Zone zur Verfügung, in der Ihr den DZ-Loot aufbewahren könnt. Seid Ihr ein anständiger Agent und sterbt, verliert Ihr bei maximaler Beute drei Items, sechs bleiben als privat liegen. Ihr könnt also an den Ort Eures Todes zurückkehren und diesen privaten Loot wieder aufsammeln. Nur die drei öffentlichen Items werden wahrscheinlich im Besitz eines anderen Agenten sein.

Falls Ihr Rogue geht, verhält es sich mit den Drops wie folgt:

  • Rogue-Rang 0: Public 4, Private 5
  • Rogue-Rang 1: Public 5, Private 4
  • Rogue-Rang 2: Public 6, Private 3
  • Rogue-Rang 3: Public 7, Private 2
  • Rogue-Rang 4: Public 8, Private 1
  • Rogue-Rang 5: Public 9, Private 0

Kurz: Umso höher der Rogue-Rang, desto mehr könnt Ihr verlieren.

So funktioniert also der Loot bei The Division. Vor allem in der Dark Zone verhält es sich mit den Drops ein wenig komplizierter. In folgendem Video könnt Ihr das alles noch einmal auf Englisch mit bewegten Bildern anschauen.


In diesem Artikel könnt Ihr unter anderem den ersten TV-Spot von The Division einsehen.

Habt Ihr Lust auf die Open Beta? Hier gibt es alle Infos, die Ihr dazu braucht.

QUELLE vg247
Tom Rothstein

Tom “Ttime” ist seit Anfang 2016 mit an Bord. Er bleibt für Euch vor allem bei The Division, Destiny und der FIFA-Reihe am virtuellen Ball.

The Division TRailer

Tom Clancy’s The Division

PC PS4 Xbox One