GameStar.de
› Star Wars Battlefront 2 angespielt: Hit oder Flop? Das denken Presse und Community
Battlefront 2 Flieger

Star Wars Battlefront 2 angespielt: Hit oder Flop? Das denken Presse und Community

Die geschlossene Alpha von Star Wars: Battlefront 2 unterliegt zwar einem Embargo, dennoch gibt es bereits einige Meinungen zum Spiel. Diese basieren hauptsächlich auf der Version, die während der E3 gespielt werden konnte.

Wir haben uns die bisherigen Anspielberichte angesehen und präsentieren euch eine kurze Zusammenfassung davon, was sowohl die Presse als auch die Community vom neuen Teil der Battlefront-Reihe halten.

Ausgewählte Pressestimmen zu Star Wars: Battlefront 2

Polygon erklärt, dass die Single-Player-Kampagne zwar sehr spannend und interessant erzählt sei und auch Lust auf mehr mache, allerdings erwecke sie den Eindruck, als wäre sie auf das Grundgerüst eines Multiplayer-Spiels aufgesetzt. Die gespielte Mission fühle sich wie eine Multiplayer-Mission an, die aber in eine Single-Player-Erzählstruktur mit Zwischensequenzen eingebettet sei.

The Verge sieht das ähnlich: Die Mission der Single-Player-Kampagne spiele sich wie eine Partie Battlefront 1. Allerdings mit einer großartigen Inszenierung, die leider ein wenig Emotionen vermissen lasse. Zu keiner Zeit kümmere es den Spieler, was mit der Heldin Iden Versio passiert. Der Multiplayer-Modus dagegen fühle sich wie eine optimierte und verbesserte Version des ersten Teils an.

IGN lobt, dass das Teamplay mehr im Vordergrund stehe und dass die Flüge mit Schiffen mehr in den Mittelpunkt rücken. Allerdings sollten die Flüge und die Bodengefechte mehr miteinander in Verbindung stehen. Generell scheine sich Battlefront 2 jedoch zu dem Spiel zu entwickeln, das der erste Teil schon hätte sein sollen.

Bei der GameStar zeigt man sich begeistert von der Single-Player-Kampagne, die überraschend gut inszeniert sei und Spaß mache. Im Multiplayer dagegen sei das Gefühl für die Waffen noch nicht so vorhanden, weil man nie genau wisse, wie viel Schaden die einzelnen Waffen verursachen.

Laut Gameinformer habe Dice genau an den richtigen Schrauben gedreht und sei auf das Feedback der Fans eingegangen, was zu einem spaßigen und sehr spannenden Multiplayer-Erlebnis auf der spielbaren Map “Assault on Theed” führe.

MassivelyOP hatte deutlich mehr Spaß mit dem Spiel als mit dem Vorgänger. Selbst diejenigen, die nicht so gut in Shooter-Spielen seien, könnten sich in den Gefechten nützlich fühlen, da das Spiel zugänglicher sei und unterschiedliche Spielstile in den Kämpfen möglich seien.

Der YouTube-Kanal Battlebros von Battlefield-Experten Fabian Siegismund spricht beim Multiplayer von Star Wars Battlefront 2 von alten Stärken, alten Schwächen. Das Spiel sehe toll aus, sei aber flach. Es gebe zu wenig Teamwork. Außerdem sieht Siegismund die Balance stark gefährdet durch einzelne Super-Waffen.

Die PC Games ist von der Single-Player-Kampagne angetan, deren Inszenierung an die Filme erinnere und eine bombastische Erfahrung biete. Doch bisher war noch nicht so viel spielbar, um eine eindeutige Meinung abgeben zu können.

Die Redakteure von Gameswelt geben an, dass sich Star Wars: Battlefront 2 deutlich taktischer spiele als der erste Teil und daher weniger für Casualspieler geeignet sei. Als negativer Punkt wurde angeführt, dass sich in der Stadt Theed zu wenig zerstören lasse.

Golem glaubt, dass Battlefront 2 seinen Vorgänger in jeder Hinsicht übertreffen könne, da die Matches im Multiplayer einfach großen Spaß gemacht haben und das Handling der Waffen sinnvoller sei.

Battlefront 2

Das meint die Community zum Online-Shooter

Auch aus der Community hatten einige Fans die Gelegenheit, beispielsweise auf dem EA Play Event, Star Wars: Battlefront 2 anzuspielen. Generell ist die Stimmung positiv, denn das Spiel fühlt sich einfach nach einer Weiterentwicklung an. Es gibt mehr von allem – mehr Waffen, mehr Fähigkeiten – was dazu führt, dass während der Schlachten mehr los ist. Vor allem auf den Galactic-Assault-Modus freuen sich viele, der sich in drei Phasen über verschiedene Schauplätze verteilt. Das Balancing bereitet vielen, die den Multiplayer ausprobieren konnten, aber noch Kopfzerbrechen.

Dem Single-Player-Modus stehen viele noch etwas skeptisch gegenüber. Zwar sind die meisten froh darüber, dass es einen geben wird, doch die Spielzeit ist noch das große Fragezeichen. Da die erste spielbare Mission nur etwa 15 Minuten dauerte, befürchten Fans, dass die gesamte Kampagne recht kurz ausfallen wird. Hinzu kommt, dass die Enttäuschung über den ersten Teil noch tief sitzt, vor allem bei der Reddit-Community. Im Großen und Ganzen jedoch zeigt sich die Community zuversichtlich und freut sich auf das neue Spiel.

Star Wars: Battlefront 2 erscheint am 17. November für PC, Xbox One und PS4.

Andreas Bertits blickt auf über 10 Jahre Berufserfahrung im Gaming-Journalismus zurück. Er war 6 Jahre Redakteur des Spielemagazins PC Games, bevor er sich selbstständig machte und ist nach wie vor leidenschaftlicher Gamer.
Battlefront 2 Flieger

Star Wars Battlefront 2

PC PS4 Xbox One