OnlineWelten Netzwerk
› MMORPG The Repopulation braucht Geld, koppelt Survival-Game Fragmented aus
MMORPG The Repopulation braucht Geld, koppelt Survival-Game Fragmented aus

MMORPG The Repopulation braucht Geld, koppelt Survival-Game Fragmented aus

Das MMORPG The Repopulation liegt auf Eis. Streitigkeiten zwischen den Entwicklern des Spiels und den Entwicklern der Hero Engine haben für einige Änderungen bei den Plänen gesorgt.

Above and Beyond Technologies, die Entwickler von The Repopulation, haben der Hero Engine den Rücken gekehrt und werden das MMORPG nun auf Basis der Unreal Engine 4 entwickeln. Das bedeutet aber, dass man sehr vieles neu programmieren muss. Dadurch verzögert sich der Release des MMOs bis mindestens Ende des Jahres. Um die Finanzierung der Entwicklung zu sichern und um Spielern schon früher etwas bieten zu können, entwickelt man momentan das Survivalgame Fragmented.

fragmented screenshot 2Eine schnelle Entwicklung

Fragmented basiert auf The Repopulation, besitzt aber nicht die tiefgründigen Spielelemente eines MMORPGs. JC Smith, der bei Above and Beyond Technologies arbeitet, stellte sich in einem Interview mit MassivelyOP einigen Fragen. Der Wechsel der Engine hat natürlich den kompletten Zeitplan durcheinander geworfen. Da man aber auf eine Finanzierung angewiesen ist und nicht schon wieder Kickstarter bemühen wollte, entschied man sich dazu, Fragmented zu entwickeln.

Die Unreal Engine 4 hätte es ermöglich, ein fast Feature-komplettes Spiel innerhalb von drei Monaten zu erschaffen. Fragmented werden alle Backer von The Repopulation kostenlos erhalten. Man wird es aber auch regulär zum Verkauf anbieten.

The Repopulation wird ein echtes MMORPG

Fragmented wird ein Sandbox-Survivalgame, das auch Crafting, Harvesting und Aufbau von Festungen bietet – allerdings in einem geringeren Umfang, als The Repopulation dies bieten wird. Zudem gibt es keine NPCs, keine NPC-Städte und auch keine Quests, sodass die Entwicklung schneller voranschreiten kann. Das Team wird beide Spiele supporten, was wohl nicht allzu aufwändig ist, da beide Spiele Systeme und Technologien miteinander teilen.

 JC Smith erklärt, dass man The Repopulation definitiv veröffentlichen werde und dass man keine Features streichen will. Während der Entwicklung wird man das eine oder andere Element natürlich auf den Prüfstand stellen, um zu sehen, ob es so überhaupt noch Sinn macht, doch das MMORPG soll alles bieten, was man von einem MMO erwartet.

Man ist sehr glücklich mit dem Wechsel zur Unreal Engine 4, auch, wenn man etwas den Komfort der Hero Engine vermisst, die schon einige MMO-Features mit sich brachte und auch die Erschaffung der Welt einfacher gestaltete. Dafür könne man nun einen modularen Entwicklungsansatz verfolgen. Man beginne nun mit dem Survivalgame Fragmented und auf dieser Basis wird man weitere Features für The Repopulation einfügen, bis man das MMORPG bekommt, das man sich vorgestellt hat.

QUELLE MassivelyOP
Andreas Bertits blickt auf über 10 Jahre Berufserfahrung im Gaming-Journalismus zurück. Er war 6 Jahre Redakteur des Spielemagazins PC Games, bevor er sich selbstständig machte und ist nach wie vor leidenschaftlicher Gamer.