Xbox One X ist die Xbox Scorpio: Release-Datum, Preis bekannt

Die Xbox Scorpio, die nun Xbox One X heißt, hat einen Release-Termin, ein Erscheinungsdatum! Zudem ist der Preis bekannt. Das kostet die Xbox One X.

Die Microsoft-Pressekonferenz zur E3 2017 startete direkt mit einem Trailer zur anstehenden Xbox-Konsole: Die Xbox One X. Im Zentrum steht die 4k-Erfahrung, die die Konsole bieten wird:

Release-Datum der Xbox One X

Was bislang als Projekt Scorpio bekannt war, nennt sich nun also Xbox One X.

  • Das Erscheinungsdatum ist der 7. November 2017. Der Release ist weltweit.
  • Der Preis liegt bei $499. Das werden voraussichtlich auch 499 Euro sein.

Im Stream wurde sie als die stärkste Konsole überhaupt angepriesen. Das Motto ist „No Power greater than X“.

Die Xbox One X liefert wahres 4K. Microsoft betont, dass auf maximale Power und Effizienz gesetzt wurde. Es gebe auch ein „optimiertes Power-Management“.xbox.scorpio

Die Xbox One X ist abwärtskompatibel. Alle Xbox-One-Games laufen auf ihr und haben sogar kürzere Ladezeiten. Sie verbessert auch das Bild auf Nicht-4k-TVs.

Zudem: Die Xbox One X ist die bisher kleinste Xbox-Konsole!

Microsoft Xbox One X 1TB Konsole, Standard Edition*
Microsoft - Konsole
ab 517,04 EUR

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Xbox One X – Specs und technische Daten

Schon im April wurde die verbaute Technik via DigitalFoundry veröffentlicht. Diese Komponenten stecken in der Xbox One X:

  • Prozessor – CPU: 8x86er Kerne mit 2,3 Ghz
  • Grafikchip – GPU: 40 Compute-Units mit insgesamt 2560 Recheneinheiten, die mit 1172 MHz arbeiten (Schafft über 6 Teraflops)
  • Arbeitsspeicher – RAM: 12 GB GDDR5 Ram mit Speicherbandbreite von 326 GB/s
  • Moderner Kühlkörper für die Grafikeinheit
  • Festplatte: 1 Terabyte zu 2,5 Zoll
  • Laufwerk: 4K UHD Blu-ray
  • Integriertes Netzteil
  • Die gleichen Anschlüsse wie bei der Xbox One S

Die größte Neuerung bei der Xbox One X betrifft die GPU. Der Xbox One stehen hier 12 Kerne mit jeweils 64 Recheneinheiten zur Verfügung, der Xbox One X statte 40. Zum Vergleich: Die PS4 Pro hat 36 Compute-Units. Der Vorteil für die Zocker: Eine flüssige, detaillierte und hochauflösende Darstellung von 4K-Spielen – sofern die Spiele dies zulassen.

Was haltet Ihr von den Infos zur Xbox One X? 


Hier findet Ihr unseren vorläufigen Konsolenvergleich:

Autor(in)

Deine Meinung?

Level Up (0) Kommentieren (57)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.