Ein NPC in Shadowlands erinnert mich an meinen traurigsten Moment in WoW

In World of Warcraft: Shadowlands gibt es viele Dinge zu entdecken und etliche Geheimnisse, die nicht so offensichtlich sind. MeinMMO-Autor Benedict Grothaus hat eines davon entdeckt und wurde an eine harte Szene aus einem vergangenen Addon erinnert.

Was ist das für ein NPC? Es geht um Kearnen die Klinge. Sie ist eine Aranakk, eines der Spinnenwesen vom Haus der Augen in Maldraxxus. Sie steht an der Straße zur abgestürzten Nekropole am Rand und kann von Spielern angesprochen werden.

Das Haus der Augen sind die Spione von Maldraxxus, denen auch Draka angehört, wie in ihrem zugehörigen „Nachleben“-Cinematic erklärt wird. Bereits das deutet darauf hin, dass Kearnen zu Lebzeiten wohl irgendetwas mit Spionage zu tun hatte.

An sich hat sie aber keine größere Bewandtnis, sie dient keiner Quest und keiner bisher bekannten Aufgabe. Allerdings dürfte der Name insbesondere Schurken-Spielern und Veteranen ein Name sein. Der Name „Kearnen“ sollte dort klingeln.

wow kearnen die Klinge Karte
Kearnen die Klinge findet ihr hier in Maldraxxus bei den Koordinaten 53 / 23. Koordinaten könnt ihr euch mit Addons anzeigen lassen.

Das Schicksal eines berühmten NPCs

Wer ist Kearnen die Klinge? Der NPC war in früheren Erweiterungen als Amber Kearnen bekannt, eine Agentin des SI:7, dem Geheimdienst von Sturmwind. Dort hat sie über etliche Erweiterungen und Quests den Spielern geholfen oder ihnen Aufträge gegeben.

Selbst in der Story ist sie ein relativ wichtiger Charakter. Als Agentin tritt sie nicht häufig in Erscheinung – das wäre schließlich schlecht für ihren Beruf, in dem sie besser unerkannt bleibt. Allianz-Spieler könnten sie noch aus ihren frühen Tagen kennen. Sie rettet euch einmal in Westfall das Leben.

Sie war außerdem die „beste Freundin“ von SI:7-Meisterspion Mathias Shaw, wie er selbst im neuen Buch „World of Warcraft: The Eastern Kingdoms: Exploring Azeroth“ schreibt (via wowhead).

Was macht sie so besonders? Kearnen die Klinge spricht nur kurz mit den Spielern – außer, es handelt sich um Schurken. Nun hat eine einzige Änderung diese Klasse für mich versaut, im Herzen bin ich aber noch immer ein Schurke. Und als solcher traf ich auf Kearnen.

Wenn man sie als Klingendreher anspricht, bekommt man eine einzigartige Gesprächsoption mit ihr:

Kearnen die Klinge: „Moment… Ihr… seid aus Azeroth. Sagt, haben die Ungekrönten meine Nachricht erhalten?“

Antwortet mit: Ja, ich habe sie überbracht.

Kearnen die Klinge: „Danke… Es freut mich, dass meine letzten Anstrengungen nicht vergebens waren.“

Diese einzigartige Gesprächsoption ist eine Anspielung an WoW: Legion und auf Kearnens Auftrag zu Lebzeiten, mit dem Schurken eng verbandelt waren.

Ein tragisches Ende …

Was war ihr Schicksal? Im Verlauf der Schurken-Kampagne von Legion stirbt Amber Kearnen. Das bekommen nur Schurken überhaupt mit, für alle anderen ist sie einfach verschwunden.

Die Kampagne erzählt die Geschichte davon, wie sich der Schreckenslord Detheroc als Mathias Shaw tarnt und Sturmwind und die Allianz infiltriert. Als Schurke sollt ihr das verhindern und den echten Shaw befreien.

Kearnen deckt die Tarnung als erste auf und Detheroc (als Shaw) ordert ihre Eliminierung an – mit Erfolg. Amber Kearnen wird von ihren eigenen Leuten und ihrem „besten Freund“ ermordet. Man findet sie mit einem Dolch im Rücken in ihrem eigenen Blut.

wow amber kearnen tot
Dieser Anblick hat mich ganz schön schlucken lassen. Bildquelle: wowhead.

Für mich war das der traurigste Moment, den ich in WoW jemals erlebt habe. Schließlich habe ich besonders als Schurke eng mit ihr zusammengearbeitet, um die Allianz, vielleicht sogar ganz Azeroth vor der Legion zu schützen. Sie auf diese Weise sterben zu sehen, traf mich hart.

Ein kleiner Trost ist es jetzt immerhin, dass ich ihr sagen konnte, dass ihr Auftrag erledigt worden ist – und dass sie im Nachleben eine Aufgabe gefunden hat. Ich würde mich sehr freuen, wenn sie in Zukunft noch in einer kleinen Schurken-Quest vorkommt.

Die Shadowlands sorgen für Flashbacks

Warum treffen wir sie wieder? Die Shadowlands sind das Totenreich von Azeroth, dementsprechend ist es nicht verwunderlich, Verstorbene hier zu treffen oder ihnen zu helfen. Mehr dazu haben wir hier zusammengefasst: Was ist die Story von Shadowlands und worum geht es überhaupt?

Wen kann ich noch treffen? Amber Kearnen ist nicht der einzige namenhafte NPC, den wir in Shadowlands wiedersehen. Bereits Uther und Draka sind als prominente Gestalten vertreten, aber einige unscheinbare NPCs verstecken sich dort ebenfalls noch:

Die Liste ist nicht abgeschlossen, aber wir wollen euch auch nicht den ganzen Spaß am eigenen Entdecken nehmen. Welchen NPC habt ihr bereits getroffen, der euch einen Flashback verschafft hat oder welchen würdet ihr gerne wiedersehen? Schreibt es uns in die Kommentare.

Wähle deinen WoW-Pakt und gewinne einen Gaming-PC!

Shadowlands macht mir persönlich bisher enorm Spaß. Die neuen Features und die Story sind genau das, was ich im Moment will und was ich mir von WoW wünsche. Mehr dazu erfahrt ihr im Podcast auf MeinMMO. Dort spreche ich mit Redakteurin Leya Jankowski und GameStar-Community-Managerin Marylin Marx über die vielen Inhalte und darüber, ob sich der Einstieg in WoW mit Shadowlands nach 16 Jahren noch lohnt.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x