World of Warcraft: So schaltet Ihr jetzt die Mag’har-Orcs frei

Die Mag’har-Orcs sind das neue Verbündete Volk der Horde in World of Warcraft. Die ersten Spieler haben das neue Volk in Battle for Azeroth bereits freigeschaltet – so geht’s.

Die Voraussetzungen: Um die Mag’har-Orcs freizuschalten, müsst Ihr mit Eitrigg in Orgrimmar sprechen. Ihr benötigt dazu:

  • einen Horde-Charakter auf Stufe 120
  • eine abgeschlossene Kriegskampagne der Horde (mit dem Erfolg „Gerüstet zum Krieg“)
  • einen ehrfürchtigen Ruf bei den Eidgebundenen

Nachdem Ihr die Quest bei Eitrigg angenommen habt, müsst Ihr nur noch ein kurzes Szenario spielen.

Mag’har-Orcs sind nun spielbar – Das Szenario

Um die Rekrutierung zu starten, müsst Ihr Eitrigg in der Botschaft von Orgrimmar sprechen. Er erklärt Sylvanas und Euch, dass er eine Möglichkeit gefunden hat, nach Draenor zurückzukehren. Er hat einen Splitter des Artefakts gefunden, mit dem Garrosh nach Draenor gereist ist.

WoW: Die Mag’har-Orcs kommen – Ich wünschte, es wäre nicht so

Teil 1 – Den Splitter wiederherstellen: Sylvanas verweist Euch an die neuen Verbündeten, die Nachtgeborenen, die Spezialisten in der Teleportation sind. Ihr sprecht mit Oculeth, der Euch jedoch sagt, dass dies Zeitmagie ist und verweist Euch an den bronzenen Drachenschwarm.

Ihr reist in die Höhlen der Zeit und sprecht dort mit Anachronos. Dieser erklärt Euch, dass Ihr zur Wiederherstellung einige Punkte in der Vergangenheit des Splitters durchleben müsst. Ihr spielt noch einmal die Öffnung des Dunklen Portals in Deaenor, die Verhandlung zu Garroshs Kriegsverbrechen und die Belagerung von Orgrimmar.

wow garrosh pandaria
Ihr werdet ein Echo von Garrosh besiegen müssen.

Teil 2 – Nach Draenor: Nachdem der Splitter nun aufgeladen ist, kehrt Ihr zu Oculeth zurück. Dieser schickt Euch zusammen mit dem Splitter nach Draenor, wo ihr sofort von Mag’har gefangen genommen und zu Aufseherin Geya’rah gebracht werdet.

Diese testet, ob Eitrigg ein wahrer Orc ist, indem sie sich von ihm die Geschichte dreier Clans erzählen lässt. Nachdem Eitrigg den Test bestanden hat, taucht Grommasch Höllschrei auf, der sich für Euch einsetzt und Euch zusammen mit Geya’rah auf eine Mission schickt.

Ihr sollt herausfinden, warum der Oger Kor’gall sich plötzlich gegen die Mag’har stellt und damit beweisen, dass Ihr keine Spione der Draenei seid. Offenbar gibt es Streita uf Draenor. Ihr besiegt Kor’gall und werdet anschließend darüber informiert, dass die „Lichtgebundenen“ die Mag’har angreifen.

WoW: Die Mag’har-Orcs werden von fanatischen Draenei versklavt!

Teil 3 – Tyrannei des Lichts: Die Lichtgebundenen sind Draenei, die fanatisch an das Licht glauben und diese Religion auch den Orcs aufzwingen. Einige folgen ihnen sogar freiwillig, die Mag’har wehren sich jedoch.

Ihr müsst nun mehrere Außenposten der Mag’har gegen die angreifenden Draenei verteidigen und dabei einen ihrer Exarchen ausschalten. Nachdem Exarch Orelis erledigt ist, kehrt Ihr zu Grommash zurück, nur um erneut von den Draenei angegriffen zu werden.

Dieses Mal ist jedoch Yrel selbst dabei. Sie spricht mit Grommash und gibt ihm eine letzte Möglichkeit, sich ihr anzuschließen. Grommash lehnt ab und der Angriff beginnt. Er stellt sich Yrel alleine entgegen, damit Ihr fliehen könnt.

WoW Yrel confused

Teil 4 – Die Botschaft von Orgrimmar: Durch das Opfer von Grommash Höllschrei könnt Ihr zusammen mit Geya’rah und anderen Mag’har entkommen und kehrt zurück zur Botschaft von Orgrimmar.

Hier schwören die Mag’har der Horde ihre Treue und Ihr erhaltet Zugang zum neuen Verbündeten Volk und ihrem Reittier, dem Terrorwolf der Mag’har.

WoW Maghar Dire Wolf Mount

Sind die Dunkeleisenzwerge auch spielbar?

Ja, Spieler haben auch bereits die Dunkeleienzwerge freigespielt. Durch den Ruf-Bonus der Menschen konnte die Allianz ihr Verbündetes Volk sogar etwas früher freischalten. Schaut Euch hier das Szenario an und wie die Dunkeleisenzwerge freigeschaltet werden.

Erfahrt mehr zu den Mag’har-Orcs:

WoW: Orcs werden Priester! Die Klassen der Mag’har enthüllt
Autor(in)
Quelle(n): wowhead
Deine Meinung?
6
Gefällt mir!

12
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Gert-Joachim Weyer
Gert-Joachim Weyer
1 Jahr zuvor

Drei Wochen Rufgrind hinter mir für die Mag’har Orcs.Endlich ehrfürchtig und jetzt wieder so eine unglaubliche 0815 Questreihe von der man von einem Kontinent zu nächsten geschickt wird um dann gegen einen Godmode Garrosh anzutreten?!

Bis zu diesem Punkt war BfA für mich das Beste Addon,mit den wenigstens Bugs und Ausfällen,aber jetzt hab ich den Kaffee wieder auf.

Mir wird das Ganze zu einfallslos mit zu offensichtlichen Focus auf Zeitfressen zwecks Aboverlängern.

Nen bissel mehr kreativität darf man auch in einem MMO erwarten und ich erwarte bei WoW nicht die Klasse eines Baldur’s Gate oder Pillar’s of Eternity.

Edit: Ich hab egerade mal auf meinen Ally Chars nachgeschaut.Hab auch da einen 120er,und ja man muss auch da noch mal den kompletten Rufgrind für die Dunkeleisenzwerge (7te Legion) nebst „Gerüstet zum Krieg“ machen um dann *trommelwirbel* einen 20er Char neu anzufangen.

Man hat also wirklich genug zu tun.Der Rufgrind,die Questreihen……alles „halb so schlimm“ aber für was?
Um ein paar „neue“ Rassen mit anderer Farbe wieder komplett durch den uralten Kontent durchspielen zu können?

Und man möge dann mal auf die Werbung für BfA schauen von wegen neue Völker,die bei vielen ja wohl der Hauptkaufgrund sein dürften……

Ich bin bedient und aus meinen letzten 5 Monaten Pause wird jetzt ein Permanent Ruhestand.

Kein Problem damit was zu „leisten“ um etwas zu erreichen,aber so billig verpackt?da kann ich auch Aion oder andere Asiagrinder zocken.

Edit:Edit: von den 20 Mag’har Orcs die mir bisher begegnet sind,waren 20 auf Stufe 120.

Nun wird mir auch der Gedanke der bei Blizz dahinter stand klar…..ich bin bedient.Restlos.

Ectheltawar
Ectheltawar
1 Jahr zuvor

Super Einstiegsszenario für die neuen Orks. Mal kurz Resümieren vor welche Wahl Blizzard die neuen Verbündeten stellt:

Variante A
Sich ein paar fanatischen Lichtgeblendeten anschließen und dafür in der eigenen Heimat friedlich weiter leben können. Oder sich diesen mit allem Entgegenstellen mit der Chance im eigenen Land zu leben oder unterzugehen.

Variante B
Sich einer massakrierenden Irren anschließen die alles Leben verachtet und die verspricht das eigenen Volk nun in einem schwachsinnigen Krieg aufzuopfern und wenn dieser nicht schon das Ende bringt, dann wird man spätestens nach einem möglichen Endsieg durch Sylvanas dann vom Makel lebendig zu sein befreit.

Tolle Wahl, als echter Ork hätte ich Variante A gewählt und wäre lieber im Kampf für mein Land und mein Recht in meiner Heimat gestorben. Variante B hat auch nur die Option auf den Tod, jedoch fern der Heimat und nur noch etwas aufgeschoben.

So toll Blizzard bisher immer im Bezug auf Story war, so schlecht machen sie das bisher in BfA im Bezug auf die Horde. Wirklich welches Volk, das auch nur einen Funken anstand und Ehre hat, würde sich einer Horde unter Sylvanas anschließen? Anscheinend nur Völker die ansonsten vor der Wahl der totalen Vernichtung stehen. Tolles Bild das Blizzard gerade für die Horde zeichnet.

Was an dem Szenario mitunter das schlimmste ist, Yrel! Ich fand sie in WoD wirklich klasse und daher finde ich es schade das man sie zu einem solchen Lichtfanatiker verkommen lässt.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Nun für die Orcs ist der Schamanismus wichtig und so wie ich das sehe wollen die Draenei das die Orcs den Elementen abschwören und zum Licht konvertieren. Außerdem so wie ich das sehe wussten die zu dem Zeitpunkt noch nicht wie Sylvanas ist und wie bei den Nachtgeborenen ist es den Orcs wichtig ihre Kultur weiter leben zu lassen was die Allianz in beiden Fällen nicht gemacht hätte. Deswegen flohen sie mit Etrigg nach Azeroth und trafen erst nachher Sylvanas.

Caldrus82
Caldrus82
1 Jahr zuvor

So geht’s mir auch. Ich mache maximal die Abgesandten-Quests und evtl. noch die ein oder andere WQ wo ich durch proc noch ein gear-upgrade bekommen könnte und das wars dann aber auch. Bei den Eidgebundenen bin ich grade mal 1/4 Richtung „Respektvoll“. Die Kriegskampagne motiviert mich null komma null, ich hab bisher nichtmal die Boni freigeschalten weil ich die Expeditionen so dermaßen lauwarm finde, dass ich nicht mehr als 2 davon spielen wollte .

Joker#22737
Joker#22737
1 Jahr zuvor

Ich liebe WoW, ich kann von der Story und den Cinematics nicht genug bekommen, auch die Spekulationen über die Story sind toll zu diskuttieren.
Aber das Spiel an sich fesselt mich irgendwie nicht mehr, man questet alles durch und steht irgendwann vor einer elend hohen Wand, und genau wie du, habe ich keine Lust das verdammte Ding einzureißen, weswegen ich wohl auch bis zum nächsten Patch pausieren werde, obwohl ich für den Release mein Reallife geopfert habe wink

cyber
cyber
1 Jahr zuvor

Bin ich der Einzige dem die Abgesandten Quest zum einem unstimmig und zum anderen lieblos erscheinen?

Hätte mir, da es eines der hoch angepriesenen Features des Addons ist etwas mehr Liebe gewünscht.

Wobei die von den Hochberg Tauren und von den Nachtgeborenen noch recht gut bei wegkommen. Aber was bei den Lichtgeschmiedeten Draenei geboten wird ist doch wohl ein schlechter Witz. Und Blizzard sagt, dass es nicht genügend Hochelfen gibt um eine Spielbare Fraktion zu sein, aber die Hand voll Blutelfen im Exil sollen genügend sein?

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

„Hochangepriesendes Feature“
Ähm nein, war es nicht. Es ist mal wieder ein Irrglaube zu denken Blizzard hätte viel trara um Verbündete Völker gemacht. Es waren die Spieler die komplett durchgedreht sind. Dementsprechend, nein, ich denke nicht das sie Lieblos sind.
Bei den Leerenelfen mussten sie die entstehunggeschichte erzählen, den das Volk gab es vorher nicht. Und bei LF Draenei war der Anschluss an die Allianz eigentlich keine Frage, den Turalyon war bereits bei der Allianz. Also erzählten sie die Geschichte eines Aspiranten wie er zu einem Lichtgeschmiedeten wurde. Mach völlig Sinn.

Ach und ich bin froh das Hochelfen kein Volk wurden. Sie sind einfach zu langweilig als neues Volk

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Blizzard hat gesagt die Hochelfen alleine bringen es nicht da sie einfach nur Blutelfen mit blauen anstatt Grünen Augen sind und damit nur ein billiger Reskin. (Ob sie auch gesagt haben, dass sich dann die Spieler darüber aufregen würden weiß ich nicht mehr deswegen beschwöre ich es nicht)
Nun haben wir jedenfalls die Emoelfen und damit Blizzard konsequent den Holzweg zu Ende geht heißt es nun die Hochelfen schließen sich den Emoelfen an damit sie sagen können, dass die Allianz ja die Hochelfen hat die ja sich zum Großteil den Emoelfen angeschlossen haben.

Vanzir Nivis
Vanzir Nivis
1 Jahr zuvor

Muss man diesmal auf beiden Seiten einen Char haben um die neuen Rassen freizuspielen oder ist es wie vorher auch, das es reicht auf einer Seite alles zu machen und dennoch jede Rasse freizuspielen?

SoulEaterPain
SoulEaterPain
1 Jahr zuvor

Ja weil die Fraktion die hier gebraucht wird eine Zandalar Fraktion ist.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Du kannst dir allerdings den Grind sparen wenn du bereits den Allianzler/Hordler mit dem du das eine Volk freigeschaltet hast einen Fraktionswechsel machst, dann hast du auch bei der anderen Fraktion Ehrfürchtig und musst nur mehr die Kriegskampagne erneut durchquesten.

Vanzir Nivis
Vanzir Nivis
1 Jahr zuvor

und? es gibt zu jeder Fraktion das Gegenstueck. Wieso nicht auf einer Seite alles machen und beide bekommen?
Immerhin schafft Blizz es ja auch beim Fraktionswechsel den passenden Ruf zu geben, da sich da ja auch einiges aendert.
Aber gut, dann halt keine neuen Orks. Keinen Bock alles doppelt zu machen. Der Ruf fuer einer der Fraktionen dauert schon ewig und ist nervig genug.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.