Ausgerechnet WoW Classic führt Aktie von Activision Blizzard aus der Krise

Bei Activision Blizzard war die Aktie vor wenigen Wochen noch gefallen, nach einem nüchterneren Finanzbericht. Jetzt geht es wieder nach oben: Dafür verantwortlich sind der Erfolg von WoW Classic, erste Reaktionen auf Call of Duty: Modern Warfare und Gerüchte um ein Diablo 4 und Overwatch 2.

So war es vor einem Monat: Vor nicht mal einem Monat, am 9. August, waren die Aussichten für Activision Blizzard grau. Der Finanzbericht für das 2. Quartal 2019 zeichnete ein nüchternes Bild für den Publisher:

  • Es war im 2. Quartal nichts groß passiert – die Spielerzahlen waren stabil, aber die Einnahmen deutlich geringer als im Vorjahr
  • Auch für das 3. Quartal gab Activision Blizzard eine karge Einschätzung ab, die unter den Erwartungen der Wall Street lag
  • Außerdem hatte Präsident Donald Trump gerade vor gewalttätigen Spielen gewarnt
  • Activision Blizzard befand sich in einem Umbruch, hatte Mitarbeiter entlassen und kaum neue Spiele am Horizont
  • und irgendwie lag die Gefahr in der Luft, dass es wegen Lootboxen Ärger geben könnte – da braute sich was zusammen
WoW Azshara Smug Face
Sah gar nicht so gut aus – vor einem Monat für Activision Blizzard.

Der Aktien-Kurs von Activision Blizzard fiel nach den Finanzzahlen um 3 % – da kam man schon aus schwierigen Gewässern, hatte zum Jahreswechsel 2019 seinen Finanzchef entlassen, die Franchise Destiny verloren und einiges an Wert an der Börse eingebüßt.

Activision Blizzard will seinen Finanzchef feuern – 26% Kursverlust

WoW Classic lässt Activision Blizzard wie Genies dastehen

Darum ist jetzt alles anders: Seit wenigen Tagen hat sich das Blatt gewendet. Jetzt werden die positiven Eigenschaften von Activision Blizzard betont und gelobt. Analysten geben plötzlich Kauf-Empfehlungen:

WoW Night Elf Druid happy classic title 1140x445

So sehen die Analysten nun Activision Blizzard: Obwohl sich nur wenig im Vergleich zu Anfang August geändert hat, herrscht jetzt ein anderer Blick auf Activision Blizzard.

Es heißt: Alle Zeichen sprechen für eine überraschende Wende für die Aktie.

Die Aktie ist in der letzten Woche um 7 % gestiegen und Experten denken, die Aktie hätte weiterhin gewaltiges Potential. So fehlen immer noch 40 % im Vergleich zum letzten Herbst.

Activision-Blizzard-Aktie
So stark kann sich das Blatt innerhalb von einem Monat ändern.

Das sagen Analysten:

  • Der Analyst Matthew Thornton schätzt etwa, dass Call of Duty ein Hit wird, auch weil es gegen schwächere Konkurrenz antritt. Er glaubt, die Einnahmen pro Aktie von Activision Blizzard werden um 15 % steigen – und die Verkaufszahlen 2020 und 2021 um je 10 % klettern.
  • Laut dem Analysten Michael Olson sei World of Warcraft Classic ein wichtiges Puzzle-Stück, das 2019 und 2020 für beschleunigtes Umsatzwachstum bei Activision Blizzard sorgen kann.

Im Moment sieht vieles danach aus, als würde WoW Classic die Schwächephase von Activision Blizzard abmildern oder gar ganz beenden.

Das Ironische dabei ist, dass „WoW Classic“ als ein Spiel gilt, dass Blizzard gar nicht wollte, sondern ihnen von den Fans aufgezwungen wurde.

Analyst ist sicher: Diese 3 Spiele werden 2019 noch Hits auf PS4, Xbox One und PC
Autor(in)
Quelle(n): barrons
Deine Meinung?
Level Up (16) Kommentieren (33)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.