Ausgerechnet WoW Classic führt Aktie von Activision Blizzard aus der Krise

Bei Activision Blizzard war die Aktie vor wenigen Wochen noch gefallen, nach einem nüchterneren Finanzbericht. Jetzt geht es wieder nach oben: Dafür verantwortlich sind der Erfolg von WoW Classic, erste Reaktionen auf Call of Duty: Modern Warfare und Gerüchte um ein Diablo 4 und Overwatch 2.

So war es vor einem Monat: Vor nicht mal einem Monat, am 9. August, waren die Aussichten für Activision Blizzard grau. Der Finanzbericht für das 2. Quartal 2019 zeichnete ein nüchternes Bild für den Publisher:

  • Es war im 2. Quartal nichts groß passiert – die Spielerzahlen waren stabil, aber die Einnahmen deutlich geringer als im Vorjahr
  • Auch für das 3. Quartal gab Activision Blizzard eine karge Einschätzung ab, die unter den Erwartungen der Wall Street lag
  • Außerdem hatte Präsident Donald Trump gerade vor gewalttätigen Spielen gewarnt
  • Activision Blizzard befand sich in einem Umbruch, hatte Mitarbeiter entlassen und kaum neue Spiele am Horizont
  • und irgendwie lag die Gefahr in der Luft, dass es wegen Lootboxen Ärger geben könnte – da braute sich was zusammen
WoW Azshara Smug Face
Sah gar nicht so gut aus – vor einem Monat für Activision Blizzard.

Der Aktien-Kurs von Activision Blizzard fiel nach den Finanzzahlen um 3 % – da kam man schon aus schwierigen Gewässern, hatte zum Jahreswechsel 2019 seinen Finanzchef entlassen, die Franchise Destiny verloren und einiges an Wert an der Börse eingebüßt.

Activision Blizzard will seinen Finanzchef feuern – 26% Kursverlust

WoW Classic lässt Activision Blizzard wie Genies dastehen

Darum ist jetzt alles anders: Seit wenigen Tagen hat sich das Blatt gewendet. Jetzt werden die positiven Eigenschaften von Activision Blizzard betont und gelobt. Analysten geben plötzlich Kauf-Empfehlungen:

WoW Night Elf Druid happy classic title 1140x445

So sehen die Analysten nun Activision Blizzard: Obwohl sich nur wenig im Vergleich zu Anfang August geändert hat, herrscht jetzt ein anderer Blick auf Activision Blizzard.

Es heißt: Alle Zeichen sprechen für eine überraschende Wende für die Aktie.

Die Aktie ist in der letzten Woche um 7 % gestiegen und Experten denken, die Aktie hätte weiterhin gewaltiges Potential. So fehlen immer noch 40 % im Vergleich zum letzten Herbst.

Activision-Blizzard-Aktie
So stark kann sich das Blatt innerhalb von einem Monat ändern.

Das sagen Analysten:

  • Der Analyst Matthew Thornton schätzt etwa, dass Call of Duty ein Hit wird, auch weil es gegen schwächere Konkurrenz antritt. Er glaubt, die Einnahmen pro Aktie von Activision Blizzard werden um 15 % steigen – und die Verkaufszahlen 2020 und 2021 um je 10 % klettern.
  • Laut dem Analysten Michael Olson sei World of Warcraft Classic ein wichtiges Puzzle-Stück, das 2019 und 2020 für beschleunigtes Umsatzwachstum bei Activision Blizzard sorgen kann.

Im Moment sieht vieles danach aus, als würde WoW Classic die Schwächephase von Activision Blizzard abmildern oder gar ganz beenden.

Das Ironische dabei ist, dass „WoW Classic“ als ein Spiel gilt, dass Blizzard gar nicht wollte, sondern ihnen von den Fans aufgezwungen wurde.

Analyst ist sicher: Diese 3 Spiele werden 2019 noch Hits auf PS4, Xbox One und PC
Quelle(n): barrons
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!

31
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Scaver
Scaver
8 Monate zuvor

Richtig! Blizzard hat genug Geld.
Das einzige „Problem“ ist, das der Gewinn, also das Geld was neu rein kommt und nach Ausgaben übrig bleibt, in letzter Zeit zurück gegangen ist. Und das stört auch eher die Anleger und damit auch Activision, als Blizzard selber.
Wenn Diablo 4 oder gar Warcraft 4 kommen würde (und sie natürlich gut gemacht sind), würde an die Zeiten heute keiner mehr denken. Denn schlecht sind die Zeiten für Blizzard nicht, sie waren nur schon mal besser (und besser geht immer).

Scaver
Scaver
8 Monate zuvor

Wie gesagt, alles erst mal nur Analysen und „wir denken dass“. Das lässt die Aktien steigen, ohne zwar ohne reellen Gegenwert (aber so ist das nun mal).
Abgerechnet wird zum Schluss. Das meine ich auch wörtlich. Beweisen muss sich Classic, wenn es ein volles Finanzquartal lief. Dann kann man erst erste richtige Aussagen treffen.

Selbst volle Warteschlangen sagen nichts konkretes aus. Voll Warteschlangen sind gut, aber wenn 70% oder mehr eh schon nen Abo von Retail haben, ist es alles andere als ein großer Gewinn.
Wie gesagt, das wird halt die Zeit zeigen und vor allem, wie viele bleiben.
Heute Warteschlangen von 2-6 Stunden, in nem Monat keine Warteschlangen mehr und in 3 Monaten ist jeder 2. Server leer. Dann bringt Blizzard dieser „Erfolg“ von heute auch kaum noch was.

Ich will es nicht madig reden und ich denke, dass Classic ein Erfolg ist. Aber ob wirklich und wie sehr, dass kann man jetzt noch gar nicht wissen. Und Analysen liegen leider viel zu oft total daneben.

TheDivine
TheDivine
8 Monate zuvor

Jup, die ist mit Abstand die nervigste…

RagingSasuke
RagingSasuke
8 Monate zuvor

Ich feier das ganze eigentlich nur weil blizz dachte sie wissen besser das die Fans classic nicht wollen. Der erfolg spricht ja ne andere sprache wie man sieht.
Wer weiss, vielleicht ist das ja mal ein anstoß in der branche mal meht auf Fans zu hören?? Dann hätte jeder was davon smile

Serphiro
Serphiro
8 Monate zuvor

Gemäss Logik folgende Rechnung:
Fans/Spieler geben Geld
Fans wollen etwas (Bedarf)
Firmen/Investoren wollen Geld (Gewinn)

Firmen decken den Bedarf großtmöglich und gewinnen/halten Fans welche Geld bringen.
Grosse Bedarfdeckung = grosser Gewinn

Ectheltawar
Ectheltawar
8 Monate zuvor

Activision Blizzard ist schon eine Weile eher ein sinkender Stern, der aktuelle Hype rund um Classic mildert das aber natürlich für den Augenblick erst mal ab. Für den einfachen Spieler mag das natürlich toll aussehen und sogar die Hoffnung wecken das es wieder auswärts geht, aber ich denke das Investoren hier dann doch deutlich weiter blicken. Von einem Classic-Erfolg zu sprechen, empfinde ich dann doch als extrem verfrüht.

Einen Hype wie aktuell auf Classic hab ich in den letzten Jahren schon oft erlebt, es ist eine Release-Phase. Obendrein ist nach außen auch nur schwer ersichtlich, wie viele wirklich „neuen“ Spieler Classic angezogen hat und wie viele aus der Live-Version erst mal in Classic reinschnuppern, weil der nächste Patch für die Live-Version noch auf sich warten lässt. Ein „Erfolg“ errechnet sich aber nur aus den Neukunden, nicht aus jenen die man ohnehin schon hat.

Ein großer Teil wird wieder zur Live-Version wechseln, sobald hier der nächste Patch erscheint, ein anderer Teil wird feststellen das Classic doch nicht so „rosarot“ ist, wie man es in Erinnerung hatte. Ein weiterer Teil wird irgendwann ans „Ende“ von Classic stoßen und dann wegfallen und das, was danach unterm Strich bleibt wäre dann der eigentliche „Erfolg“ und der lässt sich aktuell nur schwer einschätzen.

Der Hype wirkt erst mal beruhigend, aber ein Erfolg kann hier nur langfristig entstehen und zumindest ich zweifel diesen nach wie vor an. Classic ist weder schlecht noch halte ich es für unnötig, aber der aktuelle Hype ist sicherlich kein guter Indikator für die Menge an Neukunden, die man dauerhaft am Ende damit bindet.

Die Aktie hat sicherlich Luft nach oben, leider aber auch noch nach unten und zumindest ich würde auch weiterhin da nicht unbedingt Geld investieren.

Scaver
Scaver
8 Monate zuvor

Du musst Blizzard und Activision Blizzard unterscheiden. Das ist nicht das selbe.
Der Entwickler ist Blizzard Entertainment, die die das Spiel machen!

Activison Blizzard entstand aus der Fusion von Activision und Vivendi Games (dem Mutterkonzern von Blizzard Entertainment).

Aus Wikipedia:
Auf Grund der allgemeinen Bekanntheit durch die Entwicklung des Computerspieles World of Warcraft, dem hohen Umsatzanteil in Vivendi Games und der Eigenständigkeit, den das Studio sowohl unter Vivendi Games als auch im neuen Konzern genießt, entschieden sich die Fusionspartner dazu, Blizzard im Namen des Unternehmens unterzubringen.

Activision Blizzard ist hingegen, wie zuvor Vivendi Games auch, „nur“ der Publisher.
Sicher, sie haben Einfluss auf Blizzard und der ist in letzter Zeit gestiegen. Aber mit der Entwicklung von WoW und anderen Blizzard Games haben sie nichts zu tun.
Und ginge Activision Blizzard pleite, dann würde das nicht zwangsweise einen Untergang für Blizzard Entertainment bedeuten (außer sie wären der Auslöser).

In Bezug auf den Hype rund um Classic und mögliche Mis-/Erfolge gebe ich dir aber absolut recht. Die Zeit wird es zeigen!

TheDivine
TheDivine
8 Monate zuvor

Stell sich mal einer vor Blizzard würde mal wirklich was neues, innovatives bringen und sich nicht nur auf jahrealten Lorbeeren ausruhen. ????

Langfristig sehe ich da im Moment nach wie wenig Sicherheit da ich der Meinung bin das sich Wow Classic nicht sehr lange so stark halten wird.

Bodicore
Bodicore
8 Monate zuvor

Sorry für OT
Aber gerade hatte ich heftig Mühe diesen Artikel auf dem Natel anzuschauen.

Wie bekomme ich eigentlich Mein MMO sauber ? Bei Pc Games kann man ein Werbefreiabo machen, wär das nicht was ?

TheDivine
TheDivine
8 Monate zuvor

Würde ich sofort machen…
Diese €$£!¥!& Popups nerven wahnsinnig.

Noes1s
Noes1s
8 Monate zuvor

Aus der Krise ist wirklich falsch, ich bin seit langem aktionär von AB.

Die aktie viel nach der Blizzcon von über 70(!) auf 37-44 schwankend. jetzt ist sie tatsächlich mininmal besser als noch die wochen zuvor aber, aber ne kriese ist der aktuelle stand zweifelsohne nach wie vor, das papier hat weiterhin nicht annähernd wieder normal form, das ist noch ein langer weg.

Guck Dir mal die letzte 12 Monate an , dann zeigt sich das wahre Desaster.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
8 Monate zuvor

Also „Normalform“ ist auch bisschen krass. Die sind jetzt auf dem Stand von Anfang 2017, bevor es so hochging.

Sie sind eingebrochen, als klar wurde, dass lange nichts passieren würde, Destiny wegfällt, Finanzchef weggeht.

Jetzt hat sich die Kauf-Empfehlung geändert. Das Interessante ist hier, dass es die ersten positiven Nachrichten nach einer längeren Dürre sind.

Talking Helmet
Talking Helmet
8 Monate zuvor

Zwei Dinge, die gegen die Empfehlung sprechen: 1. Ob der Erfolg von WoW Classic sehr lange anhält, darf bezweifelt werden. 2. Der momentane Finanzschub und wohl auch Erfolg ist der Veröffentlichung in der Sommerflaute zuzuschreiben, spricht aber nicht gerade für die Fähigkeit von Blizzard, etwas für die Zukunft zu entwickeln. Remastern, Classic, da muss mal ein neues Spiel kommen.

Rush Channel
Rush Channel
8 Monate zuvor

wc3 reforged, vllt diablo remake, diesen november blizzcon mit mindestens 1 bomben ankündigung ( schätze diablo4) und boom gehts wieder langsam rauf^^

zumindest bis dann wieder ein skandal kommt

Scaver
Scaver
8 Monate zuvor

Naja, D4 wäre für mich keine Bombe, da ja eh jeder darauf hofft und es erwartet.
Ne „Bombe“ muss überraschen, etwas sein, womit (fast) niemand gerechnet hat. Da passt D4 nicht rein.
Nen WoW 2 wäre ne Bombe oder nen neues MMORPG generell. Denn damit rechnet niemand und daran glaubt auch niemand. Ob es dann ne gute oder schlechte Bombe am Ende wäre, würde sich erst später heraus stellen.
Aber D4, Overwatch 2 und Co. damit rechnet man ja schon.

Scaver
Scaver
8 Monate zuvor

Ganz ehrlich, ich bin sehr lange treuer Kunde von Blizzard und ich will gar kein neues Game, dass nicht in den bekannten Franchise existiert. Außer man schafft ein neues Franchise und dann muss es aber auch ein MMORPG sein, das ein WoW Killer wird. Sonst ist es für mich uninteressant.
Deswegen interessiere ich mich auch nen sch*** für Overwatch.
Und so geht es sehr vielen, wenn nicht sogar den meisten Blizzard Kunden. Sie wollen neue Games in den alten Franchise und sie wollen Remastered Versionen.
Es wurde nach Starcraft und Warcraft Remastered geschrieben, genauso nach Classic. Blizzard liefert also exakt das, was die Kunden wollen.
Sicher, da fehlt noch nen neues StarCraft, nen neues Diablo etc. Aber auch das kommt alles noch, wen die Nachfrage stimmt.

angryfication
angryfication
8 Monate zuvor

An der Börse gibt es ja ein Sprichwort „politische Börsen haben kurze Beine“ … Ob dies bei falsch geweckten Erwartungen auch gilt, weiß ich nicht. Sofern die Zahlen am Ende des Tages dann doch stimmen werden, sollte das Vergangene egal sein. Es zählen am Ende des Tages dann eben nur die Fakten bzw. Zahlen.

Auch wenn sich die Aktie von Activision insgesamt in den letzten 10 Jahren sehr gut entwickelt hat, wurde eine Menge an Vermögen „vernichtet“. Ob es das „Vermögen“ gar nicht gab, weil Activision die Zukunft so rosig gemalt hat und man in der Konzernzentrale der Meinung war, die Gamer sind ja eh alle doof, weiß ich nicht.

Die denke mal, die Zukunft wird die Antwort geben. Für mich persönlich ist Activision keine Option mehr. Egal ob als Gamer oder Investor.
https://uploads.disquscdn.c

Daxter
Daxter
8 Monate zuvor

Also die Kaufempfehlung für Blizzard Aktien gibt es schon ne Weile, da die vor ner weile schon Spottbillig war, hatte auch überlegt mir welche anzuschaffen. Naja wird nix mit der geplanten Privatinsel, Weltherrschaft und so weiter. Aber das der Hype so dermaßen wird war abzusehen. Wir denken meist halt nur Deutschlandweit aber wir unterschätzen die Anzahl der Spieler die nicht aus der EU oder Deutschland kommen.

Pandrux
Pandrux
8 Monate zuvor

Die Spieler wollen WoW Vanilla haben ! Blizzard: nein
Jahre später als Blizzard immer weiter am sinken ist: Wir bringen Classic raus.

Community will ein neues Starcraft, ein neues Warcraft, ein neues Diablo.
Was passiert? Diablo für mobile, Warcraft 3 Reforged als Remaster pff.
Diablo wird die nächsten Jahre weiter sinken, da die haupt playerbase PC gamer sind und keine Mobile gamer, das hat sich schon auf der Blizzcon gezeigt. „April first joke“?… „Do you guys not have phones?“
Gleiche dumme kommentar wie „You think you do but you dont“

Mag sich scheisse anhören, aber ich wünsche das Blizzard in ein paar Jahren nachdem der Classic hype vorbei ist rote zahlen schreibt, damit die von ihren fehlern lernen. Och warte, die haben bis heute noch nichts gelernt, classic brachten sie nur raus weil sie es mussten.

Bodicore
Bodicore
8 Monate zuvor

Blizzard war schon immer so… Holzwege werden bis zum Ende gegangen und erst nachdem man von der Kante der Welt gefallen ist macht man sich paar Gedanken.

Genau aus diesem Grund habe ich keine Aktien von denen. Ich investiere nur in innovative Firmen.

Ich mein das Mobileding ist auch nur so ein Notnagel wenn ich in den Mobilemarkt investiere würde dann kaufe ich bei Firmen welche bereits stark sind in diesem Segment.

Investieren würde ich aktuell in CPR und (steinigt mich desswegen) Ubisoft denn da sehe ich ein Umdenken zu gunsten der Kunden.

Mandrake
Mandrake
8 Monate zuvor

Solang der Hype für Classic andauert werden die Leute ihr Abo auch zahlen, wir sprechen uns nach 1-2 Monaten.

Klar das Activision-Blizzard sich denkt das sie jetzt den Burner gefahren haben damit.

Dann steht Blizzard wieder da mit: „Tjoar und nun? Hmm….Naja wir haben da ja noch Warcraft 3 Reforged…..verwursten wir halt nochmal das Warcraft Universum“

Mal sehen wie lang Blizzard mit dem X-ten Warcraft Franchise noch fährt….

Ich prophezeie zur nächsten Blizzcon: Warcraft Auto-Battler.… -.-

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
8 Monate zuvor

Man muss doch jetzt erstmal sagen: WoW Classic ist schon ein gewaltiger Erfolg für Blizzard.

Mit diesem Ausmaß hat man sicher nicht gerechnet. Da haben sie auch die perfekte Zeit abgepasst, wo echt sonst nix los ist, und die Zugkraft von WoW ist schon enorm.

Das muss man erstmal festhalten. Das dadurch nicht „Alle Probleme auf ewig“ verschwinden, ist auch völlig klar. Aber wenn jemand vor einem Monat gesagt hätte: WoW Classic wird so ein Erfolg und auch so ein Hit auf Twitch – das hätte doch keiner geglaubt.

Man dachte vielleicht „Das wird schon ordentlich“ – aber diese Dimension hatten sicher nicht viele auf dem Schirm.

Und „Warcraft Auto-Battler“ -> Ich denke es kommt ein Warcraft „Helden-Sammel“-RPG nach asiatischem Vorbild. Wenn du dir da die Vorbilder anschaust, sind das Lizenzen, um Geld zu drucken.

Ich wunder mich, seit ich Marvel Future Fight gespielt habe, dass nicht jede Franchise so ein Spiel hat. Es ist wirklich ein Goldesel, den du dir in den Keller stellst. Ich bin mir sicher, die machen sowas.

Mandrake
Mandrake
8 Monate zuvor

Ja eingeschlagen ist das natürlich extrem, ich denke auch das die selber damit nicht gerechnet haben so richtig. (Server-Thematik)

Nur …es ist halt wieder mal….Warcraft.

Ich hab halt nix dagegen….nur Blizzard bewegt sich immer in dieser Komfortzone und man merkt das dort kaum, bis garnichts wirklich neues kommt.

Overwatch als einzige richtig neue IP ist schon cool…..aber ganz ehrlich…bis auf ein par Comics hat man da auch nie was draus gemacht. So als Beispiel.

Im Mobile breich wolltense ja so oder so mehr Fuß fassen, sollte die Blizcon aber sich NUR bzw. größten Teils um sowas wieder drehen….dann haben die einen riesigen Shitstorm wieder an der Backe.

Da sehe ich nur Warcraft 3 Reforged als Zugpferd worauf die meistens ja warten. Da bin ich sowieso auch noch skeptisch….dazu gibts auch so gut wie keine News seitens Blizzard mehr und das Teil soll ja angeblich dieses Jahr erscheinen.

Vlt. gibts ja nen großen Knall zur Blizzcon.

Pandrux
Pandrux
8 Monate zuvor

Warcraft 3 wird auf jeden einiges ein bringen, aber da es nix neues ist, wird der Hype nicht so groß sein. Diablo Immortals wird von fast jeden diablo pc gamer gehasst und auf reddit und in den diablo foren gibt es genügend hass so das man voraus sehen kann das es ein Flop wird. Neues WoW Addon wird locker angekündigt, die nächsten 1-3 Jahre hat Blizzard locker erst mal ausgesorgt durch Classic, bis dahin haben sie Zeit für neue sachen. Vieleicht kommt ja dann von der Community das gewollte Diablo 4 / Diablo 1 Remaster

Luriup
Luriup
8 Monate zuvor

Diablo 1 Remaster?
Wer will das denn?
D2 würde ich nochmal spielen in 1080p,
Teil 1 eher nicht.
Der bot skillmässig noch nicht viel.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
8 Monate zuvor

Jo. Da rennst du offene Türen ein.

Ich hätte mir jahrelang, als ich noch aktiv WoW gespielt habe, gewünscht, Blizzard hätte so einen Ehrgeiz entwickelt, wie das jetzt Epic bei Fortnite tut.

Aber das war halt nie deren Stil. Man merkt das ja auch in der Kommunikation, dass es Blizzard sehr wichtig ist, geordnet zu arbeiten, keine RIsiken einzugehen, auch niemanden intern zu überfordern. Es soll alles harmonisch sein.

Das ist ja auch das, was viele an BLizzard so mögen, dass sie eben „polierte und reife Spiele“ rausbringen – aber der Nachteil ist dieses „Wann passiert denn mal wieder was?“

Ich hatte bei Blizzard das Gefühl: „Was wollt Ihr eigentlich? Wir sind schon die Nummer EIns und jeder liebt uns. Was wollt Ihr denn noch?“ Dieses „Hungrige“ fehlt da.

Ich fand immer, mit den riesigen Summen, die WoW zur Hochzeit umgesetzt hat, hätte ich viel mehr Innovationen erwartet und stattdessen ist das MMORPG-Genre mit WoW an der Spitze ja über Jahre in ein Koma gefallen. Cataclysm, Warlords of Dreanor, Mists of Pandaria – auch wenn viele WoW lieben, aber aus MMORPG-Sicht waren das verlorene Jahre.

Nix da
Nix da
8 Monate zuvor

Niemand überfordern ? Wurden da nicht viele raus gemobbt und wurden gegangen ? Bzw die Entwickler selbst sagen das sie Langsam von Activions Seite übernommen werden ?

Pandrux
Pandrux
8 Monate zuvor

Falsch. Jeder hätte es kommen sehen können der keine rosa rote Brille auf hat.
Die größten Streamer im WoW Bereich wollten schon immer ein „Classic“ haben das haben sie schon Jahrelang gesagt, die Spielerbase verlangte es ebenfalls. Hundertausende von Spieler spielen auf Privat Server weil Blizzard kein Classic rausbrachte. Nun haben sie es raus gebracht und man hätte es nicht kommen sehen können? Eindeutig NEIN man hat es kommen sehen, genau das gleiche mit den Servern das die alle voll sind mit tausende von Warteschlangen.

Mikuloli
Mikuloli
8 Monate zuvor

Jo, hätte man halt schon früher auf die Spieler gehört…

nightstalker314
nightstalker314
8 Monate zuvor

„ausgerechnet“
Es hat sich innerhalb der nächsten Monate noch zu behaupten.

Alzucard
8 Monate zuvor

war zu erwarten

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.