Blizzard ändert einen 18 Jahre alten Dungeon, weil ihn zu viele Spieler in WoW Classic ausnutzen

Blizzard ändert einen 18 Jahre alten Dungeon, weil ihn zu viele Spieler in WoW Classic ausnutzen

Die Idee von WoW Classic war es, World of Warcraft wie „damals“ zu bringen. Allerdings wurden viele Sachen angepasst und werden es immer noch, wie der neuste Patch zeigt. Im aktuellen Burning Crusade Classic sind nun 4 Dungeons anders. Grund dafür sind Booster.

Was ist das für ein Dungeon? Stratholme ist seit Vanilla WoW im Spiel, welches im November 2004 erschien. Der Dungeon beherbergt unzählige Untote. Der spätere Lichkönig Arthas Menethil rottete all ihre Einwohner beim Versuch, die tödliche Seuche einzudämmen, aus.

Als Dungeon ist Stratholme seit Classic im Spiel und wurde seitdem mehrmals verändert – zuletzt nun in seiner Classic-Version. Die Gegner im Dungeon nutzen nun eine „Niederwerfen“-Mechanik, die spezifisch Paladine betäuben kann – sogar durch Gottesschilde hindurch.

Warum wird Stratholme geändert? Grund für die Änderung sind Blizzards Pläne zur Bekämpfung von Boosting-Gruppen. Boosting bezeichnet in WoW Classic eine Methode, in der Spieler – meist Magier oder Paladine – Mitspieler mit niedrigerem Level durch die Instanzen ziehen.

Das ermöglicht enorm schnelles Leveln, bei dem die Gezogenen meist einfach nur AFK irgendwo herumstehen und den Booster die Arbeit machen lassen. Das bezahlen sie dann mit Gold, was laut Blizzard oft in verbotenem Handel mit Echtgeld ausartet (via WoW-Foren).

Im Zuge der Änderung erhalten deswegen Stratholme sowie weitere Dungeons Änderungen, die seit dem neusten Patch vom 25. Juli aktiv sind:

  • Im Schattenlabyrinth teleportieren sich Gegner nun zu Magiern, nachdem sie häufig genug verlangsamt oder gewurzelt/festgefroren wurden.
  • Gegner in Maraudon werden nach einer gewissen Zeit immun gegen alle Verlangsamungs- und Wurzel-Effekte, ähnlich wie in der Saison der Meisterschaft.
  • „Weitere Dungeons“ wurden angepasst, sodass etwa Gegner beim Ziehen entlang von Klippen und Wänden nun zum Spieler teleportieren.

Dass die Änderungen jetzt kommen, dürfte an der kürzlichen Ankündigung zum Release-Datum von WotLK Classic liegen. Denn die Dungeons wären auch dort noch wichtig, um neue Charaktere schnell auf Stufe 60 oder 70 zu bekommen.

Den Trailer zum Release-Datum von WotLK Classic könnt ihr euch hier ansehen:

WoW Classic: Der Trailer zu Wrath of the Lich King

WotLK Classic will ohne Boosting starten

Boosting und damit verbundene Dienste sind laut Blizzard eine der größten Unannehmlichkeiten in WoW Classic. Die Chats seien etwa dauernd geflutet mit Angeboten, was an sich schon verboten sei.

Mit Wrath of the Lich King ändert Blizzard allerdings noch weitere Dinge und damit einiges an der originalen Erfahrung von 2007:

Dazu bekommt die berühmte Schlacht um Tausendwinter eine Änderung, auf welche die Entwickler selbst nicht wirklich stolz sind. Hier soll das eigentlich offene Gebiet instanziiert werden, weil die Schlacht sonst zu überlaufen sei.

Was allerdings weitgehend gleich zurückkommt wie damals, ist die neue Klasse: der Todesritter. Der hat sich über die Zeit stark verändert, war in seinem Original aber um einiges vielseitiger als heute – und komplexer:

Vor 14 Jahren war der Todesritter in WoW viel härter als heute – Und WotLK Classic bringt ihn so zurück

Quelle(n): wowhead
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Threepwood

Bei meinem kurzen Ausflug in die Classic-Version, hab ich den Eindruck bekommen, dass ohne Boosting niemand mehr levelt.
Klar, das ist echt zäh in den Versionen und verglichen mit Retail absurd unterwältigend. Gehört doch aber eben zu dieser angeblichen Faszination?

Absolut schräge Erfahrung, sich den Wolf für normale Dungeongruppen zu suchen, während im Sekundentakt die Booster mit ihren Kunden durchstarten.
Ich glaub dem Spiel selbst wird es daher gut tun, nicht jeder greift zum Shop.

Aldalindo

Wieder so eine Augenwischereimassnahme…sorry BLIZZ das einzige was gegen Boosting immerhin etwas hilft ist ein Dungeonfinder und wirklich hartes Durchgreifen bei der Werbung in Chats dafür. Mal einen Angestellten einen Tag auf einen Classicserver spielen lassen und er könnte zig Leutz bannen, die diese Dienste anbieten. DAS würde was helfen…ich habe, wie hier anderswo erwähnt; mal kürzlich einen Monat Classic gezockt und fleißig Boostwerbung gemeldet (die ja verboten ist), weil es meiner Meinung das Game kaputt macht.
Effekt: Null, nix! Kümmert BLIZZ nicht! All die bestimmt 10-20 Mal Gemeldeten in einer Woche (!), Boosteten und warben nach einem Monat lustig weiter😜 Fazit: BLIZZ macht nur Blabla und heile Welt nach außen.
Deshalb all das Gerede ist recht sinnlos von „Passt nicht zu unserer Community“, diese Com nennt dann z.B. Boosting plötzlich Coaching LOL usw.
Die Arbeit Angestellte zum verändern der Dungeons einzusetzen, hätten sie mal im strikten verfolgen ihrer Regeln investieren sollen…

MathError

Man sieht in TBC Classic fast mehr Leute die einen Dungeon Boost zum Leveln anbieten, als „normale Spieler“ die Leute für einen Dungeon suchen.

Bei den normalen Gruppen sucht man oft nach einem Tank, auf unserem Server +/-30min. Weil in vielen Gilden selbst, sind die Leute nur noch zu den Raids online, was er aktuell verständlich ist.

Jetzt kommt Wotlk mit Dual Specc und „verbessertem“ LFG Tool, somit wollen sie ja wieder für soziale Interaktion sorgen, weil da es der Community doch soviel besser damit geht.

Ich sage hier nicht dass dies nicht stimmen könnte, aber ich gehe davon aus, dass es eher unwahrscheinlich ist auf längere Sicht.
In den ersten 2 vllt. auch 3 Monaten läuft alles wie geschmiert, man findet Leute für Dungeons, Quests usw. wobei das Meiste sicher in den ersten Wochen „gildenintern“ gemacht wird, später dann sicher auch mit Random-Gruppen. Dies läuft Anfangs dann rund, man findet Tank, Heiler und DD’s sowieso.
Die ersten Probleme die auftauchen werden, sind dann Leute die glauben, dann in Melee-DD Gear(mit DD Gear) Tank machen zu können oder Caster-DD (Hybrid-Klassen) Heiler (wegen Dualspecc) und danach umfallen wie Papier oder die Gruppe nicht am Leben erhalten und das alles nur weil sie kb haben als DD Ewigkeiten nach einer Gruppe zu suchen.
Irgendwann sind wir dann wieder an dem Punkt (spätestens 3 oder 4 Monate nach Release), dass wir wieder die TBC Situation haben, man findet einfach wieder keine Dungeon-Grps.

Man muss am Ende versuchen das LFG-Tool zu nutzen (regelmässig reinschauen), weil oft man nicht angeschrieben wird vom Gruppenleiter, sondern man muss selbst die Gruppe anschreiben mit „Hier ist Heiler den ihr sucht“ usw.
Auch muss man den Chat im Auge behalten, da dort auch häufiger gesucht wird, dies aber oft unter geht wegen anderen „lfg“-nachrichten, Boost-Service usw.
Man kann dann natürlich LFG Bulletin Board als Addon nutzen, aber halt wieder ein Addon und wieder Konzentration mitbringen, um bloß kein Gesuch für einen Dungeon zu verpassen.

Krutoj

WotLK Reforged hat sowieso nichts mehr mit dem WotLK zu tun, das ich damals gespielt und geliebt habe.
Ich wünschte, ich hätte früher gewusst, wie Blizzard WotLK verunstaltet. Dann hätte ich gar nicht erst mit Classic angefangen und eine Menge Zeit, Geld und Nerven gespart.

Vanilla und TBC haben mich nie gereizt.

Nico

ich spiel ja classic garnicht, aber mal so neugiererhalber was haben sie geändert? ;D ich weiß nur von vanilla damals die ganzen änderungen ^^

justus

warum spielt man vanilla und tbc, wenn man eigentlich nur wotlk spielen will?

Krutoj

Ich wollte einfach meinen Char zum Start von WotLK Classic auf dem selben Stand haben wie damals im originalen WotLK. Dazu zählte der Ruf bei den unterschiedlichen Fraktionen, die unterschiedlichen Reittiere und such, dass ich die Gebiete durch gequestet habe für den Meister der Lehren.

Zugegeben, in TBC wollte ich auch noch einmal die Dungeons und Raids erleben, die ich damals schon echt cool fand. Zum Beispiel Kara oder ZA. Aber alleine dafür hätte ich nicht angefangen. Weil mir schon zu Beginn von TBC Classic klar war, dass ich da schnell die Lust verlieren werde.

Kappacake

Schattenlab. umgeht man nun schon, indem man nen dritten Mage zum boosten mitnimmt. Dadurch sterben die Mobs vorm Teleport.

MathError

Es geht ihnen nicht nur darum, dass die Leute den XP-Effektiv nutzen oder dass die Spieler sich nicht mehr gegen Gold boosten lassen, die wollen nur dass die Leute, sobald die Coll. Edition oder ähnliche Wotlk-Pakete angeboten werden, die auch einen Lv.70 Boost (ausser DK) erhalten, kaufen und nutzen so einfach ist es.

Huehuehue

Ja. So einfach isses.

Nein

This. Aber dann kaufe ich mir lieber einen Bot, komme ich günstiger und kann 3-4 Chars Leveln

Martin

Es gibt noch bots?

MathError

Ja und Nein, verschwunden sind sie sicher nicht. Nur nicht mehr in dem Ausmaß vorhanden wie jetzt vor Jahren oder in Retail. Aber nutzen würde ich sowas nie, egal für welche Aktivität und auf dem Hauptaccount erst recht nicht. Würde auch jedme dazu abraten.

Nein

Ja, aber mittlerweile sehr teuer ^^

MathError

Ich sage ja damit nicht, dass ich die Entscheidungen von Blizzard gut oder schlecht finde. Ist einfach der Hauptgrund wieso Blizzard das nun so eingepatch hat.

Ich gehe davon aus dass die Pakete bzw. der 1x pro Account Wotlk Boost mit dem Prepatch kommt (wie damals auch bei TBC). Bis dahin haben die Leute sich sicher einen Char auf 70 gelevelt und können sich dann direkt noch einen Char (Twink) Boosten (oder umgekehrt). Blizzard stellt sich da schon recht klug an ^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

15
0
Sag uns Deine Meinungx