WoW BC Classic Levelgebiete – Wohin mit welchem Level?

Ihr wollt wissen, ob das nächste Gebiet in WoW BC Classic schon für euch geeignet ist? Habt ihr eine neue Stufe in den Classic-Gebieten erreicht und wisst nicht, wohin nun? MeinMMO zeigt euch alle Levelgebiete und verrät, wann ihr wo am besten levelt.

Seit dem 2. Juni könnt ihr in BC Classic die Scherbenwelt erkunden und damit auch Stufe 70 erreichen. In sieben neuen Gebieten levelt ihr euch auf die neue Maximalstufe und werdet langsam auf die neuen Herausforderungen vorbereitet.

Wir geben euch hier eine kurze Übersicht darüber, wann ihr welches Gebiet besuchen dürft. Die Level in Klammern zeigen dabei an, welche Stufe ihr für den Start mindestens erreicht haben solltet und wann ihr euch langsam in ein neues Gebiet begeben solltet.

Dazu erklären wir euch, welche Dungeons ihr dort findet und worauf ihr gegebenenfalls achten müsst. Mehr zur Geschichte und den Hintergründen der einzelnen Gebiete könnt ihr auch im neuen Sonderheft zu BC Classic nachlesen.

Dabei erfahrt ihr hier auch, wie ihr überhaupt auf Stufe 60 bzw. 58 in Classic levelt, um die Scherbenwelt besuchen zu dürfen. Denn besonders in den alten Gebieten kann man schnell die Orientierung verlieren, wohin es als Nächstes geht.

WoW BC Classic Scherbenwelt Map Level
Die Map der Scherbenwelt mit einer Übersicht der Level, wann ihr wo leveln könnt.

Höllenfeuerhalbinsel (58-63, empfohlen 59-62)

Eure ersten Schritte in der Scherbenwelt werdet ihr in der Höllenfeuerhalbinsel machen. Ihr erreicht die Zone durch das Dunkle Portal in den Verwüsteten Landen, ganz im Süden der Östlichen Königreiche. Ab Stufe 58 könnt ihr hier die ersten Quests annehmen.

Horde und Allianz haben hier weitgehend die gleichen Aufgaben auf verschiedenen Seiten der Insel. Habt ihr alle Quests im Gebiet erledigt, solltet ihr etwa Stufe 62 erreicht haben. Reicht die Erfahrung nicht ganz, denkt darüber nach, die Dungeons des Gebiets noch ein, zweimal zu besuchen.

Welche Dungeons gibt es hier? Direkt im Zentrum der Höllenfeuerhalbinsel findet ihr die Höllenfeuerzitadelle. In dieser sind gleich vier Instanzen verbaut, die ihr besuchen könnt:

  • Höllenfeuerbollwerk (58-63)
  • Blutkessel (60-64)
  • Zerschmetterte Hallen (70; benötigt Schlüssel)
  • Magtheridons Kammer (70; Schlachtzug)
WoW TBC Classic Hellfire Dark Portal
Das Dunkle Portal auf der Höllenfeuerhalbinsel. Von hier aus begannen die Orcs damals ihre Invasion von Azeroth.

Zangarmarschen (60-64, empfohlen 61-63)

Westlich der Höllenfeuerhalbinsel findet ihr die Zangarmarschen. Hier könnt ihr ab Stufe 60 die ersten Quests annehmen, empfehlenswert ist allerdings, bis mindestens Stufe 61 auf der Höllenfeuerhalbisnel zu bleiben. Dort erhaltet ihr auch am Ende eine Quest, die euch ins nächste Gebiet führt.

Viele Gegner in den Zangarmarschen sind etwa Stufe 63. Über das ganze Gebiet verteilt gibt es Basen von Horde und Allianz sowie von der Expedition des Cenarius und von Sporeggar, zwei neutralen Fraktionen.

Welche Dungeons gibt es hier? Im großen Schlangensee im Norden findet ihr den Echsenkessel, in dem euch drei Dungeons und ein Raid erwarten:

  • Sklavenunterkünfte (61-65)
  • Tiefensumpf (62-65)
  • Dampfkammer (70)
  • Höhle des Schlangenschreins (70; Schlachtzug)

Wälder von Terokkar (62-65, empfohlen 63-65)

Die Wälder von Terokkar könnt ihr über die Höllenfeuerhalbinsel im Südwesten oder über die Zangarmarschen im Süden erreichen. Theoretisch könnt ihr die Wälder überspringen, da der Level-Bereich genau dort liegt, wo sich die Zangarmarschen und Nagrand überschneiden. Wir empfehlen dennoch, hier wenigstens ein oder zwei Level zu machen, um es später leichter zu haben oder um aufzuholen.

Die ersten Quests erhaltet ihr in den Zangarmarschen, welche euch zu einem Vorposten im Norden der Wälder schicken, sowie in Shattrath. Die Einführungen führen euch zu den Außenposten eurer Fraktion und den neutralen Posten.

Tipp: Besucht die Wälder von Terokkar schon etwas früher, um euch den Flugpunkt in Shattrath zu holen und gegebenenfalls den Ruhestein dort zu setzen. Shattrath ist die Hauptstadt der Erweiterung.

Welche Dungeons gibt es hier? Im Süden der Zone findet ihr die riesige Ruine von Auchindoun, einer heiligen Stätte der Draenei. Hier gibt es vier Dungeons, die ihr teilweise beim Leveln besuchen könnt:

  • Managruft (64-66)
  • Auchenaikrypta (65-68)
  • Sethekkhallen (67-70)
  • Schattenlabyrinth (70; benötigt Schlüssel)
WoW TBC Classic Terokkar Auchindoun 3
Auchindoun ist einer der großen Dungeon-Hubs in BC Classic.

Nagrand (64-67, empfohlen 65-67)

Ihr erreicht Nagrand am besten über die Wälder von Terokkar im Westen oder über Zangarmarschen im Südwesten. Ein kleiner Pass führt euch jeweils in das grüne Gebiet. Im Norden des Zentrums findet ihr den Horde-Stützpunkt, südlich der Mitte den Stützpunkt der Allianz.

Nagrand ist ein recht beliebtes Gebiet, weswegen es hier noch etwas voller werden könnte als in anderen Gebieten. Wir empfehlen, nicht direkt mit Stufe 64 in dieses Gebiet zu wechseln, da die Gegner hier durch ihre Stufen und Fähigkeiten schnell tödlich werden können.

In Nagrand gibt es keine Dungeons, die ihr besuchen könnt. Dafür gibt es hier mehrere Quests in der Arena von Nagrand, die äußerst lohnenswert sind was Erfahrungspunkte und Loot angeht. Der Ring des Blutes befindet sich im Norden des Gebiets.

Schergrat (65-68)

Im Norden der Zangarmarschen führen euch Gebirgspässe in den Schergrat, wo ihr bereits ab Stufe 65 Quests annehmen könnt. Achtet in der Zone jedoch darauf, dass mehrere Elite-Gegner dort patrouillieren, die euch gerne mit einem oder zwei Schlägen aus dem Leben hauen können.

Durch die vielen Berge kann die Reise durch den Schergrat etwas beschwerlich werden, die Quests liegen jedoch oft sehr nah beieinander. Viele Aufgaben lassen sich also schnell erledigen, was den Schergrat zu einem lohnenden Gebiet macht.

Welche Dungeons gibt es hier? Einen Dungeon an sich gibt es im Schergrat nicht, aber sobald ihr für die Schlachtzüge bereit seid, findet ihr im Zentrum der Zone Gruuls Unterschlupf. Dieser Schlachtzug hat lediglich zwei Bosse und gehört zu den „T4-Raids“, den ersten Raids der Erweiterung.

Nethersturm (67-70)

Nordöstlich des Schergrats findet ihr eines der beiden End-Gebiete der Levelphase von BC Classic, Nethersturm. Bereits ab Stufe 67 könnt ihr hier Quests annehmen und wenn ihr wollt, könnt ihr auch schon früh wechseln. Solltet ihr „zu schnell“ fertig sein, könnt ihr die restlichen Erfahrungspunkte bis Stufe 70 im Schattenmondtal sammeln.

Da ihr in Nethersturm deutlich mehr Blutelfen als Dämonen findet, solltet ihr dieses Gebiet bevorzugen, wenn ihr den Sehern beigetreten seid. Hier findet ihr die notwendigen Gegenstände für mehr Ruf schon beim Questen.

WoW TBC Classic Dungeons Festung der Stuerme Hub
Die Instanzen in Nethersturm und die Festung der Stürme. Hier wartet einer der härtesten Bosse von TBC: Kael’thas Sonnenwanderer.

Welche Dungeons gibt es hier? Den letzten großen Dungeon-Hub findet ihr in Nethersturm. Um die Dungeons besuchen zu können, müsst ihr allerdings fliegen können oder jemanden an der Hand haben, der euch zum Dungeon beschwören kann.

  • Mechanar (70)
  • Arkatraz (70; benötigt Schlüssel)
  • Botanika (70)
  • Festung der Stürme (70; Schlachtzug)

Schattenmondtal (67-70)

Auf der anderen Seite der Scherbenwelt befindet sich das Schattenmondtal, welches ihr im Südosten der Wälder von Terokkar betreten könnt. Wie auch Nethersturm lohnt sich das Betreten schon ab Stufe 67.

Anders als in Nethersturm findet ihr hier mehr Dämonen, weswegen Anhänger der Aldor das Schattenmondtal bevorzugen sollten. So sammelt ihr beim Questen schon Gegenstände für Ruf-Steigerungen.

Tipp: Paladine sollten das Schattenmondtal wählen, wenn sie schneller leveln wollen. Da hier viele Dämonen unterwegs sind, lässt sich Exorzismus oft einsetzen.

Welche Dungeons gibt es hier? Dungeons an sich findet ihr keine, dafür gibt es im Schattenmondtal einen der letzten Raids der Erweiterung: den Schwarzen Tempel. Hier kämpft ihr gegen Illidan Sturmgrimm, den charismatischen Antagonisten von Burning Crusade.

Leveln in WoW Classic – Wo leveln bis Stufe 58?

Wenn ihr noch nicht in der Scherbenwelt angelangt seid, werdet ihr euch zuvor vermutlich noch durch die Classic-Gebiete schlagen. Hier ist es nicht immer klar, wo es weitergeht, da der Levelbereich nicht auf der Karte angezeigt wird.

Wir zeigen euch in übersichtlichen Zehner-Schritten, welche Gebiete für eure Stufe geeignet sind und geben euch Empfehlungen für Zonen, die sich besonders lohnen.

Wo kann ich mit Stufe 1-10 leveln?

Allianz:

  • Azurmythosinsel (1-10)
  • Dun Morogh (1-10)
  • Wald von Elwynn (1-10)
  • Teldrassil (1-10)

Horde:

  • Durotar (1-10)
  • Mulgore (1-10)
  • Immersangwald (1-10)
  • Tirisfal (1-10)

Bei den Gebieten handelt es sich um die Startgebiete eures jeweiligen Volkes. Ihr könnt problemlos einfach dort starten, wo ihr abgesetzt werdet. Könnt euch aber auch auf die Reise in ein anderes Startgebiet begeben.

So etwas ist dann sinnvoll, wenn ihr Ruf bei einer bestimmten Fraktion sammeln wollt, etwa für ein Reittier. Das spart Zeit, indem ihr Rufsammeln und Leveln verbindet.

Wo leveln mit Stufe 11-20?

Allianz:

  • Blutmythosinsel (10-20)
  • Dunkelküste (10-20)
  • Loch Modan (10-20)
  • Westfall (10-20)

Horde:

  • Geisterlande (10-20)
  • Silberwald (10-20)
  • Brachland (10-25)

Neutral:

  • Rotkammgebirge (15-25)
  • Steinkrallengebirge (15-27)
  • Eschental (18-30)
  • Dämmerwald (18-30)

Die meisten neutralen Gebiete sind eher an Allianz-Spieler gerichtet, die Horde findet aber sowohl im Eschental als auch im Steinkrallengebirge ebenfalls viele oder sogar mehr Quests. Allianz-Spieler sollten unbedingt den Dämmerwald besuchen, da es hier lohnende Questreihen gibt, Horde-Spieler sind im Brachland und im Steinkrallengebirge gut aufgehoben.

Der Dämmerwald ist ein hübsches und lohnenswertes Gebiet für die Allianz.

Wo leveln mit Stufe 21-30?

  • Rotkammgebirge (15-25)
  • Steinkrallengebirge (15-27)
  • Eschental (18-30)
  • Dämmerwald (18-30)
  • Vorgebirge des Hügellandes (20-30)
  • Sumpfland (20-30)
  • Tausend Nadeln (25-35)

Im Sumpfland werden vor allem Allianz-Spieler viele Quests finden, die sie später auch weiterführen. Tausend Nadeln ist mehr von der Horde besetzt, weswegen es dort mehr Quest für diese Fraktion gibt.

Im Osten von Tausend Nadeln gibt es jedoch die neutrale Schimmernde Ebene für Spieler mit Level Ende 20. Die Quests hier sind nah beieinander und beide Fraktionen können schnell Erfahrungspunkte abgreifen. Das Vorgebirge des Hügellandes sollten Allianz-Spieler etwas später besuchen als Horde-Spieler, da die Quests hier erst später beginnen, etwa ab Stufe 25.

Wo leveln mit Stufe 31-40?

  • Tausend Nadeln (25-35)
  • Alteracgebirge (30-40)
  • Arathihochland (30-40)
  • Desolace (30-40)
  • Schlingendorntal (30-45)
  • Düstermarschen (35-45)
  • Ödland (35-45)
  • Sümpfe des Elends (35-45)

Desolace und das Schlingendorntal sind beides Gebiete, in denen ihr viele Quests beieinanderliegen habt und die mit lohnenswerten Reihen verknüpft sind. Ihr solltet hier früh anfangen und dann ins jeweils andere Gebiet wechseln, um Level nachzuholen. So holt ihr das Meiste aus beiden Gebieten.

Alternativ finden Horde-Spieler in den Sümpfen des Elends viele Quests, Allianz-Spieler in den Düstermarschen. Beide Gebiete haben interessante Umgebungen und sind einen Abstecher wert.

Wo leveln mit Stufe 41-50?

  • Feralas (40-50)
  • Hinterlande (40-50)
  • Tanaris (40-50)
  • Sengende Schlucht (45-50)
  • Azshara (45-55)
  • Verwüstete Lande (45-55)
  • Krater von Un’goro (48-55)
  • Teufelswald (48-55)

Tanaris lohnt sich hier am meisten, da ihr lange Questreihen für die Vorbereitung auf den Dungeon Zul’Farrak bekommt und außerdem viele Rezepte für Berufe in den Städten lernt. Tanaris, die Hinterlande und Feralas sind über mehrere Quests miteinander verknüpft, sodass ihr in allen drei Gebieten gut gleichzeitig Aufgaben erledigen und zwischen ihnen wechseln könnt.

Die Sengende Schlucht ist vor allem für Bergbauer interessant, die ihre Fähigkeit noch nachziehen wollen, denn hier gibt es Dunkeleisen, welches euch durch eine sonst mühsame Phase bringt. Die Verwüsteten Lande lohnen sich nur bedingt, weil die Quests hier weit auseinander liegen und es ohnehin nicht zu viel zu tun gibt. Sichert euch aber euren Flugpunkt hier, um schneller in die Scherbenwelt zu kommen.

WOW TBC Classic Verwuestete Lande Portal
Das Dunkle Portal in den Verwüsteten Landen – hier beginnt eure Reise in die Scherbenwelt.

Fangt mit Ende 40 die Quests im Krater von Un’goro und dem Teufelswald an, um später in den 50ern bessere Belohnungen abzustauben und die Quests vorzubereiten.

Wo leveln mit Stufe 51-60?

  • Azshara (45-55)
  • Verwüstete Lande (45-55)
  • Krater von Un’goro (48-55)
  • Teufelswald (48-55)
  • Brennende Steppe (50-58)
  • Westliche Pestländer (51-58)
  • Östliche Pestländer (53-60)
  • Winterquell (53-60)
  • Silithus (55-60)

Im Krater von Un’goro und dem Teufelswald solltet ihr eure Questreihen zu Ende bringen, da ihr gegen Ende oft leichte Aufgaben für viele Erfahrungspunkte erhaltet. Im Teufelswald bereitet ihr euch zudem auf die Reise nach Winterquell vor, wo ihr die Levelgebiete von Classic abschließen könnt.

Winterquell und Silithus sind ebenfalls Anlaufpunkte, um noch letzte Quests zu erledigen, damit ihr Stufe 58 (oder 60) erreicht. Mit Stufe 55 können die Gebiete noch etwas hart sein, mit 57+ jedoch solltet ihr hier schnell vorankommen.

Die Pestländer sind etwas umständlich, aber besonders für Paladine lohnenswert. Da hier viele Untote unterwegs sind, könnt ihr Exorzismus und Heiliger Zorn oft einsetzen, um mehr Schaden auszuteilen und so schneller zu leveln.

70 Level – Wie lange dauert das eigentlich?

Wenn ihr WoW Classic ganz neu anfangt, solltet ihr euch grob an einer Stunde pro Level orientieren. Anfangs wird es noch schneller gehen, etwa ab Stufe 40 oder 50 ist eine Stunde dann aber schon realistisch. Es gibt auch einen einmaligen Boost auf Stufe 58 zum Kauf, aber es gibt einige Gründe, die gegen den Level-Boost sprechen.

In der Scherbenwelt dann sind dann auch 2-3 Stunden pro Stufe keine Seltenheit mehr, nehmt euch also am besten nicht zu viel vor und seid nicht frustriert, wenn es länger dauert. Es geht auch schneller und einige Spieler kamen nur wenige Stunden nach Release auf die Max-Stufe, aber mit langweiligen Methoden.

WoW BC Classic: Die besten Spieler sind nach 24 Stunden mit dem durch, was früher 6 Wochen gedauert hat

Grundsätzlich gilt auch, dass es sich in den meisten Fällen lohnt, ein Gebiet vollständig abzuschließen. Die letzten Quests langer Reihen geben oft mehr Erfahrungspunkte als neue Quests in einem frischen Gebiet. Wechselt also nicht unbedingt in eine neue Zone, nur weil euer Level es euch erlaubt.

Wenn ihr euch den Weg etwas leichter machen wollt, findet ihr bei uns die 9 besten Addons für WoW Classic und wie ihr sie installiert – darunter auch einige Erweiterungen, die das Leveln angenehmer gestalten.

Quelle(n): WoWPedia, WoW Fandom
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x