WoW BC Classic: Die besten Spieler sind nach 24 Stunden mit dem durch, was früher 6 Wochen gedauert hat

In WoW BC Classic sind die ersten Raids bereits vollständig leergeräumt worden – nur einen Tag nach dem Release. Einige der Bosse haben den Spielern früher richtig zugesetzt und wochenlang standgehalten.

Wer hat den World First geschafft? Die Gilde Progress vom EU-Server Firemaw hat in der Nacht vom 2. auf den 3. Juni den Schlachtzug Karazhan gemeistert und damit den letzten Raid, der der Truppe noch fehlte. Damit sind sie die erste Gilde, die alle drei Raids von Phase 1 in BC Classic erledigt hat.

Bereits zuvor haben Progress Gruuls Unterschlupf und Magtheridons Kammer geleert, am Nachmittag und Abend des 2. Juni. Die Spieler aus der Gilde gehören auch zu den ersten auf Stufe 70, wenn auch durch eine langweilige Methode.

Den First Kill auf Gruul konnten sie allerdings nicht für sich beanspruchen, der ging an die Gilde APES. APES haben schon zu WoW Classic den First Kill auf Ragnaros geschafft.

wow bc classic gruul wowhead
Gruul hat der Gilde APES offenbar Probleme gemacht. Bildquelle: wowhead.

Wie haben sie das angestellt? Viele Spieler von Progress haben sich durch „Dungeon Spamming“ schnell auf die Maximalstufe gebracht. Allerdings waren nicht alle Spieler auf Stufe 70, als sie die ersten Schlachtzüge angingen.

So kamen sie früher in die Raids – außer Karazhan, den leichtesten und besten der drei Raids, für den man allerdings Stufe 70 erreicht haben muss. Deswegen haben Progress zuerst die beiden anderen Schlachtzüge zuerst erledigt und anschließend weiter gelevelt und Dungeons erledigt, um an noch bessere Ausrüstung zu kommen.

Konkurrent APES kämpfte hier noch mit Gruul, weil zu viele Spieler nicht auf Stufe 70 oder in der Nähe waren, sodass der erste Boss im Unterschlupf ihnen zusetzte.

Progress erreichten bereits in WoW Classic den World First in Naxxramas nach nicht einmal 90 Minuten. Für den Pechschwingenhort landeten sie auf einem geteilten ersten Platz.

Magtheridon hielt früher 40 Tage lang stand

Die Gilde erledigte den Endboss Prinz Malchezaar gegen kurz nach 0:00 Uhr am 3. Juni deutscher Zeit (via warcraftlogs.com). Damit haben sie nur etwa 24 Stunden gebraucht, um den gesamten PvE-Content der ersten Phase durchzuspielen – inklusive Leveln.

Früher brauchten die Gilden dazu deutlich länger. Die Profi-Gilde Method sammelt in ihrem Archiv die Zeiten für die World First Kills (via method.gg). Damals haben die Bosse deutlich länger gelebt:

  • Karazhan: 12 Tage nach Release (wobei hier mit dem geheimen Boss Nightbane gerechnet wird, nicht mit Prinz Malchezaar)
  • Gruul: 19 Tage
  • Magtheridon: 40 Tage – also fast 6 Wochen
wow-legion-nightbane-secret-boss-karazhan
Nightbane ist der geheime Boss in Karazhan.

Wieso ging das so schnell? Dass das alles heute viel schneller geht, liegt unter anderem daran, dass die Spieler viel besser wissen, was sie zu tun haben. Über die vielen Jahre konnten Profis Erfahrung sammeln und wissen nun genau, wie sie am schnellsten die Maximalstufe erreichen oder durch einen Raid kommen.

Für heutige Verhältnisse sind die Raids aus Classic und TBC nicht unbedingt anspruchsvoll, damals wusste jedoch kaum jemand, wie die Mechaniken funktionieren. Dennoch sind 24 Stunden eine beachtliche Leistung. Gratulation, Progress! Nun bleibt abzuwarten, wie sie den kommenden Inhalt schaffen, denn einige der Bosse aus BC sind die schwersten der Geschichte:

WoW: Die 7 härtesten Bosse aller Zeiten – Sie haben am längsten überlebt

Quelle(n): wowhead
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Keupi

Ist halt so, ich habe momentan Spaß am Heilen im Bollwerk und Blutkessel. Mir wird TBC länger genügen.

Robin

Früher gab es halt keine Guides und massig Infos zu den Bossen. Damals war das halt alles neu und man konnte nicht auf vorhandenes Wissen zurückgreifen. 24 Stunden sind natürlich schon etwas sehr schnell aber 6 Wochen wären utopisch und ich bin mir sicher dass es dann genug Stimmen in Richtung “..zu schwer, unfair usw.” gegeben hätte.

Jona

Was mal wieder unter den Teppich gekehrt wird, genau so wie bei Classic, wir starten nicht mit Patch 2.0. TBC startet mit Patch 2.4.3 Das ist der Patch 4 Monate vor Release von WotLK. Zu der Zeit hätte ich Karazhan solo gemacht (übertrieben) und WoW Classic ist mit 1.12 gestartet, der Patch ein paar Monate vor TBC Release. Zu der Zeit waren Ragi und ich per du.

Da hatte ich damals schon lange diskutiert von wegen “die waren damals nicht so schwer”

Ja, bei dem Patch waren sie es auch nicht mehr………..

Und klar, all die Guides und bekannten Strategien + der andere elitäre Mist heutzutage helfen auch.

Und Karazhan ist eine (meine Meinung) der besten Raid Instanzen überhaupt.

Wabo

Das ist bei TBC anders. Auch wenn wir quasi die Vorteile des Patches 2.4.3 genießen, und die damit einhergegangenen Klassenanpassungen aller vorangegangenen Patches, erscheinen alle Bosse in der ungenervten Fassung.
Z.B. Muru welcher ja recht schnell genervt wurde, wird ebenfalls in der ungenervten Variante erscheinen.

Jona

Sicher dass es total ungenervt ist ? Sie hatten ja geschrieben dass sie “mostly” Balance Änderungen übernommen haben. Gibt es hierzu zahlen ?

Nagel mich nicht fest aber wenn ich mich richtig erinnere sind alle Klassen (bis auf Hunter und Hexer) gegen Ende hin stark gebufft worden. Allein schon damit wäre der Content einfacher.

Prinzipiell ist es immer noch eine Leistung das alles mit Day1 Gear zu schaffen, versteht mich nicht falsch. Aber die 1:1 Vergleiche hinken

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Jona
Niemand

Genau genommen ist diese Aussage ja Quatsch.

Es hat bei denen nicht 24 Stunden, sondern 14,5 Jahre +24 Stunden gedauert.

Das so mit damals zu vergleichen ist unsinnig. Die gesammte Lern- und Vorbereitungsphase fällt doch heute im Gegensatz zu damals unter den Tisch, kann auf P-Servern und mit lange bekannten Guides gemacht werden.

monk

Genau genommen ist diese Aussage ja Quatsch.

sry aber

Es hat bei denen nicht 24 Stunden, sondern 14,5 Jahre +24 Stunden gedauert.

die aussage ist quatsch

Niemand

sry, aber

alleine die Annahme man könnte den fantastillionsten Abschluss von seit 15 Jahren bekannten Raids in einer Neuauflage in irgendeiner Weise mit den originalen Firstkills vergleichen oder sogar gleichsetzen ist völliger Schwachsinn.

WaifuJanna

hat sich ja dann gelohnt zu spielen.. wenn man in 24 stunden schon durch ist… was machen die leute nun? Spielen wieder was anderes xD? Und dann meckern die leute “Wieso es kein kontent gibt”… Selber schuld wer rusht…. Deswegen sind timegates eig eine pflicht.. Das man eben nicht in 24 stunden ein addon durchspielen kann. Hätten die dungeons einfach ers nach paar wochen öffnen sollen in staffeln.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x