Warum die BlizzCon 2019 für Gamer nur gut werden kann

In wenigen Wochen ist es wieder Zeit für die BlizzCon. Nach dem Fiasko des Vorjahres dürften uns in diesem Jahr einige „dicke Brummer“ ins Haus stehen. So zumindest die Einschätzung von Cortyn.

In wenigen Wochen ist es wieder so weit, dann findet die BlizzCon 2019 statt. Das Event läuft vom 1. bis 3. November 2019. Dort gibt es hoffentlich jede Menge Neuankündigungen und Präsentationen rund um die Spiele-Universen von Blizzard.

J. Allen Brack, der aktuelle Chef von Blizzard, versprach schon im Vorfeld, dass die BlizzCon 2019 „die beste bisher“ werden dürfte.

Und so kritisch ich Brack auch sehe und die „Veränderung“ von Blizzard in der Vergangenheit kritisiert habe, bin ich geneigt ihm zu glauben. Zumindest deuten alle Hinweise aktuell darauf, dass die BlizzCon 2019 ein Highlight für die Gamer wird.

In keinem Fall will man nämlich 2 Jahre in Folge mit einer eher negativ aufgefassten BlizzCon an den Start gehen. Nachdem im letzten Jahr quasi „nur“ Diablo Immortal vorgestellt wurde, sind die Erwartungen der Core-Gamer in diesem Jahr noch größer.

Blizzard BlizzCon 2019 Key Art

BlizzCon 2019 muss riesigen Erwartungen standhalten

Doch was erwartet uns auf der BlizzCon 2019 eigentlich alles? Einen genauen Terminplan gibt es aktuell noch nicht von Blizzard, allerdings extrem viel Raum für Spekulationen. Ich nenne hier nur die Dinge, die mir spontan einfallen und die mehr oder weniger wahrscheinlich sind:

Neue Erweiterung für World of Warcraft: Obwohl in Battle for Azeroth gerade erst der Patch 8.2.5 live gegangen ist, dürfte die BlizzCon bereits die Präsentation der nächsten WoW-Erweiterung enthalten. Immerhin haben viele Fans das aktuelle Addon geistig schon abgehakt und sehnen sich nach dem nächsten Kapitel.

World of Warcraft WoW Shadowlands

Vor allem ist hier der Leak von „Shadowlands“ relevant. Die aktuellen Ereignisse aus WoW passen zum vermeintlichen Leak und würden die Geschichte in das Reich der Toten bringen.

Diablo IV: Wenn man auf eine Sache Geld setzen müsste, dann wohl auf die offizielle Ankündigung von Diablo IV. Nachdem diese im Vorjahr ausblieb und die Fans extrem enttäuscht zurückließ, hat Blizzard quasi keine andere Wahl, als hier etwas Neues zu präsentieren. Schon im vergangenen Jahr hieß es, dass man „an mehreren Diablo-Projekten“ arbeite und einfach noch nicht bereit war, mehr als Diablo Immortal zu zeigen.

diablo-4-titel

Ein Jahr später dürfte das anders aussehen. Fans des Diablo-Universums sollten sich also auf einen neuen Titel einstellen, der mit hoher Wahrscheinlichkeit enthüllt wird.

Diablo Immortal: Auch wenn die Ankündigung des Mobile-Titels ein komplettes Desaster mit „Don’t you guys have phones?“-Verzweiflung war, ist Diablo Immortal interessant. Die Hälfte unserer Leser freut sich auf den Titel und will ihn zumindest ausprobieren.

Allerdings ist es nach der Ankündigung auch vergleichsweise ruhig um das Spiel geworden. Neue Informationen sind also extrem wahrscheinlich, vor allem wenn man bedenkt, dass das Spiel schon im vergangenen Jahr einen soliden Eindruck machte.

Warcraft 3 Reforged: Erst im letzten Jahr angekündigt wird Warcraft 3 Reforged noch in 2019 veröffentlicht. Es handelt sich dabei um ein Remake des alten Strategie-Klassikers mit neuer Grafik. Abgesehen von einigen kleinen Erweiterungen in der Story, die bestimmte Charaktere mehr ins Rampenlicht rückt, bleibt das Klassiker aber unverändert.

Da die Vorbestellung schon seit Monaten läuft und der Release mit „spätestens 31. Dezember 2019“ angegeben ist, liegt ein Release nahe. Die Vermutung ist hoch, dass Blizzard einfach zur BlizzCon sagt „Ach übrigens, das Spiel ist fertig, ihr könnt losspielen!“ Das wäre zumindest eine kleine Überraschung und dürfte Warcraft-Fans etwas neues (oder altes) zum Spielen geben.

Overwatch 2: Ein besonders sehnsüchtig erwarteter Favorit ist auch das Projekt, das als „Overwatch 2“ bei den Spielern bekannt ist. Der Name könnte aber irreführend sein, denn das nächste Overwatch-Spiel wird wohl nicht das bisherige Spiel ablösen, sondern die Spielwelt eher um Kampagnen und Story-Missionen erweitern. Das wurde von Fans seit Langem gewünscht und verschiedene Job-Angebote deuteten in der Vergangenheit an, dass frische Inhalte für Koop-Fans in der Mache sind.

Overwatch 2 title 1140x445

Allerdings ist es fragwürdig, ob ein „Overwatch 2“ oder ein ähnlicher Titel wirklich schon vorgestellt wird. Es wäre durchaus möglich, dass noch ein oder zwei Jahre Entwicklungszeit ins Land streichen müssen, bevor es erste Bilder zu sehen gibt.

Hearthstone: Für Hearthstone wird das Programm wohl wieder „Standard“ sein. Es ist davon auszugehen, dass die Entwickler die nächste Erweiterung ankündigen, die das Jahr 2019 und damit auch die Geschichte um Ü.B.E.L. und die Forscherliga abschließt. Das geht garantiert auch wieder mit 135 neuen Karten einher und einem weiteren PvE-Abenteuer.

Hearthstone Jaina Mage Rogue Valeera title 1140x445

Wirklich interessant ist hier nur, ob Hearthstone viele Wünsche der Community nun endlich erfüllen will. Immerhin sind seit Jahren schon ein 2-Spieler-Modus oder ein Turnier-Modus gefordert. Letzterer wurde zwar vorläufig auf Eis gelegt, doch vielleicht gibt es ja eine Überraschung.

Ein neues Franchise: Immer wieder gab es auch Gerüchte darüber, dass Blizzard an einem ganz neuen Franchise arbeiten würde. Immerhin ist Overwatch inzwischen auch schon wieder ein bisschen her und das Ziel ist es, mehr neue Inhalte rauszuhauen. Ein neues Franchise würde frischen Wind bedeuten und womöglich auch Tür und Tor für neue Genres eröffnen, in denen Blizzard bisher noch nicht so aktiv ist.

Mobile Games – Die große Unbekannte

Mobile Games werden bei den meisten Gamern noch immer kritisch gesehen. Oft sind sie voller Mikro-Transaktionen oder das Spieldesign ist darauf ausgelegt, dass man nur mithalten kann, wenn man jeden Tag ein gutes Dutzend Stunden in das Spiel steckt. Außerdem ist das Zocken auf einem kleinen Bildschirm für viele Spieler noch immer unangenehm und hat nichts mit „richtigem Gaming“ zu tun.

Auch ich stehe Mobile-Games kritisch gegenüber. Ich konnte mich mit ihnen bisher einfach nicht anfreunden.

Doch wenn es eine Spieleschmiede gibt, der ich zumindest zutraue, mein Interesse für diese Spiele zu wecken, dann dürfte es Blizzard sein. Denn deren Spielen gebe ich zumindest eine Chance und wenn ich nicht gleich an jeder Ecke mit „Pay2Win“-Mikrotransaktionen vollgeballert werde, dann hat Blizzard eine faire Gelegenheit, mich auf ihre Seite zu ziehen.

Wenn sie quasi ein cooles „Warcraft Mobile“ machen oder auch nur eine Art DOTA-Underlords im Warcraft-Stil, dann wäre ich sofort dabei. Zumindest dann, wenn der Rahmen stimmt.

WoW Mobile Game title
Die Vision wird wahr.

Wenn ich all die oben erwähnten Punkte einbeziehe, dann glaube ich durchaus, dass die BlizzCon ein voller Erfolg wird. Selbst wenn die Hälfte der Vermutungen nicht eintritt, dann dürfte es noch immer eine ziemlich gute BlizzCon sein.

Also ja, ich bin geneigt, J. Allen Brack diese Aussage zu glauben. Für Gamer dürften der 1. und 2. November wichtige Termine sein, die viel Licht auf die Spiele der kommenden Jahre werfen.

Freut ihr euch auch schon auf die BlizzCon? Oder habt ihr eure Hoffnung auf spannende Neuigkeiten von Blizzard schon beerdigt?

Die BlizzCon-Belohnungen sind da – Von albern bis genial ist alles dabei
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (14) Kommentieren (27)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.