Diese 3 Agenten solltet ihr in Valorant als erstes freischalten

Der neue Free-2-Play-Shooter Valorant bietet mit seinen elf Agenten eine breite Auswahl an Helden, die ihr spielen könnt. Allerdings müsst ihr sechs davon erst freischalten. MeinMMO gibt euch Tipps, welche der Agenten sich als erstes lohnen.

Was sind das für Agenten? Die Agenten in Valorant haben alle einzigartige Fähigkeiten und eine eigene Rolle. Dementsprechend sind sie unterschiedlich stark und schwer zu spielen. Mehr als die Hälfte von ihnen müsst ihr aber erst freischalten:

valorant reyna header
Reyna, der Neuzugang von Valorant zum Release.

Wir wollen uns in unserer Liste zeigen, welche der Agenten sich für euch als erstes zum Freischalten lohnen. Dabei achten wir auf folgende Kriterien:

  • Wie stark ist der Charakter?
  • Wie leicht ist er zu lernen?
  • In welchen Situationen ist er nützlich?
  • Eignet er sich für Neulinge?

Die hier vorgestellten Agenten sich nicht unbedingt jene, die laut der Tier-List der Agenten die stärksten sind, sondern jene, die sich für Einsteiger am besten eignen. Seht sie als Empfehlungen, wenn ihr noch nicht genau wisst, was euch in Valorant alles erwartet oder wenn ihr euch nicht entscheiden könnt.

Am 2. Juni war der Release von Valorant und alle Spieler können ab sofort kostenlos zocken.

Wenn ihr ganz neu seid und noch gar keinen Plan vom Spiel habt, findet ihr hier 12 Tipps für Anfänger in Valorant.

Wie schalte ich Agenten frei?

Zwei Agenten könnt ihr in Valorant freischalten, indem ihr einfach levelt. Auf Stufe 5 und Stufe 10 erhaltet ihr jeweils einen kostenlosen Unlock für einen Agenten eurer Wahl.

Habt ihr bereits beide Unlocks benutzt bzw. Stufe 10 erreicht, müsst ihr ab dann Aufträge erledigen. Ihr könnt einen Auftrag über das Agenten-Menü aktiviert werden. Anschließend müsst ihr etwa 20.000 EXP pro Stufe sammeln. Auf Stufe 5 des Vertrags gibt es den Agenten.

Für diese Art der Freischaltung müsst ihr am Anfang die kostenlosen Agenten nutzen. Spielt am besten einen der stärksten Agenten für den Einstieg in Valorant, um schneller voranzukommen.

Alternativ könnt ihr Agenten auch einfach für Geld kaufen. Die Freischaltung des Agenten in seinem Vertrag kostet 1000 Valorant-Punkte. Ein Bundle mit 1150 Punkten gibt es für 11,99€.

1. Raze

Klasse: Duellant

Geeignet für: Einsteiger

Stärken:

Schwächen:

  • keine Möglichkeit, das eigene Team zu unterstützen
  • wird vermutlich noch einige Male angepasst oder generft
valorant agenten raze fähigkeiten
Raze und ihre Fähigkeiten.

Wer ist Raze? Um Raze gab es während der Beta von Valorant häufig Ärger. Die Agentin gilt als „overpowered“, selbst nach Anpassungen, und nervt vor allen ihre Gegner mit starken Fähgikeiten.

Raze setzt auf Bombe und Explosionen und hat damit einen recht aggressiven Spielstil ohne große Schnörkel. Ihr solltet sie dementsprechend auch recht direkt für Angriffe auf den Gegner einsetzen.

Sie eignet sich dadurch gut für Einsteiger, die die Wasser von Valorant erst einmal testen wollen, aber zumindest grundlegende Dinge durch die ersten Runden wissen. Schaltet sie am besten direkt mit dem ersten Unlock frei.

Valorant bringt neuen Fun-Modus – Ideal für jeden, der erst zu Release einsteigt

2. Breach

Klasse: Initiator

Geeignet für: Einsteiger, Fortgeschrittene

Stärken:

  • kann gut gegnerische Positionen ausheben und Bereiche einnehmen
  • blendet Gegner für leichte Kills
  • kann selbst durch Deckung hohen Schaden verursachen

Schwächen:

  • abhängig von seinem Team
  • benötigt viel Aufklärung durch andere, etwa Sova
Valorant Breach
Breach und seine Fähigkeiten.

Wer ist Breach? Der Initiator Breach kann mit seinen Fähigkeiten Gegner kontrollieren und ihnen schweren Schaden zufügen, während er zugleich Gebiete kontrollieren als auch halten kann. Das macht ihn zu einem optimalen Agenten für Einsteiger sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff.

Seine Schwäche liegt lediglich darin, dass ihr seine Fähigkeiten recht gezielt einsetzen müsst. Das benötigt etwas Übung und eine gute Absprache mit dem Team, etwa um sie nicht zu blenden. Dadurch lernt ihr jedoch zugleich die Kommunikation, die ihn Valorant ohnehin wichtig ist.

Besonders für kompetitive Spiele ist Breach eine gute Wahl, er wird von vielen Profis geschätzt. Mit ihm benötigt ihr allerdings etwas mehr Übung. Übt ihn am besten mit einigen Freunden zusammen.

Breach solltet ihr als Einsteiger mit eurer ersten oder zweiten kostenlosen Freischaltung kaufen.

3. Cypher

Klasse: Wächter

Geeignet für: Fortgeschrittene

Stärken:

  • kann Gegner leicht überwachen und ihre Position verraten
  • kann Gebiete schützen und Gegner beim Eindringen aufdecken
  • verlangsamt und kontrolliert Gegner, um sie zu leichter Beute zu machen

Schwächen:

  • stark aufs Team angewiesen
  • ihr müsst die Maps gut kennen, damit Cypher nützlich wird
Valorant-Cypher
Cypher und seine Fähigkeiten.

Wer ist Cypher? Der Spion Cypher setzt auf Information und Aufklärung und ist in diesem Gebiet gut möglich der beste Agent in Valorant. Kein anderer kann ein Gebiet so gut überwachen wie Cypher.

Dafür benötigt ihr allerdings ein recht gutes Wissen um Spots auf den Maps, um deren Aufbau und um gängige Taktiken im Spiel. Cypher ist in der Verteidigung etwas stärker als im Angriff.

Am stärksten ist Cypher, wenn ihr mit eurem Team zusammenspielen und die Information teilen könnt, die ihr mit ihm erhaltet. Sprecht deswegen viel mit euren Team-Mitgliedern und versucht, möglichst präzise zu sein.

Cypher eignet sich gut als erste Freischaltung über einen Auftrag, nachdem ihr Stufe 10 erreicht habt, da ihr beim Grind für die EXP zugleich das nötige Wissen um die Maps anhäuft.

Von diesen Agenten solltet ihr die Finger lassen

Unsere Empfehlungen sind natürlich nur eine Richtlinie, um euch den Einstieg zu erleichtern, und keine verpflichtenden Vorgaben. Dennoch gibt es einige Agenten, die ihr zumindest direkt zu Beginn nicht kaufen solltet:

  • Viper ist stark situationsbedingt und benötigt viel Erfahrung mit dem Genre und Valorant selbst. Kauft sie euch erst später und setzt sie im Team mit Freunden ein.
  • Reyna ist noch neu und kann noch nicht eingeschätzt werden. Aktuell sieht es so aus, als müsstet ihr schon ziemlich gut in Valorant sein, damit sie nützlich ist. Für Anfänger nicht empfohlen.
  • Omen ist zwar so etwas wie eine Alternative zu Breach, jedoch in vielerlei Hinsicht schwächer. Für Einsteiger ist er leichter zu lernen, verliert aber Schnell an Nutzen – kauft ihn, wenn ihr den Umgang lernen wollt, aber rechnet nicht damit, dass die Investition lange vorhält.
Valorant-Omen
Omen sieht cool aus, ist für Einsteiger aber nur bedingt nützlich.

Was haltet ihr von den Empfehlungen? Welchen Charakter werdet ihr zu erst freischalten? Werdet ihr den kostenlosen Shooter überhaupt anspielen?

Eine komplette Übersicht aller Champions und wer sie spielen sollte, findet ihr hier:

Agenten-Guide Valorant: Alle Champions in der Übersicht – Wer passt zu wem?

Valorant hat bisher starke Erfolge feiern können und ist bei vielen Spielern schon jetzt sehr beliebt. Der neue Shooter könnte sich leicht als nächstes Lieblings-Spiel vieler Fans des Genres entpuppen. Im Rahmen von „Find Your Next Game“ haben wir bei MeinMMO ein Interview mit den Entwicklern geführt. Wenn euch Valorant interessiert, schaut rein und erfahrt interessante Hintergründe zu Riots neuem Spiel, der Entwicklung und der Zukunft.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Scaver

Kann mich dem nicht anschließen. Ich kann eher von Cypher zu beginn nur ABSOLUT abraten. Wenn man den nicht 99% richtig spielt, ist er im Team absolut wertlos, außer man killt eh jeden Gegner mit 1 Shot (aber bitte ohne Cheats).

Und gerade Omen finde ich sehr hilfreich und sehr einfach zu erlernen am Anfang. Ich spiele primär Omen und komme damit nicht nur super klar, sondern Kills und Wins sind bei mir wesentlich Höher, wenn ich Omen spiele.

Zwar mag ich sicher nicht das Maß der Dinge sein, aber ich würde mich eher nicht als Pro oder Experte bezeichnen. Je nach Tagesverfassung schwanke ich zwischen besserem Anfänger und soliden Fortgeschrittenen.

Mapache

Finde ich nicht so praktisch die Liste. Es wäre besser gewesen wenn ihr das nach Spielstilen sortiert hättet. Was bringt mir zB eine Raze wenn ich eher einen defensiven Spielstil habe, oder ein Breach wenn mir die Rolle des Initiators nicht liegt.
Denke das kann dann doch dazu führen, dass Spieler einen Char wählen der ihnen eigentlich von den Fähigkeiten/Spielweise her gar nicht liegt.

Scaver

Naja mit den Rollen ist das so ne Sache. Ob man offensiv oder defensiv spielen MUSS, ist in 9 von 10 Fällen vom Gegner und dem restlichen Team abhängig. Rushen alle immer vor und Du bleibst als einziger Defensiv, wirst Du damit keinen Blumentopf gewinnen.

Davon ab sollte man sich VOR dem ersten Match genauer informieren, was ein Wächter, ein Duellant etc. ist!

Nico

das find ich blödsinn „schaltet diese agenten zuerst frei“ Omen hat einen ganz anderen spiel Stil.
Raze, Breach oder cypher haben einen komplett anderen Spilstil, und ist auch bärenstark. Und Viper ist immernoch stark im Team,

Zumal ich Breach überbewertet finde, er hat viel zu lange ausrüstungszeiten der fähigkeiten bzw wieder zurück zu den Waffen

Scaver

Stimmt. Ich komme mit Cypher z.B. gar nicht klar und bin mit Omen (gut kommt auch aufs Team an) aber öfter vorne mit dabei!
Und ne Viper, wenn man sie spielen kann, habe ich gerne im Team. Gerade als Attacker mit der Ult.
Einen Breach der was taugt habe ich hingegen die ganze Beta über nicht erlebt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x